Die Russen-Wahlen

Der Kampf gegen Fake-News hat begonnen

Autor: U. Gellermann
Datum: 15. Dezember 2016

Alle deutschen Diesel-Autos werden gegen PKW der russischen Marke Lada umgetauscht – die Kosten trägt die Automobilindustrie! Diese Meldung wird im Frühjahr 2017 der Auftakt eine Fake-Nachrichten-Kampagne sein. Von Moskau gesteuert sollen die deutschen Wähler so tief verunsichert werden, dass keiner mehr zur Wahl geht. Zwar gibt es keine gesetzliche Mindestbeteiligungen an Wahlen, aber der Null-Stimmen-Faktor würde die Bildung einer Regierung unmöglich machen: „Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt“ sagt das Grundgesetz. Ja, aber wenn keiner wählen geht?

Denn die Russen-Falschnachrichten, so teilt die Kassandra der CDU, der Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, einer besorgten Öffentlichkeit mit, haben nur ein Ziel: „Eine Abwahl Merkels wäre für Putin ein Erfolg“. Mit den Diesel-Gate-Fake-News werden die Russen nur beginnen, wissen Experten. Vermutet wird, dass die Kampagne mit der Nachricht über verschwundene Atom-Bomben aus dem Fliegerhorst Büchel fortgesetzt wird: Wo sind die US-Atomben? Russland klaut A-Waffen in Rheinland-Pfalz! wird man in den Zeitungen lesen können. Denn "Russland hat ein Interesse daran, unsere Gesellschaft zu spalten und zu verunsichern", sagte jüngst der CDU-Politiker Ansgar Heveling der PASSAUER NEUEN PRESSE: "Die Gefahr ist groß." So ist er, der Russe, erst spaltet er das Atom, dann die deutsche Gesellschaft!

Immer mehr deutsche Politiker fürchten die jetzt bereits „Russen-Wahl“ genannten Bundestagswahlen im September 2017: „Die Sorge ist berechtigt“, wusste zum Beispiel der FDP-Vorsitzende Christian Lindner. Zitternd erwartet die FDP eine russische Troll-Nachricht, die vom „Ende der FDP“ erzählt. Das käme der Wahrheit zwar ziemlich nahe, aber es ist ein alter russischer Trick auch die Wahrheit als Waffe einzusetzen: Der Russe schreckt vor nichts zurück! Deshalb verlangte der CDU-Rechtspolitiker Patrick Sensburg in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Gezielte Desinformation zur Destabilisierung eines Staates sollte unter Strafe gestellt werden." Sensburg spielt hier offenkundig darauf an, dass mit den Bundeswehreinsätzen im Ausland ständig das Grundgesetz und das Völkerecht gebrochen wird und die Russen mit dieser Information die Kampfkraft der Bundeswehr unterminieren könnten. So würden dann echte Informationen zur Desinformation eingesetzt, eine alte Methode des KGB, die heute nahtlos vom FSB, dem „Federalnaja sluschba besopasnosti Rossijskoi Federazii“ fortgesetzt wird.

Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, befürchtet für das Jahr 2017: „Im Wahlkampf werden wir uns auf Verzerrungen und Lügengeschichten einstellen müssen.“ Mützenich, der Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) ist, fürchtet eindeutig, dass die Russen das Geheimprojekt „Day After“ enthüllen werden. Jene Konferenz der 50 Repräsentanten der syrischen Opposition unter Leitung der Berliner Stiftung, die bereits im Januar 2012 den Sturz der syrischen Regierung unter Baschar al-Assad vorbereitete und damit den Krieg anheizte. Wie sollte man bei diesen Entzerrungen und Wahrheitsgeschichten nur den Fake aufrecht erhalten, die Russen trügen die Alleinschuld am syrischen Krieg?

Doch Hilfe naht: Die Chefin der Linkspartei, Katja Kipping, will zur Abwehr der Russen-Informationskampagne einen "Kodex ethischer-informationspolitischer Grundsätze für soziale Netzwerke" schaffen. Nimmt man Kippings Verhalten nach Einsicht in die geheimen TTIP-Papiere als Maßstab für ihren neuen Kodex, dann wird auch in Zukunft kein Sterbenswörtchen über Ausverkaufspläne der Bundesregierung in eine Öffentlichkeit dringen, die offenkundig ethisch noch nicht reif für die ganze Wahrheit ist. Denn Kipping schweigt über das Ergebnis ihrer Einsicht in die TTIP-Dokumente bis heute.

Auch die Bundespräsidentenwahl im Februar 2017 wird unter den erschwerten Russen-Bedingungen stattfinden. Experten rechnen damit, dass die Kandidatur Frank-Walter Steinmeiers für das hohe Amt mit detaillierten Informationen über dessen Rolle auf dem Kiewer Maidan im Februar 2014 belastet werden wird. Die Russen wollen, so hört man, typisch hinterhältige Fragen aufwerfen: Ob es stimme, dass Steinmeier im Abkommen mit dem damaligen ukrainischen Präsidenten Janukowitsch und der Opposition als Garant für eine friedliche Lösung des Konflikts aufgetreten sei. Und ob es nicht auch stimme, dass sich der Ukraine-Konflikt erst nach dem Bruch der Garantien zu einem Krieg ausgeweitet habe. Und weil der Krieg um Haaresbreite einer mit deutscher Beteiligung geworden wäre, wollen sie auch noch nach dem Amtseid des künftigen Bundespräsidenten und damaligen Außenministers fragen, und ob denn Steinmeiers Fronteinsatz tatsächlich dem „Wohle des deutschen Volkes“ gedient habe und „seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden“ würde.

Aber solange noch ein Sozialdemokrat die Freiheit der Information über Wesentliches und Unwesentliches verteidigt, kann der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit nichts geschehen. SPD-Parteichef Sigmar Gabriel schrieb deshalb im Kurzmitteilungsdienst Twitter: "Wir @spdde fordern Schulterschluss der Demokraten gegen Mittel wie manipulative "Social Bots" und den gemeinsamen Kampf gegen Fake-News!“ Unser Siggi wird nur Fake-News zulassen, die er eigenhändig gefälscht hat. Da duldet er keine Schmutz-Konkurrenz. Auch deshalb erwägt eine Übergrosse Koalition (Ü-GroKo) jetzt, die unkontrollierte elektronische Kommunikation komplett abzuschaffen. Das wäre dann der Moment einer totalitären Kommunikation, totaler und radikaler als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 22. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

hilfe naht:)
"fratze"book testet den fake-checker und der wird finanziert von????
soro's open society foundation:)

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/44558-facebook-us-oligarchen-finanzieren-fakten/


Am 19. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

@galerist
"...eine Übergrosse Koalition (Ü-GroKo) erwägt jetzt, die unkontrollierte elektronische Kommunikation komplett abzuschaffen. Das wäre dann der Moment einer totalitären Kommunikation, totaler und radikaler als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können."

was ist denn das schlimmste, was sich jeder vorstellen kann?? es wäre sicher wie beim ENTZUG, man darf alles trinken, nur nichts gehaltvolles!! es ging nach 1945 weiter, nach 1989 weiter und nach dem tag X geht es auch weiter, auch für medienschaffende und -konsumenten:)

@j.berg
ich halt's mit den toten hosen: wir werden niemals einer meinung sein;)
und nein, ich werde NICHT friedensforscher um eine interperetation des weltgeschehens bitten. mit dem ganser könnte ich ja noch.ABER:
schon hinterm 2. link steckt die "linke gestalt" j.galtung. konfliktmediation das zauberwort, die schlichtung durch dritte (leute wie ihn) das heilmittel. von prävention erzählt der nichts. UND:
der hammer ist die weizsäckers aufzulisten!! der erzählt ein rezensent von einem buch, dass er NICHT gelesen hat, weil der autor das als unverständlich schon anpries, nur aus einem video, wie diese politikerkaste den frieden rettete oder wollte oder...
die welt hatte glück, dass dieser man den nazis die atomwaffe nicht beschaffen konnte! seine brüder verdienten sich eiserne kreuze an der ostfront, obwohl schon einer beizeiten ablebte. der andere wurde trotzdem bundespräsident!! gratulation zu dieser auswahl als quelle für friedensforscher:)

@ h.schneider
sie zitierten den papst: "..dritter Weltkrieg in Abschnitten... sei der Krieg einer ?Wirtschaft, die tötet". " danach setzen sie sich lediglich mit medien als rekrutierungs- oder mobilisierungsgehilfe "auseinander"!! was ist denn nun mit dem papst und der erkenntnis, dass die wirtschaft tötet?? die brauchen nicht mal krieg dazu! der papst weiß es, ich weiß es auch, wann wissen sie das;)??
"Das Internet hat inzwischen sein destruktives Potential für autoritäre Regierungen derart überzeugend unter Beweis gestellt, dass auch denjenigen, die eine autoritäre Transformation demokratischer Staaten beabsichtigen, Angst und Bange wird."
der neolibalismus will KEINE demokratie transformieren, weil es sie schon nicht gab!! die sorge ist die, dass DIESE maske fällt. man manipuliert unwissende mit einem fake, damit sie auf den bestehenden fake nicht aufmerksam werden!! habe angst vor der zukunft und veränderung, und rette deine "sicherheit" und die gegenwart, die eine fortsetzung der vergangenheit ist, aber das sollte nicht deine sorge sein;)

@alle
dich, du.... beziehen sich NICHT auf die angesprochenen, wo doch advent ist;)


Am 18. Dezember 2016 schrieb Ernst Grobschmied:

In der Tat beißt sich da die russophobe Katze in den Schwanz.

Denn es kann nicht sein, dass hiesige Politiker und ihre Medien derart verschwörerisches Gedankengut einer medialen russischen Unterwanderung in die Welt setzen -, ohne sich selbst zu offenbaren, auf welcher Pay-Liste sie stehen und welche Konzerninteressen sie marktkonform vertreten.

Denn die Frage stellt sich mir schon lange, woher beziehen sie ihre Gesamt-Einkünfte? In welchen Gremien, Aufsichtsräten, Wirtschaftsverbänden sitzen die, die sich zur Wahl stellen?

Wenn man von offizieller Seite in verschwörerischer Absicht in der Bevölkerung Angst vor dem Russen schürt, sollte man zumindest selbst total TRANSPARENT sein und jedem zeigen, wer seine Finanziers sind.

Womöglich würden sich die Reihen im DBT lichten, wären alle Lobbyisten enttarnt. Und es würden sich tatsächlich die Interessen der Bürger - und nicht die der marktkonformen Konzern-Demokratie durchsetzen.
Wäre das nicht eine selbstverständliche, demokratische Forderung vor jeder Wahl, gerade wenn man Andere beschuldigt von den Russen bezahlt zu werden?

Zuerst bitte, wer zahlt denn euch?


Am 18. Dezember 2016 schrieb Jurgen Berg:

@ Altes Fachbuch

Absolut einverstanden!

Wer Wahrheiten sucht, der findet sie bei Friedensforschern, weniger bei (Friedens)Politikern. So bemüht sich der Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser etwa darum, daß "die Wahrheit eine Stimme und Quelle" hat.

Wahrheit ist nicht das Geschäft von Politikern, Politik und Diplomatie. Karl Kraus: "Diplomatie ist ein Schachspiel, bei dem die Völker matt gesetzt werden."

Links:

https://www.danieleganser.ch/

https://www.transcend.org/tms/

http://www.pipr.co.uk/

http://www.buchkammer.de/buecher/der-bedrohte-friede-carl-friedrich-von-weizsaecker-isbn-3446134549/


Am 18. Dezember 2016 schrieb Heinz Schneider:

Vor einem Jahr hat Papst Franziskus den Zustand unserer Welt angesichts von Armut, Hunger und Reichtum, von Kriegen und Terrorismus als „dritten Weltkrieg in Abschnitten" bezeichnet.
Er sei der Krieg einer „Wirtschaft, die tötet". Angesichts der Millionen von Toten könne man von nichts anderem mehr sprechen als von einem Dritten Weltkrieg.

Wie in jedem Krieg stellt sich die Frage, wie die Bevölkerungen der offensiv kriegführenden Staaten für den Krieg oder aber gegen ihn mobilisiert werden können. Bevölkerungen, die vom Krieg tatsächlich oder vermeintlich profitieren, haben sich in der Geschichte bislang meist nicht gegen ihn positioniert. Das Umdenken begann erst, wenn die Niederlage offenkundig war.

Die Mobilisierung noch friedensverwöhnter, schwankender Bevölkerungen für den Krieg braucht zwingend Feinde, die den eigenen Lebensstil bedrohen. Das können andersgläubige, andersfarbige, Flüchtlinge, Terroristen, Muslime, Juden u.v.m. sein. Bewährt hat sich auch der Russe.

Heute reicht es aber nicht mehr aus, die Medienkonzerne zu kriegsfördernder Beleuchtung der außenpolitischen Vorgänge zu bringen. Das Internet hat inzwischen sein destruktives Potential für autoritäre Regierungen derart überzeugend unter Beweis gestellt, dass auch denjenigen, die eine autoritäre Transformation demokratischer Staaten beabsichtigen, Angst und Bange wird.
Es ist vollkommen klar, dass eine Stabilisierung und Fortsetzung des kollabierenden Neoliberalismus mit Demokratie, Sozialstaat, Frieden und freiem Internet unvereinbar ist.

Der Kampf zwischen dem Neoliberalismus und einer solidarische, kooperativen Weltordnung ist nicht entschieden, aber die Fronten werden klarer.
Es ist also die „Zeit der Monster" (Gramsci), weil das Alte kann noch nicht sterben, dass Neue aber noch nicht zur Welt kommen kann.

Geburtshelfer des neuen täten gut daran, an hegemoniefähigen Bündnissen zu arbeiten und trennendes einstweilen beiseite zu stellen.


Am 18. Dezember 2016 schrieb Ernst Blutig:

Ich bin mir sehr sicher, es geht nicht darum "Fake-News" zu unterbinden. Es geht darum zu sichern, wer wann wo welche Form von "Fake"-"News" verbreiten darf und wer nicht.

Es geht schlicht darum die Machtstellungen der Funkes, Springers, Bertelsmanns, der Geld- und Politikeliten bzw. Meinungserzeugung und Meinungsbeugung zu sichern.
Früher nannte man "Fake-News" einfach Stammtisch oder Gequatsche in der Schlange beim Metzger oder ganz allgemein "de arme Leut ihr Gebabbel" oder Bildungsmangel (Um Gottes Willen BILDUNG?
Ja genau, das Ding was einen dazu bringt Fake-News von tatsächlichen Nachrichten in Form von Wahrheiten und Fakten unterscheiden zu können.) und man hats ihm auch gelassen, dem Plebejer, dem Bauernstand, dem Arbeiter.


Nur geht das jetzt nicht mehr, denn der arme Leut ihr Gebabbel wird nun gefährlich, weil es multipliziert, weil es über ein noch nicht kontrolliertes Massenmedium läuft.

Und wehe dem Elitus sein Geldbeutel, wenn aus "Fake-News" ernstzunehmender linker Agitprop würde. Achwas "würde", das "könnte" ist da schon eindeutig zuviel Zugeständnis.

Das gilt natürlich nicht für den Fall, daß "Fake-News" rechtes, strammdeutschnazionales Gedankengut, mit einem Hauch Rassismus, verbreiten: Selbstverständlich Herr Geheimrat. Zu Ihren Diensten Herr Ministerialdirigent. Ganz nach Ihrem Wunsch und Grüßen Sie Ihre Frau Gemahlin zuhause Ihro Gnaden...*buckeldienerkratz...


Am 18. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

fake, fake, fake:(
da wird so mancher bildungsbürger wieder wochen lang allwissend unterwegs sein, und täglich neue wortkreationen schaffen: fake reality, anti-intellektuelle pferde, ich soll wirklichkeit schaffen (dann hätte die woche 8 tage;)...! die fake news kampagne muss bekämpft werden, man kann auch vorm amputieren noch nägel schneiden!!
vielleicht sollte man auch einfach mal sein hirn in ruhe nutzen, und den zusammenhang von ökonomie an der basis und den (macht)einfluss der marktteilnehmer in der "gesellschaft" verfolgen!! die presse- und medienlandschaft ist da lediglich eine widerspiegelung knallharter interessensunterschiede. damit unterlasse ich mal ein marxistisches referat zur basis-überbau-dialektik. und wie überall unterliegen medien marktwirtschaftlichen bedingungen. für hohe auflagen muss man also schreiben, was andere lesen wollen oder lesen sollen! der unabhängigge, vielleicht ehrliche, wird am markt oder vom staat kaputtgemacht. diese erkenntnisse sind doch nicht neu!!
neu und in mode ist, dass jetzt alle wie im flipperautomat, initiert von pegida und afd, sich alle anstoßen und infizieren - ich war schon immer gegen die lügenpresse;) und sich selber belügen können wir alle ganz gut!! die presse war doch noch NIE was anderes.
jetzt wird nur protestpotenzial abgeschöpft, wir schaffen neue öffentlichkeit, in dem jede nachricht zum "fake" erklärt wird. wenn ich mit lügen nicht mehr durch komme, dann soll die wahrheit auch keine chance haben. wie in jedem krieg: was ich nicht einnehmen und beherrschen kann, mach ich auch für andere unbrauchbar. das lernen kinder schon bei kartenspielen.
bei all dem gewollten getöse um die medien (aphrodisierend und ablenkend wie eine WM) darf man das gemauschel im hintergrund nicht übersehen: ankündigungen von truppendurchmarsch durch norddeutschland an die ostfront, die plünderung der krankenkassenreserven für die gesundheitsversorgung der migranten (nix steuerleistung, beiträge rauf) oder der armutsbericht und sein zustandekommen!! in der vorlage für die nahles werden von 18 seiten einer wiss. studie zum zusammenhang von einkommen und einfluss auf die demokratie 12 seiten gestrichen!!
http://www.der-paritaetische.de/nc/fachinfos/artikel/news/gestriche-passagen-aus-dem-entwurf-des-5-armuts-und-reichtumsberichts-der-bundesregierung/

das ist wichtig!! nicht um die lügen muss man sich kümmern, sondern dass die WAHRHEIT auch eine stimme und quelle wo behält!
und bei der lösung kommt man mit "wortspielen" nicht weiter, aber auf klassenkampf hat keiner bock:(


Am 17. Dezember 2016 schrieb Michael Kohle:


Neulich kam ein gewisser Mister McLaren mit dem nächsten Aufguss von Russen-Doping per Staatsglotze ins traute Heim. Und der teutsche Großinquisitor auf unser aller Kosten konnte wieder einmal seinen Lebensunterhalt sichern mit Auftritten bei Gniffke & Co.. Da wurden wir dann wieder so richtig verseppelt. Sage und schreibe eintausend Russen haben nachweislich McLarens Beweisen gedopt. Ein starkes Stück, was der so getrieben hat, der Russe. Da war die Einnahme von Medikamenten zu Zeiten, in denen sie noch gar nicht auf der Doping-Liste standen noch eine lässliche Sünde. Die Nachweise aus Sotschi aber, die waren mehr als hanebüchen. Mehr als derb, geradezu unverfroren. Von Räumen, in denen ?der Russe? seinen morgendlichen Mittelstrahlurin abzufülllen und abzugeben hatte, wurden auffällige kleine runde Klemmdeckel gezeigt, die gleichen wie sie auch bei jedem Altbaubewohner hier im Lande unten am Sims zuhauf aufklaffen. Ein offenkundiger Beleg dafür, dass „der Russe" seine Testpisse nicht aus dem eigentlichen Behältnis entnahm sondern per Flaschenpost über das hinter der erwähnten Klappe liegende Loch. Per Cola-Flasche genau - die alten kleinen, seit Jahrzehnten im Einsatz befindlichen - wurde dann das probate Gebräu - so nachweislich Hajo S. und Mr. McLaren - dargereicht, auch hier ein schlagender Beweis per Seppelt-Kamera: eine Cola-Flasche, ohne Inhalt natürlich. Ihr Hinweis auf die Kratzer an der dicksten Stelle des Flaschenhalses war nicht rein zufällig, der Kamerazoom auf Bildschirmgröße ließ keinen anderen Schluss zu. Die Kratzerspuren waren eindeutig waagrecht - bei aufrecht stehender Flasche - fast im gesamten Kreisrund. Donnerwetter, war das jetzt ein Beleg dafür, dass die Flasche beim „Durchreichen" mehrmals heftigst umgedreht wurde um sie als echt zu kennzeichnen oder nur, dass die Flasche tatsächlich im Einsatz war über Jahrzehnte hinweg zwischen Abfüllstation und Endverbraucher hin und zurück, durch das ständige Aneinanderdotzen im Plaste-Kasten? Eine Flasche die allein ihrem ureigenen Zweck zugeführt worden war, sieht - ich muß es wissen - jedenfalls nicht anders aus. Viel mehr an Beweismaterial brauchte und mußte nicht mehr offengelegt werden. Das reichte wohl für das anschließende Seppeltsche Plädoyer in unserem Namen, den „Russen" fürderhin und generell von allen sportlichen und hoffentlich auch nichtsportlichen Veranstaltungen auszuschließen. Das Maß ist voll! Allerdings!

Warum ich jetzt dieses unappetitliche Thema so in epischer Breite hier detailliert erwähnt habe? Ganz einfach, so konnte ich doch nachweisen, mit wieviel krimineller Energie der „Russe" so frisch ans Werk geht. Wenn er schon wegen ein paar schnöder olympischer Medaillen um der Position im Medaillenspiegel willen so hinterfotzig handelt, wie treibt er es dann erst, wenn es darum geht, die Erzkanzlerin und Statthalterin von Transatlantica Ost schmählichst zu benachteiligen, in den Dreck zu ziehen. Schlimmstes ist zu erwarten, Beschickung aller Wahlurnen mit alternativen Wahlzetteln über die ?Russen-Pipeline? von unten über zweckentfremdete Kanaldeckel möglicherweise. Denkbar wäre auch der Versatz des Russengases zum Wahltag mit entsprechenden Zusätzen - so wie im Doping - dass der gemeine deutsche Wahlbürger dann hinter dem Wahlkabinenvorgang in hysterisches Lachen ob des Wahlzettelangebotes verfällt und gar sein Kreuzchen bei der Partei bibeltreuer Christen oder gar bei der Partei ?Partei? mit Kanzlerkandidat Somuncu macht.

Denkbar ist gar vieles! Wir können aber doch völlig beruhigt an die Geschichte herangehen. Bedenken wir doch nur, wieviele Wahlen seit Jahrzehnten schon zu unser aller Bestem beeinflusst werden konnten, selbst CIA-Leute belegten schon krähend und schenkelklopfend Zeugnis davon. Dabei ist das doch heutzutage gar nicht mehr notwendig. Gestern bei BILD war das Ergebnis von 2017 schon abzusehen: eine wahrscheinlich nicht mal getürkte Liste der Teilnehmer an den Parlamenten der Nation, den Talkshows im Staatsfunk. An die fünfzig Auftritte von Vertretern der Christenunion, dann lange nichts, dann - zum Abschrecken - der Beelzebub Wagenknecht mit elf, die Alternative mit neun, vornehmlich mit Störchen, wohl mit der gleichen Absicht wie bei Sahra, die Olivgrünen mit acht und abgeschlagen die Sozen, mit 4 oder 5, ausschließlich Oppermännchen, was Wunder. Und da sind die ganzen üblichen Verdächtigen der Experten, von SWP und anderen zuarbeitenden transatlantischen Thinktanks noch gar nicht mit berücksichtigt. Nicht erwähnt auch die ganz offenen US-Coaches, die Kornblums, die Denisons und wie sie sonst haufenweise heißen, sogar Nato-Oberbefehlshaber im blauen Rock dürfen ihren Einfluss geltend machen. Ich vergaß, ab und zu darf doch auch „der Russe" teilnehmen in Gestalt irgendeines lächerlichen Männchens. Vor dem müssten wir schon gewaltig Angst bekommen, eigentlich. Gottseidank, haben sie ihm - um uns ihr Radebrechen zu ersparen - meist immer fürsorglich den Mund mit einem Plastikstreifen verklebt. Sagen hören habe ich den noch nie etwas. Und wenn doch, nun, einen Integrationskurs hat er vorher noch nie absolvieren dürfen.


Am 17. Dezember 2016 schrieb Ulrich Fiege:

Hallo zusammen, Jürgen Berg beschrieb in nur einem Absatz den gefährlichen Zustand als Zivilisation und Ort der Handlung.

Die Texte zu TTIP&Co sind im Internet zu finden und Frau Kipping darf demnach nichts über die Regeln und Gesetze als Abkommen in den Dokumenten gelesen, berichten!

Wenn bei Google, Eingabe: "Die Polizeiliche Zusammenarbeit und der Vertrag von Prüm" gesucht wird, bekommt nach der Lektüre eine Vorstellung von dem was Aktuell der Zustand ist, ich meine, - nicht das in 1000 Jahren wieder einer die Pyramiden neu entdeckt?


Am 17. Dezember 2016 schrieb Götz Six:

Ich habe mich schon gewundert, warum das Thema in den alternativen Medien nur oberflächlich aufgegriffen wird und bin mir auch nicht sicher, ob ich in Ihrem Artikel den Zusammenhang finde, in dem ich die vermeintliche russische Beeinflussung der Bundestagswahl, sowie den Kampf gegen die Fake-News sehe.

Das Demokratie genannte System ist eine Oligarchie mit demokratischem Elementen und die Massenmedien sind das Werkzeug, mit dem die herrschende Elite die Bevölkerung lenkt. Die Propaganda dieser Medien basiert größtenteils, wenn auch nicht ausschließlich auf dem Verschweigen von Meinungen, Informationsfragmenten und Zusammenhängen. Diese verschwiegenen Teile lassen sich aber mittlerweile spielend leicht über das Internet finden und selbst politisch desinteressierte Zeitgenossen stolpern in den sozialen Medien hin und wieder über Meinungen oder Artikel, die irgendwie logisch klingen, aber in den Medien komischerweise gar nicht vorkommen. Das ist, neben ein paar anderen Faktoren, der Grund warum das Vertrauen in die MSM mittlerweile so niedrig ist.

Das bedeutet aber auch, dass DAS Steuerungselement der Eliten gerade dabei ist seinen Geist aufzugeben. Der Brexit und die Wahl Trumps haben das eindrucksvoll bewiesen. Wir stehen an der Schwelle von innenpolitischen Veränderungen und so wie ich das sehe, geht die Reise entweder hin zu einem demokratischeren oder zu einem autokratischeren System. Die "Demokratie" in ihrer jetzigen Form ist in jedem Fall ein Auslaufmodell und dass es knackt und knirscht im Gebälk dürfte für jeden spürbar sein. Entweder man verzichtet zukünftig auf die Steuerung via Propaganda oder man schafft neue Kontrollmechanismen...

...oder man schränkt die Meinungsfreiheit ein um lästiges Störfeuer gegen den mainstreammedialen Konsens zu unterbinden. Genau in diesem Zusammenhang sehe ich leider den Kampf gegen die Fake-News. Es ist die Installation und das Testen erster Zensurmechanismen.

Das Geschwurbel von der russischen Wahlbeeinflussung dient mMn dazu, schon mal eine Erklärung aufzubauen, falls es bei der Bundestagswahl zu entblößenden Wahlergebnissen kommt. Man möchte nicht wieder einen Propaganda-GAU erleben, wie nach der US-Wahl.


Am 17. Dezember 2016 schrieb Jurgen Berg:

@Gideon Rugai

Der deutsche Michel...
(- Papa Staat, und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul- )
... bekam den Sozialstaat von oben (Bismarck) geschenkt, nicht aus sozial-fürsorgerischen Motiven, sondern weil die Courtiers fürchteten, "die Kontrolle ...über den Rest zu verlieren".

... bekam den Sozialstaat nach 1945 nochmals geschenkt, als Experiment der sozialen Marktwirtschaft, unter Aufsicht der neuen Weltmacht und wieder aus Furcht (der neuen Weltmacht) vor Verlust der Kontrolle. Ein Experiment, das mit dem Ende der DDR und der Sowjetunion und dem Ende der Furcht vor Kontrollverlust ebenfalls endete.

Der deutsche Michel liebt geschenkte Gäule. Daß ein geschenkter Gaul ein trojanisches Pferd sein könnte, das sind so Geschichten von denen da oben, den Dichtern und Denkern.

Ein solch trojanisches Pferd ist das anti-intellektuelle Pferd, das die Klasse der neo-liberalen-/kolonialen/-militaristischen corporate academics reitet, mit Freudscher PR/Propaganda , Newspeak, corporate culture und corporate governance im Sattelgepäck - im Gallopp ins Reich der totalen corporate control, frei von der Furcht vor Kontrollverlust und der Notwendigkeit, Gäule zu verschenken.

Ja, der deutsche Michel lebt in allen Schichten der deutschen Gesellschaft. So mancher, der als Intellektueller beschimpft wird, gehört dazu.


Am 16. Dezember 2016 schrieb Gideon Rugai:

Jo, wie der Trump so nun auch das deutsche Polit Trampel, nur eben im Rahmen deutscher Eierköpfigkeit.
Schaut man sich die prozentualen Wahlergebnisse der letzten Jahre in Relation zur Wahlbeteiligung an, kann von einer Legitimation durch den Wähler kaum die Rede sein - nur die üblichen Trampel und Eierköpfe aus den Reihen des Volkes sind blöd genug, nicht nur weiterhin zu wählen, sondern auch das "Weiter so !" gleich mit anzukreuzen.- wie sie es halt von den gepimpten Herren und Damen in der Flimmerkiste und dem immer irgendwie nach Scheißhaus riechenden Zeitungspapier vorverdaut herausgewürgt bekommen...Papa Staat macht dit schon irjendwie...

Die teutsche Unterwürfigkeit dem Übervater gegenüber hat sich auch gut 85 Jahre nach 33 immer noch prima gehalten, da ist es egal ob ein cholerischer Agitator mit Oberlippenbärtchen die Fans anheizt oder ein betuliches (doch berechnendes) Kaffetantchen mit uckermärkischem Akzent allgemeingültig-nebulösen "Frau-im-Spiegel" Schwachsinn (mit System) vor sich hinsalbadert.

Wird Zeit, dass "Der Deutsche", statt sich immer wieder in vermeintlich leitkulturelles Sendungsbewusstsein zu flüchten, oder sich mit "Teutschen Tugenden" in die Pfanne hauen zu lassen (während sich der Rest Europas und der Welt darüber amüsiert), mal sowas wie den aufrewchten Gang und zivilen Ungehorsam entwickelt, wenn wieder mal irgendein mit Titeln, Talern u. Auszeichnungen behängter Polit-Popanz irgendwas einfordert.

Natürlich hat man Angst die völlige Kontrolle über den alles geliebten Rest-Betriebsfrieden zu verlieren !
Diese schöne deutsche Grundhaltung zieht sich durch alle Schichten und Strukturen in unserer Gesellschaft. Da kommt "Der Russe" mit seinen Ikonen wie Putin gerade recht...;)


Am 16. Dezember 2016 schrieb Michael Weiß:

Es zeugt von der unfassbaren Hinterhältigkeit der russischen Hybriden, die deutsche Meinungsmacherelite mit Tatsachen zu verwirren und dem Pöbel solchermaßen Munition gegen die geistige Kapitulation zu liefern. Allerdings habe ich den Verdacht, dass die Elite selbst von verdeckten Saboteuren oder Undercover- Kabarettisten unterwandert ist. Diese grotesken Rufe nach Zensur des Internets, einer Wahrheitsbehörde sowie Abwehr der roten... pardon, russischen Gefahr können doch nur das Werk von infamen Komikern (Böhmermann, Nuhr, Hallervorden?) sein. Bin gespannt.


Am 16. Dezember 2016 schrieb Hans Rebell-Ion:

"Der Russe schreckt vor nichts zurück."???
Es kann nicht oft genug der "Russen-Schreck" wiederholt werden: 27 Millionen Tote Russen während des zweiten Weltkrieges; von Deutschland angezettelt. Nach 1945 hat West-Deutschland unter Adenauer es vorgezogen sich an den Rockzipfel der USA zu klammern, und hat Stalins Angebot von 1953 auf Wiedervereinigung von DDR und BRD unter der Bedingung der Neutralität und Paktfreiheit(!), auf eigenen Füssen zu stehen, abgelehnt ... im Auftrage der USA!
1994 friedlicher Abzug des Russen-Militärs aus der DDR mit der leider nur mündlichen Zusage der NATO, keine "Osterweiterung" anzustreben!
Der friedliche Russe liefert der BRD Öl und Gas, damit wir "bei Ostwind im russischen Winter" nicht erfrieren!
Er stellt sogar seine Schwertransporter-Flugzeuge für die NATO-Panzer-Transporte z.B. nach Afghanistan "gutgläubig" zur Verfügung!
Also: Der Russe schreckt vor keiner guten(!) Tat zum Wohle Deutschlands zurück!, deshalb freue ich mich auch schon auf die "russische Propaganda" zur deutschen "Wahl" 2017! Falls Putin die Merkel 2017 nicht unterstützt hat er übrigens mein vollstes Verständnis ... als "Putin-Versteher"!!!


Am 16. Dezember 2016 schrieb Hans Tigertaler:

@Jurgen Berg

Karl Kraus?

Ich hab noch einen:
»Keinen Gedanken haben und ihn ausdrücken können - das macht den Journalisten.«

Und noch einen:
»In einen hohlen Kopf geht viel Wissen.«

Und noch einen:
»Was die Lehrer verdauen, das essen die Schüler.«

Und nicht vergessen dieses unser Parlament:
»Der Parlamentarismus ist die Kasernierung der politischen Prostitution.«

Wie sagte schon Quintilian:
»Lieber verliere ich einen guten Freund als einen guten Witz.«
(Denn dann war eben kein guter Freund)


Am 16. Dezember 2016 schrieb Jurgen Berg:


Fake News

Da es um Journalismus geht, lassen wir doch Karl Kraus zu Wort kommen:

"Ich habe viele Jahre damit verbracht, den Journalismus und die intellektuelle Korruption, die von ihm ausgeht, mit ganzer Seelenkraft zu verabscheuen."

"Der Journalismus ist ein Terminhandel, bei dem das Getreide auch in der Idee nicht vorhanden ist, aber effektives Stroh gedroschen wird."

"Den Leuten ein X für ein U vormachen - wo ist die Zeitung, die diesen Druckfehler zugibt?"

"Schwarz auf weiß: so hat man jetzt die Lüge."

"Vervielfältigung ist insofern ein Fortschritt, als sie die Verbreitung des Einfältigen ermöglicht."

"Sie haben die Presse, sie haben die Börse, jetzt haben sie auch das Unterbewußtsein."

"Die Menschheit kann an jedem Tage und vor jeder Zeile sehen, daß sie verloren ist, wenn sie sich dem Journalismus ausliefert."

Soweit Karl Kraus.
Nichts wirklich Neues, denn das ist nun schon eine ganze Weile her, aber es gab eine technische "Entwicklung", die Karl Kraus ahnte:

"Die technische Entwicklung wird nur ein Problem übrig lassen: die Hinfälligkeit der Menschennatur."

Fake News leben von und gedeihen in einer fake reality, die sie ständig neu generieren und verbreiten, einer falschen Realität aus vielschichtigen Illusionen sozialer "Wirklichkeit".

Sprache, Denken, Wirklichkeit werden nur noch übernommen, kopiert; niemand denkt selber, spricht selber, schafft Wirklichkeit selber; alles wird zur zur fake reality, copy and paste. Und schließlch übergibt der Mensch alles freiwillig der Cloud. Damit ist dann der letzte Shritt getan, in Sachen "Hinfälligkeit der Menschennatur." Einige Leser werden schon die "existenzielle" Seite der Cloud erfahren haben, und wenn nur die Bildersammlung sich "existentiell" verabschiedete.


Leider in englischer Sprache:

https://contrarianopinion.wordpress.com/2016/10/28/rise-of-social-machines-a-postscript-on-the-matrix-of-control-part-two/

Diese Fake-News-Kampagne ist sehr ernst zu nehmen und muß als das, was sie ist - Fake Journalism - bekämpft werden.


Am 16. Dezember 2016 schrieb Alles nur Satire:

Lieber Herr Gellermann,
Sie erwähnten das deutsche Grundgesetz im ersten Absatz. Das war sicherlich ein rein rhetorisches Stilmittel. Denn diese freundlich gemeinte Zitatensammlung hat spätestens seit 1998 im täglichen Polit- und Regierungsgewürge keinerlei Bedeutung mehr. Von rechtlich bindendem Charakter ganz zu schweigen. Dafür sorgen auch die eingesetzten Richter am BVerfG. So ist meine Annahme.

>>Vlad, du Pfähler, weiche von Mutti<<

Gute Fake-News = alles was neoliberal bewirbt und seine politischen Kombattanten unterstützt-

Schlechte Fake-News = alles was neoliberal und seine politischen Kombattanten in Frage stellt, ablehnt, teilweise sogar neue gesellschaftliche und soziale Lebenswege beschreibt.

Die Sorge um Pfründe, Machterhalt und Auskommen durch Mandate und öffentlich satt alimentierte Posten müssen enorm angewachsen sein, greift man immer tiefer in die Kiste des schwach-sinnigsten Medien-Tamtams.

Allerdings, sehr viele deutsche Gartenzwerge und Besitzstandswahrer werden auch diesen gefährlichen Unsinn für bare Münze halten und in den Chor der >>VERBOTS-Litanei<< einstimmen. Ganz im Sinne der Grünen, denn in dieser Partei sind Verbote mittlerweile das einzig verbliebene politische Mantra.

Frau Kipping äußerte sich vor einigen Monaten bereits seltsam zum Syrien-Krieg, jetzt wird aus der Seltsamkeit eine klar erkennbare Linie, in Richtung >>neoliberale Akzeptanz<<.

Gabriel wird das mit Genugtuung zur Kenntnis genommen haben, so er doch in seinem eigenen, kürzlich gesendeten Beweihräucherungsfilmchen durch den ARD Hofberichterstatter Reinhold Beckmann, die PdL misstrauisch bewertete, als er ziemlich zum Schluss, zu R2G befragt, spöttisch anmerkte: >>die PdL sei ja eigentlich 2 Parteien<<. Fr. Kipping gibt sich alle Mühe, zu der PdL zu gehören, die auch Herrn Gabriel gefällt.

Zur sinnbefreiten Forderung nach einem >>Kodex...<<, gilt der dann auch für die neoliberale Kampfpresse, für öffentliche Äußerungen von CDU/CSU-Rechts-draußen, für jeden AfD'ler, für Steinmeier (seine außenministerielle Leistung vom 09. Dez. in einer Synagoge in Thessaloniki ist es absolut wert, durch die breite Öffentlichkeit beurteilt zu werden - damit auch der letzte Depp ganz sicher weiß, wer ihm da als SEIN/IHR nächster Bundespräsident durch 3 Leute beschert wurde)?

Oder nur für Putin und seine unzähligen Trolle?

Jedenfalls, Herr Präsident, ich wünsche Ihnen dabei jeden erdenklichen Erfolg!


Am 16. Dezember 2016 schrieb Reinhard Lerche:

Zwar haben die Russen schon unseren Wahlzettel manipuliert, zwar haben die Russen unseren Politikern die Reden manipuliert, zwar ging der 4. Gewalt die Motivation flöten - aber - unverbesserliche Putinversteher klären den Unterschied zwischen Sachverhalt und Fake-News-made-by-spooks auf! Trotzdem frage ich mich warum die Kampagne nach Zensur gleichzeitig läuft.


Am 16. Dezember 2016 schrieb Ruth Manchmaldabei:

Ich beantrage die Archivierung dieses Artikels mitsamt Kommentaren im Barbarastollen.

Keine weiße Weihnacht ? Das ist jetzt aber wirklich nicht nett von ihm - wollen wir eine Petition starten ?


Am 16. Dezember 2016 schrieb Andreas Schell:

Wir lassen es uns eben bieten. Über DRM haben wir gar nicht diskutiert, sondern es einfach eingeführt. Aber jetzt diskutiert ein Volk, das Medienkompetenz mit dem Besitz eines Smartphones gleichsetzt, über Fake News. Ziel der Diskussion ist, dass Götter der Wahrheit, oder der Medien-Führer oder Politiker oder Manager, oder McKinsey, also auf jeden Fall irgendjemand von großer Würde und Weisheit, für uns die Fake News von den True News trennt. Die True News verbleiben dann im großen, freien Internet und erhellen das medienkompetente Volk, falls überhaupt möglich, noch mehr. Die Fake News werden herauszensiert, und Mechanismen wie DRM sorgen technisch dafür, dass dieses Störfeuer, das uns nur von der reinen Wahrheit ablenkt, auch wirksam, also quasi im Sinne einer Endlösung, abgestellt wird. Ein medienkompetenter, gebildeter Bürger verkraftet es einfach nicht, wenn ihm eine Ente unterkommt! Hitlers Tagebücher entdeckt! Was haben wir in Schtonk gelacht! So eine geile Realsatire kommt uns dann leider gar nicht mehr unter, denn in Zukunft wird so was ja vorher trennscharf erkannt und sofort getilgt.
Soll ich mich jetzt über die neue wahre Medienwelt freuen, für die da ein Paar weitsichtige Protagonisten öffentlich plädieren? Oder soll ich mir mal wieder meinen Teil denken, etwa so: da berichtet eine Leitmedienmaschine, der hoffentlich bald überhaupt keiner mehr irgend etwas glaubt, über den neuesten warmen Furz, der gerade seinen Arsch verlassen hat.
Apropos: hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass die Kipping ein NATO-Maulwurf ist? Oder dass der Gabriel nachweislich immer, bei jedem einzelnem Satz lügt? Dass die Merkel keine Physikerin ist, sondern in Langley, Virginia ausgebildet wurde? Dass Schäuble Marathon läuft? Dass Maas und DeMaizere in der gleichen Waldorfschule waren und nie studiert haben? Dass die die Grünen ein paramilitärischer Verband sind? Bis zur Bundestagswahl verschwinden solche Sätze aus dem Netz. Was bleibt, sind Begriffe wie "gemäßigte Rebellen" und natürlich alles, was den Putin oder den Trump zu Unpersonen macht. Die Wahrheit eben.


Am 15. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

"Die RUSSEN-Wahl"
ein aufmacher, als kämen die russen schon, als wär schon wasser im keller von meister röhrricht;)
Manfred Caesar verwies auf orwell, und auch dessen roman setzte ja den sowjetischen durchmarsch bis an den atlantik voraus.
solch szenario war doch für die freiheitlich demokratische rechtswertegemeinschaft nicht vorgesehen:)
haben die msm sogar recht?? laut t-online habe putin persönlich den befehl unterschrieben, die amis auszuspähen. die wissen mehr, sonst würden die das doch nicht schreiben!! seit wochen kein strom in aleppo aber selfies und videos von eingeschlossenen, die sich jetzt tränenreich aus dem (online)leben verabschieden - so was stellt man doch nicht! wo sind eigentlich die weißhelme abgeblieben?? sind die mitgeflohen oder räumen die schon die minen weg, die sie in den fluchtkorridoren gelegt haben?
wie weit sind wir noch weg, bis abbilder blutrünstiger bolschewistischer untermenschen wieder in galerien hängen, und die schickeria (blinde intellektuelle) eintritt zahlt??
die kälte kommt aus dem russ. osten: da wird putin wohl sein herz ausgeschüttet haben:)
ich glaubte immer, edelsude will uns verscheißern. aber wie so oft, ist das richtige leben noch viel schöner:) was ist nur los in diesem grundgesetz- und bürgerrechtebesessenem land??
kommt leute, noch paar witzchen über den schwarzen kanal und das politbüro! das hat euch jahrzehnte amüsiert und nun überrollt euch sowas?!
nach dem scheitern der hallstein-doktrin (danke für die aufbauhilfe;), nach helsinki, und nach polen 1980 hat sich der damalige ministerrat der eu bereits 1981 sorgen gemacht, dass die intoleranz der feind der demokratie wird (siehe drucksache 9/876 des bundestages). seit jahrzehnten bastelt die eu an der jetzigen situation, das toleranzpapier ist das ergebnis, der "europ. rat für toleranz und ver(s/h)öhnung" (ECTR) ist der vollstrecker. und ja, niemand als t. blair ist besser geeignet, diesen rat anzuführen:)
zufälle?? kenne ich nicht:) und natürlich passiert alles völlig legal und liberal: die gebote von oben müssen auch toleriert werden, intoleranz just in diesem bereich ist bald strafwürdig. in amiland sammelt bereits ein nicht-ngo-gremium (vater staat mit dem infomonopol:) websites in listen, die dann mal diszipliniert werden. verbote wird es keine geben in einem freien land. man wird die inhalte abmahnen, geld einkassieren vom webseitenbetreiber und dann vom hoster, bis die seite zufällig verschwindet;)
lawrow prophezeite schon nov. 2014 (1 jahr vor dem syrien-egagement) den verbot von RT in germany: https://www.youtube.com/watch?v=Q8Rnyo8ftRI

dieses land bekommt, was es verdient;)


Am 15. Dezember 2016 schrieb Christel Buchinger:

Ob sich die Herrschaften da mal nicht verkalkulieren! Fake-Nachrichten, also Falschmeldungen, sollen sogar unter Strafe gestellt werden. Das kann ein Spass werden! Ich sehe und höre schon Hundertausende die Medien täglich durchforsten und Falschmeldungen entlarven, Anzeige beim Staatsanwalt erstatten, der in Arbeit ersaufen wird. Erst gestern am Radio (swr2): Russland überschwemmt das Internet mit Falschmeldungen. Beweis? Keiner! Staatsanwalt, werde aktiv!
Das wäre ein Schuss, der klassisch nach hinten abginge. Schöner Traum?
Aber die "Torheit der Regierenden" (Barbara Tuchmann) hat schon manche schöne Revolte hervorgebracht. Marie Antoinette meinte es ja nicht ernst, als sie sagte, wenn die Massen kein Brot hätten, sollten sie halt Kuchen essen. Sie wollte einen kleinen Scherz machen und ihre feinsinnige liederfarbene Gesellschaft hat die Ironie sicher verstanden. Nur nicht das Volk, der Lümmel! Das versteht alles falsch. Und dann bricht eine Empörung aus, eine Revolution und die Gute verliert ihren Kopf. So kann's gehen!
Sie sind nicht vorsichtiger geworden, unsere Herrschenden und Regierenden.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Hannes Niesslbeck:

"Im Wahlkampf werden wir uns auf Verzerrungen und Lügengeschichten einstellen müssen."

Mit anderen Worten, es wird ein ganz normaler Wahlkampf!


Am 15. Dezember 2016 schrieb Manfred Caesar:

„Wohle des deutschen Volkes“ ,diese Floskel wird demnächst wegfallen, da unsere BUK bereits erklärt hat das deutsche Volk gäbe es gar nicht, sondern nur Untertanen die hier schon länger leben.Sie hat auch erklärt : „Es ist nicht mehr mein Land „. Damit kann sie nur noch mit überwältigender Mehrheit von 99% wiedergewählt werden.
Im Übrigen sind wir im Jahre 32 n.Orwell.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Lutz Jahoda:

ALLGEMEINBETRACHTUNG
UND WAHLAUFRUF II

Deutschland sieht weder die fauligen Blasen
noch die langen Pinocchio-Nasen,
fühlt sich wohl im US-Ambiente
rosa gestrichener Wertekulissen;
zwar bis zur Ohnmacht gewürgt und gebissen;
uninteressiert, die Wahrheit zu wissen.
Die Wallstreet notiert zufrieden: "Al dente!"
Na dann, viel Spaß bis zur Armutsrente!


Am 15. Dezember 2016 schrieb Lutz Jahoda:

WAHLAUFRUF

Stabiles Wetter gibts meist aus dem Osten.
Die Wetterfrösche bestätigen dies.
Drum wäre es förderlich, einzufrosten,
was uns bislang verzweifeln ließ.

Die Angst vor den Wahlen zeigt sich dreifaltig
bei CDU, CSU und SPD.
Drum donnert es aus allen Rohren gewaltig:
"Der Russe ist schuld! Er tut uns weh!"

Dass Wahrheiten stören, häufig auch schmerzen,
gehört nun einmal zum Krankheitsbild
dieses Systems der erkalteten Herzen,
das mit Worten die Leiden nicht stillt.

Da hilft kein antirussisches Rempeln.
Deutsch zeigt sich wieder als Kriegseinheitsfront!
Helft lieber Europa umzukrempeln,
die Steuerbetrüger abzustempeln,
damit Europa sich endlich sonnt!


Am 15. Dezember 2016 schrieb Gabriele Thamke:

" "Wir @spdde fordern Schulterschluss der Demokraten gegen Mittel wie manipulative "Social Bots" und den gemeinsamen Kampf gegen Fake-News!?

Holla, als erstes werden also demnächst alle ÖR- Chefredakteure entlassen !? Das hätte ich jetzt nicht erwartet.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Elke Buschmann-Förster:

Es wird noch viel, viel schlimmer kommen: Putin wird das Einströmen einer Ost-Wetterlage nach Deutschland verhindern, d.h. keine weiße Weihnacht!


Am 15. Dezember 2016 schrieb Heinrich Triebstein:

Die CSU/CDU kann sich beruhigt zurücklehnen. Die erneute Kandidatur von Frau Merkel wird zwar die AfD stärken, aber wenn hinterher koaliert wird, bleibt alles im gleichen Stall.
Es sei denn, die Grünen und die beiden Roten erholen sich von ihrer Sprach- und Hilflosigkeit und besinnen sich darauf, dass 80 Prozent unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger sich nicht wütend in der Vergangenheit einbunkern, sondern dieses Gemeinwesen am Laufen halten.
Die Mitwirkungsrechte der Bürgerinnen und Bürger stärken, endlich ein Einwanderungsgesetz einbringen und sich den Themen zuwenden, die sowohl Mr. Sanders als auch Mr. Trump im Wahlkampf vertraten: Arbeit, Banken, Beendigung der Kriege.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Paulo H. Bruder:

Nett verschrieben: " Wo sind die US-Atomben?" Bitte so lassen ;-)


Am 15. Dezember 2016 schrieb Dr. Karl Sternau:

Mir will scheinen, dass die extensive Lektüre dickbäuchiger Kolportageromane
aus dem 19. Jrhd. die, gemessen daran, leider nur höchst epigonalen Erzeugnisse deutscher Medienschaffender inspiriert hat. Insbesondere haben augenscheinlich die umfänglichen, seinerzeit von prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Klerus als pädagogisch wertvoll eingestuften Werke eines gewissen Dr. Karl May hier Pate gestanden. Wie anders ist es zu erklären, dass "Deutsche Herzen, deutsche Helden"
als die liebenden Ulanen, die sie nun mal sind, sich mit „Scepter und Hammer“ auf den Weg zur "Juweleninsel" sogar bis in das fernste Sibirien begeben haben, um das arme "Waldröschen" den Klauen des üblen Übeltäters zu entreissen? Wir werden es sehen: Der perfide Russe wird als nächstes Geheimgänge unter der deutschen Grenze hindurchgraben, um Kinder zu vertauschen/zu entführen, und nicht genug damit, er wird sich auch noch mit den Jesuiten verbünden.
Machen wir uns also gefasst: Nichts wird dumm genug sein, als dass es deutschen Politikern und ihrer Journaille nicht durchs Kleinhirn säuselt. Welch ein "Nie wo"...


Am 15. Dezember 2016 schrieb Michael Kohle:

Danke, mir war aber schon übel ob der Aussichten. Dennoch: Gellermann hat klar und deutlich gemacht, sich und uns klar vorgegeben, wie wir uns ab sofort für zwölf Monate zu verhalten, zu äußern haben, hier und anderswo. Keine unbelegten Äußerungen mehr, am besten nur noch Zitate oder friedensstiftende Taten von solchen Figuren wie genannt, den modernen Rittern der Apokalypse. Die Sensburgs, Grosse-Brömers, Röttgen nicht zu vergessen und viele andere mehr. Die inflationäre Ausdehnung dieser Rittergilde gewährleistet eine ausreichende Versorgung mit .... na, ihr wisst schon.

Und der Bundespräse in spe? Da möchte ich tunlichst darauf hinweisen, dass es da einen Paragraphen gibt, der ihn zum Siegfried werden lässt. Und den Hagen müssen wir hier in der Galerie nicht geben. Besser wir beantragen gleich der Inthronisation (Wahl kann man das nicht nennen) die Heiligsprechung bei Franz in Rom. Schließlich würde er zum St. Martin ganz gut passen, der Sankt Frank Walter. Was Martin mit dem Mantel hat .... na, ihr wisst schon.

Uns das als russische Unverschämtheit überzubraten, nein, das brächte die neue Reichsschriftenkammer dann doch nicht fertig. Um es hier doch mal klar und deutlich und ein für alle mal auszusprechen: für wie blöde will man uns Putin und seine Trolle denn verkaufen. Der Erzbengel kann sich die nächsten Monate in seinem Ohrensessel zurücklehnen und dem Treiben im osttransatlantischen Imperium zu Berlin folgen. Fangen wir bei der Ex-Pünktchenpartei an. Mit Verlaub, jegliche auch nur namentliche Erwähnung grenzt doch schon an Leichenschändung, da bedarf es keiner fake-news. Bündnis90/die Grünen, da ist der Name schon fake-news genug, mehr brauchts da nicht. Auch wenn Harms&Beck sich aus der Frontlinie verabschiedet haben sollten, es gibt noch genügend Zitierfähige ? na, ihr wisst schon.

Die bei der SPD? Jegliche getürkte Meldung wäre da doch kontrapunktiv und somit eher zuträglich. Das will man doch wahrlich nicht. Wer dort rechtzeitig den Stinkefinger heben wird, um flugs aussortiert zu werden, wissen wir zwar noch nicht. Wäre es Capo Schulz, wäre ein Stinkefinger schon zu viel des Guten, beim Siechmar wohl auch. Die Linke? Da würden jegliche Hilfsmaßnahmen aus dem Kreml sowieso untergehen in einem endlosen Sturzbach edelster Kreationen aus den Premiumsmedien der Nation. Denke, wir sollten ab sofort damit beginnen, die Besten der Besten davon zu notieren um sie nachwahlmäßig zu prämieren. Ach ja, unbedingt darauf achten, dass ab sofort bei jedem Beitrag hier, mindestens zu Beginn und zum Ende die Leistung der Allzeit-Kanzlerin gelobt wird. Aber nicht zu überschwänglich, bitterschön, denn sonst würde das wie das Fehlen auch gewertet als ... na, ihr wisst schon.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

Heiliger Bimbam, was sind wir doch für ein unfähiges Volk, dass wir einfach nicht hören wollen, was uns diese schwadronierende, dumm schwätzende Bande von unwissenden und beängstigend selten blöden Politikern ins Herz und in den Kopf hämmern wollen.
Danke, lieber Uli: Nun haben wir es schwarz auf weiß, Präsident Putin kommt von einem anderen Stern, und ist mit dem seltenem Gen ausgestattet, selbständiges Denken im deutschen Volk zu verhindern, und von daher muss man uns ständig und immer an die Hand nehmen, weil wir können es einfach nicht, ohne die hinterhältige Kipping (für Die Linke, der Sylvesterknaller des Jahres, der möglicherweise nach hinten los geht). ohne den Lindner, der schon mal sein Unternehmen an die Wand gefahren hat, und als er bankrott war, auf wundersame Weise bei der FDP gelandet. Die restlichen Sülzer brauchen nicht genannt werden; die von SPD, der Staat über alles, die von der CDU, mit ihrer dreckigen Nazigeschichte, und die von den Grünen, der Kriegspartei, Heuchler und Cohn Bendits.
"Der Russe schreckt vor nichts zurück."
Es kann nicht oft genug wiederholt werden: 27 Millionen Tote während des zweiten Weltkrieges; von Deutschland angezettelt. Nach 1945 hat Deutschland unter Adenauer es vorgezogen sich an den Rockzipfel der USA zu klammern, und hat Stalins Angebot, auf eigenen Füssen zu stehen, abgelehnt.
1989 friedlicher Abzug aus der DDR.
Jeder im Land, der denken kann, muss doch nur einen Blick in die jüngere Geschichte werfen, um dann festzustellen, dass die USA, der größte Kriegsverbrecher aller Zeiten ist, und Deutschland im Schatten, aus Unterwürfigkeit, aus Feigheit, aus Vorteilsnahme munter dabei ist.Sie haben einfach nichts dagegen zu setzen, um all das rechtfertigen zu können, was uns letztendlich in den Krieg treibt. Und neu sind diese Verdrehungen und Lügen nicht wirklich. Die Nazis haben es vorgemacht, und diese Kiste ist bereits vor längerer Zeit aufgemacht. Bewusst und gezielt, weil, wie sollen die hohen Rüstungsausgaben und der weitere Abbau von Arbeitnehmerrechten, von demokratischen Grundrechten denn legitimiert werden, wenn es nicht Russland geben würde? Wir leben Jahrzehnte mit Russland in friedlicher Nachbarschaft, die Militärausgaben der USA sind zehnmal so hoch, wie die von Russland. Für wie blöd halten uns eigentlich unsere honigschleckenden Politiker ? Die LINKE ist ein systemimmanenter Haufen von Verrätern an der Arbeiterklasse; natürlich sind einige, wie Frau Dagdelen nicht gemeint, um das sehr deutlich zu sagen.
Präsident Putin wird auf seinem Bären in deutsche Lande vorrücken, und uns, wie immer in all den Jahren, die Hand reichen wollen, und mich beschämt es zutiefst, wie mit diesem Land, und seinen Menschen, gerade von der deutschen Politik umgegangen wird. Was die deutsche Politik im Spiegel der Geschichte sieht, macht sie so unberechenbar, weil in all den Jahren, vor 45, und danach keine wirklichen Standpunkte, die dem Völkerrecht, den Frieden, aber vor allem der Selbstbestimmung der Völker genüge getan haben, denn die devote Haltung hat sich nicht grundlegend geändert. "Nach oben buckeln, und nach unten treten" ist immer noch Bestandteil im "Menschenbild" der ewig Gestrigen geblieben.
Ich kanns nicht lassen.
1955 im Oktober schrieb Dr. Konrad Adenauer dem FDP Abgeordneten General a.D. von Manteuffel, der sich für die Angehörigen, wie seine Fraktionskollegen, der SS Verbände einsetzte:
"Ich weiß schon längst, dass die Soldaten der Waffen SS anständige Leute waren. Aber solange wir nicht die Souveränität besitzen, geben die Sieger in dieser Frage allein den Ausschlag, so dass wir keine Handhabe besitzen, eine Rehabilitierung zu verlangen... Machen sie einmal den Leuten deutlich, dass die Waffen SS keine Juden erschossen hat, sondern als hervorragende Soldaten von den Sowjets gefürchtet war...."


Am 15. Dezember 2016 schrieb Alfred Meier:

Wen wunderts noch?

Seit der Zustimmung des EU-Parlaments zum STRATCOM-Pamphlet ueber russische und ISIS-Propaganda ueberschlaegt sich die westliche Konzernpresse foermlich mit wild aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4032432/Pro-EU-think-tank-says-Russia-Syria-orchestrating-migrant-sex-attacks-swing-upcoming-German-elections.html

Kleiner Auszug:
Der sogenannte Russland-Experte (*lach) Gustav Gressel habe der Bild berichtet, dass Russland in Deutschland Sex-Attacken durch Fluechtlinge orchestrieren koennte, um die BT-Wahl 2017 zu manipulieren und insbesondere Merkel ein Bein zu stellen.

Weihnachten faellt dieses Jahr uebrigens ins Wasser, da der Russe die Wunschzettel auf dem Weihnachtsmann-Server manipuliert hat.
"Liebe Kinder gebt fein acht, der Putin hat was mitgebracht.
Eine AK47 unter jeden Baum, haelt 2017 die Wahl im Zaum."


Am 15. Dezember 2016 schrieb Jens Bernert:

Deutsche Wissenschaftler forschten nach Bots, fanden aber keine russischen, sondern nur ukrainische. Siehe: http://blauerbote.com/2016/05/05/deutsche-wissenschaftler-ukrainische-troll-armee-flutet-twitter-mit-propaganda


Am 15. Dezember 2016 schrieb Gundula Wilden:

Den Schachfiguren in Berlin geht dermassen der Arsch auf Grundeis das Sie ihre Plaetze an den Futtergtroegen verlieren koennten das Ihnen sie jede noch so laecherlichen Idee oder nach jedem noch so duennen Grasshalm greifen um sich an der Macht zu halten.

Ich glaube die haben richtig Angst vor dem Urnenpoebel und wurden Wahlen am allerliebsten Abschaffen.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Matthias Brendel:

Unsere sympatische Machthaberin wird es niemals zulassen, dass so unwichtige Dinge, wie freies Internet den lange verdienten, ersehnten und herbei gesendeten Konflikt mit Russland gefährden können.
Der hinterhältige Russe, der uns in Form eines Herrn Gorbatschow mit dem Abzug aller russischen Truppen in eine politische Falle gelockt hat, soll endlich begreifen, was er davon hat.
Nur strenges Durchgreifen und eine machtpolitisch ausgewogene, ausgesuchte Einheit unserer westlichen Wahrheits- Nachrichten können uns noch vor den ständigen Übergriffen der russischen Kriegs Propaganda bewahren.
Der von Russland in der Ukraine und in Syrien begonnene Krieg gegen unsere gute Machthaberin, unseren westlichen Lebens Stil und damit gegen uns alle, ist in dieser Form nicht mehr tragbar.
Ich fordere die totale Kontrolle über alle Pazifisten in diesem Land und eine strenge Bestrafung aller Nichtwähler oder nicht regierungskonform- meinungsbildende Elemente, durch zwangsweisen Dauerkonsum unserer Wahrheits Nachrichten in den allseits so beliebten Qualitäts Medien.
Ausserdem bin ich für einen Zusammenschluss von allen politischen Parteien zu einer demokratischen Einheits-Brei- Partei (EBP), damit wir von der gefährlichen Qual einer teilweise demokratischen Wahl erlöst werden und endlich nur noch das Wohl unserer geliebten Machthaberin und deren treuer Mitläufer auf ewig gesichert ist.
Das gelobe ich.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Werner Grabenhorst:

Das kaum verhüllte Goebbels-Zitat am Ende des Artikel ist schon sehr, sehr böse, trifft aber eine Perspektive, die sich abzeichnet.


Am 15. Dezember 2016 schrieb Ira Kormannshaus:

Danke für deinen herzerfrischenden Beitrag! Ich frage mich ja täglich, wann ich endlich mal handfeste Beweise und nicht nur irgendwelche dubiosen Gerüchte präsentiert bekomme...

Dennoch "dem „Federalnaja sluschba besopasnosti Rossijskoi Federazii“ Nyet i nyet! sluzhba endet auf 'a' und ist also weiblich. Entsprechend ist es DIE


Am 15. Dezember 2016 schrieb Benny Thomas Olieni:

Wäre es nicht die sicherste Lösung,
auf weitere Wahlen zu verzichten,
bis die fürchterliche Gefahr einer Einflußnahme Rußlands (oder der USA, CIA, Frieda Springers, von Bild oder Bild am Montag und Gestalten wie Dr. Piefke) endgültig gebannt geworden sein sollte?
Da die Parteien im Reichstag ohnehin fast komplett gleichgeschaltet sind, schlage ich hiermit vor:
Die 1000-jährige Übergroße Koalition.
Von dem Maass bis an die Merkel.
Gabriheil!

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

24. Juni 2019

Der Grüne Schwindel

Grüne Mehrheit, Grüner Kanzler, Grüne Fassade
Artikel lesen

21. Juni 2019

Knapp vor Krieg und nicht vorbei

Abschuss einer Spionage-Drohne Vorwand für US-Aggression
Artikel lesen

12. Juni 2019

Tagesschau säuselt

Von Substanz keine Spur
Artikel lesen

12. Juni 2019

Trumps Video-Show

Echte Geisterbahn mit falschen Iranern
Artikel lesen

10. Juni 2019

Die Alliierte Merkel

D-Day ohne Rüstungsindustrie unhistorisch
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen

Spenden für Medienvielfalt

Die Autoren dieser Seite verwenden viel Zeit und Sorgfalt bei der Recherche und beim Schreiben der Artikel. Wenn Sie die Rationalgalerie in ihrem Bestreben, zur Vielfalt unserer Medienlandschaft beizutragen, unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende. Jeder Beitrag hilft uns weiter: