Oktoberfest und Taliban

Ein bayerisches Grusical

Autor: Wolfgang Blaschka
Datum: 20. September 2012

Die Wies´n wird Festung im Sicherheitswahn!
Da traut sich ganz sicher kein Taliban ran.
Kontrolle mit Ganzkörper-Abtastung, - dann
ins Geisterbahnrumpeln mit Tatsch-mich-nicht-an!
Da denkt man sich, wer´n wir Gespenster noch brauchen,
wo gar soviel Körperbetastungen laufen?
Da drin ist die Hö̈lle, da fühl´n wir uns frei,
mit jeder Kontrolle noch sich´rer dabei.
Wir soll´n nur ganz sichere Luftballons kaufen!

Oktoberfest, Sperrgü̈rtel, Sicherheitswahn!
Da schleicht sich verstohlen ein Taliban an.
Er wundert sich: Draußen steht viel Polizei.
Von drinnen tö̈nt dröhnender Blasmusikbrei.
Da denkt er sich, ob die wohl Hilfe drin brauchen,
weil gar soviel Sicherheitskrä̈fte auftauchen.
Da drin ist die Hö̈lle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Polizei, desto sich´rer dabei.
Wir woll´n doch ganz sicher nur eins, das ist: Saufen!

Ja, Tobbogan, Achterbahn, Sicherheitswahn!
Das sieht sich verstohlen der Taliban an.
Er wundert sich: Außen Berufsfeuerwehr.
Von innen zieh´n qualmende Rauchfahnen her.
Da denkt er sich, ob die wohl Hilfe drin brauchen,
weil gar soviel Feuerwehrleute rumlaufen.
Da drin ist die Hö̈lle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Feuerwehr, desto sich´rer dabei.
Wir woll´n doch ganz sicher nur eins, das ist: Rauchen!

Gebrüll und Gekreische im Sicherheitswahn!
Das hört sich verstohlen der Taliban an.
Er wundert sich: Technisches Hilfswerk ist da!
Von drinnen erklingt ein Randale-Trara.
Da denkt er sich, ob die wohl Hilfe drin brauchen,
weil gar soviel Hilfswerker rumsteh´n und schmauchen.
Da drin ist die Hölle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr THW, desto sich´rer dabei.
Wir woll´n doch ganz sicher nur eins, das ist: Raufen!

Der Löwenbrä̈u-Leo im Sicherheitswahn,
der brü̈llt unverhohlen den Taliban an.
Der wundert sich: Müllabfuhr! Wozu denn das?
Von drinnen klirr´n Krü̈ge. Zerspreißelt die Mass?
Er fragt sich, wohin wird der Gerstensaft laufen,
weil´s gar soviel Abfallentsorger hier brauchen?
Da drin ist die Hölle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Müllabfuhr, desto sichrer dabei.
Wir woll´n doch ganz sicher die Gegend verjauchen!

Kondomloser Beischlaf im Sicherheitswahn!
Das greift den verstohlenen Taliban an.
Er wundert sich: Draußen die Paare am Hang
sie krabbeln ermattet die Wies´n entlang.
Da denkt er sich, ob die wohl Hilfe drin brauchen,
weil gar soviel Pä̈rchen aus Zelten abtauchen.
Da drin ist die Hö̈lle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Prahlerei, desto sich´rer dabei.
Wir woll´n doch nur wegdämmernd "Schatzilein" hauchen!

Die Schwanthalerhöh ist im Sicherheitswahn.
Da denkt sich der Taliban: Sieh nur mal an!
Und wundert sich: Ist da `ne Bombe geplatzt?
Besoff´ne ha`m kotzend die Kurve gekratzt.
Da denkt er sich, ob die wohl Hilfe drin brauchen,
weil gar soviel Ordner die Gäste anfauchen.
Da drin ist die Hölle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Ordnerei, desto sich´rer dabei.
Wir woll´n nur ganz sicher am Boden rumkrauchen!

Das Fest im Bavaria-Sicherheitswahn
versetzt heiße Sohlen dem Taliban-Mann.
Der wundert sich: Notä̈rzte, Bergungsgerät!
Ja, ist´s schon passiert? Bin ich glücklich zu spät?
Da denkt er sich, niemand wird ihn hier noch brauchen,
und wü̈rde am liebsten zum Hindukusch laufen.
Da drin ist die Hö̈lle, da fü̈hl´n wir uns frei,
Je mehr Rotes Kreuz, desto sich`rer dabei.
Wir woll´n uns ganz sicher die Knöchel verstauchen!

Umzingelt die Wies´n im Sicherheitswahn!
Das zieht unserm Taliban sicher den Zahn.
Er wundert sich: Draußen das ganze Tamtam.
Und drinnen zerbersten die Bierbänke dann.
Er steckt seine Bombe weg, wird sie nicht brauchen,
weil ihn soviel Bierleichen doch zu sehr schlauchen.
Da ist schon die Hö̈lle, da fühl´n wir uns frei,
Je mehr Reiherei, desto sich´rer dabei.
Da bleibt ihm nur eines noch: Unterzutauchen!


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 20. September 2012 schrieb Gernot Richter:

Zum Leserbrief von Ivan Schäfer:
Blachkas bayerische Impressionen habe eine eigene, schöne Farbe.


Am 20. September 2012 schrieb Ivan Schäfer:

Früher hatten Sie (vom großartigen Unger) Berichte aus den USA. Jetzt liefert Ihnen Blaschka Sentenzen aus Bayern. Wem hilft das?

Antwort von U. Gellermann:

Bayern hat - für die Kanzlerin - längst die bestimmende Rolle der USA übernommen.

Kürzlich...

11. Oktober 2018

Beerdigung des Journalismus

Comedy statt Nachricht: Ha, ha, said the Clown
Artikel lesen

29. September 2018

LINKE Spaltung

#Unheilbar - ein Aufruf zur Kipping-Sammlung
Artikel lesen

27. September 2018

Das Schweigen des Senders

Immer häufiger sendet die Tagesschau Weißes Rauschen
Artikel lesen

12. September 2018

AUFSTEHEN-Debatte

Schattenboxen ohne Bewegung
Artikel lesen

04. September 2018

#Bescherung

Keine große Überraschung von AUFSTEHEN
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen