NATO bekämpft Flüchtlinge

Merkel ist entzückt, nicht entsetzt

Autor: U. Gellermann
Datum: 11. Februar 2016

Die Idee, die NATO gegen Flüchtlinge einzusetzen, kam von Angela Merkel. Als sie die Kurden-Schlächter in der Türkei besuchte hatte, kamen ihr sogar zwei Ideen: Zum einen, wie sie denn die vielen Toten und Flüchtlinge des Syrien-Krieges den Russen zuschieben könnte. Zum anderen, wie denn das Fluchtloch Ägäis zu stopfen wäre. Denn schon im letzten Jahr kamen ein paar Zehntausend Kriegsflüchtlinge von der türkischen Küste auf diverse griechische Inseln, um von dort weiter nach Deutschland oder andere Staaten der EU zu fliehen. Türken und Griechen sind der deutschen Kanzlerin offenkundig zu schlampig: Die lassen einfach zu viel von diesen Syrern durch. Da muss die NATO her.

Zum Einsatz vorgesehen sind die wunderbaren 70 Millionen Dollar teuren AWACS-Maschinen: Die können als Kommunikationsknotenpunkt zwischen den unterschiedlichen Flüchtlingsjägern dienlich sein. Zur unmittelbaren Flüchtlingsverhinderung sollen die Schiffe der Marine, die sogenannten „Einsatzgruppenversorger“ dienen. Die kosten 350 Millionen Euro das Stück. Und natürlich sollen sie keine Flüchtling versorgen, die sollen es denen besorgen: Ihre Flucht verhindern, ihre Schiffe kapern, sie aufbringen. Die zwei Bordhubschrauber sind mit Maschinengewehren ausgerüstet. Sie können also die Wünsche der AfD nach „Ultima Ratio“ schon außerhalb der deutschen Grenzen erfüllen. Wie immer ist die Kanzlerin von ihren eigenen Ideen entzückt.

Entsetzt gab sich die Kanzlerin über die Russen. In den bisherigen vier Jahren des Syrienkrieges mit seinen mehr als 200.000 Toten hat die Merkel ihr Entsetzen gut verborgen. Auch über die halbe Million Tote im Ergebnis des Irak-Krieges, mit dem die blutige Angie offen sympathisierte, war ihr bisher kein Grausen abzuringen. Die mehr als 100.000 Tote des Afghanistan-Krieges, an dem die Bundeswehr so tapfer beteiligt ist, konnten ihr bisher kein Mitleid entlocken. Auch die von US-Drohnen Hingerichteten, deren Tod vom deutschen Stützpunkt in Ramstein aus gesteuert wurde, verursachten ihr offensichtlich kein Schaudern.

Da sassen sie nun in Ankara zusammen, der Kurden-Mörder Erdogan und die Ich-wasche-meine-Hände-in-Unschuld-Merkel und machten auf Empörung. Um hinter dem Vorhang des „Entsetzens“ über die Russen ihre Mitverantwortung für das syrische Metzeln zu tarnen. Der willfährige Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat den Wunsch der beiden schnellstens auf die Tagesordnung auf das Treffen der NATO-Verteidigungsminister gesetzt. Und der CDU-Abgeordnete Roderich Kieswetter – dessen Sohn in keinem Krieg kämpft, der aber ganz gern mal Nazi-Lieder grölt – hat noch einen weiteren schönen Aspekt des NATO-Anti-Flüchtlingseinsatzes entdeckt: Da könnte dann doch auch der alte Konflikt zwischen den NATO-Partnern Griechenland und Türkei „bereinigt“ werden, erzählte er dem Berliner Info-Radio. Nach Jahrzehnten der griechisch-türkischen Feindschaft könnten die beiden sich doch über den Gräbern der Flüchtlinge die Hände reichen. So denken sie, die CDU-Funktionäre.

Die letzten Hüllen der Scham sind gefallen. Der kurze Humanitätsdusel im Kanzleramt ist dem Entsetzen vor dem Amts- und Machtverlust gewichen.

Während der BERLINALE kann es (bis zum 21. 02. 2016) zu Verzögerungen bei der Leserpost kommen.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 17. Februar 2016 schrieb Heino Ewerth:

Leider habe ich noch keine Opposition in Deutschland gesehen, welche an dem Ist-Zustand etwas ändern will? Die einzige, welche noch ein wenig in die richtige Richtung zeigt, sind die "Linken" aber die werden in Deutschland dermaßen systematisch marginalisiert, dass ich die Menschen bewundere, die sich das antun.

Und mit der anderen Oppositionen wie AfD, NPD oder ähnliche, kann ich nicht viel, außer menschenverachtende Politik erkennen. Leicht abgeschwächt, aber vieles in der Nähe von der ehemaligen NS Zeit? Eine Ideologie wie es einst Curt Schmid welche die NS eine Philosophie von Viehzüchtern - angewandt am Menschen hat. Vieles an dem sehe und höre ich auch heute im Jahr 2016 bei AfD, NPD und seinen sog. besorgten Bürgern und Sympathisanten. .

Fakt ist, wir werden uns im Westen von einer Lebenslüge befreien müssen, Was über mehrere Jahrzehnte gut geklappt hat - nämlich so zu tun, als habe der unermessliche Reichtum des Westens, nichts mit der Armut im Rest der Welt zu tun - , das wird nicht mehr funktionieren.

Kolonialismus und Kriege

Besser, wir befreien uns schnell von der Lebenslüge, dass unser Wohlstand nur auf unserem Fleiß beruhe. Und besser, wir gestehen uns ein, dass zu unserem schönen Leben auch Kolonialismus, Kriege, moderne Ausbeutung und Ressourcenverschwendung beigetragen haben. Dass wir also zu einem Teil jene Flüchtlinge mit erschaffen haben, die uns jetzt so verstören. Warum aber wird gegen Flüchtlinge demonstriert, nicht aber gegen die Fluchtursachen, welche die Gründe für die Flucht sind? Warum nicht gegen Völkerrechtswidrige Kriege auf Grund von Lügen protestieren? Warum nicht gegen die Destabilisierung von Ländern protestieren? Warum nicht gegen Waffenexporte? Warum nicht gegen den Drohnen und Bombenterror des Westens protestieren? Warum nicht gegen das leer fischen der Weltmeere seitens westlichen Fangflotten? Warum nicht gegen die einseitigen und erpresserischen Handelsabkommen des Westens protestieren? Ist es nicht völkerrechtswidrig ohne UN Mandat, Syrien zu bombardieren? Der einzige der dort seine Berechtigung hat, ist Russland, welches von Assad um Unterstützung gebeten worden ist. Warum werden Despoten, und Terroristen vom Westen mit Waffen unterstützt, um in Syrien Chaos und Bürgerkriege am laufen zu halten?

Es müssen westliche Lösungen gesucht werden. Zeit, und endlich die Bekämpfung der Fluchtursachen anzugehen und endlich damit zu beginnen, Reichtum gemeinsam zu erwirtschaften und fair zu verteilen. Denn ein angenehmes Leben werden wir in Deutschland und Europa auf Dauer nur führen können, wenn wir endlich begreifen, dass Menschenrechte nicht teilbar sind - Wohlstand aber sehr wohl. Solange aber noch immer täglich einhunderttausend Kinder an Hunger und deren Folgen von Hunger auf dieser Welt sterben, während wir täglich Tonnenweise Lebensmittel wegwerfen, und niemand im Westen dagegen protestiert, braucht sich niemand im Westen über Terroristen und Flüchtlinge beschweren.


Am 14. Februar 2016 schrieb Henry Paul:

Die Verstrickung der BRD in den Syrien-Krieg ist wesentlich grösser als gemeinhin bekannt. Siehe dazu die letzten Kommentare auf blog.henrypaul.de


Am 14. Februar 2016 schrieb Guenther Lachmann:


Am 14. Februar 2016 schrieb Rudolf Gross:

Ja der Uli, ein weiterer Nacherzähler, statt Problemlöser. Das Krebsgeschwür in unserer Gesellschaft. Ahnungslos von den Gesetzen der symptomatologisch

Antwort von U. Gellermann:

Ja der Rudi, kann sogar echte Fremdwörter.


Am 13. Februar 2016 schrieb Uschi Peter:

@Brigitte Klara Mensah-Attoh:
Als Ergänzung bitte achten auf Lisa Fitz "Die NWO"! , Volker Pispers, Hagen Rether, Max Uthoff und Klaus von Wagner. Diese sind schnell vom Fenster verschwunden, als sie zu kritisch wurden. Man bekommt nur den unsäglichen Nuhr und Co. zu sehen


Am 13. Februar 2016 schrieb H.C. Hoffer:

Ist mir ein Rätsel, Herr Gellermann, weshalb Sie Frau Merkel ,
deren Untaten Sie schildern (und ich ergänze) - Zustimmung zu Bushs Irakkrieg, Zustimmung und Versuch der Überbietung der Agenda 2010, Rettung von Reichen-Milliarden 2008, zynische Austeritätspolitik mit entsprechenden Folgen in
Griechenland und anderen Ländern, ...
- weshalb Sie also dieser Frau sowas wie Humanität /Menschlichkeit unterstellt haben!
Es war doch nur eiskaltes Kalkül ihrer Spindoktoren .... (Imagewechsel: Von der eisernen Kanzlerin zu Mutter Teresa Angela ) und damit auch wieder die große Ablenke, dass die Uckermärkerin nichts anderes ist als eine Kanzlerin von US-Gnaden, die deren
machtpolitischen Interessen vertritt.
Denken Sie doch nur an den NSA-Skandal, ihr Schweigen gegenüber dem CIA-Folterbericht, ihr Wegducken gegenüber den Verbrechen der us-geführten Nato, an die Mitleidslosigkeit gegenüber den Opfern des Massakers von Kunduz, denken Sie an TTIP und die Auslieferung reststaatl. Souveränitat an US & EU-Konzerne usw. !

Antwort von U. Gellermann:

Der „Dusel“ ist wörtlich zu nehmen.


Am 12. Februar 2016 schrieb joe bildstein:

Der Ekelerregungsgrad beim Anblick oder Audiokontakt zu der kleinen Dicken aus der Ukermark erreicht eine Stufe wie es vorher nur GW Bush bekannt war.



Am 12. Februar 2016 schrieb Gideon Rugai:

@Jürgen Mechel

Das fällt mir insbesondere auch bei zwei unserer Vorzeige-Kabarettisten auf : Nämlich Volker Pispers und Georg Schramm, der ja sozusagen (mehr oder weniger) in den Ruhestand getreten ist. Waren ihre Einlassungen bis vor etwa einer Dekade , wie soll ich sagen, noch eher scharzhumorig, bisweilen gelassen ironisch, hat dem inzwischen bitterster Sarkasmus und der sprichwörtliche "Zorn des Gerechten" Platz gemacht. Man spürt förmlich die Lust dem Publikum das Lachen im Halse stecken lassen zu wollen (inkl. des mittlerweile oft auftauchenden Hinweises, dass das "nicht lustig" ist) auch wenn ein Teil dieses Publikums sich in erster Linie und nach wie "anspruchsvoll" bespaßen lassen will....aber die Überdruck-Ventile sind kurz vorm Platzen. Ich selbst kann mir zu Zeiten und vor lauter angestautem Innendruck auch keine bitterbös-sarkastischen Kommentare mehr verkneifen, insbesondere dann, wenn mich mal wieder Gelüste packen ein Hanfseil mit Schlinge aufzuspannen um bestimmte "Gestalten" daran baumeln zu sehen.

Manchmal glaube ich sogar man will diesen emotionalen "Reflux" um sich an den aufgeheizt-verirrten Massen zu weiden..."um sie zu knechten,
sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben
und ewig zu binden." (HdR)


Am 12. Februar 2016 schrieb Helga und Hermann Pulz:

Haben wir den Bericht über Diem 25 verpasst? Oder gab es gar keinen?
Uns interessiert die deutsche Übersetzung des Manifestes!

Antwort von U. Gellermann:

Das Manifest wie ich erst noch lesen: http://diem25.org/de/


Am 12. Februar 2016 schrieb Brigitte Klara Mensah Attoh:

# an den Merkel-Klon Claus Hollmann #

Erst wenn alles zu spät ist, werden Leute wie Sie ins Grübeln geraten.
Möglicherweise nicht einmal dann.


Am 12. Februar 2016 schrieb Guenther Lachmann:

Lieber Uli Gellermann, mit diesem Thema, welches du so schoen illustrierst, musste ich mir einfach die Zeit nehmen etwas ausführlicher zu antworten; nicht nur in Gedankensplittern wie meistens. - Danke dir.
Fast auf den Tag genau, vor 24 Jahren, wurde der Maastricht Vertrag unterzeichnet.
Damit fing es an. Das Ei, zu einem imperialistischen, zu einem militaristischem Unternehmen, genannt EU, war gelegt.
Und Deutschland durfte sich als Europas Super Hegemon entwickeln.
Erst waren es die kleinen Schritte mit der grünen, und systematischen, Vernichtung der jugoslawischen Nation, auch mit der Verteidigung von Schulen am Hindukush, und der liebevollen Hilfe fuer die Irakische Notsituationen, (Beihilfe zur Zerstörung von Brücken, Wasser- und Elektrizitätsversorgung) mit Überflugsrechten und logistischer Unterstützung fuer unsere Freunde. Alles nur Übungen fuer Deutschlands Vorstoß in die Gruppe der globalen Träger und Lenker fuer Krieg, Elend und Flüchtlings-Aggregation. All die vielen schönen Märchen, die dem Volke erzaehlt wurden; - nein, nicht die Gebrüder Grimm erzählten, sondern unsere Politiker, und deren Gewissensverteidiger, die Medien.
Nun ist Dornröschen - (Halt! Nicht Dornröschen)
Nun ist die alte Brutsau Merkel (weil sie stets etwas ausbrütet, welches dem Volke schadet) aus dem tausendjährigen Schlaf zurückgekehrt in die Vergangenheit.
Diese Drei-Schritte-Raute (einen Schritt vorwärts in der Öffentlichkeit; zwei Schritte zurück in den geschlossenen/geheimen Gremien) hat es sich nun überlegt, wie sie die Voelker noch mehr drangsalieren kann, noch mehr zerstören kann, und dabei die Säckel der Waffenindustrie und Banken füllen kann. - Alles auf Kosten des Steuerzahlers, der von der grausam defizitären Information in den Abgrund gerissen wird. Dieses, Frau Merkel, das, Herr Steinmeier, hat System.
Dieses System kann aber nur so schnell um sich greifen, weil die EU ein Verein von souveränen Staaten ist. (»Die Vereinigten Staaten der EU ist nicht möglich«; Lenin)
Deutschland hat die Linie der (nur, und ich meine es nicht diminutiv, sondern exclusiv ) logistischen Drehscheibe fuer den Krieg, hat den Rubikon überschritten. Mit Merkel und den Ja-Sagern, hat Deutschland die Eskalationsdynamik der US-Washington Admin ueberfluegelt. Ja, es ist sogar eine Rivalitaet zu entdecken, wer grausamer und verlogener sein kann.
Dieses deliberative Verständnis der (gesucht und gefunden) Reichspartei-Deutschlands-Aller-Coleur über Demokratie, zieht jedem blinden Huhn die Ohrstöpsel aus dem Gehörgang.
Nun kann es Jeder hören: Frontex!
Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davuto?lu inspirierte die Rautenanbieterin zu Höhenflüge der plausiblen denyability (nein, nicht die verdeckten Operationen). Charakterlos und turnable, wie so eine Raute nun mal ist, bot sie an, auf der Münchner Sicherheitskonferenz ein Plauderstündchen abzuhalten; das Thema: » inwieweit die Nato bei der Überwachung der Situation auf See hilfreich sein und die Arbeit von Frontex und der türkischen Küstenwache unterstützen kann.«
Dafür hatte Thomas de Maizière am vergangenen Freitag in Athen durchgesetzt, dass Griechenland die Türkei als sicheren Drittstaat einstuft. (inwieweit damit das Bankendilemma in dieser Woche zusammenhing, [die griechischen Banken hatten keine Verbindungen zu deutschen Banken, Zahlungen und Einkäufe fielen aus] konnte ich nicht genau ermitteln.) Die Implikationen kann sich jeder vorstellen. - Ja, Uli; es stimmt was du sagst: die Kanzlerin muss wirklich entzückt darüber sein, ohne Scham den Völkern und Kulturen Schaden zufügen zu können. Ohne Scham durfte sie dort ihre Raute zeigen.
Was natürlich den Steinmeier in Bedrängnis brachte, der sich nicht stoppen lies pausenlos zu wiederholen: a) Nato kann Flüchtlingskrise nicht lösen, b) Die Nato kann bei der Steuerung der Flüchtlingskrise keine große Rolle spielen. c) Die Nato kann keine Rolle bei der Steuerung der Flüchtlingsmigration spielen?
Da hatten die US-Washington Admin aber ganz andere Gedanken. Sie wollten gleich das Gegenteil beweisen, und bombardierten Aleppo. - Sozusagen als Beweis,dass mit den neuen Fluechtlingen die Nato schon fertig werden kann. Nach der Bombardierung, beschuldigte das Pentagon Moskau der Bombardierung von zwei Krankenhäusern in Aleppo, obwohl es nachweislich an diesem Tag keine russischen Kampfeinsätze über der Stadt gab.
Selbstverständlich bedankte sich unsere Kanzlerin dann bei den US-Washington Verbrechern, dass diese mit dieser Falschmeldung ihre Raute gerettet haben. Aber in ihrem Taumel des Entzückens, verwechselte sie doch glattweg wer der bombardierende Staat gewesen ist, welcher fuer den Flüchtlingsstrom verantwortlich ist.
So kam es zu der bedauerlichen Falschinformation, dass Russland Krankenhäuser bombardiert habe.
Es wird Zeit, dass dieses ganze Luegengebaeude in sich zusammenfällt. Ihr da draußen helft mit!!


Am 12. Februar 2016 schrieb Jürgen Mechel:

Es ist Vieles nicht mehr nachvollziehbar was unsere Politiker von sich geben und tun. Die Qualifikation für ein hohes politisches Amt scheint nicht Intelligenz, Weitsicht und die Fähigkeit zum verantwortungsvollen Handeln zu sein, sondern fehlendes Verständnis für Zusammenhänge, fehlende Menschlichkeit und häufig auch einfach nur Dummheit zu sein. Ich kann Ihren Zorn und Ihre Wut sehr gut verstehen, mir geht es ja auch nicht besser. Ich kann daher Ihrem Artikel voll und ganz zustimmen. Als täglicher Besucher Ihrer Seite fällt mir, wie auch Ihrer Leserin Hildegard Hardt auf, dass Ihre Worte zunehmend härter und schärfer werden. Ich kann das gut nachvollziehen aber aus der 68er-Zeit weiß ich auch, dass sich manche, die noch ansprechbar und zu überzeugen waren, sich aufgrund der harten Sprache wieder irritiert abgewendet haben. Das wäre aber tragisch, denn wir brauchen eine stärkere Front gegen den täglichen Wahnsinn. Ich wollte hier eigentlich keine Kritik an Ihrem Text üben, dem ich voll zustimme, sondern nur gewisse Bedenken und vielleicht Ängste (aus früheren Erfahrungen) zum Ausdruck bringen.


Am 12. Februar 2016 schrieb Stefan Heuer:

Auch in den Leserbriefen zu Syrien und zur Rolle der imperialistischen BRD wird von Seiten mancher Kommentatoren wieder Frau Merkel bzw. die BRD-Regierung als Vasall der USA dargestellt.

Es ist richtig: die BRD ist besetzt, Besatzungskosten der USA werden vom deutschen Steuerzahler getragen, die US-Atomwaffen in der Eichel unterstehen nicht der Verfügung des Bundestages. Andererseits: wer zwingt uns denn, diesen Zustand der Kolonisierung zu ertragen? Wer geht denn immer wählen - und bleibt ansonsten lieber zuhause? Die Amerikaner? Wohl kaum. Nein, die Lage in unserem Land ist zuallererst UNSER Problem, das WIR lösen müssen, weder die USA (durch Freigabe) noch die Russen (durch Befreiung) der BRD. Schon der grosse Gustav Stresemann hat gesagt: "Den Deutschen fehlt der Mut zur Verantwortlichkeit". Wir suhlen uns lieber im Zustand der verantwortungslosigkeit und hacken ekelhaft auf anderen Ländern herum. Wenn WIR nicht die Energie aufwenden wollen, und den Mut, dieses faschistoide, kriminelle System in den Orkus der Geschichte zu werfen, haben wir es auch nicht anders verdient, von den Puppen der Liz Mohn und Friede Springer regiert zu werden. Dieses erbärmliche Winseln "Merkel ist eine Marionette und die BRD ist kein Staat" kann ich nicht mehr hören! Das kommt als Entschuldigung eigener Feigheit immer von denen, die NICHTS tun, und dann auch noch alle 4 Jahre brav ihre Stimme abgeben...

Nach wie vor gilt das Bonmot des Francois Poncet: "Jedes Volk hat die regierung, die es verdient, jede regierung hat das Volk, das se verdient. TOUCHÈ!


Am 12. Februar 2016 schrieb Brigitte Klara Mensah-Attoh:

GROSSE KLEINKUNST
im TV - auf 3sat - Sonntag, 14.02.2015 - 20.15h
endlich, endlich wieder der schmerzlich vermißte

Georg Schramm! Urban Priol! Pelzig! Jochen Malmsheimer! ...

Kluge Köpfe das - Könner - die allesamt was auf dem Kasten haben,
und denen die hier in der RG behandelten aktuellen Themen
offenbar ebenso heiß auf den Nägeln brennen!

(o. G.) - HOFFE jedoch, den Programmhinweis korrekt wiedergegeben zu haben!


Am 12. Februar 2016 schrieb Kurt Wolfgang Ringel:

Die Nato wird zunehmend zur NAHTO. Dass heißt, sie arbeitet an der Naht zwischen den Reichen und den Armen. Aber diese Naht ist mit heißen EU-Nadeln gestrickt. Sie kann und wird die Flüchtlinge und die Armen nicht aufhalten.


Am 11. Februar 2016 schrieb Guenther Lachmann:

@ Claus Hollmann

Weiss eigentlich ihre Mutter welch einen Unsinn Sie schreiben?


Am 11. Februar 2016 schrieb Claus Hollmann:

Der Artikel strotzt mal wieder vor einseitiger Ideologie und Propaganda (würde ähnliches über den Herrscher im Kreml geschrieben wäre es "russophob", ist das jetzt "deutschlandfeindlich" - nein, natürlich nicht, es geht ja um die Regierung, sorry, um die an die Macht geputschte Machthaberin Merkel - im Falle Russlands wird ja immer gerne herausgestellt, dass es sich bei Putin um den "demokratisch gewählten Präsidenten" des Landes handelt, hier wohl nicht...., das nur am Rande).

Tatsache ist, dass die Türkei mit der Masse der Flüchtlinge, die vor dem Assad-Regime und vor den ISIS-Terroristen fliehen, völlig überfordert ist. Und dass die Russen mit der Bombardierung Aleppos und ihrer Unterstützung des blutigen Diktators und Mörders Assad für noch mehr Flüchtlinge gesorgt haben, ist ein Faktum. Assads Schergen im Verbund mit den russischen Bombern bombardieren zivile Ziele, um Aleppo für das Regime zurückzuerobern. Dass das wiederum eine immense Flüchtlingswelle auslöst, ist klar.

Antwort von U. Gellermann:

Herzlichen Dank für die Demonstration. An Ihnen kann man sehen, wie monatelange Propaganda wirkt. Weg sind die Millionen Flüchtlingen, die schon geflohen waren, bevor die Russen militärisch eingegriffen haben. Weg sind die islamistischen Terroristen, von den Golfstaaten und den USA finanziert und ausgerüstet, die immer noch an einem Regime-Change arbeiten. Weg ist die türkische Regierung, die ganz lange das geraubte Öl des IS kaufte und verkaufte. Und auch der Think-Tank der Bundesregierung ist verschwunden, der schon zu Beginn des Syrienkrieges die „Rebellen“ auf die Zeit nach Assad orientierte. Mein Glückwunsch: Sie sind der perfekte Merkel-Klon.


Am 11. Februar 2016 schrieb Andreas Buntrock:

"...das Treffen der NATO-Verteidigungsminister..."
----------------------------------------

Man darf gespannt sein, wann aus diesen "feinen Herrschaften" KRIEGSMINISTER werden.

Bei dem derzeitigen Verve, mit dem von Seiten der Nato und den westlichen Regierungschefs gegen Russland agiert und intrigiert wird,
kann es ja nicht mehr lange dauern.
Und die linientreue Presse von BLÖD bis FAZ von ZON bis SPON ist ja auch schon länger auf Kriegskurs.


Am 11. Februar 2016 schrieb Burkhard Ohligs:

Und wieder einmal mehr exponieren sich widerwärtige Charaktere mit ihren abstoßenden Heucheleien in der Öffentlichkeit. Es ist schwer zu ertragen, sehr schwer zu ertragen. Wir haben per Definition Terroristen in unseren Machzentralen.


Am 11. Februar 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

Frau Merkel denkt vom Ende. Mit anderen Worten ist jegliche Konsequenz und Verantwortung in den politischen Handlungen hinfällig. Und wieder einmal stellt sich die Frage: "Wem nutzt das?" Es nutzt denen die ohne Skrupel, egal an wen Waffen jeglicher Art, auch mit Unterstützung eines sozialdemokratischen Bundesministers verkaufen. Die Sozialdemokratie verdient noch nicht mal mehr den Namen. Eine Partei, die sich immer wieder rühmt seit 150 Jahren die Interessen der Menschen im Lande zu vertreten wird wenn sie so weitermacht als Fußnote in die Geschichte eingehen. Richtig so. Wer bereit ist aus Machtkalkül alles was ihnen einmal wichtig war über Bord zu schmeißen, kann sich von der politischen Bühne verabschieden. - Mutti und der Sultan....was für eine Allianz. Russland muss besiegt werden, denn irgendwie ist ja Krieg und im Krieg muss es Sieger und Besiegte geben. Und gleichzeitig kann der Standort Deutschland kräftig die Waffenindustrie fördern, denn die Kassen müssen ja gut gefüllt bleiben. Na ja, Erhalt der Arbeitsplätze und bla bla.Vergessen werden die exorbitanten Gewinne dieser Gangster, denn nur um das geht es. Kapitalismus braucht keine Demokratie. Sie brauchen Rahmenbedi ngungen, die ihnen alle Freiheiten liefern und demokratische Rechte sind sogenannte Handelshemmnisse. Frau Merkel hat sich doch diesem System mit Haut und Haaren verschrieben.Und der unsägliche Deal mit dem Kurdenmörder Erdogan ist doch folgerichtig für die Politik der Bundesregierung, wenn auch sehr beschämend. An den Schalthebeln der Macht ist noch immer oder wieder soviel antidemokratisches Gedankengut, dass es einem Angst und Bange werden kann. - Sie werden alles tuen um wirtschaftliche Interessen jeglicher Art zu schützen. Koste es was es wolle.Wie viele wohl noch in ihren Amtsstuben hocken und der "guten alten Zeit" nachtrauern oder wieder heraufbeschwören? Der Staat hat die hoheitliche Aufgabe die Demokratie sicherzustellen. Unser Grundgesetz ist eindeutig. Menschenrechte sind unteilbar, auch die der Russen, der Kurden usw. Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, doch die Waffen müssen schweigen!!!!! ALLE. Ein Blick in die jüngere Geschichte kann manchmal hilfreich sein. Die Spaltungen in den Gesellschaften, das offene rechte Gedankengut hat wieder einmal Konjunktur. Und Deutschland? Zuchtmeister, wenn es um demokratische Entscheidungen in anderen EU Ländern geht (Z.B. Griechenland). Und Hasenfuß beim NATO Partner USA. Nach oben Buckeln und nach unten treten. Geschichte kann sich wiederholen. Natürlich auf das Heute bezogen und mit den Waffen, auch digital, die zur Verfügung stehen. Mit den vielen Informationsmöglichkeiten wird es sehr schwer werden irgendwann zu sagen"Wir haben nichts gewusst!. - Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit, ein heißes Herz und den kühlen Kopf mich weiterhin mit Qualitätsjournalismus zu erfreuen und zu informieren.


Am 11. Februar 2016 schrieb Manfred Caesar:

Merkel ist eine 100% fremdgesteuerte Marionette.Sowas kennt weder Scham noch Schmerz noch Angst etc.Sie besitzt auch keinerlei Macht .Diese wird ihr nur von ihren Puppenspielern verliehen.


Am 11. Februar 2016 schrieb S. Hauptkorn:

Samstag nach München!
http://sicherheitskonferenz.de/de/Aufruf-SiKo-Proteste-2016


Am 11. Februar 2016 schrieb Hildegard Hardt:

Da ich Sputnik täglich lese - selbstverständlich auch Ihre Artikel (von der NATIONALGALERIE übernommen) - merke ich, dass sich Ihr Zorn von Beitrag zu Beitrag steigert, was auch nicht verwunderlich ist.

Allerdings sollten Sie den Gegnern Ihrer berechtigt harten Worte keine Angriffsflächen bieten, wie diesmal leider bei "Ram(m)stein" mit doppel "m" geschehen. Es sind manchmal nur Kleinigkeiten, die Gründe liefern.

Antwort von U. Gellermann:

Herzlichen Dank für die Korrektur.


Am 11. Februar 2016 schrieb Olaf Teßmann:

Das tragisch Irre ist, daß jeder alles wissen könnte. Aber (fast) niemand wirklich etwas weiß.
https://www.youtube.com/watch?v=YL_CiiwGvXM

Warum hat denn (fast) niemand etwas gehört von den Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)????

Blinde lassen sich sehr bereitwillig von Irren führen.


Am 11. Februar 2016 schrieb Lutz Jahoda:


ANGELA MERKELS ONEWAY-TICKET

Es ist nicht grad leicht, in betrüblichen Zeiten
nach Wahrheit zu streben, gar sie zu verbreiten.
Sich zwischen den Stühlen
sicher zu fühlen,
ist mehr als verwegen,
auch ohne Papst Fransziskus´ Segen,
sich mit der Lüge ins Bett zu legen.

Kanzlerin Merkel, lass es dir sagen:
Der Himmel sieht´s mit Unbehagen.
Mit Abscheu sehen es die Frommen.
Die Hölle freut schon jetzt dein Kommen.


Am 11. Februar 2016 schrieb Stefan Heuer:

Es geht nur vordergründig um die Flüchtlingsbekämpfung. Das Ziel der NATO ist, sich noch mehr als bisher an der syrischen Grenze aufzubauen, für den längst beschlossenen "Einsatz", der in Kürze mittels eines "robusten Mandats" des Bundestags für die eigene Söldnerbande BW erfolgen wird. Die ganze unsägliche Hetze gegen Syrien zeigt nur die Verzweiflung der Massenmörder Merkel und Co. über den Totalausfall der von ihnen so liebevoll mit diversen Steuermillionen und sonstigen Dienstleistungen geschaffenen "Moderaten Rebellen" aka Al-Kaida. Die Lügen, die derzeit über eine angebliche "Bombardierung Aleppos" durch Russland verbreitet werden (ich habe eine sichere Quelle IN dieser Stadt!) sollen den Deutschen den kommenden NATO-"Einsatz" plausibel machen, dienen also der Vorbereitung einer Invasion. Die Türkei (NATO) baut grosse Truppenkontingente an der syrischen Grenze auf und schiesst mit schwerer Artillerie in syrische Dörfer. Das Ziel der Türkei ist nach wie vor, eine "Pufferzone von Azaz im Weste bis an die Grenze zum irak aufzubauen - um in dieser Zone einerseits die missliebigen syrer einzusperren, zum anderen diese Zone als Depot für die Versorgung von ISIS, al-Nusra, FSA, Ahar al-Sham etc. zu gewährleisten. perspektivisch wird die Türkei diesen gebietsstreifen, der kurz vor der nördlichen stadtgrenze Aleppos enden dürfte, annektieren, so wie Israel den Syrischen Golan. Inwieweit die Invasionsandrohung der wahhabitischen Kameltreiber aus Riad ernst zu nehmen sind sei dahingestellt.
Tatsache ist: Berlin bereitet perspektivisch eine massive militärische Präsenz im Orient vor, dazu gehört auch der kommende Einmarsch nach Libyen. Für eine führende Rolle im Orient bedarf es der Sicherung der Nachschubwege, des Hinterlands - also der Türkei, griechenlands, des Balkans, im eigenen sinne. Berlin richtet sich als eine neu-imperialistische Macht auf, die (ähnlich den USA) permanente Kriege führt, um die die eigene ökonomische Stärke durch Ausbeutung und Raub zu steigern und im Kampf der imperialistischen Mächte um die letzten Krümel der weltweiten Ressourcen eine bessere Ausgangsbasis zu haben. Im Übrigen hat uns solches auch schon - in anderen Worten - der damalige Bundespräsident Horst Köhler gesagt....

Die Flüchtlinge produziert diese Bundesregierung - eine Brut echter Satanisten - in Serie durch ihre ständig ausgeweiteten bzw. verlängerten Kriege und Handelskriege. Die nach Deutschland kommenden Flüchtlinge wurden in 2015 genutzt, um die Deutschen aufzuscheuchen (Angststeuerung) und gegeneinander zu hetzen. Die Flüchtlinge sind Verfügungsmasse im sadistischen Spiel der massenmörderischen Menschenhasser in Berlin. Wenn jetzt Ankara unterstützt wird, unterstützt Berlin genau jenen Spieler im Syrienkrieg, dessen Handeln eine der Ursachen der Flüchtlinge ist. Dabei handelt Ankara vermutlich auch orchestriert durch Washington und Tel Aviv, die Hintermänner des üblen Vernichtungskrieges gegen das tapfere syrische Volk.

Merke: Solange wir Kriege (egal aus welchen Gründen) führen, werden wir Flüchtlinge ernten. Die Brutalisierung der deutschen Gesellschaft, die Kriegshetze und Fokussierung auf kriegerische Mittel in den Medien (gucken sie doch mal N-24 udn n-tv), sprechen eine deutliche Sprache, und der Aufbau enormer militärischer Potentiale vom Baltikum bis Asien zeigt die Richtung. Die Flüchtlinge sind nicht Verursache der Probleme, sie werden genutzt, und sie werden, wenn es so weiter geht, genauso wie wir im kommenden thermonuklearen Weltkrieg sterben.


Am 11. Februar 2016 schrieb Doris Martens:

Was hat denn die Berlinale, die Sie in der Fußnote erwähnen, mit der Leserpost zu tun?

Antwort von U. Gellermann:

Um darüber zu schreiben muss ich mir drei Filme täglich ansehen. Das koste Zeit. Deshalb wird nicht alle Post so schnell bearbeitet werden wie gewohnt.


Am 11. Februar 2016 schrieb Benny Thomas Olieni:

Danke für den Klartext!

"Die letzten Hüllen der Scham sind gefallen. Der kurze Humanitätsdusel im Kanzleramt ist dem Entsetzen vor dem Amts- und Machtverlust gewichen."

So ist es, und vor aller Augen treibt eine haltlose, intrigante und moralisch verkommene Soziopathin, finanziert durch Steuergelder den Staatsstreich gegen die Bevölkerung voran - vermutlich im Dienste der Machthaber der USA, also solchen Gebilden wie Goldman-Sachs und den durch sie und mit ihnen vernetzten Großkonzerne, Bankiers- und Adelsfamilien und Großgrundbesitzern, zu denen auch "Kirchen"-Seilschaften gehören.

Leider wird die Bevölkerung durch die Massenmedien über diese und andere politische Zusammenhänge fehlinformiert oder nicht informiert, also im Dunklen gehalten.
Umso wertvoller ein Blog wie die RationalGalerie.
Bitte weiterempfehlen!


Am 11. Februar 2016 schrieb Michael Kohle:

Gut vorbereitet durch die Gift-und-Galle-Speier des Staatsfunks die letzten Tage zum Thema habe ich mir wohlweislich den Gellermann-Beitrag erst reingezogen, nach dem ich einen informativen Beitrag von Mike Whitney aufgenommen und mich über die "tatsächliche Lage" schlau gemacht hatte. http://www.counterpunch.org/2016/02/10/putins-aleppo-gamble-pays-off/.

Dann folgte Gellermann: Die letzten Hüllen der Scham sind gefallen. Wohl wahr, sehr wohl. Auch wenn das Säbelrasseln und Trommeln der Pfarrerstochter höchstwahrscheinlich auch dem Einstimmen auf das Wochenende in München dienen dürfte, es ist anzunehmen, dass "Endzeitstimmung" bei ihr ausgebrochen ist. Ihr Nervenflattern geht über das von Gellermann unterstellte Entsetzen vor dem Amts- und Machtverlust weit hinaus. Purer Realitätsverlust, der einzige Unterschied zu einem ihrer Vorgänger im Amte in vergleichbarer Situation: es fehlt Blondie, die Schäferhündin an ihrer Seite, tief unten im Bunker.

Wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben, dass der Friedensnobelpreisträger nicht die Absicht hat, als "commander in chief" eines worldwarthree aus dem Amte zu scheiden.
Damit er das auch wirklich nicht tun muss, sollte er jetzt mal schleunigst insbesondere die Angela aus der Uckermarck zu Ruhe und Ordnung und Vernunft zurückrufen. Sonst wird es böse enden. Selbst bei Jeanne d´Arc - sich einst ähnlicher Berufung wähnend - ist das Ende wenig angenehm verlaufen. Und so etwas wünscht ihr niemand.

Glaubt man Whitney (s.o.) scheint selbst bei den Falken in den USA noch mehr Grips vorhanden zu sein als derzeit im Reichsprotektorat Ost. Man rufe den Exorzisten!

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

08. Dezember 2016

Blind oder verblendet?

Kauder pfeift– Cohn-Bendit tanzt
Artikel lesen

06. Dezember 2016

Blinde Intellektuelle rund um Aleppo

Einseitige Propaganda vor der russischen Botschaft in Berlin
Artikel lesen

05. Dezember 2016

Gniffke: Meine Rente ist sicher!

TAGESSCHAU veredelt Kanzler-Phrasen
Artikel lesen

05. Dezember 2016

Der Krieger des Herrn Trump

Die NATO atmet auf, zurückrudern für alle!
Artikel lesen

30. November 2016

Der Cyber-Russe ist unterwegs

Die Antwort kann nur die Atom-Bombe sein
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen