Atombombe für den Iran

USA helfen durch Vertragsbruch

Autor: U. Gellermann
Datum: 20. Januar 2020

Wenn Kim in Nordkorea eine schlechte Nacht hatte, weiß es die ganze Welt am Tag danach. Sorgsam fühlen die Nordkorea-Spezialisten dem Chef der Demokratischen Volksrepublik den Puls: Darf es noch ein bisschen Aufmerksamkeit mehr sein? Denn die Nordkoreaner sind im Besitz der Bombe aus der die Vernichtung kommt. Das Land am Rande des großen China hat 25,5 Millionen Einwohner, ist aber immer wieder mal im Mittelpunkt des Weltinteresses. Und es lässt sich nicht rumschubsen.

Der Iran mit seinen mehr als 80 Millionen Einwohnern wird gern und häufig lebensgefährlich angerempelt. Erst jüngst haben die USA mal eben einen iranischen Spitzenpolitiker umgebracht. Auch wer mit den Iranern handelt oder redet wird bedroht: Die schwer bewaffneten USA haben mal wieder den West-Europäern mit Sanktionen gedroht, damit sie dem Beispiel der USA folgen, auch das Atomabkommen mit dem Iran zu kündigen. Jetzt sollen Deutschland, Frankreich und Großbritannien das „Schlichtungsverfahren“ des Abkommens in Gang setzen. Sonst gäbe es Strafzölle auf EU-Autos, sickerte aus einer geheimen Sitzung des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags durch. Am Ende des Schlichtungsverfahrens soll nach dem Willen der vertragsbrüchigen USA das Ende des Atomabkommens stehen.

Es war der sonderbare deutsche Außenminister, der das nahe Ende des Atomabkommens strahlend verkündete: „Die zunehmenden iranischen Verletzungen des Nuklearabkommens konnten wir nicht länger unbeantwortet lassen“, teilte Außenminister Heiko Maas am Dienstag mit. „Wir haben uns daher nach intensiven Beratungen gemeinsam mit Frankreich und Großbritannien dazu entschieden, den in der Vereinbarung vorgesehenen Streitschlichtungsmechanismus auszulösen.“ Kein Wort davon, dass die USA einseitig das Abkommen gekündigt haben. Kein offenes Wort zu den mafiösen Drohungen der USA. Kniefällig serviert Maas den Deutschen die Meinung von Donald Trump und gibt sie als die eigene aus.

Neun Staaten gelten als Atom-Mächte. Zu ihnen gehört zum Beispiel Großbritannien. An dessen Spitze existiert der wirre Alexander Boris Johnson, der seinen Wahlkampf unter anderem mit diesem Satz führte: "Wählt konservativ. Dann bekommen die Frauen größere Brüste, die Männer längere Geschlechtsteile und haben bessere Chancen einen BMW zu fahren.“ An der Spitze Israels, einer weiteren Atommacht, irrlichtert Benjamin Netanyahu. Er lebt gemütlich mit einer Anklage wegen Korruption und repräsentiert den gewöhnlichen Rassismus eines Apartheidstaates. Angesichts dieser beiden Atombombenverwalter darf man Kim Jong-un, den Regierungschef der Demokratischen Volksrepublik Korea, für relativ seriös und berechenbar halten.

Das Iran-Atomabkommen sollte den Iran vom Bau der Bombe abhalten. Was hat es dem Land genutzt? Ist seine Souveränität gewachsen? Ist es vor Aggressionen sicher? Hat es seine Handelsbeziehungen verbessert? Nein. Warum sollte der Iran sich an ein Abkommen halten, das seine Partner im Westen offenkundig nicht mehr wollen? Das Schlichtungsverfahren bahnt dem Iran den Weg zur Bombe. Vielleicht möchte Ali Chamenei, der "Oberste Führer" des Iran auch mal den Puls gefühlt bekommen. Allerdings sind seine Chancen dafür gering, solange er diese Haltung hat: „Wir planen keine Nuklearwaffen, nicht wegen des Unbehagens der USA, sondern weil wir überzeugt sind, dass Atomwaffen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind.“

Die Zahl der US-Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist groß. Von allerlei Kriegsverbrechen in Ländern wie Vietnam oder dem Irak bis zum Konzentrationslager in Guantanamo oder der Lynchjustiz durch Drohnen. Diese Liste wird, wenn die Trump-Administration so weiter macht, um die Verbreitung von Atomwaffen erweitert werden.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 23. Januar 2020 schrieb Paul Peter:

Sehr geehrter Herr Gellermann,

ich lese generell gern Ihre Artikel, muss aber seit dem Amtsantritt Trumps eine generelle Oberflächlichkeit auch bei Ihnen feststellen, die mich inzwischen bei vielen tendenziell "linken" Medien stört. Es ist an vielen Stellen inzwischen sichtbar, dass einen Kampf zwischen eher nationalistischen und den bislang den Ton angebenden globalistischen Eliten herrscht. Da greift für mich das Sprechen über die US-Verbrechen und die USA inzwischen zu kurz, über wen in den USA sprechen Sie? Da sollte man inzwischen differenzieren.
Zur Weiterbildung diesbezüglich empfehle ich Ihnen die amazingpolly videos "Iran swamp creatures of the usa" und "Iranada".

Und zu Ihrem süffisanten Kommentar weiter unten: "links ist die Parteinahme für den Frieden." empfehle ich Ihnen zur Relativierung dieser Plattitude folgenden Artikel von Dushan Wegner:
https://dushanwegner.com/gegen-links/

Antwort von U. Gellermann:

Natürlich gibt es in den USA unterschiedliche Fraktionen in der herrschenden Clique, aber die Unterschiede in den Verbrechen sind für die Opfer nicht gravierend. Ihr Link führt zu allgemeinem Geschwätz über „die“ Linke und hat mit dem Inhalt des Artikels nichts zu tun.


Am 23. Januar 2020 schrieb altes Fachbuch:

unsortierte gedanken:
- ein souveränes ERDÖLreiches land entscheidet sich für eine energiegewinnung auf kernkraft basierend. dessen eigenverbrauch sinkt, was den export des rohstoffs erhöht und dessen preis sinken lässt und dennoch diesem land valuta-importe ermöglicht!!
- und dann nehmen sich andere länder daran ein beispiel und eifern dem nach, und kaufen bei rosatom ein kraftwerk
- es liegt auf der hand, dass dies beim keimen erstickt werden muss. der iran hat nur pech, dass der schah auf diese idee gekommen ist und der ami das ernst nimmt!
- alles, was der iran jetzt in fortsetzung seines energieprogrammes unternehmen wird, wird kriegsgrund sein!! (hearst: "liefern sie den anlass, ich liefere den krieg")
- die souveränen demokratien haben sich dem ami angebiedert: autoexport geht vor frieden!! wir bieten die 2%bip plus schiffe-versenken vor hormus gegen beitragsfreie kitas, reparierte parkhäuser, günstige schwimmbäder.. in dt. automobilstandorten (plusminus 22.01.2020)!
- und sche*ß auf links oder rechts sagt greta, und bettelt dennoch wissend die OBEN um besserung an, statt die UNTEN einzuspannen. aber das wäre wieder zu weit links:(
- der kernwaffensperrvertrag ist längst durch die nukleare teilhabe und planungsgruppe in der nato nichtig!!! selbst polen und rumänien sind mit der stationierung von trägermitteln oder abschussrampen bereits vertragsverletzer!! jedes land, welches jetzt f-35 kaufen MUSS, ist kernwaffenträger!!
- man google bitte nach "blockfreie staaten" und siehe da, die sind jetzt alle problemländer, eben auch, weil sie nach autarker eigenversorgung im energiebereich streben und eine ATOMWAFFENFREIE ZONE im nahen osten fordern!!!
- ooops. israel wollte seit 1964 mit dem kkw in dimona die negev-wüste begrünen;) man könnte jetzt auch behaupten, der iran wolle süßwasserfische im persichen golf züchten!!
- ooops. im zusammenhang mit israel DARF man dies nicht mehr behaupten!!

der dax erzielte seinen höchsten stand ever. es kann nicht schlechter laufen


Am 23. Januar 2020 schrieb Paulo H. Bruder:

Ich find es gut und wichtig, dass die hausbackene Verblödung per zwangsfinanziertem TV beispielhaft vorgeführt wird. Wo sonst wird so gewissenhaft geguckt und berichtet, was die amtliche Fernseh-BILD-Zeitung für die gehetzten Zuschauerinnen und -schauer an IndoktriNATION verzapft? Lauter öffentlich-rechtliche Steilvorlagen für jene, die aus einer ganz anderen Ecke "Lügen" gröhlen. Danke, U. G.!


Am 22. Januar 2020 schrieb Albrecht Storz:

Am 21. Januar 2020 schrieb Der vom Helmholtzplatz

dazu:

Ich verstehe es immer noch nicht. Das Atomabkommen mit dem Iran ist doch gebrochen worden (von den USA). Natürlich tut man hier so, wie wenn dem nicht so wäre. Aber ein gebrochener Vertrag ist eben ungültig.

Haben RU und CN tatsächlich so viel "Respekt" vor der Vertrags- und Wortbrüchigkeit des "Westens"?

Das ist aber widersinnig. Denn einem "Partner" der Verträge nicht einhält, kommt man nicht bei, indem man selbst Verträge einhält.

Es scheint doch so: hätte der Iran ein weitgehend nur defensiv einsetzbares Raketenabwehr-System, wäre mE allen Seiten nur geholfen.

- der Iran würde auf die Atombombe verzichten
- die Region wäre sicherer
- das Angriffspotential in der Region wäre nicht höher
- die Situation wäre entspannter
- Frieden, Wohlfahrt, Entwicklung für die Region wäre näher

Das der Westen, insbesondere USIL das nicht wollen, ist hinlänglich bekannt und bewiesen.

Aber sollten RU und CN das auch nicht als wünschenswert ansehen? Wenn doch, warum handelt man dort nicht entsprechend?




Am 22. Januar 2020 schrieb Harald Pfleger:

Es ist schon erstaunlich, wie der Westen mit Ländern umgeht, die Atomwaffen haben. Die Amerikaner spielen sich da als Aufpasser über die anderen auf. Dabei war es doch bisher nur ein Land, das mit den Atomwaffen nicht umgehen konnte. Es war die USA selbst. Der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt weigerte sich, Atombomben über Japan abzuwerfen. Er war schwer krank und starb noch Anfang 1945. Vielleicht wurde bei seinem Ableben noch etwas nachgeholfen. Da kam Truman, der die Atombomben abwerfen ließ. Manche behaupten sogar, er tat dies, um die Sowjetunion einzuschüchtern. Ein aberwitziger Grund. Auf jeden Fall gehört dieser Massenmord mit zu den schlimmsten Kriegsverbrechen. Wahrscheinlich hat dieser Mann sogar noch ein Heldengrab bekommen, während man die Serbenführer vor einem internationalen Gerichtshof aburteilte. Über dieses Kriegsverbrechen der Amerikaner wird viel zu wenig gesprochen. Dafür passt man um so mehr auf Nordkorea und den Iran auf. Ich hoffe und glaube, dass die Führer solcher Länder nicht so skrupellos sind, wie es die Amerikaner 1945 waren. Von amerikanischer Seite wird da bis heute so gut wie keine Reue gezeigt.


Am 22. Januar 2020 schrieb Karl Arsch von Dienst:

Wenn ich hier einige kommentare lese, frage ich mich, ob das nicht aussichtslos ist, die mehrheit der deutschen bevölkerung aufklären zu wollen.
wenn schon leute die sich hier tummeln, teilweise so blind sind, wird es um den durchschnittsbürger noch schlimmer stehen.

Wacht doch mal endlich auf, die USA halten sich an absolut KEINE Gesetze und glauben auch noch es sei gottes wille, dass sie so handeln.
die spionieren die ganze welt aus, bringen weltweit leute um, lassen freie journalisten wie assange foltern, haben foltergefängnisse, bombardieren länder wenn sie lust haben, unterwandern parteien und medien im ausland....etc.
wieviel müssen die noch tun, damit es auch der letzte vollidiot bemerk


Am 22. Januar 2020 schrieb Manfred Caesar:

@antares56:
"Wieso dürfen eigentlich die USA, die einzigen die bisher Atomwaffen - mit hunderttausenden Toten - eingesetzt haben, darüber bestimmen, wer Atomwaffen besitzen darf und wer nicht?"

Na ,das ist doch hinlänglich bekannt.Sie sind die Stärkeren ! Bis an die Zähne bewaffneter Weltpolizist.


Am 21. Januar 2020 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

@Albrecht Storz schrieb am 21 Januar: ...was hindert den Iran daran, jetzt schon diese Systeme anzuschaffen? ... Inwieweit fühlt sich ein potentieller Lieferant, RU oder CN (weitere...?) noch an den Vertrag gebunden?

Der Iran, RU und China u.a. wollen sich an die verbindlichen völkerrechtlichen Verträge halten und haben eben kein Interesse daran, dass die sog. alten UN-Sanktionen wieder einsetzen.. RU hat gerade gestern den Iran ermahnt sich an die Absprachen zu halten


Am 21. Januar 2020 schrieb Signifi Kant:

Die US-Amerikanische Politik war schon immer - das Verhalten gegenüber dem Iran ist nicht neu - von einer menschenverachtenden, zynischen, Attitüde geprägt. Die US-Administration legt allen Staaten der Welt Fesseln an. Entweder ihr folgt,..... oder. Man muss nur die Schandtaten der letzten 60 Jahre im Blick behalten. Millionen und Abermillionen Tote.

Man ist geneigt ihrem früheren Generalleutnant "Sheridan" zu folgen. Diesem Typen wird dieser Satz zugeschrieben: " The only good Indians I ever saw were dead!"

Im Umkehrschluss ist es sicher nicht verkehrt zu sagen: "Nur ein toter US-Amerikaner ist ein guter."

Antwort von U. Gellermann:

Ich kenne eine Reihe von „Amerikanern“ die mit lebendig sehr lieb sind.


Am 21. Januar 2020 schrieb Albrecht Storz:

Am 21. Januar 2020 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

"Dann könnte der Iran Raketenabwehrsysteme beschaffen, ..."

Interessanter Aspekt. Aber da stellt sich mir die Frage: nachdem die USA den Vertrag längst gebrochen hat, - was hindert den Iran daran, jetzt schon diese Systeme anzuschaffen? Die werden sie ja wohl kaum im "Westen" kaufen wollen. Oder?
Inwieweit fühlt sich ein potentieller Lieferant, RU oder CN (weitere...?) noch an den Vertrag gebunden??? (soweit überhaupt Mitunterzeichner). Welche Konsequenzen würden RU oder CN fürchten, um weiterhin einen sowieso schon gebrochenen Vertrag _zu ihren Ungunsten_ aufrecht zu erhalten? Wäre für beide nicht wichtiger dem Iran solch eine Alternative zur Atombomben zu bieten? (Natürlich wäre das eigentlich für alle Beteiligten wichtiger. Aber USIL braucht ja Spannung in der Region - eine friedfertige, ausgleichende Lösung ist das Allerletzte was diese Kräfte - zu denen WIR dazugehören! - anstreben. (Wenn man das nun weiter fortgeführte Leichenfleddern von Libyen betrachtet könnte man nur am Stück kotzen. Genauso wenig, wie im "Westen" irgend eine fortschrittliche (im richtigen Sinne) linke Regierung an die Macht kommen darf, darf im Nahen/Mittleren Osten keine säkulare, versöhnliche, fortschrittliche Regierung an die Macht kommen bzw. wird eben durch USILNATO-Intervention entfernt. Was bei uns Stay behind und Gladio ist, ist dort IS und Al Kaida: USIL-Puppen.)


Am 21. Januar 2020 schrieb Ulrike Spurgat:

Dem Iran wurde Sand in die Augen gestreut indem man ihm Hoffnungen machte die Sanktionen der Mörder-Mickey-mouse umgehen zu können. Man hat den Iran wissentlich getäuscht.

Seit ca. 60 Jahren ist der Iran um seine Energieunabhängigkeit bemüht.
Der CIA, der blutrünstige und skupellose Mörder, der alles und jeden platt machte der den amerikanischen Interessen im Wege stand, wie auch Chile war der Strippenzieher, also am Sturz des Premiers Mohammed Mossadegh beteiligt. Es ging ums iranische Öl, dass das Wachstum einer iranischen Industrie hätte sicher stellen können. London war massiv an dem beteiligt, da M. die Anglo-Iranin Oil Company mit ihren Technikern und Beratern aus dem Land hat werfen lassen. London gefiel das so ganz und garnicht nicht und so zogen sie vor den Internationalen Strafgerichtshof nach Den Haag und verloren. Sie ließen aber nicht locker und drängten die USA einen Staatsstreich zu organisieren. Nach "Operation Ajax" wurde Mossadegh verhaftet und an seine Stelle wurde der ehemalige Nazi General Fazlollah Zahedi eingesetzt. Dass alleine, für sich im Kontext gesehen spricht ganze Bände.
Das Schah-Regime, eins der repressisvsten Regime der Welt, ohne die USA niemals an die Macht gekommen wütete mordete und unterdrückte. Mit dem Totbringer USA konnte ihnen nichts passieren.
Wie oft wurde der Iran gedemütigt, was hat man ihm alles versprochen ? Und was wurde eingehalten, was überprüfbar ist ?
Abfällig spricht der mickrige, fremdbestimmte links-liberale-moralin verseuchte MSM mit Dackelblick z.B vom "Mullah-Regime..... Entwertend und abwertend. Was steckt da für ein erbärmliches und jämmerliches Denken dahinter, wenn man es nötig hat auf anderen rumzutreten um selber besser dastehen zu können.


Am 21. Januar 2020 schrieb cource cource:

europa ist nicht mehr sicher sogar die Royals bringen unauffällig ihre königlichen gene in sicherheit siehe megans-exit nach kanada, raus aus der schusslinie und der rest bleibt hier um ja keine massenpanik zu verursachen, wozu die truppenübung in deutschland?

Antwort von U. Gellermann:

Um die Royals an der Flucht zu hindern?


Am 21. Januar 2020 schrieb Cornelia Praetorius:

Sehr gut die vergleichende Gewichtung der Atommächte, um Nord-Korea auch mal in ein günstigeres Licht zu setzen. Selbstschutz ist kein Verbrechen und auch der Iran hätte durchaus einen Anspruch darauf bei der permanenten Bedrohung, die es erfährt.
In einer arte-Sendung habe ich vor Jahren mit großem Interesse erfahren, dass die religiöse Dominanz zwar mit drakonischen Maßnahmen durchgesetzt wird, aber abgesehen von den ach so unwestlichen Strafmaßnahmen, die unter dem Schah natürlich ungleich besser waren, nicht wahr, kam deutlich zum Ausdruck, dass man sehr wohl von einer Iranischen Revolution mit rotem (nämlich sozialem) Anstrich sprechen kann. Es lohnt sich einmal Quellen aufzusuchen, die nicht von unseren Mainstreamern dominiert sind sondern mit den Augen des Nahen-Osten über den Islam berichten. Die Grundsätze des Islam sind von sehr sozialen Ansprüchen geprägt, die im Christentum weitgehend untergegangen sind. Aber dazu müßte man auch dem Islam (nicht ISIS, der nichts mit Islam zu tun hat) einmal ohne 'christliche' Vorurteile begegnen wollen.


Am 21. Januar 2020 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

"Atombombe für den Iran", und in der Tat sind ein franz. Flugzeugträger, zwei US-Airforce F-16 Geschwader meherer tausend US-Soldaten (diesmal ohne Handy und Laptop) sowie (bisher noch unbestätigt) zwei Atom-Uboote der Tridentklasse, bestückt u.a. mit W76-2 Atombomben auf dem Weg in die Golfregion. Das sind eine Menge Atombomben für den Iran. Dass Trump nicht vor dem Einsatz dieser schrecklichen Waffen zurückschreckt hat sein ehem. Aussenminister Tillerson bestätigt und mit den Worten "he is a moron" quittiert. Die Frage wird sein ob und wie der Iran nach der vierzig Tage dauernden Trauerzeit für den ermordeten General reagieren wird. Das die europäischen Pudel, Dackel und andere Schosshündchen der USA den Atomdeal mit dem Iran nun platzen lassen ist m.E. der Tatsache geschuldet das im Oktober diesen Jahres, bei Fortbestand des sog. Atomdeals, das Waffenembargo gegen den Iran ausläuft. Dann könnte der Iran Raketenabwehrsysteme beschaffen, die Drohungen der USA und seiner Vasalen wären wirkungslos, ein Angriff auf den Iran wäre nicht mehr durchführbar und das Zeitfenster um den Iran zu unterwerfen würde sich schliessen. Das ist mMn das Ziel des Iran. Sollte der Deal platzen treten die UN-Sanktionen von vor dem Deal wieder in Kraft. Das ist das Ziel der USA.

Den Einsatz von Massenvernichtungswaffen lehnt der Iran ab, ca. 100.000 Tote im Iran Irak-Konflikt zw. 1980 und 1988 durch Giftgas aus europäischer und US-amerikanischer Produktion und mit deren Duldung haben die Perser nicht vergessen, im Gegensatz zu den NATO-Bellizisten.

Betrachtet man die trumpsche Aussenpolitik so ist festzustellen das im US-Amerikanischen Hinterhof, in Südamerika, kräftig aufgeräumt wurde um hier den Rücken für einen grösseren Krieg frei zu haben und in Europa wird seit Jahren konventionell aufgerüstet. Das neutrale Schweden steht unter massivem NATO-Druck, das Baltikum gleicht schon jetzt einer überfüllten Waffenkammer und entlang der russ. Westgrenze treiben in vielen Ländern (auch EU-Mittgliedsstaaten) Nazis ihr schmutziges Hassgeschäft. Der russ. Aussenminister Lavrow und russ. Generäle sprechen seit geraumer Zeit von Kriegsvorbereitungen und von einem Aufmarsch an der russ. Westgrenze, das zu Ostern geplante NATO-Manöver dient mMn der Abschreckung für den Fall eines bewaffneten Konfikts zwischen der USA/NATO und dem Iran. Unter diesem Gesichtspunkt (USA/NATO vs. Iran) sehe ich auch Libyen. Hier sollen aktuell Claims für die Ölversorgung der EU im Falle eines Krieges abgesteckt werden. Ein Einsatz deutscher Soldaten in dem völkerrechtswidrigen Krieg in Nordafrika wird von der deutschen Verteidigungsministerin nicht ausgeschlossen. Die Festung Europa soll dann in Afrika ausgebaut und Rohstoffe geplündert werden, Kriegs-, Klima- und Wirtschaftsflüchtlinge sollen abgefangen, entweder zurück geschickt oder in KZ's (eine brit. Erfindung während der Burenkriege) eingesperrt werden um auf dem afrikanischen Kontinet zu verbleiben.
.
Was mich bei der ganzen Säbelrasselei zutiefst beunruhigt und zu grosser Sorge treibt ist die Kabinettsumbildung in der russ. Föderation. Medwedew, einer der engsten Vertrauten Putins, wird Stellvertreter Putins im russ. Sicherheitsrat, eine Position die es so bisher nicht gab und Mischustin, ein IT-Fachmann (Cyberwar) und Spezialist für effektive (Finanz-) Verwaltung, soll neuer Regierungschef werden. Vladimir Putin konstituiert ein Kriegskabinett.


Am 21. Januar 2020 schrieb Otto Bismark:

Drei Kommentare zu diesem wie gewohnt brillianten Beitrag des Galeristen möchte ich hier mal meinerseits kommentieren, da diese, wie ich meine so recht anschaulich zeigen, welche verheerende Wirkung fehlendes Nachdenken mit sich bringt. In umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Mike Webster: Ohne inhaltliche Auseinandersetzung wird der Vorwurf erhoben, der Autor sei ein Freund des iranischen Regimes. Nur weil mit ziemlich klaren Fakten herausgearbeitet wurde, welche Abläufe welche Folgen gezeitigt haben. Anstatt vielleicht mal darzulegen, wo Gellermann irren könnte wird statt dessen der pauschale, vernichtende Freundesvorwurf erhoben.
Henning Weber: Der Besitz der Bombe als Fakt. Natürlich hat dieser Besitz eine Bedeutung, nur er liegt, wie ausführlich geschildert gar nicht vor und gerade dessen Verhinderung ist das Ziel, welches nachgewiesenermaßen durch die USA offensichtlich derzeit unterlaufen wird.

Gert Grieger: Wollen Sie die Bombe für den Iran? Hier muß bereits gefragt werden, ob der Kommentator den Aufsatz überhaupt gelesen hat. Und wenn ja, ob er diesen böswillig mißversteht. Denn das Anliegen Gellermanns ist doch klar erkennbar, deutlich zu machen, daß die USA den Iran geradezu zwingen, die "Bombe" zu bauen. Erschütternd, mit welch Oberflächlichkeit hier Kommentare abgegeben werden.


Am 21. Januar 2020 schrieb antares56:

Wieso dürfen eigentlich die USA, die einzigen die bisher Atomwaffen - mit hunderttausenden Toten - eingesetzt haben, darüber bestimmen, wer Atomwaffen besitzen darf und wer nicht?


Am 21. Januar 2020 schrieb Michael Riecke:

Sehr geehrter Herr Gellermann,

was Sie beschreiben trifft exakt zu. Die Verträge und Abkommen mit den USA und dem sog."Werte-Westen" sind das Papier nicht wert auf dem Sie gedruckt sind. Die USA und auch der sog. "Werte- Westen" lassen ihre Verbündeten fallen wie eine heiße Kartoffel, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Und das nicht erst seit Trump. Siehe die Kurden im Kampf gegen den IS. @ Mike Webster.Man braucht nicht Freund des Iran zu sein, um zu erkennen warum der Iran, neben Syrien zur Zielscheibe der USA für einen Regime Change geworden ist. Warum wird eigentlich nicht die Regierung von Saudi Arabien als Regime bezeichnet? Da rollen auch die Köpfe und nicht nur in deren Botschaften. Ich empfehle mal die Bücher von Michael Lüders zu lesen.


Am 21. Januar 2020 schrieb Marc Britz:

@ Mike Webster

"Was daran links sein soll ist nicht zu sehen"

Nur weil ich mir die gleiche Frage an anderer Stelle von Anti-Deutschen Idioten auch anhören musste:

Die ganze von US-Armee und US-Geheimdiensten besetzte und daher bestenfalls nominell freie Welt ist gegen das von Ihnen so genannte Regime in Iran eingestellt. Was könnte also mehr links sein, als diese Einstellung nicht teilen zu wollen? Oder andersrum: Wer braucht eine Linke, die den gleichen Scheiss verzapft wie die NATO-Presse? Doch wohl nur jene, die den US-Imperialismus gerne in Israel-treuer Geistesumnebelung als „Aufklärung in Waffen" gegen die ach-so-antisemitischen Muslime bezeichnen.


Am 21. Januar 2020 schrieb Klaus Bloemker:

Der HAUPTGRUND, warum die Israelis gegen Obamas Atomabkommen mit dem Iran waren ist, weil das die Lockerung der Wirtschaftssanktionen bedeutete.

Das wiederum würde Irans Wirtschaft beleben und mehr Geld in seine konventionelle, 'terroristische' Kriegskasse bringen.

Sie haben deshalb auch Trumps Wahlsieg gefeiert (nirgendwo ist er so beliebt), weil der ankündigte, den Obama-Deal rückgängig zu machen und die Wirtschaftssanktionen wieder zu verschärfen. Und sie wollen uns zwingen, das auch zu machen. (Schadet aber der deutschen Wirtschaft / den Kapitalisten ;-)

Antwort von U. Gellermann:

Wenn die Kassen aus denen die US-Armee ihre Kriegsverbrechen finanziert (Irak, Libyen z. B.) als „terroristisch“ bezeichnet würden, könnte man über einen Namen für iranische Kassen nachdenken.


Am 21. Januar 2020 schrieb Alexander Kocks:

Also wenn das Wahlversprechen von Boris
Johnson, "Wählt konservativ. Dann bekommen die Frauen größere Brüste, die Männer längere Geschlechtsteile und haben bessere Chancen einen BMW zu fahren.? sich bewahrheitet, dann wähle ich bei der nächsten Wahl bei uns auch
konservativ. Allerdings haben viele Germanen mit dem englischen Humor gewisse Schwierigkeiten. Hierzulande wählt man lieber ernst blickende Politiker die verspannt und seriös verkünden, dass es mit Ihnen im Fall eines Wahlsieges keine Mehrwertsteuer Erhöhung gibt oder keine PKW-Maut eingeführt wird, oder das Deutschland nicht für die Schulden anderer Länder aufkommen wird. Im Gegensatz zu den Germanen wissen die Engländer, dass die Frauen nach der Wahl keine größeren Brüste haben werden und die Männer keine längeren Geschlechtsteile. Man lacht darüber. Schön dass nicht alles in diesem Land so verbissen gesehen wird. Die einzigen die aufgrund der Aussage von Johnson vielleicht für ihn gestimmt haben werden wohl BMW-Händler gewesen sein.
Wenn also die deutschen Medien, der Intendant des ZDF und deutsche Politiker den britischen Premier als Clown darstellen sollte der Mann auch die Freiheit haben sich entsprechend zu verhalten.


Am 20. Januar 2020 schrieb Mike Webster:

Offenkundig sind Sie ein Freund des iranischen Regimes. Der dritte pro-iranische Artikel hintereinander belegt das. Was daran links sein soll ist nicht zu sehen.

Antwort von U. Gellermann:

Links ist Analyse der Kräfte, links ist die Parteinahme für den Frieden.


Am 20. Januar 2020 schrieb Uschi Peter:

Wieder voll ins Schwarze getroffen und so wahr, Uli Gellermann!
Die USA sind feige wie ihr Verhalten in allen Kriegen zeigt. Sie zerbomben nach bewährtem Muster seit dem II, Weltkrieg lieber aus großer Höhe die Zivilbevölkerung eines potentiellen Feindeslandes. Damit diese Zivilbevölkerung auch ja großen Schaden erleidet, vernichten sie die Infrastruktur dieser Länder und schädigen sie mit Atombomben (Japan) bzw. mit den neuen uranabgereicherten - DP-Bomben (Jugoslawien, Irak usw.) bis in spätere Generationen.
Im Moment debattiert man über Libyen. Aber die wahren Schuldigen an diesem gefallenen Staat, der nur noch eine chaotische Ansammlung von einander bekämpfenden Warlords ist, werden nicht genannt. Dass die Nato, allen voran Großbritannien und Frankreich, erst dieses Land zerstört haben, geschenkt. Dass es um Erdöl geht, kein Wort. Man redet gebetsmühlenartig von Aufständen, Bürgerkrieg und der "Einmischung" Russlands und Chinas.und welche Verantwortung die EU hat: Ja, die Ölquellen für "uns" zu sichern wie im Irak und jetzt in Syrien. Die werden nie dort weggehen wie die USA, die erst getönt haben, aus Syrien abziehen zu wollen. Nun sind sie halt da geblieben. Warum sie Nordkorea nicht angreifen, liegt auf der Hand. Die Nordkoreaner könnten sterbend noch die USA mit ihren Atombomben erreichen. Und bei den Iranern sind sich die Nato-Verantwortlichen nicht sicher -.haben sie die A-Bombe oder nicht. Also so pervers es klingt, eine Massenvernichtungswaffe, die im Extremfall die Menschheit und das Leben auf der Erde auslöscht und möglicherweise auf Jahrhunderte unmöglich macht., "schützt" vor einem Überfall der Kriegstreiber. Andererseits, was wollen die USA / Nato mit ihren Kriegsspielen an Russlands Grenze?


Am 20. Januar 2020 schrieb Sven Becker:

Dieses Zitat von Ali Chamenei "Wir planen keine Nuklearwaffen, nicht wegen des Unbehagens der USA, sondern weil wir überzeugt sind, dass Atomwaffen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind.“ ist selten zu lesen. Und es bringt uns der Wahrheit über das Atomabkommen näher. Danke.


Am 20. Januar 2020 schrieb Karola Schramm:

Klasse Artikel, der zeigt, wie doppeldeutig und doppelbödig die us-amerikanische Politik ist, gegen die im Grunde genommen nur ein Kraut gewachsen ist. Man muss so sein wie Kim Jong-un, der nord-koreanische Alleinherrscher, der weiß was er will und was er nicht will.

Dieses grundsätzliche Wissen, zu wissen, was "in die Tüte kommt und was nicht" haben diese westlichen, auf die USA fixierten Politiker fast durchweg nicht.

Sie sind stolze, auf die USA bezogenen Politiker ohn Sinn und Verstand, versuchen zu feilschen, zu täuschen und zu tricksen und fallen doch auf Trumpel herein, weil der den Schwindel durchschaut und am Ende macht, was er will und die anderen zwingt, mitzumachen. Wenn nicht, dann hagelt es Sanktionen und davor haben alle Angst, nur der kleine dicke Kim Jong-un nicht.

Für die USA zählen keine Gesetze, keine Werte und auch keine Normen und genauso ist dann auch die westliche Politik: Ein heilloses Durcheinander.

Die Demokratie ist für diese dann nur noch reine Fassade, eine Formel, die nicht gilt aber von den Bevölkerungen strikt beachtet werden muss. Wehe die halten sich nicht an die Regeln, dann schlagen die Gesetze zu. So entstehen immer wieder doppelte Botschaften, die die Menschen verwirren und gleichgültig werden lassen gegen alles, was Regeln braucht.

Da hört es sich gut an, wenn Ali Chamenei, der "Oberste Führer" des Iran sagt: "Wir planen keine Nuklearwaffen, nicht wegen des Unbehagens der USA, sondern weil wir überzeugt sind, dass Atomwaffen ein Verbrechen gegen die Menschlichkkeit sind." Wobei es auch ein Verbrechen gegen die ganze Menschheit ist und gegen die gesamte Erde und was darauf kreucht, fleucht, wächst und blüht. Dieses Wissen stärkt den Iran und man kann nur hoffen, dass die westlichen Politikerinnen und Politiker endlich aufwachen und merken, dass Amerika sich inzwischen so weit von der realen auf Rechten und Pflichten basierten demokratischen Politik verabschiedet hat, dass sie nur noch ein Gefahr für die gesamte Welt sind.


Am 20. Januar 2020 schrieb Lutz Jahoda:

ZUM WOHL UND WEHE
DER THEORETISCHEN PHYSIIK

Sie wollten imKleinsten
das Größte entdecken,
Und schenkten der Menschheit
Entsetzen und Schrecken.

DIE ATOMBOMBE, URSPRÜNGLICH
AUS ANGST VOR HITLER GEBAUT,
DIENTE SCHNELL EINEM ANDEREN
ZIEL; FESTGEHALTEN IN FOLGENDEM SATZ: "FUCK THE KRAUTS -
COMMUNISM IS OUR TARGET!"

So gerieten die deutschen Sauerkrautesser in den Hintergrund,
und die Sowjetunion geriet ins Fadenkreuz.

ZUM WOHL UND WEHE
DER POLITIK

Wie wir es drehen, beschönigen, richten,
Wir leben inzwischen im Anthropozän,
Sind eifrig dabei, unsre Welt zu vernichten,
Dem Profitstreben Schönheit anzudichten,
Um Reichtümer anhäufend unterzugehen.

SCHLUSSFOLGERUNG:
Ein lautes Nein zur rechten Zeit
Erspart viel Widerwärtigkeit!

TWITTER AN DONALD:
The best way to get out of trouble
Is not to get in it!


Am 20. Januar 2020 schrieb Henning Weber:

Sie trauen sich was! Sie schreiben ganz locker über die Bombe, als wär deren Besitz gar nichts. Ich finde das erschreckend.

Antwort von U. Gellermann:

Mich erschreckt die Möglichkeit auch. Aber anders als Trump und Maas bahne ich nicht den Weg.


Am 20. Januar 2020 schrieb Wera Blanke:

Danke für die seriöse Zustandsbeschreibung!


Am 20. Januar 2020 schrieb Hans Informat-Ion:

Es existieren fast 15.000 ATOM-WAFFEN auf der Welt! Selbst Israel hat heimlich seit Jahrzehnten >illegal< lt. SIPRI über 80 Kernwaffen unter der Negev-Wüste produziert um sich gegen seinen Erzfeind >Iran< zu >verteidigen< ! Dagegen wettern die grossen Atom-Mächte dieser Welt kein Wort! Übrigens, der Iran ist die Wiege der sog. Arier, die sich von dort bis Europa und von dort räuberisch in die USA ausbreiteten.In Zentralasien ist die Wiege der sog. Zivilisation, die sich mittels Atomwaffen anschickt sich selbst zu vernichten! Die BRD-Regierung will in Büchel mit dabei sein! Ich zweifle an der Vernunft des sog. HOMO SAPIENS!


Am 20. Januar 2020 schrieb Elke zwinge-Makamizile:

Schön und richtig, was Reyes Carillo schreibt!


Am 20. Januar 2020 schrieb Reyes Carrillo:

In der gegenwärtigen, freilich jederzeit brüchigen, subjektiv etwas entspannteren Eskalationslage der objektiven Regime Change-„Politik“ der USA gegenüber Iran, ist die „Rückkehr“ deiner berühmten Ironie ein Labsal, lieber Uli. Die Metapher mit dem Puls-Messen ist einfach wunderbar und trotz des tödlichen Ernstes der Situation köstlich und urkomisch! Das ist verdammt wichtig: Ohne ein gewisses Maß an (Galgen-)Humor wird Leben unerträglich.

Danke für diese kleine, feine Analyse, die mit ihrer „schlichten“ Zusammenfassung des Wesentlichen brilliert. Es ist immer wieder faszinierend, mit welcher Stringenz du komplexeste Zusammenhänge, die jeweils zu 1001 Nebensträngen verführen, in dein übliches, sehr journalistisches RG-Format von 3- bis 5-tausend Zeichen komprimierst. Respekt. Das wollte ich doch mal wieder würdigen.


Am 20. Januar 2020 schrieb Gert Grieger:

Was soll das? Wollen Sie die Bombe für den Iran?

Antwort von U. Gellermann:

Keineswegs, das wünschen die USA

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

22. Januar 2020

Applaus! Applaus! Applaus!

Millionen Zuschauer manipuliert
Artikel lesen

20. Januar 2020

Das Auschwitz-Narrativ

Fokussierung kann zur Blindheit führen
Artikel lesen

13. Januar 2020

Zivile Opfer im US-Iran-Krieg

Ukrainisches Flugzeug vom Iran versehentlich abgeschossen
Artikel lesen

08. Januar 2020

Mord in der Tagesschau

Mutiert zu harmloser Tötung
Artikel lesen

08. Januar 2020

Mord-Anschlag aus Ramstein

Iranischer Raketenangriff auf Rheinland-Pfalz?
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen

Spenden für Medienvielfalt

Die Autoren dieser Seite verwenden viel Zeit und Sorgfalt bei der Recherche und beim Schreiben der Artikel. Wenn Sie die Rationalgalerie in ihrem Bestreben, zur Vielfalt unserer Medienlandschaft beizutragen, unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende. Jeder Beitrag hilft uns weiter: