Luftbrücke in den Krieg

GRÜNE treiben das Schlachten in Syrien voran

Autor: U. Gellermann
Datum: 22. August 2016

Ein kleiner Junge blickt ins Nichts: Omran Daqneesh aus Aleppo. Das Nichts seiner Zukunft in einem Syrien des Krieges. Verloren sitzt er in der Ambulanz, einer der vielen Kriegsverlierer. Sein Bild ging um die westliche Welt. Seine Botschaft, manchmal im Kommentar zu lesen, machmal im antrainierten Reflex des Betrachters längst freigeschaltet: Der Russe war´s, Assad war´s. Lange Jahre gut gerüsteter Medienarbeit zahlen sich aus: Schon die schlichte Überlegung, dass es in jedem Krieg zwei Seiten gibt, ist dem gewöhnlichen Medien-Konsumenten aus dem Hirn amputiert. Die Frage nach Beweisen, nach Umständen, nach Ursachen gar, liegt ihm inzwischen so fern, wie die Entscheidungszentren, in denen dieser Krieg gemacht wird.

Tage später, nachdem Omrans Foto seine Wirkung getan hat, gibt es in einigen wenigen Medien, nicht mehr ganz vorn, eher hinten im Nebensächlichen, eine Notiz zum Fotografen des anrührenden Kinderbildes: Es hat ein Mann geschossen, der selbst schon auf einem Foto zu sehen war. Das zeigt ihn, wie er grinsend mit Kämpfern der Zenki-Milizen posiert. Das sind die Verbrecher, die ein anderes syrisches Kind enthauptet haben. Dieses Foto vom 5. August, das nicht annähernd die Popularität des Fotos mit dem kleinen Omran erlangte, zeigt sie: Die zweite Seite im syrischen Krieg. Die sogenannten Rebellen, Oppositionellen, Aktivisten. Auch der inzwischen weltberühmte Fotograf des Omran-Fotos wird in den einschlägigen Medien zu den „Aktivisten“ gezählt.

Wer ist das, die aktive Nour al-Din al-Zenki-Enthauptungs-Miliz? Bezahlt wird sie aus Saudi Arabien. In anständigen Teilen der Welt nennt man sowas nicht Aktivisten sondern Söldner. Bewaffnet wurden sie unter anderem von den USA, mit den beliebten BGM-71 TOW-Raketen, deren erste Modelle sich schon im Vietnamkrieg bewährt haben. Auch in Afghanistan waren sie dabei und natürlich auch im Irak. In all diesen humanitär einwandfreien Kriegen – wenn man den westlichen Medien glauben wollte – die von den USA und ihren Verbündeten in die Welt gesetzt wurden, um Freiheit und Demokratie mit Blut und Sprengstoff durchzusetzen. In den anständigen Teilen der Welt nennt man diesen Vorgang Imperialismus.

Die Nour al-Din al-Zenki-Miliz – zu denen der fotografierende Freund westlicher Medien so gute Beziehungen hat, dass man ihn für ein Mitglied dieser Truppe halten könnte – ist gut bekannt für Entführungen und Folter. Eine Truppe, die anläßlich der Wiener Friedens-Verhandlungen für Syrien im November 2015, auf die Liste der Terroristen kam, die auf keinen Fall an den Verhandlungen teilnehmen durften. Eine der widerlichen Terror-Gruppen, die unter dem Etikett „Oppositionelle“ ihrem Geschäftsmodell nachgehen: Für Geld marodieren. Das ist längst der Mainstream der anderen Seite im Syrienkrieg.

„Wir brauchen jetzt eine Allianz der Anständigen“, fordert Franziska Brantner, eine profilierte GRÜNE aus dem Winfried-Kretschmann-Wir-Können-Auch-CDU-Flügel. Und anständig findet sie, wenn „Bundesaußenminister Steinmeier . . . auf Moskau einwirkt, dass es seine Unterstützung für Assads Kriegsführung und Vernichtungsstrategie beendet.“ So geht grüner Anstand: Die Söldner, die USA und Saudi Arabien, die „andere“ Seite also einfach ausblenden und damit reinwaschen. Gemeinsam mit dem grünen Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour, der tatsächlich noch jüngst einen Abzug aus Afghanistan für „kurzsichtig“ hielt, fordert sie jetzt im Namen der grünen Partei eine „Luftbrücke“ nach Aleppo.

Die Luftbrücken-Forderung ignoriert nicht nur mal eben internationales Recht. Sie beschimpft auch die russische und die syrische Seite, jene, die einer Luftbrücke zustimmen müssten: Zynisch seien die und menschenverachtend, steht im Papier der GRÜNEN. Wahrscheinlich füllt Frau Brantner gerade die Entrittsformulare für die „Atlantik-Brücke“ und die „Deutsch Atlantische Gesellschaft“ aus, beides Einfluss-Agenturen der USA, in denen Herr Nouripour bereits Vorstandsmitglied ist. Die grüne Partei: In Jugoslawien und Afghanistan schon dabei, spielt jetzt einem konditionierten Publikum den Friedensengel vor.

Franziska Brantner und Omid Nouripour gehören zur deutschen „Assad-muss-weg-Bewegung“. Wer das fordert, will den Krieg verlängern. Wer das fordert, der macht sich mit den islamistischen Mörderbanden in Syrien gemein. Wer das fordert, schließt sich freudig der US-Regime-Change-Politik an. Wer das auf seine Agenda setzt, der will das Schlachten in Syrien nicht beenden, sondern den Sieg der Scharia-Allianz durchsetzen, die Allianz der Unanständigen.

Wenn die grüne Allianz gewinnt, wird es viele kleine Jungen geben, die in einem Nichts-Land leben müssen. Einem Staat aus konkurrierenden Milizen, der Unterdrückung religiöser Minderheiten und der offenen Grenzen für jedermann, der sich ein Stück aus Syrien rausschneiden will: Die Türken, die Israelis, und natürlich die wahhabitischen Kataris, die dann endlich jene Gas-Leitung durch das Land legen können, die der Ober-GRÜNE Joschka Fischer so dringend für seine Nabucco-Pipeline braucht: So geht grüne Friedenspolitik.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 24. August 2016 schrieb Alles nur Satire:

Schlechte Zeiten für Friedenswillige, Friedenssuchende, friedliebende Menschen.

Gute Zeiten für Psychopathen, rücksichtslose Politgestalten, geistig schwerst erkrankte Kriegstreiber, Söldner, Waffenhersteller, die sich meist in den Händen von Vermögensverwaltern (Asset Management) wie die "Freedom Group" von Cerberus befinden.

Gute Zeiten für rot-rot-OLIV.
Wenn Merkel nicht endlich ihr blondes Stürmgeschütz nach Syrien schickt, die Oliv-Grünen werden das nachholen. Gründlich.

Zur den Falschinformationen deutscher Medien über Nahost generell, nicht nur Syrien:

In den letzten Jahren habe ich noch keine halbwegs korrekte Zusammenfassung oder objektive Berichte über diesen Teil der Erde gefunden.

Entweder wissen die Redaktionen wenig bis nichts über die Beteiligten, die Drahtzieher, die Absichten und Änderungen, wechselnden Allianzen, oder sie wollen absichtlich nichts wissen, sondern ihren Desinformations-Auftrag erfüllen. By all means.

Meine Informationen beziehe ich nur noch durch ausländische Internetmedien, wie z. B. Thierry Meyssans Website. Voltairenet.org.

Der Mann lebt in Damaskus, ist mit lokalen Journalisten vernetzt und dort anerkannt.

Was er über die Türkei und die Absichten eines Erdogan bereits vor 3 Monaten schrieb, kaut heute der BND nach...


Am 24. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Ein nachdenkeswerter Satz findes sich in der letzten ZEIT zum Burka-Streit: Der weibliche Körper "wird zum Austragungsort eines Wettstreits der Kulturen. Wer setzt sich am Ende durch - die radikal-muslimischen Ehemänner, die ihre Frauen mit einem Tuch verhängen, oder die Radikalliberalen, die den Frauen den Stoff wieder vom Gesicht reißen?"

Es diese ungeheure Anmaßung, die sich auch ehemals kritische Geister, auch im grünen Milieu, auch bei NGO, mit einer schrecklichen Selbstverständlichkeit zu eigen machen. Jeder einzelne von ihnen meint offenbar, er wisse genau, dass Assad ein"fassbombenwerfender Schlächter" ist und deshalb weg müsse!!
Nun sind Dämonisierung, Hysterie und Beschimpfung des Gegners bekanntermaßen probate Mittel, um sich in dem zu bestätigen, woran man glaubt (Didier Eribon).

Aber umstandslos nicht einmal mehr darüber nachzudenken, dass freie Wahlen in Syrien zu fordern eine pure Selbstverständlichkeit wäre, das gebetsmühlenhaft vorgetragene "Assad muss weg" Mantra dagegen arrogant-überheblich die in Syrien lebende Bevölkerung zu Unmündigen erklärt, ist schon eine atemberaubende Anmaßung. In Bezug auf das hier behandelte Milieu kann noch nicht einmal die als Erklärungsansatz für unerwünschte Wahlergebnisse in Mode gekommene pure Dummheit der Protagonisten als Erklärungsansatz herhalten.

Antwort von U. Gellermann:

Die letzten ziemlich freien Wahlen in Ägypten führten zu einer Mehrheit der Muslimbruderschaft. Das mit den USA verbündete Militär putschte und führt heute die Regierungsgeschäfte in Ägypten. Von Obama bis Merkel: Ein Forderung wie "Abd al-Fattah as-Sisi (Chef der aktuellen Militärdiktatur) muss weg“ ist nirgends zu hören. Aber vielleicht melden sich ja die GRÜNEN zu einem Einsatz, um „freie Wahlen“ durchsetzen.


Am 23. August 2016 schrieb Uschi Peter:

Lieber Alexander Kocks, ich halte die USA-Eliten sehr wohl für wahnsinnig. Die sehen ihr Imperium schwinden und haben nur die Wahl zwischen Skylla und Charybdis. Ohne Krieg bricht ihr Imperium mangels Wachstum durch neue Bodenschätze (fremder Völker) und wegen Finanzproblemen zusammen. Mit Krieg gegen Russland rechnen sie sich einen (wenn auch möglicherweise Pyrrhus-)Sieg aus. Nur Wachstum hält das Krebsgeschwür Kapitalismus am Leben. Aber welcher Baum wächst schon in den Himmel?


Am 23. August 2016 schrieb Manfred Ebel:


Linksliberaler, meinen ausdrücklichen Dank und Respekt.


Am 23. August 2016 schrieb Michael Kohle:

@der Linksliberale

Einfach nur genial, meine Hochachtung sei ihm gewiss, dem Linksliberalen!

So und nicht anders könnten wir es doch mal versuchen, dem desinteressierten Volk seine jahrelange Präsenz auf der Intensivstation der Wertegemeinschafts-Propaganda etwas erträglicher und realitätsnäher zu gestalten.

Für die Gestaltung der Fragen könnten gut die ganzen Programmbeschwerden als Basis herangezogen, ach was, es gäbe tonnenweise umsetzbares Material. Ob allerdings der Lizenzgeber dieses TV-Formats da mitspielen würde, wage ich zu bezweifeln, der sitzt bestimmt bei den einst nach Indianien geflohenen Angelsachsen overseas .Und ob wir für die Ausstrahlung via Astra eine Genehmigung erhalten würden ist auch fraglich. Als Grund für die Verweigerung würde bestimmt die Blockade der verfügbaren Kanäle durch die Hunderte von Sex-Werbesendungen aller Art angeführt. Die gehen natürlich vor, logo!

Also, Kreativität ist gefragt! Es ist längst Zeit, dass wir etwas tun. Es ist überfällig!


Am 23. August 2016 schrieb Willi Gropp:

Volle Übereinstimmung mit dem von ihnen Geschilderten.

Mir fiel zu diesem Thema vor einiger Zeit folgender Text ein:

Einführung der Demokratie


Schüsse peitschten durch die Nacht
Menschen wurden umgebracht.
Wer nicht starb im Kugelhagel
den erwischte der Bombennagel.
So musste es doch zu schaffen sein,
das Volk vom Tyrannen zu befreien.

Diktatur ward nicht mehr gefragt
Demokratie war angesagt.
Aber der Despot wollte sich nicht fügen,
deshalb musste man ihn rügen
Der Diktator wurde exekutiert,
die Demokratie zwangsimportiert,
dabei brach ganz nebenbei
so ein ganzer Staat entzwei.

Für die Menschen die dem Inferno entronnen
wird sich das Alles nicht mehr lohnen.
Sie schwammen mit dem Flüchtlingsstrom
in eine andere Region.
Dankbar gliedern sie sich hier ein
in den Dumpinglohnarbeiterverein.

PS

Und wie der Zufall es so will
fand man der Bodenschätze viel.
Öl, Uran seltene Erden
alles das kann man jetzt bergen.
So arbeitete die Hilfezumbürgerkriegorganisation
letztendlich nicht für Gottes Lo


Am 23. August 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

@Der Linksliberale
.....da musste erstmal drauf kommen.
Bitter böse und traurig zugleich.
Dank an den Linksliberalen.


Am 23. August 2016 schrieb Der Linksliberale:

Hier kommt mein offener Brief zur Massenverblödung:

Sehr geehrter Herr Jauch, sehr geehrter Herr Gniffke, sehr geehrte atomwaffen- und genfreie grünlich schillernde Frau Beck und Frau Brantner, sehr geehrter Pastor Gauck, sehr geehrte Frau FDJ-Sekretärin für Agitprop und Bundeskanzlerin Angela Merkel, auch Grüße an Elmar Brock und Herrn Kleber und liebe Nichtgenannte!

Dass ist eine Initiativbewerbung zur Errichtung eines neuen Fernsehsendeformats! Ich habe mir Gedanken zur Auffrischung des Spielbetriebs im Fänsähen, aber auch zur Anhebung des Sendeniveaus gemacht.
Herr Jauch und Herr Gniffke, ich habe mir ein neuartiges Spielformat für Ihren Sendebetrieb erdacht. Das spart Ihnen Entwicklungskosten. Die Spielidee ist dem Sendeniveau der Öffentlich Rechtlichen und Privaten , aber auch einiger Volkszertreter angepasst und entsprechend einfach. Das Quiz Ratespiel kann von Ihnen Herr Jauch auf Grund Ihrer bisherigen Erfahrungen im Spiel-und Talkbetrieb und Ihrer Nähe zu den 1% fleißigen Deutschreichen sofort moderiert werden und das fängt an mit?.
.
"stampfender Einmarsch eines Kandidaten (möglichst Hartz 4 Bezieher) in das Studio und danach mit federnden Schritt springt Günter J. in den Bildschirm" unter den Klängen des Radetzkymarsches.
Der / die Kandidat (in) krabbelt auf seinen Hocker und Günter J. besteigt seinen Hocker - Licht aus - Spot an:

Günter J. fragt eine Frage aus dem aktuellen oder historischem Politikgeschehen und der Kandidat darf aus vier vorgegeben alternativen Antworten wählen. Ist die Antwort richtig oder nur ein wenig falsch bekommt er ein HARTZ IV Kuscheltier, nämlich das plüschige Faultierchen. Wenn er 10 Faultierchen hat, darf er den Hauptpreis in Empfang nehmen und das wäre:

Gutschein für eine Panzerfahrt durch die Magdeburger Börde
oder russische Tundra
oder gemeinsam mit moderaten Rebellen im Panzer durch die Straßen von Aleppo jagen (je nach politischer Weltlage)
und dazu gibt es noch ein Jahresabonnement Bild Zeitung
oder gleichwertig Spiegel, Focus, FAZ, Die Welt, SZ oder
auch auf Wunsch Freistellung von GEZ - Gebühren für ½ Jahr?
und jetzt kommt´s - der Hauptpreis: Rücknahme des Kürzungsbescheides durch die ARGE!

Es gibt 5 vorgegebene Themen mit Anruf-Joker , damit Ihre Redaktion nicht nachdenken oder investigativ sein muss, gebe ich Ihnen und nur Ihnen (!) direkt nach der Frage die gewünschte Antwort bzw. den Buchstaben der richtigen oder auch von der Redaktion oder von Frau Merkel oder Herrn Gauck oder von Herrn Gniffke oder vom gesunden Menschenverstand gewünschten Antwort vor:

Zum Thema: Keine Nazis in der Ukraine und / oder moderate Rebellen in Syrien erschaffen eine Scharia-Demokratie gemeinsam mit der westlichen Wertegemeinschaft
JOKER: Ostbeauftragte der Grünen: Frau Marie Luise Beck (EU-Grünen Abgeordnete) oder die grüne Franziska Brantner

Zum Thema: Freiheit
Fragen wegen der notwendige (nationalen) Erhöhung der Wahrnehmung der Verantwortung zur Durchsetzung für mehr Freiheit in Deutschland und deren Rolle für die wachsende Bedeutung und Basis in Anbetracht der Errungenschaften der christlich, westlichen Grundwertegemeinschaft in den USA, unter Berücksichtigung der Ablehnung der SED-Diktatur, aber auch nach Auswertung der NSA-Protokolle und der Stasi-Akten mit bedeutungsschwangeren Blick von der Westerplatte auf den 2. Weltkrieg.
JOKER: Bundespräsident der Deutschen: Herr Joachim Gauck

Zum Thema Militär:
Fragen von friedlichen Militäreinsätzen, mit Entsendung von Soldaten und Lieferung von sauberen, chirurgischen Präzisionswaffen zum Brunnenbohren und Schulen bauen (also keine Fassbomben!) sowie nichtbewaffneten Panzern zur gemeinsamen euro- atlantischen Bekämpfung von moskautreuen, pekingtreuen, damaskustreuen und belgradtreuen Separatisten „Hufeisenplan“ - aber auch Menschengruppierungen, die die westliche Demokratie und ihre Segnungen, sowie die westliche Zahlungsmittel nicht wollen:
JOKER: Bertelsmann-Lobbyist: Herr Elmar Brok (EU-CDU Abgeordneter)

Zum Thema: Russland
Aber bitte nur folgende Frage stellen: Darf (k)ein russischer "Russland-Kreml-Putin-Kritiker" mit seiner Nebenfrau auf einer Brücke laufen, ohne von Putin (mit nacktem Oberkörper auf einem Tiger im tiefen Schnee reitend) erschossen zu werden? Achtung hier ist ein hilfreicher Zusatzjoker eingebaut, denn unser Experte kennt bereits vor der Tat und vor dem Ermittlungsergebnis den Täter,
JOKER: Neutraler Russlandexperte und Journalist (unabhängig): Herr Boris Reitschuster oder in Expertenkreisen von ARD und ZDF auch als Nostradamus des Antiruss bekannt.

Zum Thema Sport , Mindestlohn:
Bei Fragen zum Abseits im Fußball, Verschattung von Stadien und Mindestlohn für Nepalesen.
JOKER: Salih bin Ghanim bin Nasir al-ALI (Sportminister Katar)


So jetzt geht es aber los mit unserem Quizz?

1. Frage:

Wann will Russland Deutschland überfallen?

a) völliger Blödsinn, die sind doch schon da
b) die müssen doch erst durch Polen, wir haben noch Zeit
c) Die NATO, Frau Merkel und Herr Rasmussen hat gesagt: Morgen oder kurz danach?
d) Nix Überfall auf uns, wir greifen die doch vorher an (wie immer)

(RICHTIG: c oder d)

2. Frage:

Welchen Ehrennamen hatte bis 2014 das "Forschungszentrum für Politik" der Swoboda Partei in der Ukraine?

a) Mahatma Gandhi
b) Nelson Mandela
c) Mutter Theresa
d) Josef Goebbels

(RICHTIG: d)

3. Frage

Warum schneiden unsere Verbündeten, die moderaten Rebellen, einem Kind in Syrien den Kopf ab?

a) Weil die moderaten Rebellen Vorkämpfer der europäischen Demokratie sind?
b) Weil das Kind frech war?
c) Ist mir doch egal, die Hauptsache er kommt nicht als Flüchtling zu uns!
d) Das Kind von 12 Jahren war ein Spion von Assad

(RICHTIG: hier darf der Kanditat wählen a) für die Grünen b) für die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU c) für die AfD oder d) für den CIA/NSA/BND/MAD)

4. Frage

Wieviel Einwohner und Ethnien hat Russland?

a) rd. 143.000.000 Menschen und 160 Ethnien
b) Nach Mitteilung von Oleg Tjagnibok (2014 ukrainischer Minister): keine- sind alles nur „Russensäue" (wörtlich)
c) Wie Einwohner? Da gibt es nur Bären
d) Nach BILD-Zeitung: nur ein Einwohner ham die und der ist Russe und heißt och noch Putin

(RICHTIG: Herr Jauch lassen Sie bitte b, c und d gelten)

5. Frage

Der Radio- Sender WDR 2 hat in seinen Nachrichten am 13.02.2015 informiert, dass Großbritannien 75 "unbewaffnete Panzer" an die Ukraine geliefert hat! Welche der nachgenannten Gegenstände sind ebenfalls nicht bewaffnet?

a) 75 Pistolen
b) 75 Maschinengewehre
c) 75 Mini-Nuggets Atombomben
d) 75 Flugzeugträger der US-Navy

(RICHTIG nach Beurteilung des WDR : a, b, c, d)

So Herr Jauch. Halbzeit, jetzt sollten Sie die bisher gewonnenen plüschigen Faultierchen mit dem Hartz 4-ler Kandidaten zählen und Werbung - jetzt geht´s weiter

6. Frage

MH 17 wurde offensichtlich abgeschossen und alle Militär- Experten haben nichts gesehen oder gehört. Unsere Leitmedien (ARD; ZDF; Bild, Spiegel, FAZ, Welt) können aber mit großer Gewissheit sagen, dass es die Russen bzw. die russischen Separatisten waren. Woher wissen dass unsere Medien?

a) Außerirdische haben es den deutschen Medien und der Kanzlerin (über die NSA verschlüsselt) mitgeteilt
b) Herr Nostradamus, alias B. Reitschuster, hatte das schon lange vor dem Absturz gewusst und den Medien sofort offenbart.
c) Frau Maria-Luise Beck hat Ihre Bekannten in der Ukraine hochnotpeinlich befragt und es den Medien „durchgesteckt"
d) Herr Brok konnte auf dem Maidan direkt den Absturz beobachten (einziger Augenzeuge, wie damals 2014 bei den Scharfschützen auf dem Maidan) und hat es sofort dem NATO Oberbefehlshaben vertraulich zugeraunt.

(RICHTIG für Herrn Gniffke: a, b, c, d)

7. Frage
"Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen."
Wer hat das gesagt?

a) A. Hitler
b) B. Shaw
c) A. Merkel
d) D. Kübelböck

(RICHTIG: b)


8. Frage
Das Lustrationsgesetz der jetzt demokratisierten Ukraine dient?

a) der ungestörten Lustwahrnehmung eines ukrainischen Bürgers auf einem Rummel oder der Kirmes
b) dazu, die Lustbefriedigung der ukrainischen Patrioten durch Onanie zu unterbinden
c) dazu, politisch Andersdenkende in Mülltonnen zu stopfen und öffentlich zu diskriminieren
d) der russischen Propaganda

(RICHTIG: c)

9. Frage
Wegen häufiger falscher Bilder und geschilderter Sachverhalte anlässlich des Ukraine- und Syrienkonflikts erklärt das ZDF auf Nachfrage "Die Flut der verfügbaren Bilder überfordert sicher viele Medien, weshalb sich Fehler in der Berichterstattung mehren. Das betraf im Jahr 2015, wegen der "immensen Bilderflut", immerhin rd. 2.000 Berichte der deutschen Mainstream- Medien?Was würden Sie nun in Prozent schätzen, wie oft die unwahren Ukraine und Syrien - Berichte und „Fehler" versehentlich immer die Russen einseitig belastet und diskriminiert haben?

a) 100%
b) 99%
c) 98%
d) 0%

(RICHTIG: a)

10. Frage oder auch Millschonen- Frage

Auf der Welt verhungern jeden Tag rd. 10.000 Kinder, d.h. je Stunde rd. 417 Kinder und in der Minute rd. 7 Kinder und jetzt frage ich Sie die ultimative Gewinnerfrage:
Welche Farbe hatte das Kostüm unserer Kanzlerin als sie gemeinsam mit dem Präsidenten Obama Ihre Entschlossenheit zum bewaffneten Kampf gegen Terror angekündigt hat?

a) Blutrot
b) Leichenblass
c) Eiter- und blutbefleckt
d) Atomaschegrau

(RICHTIG: in der Reihenfolge)

11. Frage als Schätzfrage

"Sport dient der Völkerverständigung“ - in Katar hat es bisher 1.800 Tote (fast alles Nepalesen) in 4 Jahren wegen der Arbeitsbedingungen zur Errichtung der Fußball- WM Sportstätten gegeben. Somit bisher jedes Jahr 450 Tote durch Verdursten, Infarkte und Hitzeschocks. Was glauben Sie gab es mehr Tote durch unmenschliche Arbeit innerhalb von 3 Jahren im

a) KZ Ausschwitz
b) KZ Dachau
c) KZ Bergen Belsen
d) KZ Saschsenhausen

(RICHTIG: a, b, c, d)

Wenn der Kandidat jetzt 10 plüschige Faultierchen hat - dann Konfetti-Regen, Dschingbumstaratara, ab in den Panzer und durch Aleppo rasen mit Bild Zeitung unterm Arm und ARGE Bescheid im Briefka


Am 23. August 2016 schrieb Leonore Schröder:

bei dieser Gelegenheit will ich Ihnen erst einmal sagen,
wie ermutigend ich Ihre klaren und meinungsstarken Artikel/ Kommentare finde.
Wenn einige Leute Sie zynisch finden, haben die nicht verstanden,
was einen so zynisch macht.

Die allgemeine Heuchelei, die Verlogenheit, die tägliche Falschberichterstattung,
beste Freunde, die einen auf einmal für spinnert halten, obwohl sie selbst der Gehirnwäsche anheimgefallen sind -
da ist es gut, wenn man von anderen bestätigt bekommt, dass tatsächlich fast alles verdreht wird.

Ich versuche, auf niedrigerem Level auch an der Gegenöffentlichkeit mitzuarbeiten.
Das jüngste Ergebnis wage ich Ihnen mitzuschicken.


Am 23. August 2016 schrieb Beat Wick:

Der skrupellose Missbrauch von Kindern zu Propagandazwecken zeigt, wie es um die Moral, die Ethik und die Menschlichkeit der Schreibtischverbrecher unserer Medien bestellt ist. Menschenverachtende Wesen unfähig jeglicher Empathie. Monster die jedoch umgehend empfindlich mit Zensur antworten, wenn ihr Narzissmus angesprochen, ihr Ego in Frage gestellt wird. Was kümmert solche Monster und Kinderschänder denn die Menschenrechte (Art. 19 Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit AEDMR)

Täuschungsmethoden unserer Medien unter anderen sind:
- Einerseits punktuelle d.h. einzelne Kritik bei den westlichen „befreundeten" Staaten (Israel, USA + Vasallen)
andrerseits summarische, pauschale Verurteilung von nicht-westlichen Staaten und Personen (Diana Johnstone)
- Durchmischung von echten Informationen mit Propaganda

Die Medienverbrecher suggerieren uns, Israel, die USA und seine Vasallen dürften frei kritisiert werden. Die Medien würden neutral und objektiv informieren, jeweils mit gleichem Mass messen, also alle gerecht und gleich behandeln. Folglich würde diese angeblich neutrale und objektive Berichterstattung auch für Regierungen und Personen gelten, die zum Sturz (Regimechange) aussersehen sind.

Die summarische, pauschale, das heisst, einseitige, undifferenzierte Verurteilung soll als neutral, objektiv und berechtigt empfunden werden. Und zwar so, dass weder der Wahrheitsgehalt hinterfragt, noch nach Ursachen und Zusammenhängen gefragt wird. Methoden die die Mainstream-Artikelschreiber, neben dem Wissen, was sie schreiben oder sagen ?dürfen? und was nicht, weitgehend verinnerlicht haben. Neben der Zensur, mit der sie die Bevölkerung mundtot machen, kontrollieren und überwachen.


Am 23. August 2016 schrieb Ernst Blutig:

@ Heinz Schneider

Ja wissen Sie das denn noch nicht? Der Satz wurde längst umgeschrieben, denn wir haben ihn immer falsch zitiert!
Er lautet jetzt offiziell:

"Das erste Opfer der Wahrheit ist immer der Krieg!"


Am 22. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Es ist schon seltsam. Während z.b die Sueddeutsche Zeitung die in Ulis 2. Absatz enthaltenden Informationen über den Fotografen darlegt und sogar die Ostseezeitung das Aleppo Media Zentrum als hocheffiziente Propagandamaschine der von IS und Al Nusra unterwanderten "Rebellen" (mit Anführungszeichen!) bezeichnet, handelt es sich für die TAZ um ein "Netzwerk aus Bürgerjournalisten und Veteranen des zivilen Widerstands" (Zitat!!) Hier stehen keine Anführungszeichen in der TAZ, das Ganze ist vollkommen ernst gemeint.
Christa Wolf hat in ihrer Kassandra geschrieben: "Wann der Krieg beginnt, wissen wir. Aber wann beginnt der Vorkrieg?".
In den Redaktionsräumen der TAZ scheint er jedenfalls begonnen zu haben. Denn dort hat man offenbar einen der in der Geschichte des Blattes meistgeschriebenen Sätze aus dem Textbausteinkasten entfernt: Das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit!

Zur Ehrenrettung der verbliebenen Leser sei gesagt: Die sehen es fast durchweg anders. Jedenfalls die, die sich dazu geäußert haben.


Am 22. August 2016 schrieb Rüdiger Becker:

Sie sprechen mir wirklich sehr aus dem Herzen.


Am 22. August 2016 schrieb Manfred Caesar:

Ja Frau Brantner wir brauchen tatsächlich eine Allianz der Anständigen.Sehr,sehr dringend sogar .Sie und Ihre grünen ,roten und schwarzen Gesinnungsgenossen gehören allerdings nicht dazu.
Dieser arme kleine Junge von dem wir gar nichts wissen ,vielleicht lebt er gar nicht mehr ,haben ihn die Fotografen nach dem Fotografieren den Kopf abgeschnitten.Wer weiß das schon ?
Wer rot,grün oder schwarz wählt macht sich mitschuldig an Kriegsverbrechen !



Am 22. August 2016 schrieb Ulli Stang:

"Grün ist die Hoffnung" (sagten manche viele)
aber:
"Hoffen und Harren macht manchen zum Narren" (sagen immer noch zu wenige dazu).
Wir solletn uns nicht zum Narren halten lassen.

Danke Uli für Deine fast immer klugen Argumente.


Am 22. August 2016 schrieb Bernhard Meyer:

Meines Wissens ist das Bild mit dem Jungen auf dem orangenen Sitz eine Fälschung. Siehe: http://blauerbote.com/2016/08/18/syrien-bildvideo-des-verwundeten-jungen-ist-faelschung/

Man könnte zwar sagen, dass das Bild einfach das Grauen des Krieges symbolisiert - und das existiere auch ohne Bild. Ich finde dagegen, dass jede Bezugnahme auf das Bild den Fälschern bei den Weißhelmen in die Hände spielt. Zusammen mit der übrigen Propaganda übt das Bild einen emotionalen Druck auf Russland und Assand-Regierung aus und fordert massiveres Eingreifen ?der Guten?. Als Joschka Fischer uns von einem neuen Auschwitz vorlog, kriegte er schließlich auch viele seiner Partei soweit, dass sie dem Krieg zustimmten (erster Krieg der Bundeswehr, erster NATO-Krieg out of area, nicht von der UNO gedeckt, völkerrechtswidrig). Eine ähnliche Wirkung wollen die Organisationen erreichen, die u.a. solche Bilder herstellen. Sie sind perfide Geschosse im Propagada-Krieg. Man sollte sie von unserer Seite nicht auch noch in den Blick rücken und ihr Gewicht verstärken.


Am 22. August 2016 schrieb Ned Rice:

Man muss sich nur mal den "Lebenslauf" von Frau Franziska Brantner auf Wikipedia durch lesen.
Mir verschlägt es bei solchen "Karrierelaufbahnen" immer sie Sprache, so glatt verläuft Leben doch eigentlich nie.
Wer wohl die Eltern der Dame sind?


Am 22. August 2016 schrieb altes Fachbuch:

@flash flash
zitat: "Die Schwäche Ihrer Kritik ist allerdings, daß Sie letztlich dasselbe machen und den "Spieß einfach umdrehen", siehe das Beispiel des "geköpften Jugendlichen"."

genau genommen hat der autor nur die wahrheit komplettiert, in dem er der lüge um den jungen omran die wahrheit um den fotografen raslan hinzu gefügt hat!!
beachtet man den zeitlichen ablauf der behauptungen (erst das gejammer um den geretteten, dann das offenbaren des verschwiegenen) und die schwere deren inhaltes (omran überlebte ein bombardement, bei dem den assad- oder russ. truppen die täterschaft unterstellt wird, beim fotografen wird minimal symphatien für wenn nicht mittäterschaft bei einer enthauptung nachgewiesen!!), dann ist das für mich nicht "spieß umdrehen"!!
so wie das selbe auch nicht das gleiche ist;)

im übrigen ist kern der auseinandersetzung doch wohl die position grüner außen"politiker", die humanitäres engagement heucheln, aber sich über die ursachen, über wirkliche konfliktlösungsstrategien und die wahren absichten dieser "luftbrücke" ausschweigen!!


Am 22. August 2016 schrieb Manfred Caesar:

@ flash flash

Im Krieg gibt es nur "Böse".Krieg ist an sich böse.Es gibt keinen "guten" Krieg.



Am 22. August 2016 schrieb Manfred Ebel:

@ Herr Kocks, wie bewerten Sie denn die vielen Kriege, die die USA und deren Führungselite bisher anzettelten?
Also ich weiß nicht - das liest sich genau so blöd wie`die lange Friedensperiode seit Ende des Zweiten Weltkrieges´.


Am 22. August 2016 schrieb Lutz Jahoda:

WARNUNG VOR GRÜN

Der Annahme, Grün sei stets gesund,
ist zu widersprechen.
Seit den Bomben auf Belgrad für mich ein Grund,
mit dieser Partei zu brechen.
Danke für diesen Zusatzbeleg.
Ich hoffe, er möge nützen.
Grün zu wählen, wäre ein Weg,
Kriegsverbrechen zu stützen.


Am 22. August 2016 schrieb altes Fachbuch:

meine bescheidenen mail-fragen an frau dr.:

Sehr geehrte Frau DR. Brandtner,
am 04.09.2016 will ich mit meiner Wählerstimme verhindern, dass Kriegstreiber bald auch noch den Notstandswarenkorb verdoppeln. Deshalb suche ich Orientierung zwischen Parteien, die der Friedenstaube mal verpflichtet waren oder noch sind!! Der Gradmesser dabei sind für mich der Umgang mit dem Ukraine- und Syrienkonflikt.
Bei letzterem haben Sie sich (wie Steinmeier) für die Installation einer Luftbrücke nach Aleppo sehr exponiert geäußert, sodass sich mir Fragen stellen:
- Die Zahlenangaben der zu versorgenden Bevölkerung schwankt zwischen 2,5 Millionen bis ca. 300.000 Menschen. Soll Ihre Luftbrücke ALLE Syrer versorgen, oder nur "Rebellen"viertel incl. ihrer Verteidiger (also "Rebellen"/Terroristen), weil die werden kaum zusehen und sich ihren Proviant anders besorgen??
- Apropos anders besorgen: Können Sie mutmaßen, wie die "
böse eingekesselten "Rebellen" sich mit Waffen, Munition und Kämpfer versorgen können, aber für das Essen reicht es nicht?? (Übrigens sehen Sie sich Bilder des Krankenwagens des armen Jungen an, feinste Ausstattung, null arabische Schriftzeichen.. in einer zerbombten Umgebung)
- nur die 300.000 angenommen, können Sie den logistischen Aufwand in Tonnen und Geld täglich beziffern und auf eine Zahl der notwendigen Flüge (woher, von wem durchgeführt, wer bezahlt?) pro Tag schlussfolgern ?
- erklären Sie mir bitte, wie Sie die Sicherheit der Flieger durchsetzen wollen, denn Ihr Vertrauen in den Gastgeber Syrien und Russland scheint doch "minimal" eingeschränkt??
- Stellt Ihre Luftbrücke gar den Versuch der Einrichtung einer Flugverbotszone nach libyschem Beispiel dar, die bisher bei der UNO nicht durchsetzbar war??
- stimmt es, dass der Fotograf des bemitleidenswerten Jungen wenige Wochen zuvor sich mit "Rebellen" ablichtete, die im Internet ein Video mit der Enthauptung eines 12jährigen veröffentlichten (siehe Süddeut, Zeitung)??
- UND, gehören die auch zu den Empfängern Ihrer "Hilfs"lieferungen, die analog den russischen Konvois an der ukrainischen Grenzen wer, wie lange auf ihren Inhalt überprüft??
- ist Ihre Sicht auf die Ursachen und die Beteiligten neutral? Wo ist der gleiche Medienaufwand zB. gegen die Enthaupter zu lesen?? Wieso ist es so still um das, was NATO-Spezialkräfte uneingeladen in Syrien treiben?? Gerüchte gehen von einer Spaltung der Länder Irak und Syrien zugunsten eines rohstoffreichen Kurdistans aus (Südsudan lässt grüßen)?? Ich fände es legitim, Sie würden sich in Ihrer Funktion dazu auch äußern!!

Frau Dr. Brandtner, es ist nicht leicht, sich zurecht zu finden! Können Sie mir, auch gedenk der Erfahrungen mit grünen Außenpolitikern nach Jugoslawien deren Wahl empfehlen??

mit freundlichen Grüßen
PS:
Gehen Sie davon aus, dass ich Ihre persönliche Antwort mit anderen Wählern teilen werde.


Am 22. August 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

Die Becks, Nouripour, und wie sie alle heißen, stehen für eine dem Zeitgeist unterzuordnende Politik. Der Wille mitzumischen, ein dickes Stück Kuchen, natürlich Bio, auf dem Teller macht diese erbärmliche Politik, für die erträglicher, die sie in die Gesellschaft hinaus posaunen.
Schmoren sollen sie......bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Sie unterstützen wissend Gruppierungen, die von Uli näher aufs Korn genommen wurden, und auch ich hab was dazu lernen können.. Dass sie eine kleinbürgerliche Partei sind, und waren, ist nix neues; doch Grundsätze aufzugeben ist noch einmal etwas völlig anderes. Jeder mit Herz und Verstand weiß. dass dieser Krieg, wie alle Kriege der Welt, ein Ende finden muss.
Es muss ihnen doch klar sein, dass sie als GRÜNE auf ganzer Linie versagt haben.
Sie sind Wendehälse, die FDP kann von denen noch etwas lernen.
Syrien braucht den Frieden, und keine Kriegstreiber. Und Forderungen, wie Assad muss weg, aus dem Gesamtzusammenhang herauszunehmen, lässt tief blicken. Da halte ich mich zurück, sonst würde mal wieder der Kragen platzen.
Die GRÜNEN als KRIEGSPARTEI. Nicht zu fassen. Auch da gehts, Hauptsache gegen Russland. Hau drauf.
Sich mit Argumenten auseinanderzusetzen, zuzuhören, an Lösungen interessiert zu sein erwarte ich, auch von den GRÜNEN.
Billigend, aus ideologischen, neoliberalen GRünden Tod, Perspektivlosigkeit, zerstörte Infrastruktur, Kinder, die ohne Brüder, Eltern, Familie aufwachsen müssen, um nur einiges zu benennen, macht die, die diese Forderung haben, zu Mittätern, weil es akzeptiert ist Sie sind geistige Brandstifter, können sich aber am Beifall derer erfreuen, die mit Kriegen, Geld verdienen. Am Frieden, der so dringend befördert werden muss, von allen, gibt es nichts zu verdienen. Der Frieden ,und die friedliche Völkerverständigung wird von den Rüstungskonzernen bekämpft werden, bis aufs Blut. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Diese GRÜNEN sollten sich schämen, bis ans Ende ihrer Tage, bei diesen Interessen einiger Weniger, hemmungslos mit zu machen.
Sie sollen Ursachenforschung betreiben, möglicherweise fällt dann der Groschen.


Am 22. August 2016 schrieb Manfred Ebel:

Gerade gestern hatte ich wieder fassungslos den Beleg für "antrainierten Reflex des Betrachters ... schlichte Überlegung ... Frage nach ..." zur Kenntnis nehmen müssen: `Dass doch US-Jets syrische Flugzeuge über Syrien, die gerade beim Bomben der Bevölkerung waren, abfangen mussten.´
Allein die Rückfrage, wessen Flugzeuge denn über Syrien das Recht hätten zu fliegen und wessen nicht und der Hinweis, dass konkret diese Flugzeuge ja nichtmal Bomben an Bord hatten ließ wenigstens schlichte Überlegungen wieder einsetzen.
Es ist unglaublich, welchem auch wirklich so offensichtlichen Mist der MSM-Dreckschleudern aufgesessen wird.
Allerdings bemerke ich auch eine gewisse Polarisierung zwischen einerseits maßloser Naivität und andererseits Auflehnung und Radikalisierung. Manchmal kann man doch noch etwas zur Orientierung bei Ratlosigkeit beitragen.


Am 22. August 2016 schrieb Flash Flash:

Klar ist das ein alter "Trick" der Kriegspropaganda, vor allem auch Kinder zu benutzen, um die Grausamkeit des Gegners darzustellen und sich selbst aufzuwerten nach dem Motto "Wir sind die Guten!".

Die Schwäche Ihrer Kritik ist allerdings, daß Sie letztlich dasselbe machen und den "Spieß einfach umdrehen", siehe das Beispiel des "geköpften Jugendlichen".

In Wirklichkeit gibt es im Krieg keine "Anständigen" bzw. "Unanständigen" (d.h. "Gute" bzw. "Böse"), sondern gegensätzliche Interessen.
Während die Moral das Gehirn "vernebelt" und nur der Propaganda dient.

Antwort von U. Gellermann:

Einmal möchte ich so voller Selbstgewissheit sein wie Flash Flash. Aber nur ganz kurz.


Am 22. August 2016 schrieb Alexander Kocks:

Selbst in den USA halte ich niemanden in der Führungselite für so wahnsinnig einen Krieg anzuzetteln zu wollen, denn das würde in den 3.Weltkrieg münden. und dann bleibt auch von der Elite nicht mehr viel übrig.
Die Maßnahme der Bundesregierung scheint mir eher aus einem in kürze zu erwartenden Kollaps des Finanzsystems begründet zu sein. Dieser Schluss ist naheliegend, da die Regierung auch die Versorgung mit Bargeld
empfohlen wird. Dies ist Verwunderlich, da die Finanzelite und die Regierung normalerweise Bargeld mit allen Mitteln verteufelt und sogar die Abschaffung desselben planen soll. In einem solchen Fall würde ich aber Gold oder Silber in kleiner Stückelung vorziehen.


Am 22. August 2016 schrieb Michael Kohle:

Danke für dieses J´accuse. Franziska Brantner in ihrer neuen Starrolle als Madeleine auf den Barrikaden der Wertegemeinschaft. Da wurde ein neues Pferd - ein feuriger Zossen dieses Mal - ins Rennen geschickt. War vorher bestimmt auch noch stundenlang beim Friseur und in der Maske, au weia, war die aufgebretzelt. Bestimmt auf unsere Kosten in den Studios bei Gniffke oder bei Wadenbeißer Theveßens Boss Frey. Eine Luftbrücke nach Aleppo mahnte sie dringlich an. So einen armen kleinen Wurm wie Omran, den kann die Wertegemeinschaft doch nicht im Stich lassen. Wo doch entsetzlicherweise dem anderen Bub an Erdogans Gestaden im letzten Herbst leider nicht mehr zu helfen war, obwohl er doch so viel Gutes für Mutter Angela zu bewirken vermochte.

Dann doch wenigstens jetzt! Und dann noch das klug gewählte, doch aus Berlins Zeiten nur positiv besetzte Wort „Luftbrücke“. Heia, wenn das nicht klappt, um die der Wertegemeinschaft treuen Knappen auszufliegen. Das 1975er in Saigon erlittene, bis heute bedrückende Trauma der US-boys darf sich doch nicht wiederholen. Vielleicht kann man beim Hinflug ein paar Kisten Cola oder - da aktuell im Angebot - Vita-Malz für die darbende, von Assad bedrohte Gemeinde mitnehmen. Die würden sich bestimmt freuen, alkoholfrei soll das Gebräu ja sein.

Schnitt!

Es war mal wieder ein Wochenende der Arbeitsteilung. Wie immer eine gelungene logistische Höchstleistung, eine konzertierte Aktion. Frau Brantner hatte in der Themenlotterie den Part aus der Empörungsindustrie zugewiesen bekommen, der Herr Kiesewetter von den Unionschristen derweil labte sich genüsslich an der Aussicht, schon bald die Schützenpanzer der Bundeswehr durch Deutschlands Gassen rumpeln zu sehen. Er war nicht allein, dass Thema wurde dann auch reichlich von Parteifreunden in Printmedien, da sonntäglich auch kostenlos, entsprechend platt gewalzt. Vergeblich suchte ich nach der Anzeige mit dem schwarzen Kreuz im Kasten und dem Text: Nach lange zehrendem, mutig ertragenem Leiden jetzt doch plötzlich verschieden: Unser Grundgesetz. In Sonntagswurfblättern gibt es keine Todesanzeigen, ich vergaß.

Ja doch, es war ein hartes Wochenende, für uns alle und bis zuletzt. Zum bitteren Ende dann sogar noch der absolute Klimax. Nachdem die Damen und Herren vom Staats-TV uns die Hucke voll gelogen haben bzgl. Staatsdoping bei gleichzeitigem heftigstem Wehklagen über viel zu wenig Goldmedaillen, gab es dann noch vor der Abschlussfeier den fälligen Doppelkommentar bei Frau Slomka. Zuerst schön mit Bildern unterlegt aus dem Off der Stellvertretende Chefredakteur Theveßen von vor Ort im Olympiastadion. Dann sein ihm untergebener Chef, der Herr Frey, Peter. Beide unisono kein gutes Haar an dieser Veranstaltung bzw. dessen Veranstalter lassend. Für jene, die wissen was „code red“ bedeutet, Thomas Bach, wir wissen ja - dieser schäbige Putin-Freund, durfte ihn gestern Abend erfahren. Die hinterher wieder übernehmende Slomka hat ziemlich doof aus der Wäsche geglotzt, musste sie doch für den noch folgenden Olympia-Rest wieder 10 Gänge olympische Fröhlichkeit hochschalten. Sonst würden wir ja kaum bis ans Ende unserer Tage das zwei Wochen lang rund um die Olympia-Uhr beworbene Vita-Malz konsumieren. Das könnte dann Schadenersatzklagen TTIP´schen Ausmaßes auslösen und wer will das schon freiwillig.

Ja, ich weiß, Letzteres hatte mit Gellermanns löblicher Wutrede über die Brantnerin mal wieder nichts zu tun und somit vermutlich fehl am Platze, Meine aber, irgendwie dann doch. Wenigstens hätten sie doch dem kleinen Omran - für seine geleisteten Dienste für die westliche Wertegemeinschaft - eine Goldmedaille um den Hals hängen können. Vielleicht wirds ja noch was!


Am 22. August 2016 schrieb Renate Wickert:

Zwar entspricht die Presse-Erklärung der grünen Logik, wie wir sie leider seit dem Jugoslawienkrieg kennen, aber die die Verbindung zwischen Fischers Nabucco-Plan und der Gaspipeline von Katar durch Syrien war mir doch neu. Auch dafür meinen herzlichen Dank.


Am 22. August 2016 schrieb Pat Hall:

Falls ich mich nicht täusche besitzt Syrien doch noch immer den Status seiner Souveränität und Prs.Asad ist der gewählte Präsident ?
Wer hat Interesse dieses Land in Schutt & Asche zu legen ?
Warum ?


Am 22. August 2016 schrieb Aleksander von Korty:

Ich schließe mich dem Kommentar von Marie Becker an. Aber nicht nur "klare Kante" sondern auch sehr bedrückend für mich und beschämend für DIE GRÜNEN. Auch ich danke dem Galeristen!


Am 21. August 2016 schrieb marie becker:

Klare Kante! mein Dank an Uli

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

17. Dezember 2018

Die unheilige Familie Trump

Geschenke von Mördern und Mordgehilfen
Artikel lesen

12. Dezember 2018

AUFSTEHEN? Aber ohne Gewalt!

Keine gelbe Weste in Berlin und um Berlin herum
Artikel lesen

07. Dezember 2018

CDU niedergekommen

Es ist wieder ein Mädchen
Artikel lesen

07. Dezember 2018

Der US-Unrechtsstaat schlägt zu

Heute Meng Wanzhou, morgen Merkel
Artikel lesen

05. Dezember 2018

Süddeutsche gegen Gellermann

Freispruch mangels Fähigkeiten des Gerichts
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen