ARD-Lexikon des Verunglückens

Nicht korrekt, nicht geglückt, aber gesendet

Autor: U. Gellermann
Datum: 04. Februar 2016

Wenn die ARD-Beobachtungs-Stelle Bräutigam & Klinkhammer mal eine Antwort auf ihre Beschwerden von der ARD bekommt, die länger als drei Sätzen ist, dann schwiemelt sie: Man hält die TAGESSCHAU-Verarbeitung einer OXFAM -Studie zwar nicht für „geglückt“ und würde das „nicht noch einmal machen“. Aber zugleich „hält man fest“. Am Programmauftrag kann es nicht sein, woran man festhält. Damit es für die ARD-Macher künftig einfacher ist, schlagen Klinkhammer & Bräutigam ein Nachrichten-Glossar vor:

Beschwerde v. 20.1. 16 wegen manipulativer Berichterstattung v. ARD-aktuell am 18.01.16 (Oligarch)
hier: Schutzbehauptungen von Intendant Marmor und Chefredakteur Dr. Gniffke im Schreiben v. 29.1.16
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
NDR-Intendant Marmor und ARD-aktuell-Chefredakteur Dr. Gniffke erklären:

„ (...) In ihrer Programmbeschwerde vom 20.01.2016 kritisieren die Herren Klinkhammer und Bräutigam die Verwendung der Begriffe „Oligarchen, Ölscheichs und Milliardenerben“ im Zusammenhang mit einer Oxfam-Studie in einem Beitrag auf tagesschau.de vom 18.01.2016.
Hierzu stellen wir fest: Die Zusammenfassung des Berichts war inhaltlich korrekt. Allerdings finden sich die Begriffe „Oligarchen, Ölscheichs und Milliardenerben“ nicht in der o.g. Studie. Insofern halten wir ihre Verwendung tatsächlich im Nachhinein für nicht geglückt. Auch wenn unter den 62 reichsten Menschen der Erde durchaus Personen sind, die unter diese Bezeichnungen fallen, sehen wir darin eine Verengung, die wir heute nicht noch einmal machen würden. Zugleich halten wir weiter fest, dass wir mit dem Begriff „Oligarch“ keine Stimmungsmache gegen Russen betreiben, da wir ihn nicht ausschließlich für russische Staatsangehörige verwenden, sondern in seiner ursprünglichen Bedeutung.(...)“

Diese Stellungnahme ist einmal mehr ein klassischer Fall von Arroganz und Verweigerung jeglicher Selbstkritik. Das halbe Zugeständnis
„(...) tatsächlich im Nachhinein für nicht geglückt (...)“
wird bereits durch den Eingangssatz
„(...) Zusammenfassung war korrekt (...)“
entwertet. Die Schlussbehauptung, ARD-aktuell betreibe mit dieser Wortwahl
„(…) keine Stimmungsmache gegen Russen“,
sondern verwende das Wort Oligarch nur
"in seiner ursprünglichen Bedeutung",
ist eine verlogene Dreistigkeit.
Starker Tobak?
 
Werfen Sie bitte einen Blick auf den Eintrag „Oligarchen“ in der Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Oligarch
Sie sehen dort: Nach fünf Zeilen allgemeiner Worterklärung folgen bruchlos
 
08 Zeilen Oligarchie „Russland“,
14 Zeilen „Oligarchen der Ära Jelzin“,
15 Zeilen„Oligarchen der Ära Putin“,
08 Zeilen „Rezession und russische Oligarchen“
23 Zeilen „Ukrainische Oligarchen“ und
18 Zielen Tabelle der ukrainischen Oligarchen. 
27 Einzelnachweise, davon 24 bezogen auf russische Oligarchie.
 
Nicht eine einzige Aussage über die Verbreitung des Oligarchentums vor allem in der „westlichen“ Welt. Angemerkt wird zwar, dass die Wiki-Darstellung korrekturbedürftig sei, aber Konsequenzen hat das bisher nicht gehabt. Der Eintrag bildet augenscheinlich den üblichen Sprachgebrauch und das allgemeine Verständnis vom Begriff „Oligarch“ ab.
Was besagt das nun unserem Beschwerdefall? Es unterstreicht die Richtigkeit unserer Ansicht, das Wort „Oligarch“ habe in der Alltagskommunikation einen starken antirussischen Beigeschmack. Es kann kein Zweifel sein, dass das auch der Redaktion ARD-aktuell und ihrem russophoben, transatlantisch geneigten Chef Herrn Dr. Gniffke bewusst und dass dessen Schlusswort deshalb verlogen ist.
Es beweist, dass der Begriff „Oligarch“ von ARD-aktuell nicht wertneutral und absichtsfrei, sondern der antirussischen Propagandazielsetzung gemäß verwendet wird. Dem werten Chefredakteur ist lediglich unangenehm, dass man hier die Absicht merkt, weil die Agitprop-Marmelade gar zu dicke aufgetragen war und noch dazu kombiniert mit anderen abfällig konnotierten Wörtern („Ölscheich).
Wir wiederholen: Wir hören von ARD-aktuell keine seriös-neutrale Sprache, erleben keine saubere Wortwahl, sondern erkennen klassische Idiosynchrasie, reines antirussisches propagandistisches TS-Sprech. Und wir lesen, wie ein Chefredakteur unverschämt zu überschwätzen versucht, dass außer ihm und seinen Schreibern auch das Publikum das Wort „Oligarchen“ mit „Russland“ assoziiert.
Wir schlagen gem. § 13 NDR-Staatsvertrag vor, den Chefredakteur Herrn Dr. Gniffke persönlich zur Ausarbeitung eines ARD-aktuell-Glossars zu verpflichten, das dann in die Sendungen von Tagesschau und Tagesthemen einzublenden wäre, die Problematik der propagandistischen Wortwahl kenntlich macht und das Verständnis des Zuschauers fördert. Beispiele:

ARD-aktuell-Nachrichten-Glossar
 
Seriös, sachlich                             = ARD-aktuell-Sprache:
Kopfabschneider, Terrorist              = Rebell, gemäßigter Rebell
Staatspräsident                             = Machthaber
US- Geldadel                                 = russische Oligarchen
US-Bündnis f. Völkerrechtsbruch    = Internationale Gemeinschaft
Schreiberling, Schmock                 = Qualitätsjournalist
Plutokrat, Kapitalist                       = gibt´s doch gar nicht
Angela Merkel                               = Mutti
Wladimir Putin                               = Gottseibeiuns
Ukrainischer Faschist                     = (Menschenrechts-)Aktivist
Ukrainischer Autonomist                = Prorussischer Separatist
Osteuropäer                                 = der böse Russe als solcher
NSA-Skandal                                = Freundschaft mit unserem Verbündeten
 
Wir fordern den Rundfunkrat auf, sich unserer Beschwerde kritisch-prüfend anzunehmen

Höflich grüßen

V. Bräutigam + F. Klinkhammer


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 06. Februar 2016 schrieb Stefan Heuer:

"Der Rundfunk ist ein Hauptmittel der Volksaufklärung und Propaganda." (Adolf Hitler, Reichskanzler, am 31. Januar 1933)
Mehr fällt mir zu den Goebbels-Schnauzen in ARD und ZDF nicht ein.


Am 05. Februar 2016 schrieb Guenther Lachmann:

@W. Händel
Habe das vor einiger Zeit irgendwo gefunden.
Vielleicht kann es die Kollektion aufstocken

Das moderne Neusprech-Lexikon


George Orwell sagte, die politische Sprache hat den Zweck, Lügen als Wahrheit und Morde den Anschein von Legitimität zu verleihen. So kamen dann seine aus dem "Neusprech" stammende Begriffe zustande wie, Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke. Neusprech bezeichnet die vom herrschenden Regime vorgeschriebene, künstlich veränderte Sprache. Mit dieser völligen Verdrehung der Bedeutung von Wörtern werden wir tagtäglich konfrontiert.


Hier eine Liste von Euphemismen, verharmlosende Formulierungen oder das moderne Neusprech:

Achse des Bösen = Länder die sich nicht Amerika unterwerfen

Alternativlos = Merkel entscheidet selbstherrlich ohne Alternativen zuzulassen

Annektion = Friedliche Umsetzung des Volkswillen durch ein Referendum zur Trennung von einem Staat und Anschluss an einen anderen

Antiterrordatei = Sammlung einer unbekannten Mengen von Daten über Menschen, nach unbekannten Kriterien, für eine unbestimmte Zeit und einen unklaren Verwendungszweck

Antisemiten = Menschen die den Genozid der israelischen Regierung gegen die Palästinenser aufzeigen und kritisieren

Banken = Institute die legal die Menschen betrügen, bestehlen und übers Ohr hauen dürfen

Bundeskanzler = eine Marionette die von außen gesteuert wird und im Interesse fremder Mächte arbeitet

böser Diktator = Ein Staatsführer der nicht die Befehle Washingtons befolgt und demnächst entfernt wird

demokratischer Wandel = ein gewaltsamer Putsch gegen eine Regierung die nicht das tut was Washington befiehlt

Europäische Union = die Fortsetzung des III. Reichs mit getarnten Mitteln zur vollständigen Eroberung, Versklavung und Unterdrückung von Europa

EU = die Abkürzung für Europas Untergang

Euro-Rettungsschirm = Rettung der Kredite der Banken, auf Kosten der Steuerzahler

E-Pass = Überwachungspass, alles biometrisch zu speichern, was einen Menschen jederzeit eindeutig identifizierbar macht

Frieden = die Stille die nach einem Angriffskrieg der NATO auf einem Friedhof herrscht

Friedensnobelpreis = Kriegsnobelpreis, Auszeichnung der Leute die am meisten den Sprengstoff der Firma Dynamit-Nobel verwenden

Geld = ein Zahlungsmittel das aus Schulden geschöpft wird und durch keinen Wert gedeckt ist

Globalisierung = Raubtierkapitalismus der weltweit die Unterschiede im Lohnniveau, Steuerabgaben, Umweltvorschriften und Produktionskosten am gewinnbringendsten ausnutzt

große Koalition = Asoziale Einheitspartei Deutschlands

humanitäre Intervention = Bombenkrieg der NATO gegen wehrlose Zivilisten

Innere Sicherheit = Schutzmaßnahmen des Staates vor dem Bürger

Internationale Gemeinschaft = Vereinigte Staaten, Großbritannien und Israel

Internationales Recht = ein Recht an das sich nur die Mehrheit der Länder halten müssen, sicher nicht die internationale Gemeinschaft

Internationaler Strafgerichtshof = Richter die Siegerjustiz betreiben und niemals die Kriegsverbrechen der Internationalen Gemeinschaft verurteilen

Internieren = Ohne Grund, Anklage und Urteil für immer weg sperren

Journalisten = Medienhuren die für Propagandaorgane Lügen verbreiten

Krieg gegen Terror = Krieg gegen Terra, gegen die ganze Welt

Krisenintervention = Ein Krieg ohne Kriegserklärung und ohne angegriffen worden zu sein

Medien = Organisationen zur psychologischen Kriegsführung gegen die Bevölkerung

Menschenrechte = Privilegien die man nur gewissen Gruppen gewehrt, um es anderen niemals zu geben

Metadaten = Wer hat wem wann was geschrieben, mit Absender, Empfänger, Datum, Uhrzeit und über welchen Server die Mails verschickt wurden

NATO = Abkürzung für Nordamerikanische Terrororganisation

neuer Hitler = Staatsführer die gerade verteufelt werden und auf der Abschussliste Washingtons stehen

Onlinedurchsuchung = Onlinespionage, das heimliche Verwanzen eines privaten Computers, um unbemerkt sämtliche Eingaben beobachten und alle Dokumente stehlen zu können

pro-russische Separatisten = Ukrainische Antifaschisten die gegen das faschistische Regime in Kiew sich wehren

Raketenabwehrschirm = Ein Waffensystem um einen atomaren Erstschlag durchführen zu können

rechtsfreier Raum = Privatsphäre im Internet die der Staat gerne ausspionieren will

Recht auf Selbstverteidigung = Attacke eines militärisch hoch überlegenden Angreifers gegen eine wehrlose Zivilbevölkerung

Sanktionen = ein Wirtschaftskrieg gegen einen Staat der nicht gehorcht und immer einen selber schadet

staatliche Sparpolitik = massives Zurückfahren der sozialen Ausgaben eines Staates und Gehaltskürzungen im öffentlichen Dienst, damit Steuergelder zur Bezahlung der Banker verwendet werden

Strafrecht = Gesinnungsjustiz, da man in Deutschland ohne eine Straftat gegen Menschen oder Sachen begangen zu haben im Gefängnis landet

Täter = jemand der nach einer False Flag Operation als Sündenbock hingestellt wird

U-Boote = Kriegsgerät das Deutschland auf Kosten der Steuerzahler an Israel liefert und mit Atomwaffen bestückt werden kann

Verfassungsschutz = Inlandsgeheimdienst, da es gar keine Verfassung in Deutschland gibt die man schützen kann (Richtiger Name: Verfassungsschmutz)

Vorratsdatenspeicherung = Datenvorräte über die gesamte Kommunikation die später gegen einen verwendet werden

Wachstum = Die Notwendigkeit den Planeten immer mehr auszuplündern und Menschen und Staaten in noch mehr Schulden zu treiben

Zentralbanken = Eine kriminelle Vereinigung die über alle Staaten steht und die Aufgabe hat, das Vermögen von unten nach oben zu verschieben



und hier noch ein wirklich interessanter Tipp


Kai Biermann + Martin Haase
Sprachlügen
Unworte und Neusprech von »Atomruine« bis »zeitnah«
Sachbuch
Taschenbuch
Preis | (sollte unter 10 euro liegen)
ISBN: 978-3-596-19497-1


Am 04. Februar 2016 schrieb W. Händel:

Ich schlage eine Erweiterung des Glossar vor:

Neusprech

http://www.medienverantwortung.de/unsere-themen/informationsportale/neusprech-manipulation-durch-sprache/


Am 04. Februar 2016 schrieb Stefan Heuer:

"Der Rundfunk ist ein Hauptmittel der Volksaufklärung und Propaganda." (Adolf Hitler, Reichskanzler, am 31. Januar 1933)
Mehr fällt mir zu den Goebbels-Schnauzen in ARD und ZDF nicht ein.


Am 04. Februar 2016 schrieb Dieter Tiroch:

Der sogenannte Journalist Kai Gniffke hat es sich heute nicht nehmen lassen den Kommentar in den Tagesthemen zu predigen.
http://www.tagesschau.de/inland/kommentar-gniffke-101.html

Ich hab´ das nur zufällig mitbekommen, da ich die im Anschluß an die Tagesthemen folgende Dokumentation `Der Clown´sehen wollte. Darin geht es um einen Jerry Lewis Film (The day the clown cried), der es nie in die Kinos geschafft hat.
Ein deutscher Zirkusclown wird gefeuert, betrinkt sich am abend, macht ein Witzchen über Adolf Hitler, wird von einem Denunzianten verpfiffen und landet im KZ.
Meiner Ansicht durfte der Film deswegen nicht in die Kinos, weil sehr versteckt die Aussage auftaucht, dass nicht alle Deutschen Nazi-Täter waren.

Kürzlich...

30. Mai 2016

TAGESSCHAU: Einzug der Ehrlichen

Wie Golineh Atai den Gniffke-Journalismus perfektioniert
Artikel lesen

26. Mai 2016

NDR-Rundfunk-Rat: Völlig befasst

Eine unendliche Geschichte aus dem Land Bürokratien
Artikel lesen

12. Mai 2016

TAGESSCHAU-Gniffke zum Wording

Unser Himmel ist nicht bedeckt, er ist bewölkt!
Artikel lesen

09. Mai 2016

ARD als Wahlkampfhelfer

Hillary is good for me, an for you too!
Artikel lesen

05. Mai 2016

ARD: Klinik ist nicht gleich Klinik

Wie ein Krankenhaus sich ändern kann
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen