Die Redaktion der Tagesschau kann zaubern: Aus echten Fakten macht sie gern Fälschungen. So kann man Tendenzen und Meinungen viel besser unter die Leute bringen: Wenn die Nachricht zwar wie ein Faktum aussieht, vielleicht sogar einen faktischen Kern hat, aber in Wahrheit eine Fälschung ist.

Fabrikation einer Umfrage

„Bericht der Bundesregierung Reichsbürger verschicken Drohbriefe an Schulen“, so lautet eine der Tagesschau-Überschriften. Da gibt es ein wahres Kernchen: Eine obskure „Bildungsgewerkschaft“ hat tatsächlich eine Umfrage an Schulen zur Corona-Stimmung durchgeführt. Und die Bundesregierung hat, wen wundert es, sich des Ergebnis’ der Umfrage bemächtigt und daraus einen „Bericht“ fabriziert.

Antworten in den Mund legen

Umfragen können Erkenntnisse erzielen. Aber natürlich nur, wenn man den Befragten nicht die Antworten in den Mund legt. Um das zu beurteilen, müsste die Tagesschau die Fragen offenlegen. Macht sie nicht. Sie nennt auch keine Namen, wenn sie behauptet: „Führende Köpfe der Querdenken-Bewegung haben nach Angaben der Bundesregierung gezielt Schulen ins Visier genommen“. Kurz: Sie beweist nichts, behauptet aber alles mögliche.

Reichsbürger und Querdenker in einen Topf werfen

So wird der Fakt – es gab wirklich eine Umfrage – zum manipulativen Fake: Man wirft Reichsbürger und Querdenker in einen Topf, man tarnt sich mit einer Umfrage, lässt sie aber nicht überprüfen, und diskriminiert den Ärger von Eltern und Schülern über Schulschließungen, Corona-Dauertests und den erpresserischen Impfdruck.

Eine Drecksfälschung

Hurra ein Fakt: „Corona-Maßnahmen, Bundesweite Demos und Proteste“. Offenkundig hat sich die Tagesschau gezwungen gesehen, die Demokratie-Bewegung irgendwie wahrzunehmen. Im Text der faktischen Berichterstattung kommt dann schnellstens das Wort „Corona-Leugner“ vor. Zwar gibt es bei den Aktionen keine Leugner, nur Maßnahmen-Gegner, aber Leugner klingt beinahe wie „Holocaustleugner“, und so werden die Verteidiger ruck zuck zu Antisemiten gemacht. Außerhalb der ARD-Redaktionsräume nennt man sowas eine Drecksfälschung.

Hongkong keult Hamster

Der Höhepunkt der Fakten-Fake-Meldungen steckt in dieser Nacricht: „Hongkong keult 2000 Hamster - Großes Mitleid mit den kleinen Nagern“. Angeblich hatten die Hamster in Hongkong Corona und nur um das Wort Corona zu erwähnen, wurde die Meldung gebracht: Die Panik soll sich auch auf die Haustiere erstrecken.

Hamster-Impfkampagne?

Die Tagesschau-Zuschauer warten jetzt nur noch darauf, dass die Herren Wieler, Drosten und Lauterbach bald mit der Hamster-Impfkampagne auftauchen. Den genannten Herren und der Tagesschau ist nichts zu billig.

Zuschauer machen mit
Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Hier geht es zum Video:

https://apolut.net/die-macht-um-acht-95/