Zwar wird die deutsche Außen- und Kriegspolitik in den USA gemacht, aber die Public Relation für die Ausweitung des Ukraine-Kriegs darf vom ukrainischen Botschafter Oleksii Makeiev in den Tagesthemen verkündet werden. Mit fröhlichem Grinsen verzählt er der untertänigen Caren Miosga: „Glaube, die Panzerkoalition entsteht gerade“. Vor allen anderen kann der ukrainische Statthalter der USA in Deutschland die weitere Verschärfung des Krieges melden.

Bester Kampfpanzer weltweit

Schon seit Tagen überschlugen sich deutsche Medien vor lauter Begeisterung über den Leopard Kampfpanzer. Was ihn „so besonders macht“ wußte die Tagesschau zu melden: Schnell sei er, wendig und gut zu reparieren. Die Tagesschau-Redaktion platzte vor lauter Stolz: „Diese Panzer sind vor allem in den moderneren Versionen dem russischen Gerät überlegen und können den Gegner im Kampf zerstören. Der ‚Leopard’ gilt unter Fachleuten dafür in seiner jeweiligen Generation als bester Kampfpanzer weltweit“.

Im falschen Film

Der ehemalige Oberkommandierende der US-Armee in Europa, Ben Hodges, machte im US-Radiosender NPR deutlich, dass die Ukraine damit zu einem Schlag gegen den von Russland eroberten Korridor vom Donbass zur annektierten Halbinsel Krim ausholen könnte. Dazu könne die Ukraine mit westlichen Kampfpanzern einen schwer gepanzerten Verband bilden, "die Speerspitze einer Truppe, die die russischen Linien in Richtung Mariupol durchbrechen könnte". Man wähnte sich im falschen Film, in der Hitlerschen „Deutschen Wochenschau“. Und wer weiß, dass der „Leopard“ die technischen Gene einer Porsche-Entwicklung in sich trägt, dem „Königstiger“, der letzten Wunderwaffe im zweiten Weltkrieg, der wundert sich über nichts mehr.

Blutige Frühjahrsoffensive

„Eine fürchterlich blutige Frühjahrsoffensive" erwartet der frühere NATO-General Hans-Lothar Domröse. Von der möglichen blutigen Antwort der russischen Armee mag keiner offiziell sprechen. Aber anders als die kriegsbesoffenen deutschen Medien und Politiker ist die deutsche Bevölkerung skeptisch: Im aktuellen DeutschlandTrend für das ARD-Morgenmagazin sprach sich nur eine knappe Mehrheit dafür aus, der Ukraine schwere Kampfpanzer zu liefern. Wenn man berücksichtigt, dass diese Mehrheit unter einem seit Monaten andauernden Trommelfeuer über alle Kanäle zustande gekommen ist, dann weiß man, dass die Medien ihr Ziel noch nicht komplett erreicht haben.

Kissinger-Friedensplan?

„Naht der Kissinger-Moment für einen Friedensplan?“ fragt der Sender „ntv“ und untermauert die Kissinger-Position mit einem Zitat des US-Generalstabschef Mark Milley - immerhin der ranghöchste Militär der USA - , der schon vor Weihnachten verblüffend offen sagte: "Die Wahrscheinlichkeit eines militärischen Sieges der Ukraine, definiert als Rauswurf der Russen aus der gesamten Ukraine, einschließlich der von ihnen beanspruchten Krim, ist in absehbarer Zeit nicht hoch."

Endkampf offenkundig auf deutschem Boden

Von Verhandlungen will eine Mehrheit in Medien und Politik nichts wissen. Doch während der Kampf gegen Russland bisher bis zum letzten Ukrainer geführt werden sollte, wollen Existenzen wie Hofreiter und Marie-Agnes Strack-Zimmermann den Endkampf offenkundig auf deutschem Boden austragen. Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO, sagt unverhohlen, wo die Reise hingeht: “Russland muss wissen, dass ein Atomkrieg niemals gewonnen werden kann.” Den sichersten US-Atombunker der Welt gibt es in Cheyenne Mountain im US-Bundesstaat Colorado. Vielleicht hat Stoltenberg ja dort ein Plätzchen gebucht.

Kommentare (31)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Die Panzerlieferungen bringt gar nichts, auch wenn es 100 Stück sein sollten!

Lt. DE Statis. Bundesamt hatte Russland in Jahr 2020 über 12.000 Panzer einsatzbereit!

Zum Vergleich: die Ukraine hat ca. 2000, also keine 10 %, wovon 500...

Die Panzerlieferungen bringt gar nichts, auch wenn es 100 Stück sein sollten!

Lt. DE Statis. Bundesamt hatte Russland in Jahr 2020 über 12.000 Panzer einsatzbereit!

Zum Vergleich: die Ukraine hat ca. 2000, also keine 10 %, wovon 500 bestimmt schon zerschossen wurden...


Siehe Bundestags- Rede auf Youtube:


Deutsche Panzer gegen Russland Das haben schon Ihre Großväter versucht!

Weiterlesen
Carl
This comment was minimized by the moderator on the site

"Auf einen Fanbrief aus der Ukraine mit dem Inhalt „Du bist ein Rockstar. Wir werden dir ewig dankbar sein für all deine enormen Bemühungen, die Leoparden freizulassen und alle notwendige Unterstützung für die Ukraine zu bekommen", antwortete die...

"Auf einen Fanbrief aus der Ukraine mit dem Inhalt „Du bist ein Rockstar. Wir werden dir ewig dankbar sein für all deine enormen Bemühungen, die Leoparden freizulassen und alle notwendige Unterstützung für die Ukraine zu bekommen", antwortete die Waffenlobbyistin Strack-Zimmermann u.a. mit dem Bandera-Gruß: "Slawa Ukrainij" (Sieg Heil!). Und weiter: "Die einzigen Heldinnen und Helden sind die tapferen Menschen in der Ukraine. Gemeinsam sind wir Team Freiheit.“
https://tkp.at/2023/01/25/panzer-rollen-voellig-entfesselte-deutsche-kriegseuphorie/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Nun outet sich unsere neoliberal-radikalisierte-Kapitalismus-Stahlhelmfraktion gänzlich enthemmt und blutbesoffen...
Da fehlt nur noch die Renaissance von Heinz Rühmanns Kriegspropaganda-Gesang kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges: "Und wenn die ganz Erde bebt, und die Welt sich aus den Angeln hebt" in dem Schlager "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern", dessen Refrain mit "keine Angst, keine Angst, Rosmarie!" endet...
Oder auch Zarah Leanders "Davon geht die Welt nicht unter" - das aber dürfte bei der derzeitigen Kriegsgeilheit kein Garant mehr sein...

Rosa Luxemburg schrieb im Dezember 1918, ca. 3 Wochen vor ihrer Ermordung: "Die herrschende Klasse kämpft unter fremder Flagge und benutzt Schilder, Apparat und Phraseologie des Sozialismus, um breite Massen über Kern und Inhalt der Politik zu täuschen".

Und Romain Rolland: "Ich finde den Krieg hassenswert, aber viel hassenswerter diejenigen, die ihn besingen, ohne ihn zu führen."

@Bernd Kulawik 25. Jan 2023 | 20:08:59
"Sie sollten ihn viel eher wegen der NATOd-Geheimarmee verurteilen..."

Danke für die Aufklärung!
Das "viel eher wegen" relativiert aber keineswegs das immense Leid, das der Radikalenerlass Willy Brandts verursacht hat!

Weiterlesen
Brigitte Breidenbach
This comment was minimized by the moderator on the site

Und sie stimmten ein in den höllischen Chor....................
Jawohl.........weg mit dem ganzen Kriegsspielzeug..........ab an die Front zur Vernichtung + Verschrottung !

Die EU braucht dann nur noch in genügend weiße Fahnen zu investieren um...

Und sie stimmten ein in den höllischen Chor....................
Jawohl.........weg mit dem ganzen Kriegsspielzeug..........ab an die Front zur Vernichtung + Verschrottung !

Die EU braucht dann nur noch in genügend weiße Fahnen zu investieren um gut gerüstet zu sein,
sollte es zum letzten großen Flächenbrand in der Geschichte des Menschen kommen.........3.WK !
Bitte nach Möglichkeit an jeden EU - Haushalt eine Fahne liefern ........dann werden wir ja sehen ,
wo die Kriegstreiber + Kriegsverherrlicher zuhause sind .
Es ist eine Ironie der Geschichte, das sich der deutsche Michel nun zum dritten mal von den gleichen Organisatoren innerhalb von 100 Jahren in den Krieg treiben lässt .
Wie hat mein weiser , alter Vater immer gesagt..............
Zuerst waren wir Sozialisten , dann Nationalsozialisten , dann wieder Sozialisten..............
Es wird Zeit, das wir das Kind wieder beim Namen nennen..............sie sind wieder da .........unter uns,
wir werden wieder von ihnen regiert .............den NAZIS !
Ich sehe das in meinem Alter ganz pragmatisch, sie können mich höchstens einsperren oder in ein Umerziehungslager stecken nach bekanntem Schema .
Nachdem ich aber ein unbeugsamer Dickschädel aus den Alpen bin, werden sie mich vmtl. als
sogenannten Volksschädling + Staatsfeind dann in weiterer Folge umbringen .

Weiterlesen
Helmut Enzinger
This comment was minimized by the moderator on the site

Das Panzer rollen macht wütend, aber Angesichts der 24/ 7 tösenden Kriegstrommeln durch die Protagonisten in Politik und Medien, alle gesegnet mit einem gerüttelt Maß an Dummheit, Ignoranz, Geschichtsverdrossenheit und tiefbückender Haltung...

Das Panzer rollen macht wütend, aber Angesichts der 24/ 7 tösenden Kriegstrommeln durch die Protagonisten in Politik und Medien, alle gesegnet mit einem gerüttelt Maß an Dummheit, Ignoranz, Geschichtsverdrossenheit und tiefbückender Haltung gegenüber dem US- Hegemon, war aber dann die Verkündung durch Olaf den Erpressbaren auch keine Überraschung mehr. Die Polen haben ihn dermassen in die Enge getrieben, dass ihm nichts anderes mehr übrig geblieben ist, sonst wär er wahrscheinlich in ein paar Wochen längstens Kanzler gewesen. Wie einen dummen Jungen haben sie ihn vor sich hergetrieben, wobei man den Polen wenigstens noch abringen kann, das sie ein konkretes Intersse haben. Sie sind scharf auf die Westukraine und der Deal scheint mit der US Administration bereits in trockenen Tüchern. Nur den deutschen Eseln hat wieder niemand gesagt, das wir zwar die Party bezahlen dürfen, aber sonst kein Stück vom Kuchen bekommen werden. Und das der Bürger nicht gefragt wurde, geschenkt. Protest in Umfragen ist kein Protest und wird daher auch nicht ernst genommen. Dies Volk wird sein Verdun noch bekommen, spätestens wenn die oberste Waffenhure Strack- Zi mit zusammengeschlagenen Hacken nach Generalmobilmachung in Uniform als nächste Stufe auf der nach oben offenen Eskalierungsskala schreit. Dann wird sich zeigen, ob der Deutsche dazu erkohren ist, für eine kriegsgeile, russophobe Elite in den Abgrund zu maschieren. Gebt ruhig eure Söhne, wird man in den Medien hören, wir haben schliesslich die besten Trümmerfrauen der Welt. Man kann solchen Gestalten wie Hofreiter, Blödbock, Esken und dem Rest der Meschpoke nur noch mit Ekel, Abscheu und Verachtung entgegentreten. Aber war mich dann doch noch so richtig zornig gemacht hat, war die Einlassung von Scholz, Brandt hätte ihm bei seiner Entscheidung nicht wiedersprochen sondern unterstützt. Im Gegenteil. Willy hätte nicht nur wiedersprochen, er hätte Scholz vor Ekel im Strahl ins Gesicht gekotzt. Ich bin froh, das er und andere das nicht mehr erleben müssen, ich bin mir sicher, er wäre aus dieser SPD ausgetreten. Eins noch, an alle die meinen jetzt einen feuchten Schritt zu bekommen, weil die Jagd auf die Rohstoffe eröffnet ist. Es wird nichts werden. Bevor auch nur ein Natosoldat seine Stiefel auf russischen Boden setzt, kommt der grosse Knall. Putin wird keine Bodentruppen nach Deutschland schicken. Den wenn er eines aus dem Ukrainekonflikt gelernt hat, dann doch wohl, das man keine Kriege führt, um weitere 86 Millionen unnütze Fresser zu befreien. Die sind nur undankbar und da sonst bei uns nix zu holen ist, sind Atombomben einfacher und billiger. Und viel effizienter.

Weiterlesen
Ingo Czichowski
This comment was minimized by the moderator on the site

[Vorsicht! Schwärzester Sarkasmus!]
Nur damit ich das richtig verstehe: Deutschland will Waffen an ein Volk liefern, weil es von seinem Nachbarn überfallen wurde, der Teile seines Territoriums besetzt hat? Dabei sind beide Völker historisch durch...

[Vorsicht! Schwärzester Sarkasmus!]
Nur damit ich das richtig verstehe: Deutschland will Waffen an ein Volk liefern, weil es von seinem Nachbarn überfallen wurde, der Teile seines Territoriums besetzt hat? Dabei sind beide Völker historisch durch eine lange gemeinsame Geschichte und sogar verwandte Sprachen miteinander verbunden. (Auch genetisch, wie jüngere Forschungen bewiesen haben.)
Vor allem aber: Deutschland hat vor Jahrzehnten Millionen Angehörige des Volkes der "Angreifer" und "Okkupanten" ermordet – und schickt jetzt Waffen an die "Verteidiger". Und diese Waffen sind sogar in Funktionsweise und dem Namen nach Nachfolger der Mittel, mit dem diese Millionen einst ermordet wurden?
Also liefert Deutschland jetzt Granatwerfer und Giftgasgranaten an die Palästinenser…?
Was für eine IRRE WELT????

Weiterlesen
Hans Klein
This comment was minimized by the moderator on the site

Die heutigen Ereignisse sind nicht vom Himmel gefallen. Sie sind jahrzehntelang vorbereitet worden. Und wenn ich mir die wertewestlichen Heuchelshows jetzt zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee anschaue, empfinde ich...

Die heutigen Ereignisse sind nicht vom Himmel gefallen. Sie sind jahrzehntelang vorbereitet worden. Und wenn ich mir die wertewestlichen Heuchelshows jetzt zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee anschaue, empfinde ich Scham und Ekel. Diese Regierung hat ethisch und moralisch fertig. Allerdings wird nichts besseres nachkommen. Jamaika wird ganz im braunen Morast versinken...

Weiterlesen
GibmireinU
This comment was minimized by the moderator on the site

Die Söhne und Töchter der früheren deutschen Nazis und Faschisten des kriechen aus ihren Löchern....

Ironiemuss
This comment was minimized by the moderator on the site

@Brigitte Breidenbach:
"„Krieg ist nicht mehr die ultima ratio, sondern die ultima irratio.“ Willy Brandt, 11.12.1971
Trotz seines Radikalenerlasses, den ich radikal verurteil(t)e, erkenne ich seine Außenpolitik an."
Sie sollten ihn viel eher...

@Brigitte Breidenbach:
"„Krieg ist nicht mehr die ultima ratio, sondern die ultima irratio.“ Willy Brandt, 11.12.1971
Trotz seines Radikalenerlasses, den ich radikal verurteil(t)e, erkenne ich seine Außenpolitik an."
Sie sollten ihn viel eher wegen der NATOd-Geheimarmee verurteilen, die in Italien den Namen "Gladio" trug und – sicher nicht nur dort – für alle größeren Terroranschläge (gern den "Roten" untergeschoben) verantwortlich war. Weder haben Brandt und Bahr irgendetwas unternommen, diese Terroristenverbände aufzulöse, noch hat Schmidt klar gemacht, wen er mit dem "Staatsterrorismus" sonst gemeint haben könnte, den er für gefährlicher als den der RAF hielt… Vor allem aber: ALLE Bundestagsparteien haben nach Auffliegen von "Gladio" verhindert, dass hierzu Aufklärung betrieben wurde. Zwar wurde gesagt, die Verbände wären aufgelöst – aber das konnte keiner kontrollieren und hat auch keiner getan. Solange nicht sämtliche Unterlagen dazu restlos veröffentlicht sind, ist davon auszugehen, dass solche Verbände immer noch existieren (z.B. als NSU?). SO sieht die Realität hinter der staatstreuen Propaganda aus!

Weiterlesen
Bernd Kulawik
This comment was minimized by the moderator on the site

Vielen Dank für Ihr Engagement für den Frieden. Leider überwiegt bei Politikern und den Mainstreammedien das Kriegsgeschrei. Ein Aufschrei der breiten Masse der Menschen bleibt leider auch aus. Warum? Sehen sie nicht die Gefahr? Hat die...

Vielen Dank für Ihr Engagement für den Frieden. Leider überwiegt bei Politikern und den Mainstreammedien das Kriegsgeschrei. Ein Aufschrei der breiten Masse der Menschen bleibt leider auch aus. Warum? Sehen sie nicht die Gefahr? Hat die Propaganda so gut gewirkt. Wurden alle durch die Coronamaßnahmen so konditioniert? Wie kann man nur so geschichtsvergessen sein. Da kleben sich junge Leute auf die Straße wegen einer erstmal nicht sehr rationalen Gefahr des Klimawandels in der nicht so nahen Zukunft, aber die so reale unmittelbare Gefahr eines nächsten Weltkrieges sehen sie nicht oder nehmen es einfach so hin. Sie sollten wissen, dass wir dann wirklich die letzte Generation zumindest in Europa sind.

Weiterlesen
Karola Peters
This comment was minimized by the moderator on the site

Zitat eines Mitglieds der GRÜNEN: "Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander".
Ich nicht, Frau Baerbock! Um nichts in der Welt! Niemals!

Vor ca. 8o Jahren hat mein Vater (kein Nazi) die Barbarei eines sinnlosen Krieges...

Zitat eines Mitglieds der GRÜNEN: "Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander".
Ich nicht, Frau Baerbock! Um nichts in der Welt! Niemals!

Vor ca. 8o Jahren hat mein Vater (kein Nazi) die Barbarei eines sinnlosen Krieges selbst erlebt. Auch in der Ukraine, hauptsächlich aber in Russland. Dieses riesige Land mit seinen wunderbaren Menschen war fortan "die Liebe seines Lebens". Dieses Erbe von ihm werde ich zeitlebens bewahren und in Ehren halten (so viel Pathos sei mir jetzt mal erlaubt).
Wenn auch körperlich unversehrt, hat er doch leichte Kriegs-Traumata erlitten, die gelegentlich auch mal schwer an ihm zehrten, denn, diese Wunden verheilen nie. Die Erzählung über diese gnadenlos grausame Zeit des totalitären - und doch gescheiterten - Regimes verschaffte ihm dabei ein wenig Linderung. Alles in allem hat er aber unwahrscheinliches Glück im Unglück gehabt, weshalb es ihm auch ein ernstes Anliegen war, uns Jungen vor den Folgen der Unterwürfigkeit, Dummheit, Ausgrenzung und "rohen" Gewalt zu warnen. Das empfand ich damals als überaus glaubwürdig aber auch sehr, sehr wohltuend, denn es ist für einen jungen Menschen eine enorme Quelle der Kraft, von den Alten "auf Augenhöhe" behandelt zu werden. Respekt, halt!

Falls ich den deutschen Zeitgeist richtig interpretiere, herrscht im Moment geradezu "Kriegseuphorie" bei einem Großteil der Bevölkerung, nicht nur der Medien. Möglicherweise hat das auch damit zu tun, dass diese von mir geschilderten authentischen Zeitzeugen mittlerweile fast alle verstorben sind. Umso mehr vermisse ich sie . . .

Weiterlesen
Juergen Wehrse
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare