Gehen Sie doch mal in Richtung Sankt Augustin. Der Ort liegt unweit von Bonn. Und wenn Sie dann näher an die kleine Stadt mit ihren hübschen rheinischen Fachwerkhäusern heran kommen, sollten Sie mal versuchen rechts oder links Sankt Augustin zu umgehen. In Sankt Augustin wohnt die Elite-Einheit der Bundespolizei GSG 9. An der Bundesgrenzschutzstraße, versteht sich. Aber da wollen Sie ja nicht hin. Sie versuchen daran vorbeizugehen und stoßen in ein eisiges, kaltes Nichts. Panik ergreift Sie. Denn Sie befinden sich genau in jener furchtbaren "Lücke zwischen der Grenzschutz-Gruppe 9 und der Bereitschaftspolizei", die der wachsame Innenminister Thomas de Maizière gerade entdeckt hat. Die will er nun schließen. Mit einer neuen Anti-Terror-Einheit.

Die GSG 9 verfügt über rund 500 Kämpfer und ist schon eine Antiterror-Einheit. Bei den vielen Terror-Anschlägen in der Bundesrepublik reichen aber die paar Mann natürlich nicht aus. Denn wenn zum Beispiel zwei konkurrierende Terrorgruppen zeitgleich auftreten, die eine in München, die andere in Hamburg, dann müsste die GSG 9 immer zwischen Nord und Süd hin und her fahren. Zwar mangelt es ihr nicht an Präzisionsgewehren, aber ob sie auch Navigationsgeräte hat und ob sie damit umgehen kann? Da bei der GSG 9 alles geheim ist, weiß man das einfach nicht.

Nun gibt es eigentlich noch weitere Anti-Terror-Gruppen: Da sind zum Beispiel die Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei. Und auch das Kommando Spezialkräfte (KSK) erfüllt tapfer seine Aufgaben im Kampf gegen den Terror. Nicht fehlen darf die 2009 neu gegründete Sondereinheit namens SIK (Arbeitsstab Schutzaufgaben in Krisengebieten, ASSIK). Wenn also die GSG 9, die parallel auftretenden Terror-Brandherde nicht löschen können wird, muss die Truppe aus Sankt Augustin irgendeine der anderen Anti-Terroreinheiten anrufen und dann würden Telefonkosten verursacht und auch die Wirrnis wäre groß: "Hier GSG 9, könnt ihr mal den Terror in Hamburg stoppen?" -"Ne, wir wollen nach München" - "Da wollen wir aber hin" - "Nee, wir" - "Nee, wir".

In dieser extrem gefährlichen Telefon-Terror-Situation meldet sich der CDU-Innenexperte Armin Schuster und stärkt dem Innenminister den gramgebeugten Rücken: "Die Mannstärke einer GSG 9 wird nicht ausreichen, um langfristige Terrorlagen, alleine zu bewältigen. Und deswegen begrüße ich die Absicht, robuste Polizeieinheiten, spezialisiert auf die Abwehr von Terrorlagen, neu zu bilden". Wie lange dauert wohl eine langfristige Terror-Lage? Drei Tage, drei Wochen, drei Jahre? Und wenn jetzt eine "robuste Polizeieinheit" gefordert wird, sind die bisherigen Einheiten zimperlich? Schießen die erst wenn sie gebeten werden? Oder ins Blaue?

Damit demnächst auch jeder weiß wovon die Rede ist wenn nach Hilfe in einer Terror-Situation gerufen wird, sucht der Innenminister noch nach einem Namen für die neue Anti-Terror-Einheit. In der Redaktion der RATIONALGALERIE sind bereits erste Empfehlungen eingetroffen: LTE (Langfrist-Terror-Einheit), ROBU-POL (Robuste Polizeieinheit), DSB (Deutschlands Super Bullen). Die Leser sind ernsthaft aufgefordert weitere Vorschläge einzureichen.

Dass der dringende Wunsch nach einer weiteren Polizei-Truppe unmittelbar nach den Aktionen gegen die EZB in Frankfurt öffentlich wurde ist reiner Zufall. Wirklich.

Kommentare (21)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Mittels Schüren von Angst werden zunächst gezielt die Köpfe terrorisiert um dann als "Wohltat" umzusetzen, was tatsächlich übelst aufstoßen sollte. Dank willfährigem Flankenschutz überwiegend unkritischer Medien sind diese Instrumente aus der...

Mittels Schüren von Angst werden zunächst gezielt die Köpfe terrorisiert um dann als "Wohltat" umzusetzen, was tatsächlich übelst aufstoßen sollte. Dank willfährigem Flankenschutz überwiegend unkritischer Medien sind diese Instrumente aus der uralten Trickkiste nach wie vor sehr wirkungsvoll. Und sobald sich deren Ergebnisse zu voller Blüte entwickelt haben, ist Widerstand nicht erste Bürgerpflicht sondern aussichtslos. Es lebt sich gefährlich im Fadenkreuz!

Weiterlesen
curti curti
This comment was minimized by the moderator on the site

DSB gefällt mir am Besten. Vielleicht noch DSB XL oder DSB XXL? Wer schützt uns vor dem Terror Schwachsinn? Wer wählt so was?

Susanne Kreuzer
This comment was minimized by the moderator on the site

@ als P.S. bzgl. weiterer Vorschläge:

VdMD - Verteidiger der marktkonformen Demokratie

Diese bereits avisierte Form der "Demokratie" wird letztlich nicht umhin kommen, sich mittels einer derartigen Kampftruppe "Respekt" zu verschaffen. Die...

@ als P.S. bzgl. weiterer Vorschläge:

VdMD - Verteidiger der marktkonformen Demokratie

Diese bereits avisierte Form der "Demokratie" wird letztlich nicht umhin kommen, sich mittels einer derartigen Kampftruppe "Respekt" zu verschaffen. Die Kämpfer werden übrigens als Verteidiger vorgegauckelt werden (ident zur NATO), ist so (tod)sicher wie das Amen der Schafe beim Abendgebet.

Weiterlesen
curti curti
This comment was minimized by the moderator on the site

Wie waere es mit "Marktschutztruppe"???
Wir leben ja in einer marktkonformen Demokratie, da gilt es die Jungs von GolmanSucks, Deutsche Banditen und Konsorten gut zu schuetzen, vor allem vor dem aufdringlichen Urnenpoebel.

joe bildstein
This comment was minimized by the moderator on the site

Für mich kommt nichts überraschend, weil ich von Noske weiß, auch von Ebert, der das Vorgehen gegen die Abtrünnigen abgenickt hatte, seinerzeit in elenden Tagen nach dem Weltkrieg Nummero 1.

Die Angst geht um, weil niemals derart friedlich...

Für mich kommt nichts überraschend, weil ich von Noske weiß, auch von Ebert, der das Vorgehen gegen die Abtrünnigen abgenickt hatte, seinerzeit in elenden Tagen nach dem Weltkrieg Nummero 1.

Die Angst geht um, weil niemals derart friedlich umkippen darf, was auf Anordnung der DDR-Führung 1989 widerstandslos geschehen war.

So steckt für die Nutznießer des gegenwärtigen Unrechtszustandes "unermesslich reich" gegen weltweit "unermesslich arm" in diesem verteufelten Wort "Wende" auch ein gehöriger Gruselfaktor, gegen den vorerst verbal vorzugehen, oberstes Gebot ist.
Noch traut sich keiner, kritisch Hellhörigen und Aufmuckenden die Vokabel "Terroristengesindel" anzuhängen; aber was nicht ist, kann noch werden, weil, wie wir wissen, an ideologischem Terror gegen die "Undankbaren" hart gearbeitet wird, seit geraumer Zeit auch im Kreis des Schwiegermütterlieblings Günther Jauch.

Die Suche nach einer passenden Bezeichnung für die geplante Anti-Terror-Einheit unterstütze ich gern und glaube, dass es CDU und CSU entgegenkäme, ein wenig himmlisch Heiliges in den Namen unterzubringen, was auch der USA genehm wäre: "Guardian Angel". Als Schutzpatron dieser Schutzengel-Einheit böte sich SPD-Gabriel an, womit sich der Geschichtskreis stimmig geschlossen hätte.

Weiterlesen
Lutz Jahoda
This comment was minimized by the moderator on the site

Diese neue Terror-Truppe sollte kein Thema für flaue Scherze sein.

Renate Wartenberg
This comment was minimized by the moderator on the site

Zu Renate Wartenberg:

Richtig!
Was schlagen Sie also vor?

Paul-Wilhelm Hermsen
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich bin für zwei neue Terror-Einheiten: Die AIKG (Anti-Islamische-Kampf-Gruppe), die sich der islamischen Bevölkerung widmet und die KSS (Kapital-Schutz-Staffel), die für alle zuständig ist.

Vera Lenkeit
This comment was minimized by the moderator on the site

Anlässlich der Werbetour des US-amerikanischen Militärkonvois durch Europa und schließlich Deutschland überlegt eine Kommentatorin auf RTD präzise, entwaffnend einfach und unschlagbar: " ... demnächst wird die Polizei mit Panzern und Kriegswaffen...

Anlässlich der Werbetour des US-amerikanischen Militärkonvois durch Europa und schließlich Deutschland überlegt eine Kommentatorin auf RTD präzise, entwaffnend einfach und unschlagbar: " ... demnächst wird die Polizei mit Panzern und Kriegswaffen ausgerüstet, angeblich um den Terror zu bekämpfen. Mit Terror ist das Volk gemeint, ...".

Terroristen können nicht die sein, die einschätzen, wann wie gegen wen Antiterroreinheiten eingesetzt werden und die die Befehle erteilen. Es können auch nicht die sein, die juristische Vorlagen, Rahmenbedingungen und Urteile dazu schaffen. Es können nicht die de Maizières, Obamas, Gabriels, Noskes, Scheidemanns, Eberts ... sein, die solche perversen Ideen der Antiterrortruppen haben.

Wohl aber potenziell alle anderen - alle, die potenziell oder fallweise oder prinzipiell etwas gegen diese Willkür haben. Wohl aber auch die, die einfach nur nach eigenen, durchaus kameradschaftlichen Nachbarschaftsprinzipien leben wollen.
Terrorist Gellermann, Terrorist Ebel, Terrorist Jahoda, Terrorist curti curti, Terrorist Wartenberg, Terrorist ...

Weiterlesen
Manfred Ebel
This comment was minimized by the moderator on the site

Ja und wir haben ja noch die (RSUKr) die besteht aus Reservisten der Bundeswehr.Offiziell ist die vorrangige Aufgabe, `die aktive Truppe´ im Rahmen des Heimatschutzes zu unterstützen.


Möglich ist jedoch der Einsatz der RSUKr-Einheiten in Rahmen...

Ja und wir haben ja noch die (RSUKr) die besteht aus Reservisten der Bundeswehr.Offiziell ist die vorrangige Aufgabe, `die aktive Truppe´ im Rahmen des Heimatschutzes zu unterstützen.


Möglich ist jedoch der Einsatz der RSUKr-Einheiten in Rahmen der `Amtshilfe´ zur Unterstützung der Polizei beim `Schutz ziviler Objekte´, `zum Schutz kritischer Infrastruktur´ und bei der `Bekämpfung organisierter und militärischer bewaffneter Aufständischer´ oder `widerstrebender´ Bevölkerungsteile.

Nach einer Generalklausel der Europäischen Union könnte der Amtshilfe-Einsatz auch beim politischen Generalstreik gegen Versorgungseinrichtungen, gewaltsamen Massenprotesten, sozialen Unruhen sowie Aktionen des zivilen Ungehorsam durch Streiks und/oder Straßenblockaden im Transport- und Energie- oder Gesundheitswesen möglich sein. Mit dieser Ausrichtung böten die neu aufgestellten RSUKr `allen interessierten und geeigneten Reservisten Chancen des Engagements´, wirbt die Bundeswehr.

Weiterlesen
nora schmitz-gharbi
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare