Außenminister Heiko Maas

Verstand verloren, von Russen geklaut!

Autor: U. Gellermann
Datum: 26. März 2018

Es war ein trüber Morgen im Außenministerium: Doktor Heiko Maas wachte jäh an seinem Schreibtisch auf: „Wo ist mein Verstand? Gestern hatte ich ihn noch, jetzt ist er weg. Hilfe! Der Russe muß ihn mir geklaut haben!“ Zweifelnd kam die Sekretärin in sein Büro: „Echt? Gestern noch? Ist mir gar nicht aufgefallen.“ - Maas: "Ich habe schon in Moskau nachfragen lassen. Die russische Regierung hat bisher keine der offenen Fragen beantwortet. Damit ist die Sache klar: Wer auf offene Fragen nicht antwortet, ist schuldig. Das ist ein Anschlag auf meinen Verstand!"

Inzwischen füllte sich das Büro des Doktor Maas. Verfassungsschützer und Beamte des Bundeskriminalamtes halfen dem Außenminister bei der Suche. Stühle wurden gerückt, Teppiche angehoben, Bilder von der Wand genommen. „Wie sah der Verstand denn aus?“, fragte einer der Beamten. - „Woher sollen wir dass denn wissen“, antwortete die Sekretärin. „Bisher hatte doch keiner auch nur einen Funken Verstand bei ihm bemerkt.“ Hektisch ging die Suche weiter. - „Und wie kommen Sie darauf, dass die Russen Ihren Verstand haben?“, fragte einer von den Schützern?" - Maas: „Die Russen klauen doch alles, das weiß man doch. Außerdem ist mein Verstand eindeutig weg. Das ist der untrügliche Beweis für den Anschlag. Es ist klar, dass dieser Anschlag nicht ohne Folgen bleiben kann.“

Aufgeregt wuselte der Suchtrupp durch das Büro des Ministers. Es ging fraglos um die nationale Sicherheit. Der Großen Koalition mangelte es ohnehin an Verstand. Wenn sich jetzt der Russe auch noch den Maas-Verstand angeeignet hatte! - „Man will in Moskau die GroKo lahmlegen“, rief Heiko Maas aus, „Deutlicher geht es gar nicht mehr: Die Fakten und Indizien weisen nach Russland.“ Ein älterer, erfahrener Beamter flüsterte aus den Mundwinkeln: „Ausgerechnet das bisschen Maas-Verstand sollen die Russen geklaut haben? So blöd ist in Moskau niemand.“

Der Leiter des Suchtrupps konnte sich kaum das Lachen verbeissen: „Wenn einer von Ihnen irgendwelche Fakten und Indizien findet, gebe ich einen aus. Und wenn einer den Verstand des Herrn Doktor findet, schmeiße ich eine Lokalrunde.“ - Murmelte einer der Kollegen: „Alter Geizkragen. Der weiß genau, dass da nichts zu finden ist. Da kann er gut ne Runde schmeißen.“ - Schließlich kam der Sprecher des Auswärtigen Amtes zu Wort und erklärte: „Die Bundesregierung hat in enger Abstimmung innerhalb der Europäischen Union und mit NATO-Verbündeten entschieden, vier russische Diplomaten aufzufordern, die Bundesrepublik innerhalb von 7 Tagen zu verlassen.“

Und so fand sich doch noch ein Faktum: Indem die Bundesregierung einfach eines herstellte. Und auch ein Indiz (Hinweis) konnte mit der Erklärung des Auswärtigen Amtes fabriziert werden: Nicht nur der Verstand des Außenministers war verloren gegangen. Auch sonst hatte der Verstand in Berlin offenkundig Ausgang.

Die fetten Sätze im obigen Text sind Original-Zitate aus der Erklärung der Bundesregierung zum Fall Skripal.

OSTERN

FÜR DEN FRIEDEN MARSCHIEREN


Samstag, 31. März 2018

Ab 12.00 Uhr

Treffpunkt und Abschluss

U-Bahnhof Turmstraße/Tusnelda-Allee

Es spricht: 

EUGEN DREWERMANN


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 03. April 2018 schrieb antares56:

Dieher Dehm von den "Linken" sagte gerade etwas, was zwar für viel Schelte gesorgt hat, was ich aber trotzdem für richtig halte: "gut gestylter Nato-Strichjunge" (Zitat SPON entnommen)! Nichts anderes ist Maas - im Sinne der "transatlantischen Brücke"!


Am 01. April 2018 schrieb Michael Kohle:

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass Diplomatie etwas mit Fingerspitzengefühl zu tun hat. Dem scheint nicht mehr so zu sein.

Egal wie das ARD-Filmchen heute Abend ausgehen wird, in dem die derzeitige Lebensabschnittspartnerin vom Minister Maas die Hauptrolle als Botschafterin in Prag mimt. Es ist einfach nur degoutant und kann böse für dasAmt ausgehen. Es sei denn die Story vom Geheimgefängnis der CIA in der Tschechei, die dort durchgeführten Folterungen sind mit Langley abgestimmt. In geradezu österlichem Sinne des Pontius Pilatus: Ich wasche meine Hände in Unschuld.

Sollte das nicht der Fall sein bzw. sollte sich der Vorwurf als robust herausstellen, dann wird der Herr Minister die Wertschätzung des Imperators und seinen Ruf als Falke, wie diese Woche in der NYT behauptet worden war, wohl nicht mehr allzulange genießen können.

Sicherlich, der Film wurde gedreht, als die Karriere vom Justiz- ins Außenamt noch nicht absehbar war. Der Einfluss auf das Staatsfernsehen dürfte doch ausreichen, das Machwerk abzusetzen und damit welchen Schaden auch immer für Amt und Regierung zu wänden.

Kopfschütteln ist angesagt! Aber wie gesagt, es gibt ja auch noch die andere Möglichkeit. Dann wäre es allerdings genauso dümmlich. Offene Propaganda à la Hollywood pro CIA und was sonst noch. Ob Langley wenigstens einen Teil der Produktionskosten übernommen hat oder muss der deutsche Gebührenzahler jetzt auch noch das Reinwaschen der Schlapphüte aus Langley finanzieren?

Nein, ich kenne den Ausgang noch nicht. Wir dürfen alle gespannt sein.


Am 31. März 2018 schrieb Reinhard Lerche:

Sicherlich ist eion "Nachtrag" überflüssig, aber inzwischen verkommt der "Skandal" zu einer Schmierenposse:
Stunden vor dem Anschlag seien Vater und Tochter in der Wohnung vergiftet worden - mit einem schnellwirkendem Nervengift.
Danach haben beide eine über eine Giftspur 131 Mitmenschen kontaminiert und eine "Spur der Kontamination" hinterlassen.
So langsam ist die gesamte Rest-Glaubwürdigkeit der Britischen Regierung zerstört und die sog. Freie Westliche Presse schiebt eine neue Schablone der Hetze vor.


Am 30. März 2018 schrieb Michael Kohle:

Warum nur, warum? Jedes Mal wenn der Außenminister-Mime Maas bei Gniffke&Co auftaucht, mit erhabenem Stechschritt , sei es neben Netanyahu oder hin zum UN-Turm am East-River allein die letzten Tage, meine ich immer einen Wiedergänger in der Gestalt von Eichmann zu erblicken. Nein, sage ich mir dann, das hat er dann doch nicht verdient, der Heiko. Wenn doch nur dieser identische, irgendwie Zustimmung heischende Stechblick durch passende Brille nicht wäre. Auch noch traurig, irgendwie. Und dann schwafelt dieser selbstberufene Anti-Antisemitismus-Beauftragte auch noch permanent davon, weswegen er in die Politik gegangen ist.

Ja doch, ich kann es nur wiederholen, das aktuelle Traktat ist - wie meist beim Galeristen - wirklich und trefflich gelungen. Was ich jedoch überhaupt nicht verstehen kann und auch nicht akzeptieren will, dass die wertvollen Gellermann’schen Ergüsse hier von einigen Kommentatoren immer wieder als lustiger Zeitvertreib - quasi zum Schenkelklopfen - verwendet bzw. missbraucht werden. Kann es zwar kaum glauben, aber möge es hoffentlich nur bekennende und praktizierte Naivität ersatzweise Blauäugigkeit sein. Über das Fragment Heiko Maas sich auszulassen bzw. lustig zu machen und dann sich wieder dem Ernst des Lebens zuwenden, das wird der Lage nicht gerecht. Hat doch schon Mausfeld vor jeglicher Fragmentierung gewarnt. Einzelteile komplexer Systeme unter die Lupe zu nehmen, ist der Sache wenig dienlich.

Was da gerade so abläuft allein in dem Falle Nervengas-Einsatz in Rest-Britannien ist in jeglicher Hinsicht, bezüglich jeglichem Aspekt mehr als lächerlich, lachhaft geradezu. Es stellen sich dem verstandbewehrten Beobachter Fragen über Fragen. Ein einziger Haut-den-Lukas, der da aufgeboten wird. Jetzt heißt es plötzlich; Mit-Anschlagsopfer Yulia wieder putzmunter trotz Kontaminierung mit schlimmstem Russengas ever, während Papa stabil aber noch geschädigt darniederliegend. Von dem Gift das der Russe - wahrscheinlich von Putin höchstselbst - zuhause an der Haustür verabreicht bekam (wie ebenfalls gerade verkündet wurde) um dann ins Städtchen zu gehen, in die Kneipe, mit dem Töchterchen ausgedehnt zu dinieren und danach ab ins Pub bevor die Schnappatmung beider auf der Parkbank in der Nähe einsetzte, Stunden später. Der gute Skripal muss dem hochwirksamen Gift ja wirklich brutalstmöglich ausgesetzt gewesen sein, wo doch auch Passanten downtown Salisbury zu Hunderten kontaminiert worden sein sollen. Dass der das wirklich auch nur Minuten überleben konnte, schon vor der Haustür, eine Frage die besser nicht gestellt wird. Wie so viele andere auch, merkwürdig, sehr merkwürdig alles.

Solcherlei Konstrukte werden in der Regel ja als Verschwörungstheorie abgetan, Vermutungen nicht nur ohne Beweise sondern auch noch ohne robuste Indizien. Durch die Bank weg zusammengegoogeltes dummes Zeug, eben alles was sich so zu Putin so finden lässt, wird ohne Unterlass gebetsmühlenhaft aufgetischt. Was einst nur bösartige Unterstellungen waren, Georgienkrieg z.B., Donbass-Anschluss, der MH17-Abschuss und vieles andere mehr, wird jetzt längst als hieb- und stichfestes Beweismaterial untergeschoben: bei der Aktenlage ist dem Saukerl doch auch dieses Verbrechen zuzutrauen. Eine wahrlich durchschlagende Argumentation. So ähnlich ist auch der König der Juden vor 2018 Jahren abgeurteitt worden, vom Vertreter des Imperiums auf dringenden Wunsch der Pharisäer.

Ein schlechtes Gewissen scheinen die handelnden Schurken der Werteschutzgemeinschaft mal wieder nicht zu haben. Aber mit einem Gleiwitz - so haben sie wohl messerscharf geschlossen - darf man bei dem anstehenden Projekt keinesfalls zu kommen. Da braucht es mehr budder bei fiche. Das Projekt „Endlösung der Russenfrage“ glaubte man vor fast 30 Jahren abschließen zu können. Die Euphorie war grenzenlos seinerzeit, lief auch erst einmal alles prächtig mit dem installierten Trunkenbold, dem Tanzbär am Nasenring. Dumm nur, dass ausgerechnet diese Wodkaleiche seine größte Tat fürs russische Volk zum Ende hin vollbrachte. Mit der Nachfolgerernennung von Vladimir dem Ersten! Tja, dumm gelaufen eben.

Letzte Nacht in den Karfreitag - in den Geisterstunden - kam doch tatsächlich auf dem Geschichtsklitterungskanal vom ZDF eine Dokumentarreihe zum Koreakrieg. Wohlwissend, dass zu dieser nachtschlafenen Zeit nur bettflüchtige Senioren im Lehnstuhl vor der Glotze sitzen und die Jugend gerade zur Party in der nächsten Disko aufgebrochen ist. Da darf dann schon mal wieder relativ offen darüber berichtet werden, was der Weltenretter dort mit einer jahrtausendealten Kulturnation so anzurichten fähig ist. Es sollte ja nicht die letzte gewesen sein und wird - falls dem dringlichen Wunsch von Bibi, Salman & Bolton nachgekommen wird - auch nicht die letzte sein. Was ich - ausnahmsweise - mal lustig fand: nur Jahre nach Ende des WW2 wurde das dolle Versprechen vom HBC auch vom dort zuständigen mordgeilen US-Fünfsternegeneral eingesetzt: home before Christmas! Ist das eigentlich jemals jutjejange?

Für der aktuellen lingua franca Mächtige hätte ich noch ein besonders wertvolles Osterei anzubieten. Heute auf counterpunch eine erstaunliche story namens „Steal This Book: The Publishing Misadventures of a CIA Whistleblower“. Im Alter - bevor die Demenz zuschlägt - scheint so Manchem das Gewissen zu drücken. Nachweislich auch bei Leroy Fletcher Prouty, Air-Force-Oberst und Geheimdienstler unter fünf US-Präsidenten. Noch nie von ihm gehört? Kein Wunder, bei dem Inhalt seines Buches „The Secret Team“. Empfehlenswert schon der Artikel auf Counterpunch (https://www.counterpunch.org/2018/03/30/steal-this-book-the-publishing-misadventures-of-a-cia-whistleblower/), da ist zu erfahren, was alles so angestellt wird global, um Öffentlichkeit zu verhindern. Empfehlenswerter noch das Buch selbst. Nein, ins Deutsche übersetzt wurde es nie, es war ja nicht einmal im normalen Buchhandel käuflich zu erwerben. Auf Amazon soll man es derzeit wiederbestellen können zum schlappen Preis von $350! Muss aber nicht sein, zumindest derzeit nicht. Auf https://ratical.org/ratville/JFK/ST/ steht es kostenfrei im Zugriff, solange es im Zugriff bleiben darf. Habe es fürsorglich im probaten Gutenberg-Verfahren für mich gesichert.

Das Buch von Korea bis heute: die Centrale Intelligenz Agentur! Um Längen informativer als so manches bisher bekannte Sammelwerk über die guten Taten von Langley. Einfach nur lesen! Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Und mancher zum Verschwörungstheoretiker Gestempelte wird überlegen, wem er alles dieses Buch um die Ohren hauen wird.


Am 30. März 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Es geht unter anderem den Brexit unmöglich zu machen. Schäuble, der Giftzwerg hat seine Hoffnung geäußert, dass in dieser absichtlich, bösartigen, hinterhältigen und hochgeschaukelten Skripal Lüge man doch einsehen muss, dass der Brexit nicht durchgesetzt werden darf: Russland muss bekämpft werden, und die Engländer müssen in der EU bleiben. Einer der Gründe um diesen konstruierten Skandal.
Frau Sacharow, die Sprecherin der Russischen Föderation hat sich in bemerkenswerter Weise den Journalisten zur Frage und Antwort gestellt. Sehr klar, sehr präzise, sehr sachlich und menschlich sehr betroffen und getroffen, wie mit den russischen Völkern, und ihrer Regierung umgegangen wird. Betroffen vor allem darüber, dass während das Land trauert, der Westen mal wieder versucht, was sie immer tuen, bei allen Regierungen, die nicht nach ihrer elenden Pfeife tanzen: Diskriminieren, diskreditieren, ihnen absprechen, Menschen zu sein, die über den Verlust ihrer Mitmenschen trauern, und denen Mitgefühl und Anteilnahme zustehen einfach zu ignorieren.
Sie sollen die "Untermenschen" bleiben, und wir leben in brandgefährlichen Zeiten.
Die Krise des Kapitalis, der künstlich, immer noch mit Milliarden monatlich am Leben erhalten wird., seit der Finanzkrise hält an, und die ökonomische Entwicklung Russlands, die sich in den letzten dreißig Jahren wieder, nachdem sie am Boden lagen hochgearbeitet haben muss gestoppt werden. Es gibt große, gesellschaftliche Probleme, doch lässt sich der Fortschritt nicht aufhalten. Russland soll durch Zwang in die Rüstungsspirale gedrückt werden, denn alles was in die Rüstung geht wird an anderen Stellen fehlen. Die USA verlieren an Einfluss, und so zeigt sich ihre bedingungslose Rücksichtslosigkeit, dass das was uns zum Menschen macht keine Rolle zu spielen hat: Mitgefühl und Anteilnahme dann zu zeigen, wenn ein Unglück, menschlicher Verlust und Kummer der kollektive Schmerz ein ganzes Volk trifft.
Russland wird gedemütigt, getreten, und die Entschlossenheit, wie ein Löwe zu kämpfen, stehen der Frau ins Gesicht geschrieben.
Ein Volk, dass 27 Millionen Tote, davon 22 Millionen Zivilisten im Vernichtungskrieg Deutschland gegen die Sowjetunion bis zum heutigen Tage zu beklagen hat, dass den Johnson auf die Rolle Großbritanniens 1936 zu den olympischen Spielen im Faschismus mit Fakten unterlegt hinweisen muss, ist nicht nur peinlich, sondern auch sehr hilfreich und offensichtlich zeigt, dass wir von politischen, dümmlichen Kleinkrämern umzingelt sind.
Wo Russland die Kraft, die Gelassenheit, das Besonnen sein, die Sachlichkeit und die Zuneigung für die Menschen hernehmen, lässt sich aus meiner Sicht nur mit den schmerzenden Wunden, die vielleicht nie heilen werden erklären, und das Bewusstsein darüber, was Krieg bedeutet. Nie wieder Krieg !
Mein Mitgefühl gilt den Menschen, die ihre Angehörigen verloren haben, und dem ganzen Land mit ihrer Regierung, und dass sie nie die Fehler von 1989 und 91 wiederholen.
Das Kurzzeitgedächtnis funktioniert bei vielen Politikern nicht.
Die Sowjetunion ist friedlich aus der DDR abgezogen, und die NATO hat nichts eingehalten, und nun stehen sie wieder an Russlands Grenzen, und wir marschieren wieder für den Frieden.


Am 30. März 2018 schrieb Heinz Schneider:

Das Schüren der Russophobie hat aus meiner Sicht zunächst nur den Zweck, Angst zu erzeugen, um die Verdoppelung der Rüstungsausgaben durchsetzen zu können.

Dieser Aufrüstung liegt keine Planung der nächsten Überfälle zugrunde. Sie dient allein der Aufrechterhaltung der Vorherrschaft des Westens. Vor allem geht es um den billigen Zugriff auf Ressourcen und billigste Arbeitskräfte. Ohne diesen Zugriff wäre der die Neoliberale Variante des Kapitalismus in den privilegierten Ländern nicht mehr aufrechtzuerhalten, der nackte Hunger würde auch in Europa ausbrechen.

Damit 20 % der Weltbevölkerung auch weiterhin 80% aller Ressourcen konsumieren und dabei die Lebensgrundlagen der Mehrheit der heutigen und aller künftigen Menschen irreversibel ruinieren können, braucht es verbarrikadierte Grenzen, Militär und unbegrenzte Gewaltbereitschaft.

Weil das Ganze nicht nur den Eliten nützt, sondern zwingende Voraussetzung für die Erhaltung "unseres Lebensstils" ist, reicht es nicht aus, die Politik verantwortlich zu machen, aber wie bisher weiterleben zu wollen. Genau das aber wollen Mehrheiten in den reichen Ländern derzeit noch.

Weil die damit verbundenen Folgen bekannt sind, aber psychisch nicht ertragen werden können, braucht es Nationalismus, Rassismus, Klimaleugner und die von eigener Verantwortung entlastende Angst vor dem Russen, dem Moslem, dem Dunkelhäutigen, den Juden usw.

Es braucht eine exklusive, andere ausschließende Sicherheit, die um die Rasse, die Nation, die Volksgemeinschaft konstruiert wird. Es braucht die GroKo, die Afd, Maas, Seehofer, Gauland, Höcke usw.

Alternativen gibt es, aber nicht ohne den radikalen Bruch mit "unserer" Lebensweise.


Am 29. März 2018 schrieb Günter Paul Kutschan:

Eigentlich gut, das es immer sichtbarer wird: Neben bekannten Altpolitikern befördern jetzt auch atlantikbrückengeprägte Jungpolitiker teils bewusst teils unbewusst den VERLUST DES dahinschmelzenden restlichen HISTORISCHEN GEDÄCHTNISSES. Das ist beängstigend, da es der Anfang vom Ende sein wird, wenn nicht ...


Am 29. März 2018 schrieb Marc Britz:

Eine wirklich gelungene Glosse! Man müsste mittlerweile etwas in dieser Art zu so ziemlich jeder Meldung in den Mainstream-Medien schreiben. Es hat den Anschein, dass wirklich alle verrückt geworden sind. Es zeigt sich daran immer deutlicher, wie herrrschende Ideologien wirken: Nicht - wie oft angenommen in einer Art ideellem Überbau ? sondern in den tasächlich gelebten Beziehungen zwischen den Menschen (Althusser hatte diesbezüglich absolut recht). Die Ideen des Herrn Maas sind deshalb auch nicht mit schadhafter Software zu vergleichen. Wir haben es hier mit einer Maschine zu tun, die genau das tut, für was sie konstruiert wurde: nämlich für den Profit einer Minderheit über die Leichen der grossen Mehrheit zu gehen. Was den Programmablauf dieser Maschine betrifft, folge ich Herrn Daletskis Analyse mit dem Zusatz, dass der Stellvertreterkrieg in Syrien und seine Ausweitung auf den Iran nur die Vorstufe zum Endkonflikt um russische Ressourcen und Märkte sind. Auch glaube ich, dass die Destabilisierung des nahen Ostens durch diesen Stellvertreterkrieg in den nächsten zwei Jahren auch Europa erreichen wird. Und zwar nicht notwendigerweise zuerst in einem Konflikt mit Russland. Erdogans Aussenminister kündigte jedenfalls vor ein paar Wochen eine Invasion in Griechenland bis spätestens 2019 an. Begründing: Wenn der Vertrag von Lausanne nicht mehr im Osten gilt, warum sollte er dann im Westen bestehen?

Hier noch eine kleine Ergänzung auf die Anfrage vom alten Fachbuch zur gezielten Manipulation im Internet und ausländische Eingriffe in deutsche Innenpolitik: Die texanische Firma Harris-Media war für den Wahlkampf der AfD in den "sozialen Medien" verantwortlich. Vorher arbeitete die Firma für Trump, Farrange, Erdogan und Netanyahu. Diese Firma arbeitet mit ähnlichen Methoden wie Cambridge-Analytica, ob sie mit dieser verbunden ist, weiss ich aber nicht.


Am 28. März 2018 schrieb Krysztof Daletski:

Treffende Glosse, aber ob sich der unbedingte Wille zur Eskalation durch Lachen ausbremsen lässt?

@Andreas Shell & Klaus Boemker:
Ein Russlandfeldzug wird wohl kaum erwogen, aber es gibt zwei andere sehr beunruhigende Enwicklungen:
1. Es gibt unverhohlene Anzeichen, dass die USA, Saudi-Arabien & Israel einen Krieg gegen den Iran vorbereiten. Dann würde die Sonne im Morgenland für lange Zeit untergehen.
2. Sowohl Frankreichs Präsident Macron als auch die US-Botschafterin bei der UN, Haley, haben Luftschläge im Fall eines weiteren Giftgasvorfalls angekündigt. Das kann in den Ohren der "Rebellen" nur als Aufforderung verstanden werden, einen entsprechenden Vorfall herbeizuführen. Und dann haben wir eine direkte militärische Konfrontation zwischen USA/F und RUS.

Wenn ich daran denke, dass der Regierungswechsel in Kiew während der Winterspiele in Sotschi herbeigeführt wurde, überkommt mich angesichts der anstehenden Fußball-WM eine gewisse Unruhe, aber das sind Spekulationen, die hoffentlich(!) an der Realität vorbeigehen mögen.


Am 28. März 2018 schrieb marie becker:

Etwas, was man nicht besitzt, kann man nicht verlieren. Auch ein schleichender Verlust führt zu einem Zustand, in dem es nix mehr zu verlieren gibt.
"Hohlköpfe" treten wie Pfauen auf den Weltbühnen auf, und Pfauen gab der "liebe Gott" eben KEIN Hirn nur a weng Eitelkeit


Am 28. März 2018 schrieb Lutz Jahoda:

VORSCHLAG
ZUR KRIEGSLUSTVERDÜNNUNG:
DIETER BOHLEN
UND HEIDI KLUM
KÖNNTEN HELFEN:
NOWITSCHOK IN DIE CHARTS!
HEIKO MAAS AUF DEN LAUFSTEG!


Am 28. März 2018 schrieb Ernst Blutig:

@Herr Lerche

Sie haben das stärkste Argument noch nicht mal mit eingebracht.
Es stammt von der heute-journal Redaktion und wurde in Tateinheit mit Kleber kürzlich verlautbart:

Wenn soviele Regierungen und die NATO sich an den Sanktionen beteiligen MUSS ja was dran sein an den Anschuldigungen gegen Russland.

Applaus...damit kann man auch jeden Lynchmob und jedes Pogrom rechtfertigen. Je mehr mitmachen, desto rechter ist die Sach´.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Gibt es eine bessere Definition für Faschisten und Faschismus?


Am 28. März 2018 schrieb Klaus Bloemker:

FÜR DEN FRIEDEN MARSCHIEREN

Was auch beunruhigend ist, dass versucht wird, die Deutschland immer mehr in Kriege hineinzuziehen.

Roger Cohen in der New York Times - Oct. 25, 2007.

"Remember the Wehrmacht? It was a formidable fighting force. The modern German army, the Bundeswehr, is also very effective.
...
It's time to bring on the Bundesmacht ..."

Sie lesen richtig:
Ein prominenter jüdischer Kolumnist der NYT lobt die Wehrmacht. (Er war 1998 Korrespondent in Berlin.)

http://www.spiegel.de/international/roger-cohen-on-germany-time-for-the-bundesmacht-a-513491.html

Antwort von U. Gellermann:

In jeder Glaubensrichtung gibt es ein gewisses Quantum an Idioten.


Am 28. März 2018 schrieb Matthias Brendel:

Solange wir in dieser Nato sind, wird sich leider nichts ändern.
Vergleicht man das Verhalten gegenüber Russland mit dem Verhalten gegenüber wirklich schlimmen Regimes wie etwa den Saudis, so ist klar abzulesen, wie es dazu kommt.
Es geht wie immer nur ums Geld und niemals auch nur eine Sekunde lang um irgendwelche Werte, die man sowieso andauernd mit Füssen tritt.
Gefährlich ist diese Ungleichbehandlung immer dann, wenn es um die gewünschte Herbeiführung von bewaffneten Konflikten geht.
Ich habe jegliches Zutrauen in die Protagonisten unserer neuen Regierung aufgegeben, so wie ich es schon zu den beiden Vorgängerregierungen niemals aufbauen konnte, sie kriecht wie eine um Krieg bettelnde Hündin hinter allen Lügen und Terrorakten der "Guten" her.
Vor jedem Krieg werden regelmässig erstmal die Diplomaten ausgewiesen, das war schon immer so, dabei lehrt uns die Geschichte, dass Krieg immer die weitaus schlechtere Variante gegenüber der Diplomatie ist.
Hier werden die letzten Chancen auf friedliche Koexistenz sehr leichtfertig aufgegeben, um einem erpresserischen, räuberischen Kapitalismus zu huldigen, der jetzt schon in Leichenbergen watet.





Am 28. März 2018 schrieb marie becker:

für den frieden marschieren?
ist es nicht längst zu spät? der Krieg hat immer schon mit der Ausweisung von Diplomaten begonnen...und Krieg zeigt auch jedes mal die ABWESENHEIT jeglicher Vernunft, jeglichen Geistes, und eben das wird uns demonstriert von allen westlichen Politgrößen.
Man schwafelt von Rechtsstaat , von christlichen Werten und bricht mir allen Gesetzen und Regeln, die ein Rechtsstaat je aufstellte...und schlägt wild auf seine Gegner ein, wie sie auch immer heißen mögen, ob Putin oder Puigdemont oder Kurden, auf jeden der Weltgeschehen sachlich und nüchtern beobachtet und zu beeinflussen sucht.
und dabei sind sich alle Politgranden des Westen einig, eine Meute, die einen furchtbaren Krieg heraufbeschwört, der die gesamte westliche Welt ins Nichts stoßen wird. ICH HABE ANGST um meine KINDER und ENKEL !


Am 28. März 2018 schrieb Klaus Bloemker:

@Jens Humml
"Hollywood Film der 'Sohn Stalins' ... Verschwörungsprojekt 'Endlösung der Russenfrage'!

Sie müssen mal eins verstehen: Die Juden in Amerika (inklusive der Hollywood-Juden) interessieren sich politisch nicht mehr besonders für Russland, seit die russischen Juden frei auswandern können. - Putin gilt auch als eher philosemitisch und bedroht Israel nicht.


Am 28. März 2018 schrieb Guenther Mann:

Textaufgabe: Wenn die Bundesregierung (warum nicht gleich Reichsregierung?) in enger Abstimmung mit der Europäischen Union (also mit sich selbst) und mit NATO-Verbündeten-----
(wir erinnern uns, die NATO ist ein Militär-Bündnis, das uns freie und glückliche Menschen im Westen vor den abgrundtief bösen Sowjetrussen und anderen Osteuropäern -Warscher Pakt- mit Gewalt modernster Waffensysteme--schützen soll. Die meisten der bösen Osteuropäer, die uns einst so mitleidlos bedrohten, mit ihren Waffen aus den 50-er Jahren und ihrem ungestillten Drang nach Expansion und Eroberung wohlhabender Staaten wie die USA, das verneinte Königreich, Dänemark, sind inzwischen selbst Mitgleid der NATO. Die haben sich hinter die feindlichen Linien geschmuggelt, die Schelme)
---4 russische Diplomaten auffordert die Bundesrepublik innerhalb 7 Tagen zu verlassen, wie viele Tage dauert es dann, bis sämtliche russische Diplomaten zu Hause sind?
Wie viele Tage dauert es, bis 400 Millionen Bewohner der EU endlich aufwachen?


Am 28. März 2018 schrieb Reinhard Lerche:

Lassen wir mal nicht außer Acht, dass es Fakten gibt!
* ein gefundener Herr und dessen Tochter auf einer Parkbank in Bewusstlosigkeit
* ein Polizist, der ebenfalls das quasi absolut tödliche Nervengift abbekam und über den nicht mehr berichtet wird
* etwa 130 Anwohner, die das absolut tödliche Nervengift in ihrer Kleidung trugen
* ein Premier-Minister, die direkt am ersten Tag die Russen beschuldigte, ohne dass es eine chemische Analyse gab und
* alle die, die von der Einmaligkeit des Einsatzes von Kriegsmaterial in England sprechen und benebelt sind
* ein Doppelstandart-maasiger Außenminister, der ohne Hirn eine Erklärung auf Twitter abgibt
* ein Uli G., der dieser Provinzposse einen Erklärungsversuch einhaucht
* die Geheimdienstaktivitäten lassen in den USA z.Zt. keinen JFK zu
* die Britischen Probleme müssen dringend zu einer Stärkung von Theresa May führen, damit es keinen sozialen rollback gibt

Wäre es nicht so verdammt gefährlich, könnte ich schmunzeln. Geheimdienste, Militärs und Politiker halten einen Krieg für durchführbar und "der Gegner zwingt ihn uns auf" - daher sind wir zum Siegen verdammt: In Afghanistan, Syrien, Kosovo, Südsudan, Sudan, Libanon, Mali, Senegal, Somalia, Irak, Westsahara, Liberia und an mehreren Ecken im Mittelmeer. Im Namen der Freiheit, oder einer anderen Lüge!

Daher: Ja! Gehen wir auch dieses Jahr wieder zum Ostermarsch!

Antwort von U. Gellermann:

Recht hat er. Gehen wir lieber von der Schuld-Behauptung aus.


Am 28. März 2018 schrieb altes Fachbuch:

"Das Verbrechen von Salisbury ist bisher nicht aufgeklärt. Rechtsstaatliche Grundsätze außer Kraft zu setzen und das ohnehin angespannte Verhältnis zu Russland durch eine neue Stufe der Eskalation zu belasten, ist nicht Solidarität, sondern UNVERSTAND." (s.wagenknecht)

anfrage ohne hintergedanken:
gibt es im alternativen journalistenkreis/netzwerk jemanden, der das deut. pedant zu cambr. anylytics sucht und findet, und dessen einfluss auf deut. innenpolitik recherchiert??

Antwort von U. Gellermann:

In Deutschland machen den Wahl-Mapulations-Job die „dpa“ und die „Tagesschau".


Am 28. März 2018 schrieb Karola Schramm:

Anno 2018 "Die Bundesregierung hat in enger Abstimmung innerhalb der Europäischen Union und mit NATO-Verbündeten entschieden, vier russische Diplomaten aufzufordern, die Bundesrepublik innerhalb von 7 Tagen zu verlassen" nachdem festgestellt wurde, dass sowohl Heiko Maas, jetzt Außenminster der BRD, zuvor bei der Justiz der größte Hohlkopf, als auch die gesamte Regierung ihren Verstand verloren hat, was bei einer derartigen psychischen Belastung auch kein Wunder ist. Will man doch vertuschen, dass Russland in der Personalie des russischen Präsidenten Putin, nach wie vor als Südenbock für jegliches Versagen deutscher/amerikischer/eu Politik geschlachtet werden soll. Hinzu kommt noch der alte Eid, den sich die ehemaligen Besatzungsmächte nach dem 2. Weltkrieg - ohne Russland natürlich - gegeben hatten, Russland zukünftig zu ächten, das aber so gestaltet werden soll, dass die deutsche Bevölkerung davon nichts merkt.
Eine Mammutaufgabe für Regierung und Parteien, die nur mit Hohl-und Strohköpfen geleistet werden kann.

Da Selbiges auch eine Herausforderung für den gesunden Menschenverstand in der Bevölkerung darstellt, ist es nur recht und billig, auf so viel staatliche Gedanken- und Hirnlosigkeit sich diesem Thema per Kabarett zu nähern.
Von daher - nichts für ungut.


Am 27. März 2018 schrieb Jens Humml:

Die Russen waren es sicher nicht. Die sind doch nicht blöd. Die werden sich doch keine "Schadsoftware" ins Land holen.


Am 27. März 2018 schrieb Michael Kohle:

Maas ins Außenministerium und bringt Glamour mit! So vermeldet die Gniffke-Konkurrenz ntv am 9.3. Und dann wundert sich der Galerist über verlustig gegangenen Verstand beim laufenden Meter Heiko? Wenn die Schweden recht haben, ist das mit dem Verlust schon länger her. Där vinet går in går vettet ut, wo Wein reingeht, da geht der Verstand raus. Der frühe Aufenthalt in der Umlaufbahn der Toskanafraktion, die Aufzucht im Dunstkreis von Oskar L. dürfte ihn da auch mit Riserva und Brunello vertraut gemacht haben, viel des roten Gegärten rein gegangen sein. Also? Nein, das dürfte nicht alles gewesen sein. Da wäre ja noch der Glamour zu bedenken. So wie einst ein gewisser Rudolf Sch. seiner Gräfin Kristina erlegen ist, dürfte wohl auch Heiko seiner Stormy Natalia hingeschmolzen sein. Und in solchen Selbstfindungsprozessen ist das mit dem „Verstand rausv….“ meist im Beipack. Auch wenn der Vorname in die richtige Richtung - die Russen - deutet.

Möge Gellermann mir solcherlei perfide Anzüglichkeiten verzeihen. Aber ich schaffe es einfach nicht mehr anders, diese Weiterungen des Sozenzirkus zu ertragen. Denn damit sind wir schon einen erheblichen Schritt weiter in der Beweislage hinsichtlich demenzproduzierendem Gifteinsatz als Theresa Maybe bei ihrem russischen Nervengift. Es hat ja alles gar nichts mehr mit dem gemeinen Sozialdemokraten zu tun. Das Script - da bin ich mit Mitkommentator Schell völlig einig - hin zum finalen Waffengang ist schon weit gediehen. Es drängt sich gar der Eindruck auf, dass bereits beschlossen ist, dass das anstehende WM-Endspiel zwischen Angelas Buben und den Rittern in Weiß bereits in befreiten Gebieten stattfinden soll.

Und damit der Dritte im Bunde - Generallissimo Rajoy - nicht auch noch auf die Schnapsidee kommt, seine „hombres“ mit dem goldenen Vollpfosten küren zu wollen, wurde mal auf die Schnelle dieser renitente Giftzwerg aus Katalonien aufgegriffen um ihn dann rechtzeitig dem Franco-Erben für die anstehende Grillparty zur Verfügung zu stellen. Was ja auch wieder nichts Neues ist. Der teutsche Polizeiapparat war schon immer allzu gerne behilflich dabei, solche Begehrlichkeiten aus Madrid zu erfüllen. Kaum hatte z.B. die Wehrmacht anno Vier’zge sich Gallien einverleibt, konnte dort die Nachhut aus Schutzstaffel und Staatspolizei (nee, geheim war die nie) allerlei lichtscheues Gesindel aufgreifen, die glaubten den spanischen „Bürgerkrieg“ lebend überstanden zu haben und übergaben sie postwendend dem gierigen Bruder im Geiste zu Madrid. Mit dem Überleben war dann eben doch nichts. Und deswegen bin ich absolut sicher, der arme Wicht mit dem Putsch im Namen dürfte keine gute Prognose zu erwarten haben. Einfach nur blöd, wie kann er denn ausgerechnet nach Großdeutschland fliehen.

Übrigens … ich möchte dem Galeristen danken. Die Galerie ist - so mein Eindruck - allmählich das letzte Refugium im Neuland, wo man und frau noch seine „Gedanken und Gefühle“ absetzen bzw. loswerden darf. Danke auch dafür, dass Uli G. just dieses Thema zu Klein-Heiko gestern hier eingesetzt hat. Wo nur wäre es mir sonst möglich gewesen … Wo ich doch gestern seit langem mal wieder ins Kino gegangen bin, um Gniffke und den Seinen aus dem Weg zu gehen. Wollte ich doch auch etwas dem von mir gar nicht wohl gelittenen gemeinen „Amerikaner“ zugute kommen lassen. Und so zog ich mir „Lucky“ rein, in der Hauptrolle der letzte Mohikaner ersatzweise der allerletzte human fühlende Mensch in gods own land, Harry Dean Stanton - der aus Paris Texas - in seiner ersten und letzten Hauptrolle. Ganz ohne Schmerzen ging der Besuch jedoch nicht ab. Vorher gab es die Vorschau des finalen Anti-Putin-Filmes, direkt aus Hollywood, der „Sohn Stalins“. Noch ein Puzzle-Teilchen passend zum bevorstehenden Verschwörungsprojekt „Endlösung der Russenfrage“!


Am 27. März 2018 schrieb Klaus Bloemker:

@Andreas Shell
"längst geplanten Russlandfeldzug"

Das ist nicht die Gefahr. Und Maas ist in der Hinsicht auch ungefährlich. - Die Gefahr ist der neue US Sicherheitsberater John Bolten, der die Bombardierung Irans fordert. - Dieser Krieg ist wahrscheinlicher als ein Russlandfeldzug.


Am 27. März 2018 schrieb Alexander Kocks:

Meine negative Meinung zu Merkels' Politik steht seit 2006 unverrückbar fest. Ich halte die Politik der Frau für Verantwortungslos. Das eine Figur wie Maas in Deutschland eine Position erreichen kann die über der des Nachtwächters im Außenamt steht hielt ich bis vor wenigen Jahren für ausgeschlossen. Aber wenn man denkt der Boden ist erreicht und es kann nicht weiter abwärts gehen wird man in diesem Land immer wieder überrascht.
Als ich jung war habe ich immer darüber gerätselt wie die Katastrophe des 2. Weltkriegs geschehen konnte. Heute nach 12 Jahren Merkel ist mir einiges klar geworden.
Ansonsten Herr Gellermann haben Sie mir den
Tag verschönt ich musste herzlich bei der Lektüre Ihres Artikels lachen, obwohl der Anlass eher zum Weinen ist.


Am 27. März 2018 schrieb Alexander Boncourt:

Klasse Herr Gellermann,
mit dem Text haben sie die humoristische Ebene des Niveaus auf dem sich der Fall Skripal mittlerweile abspielt wunderbar festgehalten. Ich finde man bewegt sich derzeit irgendwo zwischen Marty Feldman und den Looney Toons. Sich das Lachen zu erhalten ist lebenswichtig. Ich danke Ihnen vielmals.
Wenn die Sache mit der Parkbank nicht so bitter und herb wäre, man muß ja schon manchmal Schmunzeln.
Übrigens, meine Tochter war gerade erst für zwei Wochen Schüleraustausch in Moskau. Fazit: Nette Menschen, tolles Land, Coole Leute - halt kalt da im Moment. Aber sonst echt fein. Ich verstehe das alles nicht mehr.
Vielen lieben Dank, K. Gutplatz.


Am 27. März 2018 schrieb Andreas Schell:

Im Fall Skripal will man einen Grund für den längst geplanten Russlandfeldzug konstruieren. Das klappt auch sicher noch. Es ist dabei recht hilfreich, dass offenbar in Vergessenheit gerät, was mit den letzten Europäischen Politikern und Armeen passiert ist, die das auf Basis ähnlich dämlicher Lügenpropaganda probiert haben.

Das Gift Nowitschok stammt derweil mit ziemlicher Sicherheit aus der Giftküche Porton Down. Es wird medial völlig ignoriert, dass sich in Salesbury, in unmittelbarer Nähe des Tatorts genau diese "militärische Forschungseinrichtung" befindet, in der solche Substanzen auf jeden Fall verfügbar sind! Über weitere Strecken transportieren würde zumindest ich das Zeug dagegen lieber nicht (ich bin Chemiker). Auch würde mich die analytische Methode interessieren, mit der das Gift so zweifelsfrei identifiziert wurde. Das muss nämlich ziemlich wenig gewesen sein, wenn es nicht einmal für den Tod des Agenten und seiner Tochter gereicht hat. Oder einfacher: ich habe da noch einige Fragen.

Ähnliches Totalversagen aller Europäischen Regierungen, Behörden und der gesamten gleich geschalteten Medienwelt auch im Falle Facebook-Skandal: es wird komplett ignoriert, dass die Firma Cambridge Analytica seit Jahren mit exakt dem Stein des Anstoßes vor großem Publikum prahlt: erfolgreiche Massenmanipulation auf Basis von Big Data aus sozialen Netzwerken, z.B. im Trump-Wahlkampf. Klar: davon konnte man nicht berichten, denn da waren ja offiziell auch die Russen im Spiel. Diese Story ist zwar vollkommen idiotisch, passt aber prima zu unseren friedlich-demokratischen Absichten!

Ich frage mich nicht nur anhand dieser beiden aktuellen Beispiele, sondern auch anhand dessen, was Bräutigam, Klinkhammer, Gellermann und andere wache Geister seit Jahren über unsere Manipulatoren zu berichten wissen, wer denn diesen ganzen Schwachsinn eigentlich steuert?!

Die Medien treiben derweil die Bevölkerung bis hinein in vordergründig gebildete Kreise systematisch in den Wahnsinn. Es hilft nichts - nicht einmal eine Minderheit schickt sich an, die Intendanten und Chefredakteure aus ihren warmgefurzten Sesseln zu ziehen und sie in die Lausitz umzusiedeln - damit sie dort etwas über Ihr Land lernen!


Am 27. März 2018 schrieb altes Fachbuch:

"h.maas" ist doch der markenname von kleiderständer für schicke anzüge? ein herrendiener?
so'n ding hat kein hirn und man benutzt das teil auch nur als mittel zum zweck.

das szenario ist allerdings zu planvoll und der druck für die akteure zu enorm, als dass man fehlenden intellekt unterstellen kann. DIE MÜSSEN EINFACH!!
- der ami hat seine innenpolitische auseinandersetzung trump gegen den deep state, und das zerbröseln seiner unipolaren weltordnung zu verdauen... und die kids wollen keine waffen mehr.... und überhaupt das standing ist grottig.
- die briten haben die kosten des brexits und diverse skandale zu kaschieren
- und germany spürt, dass es für alles jetzt schon zahlmeister sein wird, ohne richtig an den trog zu kommen. es begann mit der DeuBank, setzte sich fort mit VW und der IWF mahnt schon die übernahme der britischen zahlungsausfälle durch DE an. die kosten der migration sind da peanuts.
- mit dem skandal um cambridge analytica und scl group wurden die wahren manipulateure der us-wahl oder des brexit-votums enttarnt, die "demokratie" sei gar in gefahr;), die mähr vom bösen russen fliegt denen um die ohren
- die börse schmiert ab. nur 7% sollen durch geld gedeckt sein, der "rest" sind spekulative werte
- die russen und chinesen kuschen einfach nicht trotz sanktionen oder protektionismus. jetzt wollen die auch noch zurück schießen!!

da müssen einfach provokationen her. mh17, der ESC, doping und olympia, immer wieder gas in syrien oder bomben auf schulen und kinder... leaks und hackerangriffe, staatsgelenkte medien als spione, nun eben auch vergiftungen im befreundetem GB:)
ein kleines krieglein im nahen osten als generalprobe für den europäischen schauplatz würde allen helfen - wie schon immer!!! alle wären wieder solvent, für ne kurze weile wenigstens. und man wüsste beim schwanzvergleich, woran man ist!! die schäden bleiben kollateral da er auf fremden boden ausgefochten wird.

die nächsten schritte könnten also wieder gas in syrien sein, die berühmten roten linien, gefolgt von angriffen der ami-koalition gegen syrien als staat,
(hier der schlachtplan:
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180326320074296-schlag-gegen-syrien-usa/
die torpedierung von northstream II und der fussballweltmeisterschaft... etc. bis zum nächsten knall.

DIE MÜSSEN EINFACH!


Am 27. März 2018 schrieb Pat Hall:

Ich begreife ohnehin nicht wie Ministerposten enifach so PI X DAUM verschoben werden können ?
Da wird eine Familienminsterin vom Kochtopf zur Vorzeigefrau der Bundeswehr ?
Da wrd ein dann ein kleiner Bürgermeister aus HH-Ottensen zum Finanzmister hochgeschaukelt obwohl er nach seinen eigen bekundungen nicht wollte ?
Hätte ich all diese Eigenschaften an Intelligenz,wo wäre ich wohl ....?


Am 27. März 2018 schrieb Melanie Gatzke:

Herr Gellermann, das war wieder mal genial. Ein herrlicher Artikel. Wünschen wir gerrn Maas, dass er seinen Verstand noch findet. Da seh ich aber schwarz, was die Russen einmal geklaut haben, geben sie nicht mehr her.. So wird er wohl weiter ohne Verstand durch Leben wandeln müssen. Der arme Kerl.


Am 27. März 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Ein kleines Kunststück diese Absurdität ad absurdum zu führen.
Auf den Punkt gebracht. Vielen Dank, und dem Maas habe ich eine Mail verpasst die sich gewaschen hat, ganz egal ob er sie liest oder nicht. Wichtig war es aufzustehen und Flagge zu zeigen.
Die kontinuierliche, schleichende Anpassung an die USA, wie Manipulationen zu funktionieren haben machen die Bananenrepublik perfekt. Russland muss beweisen, dass es mit dem Blödsinn, der von der Groko mit ihrem unsympatischen Seibert kundgetan wird, dass sie mit den völlig unbewiesenen Anschuldigen nichts zu tun haben. Typisch amerikanisch eben. Es hat mal eine Zeit gegeben, da hieß es, im Zweifel für den "Angeklagten." Nichts ist davon mehr übrig. Merkel vorweg, und deren Verstand ist, neben einigen anderen auch geklaut worden.
Kubicki von der FDP, Strafverteidiger im normalen Leben, wenn ich es richtig gelesen habe, hat sich eindeutig dazu geäußert, nichts mehr ist davon zu hören. Die FDP unterstützt die Ausweisung russischer Diplomaten heißt es am heutigen Tag. Was für eierlose Vögel, die im Bundestag fliegen und beliebig Platz nehmen, wo es gerade von Nutzen sein kann. Wer ist eigentlich Maas ?
Was mich aber wirklich beruhigt ist folgendes:
Eine devote Haltung Autoritäten gegenüber, wie den USA, die die Welt als ihr Eigentum betrachten, danach handeln, und auf wenig Gegenwehr stoßen. Vor allem die deutsche Bundesregierung ist saft und kraftlos, unkritisch, unreflektiert, blind und blöd, und die Amis wissen, dass sie sich auf diese unselbständige Regierung voll und ganz verlassen können, und das Geheimdienste spionieren liegt in der Natur der Sache. Die USA sind die größten Manipulierer, Unterdrücker, Folterer, Kriegstreiber und Kriegsverbrecher der Welt. Also selbständig geht mit der Bundesregierung nicht. Ist es nicht die USA an denen man klebt, dann ist es die EU, die von der deutschen Regierung gepiesakt und unterdrückt werden, und das soll wieder die eklige Größe Deutschlands zeigen, die von den USA an die Spitze gestellt wurden, um die POlitik der USA zu gewährleisten. Niemals geben die USA die EU auf, und Deutschland kann nicht eigenständig. Eine ungesunde Allianz in beide Richtungen.
Selbständig geht eben nicht. Ihre ganze Unfähigkeit zeigt sich in der Tatsache, völlig verblödet einfach mitzumachen, obwohl sie es besser wissen.Arbeitslosigkeit, Armut, 600 Milliarden Rüstungsausgaben und eine exorbitante Verelendung in großen Teilen der Bevölkerung.
Großbritannien, die unberechenbaren Folgen des Brexit, und nochmal: Ein Missbrauchsskandal der seinesgleichen sucht und die unfähige Politik wird immer deutlicher, also brauchte man ganz dringend ein übergeordnetes Thema, und welches Thema ist passender als ein Spionagekrimi, der auf Russland als Schuldigen zeigt ?
Sie quatschen von "Rechtsstaat" und benutzen es, um ihre eigenen Unfähigkeiten und Fehler zu vertuschen, und das Volk wieder einmal mehr für blöd zu verkaufen. Werte werden gelebt und nicht verordnet.
Die Festsetzung Puidgemont passt in diese Vorgehensweise: Ablenken der wirklichen Problem, sowohl im eigenen Land, in der EU, als auch in der Welt.
In Frankreich qualmt dem "Müttersöhnchen" das Höschen, so ist ihm Feuer unterm Hintern gemacht worden, und es gibt noch den Widerstand in Frankreich, und jagen sie ihn auf den Haufen der Geschichte, den der dem Land die weitere Unterdrückung bringen will: Endlich Hartz 4 nach deutschem Muster, nur Frankreich tickt anders, und sie kämpfen gegen das kommende Unrecht, und werden wir informiert in den Medien ? Nix.
In Katalonien brennt die mehr als berechtigte Wut, und wie erbärmlich ist Deutschland mal wieder an erster Stelle,und kriecht der spanischen Regierung darein, wo keine Sonne scheint.
Und das ist beunruhigend, weil sie immer da agieren, hart gemein, kompromisslos, wenn es um die Unterdrückung von Menschenrechten geht, (siehe Griechenland), und auch bei PUIdgemont ist es wieder so, dass sie brav ihre Hausaufgaben gemacht haben, wobei die Hoffnung eine Rolle spielt, dass nach Faschismus und Krieg wir an einer besseren Welt mitarbeiten, und die Geschichte ist nicht vorbei, und es geht weiter, und es werden wieder mehr werden, die für Frieden, Freiheit und Menschenrechte aufstehen.
Den Schwächeren zu schützen, den Menschenrechten verpflichtet sein, aber vor allem ihrer historischen Verpflichtung Russland gegenüber, in Frieden und Freundschaft mit dem Nachbarn zu leben, endlich gerecht zu werden.
Beschämend für unser Land mit solch einer Regierung, denen Mumm, Mut, Eigensinn und das Gespür für das Richtige zu tun in jeder Beziehung fehlt. Frieden mit Russland und allen Völkern in der Welt.
Raus aus der NATO.


Am 27. März 2018 schrieb Hermann Reber:

Einfach verantwortungslos, ohne jeglichen Beweis russische Diplomaten auszuweisen. Und solidarisch sein mit einem Land, das gerade die Solidarität mit der EU aufgekündigt hat?
Sind 70 Jahre Frieden in Europa genug?


Am 27. März 2018 schrieb Manfred Caesar:

Verstand verloren ?
Da ist man für Höheres berufen. e Nur ohne Verstand kommt man in die Regierung.


Am 27. März 2018 schrieb Helene+Ansgar Klein:

Traurig, traurig, aber wahr: Ihre Glosse, Uli Gellerman


Am 27. März 2018 schrieb Heinz Schneider:

"Vor allem bei den Jungen Netzwerkabgeordneten traf man deprimierend häufig auf solche, die in der einen Woche für diese, in der anderen Woche für jene Haltung zum Sozialstatt eintraten. Die sozialdemokratische Konfusion dieser Monate hat einen langen Vorlauf." So charakterisierte der Politikwissenschaftler Franz Walter 2009 das aufstrebende Personal der SPD.

Der Platz Deutschlands werde immer an der Seite Israels sein, gab sich Heiko Maas heute prinzipienfest, wegen der historischen Schuld Deutschlands.

War da nicht noch etwas? Kein Überfall auf die Sowjetunion? 20 Millionen ermordete Menschen? Keine historische Schuld? Keine Dankbarkeit für diejenigen, die uns vom Verbrecherregime der Nazis befreite?

Warum zweierlei Maas?

Prinzipienlosigkeit? Ach woher! Freundschaft mit Israel und Feindschaft mit Russland haben einen gemeinsamen Nenner: Beides schafft Aufträge für die Rüstungsindustrie.

Hinter dem Wohl der Rüstungswirtschaft müssen rechtsstaatliche Grundsätze zurückstehen. Das ist Kontiniutät in Deutschland, mit kurzen Ausnahmen unmittelbar nach Kriegen.

Klare Haltung zur Schmierenkomödie gibts diesmal nicht nur von Uli oder den Linken, sondern auch von der FDP, namentlich von Wolfgang Kubicki.

Klare Haltung von der SPD ist auf absehbare Zeit eher nicht mehr zu erwarten.

Mit dem Lied "Soldat vom Don" hat der geniale Stephan Trepte den Befreiern ein bleibendes Denkmal gesetzt: "weil der Krieg furchtbar war, brauchte der Frieden deinen ganzen Mut. Weil der Krieg tödlich war, brauchte der Frieden dein Leben"

Vergessen wir's nicht! Bleiben wir gerecht. Gehen wir zum Ostermarsch


Am 27. März 2018 schrieb Heinz Schneider:

"Vor allem bei den Jungen Netzwerkabgeordneten traf man deprimierend häufig auf solche, die in der einen Woche für diese, in der anderen Woche für jene Haltung zum Sozialstatt eintraten. Die sozialdemokratische Konfusion dieser Monate hat einen langen Vorlauf." So charakterisierte der Politikwissenschaftler Franz Walter 2009 das aufstrebende Personal der SPD.

Der Platz Deutschlands werde immer an der Seite Israels sein, gab sich Heiko Maas heute prinzipienfest, wegen der historischen Schuld Deutschlands.

War da nicht noch etwas? Kein Überfall auf die Sowjetunion? 20 Millionen ermordete Menschen? Keine historische Schuld? Keine Dankbarkeit für diejenigen, die uns vom Verbrecherregime der Nazis befreite?

Warum zweierlei Maas?

Prinzipienlosigkeit? Ach woher! Freundschaft mit Israel und Feindschaft mit Russland haben einen gemeinsamen Nenner: Beides schafft Aufträge für die Rüstungsindustrie.

Hinter dem Wohl der Rüstungswirtschaft müssen rechtsstaatliche Grundsätze zurückstehen. Das ist Kontiniutät in Deutschland, mit kurzen Ausnahmen unmittelbar nach Kriegen.

Klare Haltung zur Schmierenkomödie gibts diesmal nicht nur von Uli oder den Linken, sondern auch von der FDP, namentlich von Wolfgang Kubicki.

Klare Haltung von der SPD ist auf absehbare Zeit eher nicht mehr zu erwarten.

Mit dem Lied "Soldat vom Don" hat der geniale Stephan Trepte den Befreiern ein bleibendes Denkmal gesetzt: "weil der Krieg furchtbar war, brauchte der Frieden deinen ganzen Mut. Weil der Krieg tödlich war, brauchte der Frieden dein Leben"

Vergessen wir's nicht! Bleiben wir gerecht. Gehen wir zum Ostermarsch.


Am 27. März 2018 schrieb Benny Thomas Olieni:

"He was only following orders."

; - )


Am 27. März 2018 schrieb Klaus Bloemker:

Heiko Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen.

Joschka Fischer hat mit Auschwitz den Jugoslavienkrieg begründet.

Deutschland wurde von Amerikanern an 'seine Geschichte' erinnert und solle daher am Irakkrieg teilnehmen. Hussein sei ein Feind Israels.

Unsere Asylpolitik wird auch mit Auschwitz begründet.

- Auf eine perverse Art adelt das Auschwitz-Argument jedwede Politik. Es adelt auch Heiko Maas. Wenn es ihm auch ansonsten an allem hapert.


Am 27. März 2018 schrieb Antares56:

@ antares56
Die selbsternannten "Grünen" zeigen hierbei auch wieder mal ihre eindeutige Rechtstendenz! Eine Partei, die im überholen rechts von der CDU auf gemeinsamer Liene mit CSU und AfD ihr wirkliches Gesicht zeigt! Wobei der Russlandhass bei vielen bekannten "Grünen"-Politikern ein Ausmass zeigt, das noch über die CSU/AfD hinausführt!


Am 26. März 2018 schrieb Werner Bremer:

So ist es: Maas hat den Verstand verloren, das ist der Beweis. Herr, wirf Hirn vom Himmel!


Am 26. März 2018 schrieb Beate Hermann :

sind die alle bescheuert, dass die korrupten, reichen russen sich im königreich mit ihrem geklauten geld einen FETTEN machen können , liegt doch zu 90 prozent am königreich ! hätten die engländer gesagt, nee , nee ihr kommt mit dem geklauten geld hier nicht rein, das macht nur probleme, dann hätten die engländer jetzt keine probleme! aber die gier, die gier frisst gehirn !


Am 26. März 2018 schrieb Jana Winter:

Lieber Herr Gellermann, das Land wird immer verrückter: Die haben nichts und gar nichts in der Hand, erklären die Russen trotzdem für schuldig. Und alle Medien plappern die Lüge nach. Da sind Sie mit der RATIONALGALERIE ein letzter Lichtblick! Danke.


Am 26. März 2018 schrieb antares56:

Hat eigentlich jemand erwartet, dass sich "unsere" Aussenpolitik unter dem Rechtsaussen der SPD Heiko Maas zum besseren wendet?
Eine Nahles hat mit ihrem Rechtsruck in der SPD neue Zeichen gesetzt! Es ist nicht mehr die Partei der Bürger, es ist die Partei der Konzerne, der Rechtsverdreher, der Wirtschaft geworden. Und der Leute, denen ihre Macht, ihre Posten und ihr Gehalt wichtiger ist als die Vertretung der Bürger!
Im Merkel-Regime ist für Machtteilhabe scheinbar alles möglich - man arbeitet sogar gerne mit kriminellen Autokonzernen zusammen. Natürlich auf Kosten der Bürger!
Ach je BRD, wie weit sind wir seit Merkels Machtergreiffung gesunken?

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

17. Juli 2018

Trump und Putin in Helsinki

Von der Strickjacke zur Trickjacke
Artikel lesen

13. Juli 2018

Im Namen des Volkes

Keine Satire, Herr Gellermann!
Artikel lesen

13. Juli 2018

Illusionen über Donald Trump

Ein Waffenhändler als Friedensengel?
Artikel lesen

13. Juli 2018

Unzucht mit Wählern

Der NSU-Prozess schützt die Heimat vor der Wahrheit
Artikel lesen

09. Juli 2018

Rubikon macht Trump-Reklame

Blauer Dunst statt harter Fakten
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen