Echte Nachrichten sollten eigentlich „Hardware“ sein: Stabile
Information über harte Fakten. Doch die Tagesschau hat die Neigung,
Nachrichten mit Luft zu versenden, sie aufzupumpen. Entweder wird ein
harter Kern so mit manipulativer Luft versetzt, dass die eigentliche
Nachricht kaum noch erkennbar oder man verzichtet gleich auf einen
Informations-Kern und liefert den Konsumenten nur Luft.

Gefügige ARD-Redaktion

Mit der Überschrift „Kritik im UN-Sicherheitsrat an Russland
Massenhaft - Ukrainer verschleppt?“ Eifert die pumpende Redaktion
nicht anders als die unmaßgebliche Meinung der US-Botschafterin Linda
Thomas-Greenfield beim UN-Sicherheitsrat. Sie behauptet, die Russen
würden Ukrainer verschleppen. Die unsäglich gefügige ARD-Redaktion
garniert diese Behauptungen dann auch noch mit viel „soll“ und
„Schätzungen“. Nichts davon ist belegt oder bewiesen. Aber die
offenkundig korrupten Redakteure bringen die Meldung trotzdem.

„Königliche“ Armee in Afghanistan, dem Irak oder Libyen?

Wenn die ARD diese Überschrift bringt: „Trauer um die Queen - ‚Eine
Frau, die ein Jahrhundert geprägt hat`, beteiligt sie sich an den
tagelangen Trauersendungen der deutschen Medien, ohne die tränenfeuchte
Luft mit Fakten anzureichern: Nichts von den Iren, die den Tod der Queen,
dem Symbol der britischen Unterdrückung Irlands, fröhlich feiern.
Nichts von den mörderischen Aktionen der „Königlichen“ Armee in
Ländern wie Afghanistan, dem Irak oder Libyen. Die ARD verbreitet
Trauerluft statt Fakten.

Kein Wort zum Wirtschaftskrieg gegen Russland

Auch wenn die Luftpumpen der Redaktion über „Hohe Energiekosten fürs
Handwerk - Wenn jede Kilowattstunde zählt“ halbwegs korrekt
berichten, manipulieren sie doch, indem sie einfach die Ursachen
weglassen: Kein Wort zu den Sanktionen, kein Wort zum Wirtschaftskrieg
gegen Russland. Nachricht: Dürftig. Gelaber: Jede Menge.

Russophobe ARD-Reaktion

Schließlich setzt die russophobe ARD-Reaktion dem allen noch eine
Agitations-Krone auf: „Vorwurf von US-Geheimdiensten - Geheime
Zahlungen aus Moskau?“. Die Pumpe quietscht vor lauter Eifer, wenn
dieser Satz abgesondert wird: „Das geht aus einem Gutachten der
Geheimdienste hervor, über das mehrere Medien übereinstimmend
berichten“. Geheimdienste produzieren mit Vorliebe falsche
Nachrichten! Dass irgendwelche Medien den Manipulations-Kram weitergeben,
ist bekannt, aber keine Nachricht. Wenn es wenigstens frische Luft wäre,
die von den ARD-Redakteuren in die sogenannten Nachrichten geblasen
würden. Aber nein: Es ist der Mief der 50er Jahre, den man verbreitet.
Nicht selten kommt der Luftzug aus der Pumpe direkt aus dem After der
US-Regierung.

Zuschauer machen mit

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von
Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Dafür bedankt sich die Redaktion ganz
herzlich.

Hier geht es zum Video:

https://apolut.net/die-macht-um-acht-112/

Kommentare (0)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht