Von der Leyen an der Russland-Front

Neue Wunderwaffe: Konjunktief-Flieger

Autor: U. Gellermann
Datum: 30. Juli 2018

Huch, soll sie gesagt haben, die Frau Verteidigungsministerin, huch: Was wäre denn, wenn der amerikanische FREUND mit dem russischen FEIND ohne UNS versuchen wollte, die Welt zu regieren? Wenn wir, nackt und bloß, dem scharfen Wind des internationalen Rüstungswettbewerbs ausgesetzt wären? Wer würde dann noch deutsche Waffen in profitablen Mengen kaufen wollen? Denn so wie sich Trump als Vertreter der US-Rüstungsindustrie sieht, so begreift sich von der Leyen als Agentin der deutschen, da muss sie Änderungen des Freund-Feind-Schemas ängstigen. Zumal das amerikanische FREUND-Bild zur Zeit keine ordentliche Bedrohungskulisse für Waffenkäufe abgibt. Zudem ist das russische FEIND-Bild ein altes, gut erhaltenes Erbstück noch aus der NAZI-Zeit und den Gründungsjahren der CDU. So ein gutes Stück mit dem eingebauten Anti-Iwan-Reflex gibt man nicht einfach auf. Da bläst die forsche von der Leyen lieber zur Attacke und warnt im SPIEGEL: "Eine klare Strategie des amerikanischen Präsidenten im Umgang mit Russland ist nach dem Treffen nicht zu erkennen".

Das Signal der Ministerin wurde in den deutschen Redaktionen ebenso ge- wie erhört und, und alle bliesen in das selbe Horn: WDR und ZDF sollen von russischen Hackern angegriffen worden sein, erfährt man von der Medienfront. SPIEGEL, TAGESSCHAU, FOCUS, alle, alle warten mit schöner Einheitlichkeit mit dieser Schlagzeile auf: "WDR und ZDF von russischen Hackern angegriffen". Und alle, alle wenden die selbe Methode an: Kein Beweis, viel Behauptung: "Im aktuellen Cyber-Brief warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz vor Angriffen auf deutsche Medienunternehmen. Zu den Betroffenen gehören das ZDF und womöglich der WDR. Verantwortlich ist mutmaßlich ein russischer Geheimdienst." MUTMASSLICH. WOMÖGLICH. Alles im Konjunktiv, konjunktiefer geht es nicht. Die Quelle der Nachricht ist das Amt für Verfassungsschutz, also jene berühmte Schreddermaschine, die für den Aufbau und den Schutz der NSU-Terrorgruppe zuständig war. Der Verein der Spitzel und der Bespitzelung. Was würden die Russen nur mit einem Hack bei deutschen Medien erreichen wollen? Bessere Nachrichten? Mehr Fakten, weniger Meinung? In Vorbereitung der letzen Bundestagswahlen hatte das dubiose Amt schon einmal gewarnt: Vor einer "Beeinflussung der Bundestagswahl durch gezielte russische Cyber-Attacken auf deutsche Parteien und Politiker". – Und wir bekamen erneut Merkel. Dass soll Putin gewollt haben?

Die geistigen Tief-Flieger in den deutschen Redaktionen gelten der Kriegsministerin offenkundig als Wunderwaffen im Kampf um die Lufthoheit über den Stammtischen: "Wer sollz denn sonnss gewesen sein, wenn nich der Russe? Noch ne Runde. Bedienung!" Völlig bedient könnte man sich von der immer gleichen Leier abwenden, wenn nicht zeitgleich ein sonderbares Bild von Trump in alternativen Medien als einer Art Wegbereiter des Friedens unterwegs wäre. Wer diesem Bild glaubt, dem kann man nur dringend empfehlen, die Brille zu wechseln: Seit dem von Trump gewollten US-Ausstieg aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran, haben die regionalen Nahostmächte Saudi-Arabien und Israel die neue Iran-Politik der USA heftig begrüßt und hoffen auf eine Allianz, deren Ziel ein von außen forcierter Regimewechsel im Iran ist. Regime-Wechsel? Den hatte doch eigentlich die Clinton-Obama-Truppe gepachtet. Obama? Das war doch der mit den Drohnen. Und brav setzt Trump auch diese mörderische Lynch-Justiz der USA fort: Unter seiner Ägide werden inzwischen vom Luftwaffenstützpunkt Larissa in Ostgriechenland MQ-9 Reapers-Drohnen gegen den Jemen eingesetzt. Der Einsatz von US-Drohnen aus Griechenland wurde erstmals von der lokalen Zeitung „To Vima“ gemeldet. Aber die deutsche Regierung und deren angeschlossenen Medien sind so intensiv mit der Abwehr der Russen beschäftigt, dass für die Beobachtung militärischer Aktivitäten der NATO-Partner Griechenland und USA einfach keine Zeit bleibt. Und mit den Gottes-Staaten Israel und Saudi Arabien ist die deutsche Regierung ähnlich eng befreundet wie der US-Präsident. Huch.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 05. August 2018 schrieb Moyra Mangold:

Lieber Uli,
vielen Dank, war wieder ein Genuss Deine Einschätzung zum desolaten Zustand der Medienpuffs zu lesen. Der Konjunktiv hat zur Zeit und überall Einzug in die muffigen Buden der Wertejournalisten gehalten. Der Knüller aber bleibt momentan die Stahlhelm-Uschi. Die kleine Speerspitze der deutschen Umstandswäsche in den deutschen Kasernen weiß, dass der Feind im Osten steht. Ich hoffe, sie hat auch einen Kreißsaal in unsere tüchtigen Panzer einbauen lassen. Denn nach der Entbindung sollte die deutsche Bruthenne in Uniform auch wieder einsatzbereit sein und ihr deutsches Vaterland mit Still-BH und Nuckelflasche verteidigen können


Am 04. August 2018 schrieb Felix Obermeyer:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-363.html
So, so, da warnen die US-Geheimdienste, die Russen könnten mit Informationen die Wahlen beeinflussen. Aha. Das könnten sie wirklich mal tun, z.B. mit Informationen, wer hinter den Anschlägen vom 11. September steckt. Über 50% der US-Bevölkerung glaubt die offizielle Version nämlich nicht, und diese Bürger wären sicher dankbar für Neuigkeiten. Schon möglich, das so eine Information die Wahl beeinflussen könnte. Vielleicht reicht es ja auch schon, wenn Putin bei prominenter Gelegenheit mal andeutet, daß er eine derartige Information durchaus geben könne. Wäre interessant, oder? Dann drehen die Geheimdienste aber richtig am Rad!

Antwort von U. Gellermann:

Wer ein Rad ab hat, hat gut drehen.


Am 03. August 2018 schrieb Lutz Jahoda:

Lieber Uli,
gelungene Ergänzung zu Deinen schriftlichen Beiträgen.
Hilfreich, weil gut. Gut, weil aufrichtig. Überzeugend, weil wahr.
Weiter so.

Antwort von U. Gellermann:

Zum Video der MCHT UM ACHT:

https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 03. August 2018 schrieb Enrico Engeln:

Lieber Herr Gellermann,
ich bin nicht nur ein treuer Leser der Rationalgallerie, ich verfolge ich auch Ihre Beiträge auf KenFM. Ich frage mich, warum nur die »Macht um acht«? Es gibt auch die Macht um zehn, das heute-journal mit dem nicht zu übertreffenden Kommentator Claus Kleber.

Antwort von U. Gellermann:

Obwohl das Heute-Journal auch einer kritischen Auseinandersetzung bedürfte, langt meine Kraft leider nicht.


Am 03. August 2018 schrieb Klaus Bloemker:

Zum Video: Die Macht um acht - 6

Nicht schlecht, nur: In welchem ideologisch- politischem Gedankengebäude ist Uli gefangen? - Dem des philo-Russismus.

Hat er vielleicht philo-russische Gene? :-).

Antwort von U. Gellermann:

Wer bei Verstand ist, will gute Nachbarschaft auch und gerade mit Russland. Der wehrt sich gegen die Feindbild-Schnitzer in den Medien. Der weiß, dass Feindbilder immer die Voraussetzung für Kriege schaffen sollen. Wer diese Sorge für russophil hält, ist nicht bei Trost.

Gemeint ist dieses Video:
https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 02. August 2018 schrieb Will Brinkman:

Die sechste Folge von Gellermanns Die Macht um Acht: Besonders empfehlenswert.

Antwort von U. Gellermann:

Gemeint ist dieses Video:
https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 02. August 2018 schrieb Katja Bender:

Ich hab die neue Folge der "Macht um Acht" gesehen. Umwerfend gut. Mehr davon!

Antwort von U. Gellermann:

Gemeint ist dieses Video:
https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 02. August 2018 schrieb Ullrike Spurgat :

Kriminelle sind das, die bewusst, gezielt und skruppellos im feinsten Zwirn die Sprache, dass Mittel der Kommunuikation zur allgemeinen Verblödung und Verdummung so nutzen, dass es völlig harmlos und letztendlich bedeutungslos in den Wohnzimmern der Republik landet.
Extrem sympathisch, wie du ihnen die Leviten liest, diesen Lügenbolden und unreflektierten Kleinkrämern von "Nachrichten." Sie sind Verkäufer, wie es sich fürs System gehört und was sie verkaufen ist ihnen völlig egal. Sie wissen, was weggelassen werden muss um Nachrichten in einem völlig anderem Licht scheinen zu lassen, nämlich dem, dass ungeprüft, ohne Sinn und Verstand sie sich selber auf andere Hetzer und Kotzbrocken, wie die elende BILD beziehen, oder auf zweifelhalfte Stellen, die mehr als fraglich sind.
Untermauert wird mit Pipi Langstrumpf und Pinocchio, die kennt schließlich jeder.
Medien haben einen Einfluß auf die Gesellschaften mit den Menschen, die dort leben und es ist beängstigend, immer wieder, wie Russland als Feindbild, in dem man die russischen Völker mit ihrem Präsidenten entmenschlicht dargestellt wird, um verhindern zu wollen, dass wir den Menschen erkennen, der in Russland lebt, arbeitet, liebt, trauert und nichts mehr als den Frieden will, und das aus gutem Grund. Der Angriffskrieg ging von Deutschland aus, und nicht umgekehrt. Warum machen sie das ? Der Krieg mit der Sowjetunion/Russland hat in den Köpfen nie aufgehört.
So, und diese verrotteten Lügner sind keine "Journalisten," lieber Galerist.
Sprache kann nie neutral sein, weil sie immer eine Bedeutung, einen Inhalt hat. Die ÖR und all die Sprachverdreher, Sprachmissbraucher haben nur ein Ziel: Uns für dumm zu verkaufen und wir wissen, wie die Sprache im Faschismus genutzt wurde und die Medien daraus gelernt haben, subtiler, hinterhältiger zu agieren und zu manipulieren. Teile des Volkes haben auch gelernt,denn die Gegenbewegungen sind aus den gesellschaftlichen Bedingungen heraus entstanden, und aus dem öffentlichen Leben ist das Internet mit seinen alternativen Medien nicht mehr weg zu denken, und das ist gut so. Die GALERIE ist ein unverzichtbarer Bestandteil der alternativen, linken Presse und das Format, ihnen die Hammelbeine langzuziehen, so, dass es weh tun kann ist ein besonderer Genuß.
Niemals wird man nochmal sagen können: "Wir haben von nichts gewusst."
Unterstellen will ich den ÖR nicht, dass sie die Geschichte kennen, dass wäre wirklich zuviel der "Ehre," aber davon ausgehen, dass wir nichts merken von dem Dreck und Mist, den sie verzapfen ist eine Beleidigung für all die, die nachdenken, hinterfragen und reflektieren. Weniger klangvoll stimme ich in das alte Lied: "Die Gedanken sind frei," mit ein und danke für eine gute Klarstellung von Nachrichten und irgendwas wird bei den "Qualitätsmedien" eben auch hängen bleiben und wenn nicht, sollen sie "Die Macht um acht" lesen.

Antwort von U. Gellermann:

Gemeint ist dieses Video:
https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 02. August 2018 schrieb Harry Kessler:

Dieses Neue Macht-um-Acht-Video ist der Hammer!

Antwort von U. Gellermann:

Gemeint ist dieses Video:
https://kenfm.de/die-macht-um-acht-6/


Am 01. August 2018 schrieb Klaus Bloemker:

@Ulrike Spurgat

Also ich bitt Sie, das Geld der von der Leyen ist ja nun peanuts im Vergleich zu dem, was Mesut Özil verdient und was er wert ist.

"2013 wechselte Özil für ca. 50 Millionen Euro [yon Real Madrid] zum FC Arsenal, London."

Wer würde Frau von der Leyen für 50 Millionen kaufen?


Am 31. Juli 2018 schrieb helmut ische:

Vorweg: Konjunktiv-Flieger? - Großartig.
Zum Thema:
sich an der Ursula, siebenfache Mutter ohne dazu gehöriges Kreuz, abzuarbeiten, ist mir zu einfach.
das sämtliche Medien (von einigen Ausnahmen abgesehen), Regierungstreu/hörig, USA treu/hörig, NATO treu/hörig waren und sind...und immer und immer wieder für den nächsten Krieg trommeln, so es hoffentlich gegen Russland geht, auch das wird sich in absehbarer Zukunft nicht ändern.
Was hatte die BRD nicht schon alles für Tiefflieger und Splitterbomben als Kriegsminister. Ich rufe die folgenden Herren, diese MG`s der sogenannten Verteidigung, ins Gedächtnis:

Von Strauß über Leber zu Apel. Dann dieser Friedensfreund Scharping. Auch Wörner lag im Schützengraben. Daneben mit Helm und ohne Hirn Stoltenberg. Der Struck hat uns von Berlin aus am Hindukusch den Arsch gerettet. Der Blaue auf und davon Guttenberg schmeißt zur Zeit keine Granaten. Sollte ich jemanden vergessen haben, ich bitte um Nachsicht. Ich kann mir partout keine Pfeifen merken.
Und jetzt also eine Frau. Ruft man sich das Kabinett vor das geistige Auge, dann stellt man fest...?? diesen Job kann nur UvdL. Sagt schon der Name. UvD...Unteroffizier vom Dienst. Genau danach ist sie die Auserwählte. Das wissen sämtliche Medien. Irgendjemand anderes kann diesen Ministerposten gar nicht ausfüllen. UvdL weiß was sie tut. Sie wird diese BW führen, wahrscheinlich ins Verderben, aber sie führt wie keine zweite. Helm ab zum Gebet. Gauck betet vor und alle beten nach: Der Russe ist und bleibt der Feind. Was bis 1945 nicht geklappt wird nachgeholt. Nichts und niemand ist vergessen, so wahr ich Uschi heiße, Amen.
Von April 1990 bis Oktober 1990 war ein Herr Eppelmann (DDR) - eine Flachpfeife wie es keine zweite gibt - das Maschinengewehr Gottes. Dagegen nimmt sich Uschi wie eine Fachfrau aus.

Tja, dieses Land wurde und wird schon von Politikern repräsentiert die kann man nicht toppen.


Am 31. Juli 2018 schrieb Albrecht Storz:

Was soll denn von der Leichen auch machen? Zugeben dass sie völlig überflüssig ist? Sich etwa mit so etwas langweiligem wie Landesverteidigung von deutschem Boden aus abgeben? Etwa mit dem Thema "soziale Verteidigung" die vertrockneten Gehirnzellen malträtieren? Etwa das Grundgesetz und seine Entstehungsgeschichte lesen und verstehen?
Nein, das kann man der vdL alles ganz gewiss nicht zumuten. Sie hat in ihrem Amtseid geschworen vom deutschen Volk Schaden abzuwenden. Und daher muss sie dafür sorgen, dass die USA und NATO-Staaten nicht ihre Knüppel gegen die BRD aus dem Sack holen. Klar, oder etwa nicht? Kriegstreiberministerin in einem Vasallenstaat zu sein ist halt kein Zuckerschlecken. (Wenn es wieder so weit ist, "Ernstfall", kommen natürlich auch wieder die echten Kerle ans Ruder, das ist abgemacht ...)


Am 31. Juli 2018 schrieb Hans Informat-Ion:

Zutreffend sagte einst Kurt Tucholsky "Soldaten sind Mörder!" Was sind dann ihre "Vorgesetzten" Kommandeure, Generäle und deren Kriegsminister (Tarnname "Verteidigungsminister!)? Es sind Massen-Mörder!!!


Am 30. Juli 2018 schrieb Marc Britz:

Super Artikel! Was den Drohnen-Startplatz Larissa betrifft: Es darf nicht vergessen werden, dass Tsipras jetzt Schlips trägt. Die Nutzungsrechte für die Reapers sind von der SYRIZA vergeben worden, also von jener Partei, die, bevor sie Regierungsfunktion übernahm, immer vollmundig den NATO-Austritt Griechenlands versprach. Dass von SYRIZA nur der Untergang und keineswegs Siegen zu lernen ist, wurde bisher nur Melenchon klar, der wiederum konsequent den Ausschluss der Partei aus der Europäischen Linken forderte.


Am 30. Juli 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Das wichtigste Thema der Menschheit, "Krieg und Frieden" mit einer gewissen Leichtigkeit und den Ernst der Lage nie aus dem Auge verlieren spricht für dich.
Den "Blätterwald" wirds wieder einmal mehr ärgern.
Ein bisschen rumgestochert über von der Leychen und auf folgendes gestoßen:
Geschätztes Vermögen 2 - 3 Millionen und geschätztes Einkommen: 210.000 Euro jährlich.
Seit 2013 in verschiedenen Ministerien ihr Unwesen getrieben. An der Beamtenbesoldung wird sich bei den Einnahmen der Bundesminister orientiert. Öffentlich einzusehen über das Bundesinnenministerium. Das 1,33 fache der Besoldungsstufe B 11 wird an jeden Bundesminister ausgezahlt. Knapp 17.000 Euro brutto monatlich. Zudem ist von der Leychen seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und erhält ihre reguläre "Diät" (ein komisches Wort für jemanden, der vor Geld "stinkt") von 9.327,21 Euro seit der letzte Erhöhung im Juli 2018. Außerdem gibt es noch eine Aufwandsentschädigung, die eigentlich bei ehrenamtlichen Tätigkeiten in Frage kommt und dann sind noch die Nebentätigkeiten in mehreren Kuratorien, worauf ich nicht näher eingehen werde. Wie eine dicke, fette Made im Speck, meist lächelnd, einstudiert, überheblich, gnadenlos und Mutter von acht Kindern und weit weg vom Leben der Menschen im Land. Eine Kriegsministerin worüber sich der wandelnde Hosenanzug immer wieder höchst erfreut zeigt.
Sie sind ein fieses Gespann: Merkel und von der Leychen.
Sind zwei Weltkriege denn immer noch nicht genug ?
Russland soll weg und wer kann das besser dem Volk nahebringen als die klugscheißerische von der Leychen.
"Eine klare Strategie des amerikanischen Präsidenten im Umgang mit Russland ist nach dem Treffen nicht erkennbar."
Nun wird Trump aber zittern und baldmöglichst die Kriegsministerin anrufen, um sich Order von ihr zu holen, wie denn mit Russland umgegangen werden soll.
Sie ist die geeignete Person, die nach den von Deutschland angezettelten Kriegen weiß, wie man mit den Russen umzugehen hat.
Die sind zwar 1990/91 friedlich aus der DDR abgezogen um dann anschließend auf die Amis mit ihrem Kriegstreiber (Deutschland) mit Pauken und Trompeten hereingefallen, aber das hat keine Bedeutung, wenn man Krieg will. Sie verknusern es nicht, dass Russland nicht am Boden liegen geblieben ist.
Es ist und bleibt der Antikommunismus, der sie antreibt, diese Vertreter des Finanzkapitals und von der Leychen will doch dazu gehören. So "schwer" wie Trump zu werden, der zu den 1% gehört wird es wohl nicht reichen, aber dafür, dass die Armen noch ärmer werden, dafür allemal.
Die menschlichen Verluste nach den beiden Welt Kriegen sind unermesslich und haben sich in das historische Gedächtnis der Völker eingebrannt. Kein Volk der Welt will Krieg, weil es immer das Volk treffen wird und nie die Kinder der Herrschenden und beängstigend ist, dass oft Mutlosigkeit, Angst, davor noch abgehängter zu werden, wie es Millionen Menschen im Land bereits sind, macht viele Menschen "taub und stumm" und legt sich wie Mehltau und erinnert an den Titel des Films von Margarete von Trotta, Die "bleierne Zeit."
Die Propaganda hat sich seit dem Faschismus nicht wesentlich geändert, warum denn auch, Die Russen sind die "Untermenschen" geblieben." Die Schmutzfinken mit ihren Drecksblättern und die ÖR mit ihren Lilischkies, Atalais, Adlers und wie die sabbernden Russlandhasser und Antikommunisten "Gift und Galle" spuckenden noch alle heißen stehen an Volksverhetzung den Göbbels in nichts nach.
Bundeswehrgenerale besetzen in zunehmendem Umfang entscheidende Kommandopositionen und beeinflussen so in direkter Weise militärische Strategien und Organisationen der NATO.
Alle europäischen NATO Truppen stehen unter Befehl eines US-Generals.
"Raus aus der Nato" und Frieden mit den Völkern in der Welt, aber in ganz besonderer Weise mit den russischen Völkern. Das sagen uns die Folgen von Krieg, Verelendung, Hunger, Mord und Tod. Unsere historische Verantwortung Russland gegenüber ist in Stein gemeißelt und muss den Stellenwert erhalten, den Israel von Merkel großkotzig verkündet erhalten hat, und die Waffen gleich dazu.
Was soll man von Merkel mit der cDu anderes erwarten.
Im Ahlener Programm der cDu ist nachzulesen was sie immer noch treibt. Überwindung von Kapitalismus(ich dacht, ich lese nicht richtig) und Marxismus. Da bin ich aber froh, dass mein Weltbild nicht erschüttert ist. Was immer das heißen mag: Überwindung des Kapitalismus.
Über die Gelder, von wessen Vermögen die stammten, und locker in die Parteikasse nach 1945 geflossen sind, lässt sich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt näher darauf eingehen und schreiben, wie und wo sie gestohlen wurden.
Nie wieder Krieg und Frau von der Leychen wird ihre erwachsenen Kinder, wie es sich gehört, allen voran fürs Vaterland aufs "Feld der Ehre" schicken.
Es ist nur noch widerlich und das die Linken auf ihrem Parteitag in Leipzig sich gegen den Frieden mit Russland ausgesprochen haben stellt all das in den Schatten wo Generationen für einstehen, für den FRieden mit Russlan, bis Heute: Frieden den Hütten, Krieg den Palästen.
(Georg Büchner, der "Hessische Landbote," geheim geschrieben um zu warnen im Juli 1834 erschienen. Büchner war eng mit der Französichen Revolution verbunden, er verfasste "Dantons Tod" und "Leonce und Lena." Georg Herwegh hat ihm eines seiner schönsten Gedichte gewidmet).


Am 30. Juli 2018 schrieb JOB Brauerhoch:

Gratulation zu konjunktiefer!
Sowas sollte mal einem Marketinheini einfallen...never.
RESPEKT ! des Texters.


Am 30. Juli 2018 schrieb Karola Schramm:

Ich sehe nach dieser Lektüre von Uli Gellermann wieder einmal, dass der derzeitige, politische und mediale Zustand der deutschen Informationslandschaft total verkommen ist und uns zumüllt mit Kriegs-und Rachegefühlen, die nur ein Ziel haben: Die Bevölkerung weich zu klopfen für Kriege. Nicht nur gegen Russland, sondern gegen alles, was nicht in die Regierungsmeinung passt.

Die USA hat seit Jahrzehnten eine Agenda, in der die Welt neu gestaltet werden soll und viele stricken daran Tag für Tag eifrig mit. Auch Trump muss sich dieser Agenda unterwerfen genauso wie DE oder Griechenland.

Da ist kein Land im Westen, dass sich diesem Kriegs-Druck aus den USA wirklich widersetzt oder entziehen kann. Sie machen mit und wenn nicht, ist die deutsche Politik zur Stelle, die mit massiver, aggressiver Propaganda, Erpressung und Sanktionen im Rahmen der EU für erzwungene Anpassung sorgt.

Dass v.d.Leyen als Ministerin der Verteidigung böse Nachbarn braucht, um die von den USA angestrebten Weltmachtsfantasien mit Hilfe von Kleinkriegen in kleineren Ländern, z.B. Ukraine, Syrien, Libyen etc. umsetzen kann, ist offensichtlich. Da stört Russland, das größte Land der Erde ganz gewaltig, wenn es sich diesem Kriegswahn nicht anschließt und immer wieder auf Frieden plädiert. In Friedenszeiten werden Waffen, Panzer, Bomben und Drohnen nicht mehr gebraucht.

Also müssen kriegerische Interventionen, Aggression und Kleinkriege in allen Teilen der Welt am Kochen gehalten werden, indem man Menschen aufeinander hetzt, Lügen streut, sie erpresst, Preise steigen lässt, Arbeitslose produziert, Armut befeuert und Menschen aus ihren Ländern in die Flucht schlägt, weil man sie böswillig verhungern lässt. Dieser destruktivien Fantasie für Kriegstreiberei sind keine Grenzen gesetzt und sie hat viele öffentliche Gesichter, wie z.B. Bush jr, Clinton, Obama, Trump und in der EU, diese selbst mit Juncker, Merkel, v.d.Leyen, May in England, Macron in Frankreich und viele andere, die Deutschland freundschaftlich verbunden sind, wie Netanjahu in Israel und das Königshaus in Saudi-Arabien.
Menschenverächter lieben Kriege.


Am 30. Juli 2018 schrieb Thomas Fricke:

Die Kriegsministerin von Leyen,
Das ist ne starke Frau,
Sie schützt uns vor Gefahr beizeiten,
Sie kennt das Böse genau.

Das Böse kommt immer ausm Ostn,
Das wusst schon Adenauer,
Und vor ihm wusst es der Gröfaz,
Der war ein ganz ein Schlauer.

www.fricke-th.de


Am 30. Juli 2018 schrieb Lutz Jahoda:

SOMMERGEBET DER MINISTERIN
FÜR RÜSTUNG UND KONZERNGEWINN

Trumps Umgang mit Putin: erschreckend milde.
Meine Schockstarre diesmal war ziemlich lang.
Wer führt hier was gegen wen im Schilde?
Segne , o Herr, das NATO-Gebilde,
das Rüstungsgeschäft und den Kriegsgesang,
und schütze das Christlichsoziale,
mein Amt und die deutschen Stahlarsenale.
Dafür im Voraus schon innigsten Dank!


Am 30. Juli 2018 schrieb Melanie Gatzke:

Danke Herr Gellermann. Das war wieder mal einfach genial, ein köstlicher Artikel . Besser kann man das derzeitige Politgeschehen nicht beschreiben..Weiter so.


Am 30. Juli 2018 schrieb Alexander Kocks:

Also mein Bruder und ich haben unsere Russenangst schon Ende der 1960iger Jahre abgelegt weil wir uns im klaren waren, dass der Russe, falls er denn kommen wollte, spätestens am Kamener Kreuz im Stau stecken bleiben würde. Ab da war Schluss für den Iwan. Wir hatten eben den Vorteil dass wir in der Nähe des Rheins wohnten. Das ist natürlich für eine Frau die in Niedersachsen aufgewachsen ist schwer nachvollziehbar da sie die offenen Weiten ihres Heimatlandes gen Osten angstvoll erleben und durchstehen musste. An diesem einfachen Beispiel kann man sehen wie Angst wirkt und welche Langzeitfolgen diese nach sich zieht.


Am 30. Juli 2018 schrieb Dirk Bender:

Gellermann exerziert mal wieder Journalismus vom vom Feinsten. Niemand kann es besser. Und der Konjunktief-Flieger ist eine super Erfindung!


Am 30. Juli 2018 schrieb dario vo:

Lieber Uli,
du hast wieder die Tagesthemen verpasst. Da wurde mir von einer PR-Aktion berichtet, mit der eine Armee in ständigen Kriegseinsätzen trotz wenig Unterstützung in der Bevölkerung deutlich Propaganda braucht Endlich mal ein kritischer Bericht über die Bundeswehr dachte ich bei den ersten zwei Sätzen. Aber dann ging es um ein "Panzer-Biathlon" der russischen Armee.
Du irrst dich, wenn du meinst, von der Leyen wolle die Russen nur als Feind. Nein, sie will von ihnen lernen. Derzeit gibt es aber nicht genug Heideflächen für ein Panzer-Biathlon.

Antwort von U. Gellermann:

Da wird die deutsche Rüstungsindustrie aber neidisch sein.


Am 30. Juli 2018 schrieb Pit Wenger:

Ihre Info über den Drohnen-Trump war echt neu für mich. Das rückt das Bild gerade. Es gibt ja nicht wenige, die ihn als Anti-Obama verkaufen und glauben, er macht alles besser. Vor ein paar Tagen noch der eigentlich linke Rainer Rupp (Topas) auf Ken FM. Als wäre Trump der neue Friedensengel. Aber auch der gute Rupp wird alt.


Am 30. Juli 2018 schrieb Karin Schmieder:

Konjunktief-Flieger - Das Wort des Jahres! Danke.


Am 30. Juli 2018 schrieb Ingrid Böhm-Duwe:

Wie schreibt der Autor Thomas Pfitzer:

"Der Aufbau von Feindbildern ist die wirksamste Methode zur Manipulation der Massen."
Recht hat er. Denn das war und ist ein probates Mittel. Aber die Frage stellt sich immerhin:

Wie nur gelingt es einer Anzahl von Schwachmaten, Selbstverliebten und Dekadenten immer wieder - oder immer noch - die Menschen für dumm zu verkaufen?

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

12. Dezember 2018

AUFSTEHEN? Aber ohne Gewalt!

Keine gelbe Weste in Berlin und um Berlin herum
Artikel lesen

07. Dezember 2018

CDU niedergekommen

Es ist wieder ein Mädchen
Artikel lesen

07. Dezember 2018

Der US-Unrechtsstaat schlägt zu

Heute Meng Wanzhou, morgen Merkel
Artikel lesen

05. Dezember 2018

Süddeutsche gegen Gellermann

Freispruch mangels Fähigkeiten des Gerichts
Artikel lesen

05. Dezember 2018

Die Russland-Fanfare

Die Tagesschau und ihr Russlandfeldzug
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen