Mit vielen Worten und Bildern sagt die Tagesschau im Zweifelsfall nichts: Und zwar immer dann, wenn es um Zweifel am Kurs der Regierung geht. Dass es die genuine Aufgabe von Journalisten ist, Zweifel zu haben, ihn auszusprechen, als alternative Gewalt aufzutreten, ist den Damen und Herren in der Hamburger Redaktion fremd. Diese Ja-Sagerei ist die Grundhaltung und kann an ein paar Meldungen einfach bewiesen werden.

Unter der Überschrift „Spanischer Rapper Pablo Hasél - für viele eine Symbolfigur“ berichtet die Tagesschau über den Kampf um Meinungsfreiheit in Spanien. Über die Angriffe auf die Meinungsfreiheit in Deutschland verliert die Redaktion kein Wort: Kein Wort über die vielen gelöschten Videos mit alternativen Inhalten, kein Wort über die Angriffe der Landesmedienanstalten auf die alternative Plattform KenFM, kein Wort über Repressionen – von Festnahmen durch die Polizei bis zu kostspieligen Strafbefehlen durch die Justiz gegen Demonstranten. Freiheit in Spanien ist ein Thema, Freiheit in Deutschland ist keins. Man schweigt.

Geradezu innig widmet sich die ARD-Redaktion einer Studie des Robert Koch-Instituts (RKI) zu Vorerkrankungen. Es geht um Krankheiten VOR Corona. Jene Krankheiten, die bei Todesfall-Zahlen lieber nicht genannt werden, damit die Wahrheit verschwiegen werden kann: Viele der öffentlich gezählten Corona-Toten starben nicht AN, sondern MIT Corona. Die eigentlichen Todesursachen waren häufig Diabetes mellitus, Herzinfarkte, Schlaganfälle und Adipositas. Aber da die Verantwortlichen konsequent die Obduktion vermeiden, den wirklich wissenschaftlichen Weg zur Ermittlung von Todesursachen, lässt man das panische Publikum lieber in Unwissenheit und bastelt eine Studie die, nur den Zweck hat, eine Panik-Schlagzeile herzustellen: „Millionen Menschen mit erhöhtem Risiko“.

„Biden ordnet Luftangriff auf Milizionäre an“, so lautet eine weitere Schlagzeile, unter der dann alle wesentlichen Zusammenhänge verschwiegen werden. Es geht um einen mörderischen Angriff auf Menschen in Syrien, die angeblich für Raketenangriffe auf US-Streitkräfte im Irak verantwortlich sein sollen. Die Frage, was die USA in Syrien oder im Irak zu suchen haben, kommt der Tagesschau nicht über die Lippen. Verschwiegen werden auch die Ursachen der bewaffneten Konflikte im Irak. Kein Wort über den Krieg der USA, Großbritanniens und einer „Koalition der Willigen, der am 20. März 2003 begann, faktisch bis heute andauert und bis heute fast eine Million Tote gekostet hat. Kein Wort über die Giftgas-Lüge der USA vor der UNO, mit der ein völkerrechtswidriger Krieg begründet wurde. Wer das alles verschweigt, um dann die dreckige Meinung der USA – der jüngste Angriff gegen Syrien sei eine „verhältnismäßige Antwort" – über den Sender zu bringen, der ist durch Schweigen zum Mit-Lügner geworden, der macht sich zum Kombattanten der US-Völkermörder, der weiß weder was Journalismus noch was Anstand ist.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.
Hier geht es zum Video:

 https://kenfm.de/die-macht-um-acht-73/

Kommentare (3)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Ein wenig mehr könnte zur MACHT UM ACHT kommentiert werden....

Das wird immer schlimmer bei den ÖR.

Tatsächlich geht so die weitere Verblödung in die Wohnzimmer der Republik.

Die Märchenschau hat nun keine Hemmungen mehr ganz deutlich zu...

Ein wenig mehr könnte zur MACHT UM ACHT kommentiert werden....

Das wird immer schlimmer bei den ÖR.

Tatsächlich geht so die weitere Verblödung in die Wohnzimmer der Republik.

Die Märchenschau hat nun keine Hemmungen mehr ganz deutlich zu zeigen, dass der Restverstand mehr und mehr verloren geht und ein jeder kann sich sein Meinungssüppchen in diesem "Werte" Haufen von Vollpfosten bilden.

Meinungsfreiheit nennt sich das. Meinungsbildung hat aber damit zu tun, dass man gewissenhaft recheriert und tragfähige Informationen zur Verfügung stellt die eine Meinungsbildung besonders zu politischen Ereignissen möglich machen.

Wie die Macht um acht es immer wieder leistet.

Natürlich ging es bei der Meldung über den Rapper in Spanien/Katalonien eher darum den Zuschauern der Tagesschau zu vermitteln, dass sie "kritisch" in Spanien hin- und weg schauen und das auch nur weil der olle Majestätenbeleidungs § aus dem StGB gestrichen ist wenn ich das richtig gelesen habe,

Die Konflikte Spaniens haben eine lange Geschichte. Bei den Demos geht es u.a. um die miesen Lebenswirklichkeiten viele junger Leute, es geht um die weggeschlossenen Gefangenen die für das Selbstbestimmungsrecht der Katalanen verurteilt wurden. Es geht um die unfassbaren Ungerechtigkeiten und dass es immer noch Straßen und Plätze in Spanien gibt die den Namen des Diktators Franco tragen.
Und nicht zuletzt verweigert der spanische Staat u.a. seine Mithilfe den Angehörigen die Unterstützung zu geben bei der Suche nach den verschollenen und verschwundenen Kindern und Erwachsenen während der Franco Diktatur.. Ein Ort zum Trauern um ihre Angehörigen verweigert der spanische Staat bis heute.

Was für eine tolle "Demokratie", wo der König sich absetzen muss weil er ein elender korrupter Sack ist und ein Rapper der seine künstlerische Freiheit nutzt und die Herrschenden auf den Pott setzt der wird verurteilt...

Unverzichtbar die MACHT UM ACHT mit ihrer klaren Medienschelte und der dazugehörenden unverzichtbaren Analyse.

Weiterlesen
Ulrike Spurgat
This comment was minimized by the moderator on the site

Mit klarem Verstand die Sachlage richtig erkannt.
Ich hätte wesentlich deutlichere Worte für die Protagonisten der Tagesschau.

Die eklatant primitiven Volksverbrecher sind nicht nur Mittäter, mit ihrem Haltungsjournalismus sind sie die...

Mit klarem Verstand die Sachlage richtig erkannt.
Ich hätte wesentlich deutlichere Worte für die Protagonisten der Tagesschau.

Die eklatant primitiven Volksverbrecher sind nicht nur Mittäter, mit ihrem Haltungsjournalismus sind sie die Überzeuger für Volksverbrechen, in aller Welt.

Weiterlesen
Schölu
This comment was minimized by the moderator on the site

Die MACHT-UM-ACHT ist der intellektuelle Höhepunkt der Medienkritik. Keiner ist so genau wie Gellermann.

Chris Scherfeger
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht