TAGESSCHAU streckt sich

Für die ausgleichende Sende-Gerechtigkeit

Autor: U. Gellermann
Datum: 03. Oktober 2016

Monolog des Doktor Gniffke (Chef von ARD-aktuell): „Tendenz, Tendenz, Tendenz! Das kommt vom Lateinischen „tendere“ und heißt ausstrecken. Na klar, man muss sich schon mal nach der Decke strecken. Aber immer im Rahmen des Schicklichen. Also bevor einer vom Kanzleramt geschickt wird und mir die Decke weg nimmt und ich voll nackt da stehe.

Ja, wenn wir bei der TAGESSCHAU tendenziös wären, das würde ja bedeuten, dass wir „eine Tendenz erkennen“ ließen, parteilich wären. Aber wer wollte bei uns eine Tendenz erkennen? Schön, wir sind prinzipiell gegen die Russen und Assad. Aber dafür sind wir für die USA, für die Kataris, für die Saudis und Al Nusra. Das gleicht das doch wieder aus. Oder?“

Programmbeschwerde:
Tendenzberichterstattung über den Syrien-Krieg
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-16191.html
 
Werte Damen und Herren Rundfunkräte, werter Herr Intendant,
die Chefredaktion ARD-aktuell mag weiterhin so wortreich wie argumentationsarm widersprechen, sie liefert einseitige, verfälschende Nachrichten, speziell über Kriegs- und Konfliktzonen im neuerlichen West-Ost-Propagandakrieg. Hier die jüngsten Bubenstücke der Qualitäsjournalistentruppe unter Gniffke-Kommando:
US-Außenminister  Kerry habe Russland mit dem Abbruch der Verhandlungen über eine Waffenruhe in Syrien „gedroht“, heißt es in der o.g. Tagesschau-Meldung, ähnlich dann in den Tagesthemen und in den anderen Formaten. Das war die halbe Wahrheit, also eine ganze Lüge, wie üblich. Kerrys Sprecher John Kirby ging nämlich sehr viel weiter. Er drohte unverhohlen mit dem Abschuss russischer Flugzeuge in Syrien und ging sogar soweit, Terroristen-Attentate auf russische Städte für „möglich“ zu erklären.
Qeullen u.a.: www.rt.com/usa/360992-us-warns-russia-violence/
https://de.sputniknews.com/panorama/20160927/312725439/russland-usa-syrien-abkommen.html
www.rt.com/usa/360971-kerry-russia-syria-talks/
Und eine solche Attentatsdrohung und angekündigter Völkerrechtsbruch aus dem US-State Department unterschlägt ARD aktuell. 
Doch damit lange nicht genug. Aus ersichtlichen Gründen hatten sich die USA geweigert, den Vereinten Nationen den Inhalt der mit Russland ausgehandelten Vereinbarung über den Waffenstillstand darzutun. Diese Vereinbarung veröffentlichte nunmehr, da der Waffenstillstand wegen des Widerstands der US-unterstützten Al-Kaida-Terroristen in Aleppo nicht zustande kam, das russische Außenministerium. Sie macht mit einem Blick verständlich, woran der Waffenstillstand scheitern musste: daran, dass es den USA nicht gelang – nicht gelingen konnte –, ihre sogenannte „moderate Opposition“ (Kopfabschneider mit Küchenmesser) von den angeblich radikaleren Kopfabschneidern (mit Schlachtermesser) zu trennen, die von den Russen und Syrern im Einklang mit dem Völkerrecht bombardiert werden. In der Vereinbarung heißt es, das russische Außenamt hoffe, dass die USA ihre Verpflichtungen hinsichtlich der Abgrenzung erfüllen, allerdings seien viele Kämpfer „mit der Dschebhat al-Nusra praktisch fusioniert“. Die Nachrichtenagentur Associated Press hat inzwischen den Wortlaut des russisch-amerikanischen Abkommens über Syrien ebenfalls veröffentlicht, das die Außenminister Sergej Lawrow und John Kerry am 9. September in Genf getroffen hatten. Titel „Reducing Violence, Restoring Access and Establishing the JIC“
Quellen u.a.: www.mid.ru/diverse/-/asset_publisher/8bWtTfQKqtaS/content/id/2473652
http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/kaliningrader-wochenblatt/russland-kompakt---ausgabe-september-2016/
ARD-aktuell hat auch diese Informationen glatt unterschlagen, obwohl sie wesentlich zum Verständnis der Lage in Syrien beigetragen hätten.
Unterschlagen wurde ferner die Information, dass die US-unterstützten Terroristen von Anbeginn die Vereinbarung zur Waffenruhe sabotierten und sie, als sie dennoch in Kraft getreten war, vereinbarungswidrig zur Verstärkung mit Söldnern und Waffen nutzten.
Quelle: http://www.counterpunch.org/2016/09/27/putin-ups-the-ante-ceasefire-sabotage-triggers-major-offensive-in-aleppo/
Wer tatsächlich jeden Versuch sabotiert, den IS gründlich zu beseitigen und den Terror in Syrien zu beenden, und wer völkerrechtswidrig Krieg nach Syrien trägt, nämlich die USA und ihre Verbündeten, das verschweigt ARD-aktuell, die transatlantische Tröte für proamerikanische AgitProp, hartnäckig. So unterließ die Redaktion auch jeden Bericht über diesen Vorstoß:
Syrien: Stinger-Raketen für die Dschihadisten 
Laut aktuellen Berichten überlegt Saudi-Arabien den Dschihadisten in Syrien tragbare Luftabwehrraketen, so genannte Manpads, zu liefern. Diese Raketen hätten bereits den Mudschahedin in Afghanistan zum Sieg verholfen. Gayane Chichakyane fragt im Außenministerium, was die USA unternimmt, um zu verhindern, dass Terroristen diese Waffen bekommen.
Quellen u.a.: www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59451
https://deutsch.rt.com/international/41284-syrien-stinger-raketen-fur-dschihadisten/
https://southfront.org/syrian-war-report-september-28-2016/
Es erscheint angesichts dieser massiven Form von US-höriger Selbstzensur schon beinahe selbstverständlich, dass ARD-aktuell auch Berichte über den völkerrechtswidrigen Einsatz und Angriffe US-amerikanischer Bodentruppen bei Aleppo unterdrückte.
Quelle: https://southfront.org/us-troops-enter-areas-near-aleppo-city/
In eindeutig manipulativer Absicht unterließ ARD-aktuell darüberhinaus eine Folgeberichterstattung über das kriegsverbrecherische Bombardement der US-Koalition auf die syrische Armee bei Dar-ez-Sur, wobei mehr als 80 syrische Soldaten umgebracht wurden: Die Schutzbehauptung der USA, es habe sich um ein „Versehen“ gehandelt, ist widerlegt. Zum einen liegen Mitschnitte von Funksprüchen zwischen US-Truppen und dem IS (!) vor, die beweisen, dass das Bombardement abgesprochen war und der Vorbereitung einer IS-Offensive am Boden diente, die dann tatsächlich stattfand. Zum anderen konnte kein Versehen vorliegen, weil die Stellung der Syrer seit Jahren ausschließlich vom IS belagert ist und die dort eingeschlossene syrische Einheit nur aus der Luft versorgt werden kann. Unterscheidungsprobleme zwischen IS und anderen Terroristen rund um die syrische Stellung waren ausgeschlossen.
Quellen u.a.: https://sputniknews.com/middleeast/20160926/1045706456/us-airstrike-daesh-army.html
https://www.almasdarnews.com/article/reports-audio-recording-isis-us-deir-ezzor-massacre-found/
Solche selbstverständliche informative Nachrichtenarbeit verweigert ARD-aktuell, weil die Redaktion in transatlantischer Gefolgschaftstreue alle Informationen unterschlägt, die unsere lieben Freunde und NATO-„Partner“ als Kriegsverbrecher und generell keines Vertrauens würdige Aggressoren erscheinen lassen könnten.
Vergl.:http://www.konjunktion.info/2016/09/daesh-wenn-der-terror-vom-westen-gezielt-unterstuetzt-wird/
Machen wir das Bild einer propagandistischen Giftküche komplett, das ARD-aktuell für halbwegs Klarsichtige inzwischen abgibt:
Eine US-amerikanische Drohne hat am Dienstag in Afghanistan, Provinz Nangarhar, ein Privathaus beschossen, dabei wurden 13 Menschen umgebracht und 27 verletzt, einige davon schwer. Mehrere  der Toten waren Polizisten. Das Verbrechen ereignete sich, als ein Mitarbeiter der afghanischen Gesundheitsbehörde mit Verwandten und Gästen die Beendigung seiner Pilgerfahrt nach Mekka feierte. General Charles Cleveland, Vertreter der US-Streitkräfte in Afghanistan, bestätigte den Angriff – und verteidigte ihn auch noch als US-Beitrag im Kampf gegen den Terror.
Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20160928/312746618/usa-afghanistan-luftangriff-tote.html
Nichts davon in Tagesschau und Tagesthemen. ARD-aktuell manipuliert weiter, unterschlägt wesentliche Nachrichten und treibt pro-amerikanische Propagandaspielchen.
Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 05. Oktober 2016 schrieb Michael Kohle:

Acht Jahre Barack Obama im Amt und Würden inkl. vorauseilendem Friedensnobelpreis gehen ihrem Ende entgegen. Vermutlich als Abschiedsgeschenk gab es gestern Abend auf arte satte drei, vier
Stunden lang einen Film in drei Teilen - über ihn, mit ihm und wohl auch für ihn. Alles direkt aus der originären Wurstküche. Der größte Wohlmeinende für die Menschheit, so der Tenor, konnte leider nicht alles vollbringen, was er sich so vorgestellt hatte.. Aber wie in jedem mitfühlenden Arbeitszeugnis auch hier: er hat sich redlich bemüht. Zwar nicht zur vollsten Zufriedenheit, sicherlich nicht, aber doch - er hat sich bemüht, redlich, ich vermerkte es schon. Doch, das hat er und wenn es nichts geworden ist, dann konnten auch gleich die jeweils dafür verantwortlichen bösen Buben benannt und gezeigt werden.

An Originalorten gedreht, vorzugsweise meistens das Oval-Office - der Hausherr muss vor Stolz geplatzt sein - und seltsamerweise auch mehrmals im engen, stickigen Treppenhaus, der Fluchtweg runter zum Atomschutzbunker, die gleiche Sequenz mit einem sehr angestrengt blickenden POTUS und commander in chief, konnte der Betrachter sich so richtig einleben und begreifen, welche große Bürde da acht Jahre zu (er)tragen war. Neben dem Protagonisten durften natürlich auch all jene mitspielen, die ihm zwei Amtsperioden kräftig unter die schweissnassen Achseln gegriffen und - notfalls per Nasenring - durch die Manege gezogen haben. Die ganzen B- und C-Nasen, von wem
auch immer bestens gecastet, die meisten, nicht alle hatte der Beschauer schon längst vergessen. Und alle durften ihr Sprüchlein sagen, was sie in den entscheidenden Momenten der Amtszeit beitragen konnten zum Erfolg, wie entscheidungskräftig sie ihren Potus erleben konnten.

Weshalb ich das alles schreibe? Um endlich dem anscheinend endlosen Erguss von Beschwerden zum Thema im Allgemeinen und Besonderen Einhalt zu gebieten. Ist doch alles Kokolores was man hier immer wieder lesen muss. (Cynism off). Dieser Film ist bestens geeignet als Vorspann bspw. für die Verleihung des Lebenswerkbambi und den Oskar für den besten Hauptdarsteller aller Zeiten. Und - erstmals in der Geschichte - für die Begründung des zweiten Friedensnobelpreises heran zu ziehen. Jetzt wissen wir nämlich ein für alle Mal, welche goldenen Zeiten wir miterleben durften. Und welche uns bevorstehen natürlich auch, hat er doch wunderbar seiner Nachfolgerin den Weg bereitet (O-Ton).

Nein, die anstehende Betätigung des roten Knopfes war damit nicht gemeint. Die sich abzeichnenden drohenden Sturmwolken eines worldwar three müssen Spindisierereien sein. Sie erfuhren jedenfalls keinerlei Erwähnung, ebensowenig wie das Wort "Drone" oder besser "die Dronen" oder die "Tausende von Dronentoten" auch nur einer kleinen Randnotiz wert gewesen wären. Victoria Nulands und Vize-Joe's Maidan-Behehungen mit reichlich gefülltem Nuggetsäckchen, überhaupt Old-Europe?- Nein, alles kein Thema! Nur einmal, als nämlich die Briten sich weigerten, bei der Strafaktion gegen Assad wg. Überschreitung roter Linien mitzumachen und Klein-Barack allein Kriegsbemalung auflegen musste, da wurde man gewahr: doch Europa könnte es evtl. doch geben. Dass er sich - nach langer reiflicher Überlegung - dann doch dagegen entschieden hat, die Bestrafungsaktion wg. Giftgaseinsatz in Damaskus (!) zu starten, rechnet er sich selbst als weisen Entschluss zu. Wo doch die Bilder so grausam waren und so wahnsinnig echt, so wie der Vorwurf auch, es sei Assad gewesen. Der tatsächlich erwähnte Beitrag - man hätte es auch aus der Patsche helfen nennen können - dieses unmöglichen Menschen im Kreml war allerdings eine einzige Unverschämtheit und keiner größeren Erwähnung wert.

Genug! Ich habe erleben, erfahren dürfen: die meinen das so, wie sie es und was sie so von sich geben. So und nicht anders! Die Wahrheit, nichts als die reine Wahrheit. Der dritte Teil des Machwerks behandelte dann - durchaus mit kraus gezogenen Stirnfalten - die zu Hause in god´s own country noch nicht ganz zur Zufriedenheit erledigten Probleme. Aber man konnte sehen, der Präsident, der Retter aller Enterbten und Geschändeten, arbeitete daran. Keine Träne die er vergoß, ob in Newton oder Ferguson oder - die nicht im Zoom gezeigt wurde. Hätte es die Tränen nicht gegeben, bestimmt hätte es auch die zugrundeliegenden Ereignisse nicht gegeben. Ganz bestimmt.

Was bei Rom mit Romulus und Remus unter den Zitzen der Wölfin als Beginn des Imperiums in die Geschichte eingegangen ist, so werden wohl in ein paar Jahrhunderten mal unsere Nachfahren unseren globalen Reichsgründer Barack O. bestaunen. Zumindest muß das die Intention für dieses ruhmvolle Opus gewesen sein. Wollen wir es ihm gönnen. Sollte uns alle nicht doch der "Worldwar III" dahinraffen zwischenzeitlich.


Am 04. Oktober 2016 schrieb Michael Degler:

Am 03. Oktober 2016 schrieb unbekannt:
...Ich konnte mir früher nicht vorstellen, dass der "Kultursender" Arte ganz vorn in der Reihe der Kriegstreiber steht....
Ich schon. Arte ist auch gut dabei, wenn es um Antikommunismus geht, denn dagegen ist doch jedes Mittel erlaubt.


Am 04. Oktober 2016 schrieb marie becker:

Danke für den detaillierten Bericht. Ich wies ja bereits darauf hin, dass an der gesamten misére in Syrien die Quelle nicht Russland ist ( genauso wenig wie in der Ukraine ! ) ! Die Täter findet man im Westen , vor allem im MI-Komplex der USA:
Waffen bringen immense Gewinne und der Dollar rollt nur weiter durch Kriege
tja und die Merkelriege zögert nicht, fleißig mitzuhelfen, damit in Syrien noch mehr Tod und Zerstörung wütet...Merkels Sprachrohr ist nicht nur Seibert, sondern eben wie berichtet auch die ARD

Noch ein Nachtrag zur neutralität der Berichterstattung:
was ist vom Festakt und der "Begleitmusik" in Dresden reaaliter zu halten? die hohen Herren und Damen wußten exakt von der zu erwartenden Begleitmusik; also wars für sie die Chance die Menge da draußen bewußt als Spalter , unterschiedslos als Extremisten etc...vorzuführen...dabei sind sie selbst die Spalter, die sogar bei diesem Festakt versuchen implizit Sachsen als Extremistenland darzustellen..macht sich gut vor der neu erstandenen glänzenden Fassade ( sie haben sie angeblich geschaffen und der Bevölkerung die jobs entzogen...

mich wunderte nur die ausgewogene Rede von Lammert ; an ihn meine Frage: warum wurden im Planungsstab keine Pegidaanhänger oder einfache Dresdener Bürger zugelassen? denn die Frage der Einheit und deren Verwirklichung kann doch auch weiterhin nicht nur eine Angelegenheit derer sein, die sich dort als Eliten produzierten.


Am 04. Oktober 2016 schrieb Günter Magro:

Die Stempelritter (Nachrichtensprecher) vom ARD und ZDF.
Schaut mal den Nachrichtensprechern auf die Stirn, dann seht Ihr den Stempel ,,Genehmigt von Merkel & Co´´, wenn sie die Nachrichten senden. Wie tief muß man sinken als Journalist, daß man das Volk mit solch manipulierten Nachrichten verarscht und belügt, aber sich dabei jeden Monat den Hintern vollstopft mit GEZ-Gebühren die das Volk bezahlt.
Dabei hätten die Jornalisten die größte Macht die Kriege zu beenden und die kriegslüsternen westlichen Regierungen ( NATO ) in die Schranken zuweisen.
Den Vietnamkrieg haben die Jornalisten zu Fall gebracht, als sie die Massaker an den Zivilisten ( My Lai und andere ) sowie das kleine verbrannte nackte Mädchen auf der Strasse in den Nachrichten gezeigt und berichtet haben. Jeder Journalist der falsch über die Kriege berichtet hat das Blut von den unschuldigen toten sowie verletzten Zivilisten an seinen Händen, weil er die Kriegstreiber unterstützt und ihnen freie Hand läßt.


Am 03. Oktober 2016 schrieb Kurt Wolfgang Ringel:

Was nutzt all das Ausstrecken der ARD und des Herrn Gniffke, wenn er sich dabei permanent und vorsätzlich weigert, sich erfolgreich nach der Wahrheit auszustrecken. So tut der Herr auch nur das, was die kapitalistischen Politiker alle tun: Heiße Luft produzieren. Das Ziel von Herrn Gniffkes Tendenz ist einzig und allein die Vernebelung menschlicher Denkorgane.

Denn: Statt sich um die Wahrheit in der ARD, und in allen anderen Medien, zu bemühen, versuchen die Verantwortlichen der Medien, sich reinzuwaschen. Aber dabei vergisst der betroffene Personenkreis, dass ihre Waschmittel durch die permanente missbräuchliche Verwendung unbrauchbar geworden sind. Der mediale bürgerliche Schmutz bleibt weiterhin sichtbar. – Da helfen auch keine Sendungen mehr, die die Wahrheit verdrehen und die bürgerlichen medialen Lügen zu rechtfertigen. „Hinter anderen Falschmeldungen vermutet der BND“ - hier wird der BND als der größte Wahrheitsapostel der BRD dargestellt. Welche Lüge könnte größer sein?? - Der unten stehende Beitrag kann aus dem Internet geladen werden.

PS.: „„ALLES LÜGE ODER WAS“
“Alles Lüge oder was?- Wenn Nachrichten zur Waffe werden “ (D2015) auf PHOENIX am 29. September 2016


Am 03. Oktober 2016 schrieb Lutz Jahoda:

DIE TÄGLICHE DROGE, SIE TROPFT
UND TROPFT ...

Der Zungenschlag von ARD-aktuell
wird zunehmend leider zum traurigen Quell
von stetem Vergessen und Unterdrücken
beim Nachrichtenzimmern und Graderücken
peinlicher Fakten im Kriegsgeschehen, täglich zu hören und zu sehen:
Schädlich für Galle, Leber und Kopf.
Deutschland hängt
am Vernebelungstropf,
mit rundfunkstaatlichem Erlauben,
nicht zu stoppen offenbar.
Nicht zu glauben?
Leider wahr!


Am 03. Oktober 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

"......die Stärksten kämpfen ihr Leben lang; diese sind unentbehrlich". Brecht
@Werner Heise: Sie haben es auf den Punkt gebracht, was diese bemerkenswerten Männer, Klinkhammer, Bräutigam und Gellermann für unsere Gesellschaft, nicht müde werdend, mit Langmut und unerschütterlichem "Finger in die Wunde" legen tun.
Akribisch,differenziert, der Aufklärung und der Humanität verpflichtet ist es bei aller
Schwere, und bei allem Kummer, der einen angesichts dessen überfällt, was in Syrien, und in anderen Teilen der Welt, aus Macht- und Profitgier, geschehen darf, der "Gniffke" mich schmunzeln lässt, weil Uli ihn als das erkannt hat was er ist: Ne kleinkapitalistische Krämerseele, die einen schaudern lässt.Wozu solche Geister fähig sind, weiß man aus unserer Geschichte. Gniffke erinnert an den Staatsanwalt in "Rosen für den Staatsanwalt",von W. Staudte, 1959 der am Sonntag, man lese und staune auf 3 Sat lief. Ein kleines "Meisterwerk." Bezogen auf die heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse, wo wieder, oder immer noch der "Untertan" gewünscht ist..


Am 03. Oktober 2016 schrieb Werner Heise:

Ich bewundere den langen Atem und die Redlichkeit, mit der Bräutigam und Klinkhammer Ihr Ziel verfolgen. Und die kurzen Vorspänne von Gellermann machen immer wieder Lust auf´s Thema. Bestens!

Kürzlich...

05. November 2018

Gellermann erneut vor Gericht

Verhandlung vor dem Landgericht München
Artikel lesen

27. September 2018

Wir trauern um Steffen Meyn

Wie bekannt, ist bei den Protesten im Hambacher Forst am 19. August ein junger Mann zu Tode gekommen.
Artikel lesen

03. September 2018

SÜDDEUTSCHE gegen Gellermann

Gericht will im November über Berufung entscheiden
Artikel lesen

27. August 2018

Sahra Wagenknecht

Und sie bewegt sich doch!
Artikel lesen

20. August 2018

Ditfurth riecht Juden

Antisemitismus-Vorwurf gegen #Aufstehen
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen