Das Schweigen der Merkel

Das alte Jahr kommt immer wieder hoch

Autor: U. Gellermann
Datum: 01. Januar 2018

Neujahrsansprachen heißen so, weil sie zu Anfang eines neuen Jahres gesprochen werden. Aber auch, weil man in ihnen Neues vermuten könnte. Wer sich anläßlich der 13. Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin die Zeit genommen hatte, vor dem TV-Gerät zu sitzen, erlebte Erstaunliches: Ja, sie bewegte den Mund, ja, man vernahm Geräusche, ja, sie hatte so etwas wie eine Mimik. Aber es gab schon Zombies, die mehr Regungen von sich gegeben haben als diese Frau.

Zu Beginn versuchte es Frau Merkel mit einem Trick: Es gäbe, stellte die Kanzler-Darstellerin fest, es gäbe die einen, die würden dies sagen. Aber, nach einer undramatischen Pause, es gäbe andere, die würden jenes sagen. Dann kramte die Frau unterhalb ihres eigenen Niveaus und beförderte diesen Satz vor die Kamera: „Beides sind Realitäten in unserem Land: der Erfolg und die Zuversicht, aber auch die Ängste und die Zweifel.“ Es gibt JENES und DIESES will uns der Trick erzählen. ICH aber stehe über den Unterschieden. ICH schwebe über den Wassern wie einst der Geist Gottes anläßlich der Erschaffung der Welt.

Und wirklich erschafft Angela Merkel in ihrer Rede eine andere Welt: Ihr eigenes Parallel-Universum. In diesen Anderwelten finden Kriege einfach nicht statt und wenn doch, dann auf keinen Fall mit deutscher Beteiligung. Ganze Kontinente, wie jener, dem ein gewisser Herr Trump vorsteht, sind im Nebel der Welterschaffung verschwunden. Weder gibt es in diesem Legendenwald das brutale Wort DIESEL noch den Umweltvergiftungsmotor selbst. Wie ein stotterndes Echo klingt in ihrer Rede das Wort Europa vier Mal auf. Doch in Merkels imaginierter Wirklichkeit gibt es keinen Brexit, keine Flüchtlingsquote, keine EU-Steueroasen. Und wer böse Wörter wie Armut, Obdachlosigkeit oder Mietsteigerung gehört haben will, der hat sich verhört: Eisern schweigt sich die Kanzlerin aus, wenn es um Soziales geht. Oder versteckt es in Giftsätzen wie jenem, der von Menschen handelt, „Die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen.“ – Du läufst einfach nicht schnell genug, Hartz-Vier-Bettler.

Dann, gegen Ende der Rede, wimmert ein Dank an Polizisten aus dem elektronischen Kasten, die „Silvesterfeiern im Land schützen“ wie auch ein Dank an Soldaten, „die hier zulande oder in den Auslandseinsätzen ihren Dienst für unser Land tun.“ Ein bisschen Knallerei muss sein. Im Spreebogen oder in Kabul. Wer jetzt nach dem Arzt rufen wollte, sollte lieber seinen Volksempfänger samt „Tagesschau“ und HEUTE aus dem Fenster werfen. Das diente zumindest der eigenen Gesundheit. Die Rednerin scheint unheilbar.

Wenn Frau Merkel am Schluß Gottes Segen für das neue Jahr 2018 herbei fleht, wird nicht nur der gewöhnliche CDU-Wähler mit dem Kopf nicken. Wir alle sind in Gottes Hand, teilt uns die Kapitänin des deutschen Schiffes mit. Der nächste Eisberg wird einfach verschwiegen. Das war im alten Jahr so, warum nicht auch im neuen. Der Lotse hält sich die Augen zu, und wenn es trotzdem kracht, dann war es eben Gottes Wille. Amen.

Die Startseite wurde von Angelika Kettelhack lektoriert.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 05. Januar 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

"Oder versteckt es (Merkel) in Giftsätzen, wie jenem der von Menschen handelt. Die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen." "Du läufst einfach nicht schnell genug, Hartz Vier Bettler."
Wie bitter, wie grausam, wie wahr. Vielen Dank für klaren Worte, die eine Frau Merkel nicht zustande bekommt. Halleluja.
Merkel ist gewollt, gewünscht und zu dem gemacht worden, von den Herrschenden, was sie darstellt. Leere, nichts als Leere, und sie ist das Ergebnis der gesellschaftlichen Verhältnisse, und sie wird weiter machen, bis sie ausgetauscht wird, und der nächste, der im Hintergrund aufgebaut wird, die politische Bühne betritt.
Die Verhältnisse nehmen großen Teilen des Volkes die Luft zum Atmen, den aufrechten Gang, die Kraft und den Mut aufzustehen, denn die Angst noch weiter zu den sogennanten "Verlierern" zu gehören treibt sie an, 2 und drei Jobs anzunehmen, um über die Runden zu kommen.
Millionen Niedriglöhner im Land, Alte und Kranke, (die kein Geld haben ihre notwendigen Medikamente noch bezahlen zu können), weil sie von 130-220 Euro im Monat leben müssen. Alleinerziehende die einer ständigen Doppelbelastung ausgesetzt sind. Angehörige, die berufstätig sind, und sich um ihre zu pflegenden Angehörigen kümmern, Obdachlose, einige sind erfroren während der ersten Kälte, unbegleitete geflüchtete Kinder- und Jugendliche sind dem Menschenhandel, des sexuellen Mißbrauchs, ohne ihre Angehörigen lebend, in einem fremden Land, ohne Perspektive,ohne menschliche Nähe,ohne Ansprache ausgesetzt. Als Mutter einer Tochter platzt mir doppelt der Kragen.- Die neuesten Zahlen, die die Suppenküchen betreffen zeigen die eisige Kälte im Land. Es gibt 900 Suppenküchen, und die neueste alarmierende Zahl sagt, dass die Zahl der Rentner auf 350 000 gestiegen ist, und dann gibt es noch die Menschen, die arbeiten, aber so wenig verdienen, dass sie ohne die Suppenküchen nicht einmal genug zu essen haben. (Eine Momentaufnahme, und nur ein Ausschnitt), alle Zahlen habe ich nicht zur Hand. Das ist und bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, und kein Mensch sollte betteln gehen müssen, oder abhängig und angewiesen sein, auf die, die den ganzen Schlamassel verursacht haben, um dann nach Gutsherren Art vom Balkon zu winken, und Brotkrumen zu verteilen. Einigen geht es gut, und anderen nicht, so ist das im Kapitalismus, und es wird nicht besser werden, ist eine ihrer "versteckten" Aussagen. Man muß damit leben, und man möge bitte nicht über Systemänderung nachdenken, dass würde ja bedeuten, dass denen die haben, genommen wird, und die Würde des Menschen endlich wieder nicht nur auf dem Papier steht, oder als Floskel beliebig benutzt wird.
Beliebig, unkonkret, irgendwie blöd, nichtssagend, und doch mit gesellschaftlichem Zündstoff, der im Artikel herausgearbeitet ist, und Merkel so richtig alt aussehen lässt.
Der Konkurrenzdruck, der Wettbewerb, die miese neoliberale Ideologie, die sich bis in die Familien hinein breit macht, und der Kampf ums Überleben die Oberhand gewinnt, weil die Absicherung des Lebens immer die Priorität hat. Die Unsicherheiten, die Arbeitsbedingungen, die dem ähnlich werden, wie vor Jahrzehnten. Wo sind die Errungenschaften der Arbeiterklasse geblieben ? Und wenn ich Zahlen mit der Weimarer Republik vergleiche, und natürlich weiß, dass wir im Jahre 2018 leben, geht es nicht ohne die historischen Fakten, für die heutige Erkenntnis und Einordnung dann bleibt mir die Spucke weg. Aus der Geschichte lernen. "Den letzten beißen die Hunde." Kann Merkel denn nicht die letzte sein ?


Am 05. Januar 2018 schrieb Ingo Janus:

In vielen der Kommentare lese ich, dass Frau Doktor (soviel Zeit muss sein!) Merkel : etwas nicht merkt; glaubt; wähnt; meint usw... Es weden retorische Fragen zu dem Schweigen des Bundeskanzlers (es ist der Kanzler, der Professor, der Bürger auch wenn es eine Frau ist !) gestellt. Auch der HERR wird bemüht... Nicht Dummheit, schlechte Beratung, Fehlentscheidung, Menschlichkeit, ungenügende Beachtung von xy, Gottvertrauen oder Ignoranz usw. sind die Triebfeder, sondern die Absicht, egal ob eigene oder eingeblasene! Wie es schon vor 2500 Jahren bei Lao Thse eingedeutscht heißt: So herrscht der Schlaue: Fülle den Bauch des Volkes und leere sein Herz und nimm den Klugenden Mut zum Handeln.... Die Leute sind satt und dumm, die wenigen Menschen können nichts ausrichten, denn es wäre völlig sinnlos gegen diese Masse an satter Dummheit anzurennen.


Am 05. Januar 2018 schrieb altes Fachbuch:

"alle jahre wieder.." oder " the same procedure..." labert wer aus der röhre realitätsfernes zum feiernden gefolge, da macht das jahresende 2017 keinen unterschied. der bundespräsi wird ähnlich sinnfreies abgetextet haben.
office-nutzer kennen die f5-taste: suchen und ersetzen, mache aus 2016 das jahr 2017 und man hat immer eine zeitlose rede zu rituellem anlass mit viel feierlichem pathos und null inhalt:)

merkel wird an den fausthieben der nahles kauen (ab morgen gibts in die fresse), aber das schweigen der lämmer kehrt eher meine perestaltik um!!
gott sei dank will dobrindt nun dem 68iger aufstand linker eliten mit der konservativen revolution der bürger beenden! es wird auch zeit, dass die sozialistische mottenkiste geschlossen und entsorgt wird:)

es passiert etwas im land, und ich habe noch popcorn!
und liebe kollegen;)
- agit/prop wurde in der ddr nicht vermittelt. ABER die methodik dazu: argumentieren und erörtern. die funzt auch, wenn man über die nebenwirkungen jahrzehntelangen bananenkonsums referieren sollte. also ähnlich wie die f5-taste:)
- wenn das "sein" das "bewusstsein" determiniert, dann sind jegliche appelle an die vernunft oä. sinnlos. bei den zuwanderern wurde plötzlich ein zusammenhang zwischen perspektivlosigkeit und kriminalität festgestellt?? wenn das kein fingerzeig ist! perspektiven ergeben sich nur durch änderungen in der sozialökonomischen basis der gesellschaft: was wir gesellschaftlich erwirtschaften, das sollten wir auch gesellschaftlich austauschen, verteilen oder konsumieren, sodass wir hinreichend und ressourcensparend versorgt sind. deren endlichkeit und die natur sind wahrscheinlicher eher unser tod, als ein krieg.
- und lieber galerist: wer den eisberg kontrolliert, kann sich auch blinde lotsen und kapitäne leisten;)


Am 03. Januar 2018 schrieb Hans Rebell-Ion:

Lieber ULI, ich will hier keinen "Personen-Kult" treiben, aber ... keine Bange ich meine nicht die MERKEL(!) ... ich meine Dich! Du hast m.E. den wahrhaftigsten Kommentar zu der merkwürdigen, ich meine einer deutschen Kanzlerin unwürdigen(!) Rede geschrieben und ich kann "jedes Deiner Worte unterstreichen"! Du bist zwar kein Psychiater, aber Deine MERKEL-DIAGNOSE ist ein Volltreffer! Da es keinen(!) GOTT gibt muß man schließen, daß Merkel "wähnt" GOTT zu sein und im "seinem Namen" zu sprechen. Man versteht dann auch ihr Schlusswort: "GOTTES SEGEN!", denn damit "wähnt" sie „im Namen GOTTES“ zu reden!
Soweit ist es mit MERKEL schon gekommen nach 13 Jahren
KANZLER-MACHT-SUCHT, so wie man sagt:
“MACHT verdirb den Charakter!“ Oder war der schon immer so!?


Am 03. Januar 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

Die Kanzlerin schweigt. Aber worüber soll sie denn auch reden, geschweige denn etwas sagen wenn man doch so ein schlechte/r RednerIn ist? „Ein Podium ist eine unbarmherzige Sache - da steht der Mensch nackter als im Sonnenbad.“ (Kurt Tucholski) Und nackt Sonnenbaden mit der Kanzlerin? Da wird das Podium doch lieber mit dem Fernsehstudio vertauscht denn da verkleistern die Visagisten das nackte Bild zu einer Maske, das Kameraauge ist eben nur eines und stellt keine Fragen. Und Fragen wären doch zu beantworten nach 12 Jahren Merkelherrschaft. Z.B. wie weit der Umbau zu einer marktkonformen Demokratie denn nun fortgeschritten ist auf dem Wohnungsmarkt mit den mehr als 800.000 Wohnungslosen Menschen in unserem Land. Ist die massive rechtliche Schlechterstellung der MieterInnen aus 2009 oder 2010 marktkonform genug oder werden den Vermietern weitere rechtliche Hürden abgenommen um Mieter schneller kündigen zu können um so die Rendite für Mietwohnung weiter in die Höhe zu treiben? Bewerber für Wohnungen gibt es ja genug, der Markt brummt, mit Gottes Wille.

Werden in unserem Land die Dieselgate-Betrüger aka die Top-Manager der Autoindustrie nun wie in den USA zu langjährigen Haftstrafen verurteilt und ihrer Boni und Altersvorsorge von den jeweiligen Unternehmen entledigt; es verstößt gegen die Compliance Regeln alle zu betrügen, mit Gottes Wille.
Die zur Landeverteidigung konzipierten Streitkräfte in unserem Land werden nun mit zu Bombern (einer Angriffswaffe) umgerüsteten Eurofightern ausgestattet damit die Luftwaffe, wie einst, wieder die Luft-Boden-Rolle übernehmen kann. Sollen Berlin, Hamburg, Köln oder München bombardiert verteidigt werden, mit Gottes Wille?

Die Opfer des Terroranschlags vom Berliner Breitscheidplatz wurden deshalb zu Opfern, wie der ehem. Bundestagsabgeordnete Ströbele andeutete (http://www.taz.de/!5470143/), weil die USA mit dem Täter Amri einen zu Anschlägen bereiten Terroristen im Netz der Überwachung hatten der Kontakte zu Terrorzellen im Ausland hatte und eine Verhaftung Amri's diese Kontakte evtl. gewarnt hätte, Kolateralschäden an der Heimatfront mit Gottes Wille? Fragen über Fragen.
Keine Mietrechtsnovelle, kein ungestrafter Betrüger, keine neuen Bomber in der Luftwaffe und kein Terroranschlag sind Gottes Wille sondern Ergebnisse von Politik und in der Politik geschieht nichts zufällig, mit oder ohne Gottes Wille.
Da hält es die Pfarrerstochter Merkel lieber wie Ihr Vater:
Sprach der Fürst zum Paffen halt du sie mir dumm, ich halte sie dir arm.
„Der Lotse hält sich die Augen zu, und wenn es trotzdem kracht, dann war es eben Gottes Wille.“
Lieber Hr. Gellermann, der Lotse hält sich nicht die Augen zu sondern seinen Kurs. Für viele, auch hier in der Galerie, ein Kollisionskurs aber auf dem Oberdeck spielt die Musik bekanntlich 3 Minuten länger und das will genossen werden.


Am 03. Januar 2018 schrieb Karola Schramm:

Hallo, lieber Herr Gellermann,
nun habe ich mir doch noch die Mühe gemacht und Merkels Neujahrsrede X-Mal angehört und festgestellt, dass "wir alle sind in Gottes Hand" eine Interpretation von Ihnen ist. Also ist mein Beitrag in diesem Punkt, was Merkel und den Missbrauch des Namens Gottes angeht, falsch und könnte gestrichen werden, was natürlich nicht geht. Also nehme ich diesen Teil zurück.

Merkel reißt in ihrer Neujahrsrede ihr politisches Vorgehen in allen Bereichen kurz an und zum guten - oder auch schlechten Schluß - wünscht sie uns allen "Gottes Segen für das neue Jahr."

Da ich ebenfalls aus einem christlichen Haushalt komme und mein Umfeld ebenso gepolt ist, stört mich so ein Schlusssatz eigentlich nicht. Ich kenne ihn; er wurde aber nie von Menschen benutzt, die mir willentlich und absichtlich physischen oder psychischen Schaden zugefügt haben oder wollten.

Bei Merkel, als Chefin der Regierung, die für dieses Elend in Deutschland und der EU verantwortlich ist, kann so ein Spruch "Ich wünsche Ihnen und ihren Familien Gesundheit, Kraft und Zuversicht und Gottes Segen für das neue Jahr" nur in den "falschen Hals" kommen oder "im Halse stecken bleiben."

Zu allen guten Wünschen, die sie gerne wünschen kann, wird Gottes Segen (als höchste Instanz) hinzugefügt der als Zuckerguss wirken soll und sie selber als Verursacherin unsichtbar macht.

Sowas ist paradoxe Kommunikation und soll es auch sein. Sie ist irritierend und verunsichernd und bindet doch auch gleichzeitig die Menschen an die Sprecherin in der Hoffnung auf bessere Tage, die von ihr aber nicht kommen werden.

Merkel ist ein Profi in Agitation und Propaganda und kennt die Schliche und Tricks, wie man Menschen fängt und hörig macht.

Hoffen wir, dass sich die Medien in 2018 besinnen und das tun, was Sie Herr Gellermann vormachen. Ehrlich schreiben.


Am 03. Januar 2018 schrieb Heinz Schneider:

Je ausbeuterischer der Neoliberalismus weltweiter wüte, desto zartfühlender werde die Sprache seiner Repräsentanten, stellt Robert Pfaller in seinen neuen Buch fest.
Warum sollte Frau Merkel dem Publikum "Erwachenensprache" (Pfaller) zumuten, wenn es denn das unverbindliche, infantile so sehr schätzt?
Die Kanzlerin hätte ja vor dem Jahresende erschieneneVeröffentlichungen des DIW heranziehen können, um dem Publikum mitzuteilen, dass sich der Antei der "unteren" Hälfte der Bevölkerung am Markteinkommen seit dem Ende der 60er Jahre halbiert hat und aktuell noch bei 17% liegt.
Aber warum sollte sie?
Es kann die Befreiung der Arbeiter nur...Lassen wir das, es wäre "Erwachsenensprache".


Am 02. Januar 2018 schrieb Karl Kroll:

Es ist alles ein Wettlauf gegen die Zeit. Sowohl bei denen, die uns in den Krieg jagen wollen, als auch unsererseits. Wir brauchen eine kritische Masse. Und das ist Schwerstarbeit. Aber es gibt nur den einen Weg: Wir müssen mit den Leuten Reden. Jederzeit und überall, ob im Supermarkt oder sonstwo. Wir müssen so viele Menschen wie möglich dazu bringen, selbst nachzudenken. Links verteilen zu Eugen Drewermann, Daniele Ganser etc. Wir müssen das Schneeballsystem nutzen. Nein, keine Gegenpropaganda, sondern Aufmerksamkeit verbreiten. Wenn niemand mehr Fernsieht und keiner mehr die Zeitungen liest, die uns belügen, dann sind die , deren Gier unendlich ist, machtlos. Machen wir sie machtlos. Ignorieren wir sie und empfehlen so vielen, wie möglich, es uns gleich zu tun.


Am 02. Januar 2018 schrieb Klaus Bloemker:

@Thomas Nippe

Sie haben recht, der Markt ist ja Adam Smiths - pardon, Gottes - 'unsichtbare Hand'. Kein Wunder, dass Karl Marx - so ungläubig, wie er war - das nicht glauben wollte.


Am 02. Januar 2018 schrieb Thomas Nippe:

Ein gutes Neues Jahr 2018, lieber Uli.
Zu Merkels Neujahrsansprache hast Du ja bereits alles gesagt.
Zu einigen Anmerkungen in Leserbriefen: dieses Land ist nicht säkular. Der Gott ist hier absolut der Markt. Und das in einem Ausmaß wie es jeder andere sogenannte Gott nicht annähernd sein könnte. Säkular sieht anders aus.


Am 02. Januar 2018 schrieb Michael Kohle:

@ Otto Bismarck

Man kann auch übertreiben. Auch für Atheisten gilt schließlich von jeher auch der Spruch:

"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand"

Weiß doch die Mutter voller Gnaden, dass just zum Zeitpunkt ihrer Neujahrsrede der größte Teil ihrer Wählerschaft - die Betagten und die Begüterten nicht im Lande weilen sondern irgendwo - meist rund ums Kap Horn - auf Kreuzfahrtschiffen die Ozeane der Wet befahren. Und ab dem 1.1. ist ja auch das NetzDG aktiv, d.h. die Gerichte dürfen alsbald vermehrt Gott spielen.
Somit dürften wir alle "in Gottes Hand" dereinst weilen, ob Atheist, Christ oder Moslem. Wenn dann noch erst der Antisemitismus-Beauftragte erkoren sein wird, sollten wir allerdings tunlichst nicht mal mehr an Jave oder seine Jave-Jünger denken. Gegenüber der dann für solcherlei Widerborste bereitstehenden Löwengrube wird wohl Guantanamo als Wellness-Spa zu werten sein.

Da erübrigt sich die Frage an Mutter Immacolata, ob es sich um einen liebenden oder einen strafenden Gott handelt. In seiner Hand, wenn sie das sagt, kann das nicht gut ausgehen.


Am 02. Januar 2018 schrieb Otto Bismark:

Vor allem Gesundheit und Schaffenskraft für 2018 dem ganzen Team der Rationalgalerie! Zur Merkel-Rede mal noch was sozusagen Formelles. Es ist schon gelinde gesagt seltsam, wenn die Regierungschefin eines säkularen Landes der grossen Zahl seiner Atheisten mitteilt, man befände sich in Gottes Hand. Nicht, dass ich etwas gegen Religionen hätte, aber so werde ich ja wohl ausgegrenzt! Und nicht zu vergessen, die Dame lebt auch von meinen Steuern!


Am 02. Januar 2018 schrieb Klaus Bloemkert:

Uli beklagt, Merkel sage nicht viel, über manches gar nichts - aber verbreitet sie fake news über Deutschland?

Collins English Dictionary hat 'fake news' zum Wort des Jahres 2017 gewählt.

Wieso ist aus der schönen deutschen Zeitungsente - engl. 'newspaper hoax' oder auch 'canard' (Ente) - auch bei uns 'fake news' geworden? - Wieso lassen sich alle von Donald Trump die schöne englische und deutsche Sprache versauen?

Philip Roth schrieb über Trumps Sprache im New Yorker:

"Trump has a vocabulary of seventy-seven words that is better called Jerkish than English."

(Ein 'jerk' ist ein Idiot/Trottel. - Wenn ich Uli inhaltlich auch oft nicht zustimme, ein sprachlicher Trottel ist er nicht :-)


Am 02. Januar 2018 schrieb SIERA:

Bei aller Kritik einiger der KommentatorInnen der Rationalgalerie am „dummen Mitbürger“ sollte nicht vergessen werden, WARUM viele dermaßen „dumm“ sind ; vielmehr müssen wir hier von gezielter Verdummung sprechen und die Frage stellen ,WER dafür verantwortlich ist. Da diese Frage leicht zu beantworten ist , stellen sich die nächsten Fragen, deren Beantwortung wesentlich schwerer fällt: WIE ist die Macht der Mainstream -Medien und ihrer Hintermänner zu brechen? WIE kann es ermöglicht werden, dass auch die Deutschen, die nach Meinung eines Lesers „eine Merkel verdienen“ alternativ informiert werden? Und WIE können Menschen, die stur an ihren schlichten Welt-und Feindbildern festhalten, für differenziertere Sichtweisen geöffnet werden? -
Es ist einfach , den Rest für Idioten zu erklären-schwer jedoch, diese zu überzeugen.

Die Arroganz, die in einigen Kommentaren mitschwingt, dient nicht der Sache, sondern der Abgrenzung. Sich mit „Idioten“ zu befassen, ist mühsam-kann aber der Aufklärung dienen. - Wer noch nicht kapiert hat, dass Frau Merkel eine ideale Marionette der Konzerne ist, die übrigens weder „blind“ noch „infantil“ ist , sondern seit 12 Jahren geschickt ihr Amt inne hat, sollte „The Grand Chessboard“ von Z.Brzezinski lesen, sowie „Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon und „Das Schachbrett des Teufels“ von David Talbot, um nur einige Autoren zu nennen. Durch diese Lektüre wird klar, dass nicht nur Frau Merkel, sondern auch z.B. Macron und x andere Staatsoberhäupter ihre ihnen zugedachten Rollen perfekt spielen.

Woher die Zuversicht nehmen, dass 2018 ein „glückliches Neues Jahr“ werden wird? Da fällt mir nix ein…- aber hoffen können wir ja…- Gut wäre es, wenn Informierte sich mal auf die Socken machen würden!

Video-Empfehlung: Prof. Mausfeld "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?"

https://www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk


Am 01. Januar 2018 schrieb Peter Stribl:

Zu allererst allen Lesern und Betreibern der Rationalgalerie die besten Wünsche für ein gesundes und friedliches Neues Jahr.

Zum Thema Merkel hat Volker Pispers bereits zusammengefaßt, daß ihre Phrasen am ehesten dem Geräusch entsprechen, das die Gase des Verdauungsapparates am entgegengesetzten Ende des Mundes verursachen.

Schlimm daran ist, daß es keine Rolle spielt, ob sie mit ihren Plattheiten lügt oder den Schmonzenz selbst für wahr hält. Dazu bedürfte es einer rechtlichen Handhabe, die die Haftung und somit auch die Strafe für das Wirken gegen die Interessen der Bevölkerung von Politikern tatsächlich verwirklicht.


Am 01. Januar 2018 schrieb Pat Hall:

Für das kommende Jahr wünsche ich Dir lieber Uli Gesundheit & Genesung.
Glück & Zuversicht wünsche ich auch an Fr. A. Kettelhack und den Galeristen.
Die Ansprache einer Merkel habe ich nicht gesehen und musste das auch nicht, denn allein dieses Antlitz dieser Person ist Anlass genug Depressionen zu bekommen.
Es spielt in diesem Land auch keine Rolle mehr welcher Garderobenständer seinen Furz macht.
Am besten wäre es Alle würden ihr Maul halten.
Wäre ich noch Seemann gewesen wüßte ich nicht warum ich überhaupt noch Segel setzen sollte und welchen Kurs ich als Kapitän noch abstecken könnte.
Welchen Proviant soll ich Bunkern,wie lang kann die Reise dauern um die Mannschaft zu versorgen ?
Wird mein Schiff im Ostasien von Piraten gekapert oder im Mittelmeer von irgendwelchen Kampfpiloten beschossen ?
Als Kapitän müsste ich die Besatzung auf diese Gefahr hinweisen
Das Weihnachtsgeschenk von D.Trump an Kriegswaffen lassen "mein Schiff" festvertäut an der Kai liegen.


Am 01. Januar 2018 schrieb Burkhard Bielski:


@ ebenfalls Prosit Neujahr Frau Schramm.
Während sich "Der mündige Bürger" den Sylvesterabend mit platter TV-Unterhaltung, Fressen, Saufen, Lärm und Feinstaub in die Luft blasend vertrieb, war "unser Stehaufmännchen" wieder einmal fleissig und kommentierte in seiner brillianten Art das übliche Kanzlerinnengesülze, das ich nur einige Minuten ertrug.
Zum Jahreswechsel stand der Beitrag, noch einsam im Netz.
Die "Dame" ist weder dumm noch blind sonder verfolgt konsequent, was sie von der Pieke auf gerlernt hat : Agitieren (DDR-Zeit), Intrigieren unter den Fittichen ihres Ziehvaters Kohl ("sein Mädchen") und verfolgt nun zielsicher, eingeklemmt in die transatlantischen Gesäßbacken den Morgenthauplan.Sie ist nur noch gemeingefährlich und pfeift auf ihren Amtseid.
Die Neujahrsbotschaft hätte sie uns auch ersparen und auf Weltreise gehen können...
"Wir sind wieder wer, zwischen Alpen und Meer"... sang Wolfgang Niedecken schon vor Jahrzehnten...
Ich habe im weiteren Bekanntenkreis Menschen, die außer an dem eigenen Nabel an nichts Anderem interessiert sind weil sie sich in gesicherten Positionen (Staatsanwalt, einen philosophierenden Oberfinanzdirektor) befinden. Was ist ? Uns geht es doch gut ! Ein oft gehörter Ausspruch auch von "ungebildeten" Leuten.
"Menschen sind grob in drei Kategorien zu unterteilen. Die Wenigen, die dafür sorgen, das etwas geschieht..., die vielen die zuschauen wie etwas geschieht..., und die überwältigende Mehrheit die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht" !!! (Anonymus)
Ich wünsche uns allen ein Neues Jahr mit Uli Gellermann und daß er uns noch lange mit seiner Schaffenskraft erhalten bleibt !


Am 01. Januar 2018 schrieb Günter Mann:

@LUTZJAHODA
"Das Reich hat sich schon einmal totgelacht."

nach meiner Rechnung mindestens 2 mal


Am 01. Januar 2018 schrieb marie becker:

Wer von der Frau neues, vor allem endlich der Realität angepasstes erwartete...lebt einfach selbst nicht in der Realität.


Am 01. Januar 2018 schrieb Lutz Jahoda:

ZUSATZERKLÄRUNG

Viel Salbungsöl zur Wogenglättung,
vermengt mit Altöl, daher ranzig.
Umpinselt zur Regierungsrettung,
geschminkt verschönt, wie Mitte zwanzig.

Potjomkin lässt grüßen. Es war ein Versuch.
Das Übel wird bleiben und mit ihm der Fluch.
Er klebt an Deutschland, ist selbstgemacht,
nach altdeutscher Torsicht.
Das Reich hat sich schon einmal totgelacht.
Also übt Vorsicht!


Am 01. Januar 2018 schrieb Günter Mann:

@Targel Sparzan: ob das schon jemandem aufgefallen ist: beide Lieblinge der Doitschen Nazion, also Andschela Merkle und Jelena Fischer sprechen russisch!?
Ob diese beiden Wesen möglischerweise von den bösen Russen geklonte Wesen sind, dazu bestimmt die deutschen Lemminge in den Abgrund zu lotsen?
Wie der Russe sagt: hony soit qui mal y pense
Merkles Hauptaufgabe 2018 sehe ich darin, wenigstens ein paar100.000 Flüchtlineg vor dem Abhauen abzuhalten, die deutsche Industrie und das deutsche Handwerk brauchen schließlich billige und gefügige und rechtlose Arbeitssklaven.


Am 01. Januar 2018 schrieb Spargel Tarzan:

Kohl war die Traufe, Merkel ist die Apokalypse und der Deutsche Michel liebt die Merkel, so wie er Helene Fischer liebt.
Friede, Freude, Eierkuchen, so ißt man hier und so manchem bleibt der Neujahrskarpfen im Halse stecken....


Am 01. Januar 2018 schrieb Karola Schramm:

01.01.2018 Prosit Neujahr ! Mein erstes Schreiben in diesem Jahr geschieht hier in der Rationalgalerie.
Danke, lieber Herr Gellermann, für Ihren Mut und Ihre Tapferkeit, sich für uns, für mich, die Neujahrsrede von Frau Merkel anzuhören. Ich schaffe das schon lange nicht mehr, denn nicht nur diese Rede, sondern alle Reden dieser Frau machen mich einfach fertig, lassen mich verzweifelt und gleichzeitig auch wütend zurück.

Wie kann man nur ein so dummes, scheinheiliges, der Realität verweigerndes Zeug reden?! Wie kann eine Kanzlerin so blind, so stur, so kalt, so ein infantiles Gerede von sich geben ohne allein dafür bestraft zu werden ?!

Wer spiegelt nun wen ? Die Kanzlerin die Gesellschaft oder die Gesellschaft die Kanzlerin?
Dass in Deutschland öffentliche Silvesterfeiern unter massivem Polizeischutz stehen müssen - wo leben wir und wer hat das gewollt?

Dass die Armutsquote - auch eine Quote die wie alle anderen hoch sein muss - mehr und mehr von einem Höchststand auf den anderen steigt, was eine große Bedrohung für die Menschen darstellt und aggressiv macht, kann diese dumme - in der Tat wirklich dumme und durch und durch unpolitische Frau nicht sehen und ihre Berater, die mindestest auch den IQ einer Blechdose haben, sind ebenfalls unfähig, sich Durchblick und Überblick zu verschaffen um diesen Irrsinn zu stoppen. Fast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wollen sie das auch nicht.

Vergleiche mit einem Kindergarten oder einer Krabbelgruppe würden hier hinken, da diese intelligenter, konstruktiver, mitfühlender und menschlicher sind. So sollen, so las ich jetzt in einem Buch "Schmerzgrenze" (es geht darin über Gewalt und wie sie entsteht) von dem Neurobiologen Joachim Bauer, Menschen von Natur aus freundlich, hilfsbereit, mitfühlend und kommunikativ sein.

Warum werden dann andere Länder mit Hilfe deutscher Soldaten immer wieder überfallen und so zerstört, dass aus diesen Bewohnern Flüchtlinge gemacht werden und zudem Hass und Gewalt gesät wird ? Ist das Bewusstsein dieser politischen Führungskräfte schon so verkommen, dass sie von Frieden reden wie in diversen Weihnachtsbotschaften, Gewalt aber meinen ? Steckt so was an und frisst sich von oben nach unten in die Gesellschaft hinein ? Oder soll es das sogar ? Denn Menschen, die von anderen permanent Schmerzen, nicht nur köperlichen sondern auch seelsichen, ausgesetzt werden, re-agieren aggressiv, wenn die Schmerzgrenze erreicht ist.

Man muss sich Merkel im Kreis ihrer Minister vorstellen, im Kreis ihrer christlichen Kolleginnen und Kollegen und im Kreis von Sozialdemokraten und Grünen - dann kann man sehen, dass es diese friedlichen, kooperativen und menschenfreundlichen Menschen in diesem Umfeld überhaupt nicht gibt. Sie selber säen Druck und Schmerz in den Bevölkerungen und wundern sich mit gemeinen, lächerlichlich machenden Worten, wenn Aggression und Gewalt die Ernte sind. Da sie das wissen oder befürchten, werden Gesetze so gemacht, dass sogar die Bundeswehr bei dann entstehenden Volksaufständen eingesetzt werden kann.

"Wenn Frau Merkel am Schluß Gottes Segen für das neue Jahr 2018 herbei fleht, wird nicht nur der gewöhnliche CDU-Wähler mit dem Kopf nicken. Wir alle sind in Gottes Hand" und nicht der nächste Eisberg, sondern die nächsten Militärinterventionen sind schon geplant und werden von der "Flinten-Uschi" bei Gelegenheit auch ausgeführt.

Was hier Frau Merkel macht ist für ihre eigenen Zwecke den Namen Gottes zu missbrauchen. Sie verstößt damit grundsätzlich gegen das 2. Gebot der 10 Gebote in dem es heißt: "Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes nicht missbrauchen."
Merkel macht das und missbraucht diesen heiligen Namen, denn er diente nicht dem Frieden, der Liebe für die Gemeinschaft und der Welt, sondern sollte einschläfern bis die Augen zufallen und die Bürgerinnen und Bürger nicht merken, wie die Betrügereien, Unterdrückung und Ausbeutung vor sich gehen und die Kriege geplant sind.

"Mit Gott in den Krieg" ist ein Klassiker. Wir haben Krieg und leben im Krieg. Geknallt und gebombt mit deutschen Soldaten wird derzeit in: Afghanistan, Kosovo, Südsudan, Sudan, Libanon, Mali, Senegal-Mali, Horn von Afrika, im Mittelmeehr gibt es zwei: Sea Guardian und Operation Sophia, Nahost, Nordirak - Ausbildungsunterstützung, weitere Missionen/Unterstützungsleistungen: STATAIRMDEVAC Deutschland, MINURSO Westsahara. (Stand 18.12.2017 Deutsche Bundeswehr im Einsatz vom Bundestag abgesegnet.) Der heimtückische und hinterhältige Drohnenkrieg von deutschem Boden gehört auch dazu.

Wenn eine deutsche Bundeskanzlerin in einer Neujahrsansprache öffentlich den Namen Gottes missbraucht zur Einschläferung und Ruhigstellung der Bevölkerung wie "wir alle sind in Gottes Hand" und politisch die Armut erzeugende, aggressive neoliberale Militär-und Wirtschaftspolitik unterstützt, ist sie genauso gefährlich wie ein Selbstmordattentäter, der "Allahu akbar" ruft und sich und andere in die Luft sprengt, also ermordet.

Merkel sollte wissen und alle, die so stolz sind auf das christliche Abendland, dass Gott uns Menschen den freien Willen gegeben hat. Jeder einzelne entscheidet, was mit uns und unserer Welt geschieht. Die Verantwortung dafür ist bei uns und NICHT bei Gott. Da Merkel diesen wesentlichen Aspekt unterschlägt, lässt sie uns sehen, wo sie wirklich steht. Unter den Dingen, lieber Herr Gellermann. Sie schwebt nicht über den Wassern, sondern tief in den Niederungen ihrer eigenen unreflektierten Welt, was das Gefährliche an ihr noch verstärkt.

Trotz des Ärgers über Merkel und ihre abschreckende und abstoßende Politik, die sich in jeder ihrer Reden zeigt - bleiben Sie und alle anderen optimistisch. Wir haben alle Möglichkeiten, diesem Irrsinn zu widersprechen und zu entlarven, was Sie wieder vorzüglich fertig gebracht und mich auch zum Nachdenken gebracht haben. Vielen Dank Uli Gellermann.


Am 01. Januar 2018 schrieb Der Linksliberale:

Jede Geste, jede Mimik, jede phonetische Steigerung wirkt während der schwulstigen Neujahresrede gekünstelt. Es ist überwiegend sinnleeren Geschwafel über -die wachsende Rolle der Bedeutung als Grundlage für die Basis. Aber dann, genau zur Halbzeit, da kommt es:
"Wir werden noch mehr in einen starken Staat investieren müssen, der die Regeln unseres Zusammenlebens verteidigt und für Ihre Sicherheit, für unser aller Sicherheit, sorgt"
Das ist der Kernsatz in dem ganzen Wuschelwaschel-Geschwafel, es geht um Rüstung, Überwachung und Auslandseinsätze. Es geht um die, mit der NATO bereits vereinbarte, Steigerung der „Verteidigungsausgaben" von jetzt 1,2% auf 2% vom BIP. Der Satz kommt wie nebenher, er wird eingepackt mit Dank an Polizisten und Soldaten und das Bedauern, dass einige „Mitbürger" nicht so schnell um das Goldene Kalb tanzen können wie die Anderen. Das macht die CDU/CSU Politik so gefährlich, die Kanzlerin verkauft den Rüstungswahn mütterlich an ihre Kinder- sie weiß genau, das Durchsetzen der Erhöhung des Rüstungshaushalts um 30 Milliarden Euro geht nur mit der SPD in einer GroKo und ich befürchte, diese Groko wird kommen und damit der letzte große Auftritt der SPD?


Am 01. Januar 2018 schrieb Harry Popow:


Der Selbstmordweg
Es ist wie es ist, der eine legt einen Brand, der andere muss ihn löschen. Der eine zückt das Messer, der andere muss dran glauben. Die einen wälzen sich im Reichtum, die anderen schlafen unter Brücken. Die einen streben nach Krieg, die anderen halten still. Zwei unterschiedliche Zustände, die man akzeptieren sollte. Da gerät die „Wahrsagerin", die Königin des Landes mit ihrer sogenannten Neujahrsansprache ganz in die Nähe von jenen, die nach 1989 das Ende der Geschichte prophezeiten, da alle nunmehr friedlich unter einem Hut weiterleben können. Es ist wie es ist - das ist die Selbstaufgabe, das Ende eines Systems, das man als Imperialismus bezeichnet. Merkeln merkt nicht, will es nicht bei Strafe des eigenen Untergangs nicht wahrhaben, dass sie den Weg weiter ebnet zu mehr Gewalt, zum Rechtsradikalismus, zum neuen Faschismus. Es ist wie es ist - damit gehen die Völker einem Tsunami entgegen, wie auch Ernst Wolf in seinem neuen Buch "FINANZ TSUNAMI" feststellt. Jeden Zustand zu akzeptieren, den den Völkern von der Finanzelite aufgebürdet wird, heißt, dem Selbstmord den Weg zu ebnen.


Am 01. Januar 2018 schrieb Bernd Kulawik:

Merkel "unheilbar"? "Der Lotse [= Merkel] hält sich die Augen zu?" ? Sorry, aber: Nein. Merkel ist nicht "krank", sondern sie verfolgt zielgerichtet eine Kriegs- und Armutspolitik. Sie ist auch kein Lotse, der sich die Augen zu hält, sondern einer, der bewusst auf den Eisberg zusteuert: JEDEM ist klar, dass es zu mehreren Katastrophen kommen MUSS (sozial, ethnisch, ökologisch?), wenn Merkel so weiter macht ? aber "wir" lassen sie weiter machen. ("Wir" = das von den US-treuen Medien verblödete Stimmvieh.) Ach ja: Und das Fantasiegebilde "Gott", an das die VerbrecherInnen selbst nicht glauben (sonst müssten sie eine Heidenangst vor der Hölle haben), wird wieder einmal heran gezogen, um die Machtpolitik der realen, sterblichen Götter (die oberen 0,01%) zu kaschieren. Verlogener geht es nicht. Und lügen tut man nun einmal nicht aus Unwissenheit, sondern mit Absicht. Und das macht sie zu Kriegsverbrechern, für die man eben nicht solche verharmlosenden Ausdrücke wie "(un)heilbar" verwenden sollte. Trotzdem Dank für diesen und alle anderen Artikel!


Am 01. Januar 2018 schrieb Marc Britz:

Zumindest nach dem Text von was Heinrich Heine die "Marseiller Hymne der Reformation" nannte, hat zumindest die protestantische Bevölkerung die Kanzlerin, die sie verdient. Hier die vierte Strophe aus "Ein Feste Burg ist Unser Gott:"

"Das Wort sie sollen lassen stahn
und kein Dank dazu haben;
Gott ist bei uns wohl auf dem Plan
mit seinem Geist und Gaben.
Nehmen sie den Leib,
Gut, Ehr, Kind und Weib:
lass fahren dahin,
sie haben´s kein Gewinn,
das Reich muss uns doch bleiben."


Es ist das Verdienst Uli Gellermanns für alle jene immer wieder unerschrocken das Wort zu erheben, die sich hier im Diesseits keineswegs Leib, Gut, Ehr und Familie nehmen lassen wollen, bloss weil ihnen von wem auch immer irgendwo ein Himmelreich versprochen wird, während sie von diesen Sonntagsrednern gleichzeitig auf dem Altar der Rendite geopfert werden.

Ich wünsche Ihm und allen Mitstreitern hier auf der Rationalgalerie ein frohes neues Jahr mit viel Freude, Kraft und Mut für unseren Kampf gegen politisch untote wie die Nicht-Kanzlerin Angelika Merkel.


Am 01. Januar 2018 schrieb Klaus Bloemker:

Zu der Kollision mit einem Eisberg fällt mir folgende Geschichte ein (altes Fachbuch aufgepasst):

Zwei Diamantenhändler treffen sich in New York um zu dealen. Der amerikanische Jude Itzhak und der Chinese Chen.

Erst einmal haut der Itzhak dem Chen eins auf die Backe und sagt:
"Das war für den Angriff auf Pearl Harbor."

"Das waren nicht die Chinesen, das waren die Japaner!', schreit Chen.
"Chinesen, Japaner, alles dasselbe", sagt Itzhak darauf.

Eine Woche später treffen sie sich wieder.

Da haut der Chen dem Itzhak eins auf die Backe und sagt:
"Das war für den Untergang der Titanic."

Itzhak hält sich die Backe und schreit:
"Das waren nicht die Juden, das war ein Eisberg!"

"Iceberg, Goldberg, all the same", sagt der Chen darauf.


Am 01. Januar 2018 schrieb Benny Thomas Olieni:

Merkel - Vernebelungstechnik:
Mediales Opium für's Volk. Die öffentlich-rechtlichen Dealer liefern es für nur 17,50 ?
Zwangsgebühr pro Monat.
Tagesscheu.


Am 01. Januar 2018 schrieb Gert Wehner:

Wenn jetzt auch noch die Lämmer das Schweigen beenden würden . . .
Danke für diesen und die vielen anderen Artikel der Extra-Klasse.


Am 01. Januar 2018 schrieb Dora Benker:

Das ist die Sprache die wir brachen: Kalt, unbarmherzig und Treffsicher. So nehmen wir auch im neuen Jahr den Kampf auf! Danke!


Am 01. Januar 2018 schrieb Johannes M. Becker:

Schlagen, entblößen wir sie (auch) mit ihren eigenen Waffen, mit ihrer eigenen Dummheit!

Ich wünsche allen Beteiligten weiter einen klaren Kopf und viel Lebensfreude!


Am 01. Januar 2018 schrieb Elke Zwinge-Makamizile:

Das neue Jahr fängt gut an, weil wir einen Uli Gellermann haben! Hoch soll er leben und all die, die mit schonungslosem Witz die Waffen schärfen gegen diese üble Bande. 2018 geht es euch an den Kragen!


Am 01. Januar 2018 schrieb Michael Riecke:

Sehr geehrter Herr Gellermann. Ihnen und allen "Galeristen" wünsche ich ein frohes und gesundes 2018.
Wenn uns doch Frau Merkel anlässlich ihrer Neujahrsansprache ihr Kartoffelsuppen- Rezept verraten hätte, dann hätte diese Ansprache einen gewissen Wert gehabt.

Die besten Grüße aus Düsseldorf.


Am 01. Januar 2018 schrieb Samy Yildirim:

Liebe Rationalgaleristen,

Das war das passende Wort zu A.M. und zum zu Ende gehenden Jahr. Von Volker Pispers stammen diese Erkentnisse: https://www.youtube.com/watch?v=QUuPzxEnMBg und https://www.youtube.com/watch?v=EFD1qU_oQvY. Die Ehrlichkeit gebietet es zu sagen: dieses Volk hat es nicht besser verdient.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

17. Juli 2018

Trump und Putin in Helsinki

Von der Strickjacke zur Trickjacke
Artikel lesen

13. Juli 2018

Im Namen des Volkes

Keine Satire, Herr Gellermann!
Artikel lesen

13. Juli 2018

Illusionen über Donald Trump

Ein Waffenhändler als Friedensengel?
Artikel lesen

13. Juli 2018

Unzucht mit Wählern

Der NSU-Prozess schützt die Heimat vor der Wahrheit
Artikel lesen

09. Juli 2018

Rubikon macht Trump-Reklame

Blauer Dunst statt harter Fakten
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen