Nazi-Eier

Im Geheimdienst-Nest

Autor: Wolfgang Blaschka
Datum: 17. September 2012

Nazis, Nazis, Nazis, ruft´s aus dem Wald.
Ganz im Geheimen, Dienste verschweigen
Mörder-Banden lassen sie kalt.

Grausen Grausen, herrschet im Amt.
ganz im Vertrauen, Verfassung versauen
Moral und Akten: Alle verschlampt.

Nazis, Nazis, quäkt´s aus dem Sumpf.
Ganz im Geheimen V-Leute keimen,
Bazis, - Bazis, - antwortet's dumpf.

Jeder, Jeder, hat Amnesie.
Vorgang im Innern? Kann nichts erinnern.
Clever, - clever, - kriegt Amnestie!

Schützer schützen, wissen nicht was
Sind es es die Rechte oder die Rechten?
Macht nix, macht nix Hauptsache Spaß.

Kuckuck, Kuckuck, höhnt die Partei
NPD-Lieder am Feuer wieder,
Bundesämter weich wie ein Ei.

Ursprünglicher Text:
Hoffmann von Fallersleben
Melodie: Volkslied


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 20. September 2012 schrieb Irene Hausen:

Die Mischung von lieblichem Volkslied und böser Wirklichkeit kann einem ein Gänsehaut verursachen. Bravo!


Am 17. September 2012 schrieb Harry Redlich:

Bei Blaschka weiß man was man hat: Klare, scharfe und gut getextete Anklage.

Kürzlich...

13. Juli 2018

Illusionen über Donald Trump

Ein Waffenhändler als Friedensengel?
Artikel lesen

09. Juli 2018

Rubikon macht Trump-Reklame

Blauer Dunst statt harter Fakten
Artikel lesen

02. Juli 2018

Von FAZ bis TAZ

Kein Arschloch, niemand und nirgendwo
Artikel lesen

18. Juni 2018

Papst Franziskus – ein Mann seines Wortes

Muss der Papst aus der Kirche austreten?
Artikel lesen

11. Juni 2018

Die unheilige Allianz Saudi-Arabien und Israel

Zum US-Ausstieg aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen