Angriff auf die Verfassung

Geheimdienst-Maaßen will mehr Macht

Autor: U. Gellermann
Datum: 10. September 2018

Da sitzt er, satt und selbstzufrieden, auf dem Polster seiner gesicherten Pension, der Herr Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Doktor Hans-Georg Maaßen. In seiner Betonburg über dem Rhein. Ein Staatsdiener sollte er sein. Doch spätestens seit der Aufdeckung der NSU-Terrorbande fragt man sich, welchem Staat der denn dient. Dem, der im Paragraph 130 des Strafgesetzbuches gegen Volksverhetzung das Grundgesetz vor seinen Feinden schützen soll oder jenen braunen Existenzen, die, gestützt auf ein vom Amt bezahltes Spitzel-Netz Mord an Mord reihen, mit Vorliebe Ausländer jagen, aber gern auch mißliebige Inländer unter die Springerstiefel nehmen.

Da erzählt der Präsident dem unheimlichen Zentral-Organ des Drecks-Journalismus, der BILD-Zeitung, er hielte das Video über die Jagdszenen in Chemnitz für eine "gezielte Falschinformation, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken". Mit Falschinformationen kennt er sich aus, der Herr. Am liebsten stellt sein Amt durch Schreddern allerdings Nicht-Informationen her. Und so wie der Maaßen-Schutz über Jahre den rechten Terror ignoriert hat, so wirft er jetzt Nebelkerzen über die Tätigkeit seines Amtes im Vorfeld der Chemnitzer Aktionen von Pegida, AfD und rechten Schlägern. Zwar hat der sächsische Verfassungsschutz in einer "Lagebewertung" die Chemnitzer Polizei im Vorfeld der Demonstrationen auf die Möglichkeit hingewiesen, dass deutlich mehr Rechtsextreme, Hooligans und rechte Kampfsportler aus ganz Deutschland anreisen würden, als vom Veranstalter angemeldet worden waren. Aber offenkundig wurde weder das Kanzleramt informiert noch weitere Polizeireserven angefordert.

Nennt der Terror-Schutz-Maaßen wenigstens jetzt Einzelheiten? Wer denn wann und wo das Video gefälscht haben soll? Und vor allem: Wie denn das Video vom Mord in Chemnitz abgelenkt haben soll? Nichts davon. Was man aber weiß: Maaßen hat sich mit seinem Chef, dem Innenminister Seehofer vorher über das Interview abgestimmt. Seehofer? Das ist doch der, dessen alter Parteifreund Gauland heute AfD-Chef ist. Der die Migration als Mutter aller Probleme bezeichnet. Der hat also die Attacke des Maaßen auf Merkel vorher gekannt und gebilligt.

Ein Amtsleiter, ein Beamter, eigentlich zur Treue verpflichtet, zeiht seine oberste Dienstherrin der Lüge. So einer kann entlassen werden. Durch die Kanzlerin selbst. Doch der Mann, der immer noch fast 3.000 Leute beschäftigt, der über einen Etat von 348 Millionen Euro verfügt, der Mann ist immer noch im Amt. Da gibt es zwei Möglichkeiten: Er weiß zu viel. Das wäre bei einem Geheimdienst-Chef nicht ungewöhnlich. Oder er steht bereit für eine Änderung der deutschen Machtverhältnisse. Denn eine Koalition von CDU-CSU und AfD wäre rechnerisch möglich: Satte 56,3 Prozent bekäme die rechte Zusammenrottung im Parlament. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch empfahl bei „Spiegel Online“ schon mal die AfD als künftigen Koalitionspartner. Zur Begründung sagte Willsch, dass es mit der AfD eine größere Übereinstimmung gebe als beispielsweise mit SPD oder Grünen. Willsch bekam schon regelmäßig Geld von Unternehmen der Rüstungsindustrie für sein regionales Magazin. Außerdem ist er Vorsitzender der fraktionsübergreifenden Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt. Da wird über viel Geld und über viel Rüstung verhandelt. Dort werden die nächsten Auslandseinsätze materiell vorbereitet.

Schon lange verhandelt Hans-Georg Maaßen mit der AfD. Über die Inhalte der Verhandlungen will er nichts sagen. Obwohl jeder weiß, der den Beamtenapparat kennt, dass solch brisante Gespräche protokolliert werden. Im Falle des Geheimdienst-Chefs gab es wahrscheinlich sogar Zeugen. Wenn die Merkel jene politische Macht, die im Kanzleramt gebündelt ist, nicht in einem Putsch von Maaßen-Seehofer-AfD verlieren will, dann muss sie den Verfassungsschutz-Präsidenten ablösen. Schnellstens. Am schnellsten ginge es, wenn man gegen die unheimliche Bürokraten-Seele Maaßen den Paragraphen 81 des Strafgesetzbuches "Hochverrat gegen den Bund" anwenden würde. Denn "wer es unternimmt, die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, der wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft."


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 19. September 2018 schrieb Der vom Helmhopltzplatz:

Nun geht er doch, der H.G. Maaßen. Nach oben geht er der treue Diener. Mit ca. 2000;- EURO netto mehr im Monat.
Da sage noch einer Verbrechen lohne sich nicht.


Am 19. September 2018 schrieb Pit Kerner:

Das Maaßen-Theater wird mit Geld beendet. Die Gefahr ist nicht gebannt. Nach wie vor will man Deutschland weiter nach Rechts rücken. Und natürlich weiß Maaßen zu viel.


Am 17. September 2018 schrieb Albrecht Storz:

"Neu ist zumindest die Achse zu den offenen Nazis, und bedrohlich auch."

Hängen Sie etwa allen ernstes einer solch unaufgeklärten Faschismustheorie an: Faschismus ist, wenn Leute auf der Straße rechte Parolen brüllen?

Nee, das finde ich jetzt arg bedenklich. Denn das ist Kleinkinder-Buhmann-Bäbä-Blabla.

Faschismus ist, wenn das Großkapital sein Heil in Krieg sucht. Und nein: blökende Pappnasen sind dafür nicht die relevanten Vorzeichen.

Antwort von U. Gellermann:

Es waren in Chemnitz jede Menge Nazis, der Verfassungsschutz sponsort Nazis, die AfD pflegt Nazi-Sprech, Seehofer nähert sich diesem Haufen Unrat ständig: Davon erzählt der Artikel. Sollten sie Kleinkinder (Enkel) haben, werden die Sie eines Tages vielleicht fragen, warum sie das „unaufgeklärt“ fanden.


Am 16. September 2018 schrieb Karin Wegener:

Es hat für Maaßen und Seehofer nur noch nicht geklappt. Der zweite Versuch komm toch.


Am 15. September 2018 schrieb Albrecht Storz:

"Auch Frau Merkel sollte abgelöst werden, allerdings durch eine Bewegung der Bevölkerung nicht durch einen Putsch des tiefen Staates."

Herr Gellermann, das würde voraussetzen, dass dieser Putsch nicht schon längst stattgefunden hätte.

- Bankenpleitekosten sozialisiert
- Teure und umweltschädliche Frackinggasterminals politisch und staatlich gefördert
- Rentensystem zerstört
- Aufbau in Deutschland von "bestem Niederiglohnsektor Europas"
- Armutsschere erfolgreich immer weiter geöffnet
- Regime-Change-Vorbereitungen für Syrien politisch und staatlich gefördert, heute wird baldigster dortiger Kriegseinsatz vorbereitet
- Dauervollzug von US-gewünschtem Zerwürfnis mit Russland
- Finanzindustrie weiter gepampert
- Entstaatlichung (Sprich: Demokratieabbau) und Globalisierung zu Gunsten der Großkonzerne weiter vorangetrieben
- "Frei"-Handelsförderung (in Wahrheit sollen damit nur Profiteinschränkungen wie etwa Umweltschutz oder Arbeitnehmerrechte plattgewaltz und souveräen Staaten in Konzern-Haftung überführt werden)
- laufender Abbau von Grundrechten ("Sicherheitsinteresse")
- Aufbau von flächendeckender Bürgerüberwachung ("Sicherheitsinteresse")
- fortschreitende Internet-Reglementierung und Kontrolle
- "Schwarze Null"
- staatlich gedeckte Geheimdienst-Stücke wie NSU (oder gerade in GB "Fall Skripal")
- finanzielle Unterstützung für Terror-Propagandisten wie die Whitehelmets
- Verhinderung von wahrheitsgemäßer Aufklärung etwa über die Situation iin Syrien, über die Zusammenhänge zwischen Fluchtbewegungen und deutschem, EU- und allg. "westlichem" Staatshandeln
- ...

Muss ich etwa weitermachen oder genügen nicht schon zwei, drei Punkte davon um zu erkennen, dass der Putsch schon lange erfolgt ist?

Antwort von U. Gellermann:

Neu ist zumindest die Achse zu den offenen Nazis, und bedrohlich auch.


Am 15. September 2018 schrieb Roland Krast:

Lieber Herr Gellermann,
lese Sie ja gerne. Hier ist mir allerdings ein kleiner Punkt aufgefallen, weshalb ich frage, ob Sie den so gewollt und bedacht haben.
Sie wollen den Chef vom Inlandsgeheimdienst weg haben. Ok, dafür spricht vieles. Aber hier, WEIL er der Kanzlerin widerspricht? Mit Schützenhilfe der sich im Panik-Modus befindlichen CSU, wo ja die Wahl ansteht.
Frage deshalb nach, ob Sie Frau Merkel wirklich weiter als Kanzlerin behalten wollen?
Unter Nichtbeachtung irgendwelcher für mich gar nicht vorhandener Alternativen.

Antwort von U. Gellermann:

Auch Frau Merkel sollte abgelöst werden, allerdings durch eine Bewegung der Bevölkerung nicht durch einen Putsch des tiefen Staates. Maaßen ist eine Spitze der extremen Rechtsentwicklung des parlamentarischen Überbaus. Deshalb wäre es gut, wenn der Schützer des NSU und Freund der AfD weg käme.


Am 14. September 2018 schrieb Katrin Meister:

Die fortgesetzte Maaßen-Debatte bestätigt die RATIONALGALERIE glänzend. Natürlich war es eine Verschwörung von Seehofer und Maaßen gegen die Merkel-Regierung und natürlich wirft da ein stinkender Nazi-Hintergrund Blasen. Das müsste selbst so ein AfD-Fan wie Ulrich Hans Heinrich verstehen. Wenn er denn was versteht.


Am 11. September 2018 schrieb Ernst Blutig:

Maaßen müsste längst zurücktreten.
Macht er ja auch, nur anders als das Verb uns suggeriert. Zurück ins Glied nämlich.

Die Verfassung braucht man gar nicht angreifen, die wird seit die GROKOS und ihre Wählerschaft dafür Sorgen daß es "uns doch gut geht", ständig um- und abgebaut oder es wird gleich drauf gschissn aufs Grundgesetz.

Letztes großes Beispiel hierfür ist die Streichung des Grundgesetzparts der dafür sorgte, daß die Vorbereitung eines Angriffskrieges unter Strafe gestellt werden sollte. Es also keine Vorbereiter eiens Angriffskrieges mehr geben soll, z.b. Die zur Adelsschickse emporgekommene Bürgerliche von der Leyen geb. Albrecht.

"werden sollten"...das is perdu, aus, vorbei...Krieg geht wieder und wieder mal mit sPD und Zentrum aka Mitte. Klammheimlich abgeschaftt während man sich die Angst vor Trump und Ali ins Hirn scheissen ließ und bis heute nichtmal nach Klopapier fragt.

Schland 2018 protofaschistisch, nationalsozial und imperialistisch


Am 11. September 2018 schrieb Marc Britz:

Frau Schramm,

Sie werden es kaum glauben, aber auch ich denke, dass Deutschland eine diesem Land angemessene Flüchtlingspolitik braucht. Eine Politik, die zunächst und in aller erster Linie keine Flüchtlinge produziert, und eine, die Flüchtlinge welche bei uns Schutz suchen, adäquat staatlich versorgt. Das beinhaltet auch den Fall der Straffälligkeit. Das entspricht dem Völkerrecht und dieses gilt bei uns auch. Da kann die AfD so lange von rechtsfreiem Raum krakelen wie sie will.

Die AfD ist im übrigen nicht im geringsten an einer Lösung im eigentlichen Sinne interessiert. Höchstens an einer nur für sie vorteilhaften Endlösung. Der marktradikale Flügel will die Leute nach eigenen Aussagen ersaufen bzw. erschiessen lassen und so weiter machen wie bisher, während der ins tausendjährige Reich zurückwollende völkische Flügel kaum andere Lösungsvorschläge hat. Aus welchem Grund auch immer, Hauptsache "Die" kommen nicht hierher.
Wenn Sie diese Partei daher auch ablehnen, sind wir uns in diesem Punkt einig.

Seehofer, von dem Sie nun allerdings behaupten, er könnte die Sache schon richten, wenn die Linken ihn nur liessen, spricht mit Bezug auf ertrinkende Flüchtlinge mit dem menschenfeindlichen Begriff des zu beendigenden Asyltourismus. Tourismus ist das Freizeitvergnügen reicher Menschen. Was sich auf den Flüchtlingsrouten abspielt hat mehr mit Todesangst und Tod zu tun. Durch diese Relativierungen unterscheidet sich Seehofer also weder rhetorisch noch ethisch von der AfD. Seehofer möchte populistisch das Symptom einer Krankheit beseitigen, deren Herd er eigentlich vertritt. NATO - Kriege, Wall-Street Spekulation auf Grundnahrungsmittel und EU - Wirtschaftsdominanz sind die Gründe für die Flüchtlingsströme aus dem globalen Süden. Den Gewinnströmen, die diesen auf den Konten der 0,001 Prozent entsprechen, gilt Seehofers eigentliches Interesse. Er wird den Teufel tun, diese einzudämmen. Die Hand, die ihn füttert wird er nicht beissen.

Antwort von U. Gellermann:

Dieser Strang der Diskussion ist wegen der Entfernung zum Thema hier beendet.


Am 11. September 2018 schrieb Katja Hansen:

Lieber Herr Gellermann,

nach „Spiegel“-Informationen bestreitet Maaßen nicht mehr, dass das Video echt ist. Unter Berufung auf das Umfeld des Verfassungsschutzpräsidenten heißt es, Maaßen kritisiere „nur noch“, dass die schnelle Veröffentlichung des Videos in großen Medien unseriös gewesen sei,

Das Video sei nicht gefälscht, er sei falsch verstanden worden.

Sie haben in allem Recht. Maaßen wudert zurück und Sie heben Ihren Beitrag dazu geleistet. Selbst solche Schreiber wie der grauenhafte Heinrich müssten das begreifen. Wenn so einer was begreifen will.

Antwort von U. Gellermann:

Das ausgerechnet Maaßen selbst mich bestätig ist mir ein wenig peinlich. Aber anscheinenden kann Seehofer ihm doch keine Garantie für einen Weiterbeschäftigung geben. Der kleine Putsch ist verschoben. - Volksmund: Aufgeschoben ist nicht . . .


Am 11. September 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

https://www.tagesspiegel.de/politik/verfassungsschutz-maassen-fuehlt-sich-falsch-verstanden/23051290.html

Nein, ich habe keinen Draht zum H.G. Maaßen.


Am 11. September 2018 schrieb Karola Schramm:

Antwort an den Herrn Britz,

Ich denke, dass ich nicht FÜR die AfD geschrieben habe, sondern mit dem Zitat gerade gegen diese. Dennoch kann und will ich nicht allen, die mir jetzt erzählen, sie würden (wegen der Migration) die AfD wählen, unterstellen, dass sie Nazis wären. Sie sind vielleicht naiv und können oder wollen nicht glauben, dass in der AfD zu viele Alt-und Neo-Nazis sitzen. Doch die sitzen und saßen auch in der CDU und ich schätze, dass sie auch in der Ost-CDU waren, die komplett von der West-CDU übernommen wurde.

Wenn ich in Zusammenhängen denke, kommt mir auch das Ansinnen von
Jens Spahn komisch vor, wenn er jetzt, weil sich Organchirurgen beschweren, dass es zu wenig Organe gibt, die Organspende pflichtmäßig für alle einführen will. Diejenigen, die nicht spenden wollen, müssen dann anderen mitteilen, dass sie ihre Organe nicht spenden wollen. In diesem Zusammenhang fielen mir einige Aussagen von der AfD von VOR 2015 ein, dass sie will, dass Hartz 4 Empfänger zur Verbesserung ihrer Finanzen ihre Organe verkaufen können sollen. Auch vom Wahlrecht sollen sie ausgeschlossen werden. Das sind nun wirklich keine Prognosen, die zum Jubeln taugen. Doch wer weiß das? Wo wird es öffentlich gemacht? Alles vergessen, was VOR 2015 mit der AfD los war?

Von daher ist das ganze Zeug, was Sie, Her Britz mir im 3. Absatz unterstellen, einfach nur gemein.

Es geht in der Hauptsache um die Migrationsfrage und wenn die von den linken Parteien nicht sinnvoll und zügig gelöst wird, wird es die AfD machen, wenn es Seehofer nicht hinkriegt, weil er von allen Linken blockiert wird. DAS ist das, was ich hier, als Linke deutlich machen will und ich hoffe sehr, dass ich verstanden werde und Linke endlich die Signale hören und sich einig werden.


Am 11. September 2018 schrieb Ulrich Hans Heinrich:

Fassen wir die sechs Kernpunkte von Gellermanns "Analyse" zusammen:

1) Die Vertuschungen und Märchengeschichten im NSU-Theater weisen ihm zufolge auf Komplizenschaft des Verfassungsschutzes mit ?Nazis? hin.
2) Die "Hetzjagd" auf Ausländer und andere Opfer in Chemnitz muss geglaubt werden; Zweifler sind Komplizen der "Nazis".
3) Merkel sagt hier auf jeden Fall die Wahrheit. Ein VS-Mann, der daran zweifelt, muss schleunigst entlassen werden.
4) Seehofer und Maaßen sind Verschwörer gegen Merkel, also Hochverräter. Mit im Verschwörer-U-Boot sitzt die AfD. Beweis: MdB Klaus-Peter Willsch (CDU) hält eine Koalition mit der AfD für denkbar.
5) Merkel muss ihre Macht gegen den Maaßen-Seehofer-AfD-Putsch gnadenlos verteidigen! Gellermann rät ihr, Maaßen schnellstens für mindestens 10 Jahre oder auch lebenslänglich einsperren zu lassen.
6) Analyst Gellermann deutet zudem an, und das sollte uns alarmieren, dass das Ganze irgendwie etwas mit geplanten Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu tun haben muss, denn Willsch ist Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt, die bereite solche Einsätze vor.
Leider erklärt uns Gellermann die Zusammenhänge nicht näher, aber seine spärlichen Informationen lassen ganz großes Theater erahnen. Denn der stellvertretende Vorsitzender der Parlamentsgruppe ist ? halten Sie sich fest! - Michael Gerdes aus der SPD (!), und unter den mehr als 100 Mitgliedern der Parlamentsgruppe befinden sich Mitglieder aller im Bundestag vertretenen Parteien, auch etwa der Grünen und Linken und unterdessen, wie ich aus berufenem Munde erfuhr, auch der AfD (!!).
Da hat Gellermann mit seinem Hinweis auf die Parlamentsgruppe ja geradezu in ein Wespennest gestochen! Vielleicht erklärt er uns bald Näheres?

Halten wir fest: Gellermann stellt im NSU-Fall die Dinge auf den Kopf und interpretiert sie geradezu verrückt; er widmet dem wirklichen Opfer einer schrecklichen Gewalttat, und damit der Mutter aller Ereignisse in Chemnitz, nicht einmal ein Wort; er will Merkels Machterhalt durch Bestrafung von Widerspruch und eigener Meinung durch Entlassung und gar zehnjährige oder lebenslange Haft; er dient sich der Macht als Berater und Verschwörungs-Experte an und liefert durch das lächerliche Parlamentsgruppen-Geraune gleich den Beweis, dass er sich dazu nicht eignet.

Nun will ich nicht spekulieren, in welche Verschwörung Gellermann möglicherweise verstrickt ist, oder ob sein wirrer Text einem ebensolchen Hirn entsprang, und gewiss will ich ihn für seinen (Hoch-)Verrat an Vernunft, Wahrheit und menschlichem Gemeinschaftsinn nicht ins Gefängnis bringen. Vielmehr wünsche ich auch ihm und solchen wie ihm alles Gute und Hilfreiche, und ein allmähliches oder vielleicht sogar, das ist möglich, rasches Erwachen.

Antwort von U. Gellermann:

Der arme Herr Heinrich hat viel Meinung und kein einziges Argument. Aber da er ja am „berufenen Mund“ der AfD hängt ist er bestens informiert. Wenn er aufwacht wird es zu spät sein. Das weiß aber Herr Heinrich nicht. Deshalb glaubt er an Regierungspropaganda. Es sollte ihm vor sich selbst grauen.


Am 11. September 2018 schrieb Der Linke:

Alles Zufall? Dieser Maaßen quakt etwas von Videos, die nicht echt sind und keinesfalls „Rechte“ in Chemnitz zeigen, der Seehofer sieht in der Migration den Grund aller Schwierigkeiten in Deutschland, diese Frau von der Leyen will in Syrien mit bombardieren, „besorgte Bürger“ grüßen mit Hitlergruß, dieser „Militärhistoriker“ M. Wolffsohn erkennt in der möglicherweise linken Bewegung „aufstehen“ die NSDAP und ein Journalist wird verklagt, weil er in einer Satire einen Kriegstreiber Arschloch nennt. Sonst noch was? Eigentlich reicht es für die letzten Wochen. Vielleicht noch das zur Ergänzung: Russland hat jetzt Hyperschallraketen die 8 Km in der Sekunde fliegen und bis zu 30 Atomsprengköpfe tragen können, die 6. US-Flotte ist im Mittelmeer zusammengezogen worden und Trump erwägt Angriff auch auf russische Truppen in Syrien. In Deutschland sind es nun offiziell 1,8 Millionen verarmte Kinder (Achtung! Das ist nur „gefühlte Armut“, denn den afrikanischen Hungerbabys geht es noch schlechter, also noch kein Grund zum rummaulen, liebe SPD-Mitglieder!). Ich sehe es ursächlich wie Warren Buffet: „Es ist der Krieg, der Krieg -reich gegen arm- und meine Klasse, die Klasse der Reichen, hat diesen Krieg begonnen und wird diesen Klassenkampf auch gewinnen…“. Ein Börsenspekulant sagt die Wahrheit über den Krieg und es ist an uns, dass die Reichen diesen Klassenkampf nicht gewinnen. Maaßen, Seehofer, von der Leyen, die „besorgten Bürger“ sind die Kumpels Warren Buffetts und ich glaube die Bewegung „aufstehen“ ist ein Anfang gegen diese Buffetts –Jünger.


Am 10. September 2018 schrieb Otto Bismark:

Nur kommt das alles nicht unerwartet. Die AfD ist bekanntlich aus dem Schoße der CDU gekrochen und in der alten Bundesrepublik hatten 1945 Altnazis das Sagen. Ich hatte das Glück, von 1973 bis 1977 in Leipzig bei einem gebürtigen Rheinländer, Prof. Karl Bönninger zu studieren, der seinerseits ab 1945 in Bonn Jura studierte und wegen der braunen Durchsetzung des Lehrkörpers die Universität und auch das Gebiet der späteren Bundesrepublik verließ. Auch aus diesem Kontakt entstammt ein Teil meiner Kenntnisse über die Restauration braunen Geistes in der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Wundern kommt deswegen nicht in Frage!


Am 10. September 2018 schrieb Fred Merker:

Ich lese die RATIONALGALRIE schon länger, meist gefallen mir die Texte. Dieser ist Ihnen besonders gut gelungen. Aber ich fürchte mich vor Ihrer seherischen Gabe: Sie könnten so verdammt Recht haben.


Am 10. September 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

.......und in ganz besonderer Weise wiederholt sich, dass von Marx geklaut wird, bis die Schwarte kracht und das ist brandgefährlich.
Höcke quatscht von "Totengräber." Wo hab ich das wohl gelesen ?
Die Avantgarde wollen sie werden und sich an die Spitze einer und das versteht sich von selbst einer rechten Bewegung stellen, um sie anzuführen Von anführen verstehen sie was.......Warme Klamotten werden in Kürze, nicht nur wegen des Wetters nötig werden.


Am 10. September 2018 schrieb Marc Britz:

@ Karola Schramm

Zitat Schramm: Dass die AfD von Alt-und Neo-Nazis unterwandert ist, kann man durch die Aussagen die von Höcke,Thüringen und Kalbitz, Brandenburg, gestern im TV "Berlin direkt" gemacht wurden, sehen. Sie sind ein Beispeil für deren Nazi-nähe als Letzerer sich so äußerte.("...)Wir sind die Götterdämmerung dieses globalisierten Multikulturalsmus. Und ja. Wir sind die Totengräber der fauligen Reste der 68-iger Zersetzung." Zitat Ende.

Ahahaha! Genau, unterwandert. Selten so gelacht! Und der Mainstream der AfD, der da angeblich unterwandert wird? Was ist der? Doch ein NATO-höriger, marktradikaler, atomkraftgläubiger Club egomanischer Nationalisten! Wenn Leute wie Sie bezüglich dieser Bande das Erwachen haben werden, also wenn es mal wieder zu spät ist, will es mal wieder keiner gewusst haben?

Sie glauben wohl immer noch ernsthaft, dass wenn nur die AfD an der Macht wäre, sich die vielen muslimischen Männer (Sie merken, ich mache Ihnen hier ein Zugeständnis an ihre Hirngespinste), von denen Sie hier immer schwafeln, plötzlich wie von Zauberhand nicht mehr auf den Weg nach Europa machen um sich wenigstens ein Stück von dem Kuchen zurückzuholen, der ihnen von uns ach so tollen nur von gelegentlichen Vogelschissen beschmutzten Europäern bei sich zuhause immer gleich weggenommen wird?

Was wird die AfD denn machen wenn sie erst mal an der Macht ist? An Ursachenbekämpfung ist ihr nicht gelegen. Warum auch alte Gewohnheiten aufgeben. Das könnte ja Engagement erfordern. Und dazu denken sie als waschechte Europäer einfach zu gerne nur an sich. Leute ersaufen lassen, auf Einwanderer schiessen, die Öfen wieder anfeuern? Viel besser, da muss man sich nicht so anstrengen die Welt zu einem besseren Lebensraum für alle zu machen.

Was, glauben Sie, wird die AfD wirklich zur Lösung des vermeintlichen Problems beitragen, von dem sie ohne Unterlass geifert?


Am 10. September 2018 schrieb altes Fachbuch:

"Angriff auf die Verfassung"???

wie jetzt, habe ich eine volksabstimmung verpasst??
1989/90 wurde ich unsanft geweckt und per anschlussparagraphen eines imaginären grundgesetzes eines fremdstaates zwangsintegriert! die krimbewohner waren besser dran, die wurden gefragt;)
die grundgesetzlich vorgesehene installation einer dt. verfassung wurde dann ausgesetzt!! so wie jetzt chemnitzer wegen ihrer fehlender "doppelmoral" kritisiert werden, könnten man alle RATIONALISTEN wegen mangelndem kampf um eine verfassung geisseln.

von welcher verfassung reden wir also, und taugt das grundgesetz für irgend was???

jeder (west)schüler konsumierte die mär, von der sowas von fortschrittlichkeit bezüglich des grundgesetzes gegenüber der weimarer verfassung!! das grundgesetz sollte eigentlich die heutige situation verhindern! dabei schafft es diese erst!
hier ein vergleich von schülern erarbeitet:
https://eurokolleg-fos.de/wp-content/uploads/2016/09/Vgl.-Weimarer-Verfassung-Grundgesetz.pdf

und konkret-historisch betracht, war weimar schon die flucht der reaktionäre vor der novemberrevolution in berlin!!

bayern war gegen das grundgesetz und hat es nie ratifiziert!! kann man denen heute also etwas vorwerfen??

abgesehen davon: muss ich jetzt zum verteidiger einer diffusen verfassungsrechtlichen konstellation werden, um eine pseudo-demokratie gegen fake-angriffe eines deep-states auf organisationen und institutionen, denen auch "verfassung" und demokratie wurst sind, werden??
man initiiert rechte attacken, um linke zum verteidiger einer rechten "demokratie" zu rekrutieren?
RATIONAL gesteuert ergibt man sich auch mal dem, was objektiv geschehen wird!!
die neue faschistische diktatur (institutioneller putsch, um uns fürsorglich vor der diktatur der strasse zu retten) kommt ohne kz's aus. der feind weiß, wo mein auto steht. widersacher werden nicht eliminiert, man entzieht ihnen in völliger freiheit völlig rechtskräftig einfach die materielle existenz:) der medienstaatsvertrag komplettiert nur unsere "freiheitlich-demokratische grundordnung":)

1933 hieß es, wer "hitler wählt...".....
weckt mich, wenn das murmeltier tot ist!

Antwort von U. Gellermann:

Natürlich hätte es 1989/90 eine neue Verfassung für die vereinigten Deutschländer geben müssen und eine Volks-Abstimmung. Aber darüber in der heutigen Situation eine Diskussion zu beginnen ist geradezu sträflich.

Max Reimann, Vorsitzender der KPD, als er das Grundgesetz unterschreiben sollte:
"Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!"


Am 10. September 2018 schrieb Lutz Jahoda:

WENN DIE KANZLERIN TRÄUMT

"Regieren, regieren - mein Albtraumpoem!
Entlasse ich Maaßen? Gibts ein Problem?
Würde der Happen sich überhaupt lohnen?
Bewerte ich selbst die Missaktionen,
Die mich gefährden? Was wird aus mir werden?
Ringsum nur Undankbarkeit und Beschwerden.
Und was liegt wohl morgen schon wieder auf Lauer?
Ach, war das still einst hinter der Mauer!"


Am 10. September 2018 schrieb Karola Schramm:

Ich lese und schreibe hier als "neutrale Linke" für die ich mich halte und darum lese ich auch immer wieder gerne die Ratioangalerie und bewundere U.Gellermann wegen seiner klaren Analysen, die er schrift-gewandt mitteilt.

Manchmal sehe ich das anders, bzw. lasse mich auf seine Gedankengänge ein und kann nicht umhin, manche zu vertiefen.

Zum Beispiel: Warum erst jetzt die Attacke auf Maasen, der von Merkel gefeuert werden soll?

Weil er Merkel widersprochen hat und die Vorkommnisse in Chemnitz anders sieht als sie? Ist Merkel so sakrosankt, dass Widerspruch aus den eigenen Reihen gleich ein berufliches Todesurteil wird?

Maaßen hätte schon mit der Vertuschung in der unsäglichen NSU-Geschichte von Merkel selbst entlassen werden können; oder Herrn de Maiziere, dessen Familie Merkel in die Politik und an Kanzler Kohls Seite beförderte, hätte auch entlassen werden können. Doch nichts geschah. Merkel hat zugeschaut, de Maiziere wurde Verdeidigungsminister und Seehofer der neue Innenminister. Maaßen folgte Herrn Fromm von der SPD, der sein Amt als Präsident des Verfassungsschutzes zur Verfügung stellte, weil er das Schreddern wichtiger Akten nicht mittragen wollte.

Seehofer und Mass Arbeit begann in einem Chaos.

Das kleine, mit dem Handy oder i-Phon gedrehte Video reicht meines Erachtens nicht als Beweis für eine regelrechte Hetzjagd aus. Nur zusammengefasst mit den anderen Filmen der Vorgänge in Chemnitz kann es eine Wirkung erzielen, weil die aufgeheizte Atmophäre mit transportiert wird.

Dass die AfD von Alt-und Neo-Nazis unterwandert ist, kann man durch die Aussagen die von Höcke,Thüringen und Kalbitz, Brandenburg, gestern im TV "Berlin direkt" gemacht wurden, sehen. Sie sind ein Beispeil für deren Nazi-nähe als Letzerer sich so äußerte.("...)Wir sind die Götterdämmerung dieses globalisierten Multikulturalsmus. Und ja. Wir sind die Totengräber der fauligen Reste der 68-iger Zersetzung."

Ich glaube nicht, dass wie Sie lieber Herr Gellermann meinen, es zu einem Putsch gegen Merkel durch Maaßen-Seehofer und AfD kommen wird. Noch ist die AfD nicht in der Hand der braunen Horden.

Seehofer will, so äußerte sich gestern in "Berlin direkt" sein Pressesprecher, die Migration und alles, was damit zusammenhängt, endlich einen gesetzlichen Rahmen geben, an den sich alle zu halten haben.

Doch die Ideologie scheint rationales Denken außer Kraft zu setzen, was schon das Ansinnen der SPD zeigt und einen "Spurwechsel" wollen, trotz vorhandener Gesetze.

Das von Merkel herbei geführte Migrations-Chaos wird sowohl von den Nazi-Rechten außerhalb und innerhalb der AfD und den Linken und der SPD bewusst genutzt für eigene Ideologien.

Seehofer wird als Sündenbock aufgebaut, weil der nicht machen will, was sie wollen. Und Maaßen, der nicht von einer Hetzjagd überzeugt ist , wie Merkel sie bestätigte, soll nun auch verschwinden.

Und wem ist dann gedient? Der AfD. Sie profiert aus jedem oft künstlich erzeugten Zerwürfnis der etablierten Parteien, indem einfach die Gesetze nicht beachtet oder Infrage gestellt werden. Das alles verlängert die Einführung der Gesetze...das Chaos geht weiter.

Antwort von U. Gellermann:

Seehofer ist kein Bock, er ist einer der Gärtner des braunen Mistbeetes.


Am 10. September 2018 schrieb Marc Britz:

Auch ich bin Uli Gellermann dankbar, dass er in dieser Situation weiter so rationale Analysen des Geschehens liefert. Hier wird von rechts Aussen ein Wechsel des politischen Systems vorbereitet.

Was Seehoofer mit Hilfe seines Spezis im Verfassungsschutz da mit Deutschland vorhat, kann bereits am neuen Polizeigesetz Bayerns abgelesen werde: Ein ethnisch reiner Überwachungsstaat ist hier die politische Idee.

Vor diesem Hintergrund wird auch klar, dass die Unterteilung der Gesellschaft in rechte und linke Kräfte keineswegs lediglich eine Teile-und-Herrsche-Taktik der Machthaber ist, um besser schalten und walten zu können. Die Machthaber selbst sind rechts: zentralistisch,hierarchisch, exklusiv und gewaltbereit. Sie zeigen es mal mehr, mal weniger. Jetzt wird mal wieder ein Klima produziert in dem die Macht in diesem Land seine hässliche Fratze unverblümt zeigen kann.

Auch wird klar, und das ist auch an den vielen Kommentaren hier in der Galerie sichtbar, welche hier offenkundige rassistische Ausschreitungen relativieren, dass die Unterteilung in rechts und links keine arbiträr von oben dem Volk zugewiesene Kategorien sind: Die Menschen sind nämlich durchaus selbst verantwortlich für ihre politischen Handlungen, egal aus welchen Gesellschaftsschichten sie kommen. Wer es nicht schafft, sich von offensichtlich rechtsradikalen Gruppierungen zu distanzieren, muss es aushalten können mit jenen assoziiert zu werden. Wer einen intakten moralischen Kompass hat, demonstriert nicht mit PEGIDA, AFD oder ähnlichen Konsorten. Es gäbe andere Mittel seinem politischen Unmut Luft zu machen.

Auch frage ich mich so langsam immer mehr - mein guter Wille schwindet jeden Tag mehr - was Lafontaine und Wagenknecht meinen, wenn sie von AfD Wählern sprechen, die es zurückzuholen gilt: Mir scheint, dass es dort unüberbrückbare ideologische Prämissen gibt - den Rassismus - und dass hier eine Beratungsresistenz vorwiegt, die eher nach einer scharfen Abgrenzung von dieser Klientele verlangt. Das käme dann noch zur offensichtlichen selbst-verschuldeten technologischen und ideologischen Unfähigkeit hinzu, eine breite und schlagkräftige linke Gegenkraft gegen den langsam immer sichtbarer werdenden, mit Sicherheit kommenden Staatsstreich von Rechts zu organisieren.


Am 10. September 2018 schrieb Reyes Carrillo:

Noch eine Ergänzung:
Wie du ja feststellst, lieber Uli, ist Maaßens öffentlicher Widerspruch hinsichtlich Merkels Bewertung der Ereignisse in Chemnitz ein ungewöhnlicher Affront, den es, so liest man, in diesem Land noch nicht gegeben haben soll. Dies führt dich ja schließlich zu der Frage nach dem Hintergrund eines solchen Verhaltens. Die von dir geschilderte Strategie scheint mir immer plausibler.

Ein paar Gedanken bitte noch zu dem Phänomen, dass sich bei der groben Benennung der Rechts-Gefahr wackere Antifaschisten oft mit den kapitalistischen, neoliberalen Regierungseliten und ihren medialen Hofberichterstattern oberflächlich ziemlich einig sind. Es ist natürlich bitter, zutiefst heuchlerischem Regierungspersonal wie Merkel oder ihrem Bauchredner Seibert nicht zwingend widersprechen zu können, wenn sie – auch - von Hetzjagden in Chemnitz reden. Hier sei natürlich an deine frühe Analyse der Post-Lucke-AfD erinnert, die du klar als Fleisch aus dem Fleische der CDU eingeordnet hast. Schlimmer noch ist’s freilich, wenn ausgerechnet die Agenda-SPD und die Oliv-Grünen die großen Krokodilstränen ob des rechten Wirkens weinen, jene, die mit Abstand die Hauptverantwortung für die gröbsten sozioökonomischen Verwüstungen und damit für den großen Zulauf in den braunen Sumpf tragen. Das hat dann geradezu pathologische Qualität. Und dann sind da natürlich auch noch die Leute (nebst jenen in der eigenen Partei), die Sahra Wagenknecht in lähmender Wiederholungsschleife der AfD-Nähe bezichtigen.

Angelegentlich: Genossin Sahra, wo warst eigentlich du in diesen heißen Chemnitzer Tagen? Terminprobleme, hm. Das ist das Problem, wenn man in einer einseitigen Strategie gefangen ist, in der eines (richtigen) übergeordneten politischen Lösungsansatzes wegen der Protest gegen rechte Tendenzen klein gehalten, relativiert, als politisch minderbemittelt und als bloßes Empörungsritual angegriffen werden muss.


Am 10. September 2018 schrieb Ingrid Böhm-Duwe:

Maaßen, ein Paradebeispiel dafür "wie alles sich zum Ganzen webt, eins in dem andern wirkt und lebt" - um den guten Faust zu zitieren. Nämlich es ist verwoben ineinander, verfilzt - Justitia ist eine Hure, wohlfeil.
Fällt einer, sprich, wird einer eliminiert, fürchten andere, dass er sie im Fallen mitreißen wird. Kumpanei, Lumpanei...

Uli Gellermann nimmt wieder kein Blatt vor den Mund. Man hat versucht, ihn mundtot zu machen. Das hat ihn nur weiter angestachelt. Im Sinne der Demokratie, der Gerechtigkeit und Wahrheit. .


Am 10. September 2018 schrieb Kairo Kairo:

Seit der Ukrainekrise auf Ihre Seite aufmerksam geworden, begeisterter Leser, Käufer etlicher Exemplare der "Macht und 8", um sie zu verschenken; und jetzt das.

Rat- und fassungslos macht mich dieser Ausbruch.

Dass Herr Maaßen qua Amt und Profession lügt, vertuscht und womöglich auch erpresst, das sollte jedem mit dem Intellekt eines Schäferhunds, meinetwegen eines deutschen, klar sein.

Aber die Tatsachen völlig auf den Kopf zu stellen, wie das von der Berliner Politik im Verbund mit allen sog. Leitmedien derzeiten ptraktiziert wird, das macht mich fassungslos.

Tausende Protestierer, ob weit, mittel, leicht rechts, ob einfache Bürger, die die Schnauze voll haben, was auch immer. Sie waren in den letzten Augusttagen auf den Straßen unterwegs. Und mit Ihnen tausende von Smartphones.

Und die einzige Quelle, die sämtliche widerlichen Behauptungen von Kanzlerin, Regierungssprecher und den unzähligen anderen Politikdarstellern belegen soll : Hetzjagden, Zusammenrottungen etc. - ist die eines kurzen Videos, das man bei jedem beliebigen Bundesligaspiel an jedem Wochenende der Saison aufnehmen könnte.

Und dieses Video bezeichnet Maaßen nicht als gefälscht, sondern als nicht authentisch, da der von Antifa Zeckenbiss vergebene Titel nicht zum dann tatsächlich gezeigten Sachverhalt passt.

Und sämtliche übliche Verdächtigen fordern, Maaßen solle seine Aufffassung belegen. NEIN, die ganzen Behaupter von Hetzjagden, Zusammenrottungen etc. müssen IHRE Behauptungen belegen.

Eine derart dreiste Verkehrung von Ursache und Wirkung vermag ich nicht zu erinnern. Und erstklassige Journalisten wie die der Rationalgalerie liefern einen solchen Beitrag ab.

Ich bin traurig.

Antwort von U. Gellermann:

Das Original-Maaßen-Zitat: "Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken.“ Von mir ebenso korrekt zitiert wie interpretiert. Es ist fraglos traurig, wenn in dieser Situation nicht die miese Propaganda-Behauptung des AfD-Verstehers Maßen begriffen wird.


Am 10. September 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Mir graut vor dem, mir wird angst und bange, was der Galerist mit spitzer Feder, sauber recheriert, bissig, aufklärend, kompromisslos mit seiner antifaschistischen Haltung und hart am Kern,wenn es der Klärung von Sachverhalten dient, die Maaßen demaskieren und nun jeder erkennen kann, "wem die Stunde schlägt."
ZU einfach wäre jetzt zu sagen: "Ich habs immer gewußt."
Wer sitzt denn heute in den Ministerien ? Der Feind steht links, der olle, abgewetzte Hut muss herhalten, immer dann, wenn die politische Situation im Land wegen Politik Versagens, wegen Unfähigkeit, wegen Vertuschung, wegen Lügen und Betrug am Volk und nicht zuletzt all das um ihre warmen, kuscheligen PLätze zu sichern und den Honigtopf leer zu saugen. Alle in einen Sack, drauf haun und man trifft immer die Richtigen.
Die Nazi Enkel werden dort zu finden sein. Bestätigt ist, dass die Gesetzgebung solch eine Möglichkeit offen lässt, dass einem Staatsdiener Kontakte zu einer völkischen Partei möglich macht ist doch von denen, die dass mitgeschrieben haben, gewollt. (Grundgesetz) Und wer plustert sich denn jetzt auf ? Struktureller Faschismus und das "Kind ist in den Brunnen" gefallen. Es ist und bleibt eine Wunde, die nicht heilen kann und das ist den Töchtern und Söhnen der ermordeten Kommunisten, Antifaschisten, Antimilitaristen, Anarchisten, Freidenkern und Andersdenkenden sehr klar und auch ich stelle die Frage: "Haben wir genug getan um das, was heute wieder gesellschaftsfähig ist zu verhindern?"
Die, die den Faschismus am konsequentesten bekämpft haben sind seit 1956 verboten (KPD) die sollen vergessen werden, mit Dreck beschmeißt man sie wieder mehr und das von denen, die das Erbe der Großväter an den Hacken haben. In Deutschland lässt sich damit gut leben, wie man weiß und während des Nachdenkens kam mir in den Sinn, was ich vor einiger Zeit hören mußte und die Hoffnung hatte, dass das nie wieder gesprochen wird: "DEutschland den Deutschen." Je mehr von den wirklichen Problemem im Land abgelenkt wird, um so mehr rückt die "große soziale Frage" in den Hintergrund und die Lebenswirklichkeit verschlechtert sich von Millionen von Menschen zusehends und ohne eine antifaschistische und antimilitarischtische Grundhaltung haben die AfD usw ein leichtes Spiel. Ein Blick in die jüngere Geschichte ist manchmal wichtig, um verstehen und besser einordnen zu können, wo die Reise im Land hingehen kann und da bleibt die GALERIE unverzichtbar.
Danke, Uli Gellermann


Am 10. September 2018 schrieb Rüdiger Kemper:

Danke lieber Herr Gellermann. Sie sind ein Anker in stürmischen Zeiten.


Am 10. September 2018 schrieb Reyes Carrillo:

Der politische Tinnitus dieser Tage im Spätsommer 2018 ist ein selten so deutlich hörbar schriller Pfeifton des „deep state“. Deutschland erlebt eine weitere Eskalationsstufe seiner Rechts-Wende mit noch nicht abschätzbaren Folgen. Ich danke dir für diesen Artikel, lieber Uli, denn er beschreibt die klare, gefährliche Strategie der sichtbaren Köpfe des deep state wie Maaßen, Seehofer und Konsorten. Und natürlich: Maaßen ist der oberste, beamtete Verfassungsfeind in diesem Land. Dass er dazu noch genauso aussieht, ist sicher Gottes Fügung.

Der Weg in die Normalisierung, also die Legitimierung, mindestens aber die von Verständnis triefende Verbrämung des (nationalistisch) Xenophoben hat in den wenigen vergangenen Tagen eine zusätzliche Ebnung erfahren. Erschreckend ist hierbei, dass einige renommierte, sich als progressiv verstehende „Alternativmedien“ im Netz, darunter die Nachdenkseiten, der Rubikon oder KenFM in teils unerträglicher Besserwisserei zur – freilich unfreiwilligen – Beihilfe dieser Entwicklung beitragen. Ihre Motivation ist dabei durchaus ehrbar, ihre Analysen zu großen Teilen richtig, die geforderten politischen Konsequenzen selbstverständlich unterschreibbar, ihre Einschätzung, also die gravierende Unterschätzung des rechten, braunen Sumpfes jedoch zum Weinen naiv. Ein Sonderfall ist hier Dampfplauderer Ken Jebsen, der sich gerade vor seinen Zuschauern im Kotau in den Staub geworfen hat, um sich devot dafür zu entschuldigen, die bekannte Video-Sequenz fälschlicherweise als Hetzjagd bezeichnet zu haben. Und meint, dass es natürlich irgendwie Rechtsextremismus UND Linksextremismus gäbe. In einem Satz. Ohne Komma. Und so weiter. Das ist Herr Jebsen von 2016, der damals einen „Links-Rassismus“ erkannt zu haben glaubte, „…der bis heute als Überreaktion auf die NS-Geschichte zu werten ist".

Wie selten zuvor war in diesen Tagen auch ein rechts-ideologisch aufgeladener Unsinn anhand der alten, ehrwürdigen Machtstrategie des „divide et impera“ zu lesen. Alles, was in eindeutiger Haltung gegen Rechts aufstand (vor allem auf linker Seite) und wenig Lust auf Rechts-Verstehen hatte, sollte mal so eben als ferngesteuerte, bewusstseinsgetrübte Hampelmann-Fraktion von Gutmenschen diffamiert werden. Es wird richtig lustig.

Last not least möchte ich deine Leser noch an den wunderbaren Schmock erinnern, den du einst Maaßen gewidmet hattest: https://www.rationalgalerie.de/schmock/der-totale-verfassungs-krieg.html


Am 10. September 2018 schrieb Alles nur Satire:

Gesetze sind vorhanden.
Es will sie nur keiner von den damit originär Beauftragten in immer genau den Fällen anwenden, wo sie angewendet werden müssen.


Am 10. September 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

"Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz" sang einst die Punkband Slime und daran hat sich nichts geändert. Zu hoffen, wie der Galerist schreibt, einen Hr. Maaßen in den Knast zu sprerren bleibt ein frommer Wunsch. Bei diesem ganzen Verfassungsschutz-, AfD- und Chemnitz-,Pegidageschiss handelt es sich u.a. um wohl themperierte und wohl dosierte Medienhäppchen für den Plebs um das bekannte Schauspiel "Good Cop Bad Cop" aufzuführen um dann rechtzeitig vor der Bayern und Hessenwahl einen Kai aus der Kiste zu zaubern der die ganzen "Missverständnisse" um den Verfassungsschutz aufklärt, eine Koalition mit der AfD vorzubereiten damit dann, und das halte ich derzeit für viel wichtiger als den ganzen Maaßendreck, ein Waffengang der Bundesrepublik im Syrienkrieg möglich wird. (https://www.focus.de/politik/deutschland/medienbericht-bundesregierung-laesst-tornado-kampfeinsatz-in-syrien-pruefen_id_9559721.html). Der Galerist schrieb hier im August im Zusammenhang mit der #aufstehen Bewegung es könnte dieses Jahr einen heißen Herbst geben. Wie wahr. Mit Blick auf die oben genannte Nachricht (sputniknews meldete das auch) kann einem nur noch Angst und Bange werden, ich werde das Gefühl nicht los Zeuge eines dritten Weltkrieges werden zu müßen. Die Propagandamaschine läuft wieder an, Assad wirft wieder Fassbomben (was für ein Stuss), Assad setzt wieder Giftgas ein (immer die gleichen Lügen).
Sollten die Machthaber im Bundeskanzleramt etc. sich zu diesem Schritt (Bomben auf Syrien) hinreißen lassen werden die Folgen unabsehbar sein. Wie werden die syrischen und die anderen Flüchtlinge aus dieser Region hier in Deutschland reagieren? Werden die sog. Aufnahmezentren dann zu Konzentrationslagern umgebaut? Schutzhaft und Haft ad infinitum für alle und jeden der seine Kritik öffentlich macht?. Unter solchen Umständen wäre ein Mann wie Maaßen kaum aus dem Amt zu entfernen, auf dessen Erfahrung etc. blablabla könne dann nicht verzichtet werden.

H. G. Maaßen, ein treuer Diener seiner transatlantischen Herren, hat dieser doch schon als Beamter, dienend unter F.W. Steinmeier im Bundeskazleramt, die Inhaftierung des unschuldigen M. Kurnaz auf Guantanamo Bay mit zu verantworten.


Am 10. September 2018 schrieb Heidi Schmid:

Lieber Uli ,
so eine GroKo - Konstellation ist eine Horror Vision .
Danke für's Ausmalen!


Am 10. September 2018 schrieb Rob Weber:

Wo andere alternative Medien zurückweichen greift Gellermann an. Das zeichnet ihn aus.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

12. Dezember 2018

AUFSTEHEN? Aber ohne Gewalt!

Keine gelbe Weste in Berlin und um Berlin herum
Artikel lesen

07. Dezember 2018

CDU niedergekommen

Es ist wieder ein Mädchen
Artikel lesen

07. Dezember 2018

Der US-Unrechtsstaat schlägt zu

Heute Meng Wanzhou, morgen Merkel
Artikel lesen

05. Dezember 2018

Süddeutsche gegen Gellermann

Freispruch mangels Fähigkeiten des Gerichts
Artikel lesen

05. Dezember 2018

Die Russland-Fanfare

Die Tagesschau und ihr Russlandfeldzug
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen