Leserbriefe

Leser-Kommentare im Monat April 2018
 

Am 19. April 2018 schrieb Alfred Matejka zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Was ist zielführend? Die Situation in Syrien aus verschiedenen Interessenlagen zu interpretieren oder sie zu verändern? Die Welt muss verändert werden. So habe ich den Karl Marx wenigstens verstanden, der am 5.Mai 200 Jahre alt geworden wäre. Ich empfehle im Internet mal John Heartfield anzuklicken. Solche Kunstwerke sind aktuell wieder angesagt. Und die Aussagen von Linken müssen auch in dieser Form klar und laut ausgesprochen werden. Wie interessant ist es doch, Frau Dr.Merkel zu hinterfragen, warum sie sich am Völkermord beteiligt. Das Kind in Syrien, dass zum Krüppel gebombt wird oder dessen Familie auslöscht wird, ist ganz bestimmt auf die Antwort gespannt. Es wird zu viel geschwafelt. Jetzt heißt es auf die Straße zu gehen und laut zu schreien: "Schluss mit dem Krieg in Syrien,raus aus der NATO,Wenn ihr Politiker in Berlin die Raketenangriffe auf Syrien für angemessen und notwendig haltet, dann fahrt vorher dort hin, wo die Ziele festgelegt sind. Und wer für Bodentruppen von saudischen Kopfabschlägern als Ersatz für die US -Truppen ist, soll sich in den Bus setzen und vorneweg fahren. Merkel am Steuer, Scholz als Beifahrer und hinten die ganzen Kriegstreiber der CDU/CSU, der SPD, den Grünen und der FDP.Wer den Krieg will, bekommt ihn. Es ist an der Zeit Klartext zu schreiben und zu sagen. Dafür dem Uli Gellermann meinen aufrichtigen Dank für deine ausgezeichnete Arbeit die du leistest.


Am 19. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Geburtsjahr der ewigen Kanzlerin: 1954! Da war doch was seinerzeit Das wurde ihr bestimmt mit in die Wiege gelegt.

Bei einer Wahlveranstaltung Im damaligen Präsidentschaftswahlkampf in den Staaten zwischen dem Weltkriegsheroen Ike und dem ehemaligen UN-Schrapnell (das scheinen immer Schrapnells sein zu müssen) Adlai Stephenson von den Demokraten soll sich Folgendes zugetragen haben. Zuruf eines begeisterten Anhängers: Hey Stephenson, du hast die Stimme jeder denkenden Person. Antwort von Stephenson: Das reicht nicht. Wir brauchen eine Mehrheit!

Nichts hat sich geändert seit damals. Die Mehrheit gewinnt immer noch!


Am 19. April 2018 schrieb Norbert Schwan zum Artikel:

Untertitel in Bayerisch

Separatismus in der Tagesschau

Artikel lesen

Liebe Frau Schier,

Ihr Kommentar fasst (in seiner Kürze) viele in der Regel unreflektierte Aspekte der Problematik zusammen und zeichnet ein erfreulich realistisches Bild des Landes. Dazu muss man in Spanien gelebt oder es sehr häufig besucht haben. Vielen Dank dafür!


Am 19. April 2018 schrieb Werner Gudereit zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Do klar und brutal habe ich nirgendwo was zur Merkel gelesen. Abe es ist eine notwenige Brutalität. Danke.


Am 19. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Danke für die sehr informativen Erläuterungen von Dr. Schell! Gut, dass sich ein Experte zu Wort gemeldet hat. Das beantwortet viele meiner Fragen.
Dr. Schells Fragen und Erklärungen treffen genau den Punkt.
Zu 1) Ich unterstelle sogar, man hat so schnell bombardiert, um vielleicht eine Spur zu legen. Was war in den US-GB-Fr- Bomben? Nun können die Untersucher kommen.
Zu 2) Man beachte die Aussagen der Ärzte des betroffenen Spitals: keine Anzeichen von Gasvergiftung, nur hysterisch brüllende Weißhelme. Und gibt es wirklich Tote?
Zu 3) Meine Frage, würde das Gift auf einer Türklinke (außen?) nicht möglicherweise von Regen abgewaschen oder eventuell weggeweht? Und wurde es nicht möglicherweise durch Partikel in der Luft / Wind verunreinigt?
Und wieso ließ man (mussten) die armen Tiere (Meerschweinchen , Katze) elend verrecken - verhungern, verdursten? Die sind nicht am "Gift" gestorben. Das wäre vielleicht "humaner" gewesen.
Zu 4) ...Deshalb sollen sie doch nach USA in "SIcherheit " gebracht werden. Sie wurden wohl entsprechend bearbeitet. Denn Julia S. sagte, sie wolle keinen Kontakt zu ihrer Cousine, die sie ja als erstes angerufen hatte.
Dank auch an @Wolfgang Fabricius: für die Ergänzungen.
Und danke an Uli Gellermann für die interessanten Gesprächspartner.


Am 19. April 2018 schrieb Peter Krain zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Sehr geehrter Herr Gellermann,
bitte nehmen Sie mich in Ihren Newsletter-Verteiler auf. In bin ein Fan Ihrer Rationalgalerie!
Vielen Dank!


Am 18. April 2018 schrieb Rüdiger Becker zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Ich halte persönliche Beschimpfungen etwa von Frau Dr. Merkel auch nicht für zielführend. Richtiger wäre, ihre Aussagen inhaltlich zu hinterfragen. Seit wann beteiligt sich denn Deutschland nicht an den Angriffen auf Syrien? Da haben die angreifenden Mächte die Zielkoordinaten wohl blindlings ausgewürfelt und rein zufällig getroffen? Ist es nicht eher so, dass ohne aktives Handeln der deutschen Offiziere an Bord der NATO-AWACS-Maschinen solche Angriffe überhaupt nicht stattfinden könnten? Also sind wir doch schon sehr lange kriegführende Partei. Völkerrechtswidrig.


Am 18. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Der Raketenangriff der "Westmächte" bot noch nicht ausreichenden Zündstoff
aktuell wird weiter gezündelt mit Drohnen, die über den Donbass von Sizilien aus geschickt werden., ein Drohnentyp , der über eine große " Aufklärungsweite" verfügt:

"mindestens acht Flüge entlang der Trennungslinie zu den selbst erklärten Volksrepubliken durchgeführt, indem sie in einer Entfernung von etwa 70 bis 80 Kilometern von der Linie kursierte.

Da die Aufklärungstiefe einer RQ-4B-Maschine mehr als 450 Kilometer betrage, habe die Drohne das gesamte Territorium der selbst erklärten Volksrepubliken sowie große Teile der grenznahen Regionen Russlands beobachten können, schreiben russische Medien."

liest man u.a. bei Sputnik

Untergangssehnsucht des Westen? und "wir" mittendrin? da helfen offenbar auch keine Rückzugsgefechte in Form von Friedenskonferenzen, zu denen i.ü. ungeliebte Betroffene nicht eingeladen sind. Macron trägt wie die andern westlichen Politgranden die Maske dessen, der die Würde des Menschen achtet; mit seiner neuerlichen kriegerischen Unternehmung zeigt er sein wahres Gesicht.


Am 18. April 2018 schrieb Alexander Kocks zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Wer sich zur vermeintlichen Giftgasattacke in Duma informieren will soll einfach den Artikel
(in der engl. Zeitung THE INDEPENDENT) von Robert Fisk lesen der noch vor den Experten der OPCW am letzten Wochenende in Duma war und dort recherchiert hat. Das Ergebnis seiner Recherchen ist eindeutig. Robert Fisk ist einer der wenigen Journalisten denen ich Vertrauen schenke. Der Herr lebt seit über 40 Jahren in Beirut, spricht fließend Arabisch und hat in jedem Krieg des Mittleren/Nahen Ostens im Schützengraben gelegen. Der Mann hat mehrfach unter Beweis gestellt dass er sich von seinem Arbeitgeber nicht verbiegen lässt.


Am 18. April 2018 schrieb Heinz Schneider zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

@Marc Britz
Der Koalitionsvertrag mit seiner Priorität für Aufrüstung ist ein Beleg des Versagens der Sozialdemokratie. Jedenfalls der führenden Köpfe, die offenbar von einer frappierenden Orientierungslosigkeit sind.
Der einstige Bundesgeschäftsführer der SPD, Peter Glotz, war sicher auch eine staatstragende Persönlichkeit. Er hatte aber eine Haltung:
"Die Idee, dass sich die Deutschen als Hilfspolizisten für globale Einsätze bereithalten sollen, ist politisch obszön. Deshalb bin ich strikt gegen out of area Einsätze in der asymmetrischen NATO"

"Es gibt zwei Denkfehler, die es zu vermeiden gälte. Der eine will Europa zur Speerspitze einer universalistischen Interventionsmacht machen. Diese Haltung würde viele ungerechtfertigte und mörderische Kriege entfachen. Viele der neuen Konflikte sind durch militärische Eingriffe nicht zu regulieren. Die Idee, die Europäer hätten das Recht, überall auf der Welt das zu stiften, was sie als Ordnung ansehen, ist ethisch drapierter Größenwahn" (Die Linke nach dem Sieg des Westens, 1992, S.164, 184).

Es stimmt: In ihrem jetzigen Zustand hat die SPD der AfD nichts substanzielles entgegenzusetzen. Es macht nämlich keinen Sinn, aus dem neoliberalen Glashaus Steine auf die Rechten zu werfen, es klirrt kurz, aber weiter passiert nichts.

Dennoch: die Haltung der "normalen" Menschen, auch der sozialdemokratisch organisierten, ist eindeutig, wie sie ja belegen. Die politische Linke muss sich wieder ihren Aufgaben stellen, sie braucht keine neue Theorie, sondern muss den Kampf um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit wieder aufnehmen, und zwar gegen das große Kapital. For the many, not the few.
Allerdings schreibt der von mir schon zitierte Allen Frances auch: "Die eigentlich Krankheit steckt in der Gesellschaft." Weil das so ist, läuft die laute Eliten- und Parteienkritik ins Leere. Es braucht eben Gesellschaftskritik und plausible Visionen. Auch das ist aber keine neue Erkenntnis.
Alte Bücher lesen macht bisweilen mehr Sinn als neuesten Trends im Netz zu folgen.


Am 18. April 2018 schrieb Reinhard Lerche zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Sehr geehrter Herr Dr. Schell,
sie haben zwar "Recht", aber das interessiert die Regierungen der BRD/USA/GB/F etc. einen feuchten Kehricht (Kehrblechsammlung). Das Argumentationsmuster wurde erstellt und dementsprechend werden Abweichungen als statistisch abweichende Reaktionen auf chemisch/organische Reaktionen definiert.
Die Masse hat keine Ahnung und hierauf wird gesetzt! (übrigens bei Lawrow ebenso - leider).
Gesetzt wird auch darauf, dass die Abiturienten Physik, Chemie und Mathematik abwählen - oder nach zwei/drei Jahren vergessen haben. Nun kommt der Glauben: Etwas muss doch daran sein!!
Aber seit etwa drei/vier Jahren wird "der Bogen überspannt":
"Die größte Hackernation wurde von 13 Russen zur Wahl des falschen Präsidenten gezwungen!"
"Die Russen haben wieder die Krim annektiert/besetzt/überfallen!"
"Die Russen haben Brasilien systematisch verhext und die ehemaligen Präsidenten bestochen!"
"Die Russen wollen nur ihr (giftiges) Erdgas verkaufen!"
"Die Russen verhexen mit ihrer Propaganda das deutsche Volk!"(-ein bisschen rassistisch)!

Nach Jelzin - vor Chodorchowski - sehen wir also in Russland nur Politiker, die "leider nur russische Interessen" vertreten.

Übrigens kann man Chlor zudem riechen. Deshalb ist ja auch Domestos so widerlich!
...........................................................................
Daher zu Th. May:
"Beim ersten Einsatz von Chemiekampfstoffen nach dem WK2 hatte GB die Presse bestens an deren ""bildlicher Darstellung"" teilhaben lassen! - Geht das überhaupt?"
Alle Zahlen über die Opfer sind "getürkt"! 120/51/3
Welche Lotteriegesellschaft verwaltet z. Zt. UK?
Daher: (wenn die Russen z.Zt. das Spielchen nicht befördern) Gibt es für alle Behauptungen keine/gar keine Beweise!


Am 18. April 2018 schrieb Michael Riecke zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Es ist immer wieder komisch. Wenn es um Umfragen oder Kommentaren der breiten Masse der Bevölkerung geht, ist die Mehrheit gegen Krieg und für eine Verständigung mit Russland. Die Herrschenden und Ihre Marionetten in Berlin müssen sich mal ernsthafte Gedanken über die Wirkung ihrer Propaganda machen? Die scheint nicht so recht zu wirken.
Da sind Frau Mohn und Frau Springer gefragt. Natürlich auch die ARD und das ZDF. Oder sind es wieder die Putin Trolle die das Volk beeinflussen? Wie schon im US und im BRD- Wahlkampf. Anders sind die Ergebnisse in 2016 und 2017 nicht zu erklären. Da lobe ich mir die APO- Zeiten um 1968 zurück. Da war die Welt noch in Ordnung. Da hat die breite Masse noch richtig reagiert mit Kommentaren wie: " Schlagt den Dutschke oder den Teufel ( Fritz)" tot.


Am 18. April 2018 schrieb unbekannt zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Passt vielleicht nicht 100-prozentig zum Artikel:
- Bis jetzt 40.000 Unterschriften zu "Abrüsten jetzt"
- Eine Online-Petition gegen das Einschläfern des Hundes Chico (der 2 Menschen totgebissen hat) unterschrieben 250.000 Menschen
Aber bitte; Herr Gellermann; weitermachen...


Am 18. April 2018 schrieb Hella-Maria Schier zum Artikel:

Untertitel in Bayerisch

Separatismus in der Tagesschau

Artikel lesen

Ich bin nicht unbedingt ein Freund von Seperatismus, aber Rajoy und seine alte Garde sind mir noch wesentlich unangenehmer. Und das gegenwärtige Spanien würde ich auch nur eingeschränkt als Rechtsstaat bezeichnen, wenn ich etwa an das "Maulkorbgesetz" denke, mit dem die Rajoy-Regierung die demonstrierfreudigen Spanier an die Kandarre gelegt hat. Auch waren die Katalanen anders als etwa die Basken nie gewalttätig. Und doch sind es die Banken, denen mehr Autonomie zugestanden wurde, ein falsches Signal, wenn eine Regierung angeblich gegen Gewalt ist, die Gewaltfreien zu benachteiligen! Die Vorgängerregierung hatte den Katalanen mehr Autonomie zugebilligt. Aber Rajoy hatte es gleich wieder rückgängig gemacht.Dummer Starrsinn, der sich jetzt rächt. Leider sind aber auch die Ciudadanes hier nicht einsichtiger. Und Angela Merkel ist ganz auf der Linie ihres Freundes Rajoy. Podemos hat sich in der Frage der Autonomie Kataloniens gespalten, was den neoliberalen Club sicher freut und vielleicht mit beabsichtigt war.. Meine Hoffnung wäre nicht die Abspaltung, aber mehr Rechte für Katalonien. Ich verstehe aber, wenn vielen Katalanen Madrid jetzt endgültig verleidet ist. Rajoy ist offensichtlich ein Anhänger der alten Vision eines EU einheitlichen Spanien. Darunter wurde jedoch geschichtlich immer die Dominanz Kastiliens verstanden, wobei keine wahre Einheit herauskomen kann. Die meisten Spanier sind meines Wissens vor allem anderen Lokalpatrioten und stehen dem Zentralstaat skeptisch gegenüber.Selbst in Andalusien gibt es Anhänger einer Autonomie von Madrid.Sowie natürlich nach wie vor im Baskenland und in Galicien. Spanien ist vielfältig, nicht einheitlich, und Rajoy glaubt unflexibel, das durch puren Zwang statt durch Dialog beherrschen zu können.
Der falsche Weg. Und der Katholizismus als Bindemittel funktioniert nicht mehr wie früher.
Was mich aber bei der Debatte oft stört Ist, dass viele linke Europäer nun dazu neigen, Katalonien pauschal als fortschrittlich und Spanien als undemokratisch und rückständig zu betrachten! Spanien ist aber nicht nur Rajoy, sondern auch z.b. Pablo Iglesias. Podemos war eine Weile sehr stark und hat immer noch viele Anhänger. Auch gab es Widerstand gegen Franco und Anarchismus nicht nur in Katalonien, sondern auch in anderen Regionen Spaniens, vor allem in Aragon, Asturien und Andalusien.Und natürlich im Baskenland.Und in Madrid kämpfte nahezu die ganze Bevölkerung bis zuletzt gegen seine Truppen. Es ist keine Frage der ethnischen Zugehörigkeit. Leider verbreitet die spanische Presse das Bild von reichen, geizigen Katalanen, die mit den ärmeren Regionen nicht teilen wollen, was natürlich viele spanische Linke abschreckt.


Am 18. April 2018 schrieb Burkhard Bielski zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Sehen wir es doch einmal postiv für den "Militärisch Industriellen Komplex" : 100 Marschflugköerper a` 800.000.-( billigste und alte Version) macht 8 Milliarden Gewinn abzüglich der Produktionskosten und Erhalt von Arbeitsplätzen... "Amarika first"...Ist doch ein Superdeal.. und ein super Geschäftsmodell...oder ?...Völkerrecht und Rechtsstaatlichkeit ? Was ist das ???


Am 17. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Grauenvoll was uns die Medien bieten und anbieten. Üble Gesellen, besonders die "Überläufer" (kicher). Sie versuchen nun aus dieser Null Nummer Giftgas herauszukommen, und schlagen um sich. Sie haben in Syrien vor Ort (Ntv), ein übler Sender, der sehr solide und "sauber" sich präsentiert ,ihren Journalisten auf Tour geschickt, die den "Giftanschlag" bestätigen sollten.
Nix genaues weiß man. Das Leben geht in den Trümmern in Syrien weiter, und nur ein Mann, der nicht gefilmt werden wollte, bestätigte versteckt von der Kamera, dass es den Anschlag gegeben haben soll. Was für ein Desaster für Deutschland Moralapostel, die vergessen, dass die Kriege in der Welt fast 100 % vom größten Kriegstreiber mit Mutti Merkel Maus an der Seite, im jetzt verursacht sind. Man will Russland zwingen sich den "westlichen Werten" unterzuordnen, diese Dreckspatzen. Den russischen Bären sollte man nicht über alle Maßen in Rage bringen.
Putin muß reagieren. Die Lage bleibt brenzelig: Trump innenpolitisch mit dem Rücken an der Wand, und er hat Leute im Kabinett, die Krieg mit Russland wollen. Merkel ? schwächelt, sie hätte vor ihrer vierten Amtszeit den Hut nehmen sollen, Macron, der Banker, der weder vom Leben, noch von der wirklichen Arbeit die geringste Ahnung hat. Die Rede im EU Parlament ist an hohlen Phrasen von dem Schnösel kaum zu überbieten, und es war aber wichtig zu erkennen, wie das Parlament so tickt. Die Zeichen stehen auf Sturm, und der irreale Hass auf Russland ist in besonderer Weise von dem dicken Klops Bütikhofer von den Grünen gekommen. Nicht dem Frieden und der Freundschaft ist der Klops verpflichtet,Nord Stream 2 will die EU nicht, um der Abhängigkeit von Russland entgegenzuwirken war sein Credo, und das Würstchen M. vom Lande, bzw. der Rothschild Hansel möge dieses doch bitte zu verhindern wissen.
Was für ein verkommenes Pack.
Ich schäme mich, und wenn ich russische Freunde treffe möchte ich manchmal im Boden versinken. Putins Mutter hat nach Faschismus und Krieg gesagt: "Die deutschen Soldaten haben doch auch Mütter und Familie." Das war für Putin schwierig zu verstehen, erklärt ein Stück das Nie wieder Krieg, und die Hemmungen, weil das wirklich ganz tief in den Völkern Russlands verankert ist Nur, man will Russland vereinnahmen, und er muß reagieren, davon bin tatsächlich überzeugt. Er hat es mit einer Wildwestmentalität zu tuen, die keine Regeln, keine Grenzen, keinen Wert des Planeten und der Menschen kennt, wenn es um Macht, Besitz und um die Vernichtung Russlands geht: Die USA. Ob es das Völkerrecht, ob es nach Lust und Laune geht, Länder zu besetzen, dass reicht doch um wach zu sein, und dann noch 1989 und 1990/91 freiwillig ohne Blut vergießen die DDR verlassen, in Frieden.
Es macht Sorge diesem Hass in den Medien immer wieder zu begegnen, umso fröhlicher stimmt mich, dass es die Galerie mit ihrem Herausgeber gibt.


Am 17. April 2018 schrieb Jens Humml zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Wir halten fest: Es verdichten sich über die letzten Jahre hinweg die Anzeichen dafür, daß wir "systematisch belogen und dabei noch dilettantisch für dumm verkauft" werden.

Wir müssen allerdings auch zur Kenntnis nehmen: Das interessiert keine Sau! (Man verzeihe uns diese Vulgarität.)

Es interessiert den "Staat" nicht - insbesondere denjenigen, der idiotischerweise als "der Tiefe" bezeichnet wird.
(Keiner würde von einem "tiefen Eisenträger" sprechen, nur weil man selbigen unter der zum Zwecke des Korrosionsschutzes aufgebrachten Farbe nicht sieht - oh ja, das Bild ist "ausbaufähig". )
Es interessiert auch die Klapp-Chöre des Staates - Springer, Bertelsmann & Co. - nicht.

Daran wird sich auch nichts ändern, solange nicht einige "Hunderttausend auf die Straße gehen" und /oder die Wahlbeteiligung auf Bundesebene signifikant unter 50% sinkt.

Abgesehen davon, daß letzteres in dem Maße an Relevanz verlieren wird, in dem die Übertragung nationalstaatlicher Kompetenzen rechtlich oder faktisch auf Institutionen der EU fortschreitet, dürfen wir diesbezüglich mit einem "Aufschrei des Entsetzens" ausgewiesener "Demokratieexperten" rechnen.

Daher statt einer näheren Erläuterung die folgende Beobachtung:

Wir hatten jüngst eine Bundestagswahl.
Wie wir alle wissen, sind die Medien dazu verpflichtet, Wahlwerbung der an der Wahl teilnehmenden Parteien zu veröffentlichen.
Wir hatten nun einerseits den Eindruck, daß sich die Werbung der Parteien im Gegensatz zu vorangegangenen Wahlen doch "in Grenzen" hielt. - Dies mag jedoch auf die Fehlerbehaftetheit unserer Erinnerungen zurückzuführen sein.

Andererseits fiel uns auf, daß, jedenfalls im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Werbespots gesendet wurden, die nicht zur Wahl einer Partei aufriefen, sonder ausschließlich zur Teilnahme an der Wahl an sich.

Wir haben uns natürlich gefragt, auf welcher Grundlage der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der seine Existenz Staatsverträgen verdankt und mit Abgaben öffentlich-rechtlicher Natur finanziert wird - daher selbstverständlich überhaupt kein Staatsrundfunk ist - diese Art "Wahlwerbung" zu betreiben berechtigt sein könnte. Wir haben dies nicht weiter verfolgt - aus Faulheit.
Dessen ungeachtet bleibt natürlich die Frage, warum eine solche Werbung für erforderlich gehalten und - nebenbei - wie sie finanziert wurde.

Antwort von U. Gellermann:

Obwohl ich die Frage für rhetorisch halte will ich sie beantworten: Diese Form der Wahlwerbung fixiert die Staatsfunk-Nutzer auf die Wahlen als einzige Form politischer Äußerung. Und sie wird natürlich aus einem Mix an Rundfunkgebühren und Steuern finanziert.


Am 17. April 2018 schrieb Marc Britz zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Lieber Uli,

nur zur Klarstellung: Ich meinte die Linke als generelle gesellschaftliche Kraft - ausdrücklich nicht die Partei. Die hat tatsächlich aus den von Dir genannten Gründen versagt und kommt kaum mehr noch als glaubwürdiger Initiator in Frage. Es ging mir um einen kompletten Neuanfang jenseits eingefahrener Strukturen. Das eine so monokausale Bewegung wie die der Mieter als Grundlage einer neuen APO herhalten kann, scheint mir aber eher unwahrscheinlich. Meine Frage lautet daher immer noch: wie kann so ein Neuanfang gemacht werden? Oder um Deinen Sprachgebrauch zu nutzen: Woher kommt die Bewegung für die Bewegung zur Vertreibung der Hyanen?

Antwort von U. Gellermann:

Der Begriff „Sammlungsbewegung“ wurde jüngst von den tatsächlich linken LINKEN Wagenknecht und Lafontaine in die politische Debatte geworden, als man noch hoffte von der zerfallenen SPD ein paar Brocken zu erben. - Ganz sicher ist die Mieterbewegung monokausal. Das war aber die Anti-AKW-Bewegung auch. Aber in beiden Bewegungen ging und geht es um die Frage des Besitzes und der Herrschaft. Zudem sind in Deutschland Bewegungen für die eigenen Interessen selten: Man (die Linken und die LINKE) muss sie nutzen, um beginnende Erkenntnisse über Machtverhältnisse zu verbreiten und zu vertiefen. Dann kann der Weg vom Kampf gegen die Miethaie zum Kampf gegen die Kriegs-Hyänen führen.


Am 17. April 2018 schrieb Wieland Händel zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Mit welchen chemischen Waffen wurde der angebliche Giftgas-Angriff in Duma durchgeführt???
Woher hatte die syrische Armee das Giftgas???

Zur Erinnerung:
Außenminister Steinmeier zur Vernichtung chemischer Waffen aus Syrien
https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/140819-bm-chemiewaffen/264450

Lügen haben Hochkonjunktur!!!


Am 17. April 2018 schrieb Des Illusionierter zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Text in Z-ON vom 17.4:
"Deutschland muss sich einmischen" - Der Autor Wolfgang Bauer kennt das Wüten des Assad-Regimes gegen die eigene Bevölkerung (offenbar aus eigener Anschauung) und erzählt uns, dass nur die Präsenz der USA dort den Frieden garantiert. Falls die Friedensmacht USA dort abzieht, und das syrische Volk dem Schlächter Assad und seinem fortwährenden Wüten überlassen bliebe, müssten wir, also Deutschland, diese Lücke füllen.

Ich konnte den Text nicht weiter lesen, nachdem mein Kotzkübel voll war.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-04/krieg-syrien-us-truppen-rueckzug-donald-trump-auswirkungen


Am 17. April 2018 schrieb Thomas Nippe zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen


Dem Artikel kann ich nur voll und ganz beipflichten, Uli. Auch Deiner Einlassung zu einer Sammlungsbewegung, wie immer die aussehen mag, stimme ich ganz zu. Ich sehe im Augenblick keine Möglichkeit für einen Politik- und Machtwechsel in diesem Land. Ob, und wie sich das mal ändern wird, ist z.Zt. nicht abzusehen. Mit der Linkspartei bestimmt nicht, in meinen Augen pure Illusion, das gilt ebenso für den bürgerlichen Parlamentarismus.


Am 17. April 2018 schrieb Hans Rebell-Ion zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

"Fixe Idee", ein psychiatrischer Begriff!
Eine Fixe Idee ist der Grundstein für jegliches Wahn-Gebäude!

Häufig wird die spätere Fixe Idee durch frühe Kinds-Prägung fixiert und dann vom Erwachsenen, meist unbewußt, als eigene "freie Meinung" unbeirrbar und unbelehrbar stets vertreten!
Hitlers Rassenwahn und Großdeutschland sowie Trumps America first bzw. Keep America first sind ?Fixe Ideen?!

Folgenschweres Beispiel einer Fixen Idee ist die unkorrigierbare
Überzeugung westlicher Politiker, dass die USA-Politik immer gut, richtig, wahrhaftig und notwendig ist; z.B. ist die Bezeichnung Russlands im Kalten Krieg? 1983 von Reagan als Reich des Bösen
ein typisches Beispiel einer solchen Fixen Idee, die bei vielen ?westlichen? Politikern bis heute ?fixiert? ist. Wenn dann diese Fixen Ideen in den Medien propagandistisch verwendet werden
sagt das Volk zurecht Lügen-Presse. Gerade blühen solche sehr gefährlichen Lügen über vorgebliche Giftgasanwendungen,
angeblich aus dem "Reich des Bösen" und der "Schurken-Staaten?!
Der tatsächliche Vaterstaat der Schurken ist aber seit ihrer Gründung die USA, die seit 1945 westliche Vasallenstaaten um sich köderte.
Die NATO wurde von der USA ins Leben gerufen um der USA die Kastanien aus dem Feuer holen zu helfen. Keine Fixe Idee ist:
Seit der Gründung der USA im Jahr 1776 sind 242 Jahre vergangen.
Davon befand sie sich 225 Jahre, also 93 Prozent ihrer Existenz, in Angriffs(!) - Kriegen mit anderen Ländern; es gab nur 17 Jahre US -„Frieden", ? zwecks Rüstung für neue US-Kriege seit 1945!!!
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten


Am 17. April 2018 schrieb Marc Britz zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

"Am deutlichsten sind die Ergebnisse bei Anhängern der Linkspartei und der AfD. 69,6 Prozent derjenigen, die angeben, der Linkspartei nahezustehen, lehnen das Vorgehen ab oder lehnen es eher ab. Bei AfD-nahen Wählern liegt die Quote noch höher: 76,3 Prozent sind der Meinung, dass der militärische Eingriff der USA, Großbritannien und Frankreich eher nicht richtig oder auf keinen Fall richtig war. Die Unions-nahen Wähler sind gespalten: 43,3 Prozent der Befragten halten das Vorgehen für eher richtig oder richtig. 46,2 Prozent sind aber dagegen." SPON-Umfrage zu den westlichen Terror-Anschlägen in Syrien.

Die völkerrechtswidrigen Untaten von May, Macron und Merkel sind genauso verabscheungswürdig wie unüberraschend. Es macht mich allerdings wirklich betroffen und auch ein wenig wütend, dass die deutsche Bevölkerung keinen politischen Zusammenhang zwischen der in augenscheinlich in weiten Teilen verhandenen prinzipiellen Gegnerschaft dieser Anschläge und ihrer Regierung herzustellen vermag. Es ist einfach unglaublich, dass die Linke diese Stimmung nicht für sich zu nutzen weiss, einmal hier im Heimatland den Regime-Change zu ihren Gunsten herzustellen. Statt dessen läuft sie Gefahr sich von der AFD die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Wie die AFD das anstellt, kann man sich gut in dem Interview vor Augen führen, das Ken Jebsen kürzlich mit Dr. Christian Blex führte.

Das Versagen der Linken in dieser Frage (nicht der Partei, sondern eines breiteren politischen Spektrums links von einer imaginären Mitte) ist exemplarisch an der von Teilen der SPD angestossenen angeblich „sozialeren" Sammlungsbewegung zu sehen. Ich habe spasseshalber mal an einer der Umfragen teilgenommen, die zur Programmbildung unter Interessierten veranstaltet wurde. Keine einzige Frage zur Aussenpolitik, geschweige denn zur NATO-Mitgliedschaft, keine einzige Frage zur Flüchtlingsproblematik, keine einzige Frage zur Energie- und Rohstoffproblematik. Die SPD ist selbst in ihrer kleinen internen Aufmüpfigkeit staatstragend wie immer. Da ist wirklich nichts mehr zu holen.

Angesichts der Daten, die sogar ein linientreues Medium wie SPON nicht ignorieren kann (siehe oben), sollte man ernsthaft überlegen, wie eine breite gesellschaftliche APO organisiert werden kann. Die existierenden Organisationen haben versagt, sind diskreditiert oder von Grabenkämpfen in den eigenen Reihen erschöpft. Wie liesse sich eine Bewegung ins Leben rufen, die wahrhaft christliche Friedfertigkeit, ehrliche sozialistische Solidarität und wirklich grünen Naturschutz wieder glaubhaft verkörpert? Die Mehrheit für diese Bewegung ist vorhanden. Sie muss "nur" in den Stand gesetzt warden, die Hyänen zu vertreiben.

Antwort von U. Gellermann:

Eine Sammlungsbewegung würde eine Bewegung verlangen. Zur Zeit gibt es in Deutschland nur eine große soziale Bewegung: Die der Mieter (jüngste Demo in Berlin mit mehr als 20.000 Teilnehmern). Daran ist die Linkspartei kaum beteiligt. Ihre Berliner Lokal-Verteter (Zensur-Senator-Lederer und andere) haben sich noch jüngst ihren wesentlichen Sachkenner auf diesem Gebiet (Andrej Holm) vom Geheimdienst und der SPD rausschießen lassen. In der Friedensbewegung ist die LINKE dem Querfront-Geschwätz erlegen und an deren Spaltung beteiligt. Wer dem Parlamentarismus verfallen ist kann keine außerparlamentarische Opposition „sammeln“.


Am 17. April 2018 schrieb Helmut Ische zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Ich schütte etwas Wasser in den Wein und versuche Licht ins Dunkel zu bringen:
Wer hat sich 1999 daran beteiligt Jugoslawien zu bombardieren und zu zerstückeln? Nicht Merkel - nein - sondern Schröder/Fischer, die SPD/Grüne Bande. Auf den ganzen anderen - innenpolitischen - Mist, der von dieser Gang verzapft wurde gehe ich nicht ein. Ist ein anderes Thema.
Was ich sagen will ist folgendes: Wir sollten kapitalistische Verbrechen nicht an irgendwelchen Personen festmachen, sondern immer und immer wieder darauf hinweisen, dass es das kapitalistische Ausbeutersystem ist, das ohne kriegerische Auseinandersetzungen, ohne Profitmaximierung in seiner Existenz gefährdet ist. Noch führt dieses verbrecherische, ökonomische System Stellvertreterkriege. Noch!
Die sich in einer parlamentarischen "Demokratie" in der jeweiligen Regierung befinden sind nichts anderes als Erfüllungsgehilfen. Im Syrienkonflikt glaubt das deutsche Kapital, sich noch heraushalten zu können. Abwarten ist auch eine Strategie. Und beim vielleicht bald beginnenden Wiederaufbau könnten ja auch Krümelchen(Profit + Aufträge) winken. Anzunehmen, das das amerikanisch/britisch/französische Kapital andere Interessen verfolgt und wenn sich der Wind dreht wird auch das deutsche Kapital darauf drängen mitzumachen. Den Auftrag wird dann Frau Merkel rechtzeitig erhalten. Wer glaubt, Schröder hätte sich aus dem Irak-Krieg aus Menschlichkeit herausgehalten, der glaubt auch an einen friedlichen Kapitalismus. Man stelle sich vor - träumt - die gesamte Welt wäre politisch ähnlich aufgebaut wie das kleine Kuba es NOCH ist: sozialistisch!. Dieser Planet wäre friedlich, Kriege gehörten der Vergangenheit an, Gelder würden dort ausgegeben wo sie gebraucht werden, das Gefälle zwischen Arm + Reich wäre auf eine vernünftige Größe geschmolzen und vielleicht das Wichtigste: solch` Pappnasen wie Merkel, Trump, Macron usw. müssten arbeiten. Schöne Vorstellung


Am 17. April 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Als in der Nacht vom 13. zum 14. April gegen 4 Uhr früh MEZ die Bomben und Raketen in Syrien einschlugen und im Internet die Drähte glühten hatte ich das zweifelhafte Vergnügen den Radiosender radioeins des ÖR-Senders RBB zu hören. 4 Uhr Nachrichten: Nichts, keine Meldung. 4.30 Uhr, keine Meldung, 5 Uhr, 5 Uhr 30 nichts, still ruhte der See. Die 6 Uhr-Schicht durfte/musste dann das Unvermeidliche berichten. Den grauen Inhalt der Meldung erspare ich dem geneigten Leser. Ob bei Gniffke im NDR oder bei Frau Schlesinger im RBB alles die gleichen Göbbelsschnauzen.
Das ganze Wochenende dann weiter (da unvermeidlich es gab ja auch kritische bis hin zu wahrhaftigen Stellungnahmen von prominenter Seite wie dem ehem. Generalinspekteur Kujat) Propaganda der ÖR und der schreibenden und sendenden Zunft von Holzbrink, Springer, Bertelsmann und Konsorten.
Den Vogel der lügenden Schmierfinken hat allerdings der Hr. Martenstein in seinem Kommentar vom heutigen Montag abgeschossen. Das ist übelste, verlogenste Lügenpropaganda auf Stürmerniveau.
Nur zwei Zitate bzw. Aussagen:


1. Skripalmord. Aha, die beiden Skripals sind nun doch verstorben oder soll die Öffentlichkeit auf das Ableben der beiden vorbereitet werden oder was?
(Hier sei angemerkt das der ehem. Botschafter des UK in Usbekistan, Craig Murray, das Schreiben von Fr. Skripal an die Öffentlichkeit, in dem Fr. Skripal zu erkennen gibt nicht wirklich kontaktiert werden zu wollen, dem Duktus nach nicht von einem russisch sprechenden oder schreibenden Menschen sonder eher von Scotland Yard oder einer anderen Behörde des britischen Empires stammt). Es sollen ja auch britische und Agenten anderer Nationen bei Gefechten in Syrien gefangen genommen worden sein. Kriegsgefangene ggf. zum Austausch mit einem unschuldigen Opfer Fr. Skipal als Geisel?


2. Zitat: "In Paris denken die Eliten sehr verantwortungsbewusst darüber nach, wie man die liberale regelbasierte Ordnung, die ja auch eine Werteordnung ist, verteidigen kann. Und wie man strategisch mit den Regelbrechern von Russland bis China umgeht. Das gilt auch für die meisten Außenpolitik-Experten in den USA." Geht es noch etwas tiefer ins Rektum der sog. Eliten um einerseits das geliebte Zeilengeld einzustreichen und um andererseits mit dieser Art von Stürmerpropaganda das Völkerrecht eben diesen sog. Eliten verbal zu übertragen und die UN und das Völkerrecht als dumme Jungen- und Mädchenorganisation darzustellen? Nur um dann auch noch, angesichts der Terroranschläge auf Syrien vom vergangenen Sonnabend, den strategischen Umgang mit Regelbrechern anzumahnen ? dem Krieg das Wort zu reden. Pfui Teufel.
https://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland-und-das-giftgas-in-syrien-die-deutsche-debatte-um-den-syrien-angriff-ist-beschaemend/21177814.html

Aber nicht nur Martenstein bei Holzbrink/Tagesspiegel darf ungestraft Lüge und Hetze verbreiten.
Das ach so seriöse Bertelsmannmagazin stern darf das sogar mit höchst richterlicher Genehmigung.
http://www.kanzleikompa.de/2018/04/15/das-oberlandesgericht-hamburg-im-syrienkrieg-stern-und-marc-drewello-blauer-bote-11/.

Der Terrorangriff vom vergangenen Sonnabend diente mMn nur dem austesten der Luftabwehr Syriens. Es sind US-Schiffskampfverbände auf dem Weg ins Mittelmeer. Es gibt auch schon Stimmen von US-Abgeordneten die fordern diejenigen US-Generäle zu entlassen die gegen einen Angriff auf russische oder iranische Einheiten in Syrien votierten. Diese Kriegskuh ist noch lange nicht vom Eis.

Die im Text des Galeristen angesprochene Hyäne macht das was Hyänen machen wenn das Löwenrudel noch nicht satt ist. Es lauert etwas abseits in der zweiten Reihe und bereitet sich vor. So wie hier in Deutschland Vorbereitungen für den Big Bang getroffen werden. Wie oben angesprochen mit der Propagandamaschine von Zeitung, Funk und den ÖR-Bedürfnissanstalten mit den Pissrinnensendungen wie Will, Illner, Lanz, Plassberg etc. . Mit neuen Polizeigesetzen wie in Bayern (hier hat der Fall G. Molath neben einem neuen Polizeigesetz zu einer Novelierung der Gesetze geführt wie Menschen in psychiatrischen Einrichtungen untergebracht werden können), wie mit neuen Polizeigesetzen in Niedersachsen, NRW oder dem Rot-Grün regierten Bremen. Und der Heimathorst hat auch einiges in Vorbereitung. Großes und, Ungeheuerliches ist zu erwarten, Mielke, Himmler und Adolf Eichmann (in Südamerika gedeckt und versteckt von CIA und Daimler Benz; Dank an Gabi Weber) waren Stümper.
Oder dem NetzDG des ehem. Justizministers Heiko Strichjunge M. . Dabei kommt so ein Strichjunge wie Heiko zu seinem neuen Amt wie die Jungfrau zum Kind. Minister und Ministerinnen werden zwar zur Zeit von der Hyäne benannt, vom KZ-Gauntanamo Liebhaber im Schloss Bellevue ernannt, vor dem Parlament vereidigt. Aber berufen, berufen und gerufen werden diese Art von Stricherjungen von anderen; da muß Mann sich schon sehr tief gebückt haben und wer von sich reden macht wie der Strichjunge mit dem NetzDG-Zensurgesetz der bekommt auch die höchsten Weihen.
http://norberthaering.de/de/27-german/news/972-maas-atlantic-council Wer kann da schon nein sagen? Nein!
Ganz langsam, banal und fast unscheinbar im Gewand der Demokratie kommt es wieder zurück. Es ist die Banalität des Bösen wie Hannah Arendt schrieb.

Antwort von U. Gellermann:

Martenstein war früher mal in der DKP. Solche Seitenwechsler müssen immer ganz besonders stramm den Kurs propagieren, den sie mit den Rentenansprüchen erworben haben.


Am 17. April 2018 schrieb Heinz Schneider zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

"Nach den Luftangriffen auf Syrien herrscht Ratlosigkeit" titelt die Berlin Morgenpost und meint damit die Politiker des Westens, die sich auf das Abwerfen von Bomben schnell einigen konnten. Wozu das Ganze, wissen sie aber nicht?

Eine Rechtfertigung haben aber sie alle, die meist noch mutmaßliche Giftgasattacke. Natürlich kann das nur der Assad gewesen sein. Sehr seltsam, dass westliche Poltiker und Medien meist einmal in Betracht ziehen wollen, dass es die Islamisten gewesen sein könnten! Assad der Böse, das Tier aus dem Dreckslochland. Den guten Islamisten ist das nicht zuzutrauen, obwohl sie ja nachweislich über Chlorgas verfügten.

Die Ziele der Bomben auch "Lagerstätten bei Schien, in denen nach Angaben von US-Generalstabschef Joseph Dunford der chemische Kampfstoff Sarin" lagert. So lese ich heut in meiner Regionalzeitung.

Aha. Die wertegeleiteten westlichen Kämpfer gegen Giftgaseinsätze werfen Bomben drauf? Was wären die Folgen, wenn nicht auch diese "sichere Information" eine glatte Lüge gewesen wäre?

Ich schließe mich Do Rengbas Bemerkung zu China und Russland an. Hoffentlich gelingt es allen noch vernünftig Denkenden, Koalitionen zu schmieden, um das Ende der menschlichen Zivilisation zu verhindern. Es gibt sie überall.

"Wir haben nicht mehr viel Zeit, unsere Welt zu retten, der Klimawandel ist eine zu große Bedrohung für uns alle.Es ergibt keinen Sinn, dumme Kriege zu führen. Wir befinden uns auf einem Krisenhöhepunkt der Geschichte" (Allen Frances, FR 14.4.2014).


Am 17. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Wieder interessant aufbereitet von Uli Gellermann, danke. Aber eine Ergänzung, wozu brauchen wir von den Franzosen Atom-Waffen? Haben wir nicht genug in Büchel und anderswo stationiert? Das reicht!
Mit Des Illusionierter bin ich einer Meinung was die Vergleiche mit Tieren betrifft. Tiere sind keine Folterer, Lügner und Massenmörder. Sie quälen ihre Beutetiere nicht in elenden Massenhaltungen. Sie führen keine Kriege aus erfundenen Gründen, einfach um zu töten. Sie vergewaltigen nicht ihre Kinder und warten, bis die "Frauen" wollen. Tiere sind "edler" als Menschen. Nur für den Menschen existiert keinTabu mehr.


Am 17. April 2018 schrieb Hans Rebell-Ion zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

MERKEL verdient keinen Vergleich mit einem Tier, denn das wäre eine "tierische" Beleidigung ... für das Tier! Merkel ist einfach kein "Mensch", sondern ein UNMENSCH in Gesellschaft weiterer vom US-Virus infizierten Unmenschen!!!


Am 16. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Das rote Siegerjäckchen ist diesesmal im Schrank hängen geblieben.
Für die Bundesregierung, für ihre Freunde, die Medien, steht außer Frage, ohne Beweise, ohne Augenzeugen wer der Schuldige ist: Russland ! (Wenn das was mit Rechtsstaat zu tuen haben soll, dann ist im Himmel Jahrmarkt).
Russland traut man das zu, die fressen auch kleine Kinder.
Ischinger, der Typ von der Sicherheitskonferenz nennt Präsident Putin am gestrigen Abend einen "Zyniker" in der dümmlichen Sendung mit Anne Wiil, die sicherlich zur geistigen Umnachtung am späten Abend beigetragen hat. Van Aaken hat sich punktuell mit Merkels Dreiradfahrer Röttgen verbündet, und fleißig mitgemacht bei: Hau den Russen, und nicht den Lukas. Einfach nur noch widerlich für einen Linken Politiker, da helfen einige seiner richtige Aussagen auch nicht weiter.
Nun zu Syrien: Die olle Merkel bekommt hier die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht, und die herzlose, gemeine, hinterhältige, bauernschlaue und machtgeile Hampelfrau schafft es wieder klammheimlich und kriegstreiberisch dabei zu sein. Man kann denen nicht mehr aufs Fell gucken, ohne dass es einem dabei schlecht wird, und der Galerist beeindruck wieder mit innehalten, nachdenken, Fakten, Analyse und klarer Aussage zu dieser menschenunwürdigen Politik der Regierung Merkel.
Seitdem 17.4.1946 existiert die syrische arabische Republik in der jetzigen Form, vorher war Syrien unter französischer Mandatherrschaft. 24 Jahre gab es, bis 1970 ausschließlich Putsche, und ob in Deutschland dem syrischen Volk man vorschreibt, welches System es zu wählen hat zeigt die unerträgliche Arroganz des Westens, die man wohl von den USA bereitwillig gelernt hat.
Es musste Stabilität geschaffen werden in Syrie, und alles braucht seine Zeit in der Entwicklung zu demokratischen Bedingungen,
Es gab Veränderungen, es gab eine Struktur, Schule und Bildung ist bis heute kostenlos, die Krankenversicherung auch. Es gab Arbeitsplätze, die Wirtschaft wurde geöffnet, es gab eine syrische Börse, Tourismus, bis zu 9 Millionen Besucher jährlich, und mit der Türkei gab es ein Visa Abkommen, und das Internet wurde auch eingeführt. Der Westen hat Assad als "Demokraten," "Reformer" und als "weltoffen" bezeichnet. Das Erdöl, Syriens Lebensversicherung wurde besser verarbeitet und verkauft.
2003 und 2006 gab es heftige Rückschlage, im Irak und im Libanon. in dieser Zeit kamen 2 Millionen Flüchtlinge aus dem Irak und 1 Million aus dem Libanon. und Situation Syriens war eh eine brenzelige, weil die Nachbarländer "brannten."
2001 überschlugen sich die Ereignisse, wie man weiß.
Ein ganz großer Teil der Demonstranten wollten einen Gottesstaat. Es soll Beweise geben, dass die "Demonstranten" mit Waffen ausgestattet waren.
Im Jahr 2007 wurde wurde ein großer Ölteppich unter dem Mittelmeer in Syrien gefunden, dass Syrien auf den dritten Platz der größten Ölvorkommen im Nahen Osten beförderte, Es geht um Öl und um eine große Gas Pipeline, die gebaut werden soll. Die Gas Pipeline soll durch den Irak, Syrien und der Türkei verlaufen, und Gas nach Europa zu liefern , um Russland so endgültig zu isolieren, und in den Ruin zu treiben, womit es wieder einmal mehr zeigt, um was es wirklich geht: Die alleinige Herrschaft der Welt, mit der USA als oberster Weltbeherrscher, und die Welt ordnet sich unter, und huldigt dem durchgeknallten, unsicheren und schwankenden Trump, der immer noch glaubt, dass er das Heft des Handelns in der Hand hält. obwohl er das Heft nie in der Hand hatte und hat. Nun versucht man Russland von Syrien zu entfernen, und Assad soll weg, auch wenn das weniger laut verlautet.
Ausländische Truppen sind in ein souveränes Land eingefallen, und haben jede Unterstützung erhalten um den Sturz Assads in die Tat umzusetzen. Beschränken will ich mich auf die Mountain Hawks Brigade: Die Gruppe wird von der CIA finanziell unterstützt und mit Waffen ausgestattet, und soll eine Kämpferstärke von 1000 Personen haben. Eine schwarze Liste der Schandes des Westens, die klar erkennen lässt, wer Syrien in die Knie zwingen und unterwerfen will würde den Rahmen sprengen.
Syrien war auf einem guten Weg, vor 2011, und egal, wo die USA dabei sind: Sie hinterlassen verbrannte Erde, leidende Völker, zerstörte Infra Strukturen, zerplatzte Hoffnungen von Völkern, die in Frieden leben wollen. Deutschland muß raus aus der NATO, und sich von den Gangstern und Verbrechern befreien, im Namen des Friedens und der Freundschaft.


Am 16. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Stimmt schon, die gemeine Hyäne ernährt sich ausschließlich von Fleisch. Von selbstgejagtem Frischfleisch die Tüpfelhyäne, die wichtigste Wettbewerberin des Löwen und der Löwinnen auf den Antilopen- und den Gnu-Märkten. Nur die Schabracken-Hyäne lässt jagen und ist somit zwangsläufig nur Wettbewerber vom Lämmergeier bei der Akquise von dem, was der große Jäger - der Löwe - nicht mehr verdauen will bzw. kann, der sich längst zum Nickerchen oder Ähnlichem zurückgezogen hat.

Jetzt wissen wir wenigstens, warum auf dem Hosenanzug nie Tupfen oder Punkte zu erblicken sind. Carnivore ist also nicht, dann doch eher die Nekrophage. Die Wahl bei der Google-Suche fällt dann schon leichter, steht doch dort die Schabracke sowohl ür eine verzierte Satteldecke als auch für einen alten abgenutzen Gegenstand. Während höchstwahrscheinlich für die echte Hyäne ersteres maßgebend war … aber lassen wir das doch besser. Für mich ist der Gellermann’sche Vergleich ein erlaubter Versuch, sinnstiftendes Kommunizieren zu praktizieren, mehr aber auch nicht, Da wäre mehr möglich (gewesen). Die Schabracke agiert schließlich nicht alleine, wir dürfen die ganzen vandalierenden Rudel nicht vergessen, deren Mitglieder alle schon erwartungsvoll die blutigen Lefzen hochziehen.

Was da seit geraumer Zeit und derzeit besonders so abgeht in den vermeintlich allein der Wertegemeinschaft gehörenden „Savannen“, tja, wie soll man das nur umschreiben? Der Himmel über all den noch nicht einverleibten Regionen eingeschwärzt von Schwärmen Geschmacksfäden ziehender Geier, die Rabengeier, die Kahlkopfgeier, die Gänsegeier allerorten, nicht zu vergessen den Königsgeier (wer das wohl sein wird?). Bei diesen Aasfressern darfs dann durchaus auch noch lebendes, atmendes Jagdgut sein. Notfalls wird es par ordre de mufti für siech erklärt. Unablässig kreisend Ausschau haltend nach dem nächsten unerträglichen Steppenkönig, den es tunlichst und schnellstmöglich vor der finalen Rodung zu erlegen gilt. Dem nächsten Leu angesichtig dann herunter zu stoßen und flugs sich seiner Eingeweide zu bemächtigen. So geht demokratische Marktbereinigung!

Was war zuerst? #metoo der #hetoo? Dumme Frage, die Latte zum Letzteren ist erheblich länger und beeindruckender. Reichlich viele längst brachliegende, einst blühende Jagdgefilde künden von heftigst praktizierter Schwarmintelligenz. So viele Könige der Löwen gibt es gar nicht mehr. Bald werden ganze Generationen von Opfern der Schwarmpropaganda nur noch von den goldigen Bildchen aus Musical und Disney-Filmchen zu berichten haben bezüglich dem König der Löwen. Herzallerliebst, wie dort der König der Löwen agieren darf.

Genug! Ehrlich gesagt und ich wiederhole mich wahrscheinlich: bin es leid, das Wirken dieser menschen- und lebensverachtenden species noch länger zu ertragen. Wann wenn nicht jetzt, dieses Mal, ist es so offensichtlich, klar und eindeutig, dass das, was uns der Menschheit so vorgeführt wird, eine einzige, eine von unzähligen gestählten Hirnen auf Wunsch einiger weniger Unmenschen vorbereitete, koordinierte und konzertierte Verschwörung ist. Es kann gar nicht anders sein. Besonders fies daran ist, dass dem „Volk“ unterstellt wird es könne nicht einmal 1 und 1 zusammenzählen. Man nehme doch nur die paar breaking-news der letzten vier, fünf Wochen.
Von langer Hand vorbereitet, auch zeitlich penibelst hintereinander gereiht, nur der Hirnlose bzw. der von der Propaganda Geplättete glaubt noch an Zufall.

Zufall, aber ja doch! Nr. 1 ! Glauben wir mal der Giftspritze aus Downing 10: Der Bösewicht Number One hat mittels des ihm zur Verfügung stehenden schlimmsten und des tödlichsten Chemiegiftes ever versucht zwei Landsleute zu meucheln. Vier, fünf Wochen später lustwandeln ebendiese Zielpersonen ein fröhlich Liedlein pfeifend durch Transatlantika als wenn nichts geschehen wäre. Dabei hatten sie doch noch innerhalb von Stunden verabreichte wirksamste Brand- und Wirkbeschleuniger verabreicht bekommen. Allein das Steak (eher wohl ein halber Ochse), das die beiden Gutmenschen - auf Einladung von James B. ? - zu sich nehmen durften und die anschließenden Absacker im nächsten Pub, hätten mich bestimmt auch auf der nächsten Parkbank ermattet zusammensinken lassen. Ziel erreicht: Giftgas in aller Munde! Nicht nur in dem der Skripals, auch bei den Gniffkes&Co, selbst bei den Schreiberlingen im Auftrag ihro Majestäten,
den Nattern, den Hyänen, den Geiern. Verdichtet auf slide 4 all das was in den letzten Jahren, Monaten, Wochen und Tagen so an Unterstellungen für den Kreml-Unhold zusammengetragen werden konnte. Ohne Beweis, ohne Logik, ohne Hirn! Aber das tumbe Volk in Transatlantika frisst ja alles. Erster Akt: Vorhang zu!

Nächster Akt: Vorhang auf! Déja vu! Ghuta 2013! Chan Sheichun 2017! Ost-Ghuta 2018! Also ehrlich, so besonders einfallsreich sind die Drehbuchschreiber nicht. Immer das gleiche Strickmuster, eins links eins rechts! Immer wieder und anscheinend immer öfter die gleiche Methode. Zu den ersten beiden „Anschlägen“ ist ja selbst bei Dr. Google reichlich Bestätigung dafür einzuholen, dass die Verfahrensweise der Drahtzieher und der Rädelsführer mehr als Seltsames offenbart. 2013, soeben waren die Obama’schen roten Linien verkündet, soll doch dieser Hotzplotz von Assad einen Giftgasanschlag im nahegelegenen Ghuta durchgezogen haben, just zum Zeitpunkt als angesagte UN-Untersuchungseinheiten in gleicher Sache ganz in der Nähe (ein paar Kilometer) aktiv wurden. Muss der Assad doch total blöde sein, manno. Oder so manche deutsche Medien damals, denn die haben seinerzeit noch was von „gefakten Indizien“ schwurbeln dürfen.

Frühjahr 2017, die Rückeroberung von Aleppo-Ost nahm gerade so ihren Lauf, als in einem Dorf in der Region Idlib, wo die bis dahin schon überflüssigen „Rebellen“ zur Zwischenlagerung hingeflüchtet waren, wieder Baschar A. der Menschen-Schänder von Damaskus mit Giftgas zugeschlagen haben soll. Trotz des Hinweises eines Spiegel, der Anschlag sei mit Geschossen ausgeübt worden, den die „Rebellen“ schon früher in Aleppo eingesetzt wurden, zeigte sich die westliche Werte-Allianz bzw. -Miliz entsetzt über das „Regime“ in Damaskus und forderte Konsequenzen, allen voran Donald der Tumbe und die neue Kampfhenne Haley. Dienstag, 4.4.2017 dann SOHR: Alle Spuren führen zu Assad - Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete am Dienstag aus der von Rebellen kontrollierten Stadt Chan Scheichun… Und der commander-in-chief schmetterte seine ersten 49 Tomahawks. Die Begeisterung darob war groß.

Frühjahr 2018, die vollständige Rückeroberung von Ost-Ghuta stand Stunden bevor, der Russe schloss soeben einen Deal mit den noch nicht in grünen Bussen (doch nicht gar Flix-Bussen?) nach Idlib (siehe oben) verfrachteten Rest-Rebellen. Da vermelden jene Friedenskämpfer der White Helmets (nachweislich mit freundicher Unterstützung der westlichen Werte-Allianz gesponsort und am Leben erhalten) direkt aus Duma (Stadtteil von Ost-Ghuta) an die oben bereits erwähnte Syrische Beobachtungsstelle mit Sitz in Coventry: Neuer Giftgasanschlag, dieses Mal per Fassbombe vim Hubschrauber aus. Fast zum Jahrestag von Chan Scheichun, drei Tage zu spät. Wäre sonst auch zu auffällig gewesen. Wie im besten Hollywood-Thriller, keine Stunde später muss der Russe schon am Tatort vorgefahren sein. Das wäre aber peinlich gewesen, wenn Bashar mit seiner Fassbombe Putins Schergen getroffen hätte. Aber niemand mehr da, auch keine ach so aufopferungsvolle weißen Helme Tragende, auch keine weißen Helme weggeworfen irgendwo zwischen dem ganzen Geröll. Ob die Whatsapp-Meldungen und Bildchen nicht vielleicht sogar aus dem sicheren grünen Bus nach Coventry abgeschickt wurde.

Für den Stormy-Daniels-Begatter im Oval Office allerdings sofort die Gelegenheit zum Ablenken, indem er seine „smarten“ Raketen als Strafe Gottes ankündigt, Theresa und Emanuel kreischen vor Glück „Au ja!“ , da wollen wir unbedingt dabei sein. Und im Bunker am Spreebogen greint unsere Angela fromm und verbittert, sie habe vollstes Verständnis für die Raketenwerfer. Dabei mitmachen lassen wollte sie keiner. Die krauts haben da unten nix verloren. Nächstes Jahr vielleicht, wenn in der Ferne die Kreml-Türme winken oder die Minarette von Isfahan.

Wir sollten Verständnis aufbringen, Einsehen dafür, dass die ganzen Investoren, die sieben Jahre lang eine Milliarde an Dollars, Euronen, Riyal und Schekel nach der anderen für die „gute Sache“ des Bürgerkriegs zur Verklappung von einer einzigen persona non grata im Sand vergraben haben, etwas unwirsch über das Zwischenergebnis sind. Nichts unversucht lassen wollen sie, jetzt in der Nachspielzeit doch noch ein paar Eisen aus dem Feuer zu retten. Investorenschutz eben!

Es hat sich allerdings herausgestellt, dass die Drohung mit der Generalmobilmachung zum Erstschlag für die Werte-Allianz nicht so besonnen war. Hat einigen Donald Ducks etliche Dukaten an der Wallstreet gekostet. Nein, so kann Goldmann&Sachs natürlich keinen Bonus generieren. Da hieß es dann schnell, vorwärts Kameraden, wir müssen zurück. Klar, die Raketen flogen trotzdem, vom angerichteten Schaden jedoch durfte dieses Mal nicht berichtet werden. Und von Frauen und Kindern wurde auch nichts berichtet. Kann ja auch nicht sein, dass sich im Fadenkreuz der guten Raketen Kinder tummeln. Die sind doch entweder geflüchtet oder von Fassbomben niedergemacht. Ganz sicher! Wäre ja auch blöd gewesen, Twittermeldungen aus den Zielgebieten, hashtag #wetoo!

Alles in allem betrachtet und im Kontext muss ich konstatieren: die Kanzlerin ist - wenn man es genau nimmt - keine Hyäne sondern eine quantité négligable. Was mit uns geschieht, unsere Zukunft, unser Wohl und unser Wehe, wird anderswo entschieden. Ach wäre Frau Doktor phys. doch nur bei ihren Higgs-Teilchen geblieben. Ist sie aber nicht, schade. Wenigstens könnte sie doch mal wieder eine Nachtschicht einlegen, so wie damals im März 2011. Wo sie innert wenigen Stunden alles über Bord warf an Theorien über die alternativlose Atomkraft und die Kopfwende vollzog. Soll einer sagen, sie könne es nicht, Schaden von uns wenden! So eine Situation haben wir doch jetzt auch wieder. Wo doch gerade der ihr vorgesetzte und unterstellte Vorturner, Bundespräsident Frank Walter Steinmeier ausgerechnet in der BAMS, der Bild am Sonntag, eine Anzeige aufgegeben haben soll, in der er davor warnte (etwas was er schon immer gerne getan hat, das Warnen) Russland allzu sehr zu verprellen. Der Bär, nicht das Hustengespenst, könnte seine Tatzen erheben. Sollte sich die Reichsprorektorin Ost doch angesprochen fühlen oder nicht, wenn sie dem Ansinnen des Frühstücksdirektors nicht folgen sollte, jetzt hätte sie die günstige Gelegenheit ihn wieder loszuwerden. Ihn zu „wulffen“! Womit denn das? Der hat doch bestimmt die Anzeige nicht aus der eigenen Tasche gezahlt. Auf Staatskosten den Putin-Freund geben, das geht gar nicht!


Am 16. April 2018 schrieb Do Rengba zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Bitte den kleinen Einwurf zu gestatten, wenn man Merkel auch nur in etwa auf Augenhöhe betrachten will, sollte man zum Stall der Hyänen einen zumindest groben Überblick sich gönnen, wie im Riesenstaat der vermeintlich unentbehrlichen und auf ewig auserwählten intellektuellen Zwerge die Alltagspolitik zustande kommt.

Noch hilfreicher wäre es freilich, wenn man dazu, neben Blick auf Wähleranalysen, auch noch in etwa im Visier hätte, wie die Bundespolitik Deutschlands in einigen wichtigen Fragen gelegentlich vorweg in stiller Opportunität gelenkt worden sein mag, je als vorauseilende Unterstützung für bald hernach folgende gravierende Entscheidungen aus Transatlantinien.

Das As wird man aber kaum ziehen können, dass man einen Kanarienvogel zu installieren verstünde, der solch allfällig eklatante Abhhängigkeiten der ganzen EU eben via Deutschland durch die Hand von Merkel jeweils rechtzeitig augenscheinlich machen verstünde, sodass im passenden Augenblick dann auch entsprechend massive Aufmerksamkeit erfolgte. Nein, das passiert dann leider immer nur schön brav knapp unter der Wahrnehmungsschwelle.

Aber zum ersten Punkt alleine ist nun eben hinzuzufügen, allseitig wurde insgeheim je bekräftigt, dies sei es für den Moment nun gewesen, mit den soeben verschossenen Raketen, so gut wie ohne Blutzoll, soll heißen, die epochale Rede Putins vom 1. März hat ihre Wirkung nicht verfehlt und die Luftschläge auf Syrien waren vor allem eben nur der Theaterdonner, um die Hyänen, die dem begnadeten Clown auf dem Machtsessel, mit seinen irren Befugnissen, unentwegt auflauern, und suchen, ihn zur Sau zu machen, wo immer es geht: diese mit einem Schwung teurer Blendgranaten für den Moment erstmal wieder ruhigstellen zu können.

Ich fürchte, die Portion von Nebelsuppe wird gering sein, womit man sich bereits vom Gekläffe aus den Rudeln von den hierarchisch strukturierten Wortfabriken anstiften lässt, denen dieser Donner ebensosehr galt. Natürlich schließe ich mich nicht aus, war ich auch am Freitag noch ebenso sehr beunruhigt, was wird denn nun werden? was wird denn nun werden? als das hysterische Pack rundum seinen ersatzsexuellen Höhepunkt global grandios andeuten durfte, in Konsens mit aller Doppelmoral, die solches Ventilieren nach Maßstab christlicher abendländischer Tradition immer schon geboten hat, wie seit einst den Kreuzzügen fast ununterbrochen in steter Übung, das ist eine lange Geschichte, Nahrung für sehr viel unbedachter Selbstgefälligkeit.

Die Drohung mit der Zusicherung gegenseitiger infernalischer Zerstörung ist wieder in Kraft. Das rabiat avisierte Projekt für ein amerikanischer Jahrhundert wird sich vorerst nun in irgendwelchen Hinterstuben abwichsen können, da kann in den Mythensammlungen, die den Monotheismus begleiten, geschrieben stehen, was will.

Und für Merkel bleibt vor allem Zerrissenheit, als da weiterhin die Verfügungsgewalt über globale Zielsetzungen, Deutschlands Einbindungen rundum betreffend, nicht in Deutschland liegt.

Derweilen hat das gemeinsame Bemühen Chinas und Russlands, den hochgejazzten neokolonialen Wahnsinn, der dem Leben auf dem Planeten gegen alle Vernunft die Prägung gibt, behutsam zu erden, sich ein klein wenig um ein weiteres Mal behaupten können.

Die Kriege der Transatlantiker gehen zunehmend mehr verloren, aber das darf man in den besagten Hinterstuben noch nicht bemerken, das Vermögen, Wirklichkeit angemessen überhaupt wahrnehmen zu können, ist dafür lange noch nicht weit genug gediehen.

Und den typischerweise nun eher nicht-hierarchisch strukturierten Medien via Internet steht etwas mehr Selbstbewussheit gut an, als da hierin ein Korrektiv für Machtauswüchse herangewachsen ist, wie es sich, solange nicht mit massenpsychotischen Tricks aufs Glatteis geführt (oder hernach zu befürchtender Gewalt zur nackten Herrschaftssicherung), bis dahin als sehr wirkkräftig erwiesen hat.

Die parallel zum Theaterdonner aufgeführten Stücke mit einem aufs Kreuz gelegten Doppelagenten hier und den mit unendlicher Schäbigkeit agierenden selbsternannten Schauspieler-Helfern in den Trümmerfeldern der Kopfabschneider, mit Oscar-Preis gesegnet, wurden eben hier entlarvt, haben den abgeschossenen Raketen das vermeintlich eingebaute Recht auf Rechthaberei entzogen, deutlich genug, dass dies zumindest vernommen wurde.

Das ist dann mit ein weiterer verlorender Krieg, in dem Fall der Propagandisten des Neokolonialismus, verloren dank dem Tempo, mit dem sich nun die Präzision von Schwarmintelligenz und die unbeugsame Kraft von redlicher Moral zu organisieren gelernt hat.


Am 16. April 2018 schrieb Andreas Schell zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Mich würde ernsthaft interessieren, wann sich Frau Dr. Merkel denn *nicht* für eine militärische Lösung, Aufrüstung und Angriff ausgesprochen hat? Wo ist *ein* belastbares Statement, wo ein Gesetz während ihrer Amtszeit, wo irgend eine Evidenz dafür, dass Frau Dr. Merkel *nicht* 1:1 die Wünsche der Rüstungsindustrie, Militärs und NATO, also des MIK umsetzt? Dass die Bundeswehr in Syrien nicht teilnimmt, halte ich für glatt gelogen - billigstes innenpolitisches Kalkül, das vom Mainstream gleichwohl demnächst wieder mit der Forderung nach dem Friedensnobelpreis bedacht wird, so wie es z.B. hier immer wieder von unseren ultra-naiven Hofschreiberlingen vorgeführt wird: http://www.sueddeutsche.de/politik/friedensnobelpreis-angela-merkel-haette-den-friedensnobelpreis-verdient-1.3193380
Motto: Obama hat ja schließlich auch einen, und der war ja amtsbedingt sogar *wirklich* ein Massenmörder! Ich würde den Preis aktuell Putin und Lawrow geben, den fähigsten Diplomaten der Welt, schlauer als alle, die bei uns als Bundesminister ohne Ressort-Erfahrung herumtölpeln dürfen. Oder was meinen Sie, Herr Maas ... ?


Am 16. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Was soll man zu der schmierigen Merkel noch sagen? Sie lügt und windet sich durch jegliches politische Problem in der Hauptsache zu ihrem Machterhalt!
Ziel ist: Für die USA - gegen Russland! Auch wenn dabei einige andere Länder über die Klinge springen - und bei den vielen Toten zählen für sie nur "nützliche" Tote!


Am 16. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

aus dem Klappentext des Buches " die Patin" von Gertrud Höhler:

"Werte Abstinenz macht sie überlegen....sie wildert bei SPD und Grünen, enteignet Themen aus allen Lagern....."

"Moral wird zur Manövriermasse, die Geringschätzung von Tugenden zum Programm...."

tja, was erwartet man von so jemandem in weltpolitisch brisanten Situationen , wo irre in den Regierungsposten glauben Schicksal spiele zu können und dürfen? Weltschicksal !


Am 16. April 2018 schrieb Wolfgang Fabricius zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Lieber Uli Gellermann,

als Teilnehmer an der Berliner Nachdenkseiten-Gruppe auch von mir ein Kommentar zu Chlorgas:

Als ehemaliger Leiter der Zentralstelle für Vergiftungen des Bundesgesundheitsamtes hatte ich in den achtziger Jahren viele Meldungen, auch von Todesfällen, durch Chlorgas im Haushalt.

Es reichte ja nicht, die Hausfrau zur Frau Saubermann zu machen, sie sollte auch Frau Keimfrei werden. Die Industrie musste ihre Chlorabfälle loswerden und Verklappen auf hoher See oder im nächsten Bach oder Fluß ging wegen Greenpeace nicht mehr, also packte man es in Form von Hypochlorit (auch unterchloriger Säure HClO genannt) bzw. dessen Natriumsalz in bunte Flaschen (Domestos, Dan Chlorix etc.) und stellte diese als Sanitärreiniger zwischen die Lebensmittel in den Supermärkten.

Die Hausfrauen und -männer versuchten damit ihre Toilette zu reinigen und da die Wirkung nicht ausreichend optimal war, goss man die alten (sauren!) Kloreiniger hinterher, mit dem Erfolg, dass eine mächtige Chlorgaswolke entstand, die zu Brechreiz und Erbrechen führte. Da die Leute nur die eine Toilette hatten, mussten sie immer wieder in die Chlorgaswolke, was in einigen Fällen - wie mir die örtliche Kriminalpolizei versicherte - zum Tode führte. In der Presse sprach man dann vom Kampfgas aus der Toilette.

Unserer mehrfachen Forderung, das Hypochlorit wenigstens durch Peroxyde zu ersetzen, kam man nicht nach.

Was ich nur sagen will: Chlorgas herzustellen ist auch ohne Chemiefabrik möglich: Ein Hypochloritreiniger und schon Essig(essenz) reichen aus es wo auch immer zu generieren!
(s. a. http://www.chemieunterricht.de/dc2/mwg/domestos.htm)


Am 16. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Klasse Beitrag der zeigt, wie sehr diese Politiker und die, die auch noch unterstützend Beifall klatschen und sich auf deren Seite stellen, von ihrem menschlichen Weg abgekommen sind und nur noch unter der Tier-Ebene leben, denken und agieren. Sie sind gefährlicher als alle Raubtiere zusammen, weil kein Instinkt sie bremst. Das sind Menschen in ihrem Wahn.


Am 16. April 2018 schrieb Georg Moritz zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Alles richtige Fragen, für die man kein Chemiestudium braucht, um sie stellen zu können. Wenn sie aber von einem Fachmann gestellt werden, können sie nicht so einfach beiseite gewischt werden. Vielen Dank dafür.

Nach allem, was ich bisher erfahren habe, hat Russland als Partner Syriens dieses nicht gegen die Angriffe geschützt sondern nur das eigene Personal; Russland wurde gewarnt, und offensichtlich auch vorab die Ziele mitgeteilt. Die Luftabwehr Syriens war auf sich alleine gestellt mit ihren von Russland gekauften, veralteten Systemen und war damit nicht oder mehr oder weniger erfolgreich.

Aufgegebene Standorte wurden bombardiert, und es war also vorher klar, daß es keine Giftgaswolke geben würde.

Es handelt sich also um einen Waffentest auf Kosten Syriens.

Es sei britisches, amerikanisches, israelisches und saudisches Geheimdienstpersonal in Ost-Ghouta festgenommen worden, ein Verdacht, der keiner Meldung wert ist. Wenn da was dran ist, wird deren Schicksal ohnehin durch Geheimdiplomatie bestimmt und die Sache wird nicht öffentlich, dafür sorgen die Beherrscher der Nachrichtenkanäle.

All dies läßt aus meiner Sicht einen schlimmen Verdacht zu: nicht nur in den USA regiert der militärisch-industrielle Komplex mehr oder weniger durch, sondern auch in Russland. Und die MIK beider Großmächte sind längst Verbündete in ihrem hochprofitablen, verbrecherischen Geschäft.




Am 16. April 2018 schrieb Ronald Wolf zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Klarer Beitrag mit Sachverstand und Herz.
Warum stellen unsere Medien nicht diese Fragen ? Wo sind die klugen Journalisten die Fachleute befragen, investigativ in die Tiefe gehen und bei Pressekonferenzen die richtigen Fragen stellen ? Viele sind beleidigt wenn man sagt, dass die Presse gleichgeschalten ist. Aber warum begrüßen dann alle Medien unverhohlen den völkerrechtswiedrigen Angriff auf Syrien ? Warum werden die hirnrissigen Argumente der NATO kritiklos akzeptiert ?
Zum Glück gibt es das Internet und solche klugen Beiträge wie diese.


Am 16. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

"Einfach gar nichts zu tun, ist auch schwierig." Wer hätte das gedacht ? Diese Polit-Hyäne kann nicht zugeben, dass Nichtstun auch ein Tun ist. Das weiß man doch aus der deutschen Geschichte insgesamt und der DDR-Geschichte mit dem Mauerfall im Einzelnen. Auch da stand Merkel nicht in der 1. Reihe. Sie hat nichts getan. Als das Wild DDR erlegt war, hat sie sich nach Mitfressern umgeschaut und Förderer gefunden.

Dieses Verhalten durchzieht wie ein "roter Faden" das Leben der Angela M. Der Vergleich mit den Hyänen, so krass er auch ist, zeigt fabel-haft, ihr Leben und das ihrer Gruppe. Hyänen leben in Gruppen. Laut wikipedia gibt es zwei Unterfamilien. Die ersten drei Arten verfügen über ein kräftiges Gebiss. Das sind die Tüpfel-, die Streifen- und die Schabrackenhyänen. Die beiden letzteren fressen nur Aas und die erste, die Tüpfelhyänen sind Räuber. Räuber Trump, Macron und May zählen zu dieser Sorte. Zu Schabrackenhyäne, die in Clans leben und getrennt jagen, zählen Kanzlerin und alle, die sich ihr anpassen. Zur Sorte der Streifenhyänen, die nicht nur in Afrika leben sondern auch im westl. und südl. Asien, zählen die, die auch vom fetten Wild was abhaben wollen und noch im Hinterhalt stecken. Die andere Hyänensorte hat ein kleineres Gebiss und frisst nur Termiten und Gras - eine Sache der Grünen.

Der Feind der Hyänen ist der Mensch. Hier liegt auch seine politische Aufgabe, wie Sie, lieber Gellermann sie immer wieder schreibend einfordern: Menschlichkeit und Frieden für die Welt von Menschen für Menschen.


Am 16. April 2018 schrieb Markus Schmitz zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Danke Uli Gellermann. Wunderbar zubereitet, gesalzen und gepfeffert an den richtigen Stellen. So macht man Satire, die obendrein noch 100% Wahrheitsgehalt hat!


Am 16. April 2018 schrieb Des Illusionierter zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Ach, Herr Gellermann! Wieso trampeln Sie so auf den armen Hyänen herum? Die sehen vielleicht nicht sonderlich sympathisch aus - es gibt, soweit ich weiß, auch keine Kuschelhyänen als Spielzeug, weil niemand diese armen Viecher mag. Dabei versuchen die doch nur, ihr Plätzchen in der Nahrungskette auszufüllen, das ihnen im Laufe der Evolution zugefallen ist. Ganz anders unsere Chancellière und der Macron-Soleil aus Paris und viele Andere mehr:
Intellekt, dem die Seele abhanden gekommen ist! Die abscheulichste Degeneration menschlicher Psyche und hoch geschätztes Qualitätsmerkmal bei den Funktionseliten.
Dagegen sind die Aasfresser etwas zum Liebhaben.


Am 16. April 2018 schrieb Matthias Brendel zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Ergänzend wäre noch hinzuzufügen, dass die Hyäne ihren Opfern zuerst das Gesicht abbeisst mit einem gezielten Riss-Biss. Sie ist das einzige Raubtier, das so mit der Beute verfährt.

Sind wir nicht ein erschreckend gesichts- und geschichtsloses Land geworden unter Merkels Statthalterschaft für den grossen Hegemon?
Vergessen sind der grausame Russlandfeldzug, die 27 Millionen Toten wären, würden sie genau so gewürdigt, wie der Holocaust ein ständiger Pleitegrund für dieses Deutschland, das heute bestenfalls noch ein "Schland" ist, nahe am Begriff der Schande, ganz zu Schweigen, von der zusätzlich verschenken Bewaffnung, die Russland zur Verfügung stünde im Falle einer gerechteren Würdigung der Kriegsfolgen.

Es ist definitiv eine Schande, dass unsere schlaue Herrin zum Angriff mit über 100 Marschflugkörpern auf ein souveränes Land, das gerade im Begriff war, durch Russland befriedet zu werden, aufgrund von unbewiesenen Verdächtigungen, also einer Art internationaler Lynchjustiz, dieses Tun als "erforderlich und angemessen" bezeichnet.
Mit diesem Kommentar wird per ordre Mufti das Völkerrecht abgeschafft und das Recht auf schrankenlosen Raubtierkapitalismus auf den Schild der Normalität gehoben.
Afganistan, Libyen, Irak, Syrien, die Liste liesse sich seitenlang fortführen, sind grauenhafte Kriege, wegen Rohstoffen, für die alle Beteiligten in tiefe Kerker gehören, man kann nur zum Universum beten, dass die ausführenden und beteiligten Henkersknechte irgendwann bestraft werden und sei es in der ewigen Verdammnis eines schwarzen Loches, denn einen Nürnberger Kriegsgerichtshof gibt es ja leider nicht, obwohl es gerade jetzt diesen so dringend bräuchte!

Mit der eilfertigen Ausführung einer Politik, die nach dem Motto, "wer nicht mitmacht, ist der Feind" operiert, grenzt man alle Länder ausserhalb der Nato aus und macht sie so praktisch vogelfrei, d.h. man darf mit diesen Ländern anfangen, was immer frau will.
Da wären wir dann bei der guten Frau Will im Überfallbegründungsfernsehen, die Auswahl der Gäste war wieder einmal unsäglich, aber erwartbar, daran können sich bitte andere wache Geister abarbeiten...


Am 16. April 2018 schrieb Alexander Kockst zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben am Samstag genau das getan, was sie seit 6 Jahren tun, nämlich systematisch die Infrastruktur Syriens zu zerstören und die Luftwaffe für Al Kaida und ihre terroristischen
Bodentruppen zu geben. Nebenbei sind sie noch emsig dabei die UN-Charta und das internationale Recht zu zerstören. Das unsere Kanzlerin und unser Außenminister das gutheißen wundert wohl niemand mehr, sollte allerdings den Generalbundesanwalt auf den Plan rufen.


Was den kleinen Napoleon aus Paris angeht so sollte man daran erinnern, dass sich dieser kürzlich mit dem saudischen Clownprinz Salman und dessen Lakai Hariri aus Beirut getroffen hat. Da die in Duma marodierende Terroristenfraktion von Saudi Arabien kontrolliert und bezahlt wird ist davon auszugehen das folgender Deal vereinbart wurde: Wir die Saudis sorgen für den Fake-Giftgasangriff und Emanuel Macron de Rothschild organisiert den Militärschlag gegen Syrien. Nicht umsonst forderte Macron als erster einen Militäreinsatz in Syrien. Dafür gibt's von Saudi Arabien ein Paar schöne dicke Aufträge für die franz. Industrie und Waffengeschäfte obendrein. Zusätzliche Waffen werden dringend benötigt da man den Yemen noch besiegen will und in Syrien werden gerade neue Terroristengruppen ausgebildet und trainiert die ebenfalls bewaffnet werden müssen.


Am 16. April 2018 schrieb Alfred Matejka zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Hallo Uli,genau die treffenden Worte.Auch der Vergleich passt.Die Hyäne ist ein Raubtier.Es gibt mehrere Arten,nach Wikipedia.Du meinst bestimmt die Schabracken-Hyäne. Sie ist aber nicht nur Aasfresser. Sie ist als Konkurrentin der Löwen selbst Jägerin. In Asien kommen sie von der Türkei über die Arabische Halbinsel und Afghanistan bis nach nach Indien. Die Weibchen sind im Rudel dominant,das Alpha Weibchen macht alle Konkurrenz platt. In einem Punkt stimmt der Vergleich leider nicht. Die Lebenserwartung der Hyäne beträgt 12 Jahre. Die Kanzlerin ist schon 13 Jahre im Amt.
Spaß beiseite. Das internationale Recht wird abgeschafft durch die Macht der Stärkeren. Der US -Präsident ist nicht irre,auch wenn er und seine Berater wie Bolton ,so genannt werden. Er zieht seine Linie durch. Die USA,England und Frankreich scheren sich einen Dreck über das Völkerrecht. Was Recht ist bestimmen sie. Dafür ist in den letzten Jahrzehnten Millionen Menschen ihr Leben gewaltsam genommen worden. Was Wahrheit ist,bestimmen sie auch. Es ist nicht zu fassen, welchen geistigen Dünnschiss diese Kriminellen von sich geben. Hitler und Goebbels hätten ihre Freude daran zu sehen, wie sich die" westliche Gemeinschaft" in Stellung gegen Rußland bringt. Der Raubkrieg für die Bodenschätze in Rußland steht bevor. Es war und ist richtig, der Feind steht im eigenen Land. Wie lange bietet die Führung in Rußland den kriegsgeilen 0,1 % des Finanzkapitals noch die Stirn? Sie wollen,das Putin ihnen seinen Hals hinhält. Völker hört die Signale.........


Am 16. April 2018 schrieb Lutz Jahoda zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Lieber Dr. Andreas Schell,
haben Sie Dank für diesen erfrischenden Beitrag, der für die Angriffsbefürworter USA, GREAT BRITAIN, FRANKREICH UND DEUTSCHLAND
vier Sauerstoffzelte ersetzen könnte.

MEIN STATEMENT:
LEUTE, BEGREIFT - UND ICH REDE NICHT WIRRE:
DIE WELT REGIEREN EINDEUTIG IRRE!


Am 16. April 2018 schrieb Winfried Wolk zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Lieber Uli,

habe Dank für Deine Aktionen der letzten Tage und Deine Texte, die immer auf den Punkt gebracht sind. Irgendwie werden wir mit immer blödsinniger werdenden Begründungen auf den Abgrund hingetrieben. Sind die Politiker tatsächlich so dämlich und außer Rand und Band? Oder sind sie nur abgrundtief zynisch und menschenverachtend? Und dass sie die Menschen im Lande und in der Welt für noch dämlicher halten, ist schon irgendwie irre.


Am 16. April 2018 schrieb Lutz Jahoda zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

DEN UNBELEHRBAREN
DIE AUGEN GEÖFFNET

Anne Will hat wieder mal eingeladen.
Die Auswahl war eindeutig positioniert.
Drei für Dumme, um der Ratio zu schaden.
Das hat mit van Aken nicht funktioniert.

Ich bin zwar schon alt, doch niemals von Gestern.
Ich weiß, wer das Morden verursacht hat.
Ich kenne die sieben gierigen Schwestern.
Dort liegt die Schuld und nicht bei Assad.

STANDARD OIL OF NEW JERSEY
STANDARD OIL OF NEW YORK
(jetzt EXXON OIL)
STANDARD OIL OF CALIFORNIA
GULF OIL
TEXACO (jetzt CHEVRON)
ROYAL DUTCH SHELL
ANGLO PERSIAN OIL COMPANY
(jetzt BP)

IRAK, LIBYEN, SYRIEN
FRAU MERKEL AUF DIE SCHULBANK
ODER NOCH BESSER: ZURÜCKTRETEN!
MA´M, YOUR DOING IS INCREDIBLE!
IT´S TIME TO GO!


Am 16. April 2018 schrieb Marte Heimbach zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Ich kann Frau Merkel wirklich nicht leiden, aber sie als Hyäne zu bezeichnen geht wirklich zu weit.


Am 16. April 2018 schrieb Carsten Häusler zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

Sehr geehrter Herr Gellerman

In meinen Augen ist die Behauptung der Kanzlerin, Deutschland sei an dem Angrifskrieg gegenSyrien militärisch nicht beteiligt, eine glatte Lüge. Was ist mit den deutschen Tornados, die Aufklärungsflüge über Syrien absolvieren? Oder die deutschen Besatzungsmitglieder der AWACS-Aufklärer/Feuerleitung/Zielzuweisung? Oder das Schiff mit der Spezialisierung der Luftabwehr, das den Flugzeugträgerverband über den Atlantik mit Richtung Naher Osten begleitet?

Warum müssen eigentlich deutsche Tornados immer noch fliegen und jetzt auchnoch modernisiert werden? Weil sie mit Anti-Funkmeßraketen, wie in Serbien als Kriegseröffner eingesetzt werden können? Sind diese alten Kisten - die sind doch schon geflogen, als ich vor 30 Jahren noch Su-22-Pilot in Laage war - nicht als Trägersystem, für die, in der Eifel gelagerten, Kernwaffen vorgesehen?


Am 16. April 2018 schrieb Karin Waldner zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Sachkundig, kompetent, nüchtern: Alles was die Politik nicht leistet!


Am 16. April 2018 schrieb Andreas J. Dr. Bittner (Diplom-Chemiker) zum Artikel:

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Artikel lesen

Die angesprochenen Punkte sind jedem gut ausgebildeten Chemielaboranten klar. Wir werden systematisch belogen und dabei noch dilettantisch für dumm verkauft.


Am 16. April 2018 schrieb Karsten Gerloff zum Artikel:

Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Artikel lesen

ES WIRD ZURÜCKGESCHOSSEN

Ohne ernstzunehmende Beweise
bombt der Westen wieder los.
Die Wahrheit schleicht derweil sich leise,
die Propaganda läuft famos.

Wofür gibt es klare Regeln,
die normal für alle gelten?
Westliche Allianzen segeln
arrogant in eigenen Welten.

Massenmedien beteuern,
es gäbe nur die eine Wahrheit.
Sie hör´n nicht auf, uns zu befeuern,
vernichten damit jede Klarheit.

Wie oft wurden wir belogen
mit falsch aufgesetzter Miene?
Fakten hin- und hergebogen
bis zur tödlichen Lawine.

Nach der großen Invasion
und Millionen Tote später
hauchen sie ins Mikrophon
"Das waren ja gar nicht die Täter . . . "

Es müßt´ im ganzen Universum
einen Kriegsplaneten geben.
Und da ballerten all´ die rum,
die hier vernichten alles Leben.

Ach, wie ruhig wär´ diese Welt,
friedlich und so voller Glück.
Und falls mal wer vom Himmel fällt,
den schießen wir ins All zurück.


Am 16. April 2018 schrieb Klaus Bloemker zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Das beste, was jemand zu der Sache gesagt hat, ist Alfred de Zayas. Der ist gut!
- https://youtu.be/5pqliJ2z384


Am 15. April 2018 schrieb Des Illusionierter zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"Die Maske" ist den Lügnern längst entrissen - nur will es niemand wissen!

Amerika und GB lügen, dass sich die Balken biegen, und sie bauen mit ihren Lügen eine Brücke, mit der sie die ganze Welt ins Verderben führen wollen.

Und auch das will niemand wahrhaben.


Am 15. April 2018 schrieb Helmut Ische:

Nun hat der freie Westen - also die Guten - mal wieder ein Land überfallen. Gibt es Probleme? Hier zitiere ich den Galeristen:
"Es muss noch einmal davor gewarnt werden, dass eine militärische Einmischung unter erfundenen und fabrizierten Vorwänden in Syrien, wo sich russische Militärs auf Bitten der legitimen Regierung befinden, absolut unzulässig ist und zu schwersten Folgen führen kann."
Schwerste Folgen: Aus dem Diplomatischen übersetzt, bedeutet das militärische Vergeltung eines militärischen Angriffs. Da die gewöhnlich leichtfertige Bundesregierung sich bisher an die Seite ihrer westlichen Bündnispartner gestellt hat, ist eine deutsche Verwicklung in einen Krieg denkbar, der weit, weit über Syrien hinaus ginge." Zitatende.
Na, dann warten wir doch mal auf eine Reaktion des kapitalistischen Russlands. Kann Russland ohne Atomwaffen einzusetzen dem "freien Westen" Paroli bieten? Da habe ich aber größte Bedenken. Im Moment wird getestet wie weit können wir (Die Guten) gehen. Anscheinend ziemlich weit. Und nur nebenbei........ Frau Spurgat....und all` den anderen sei gesagt: der übergroßen Mehrheit in diesem Land geht "das alles am Arsch vorbei". Hauptsache es kommen keine Ausländer und Bayern holt den Cup der Landesmeister. Krieg in Syrien? Weit weg und wir sind die Sieger. Jetzt wird sicherlich wieder argumentiert, dass der Russe sich nicht provozieren lassen soll. Alles richtig. Aber dann ist das von mir wiedergegebene Zitat Makulatur. So wie es aussieht, sitzt die USA am längeren Hebel. Das Einschalten der UNO ist doch lächerlich. Möglich, das meine heutigen Informationen - ausschließlich aus der bürgerlichen Presse - morgen schon wieder überholt sind und eine andere "Wahrheit" ans Licht kommt. Schade, dass es die Sowjetunion nicht mehr gibt.


Am 14. April 2018 schrieb Andreas Buntrock zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Ein völkerrechtswidriger Angriff ist ein VERBRECHEN!

Menschen, welche einen völkerrechtswidrigen Angriff befehlen, sind folglich VERBRECHER!

Menschen, die ein solch verbrecherisches Handeln goutieren stehen mit den TÄTERN auf ein und derselben Stufe!


Am 14. April 2018 schrieb altes Fachbuch zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

völkerrecht, @liebe u.spurgat??

sowohl dieses rechtsgebiet als auch alle seine institutionen wurden und sind lange ausgehöhlt!!
die OPCW wurde gerade für die chemische entwaffnung syriens mit dem nobelpreis geehrt. schon dabei "vergaß" man die rolle russlands, dass diese entwaffnung vermittelte, um schon unter obama angriffe zu unterbinden. gleiches beim iranischen atomdeal!
man vergisst/verschweigt das alles, und es sollte eigentlich mehr herausgehoben werden!
ein ehemaliger unhcr-chef und nun uno-chef begrüßt die anschläge!!??
die gleiche truppe, die im skripal-fall schon russland nicht entlastete, vor einem jahr schon syrien mied, die sollen jetzt die wahrheit rausbekommen?? warum schickt man nicht gleich ukrainer??
lügnern muss man stets die maske entreißen, die müssen ihre eigene entblödung vorgehalten bekommen. appellation an sie und denen glauben machen, sie werden noch ernst genommen, bringt nix! die seibert's und gniffke's dürften gar keinen spass mehr daran haben, öffentlich aufzutreten!
wieso sitzen z.b. ein thilo jung und rt da allein in der bpk, (und müssen sich auslachen lassen)???
wieso schafft es nur ein campino, der bigotten, dekadenten hollywood-kopie beim echo die meinung zu geigen?? andererseits würde auch der für die angriffe plädieren:(

die agonie dieser "republik" geht weiter!


Am 14. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen


Wieder ein völkerrechtswidriger Angriff auf Syrien! Angeblich auf "Chemiewaffenkomplexe und Chemiewaffenlager"! Bloss gibt es diese in Syrien gar nicht mehr! Alles wurde unter Aufsicht vernichtet. Aber die sogenannten "Rebellen" (Terroristen) werden nicht angegriffen, sie dürfen sogar mit Hilfe des "Westens" Chemiewaffen für False-Flag Aktionen einsetzen, sie werden gar vom "Westen" ua auch der BRD finanziell unterstützt und mit Waffen aller Art beliefert.
DIE KRIEGSVERBRECHER SITZEN IM WESTEN!


Am 14. April 2018 schrieb Rainer Stablo zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Deutschland raus aus der NATO! - NATO raus aus Deutschland!

https://weact.campact.de/petitions/deutschland-raus-aus-der-nato-nato-raus-aus-deutschland-1


Am 14. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Sie haben es getan !
Wieder einmal ein Bruch mehr des Völkerrechts, dass dem Westen egal ist, und sie machen mit und schweigen tot.
Wo bleiben die Anklagen gegen die Kriegstreiber und die Kriegsverbrecher ?
Russland muß reagieren, wenn sie enst genommen werden wollen, und die üblen Kriegsverbrecher, die USA dem größten Chemiewaffenbesitzer der Welt, die sich überall einmischen müssen vor den Internationalen Strafgerichtshof angeklagt, verurteilt, und bei Wasser und Brot für den Rest des Lebens weggesperrt werden.
Russland, dass flächengrößte Land der Welt muß weg, und vereinnahmt werden, weil die USA es vor langer Zeit bestimmt haben, denn die Sowjetunion war ihnen ein Dorn im Auge, und Truman hat sich klar positioniert. Die USA sind das Monster, und ihre mörderische Politik schiebt man Anderen, die einem nicht passen in die Schuhe. Es scheint immer wieder zu funktionieren, und man sollte sich wirklich seines eigenen Verstandes bedienen, und der Wahrheit in der Erkenntnis folgen.
Trump, May, Macron und auch Merkel kriechen weiter, wie gehabt.
In all den genannten Ländern gibt es innenpolitische Probleme, auch in Deutschland, und die Welt schaut zu.
Nichts ist bewiesen, und Trump der Obermoralist, der für eine Politik steht, die immer und überall verbrannte Erde, Leid, Not und Elend hinterlassen nutzt die Gunst der Stunde, dieser Drecksack.
Man kann es nur noch Realitätsverlust nennen, und das einem der Kragen platzt ist ein Zeichen von Gesundheit.
Die Welt, die Völker, die Länder sind betroffen, und auf einen gesunden Menschenverstand an den Präsident Putin appeliert kann man nicht hoffen, denn den gibt es nicht, nicht von "Partnern", die einen vernichten wollen. Ein Feind kann kein Partner sein.
Russland wird, weil sie diese blutige und verlustreiche Geschichte haben reagieren müssen, denn ansonsten bleiben die Türen für die Kriegstreiber offen, und der nächste Schritt zum Zündeln kann gegangen werden.
Eine sehr schwierige, politische Lage, und die, die den Krieg wollen sitzen warm und trocken in den USA, und haben von Krieg überhaupt keine Ahnung, verwechseln ihn mit einem Hollywood Film, einer Serie, einem Computerspiel oder ähnlichem.
Deutsche Politik, neoliberal bis zum Abwinken, mit einer Regierung, die mit warmen Worten Deutschland zum "Friedensengel" erklärt, allerdings mit der Knarre unterm Tisch.
Für Frieden, für Freiheit, für Menschenrechte.
Nichts geht von dem verloren, weil der Mensch ein Mensch ist und in Frieden leben will.


Am 13. April 2018 schrieb Andreas Buntrock zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen


Oh Du heilige EINFALTIGKEIT!

So also sieht der "Frieden" der GroKo aus:

Horst Seehofer hetzt gegen Asylbewerber!

Stephan Spahn hetzt gegen Hartz IV-Empfänger!

Heiko Maas hetzt gegen Rußland!

JETZT ist es Zeit für uns Bürger, uns von diesen HETZERN NACH INNEN und HETZERN NACH AUSSEN zu distanzieren!


Am 13. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"SARIN, SOMAN, VX, Senfgas, Chlorgas etc wurden in Deutschland entwickelt - ist die BRD unter Merkel und ihren Vorgängern jetzt an jedem Einsatz dieser Mittel in der Welt schuldig? Scheinbar nicht! "

und die weitere Frage: ist es nicht paradox für die Digitalisierung zu schwärmen und dann zu negieren, dass alle Forschungsergebnisse über die digitalen Medien sofort im Netz abzufragen sind, also sicher nicht mehr in geheimen nationalen "Schließfächern" gespeichert sein können; jeder als Terrorist angeklagte hatte die Möglichkeit sich Waffen jeder Art aus dem Netz zu fischen...

Die Versuche Russland als Schuldigen darzustellen sind LÄCHERLICH und gehören in die Akte Manipulationsmasse für die Bevölkerung

Das ganze ist eine INSZENIERUNG, die das Risiko eines nuklearen Weltbrandes
mitbringt.

Merkel versucht in winzigen Schritten zurück zu rudern . Aber glaubwürdig ist das nicht, weil sie den " Maaß-vollen" gegenteilig agieren lässt


Am 13. April 2018 schrieb Stefan Wehmeier zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Mit dem bevorstehenden evident werden der globalen Liquiditätsfalle (Armageddon) verbleiben nur zwei Möglichkeiten:

a) schnellstmögliche Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung
b) Rückfall in die Steinzeit

Als Möglichkeit c) wäre noch der finale Atomkrieg zu nennen (ein Knopfdruck genügt und die "hohe Politik" ist dafür mit Sicherheit dumm genug), aber es lohnt sich nicht, darüber nachzudenken. Der Atomkrieg ist auch nicht erforderlich, damit über 90% aller heute auf diesem Planeten lebenden Menschen innerhalb kurzer Zeit verhungern und der überlebende Rest die letzten 10.000 Jahre Kulturentwicklung noch einmal durchlaufen darf. Bricht der Geldkreislauf und damit die gesamte Arbeitsteilung zusammen, ist man schneller im "Mad-Max"-Szenario, als dass der berühmte "rote Knopf" noch gedrückt werden könnte.

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2018/01/religion-oder-leben.html




Am 13. April 2018 schrieb Michael Riecke zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Sehr geehrter Herr Gellerman,
natürlich Herr Trump ist so berechenbar
wie eine lose Kanone an Deck. Was wäre aber, wenn Frau Clinton Königin von Amerika geworden wäre? Ganz klar, Krieg mit Russland in 2018.


Am 13. April 2018 schrieb altes Fachbuch zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

die kollegen vom DFG-VK sind schwer mit dem gendereinfluss auf das militärische und die diversität beschäftigt:
https://www.dfg-vk.de/unsere-themen/theorie-und-praxis/ein-blick-auf-maennlichkeit_en-und-veraenderungen-mit-der-oeffnung-von-armeen-fuer-frauen

als friedensbewahrer fallen die genauso aus, wie verdi: die glauben an ein morgen und wollen 6% mehr, um ihr glück zu vervollkommnen.

irritierend, dass jemand diese truppenteile als "linke" verortet!?
die PdL will morgen vor den botschaften der atommächte einen "friedensspaziergang" zelebrieren, und eine parlamentsdebatte zur deut. kriegslust anzetteln. ich wollte es wenigstens erwähnt haben!

also schlaf ich ab heute wieder ohne stahlhelm und im bett, und nicht im bunker. der weltkrieg wird zurück gepfiffen!!
der ami und mischa werden sich einig, wo die tomahawks, wo sie doch fliegen müssen, einschlagen dürfen und am wenigsten schaden machen. so war es vor 12 monaten, und wird es wieder passieren.

außerdem ist die karawane schon wieder weiter gezogen. nun sind wieder die doping-story und die biathleten dran!!!


Am 12. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Eine Frage noch:
SARIN, SOMAN, VX, Senfgas, Chlorgas etc wurden in Deutschland entwickelt - ist die BRD unter Merkel und ihren Vorgängern jetzt an jedem Einsatz dieser Mittel in der Welt schuldig? Scheinbar nicht!


Am 12. April 2018 schrieb Helmut Ische zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

So, lieber Uli Gellermann, ab heute - 15.15 Uhr - ist zweifelsfrei bewiesen, das Gift mit dem der Doppelagent Skripal und seine Tochter in Salisbury umgebracht werden sollten, kommt aus staatlichen russischen Labors. Experten - so auf T-Online zu lesen - haben die britischen Vermutungen bestätigt. Und nun?
Putin war über Jahre - vor seiner Wahl zum Präsidenten Russlands - in dem Labor als Hausmeister tätig. Mehr Beweise gehen nicht. Die Chemie zwischen dem damaligen Labor Leiter und dem Hausmeister Putin wurde schon damals als äußerst giftig bezeichnet. Nach seiner Entlassung entwendete Putin unbemerkt mehrere Ampullen dieser Substanz und beauftragte Abramowitsch - heute Chelsea Stürmer - diese vorsorglich mit nach London zu nehmen. Bei einem seiner letzten Urlaube in Syrien hat dann Abramowitsch im Auftrag von Putin eine der Ampullen auf dem Basar an Assad verschenkt, nicht verkauft. Der wiederum war der Ansicht es handele sich um ein Parfümfläschchen und ließ jeden der wollte daran schnuppern. Einen Diktator wie Assad störte es überhaupt nicht, das beim schnuppern die Probanden zu Tode kamen. Nur wer einen weißen Helm auf dem Kopf trug kam ungeschoren davon. Logisch, mit Helm auf - scheren. Geht nicht. In den Zentralen der freien westlichen Welt wird nun gewürfelt. Erst Bomben auf Damaskus, oder erst auf Moskau. Herr Maas -Stricherjunge der NATO - würfelte eine sechs, darf also mitentscheiden und sagt laut "wir lassen uns nicht auseinander dividieren. Äh, kurze Frage: was war noch einmal dividieren?" Herr Maas ist voll, aber kein Jurist. Florist würde passen, beleidigt aber die echten Floristen. Frau Merkel ist sogar zu blöd zum würfeln und schied aus. Sie sitzt weinend am Spieltisch, sucht den roten Knopf, und glaubt sie hätte zu entscheiden. Ausscheiden, o.k. zweimal täglich, mehr ist nicht drin Angela. Macron - der Schönste im Business und May - die Hässlichste - zwei Vollblutprofis im Spieler Milieu -können aber gegen den Einarmigen Banditen Trump wenig ausrichten und so kommt es wie es kommen muss: Erst Bomben auf Damaskus - Probelauf - bevor Moskau fällt, letzte Drohung aus Kiew. Warum Kiew? Dort soll es - Vermutung - noch jemanden geben der der russischen Sprache mächtig. So, und jetzt können wir alle wieder ruhig schlafen. Gott - oder wer auch immer - sei dank. Solche Politiker wünscht sich jedes Land.
Wenn es alles nicht so traurig wär.!

Antwort von U. Gellermann:

Nach Meinung andrer Experten soll auch Putins Hund „Buffy“ in den Fall verwickelt sein.


Am 12. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Wie schon erwartet bestätigt die vom Westen kontrollierte OPCW unter Ausschluss neutraler oder russischer Wissenschaftler die Herkunft des Giftstoffes aus Russland.
Natürlich hat die Sowjetunion als Antwort auf westliche (vor allem deutsche) Chemiewaffen auch auf dem Gebiet geforscht. Aber Russland hat seine Chemiewaffen zerstört - und Nowitshok A234 kann natürlich auch in allen westlichen Giftgaslaboratorien nachgebaut und hergestellt werden!
Die OPWC hat eigentlich nur festgestellt, das der Giftstoff in der Sowjetunion erstmals hergestellt wurde, nicht wer den jetzt angewendeten Kampfstoff hergestellt und benutzt hat! Man sollte sich erinnern: Porton Down ist mal gerade 10km entfernt!


Am 12. April 2018 schrieb Albrecht Storz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Und bei all dem fällt mir wieder siedend heiß ein, wie "Friedensfreunde" wie ein Monty Schädel (ehem. politischer Sprecher der DFG-VK) die aufwachende Friedensbewegung (Mahnwachen, "Friedenswinter") zertrümmert hat oder ein Andreas Zumach (DFG-VK Mitglied, wird dort als Referent beworben, Journalist TAZ sowie Zeitschrift "Wissenschaft und Frieden", Infosperber, etc. pp) durch die Lande zog um allen zu erklären, dass man gerade als Friedensfreund immer und überall laut und deutlich gegen Russland sein müsse.

Ist das Irrsinn mit Methode oder Methode mit Irrsinn?

Die deutsche Friedensbewegung wurde gezielt neutralisiert. Wir müssen inzwischen an jedem Platz, in jeder Funktion, an jeder Einflussstelle Büttel der NATO und des Neokapitalismus befürchten.

Alles was links ist, alles was den Plutokraten ihre Freiheiten beschneiden könnte wird von diesem System bis aufs Blut bekämpft. Linke Bewegungen wurden und werden durch fingierte Terroranschläge zerstört, sind massiv unterwandert von bezahlten Agenten der Herrschenden. Dies hier nur als ein Beispiel für unzählig viele:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=43402

"Zur Erinnerung an die Entführung und Ermordung von Aldo Moro und als Hinweis auf aktuelle ähnliche Vorgänge"

Aber der Bürger bleibt brav. Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. Die zweite, für die Profite seiner heimlichen Herren zu sterben.


Am 12. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Lieber Uli Gellermann,
vielen Dank für Ihren Vidio-Hinweis: “Trump droht Russen – Deutsche Angst vor Krieg - auf Youtube. Vielleicht sollte hinter “Deutsche Angst vor Krieg” doch besser ein Fragezeichen stehen ? denn ich habe keine Angst vor “Krieg” bzw. befinden wir uns schon länger im Krieg. 1. in Form des finanziellen Krieges verdeckt als Austeritätspolitik innerhalb der EU, 2. durch die Agendapolitik. Krieg durch Verarmung gegen die eigene Bevölkerung innerhalb von Deutschland, 3. Krieg über die massenweise, rechtlose Zuwanderung in 2015 nach Deutschland und in die EU und die damit verbundene verstärkte Bevölkerungsüberwachung. 4. Die Bundeswehr in Afghanistan und anderen Staaten der Welt mit der NATO befinden sich im Krieg.

Die USA befinden sich seit Ende des 2. WK permanent in irgendwelchen Kriegen. Sie sind abgestumpft und sehen, wie schön sich z.B. Russland OHNE Krieg entwickelt und sich nur darauf begrenzt, wie z.B. im sog. Georgien-Krieg, Recht für andere wieder herzustellen, soweit ich mich erinnere.

Politiker und die sie umgebenden Teams sind Menschen und ihre politischen Agenden spiegeln genau das wider, wie sie sind.

Trump ist ein politischer Kläffer. Das dient dem Stressabbau und gleichzeitig auch zur Befriedigung seiner kriegsgeilen Mannschaft. Vielleicht wird er auch mit Absicht so scharf gemacht um ihn dann, wenn er die Spitze seiner Gehässigkeit und Gefährlichkeit erreicht hat, als Irren absetzen zu können ?

Für Krieg können nur die sein, so las ich gestern, weiß aber nicht mehr wo, die ein Privatflugzeug haben und ein Haus auf der anderen, sicheren Seite der Erdkugel.

Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mir keine Sorgen mache. So habe ich vorhin gemerkt, dass ich überlegte ob ich in ein kleines Dorf umziehen soll, eine Wohnung mit Garten mieten um Kartoffeln und Gemüse anbauen zu können... Außerdem ist das kollektive Bewusstsein der Menschen in der Welt in den letzten Jahren so gestiegen, dass es zu einem derartigen, globalen Großkonflikt wie Krieg irgendwie nicht kommen wird, sagen mir spirituell entwickelte Menschen, die ich mal fragte. Allerdings ist jetzt auch die Zeit, so erklärten sie mir, in der sich die Spreu vom Weizen trennt, erkennbar eben durch derartige, verbale Attacken und punktuelle Kriege, sowie große Lügen, wie z.B. die Gift-Gas-Lüge an Skripal. Man muss nur klug und bedacht sein und sich in diese negative Energie nicht reinziehen lassen, damit man sie nicht verstärkt.


Am 12. April 2018 schrieb Vera Weber zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Ihr Video vor der US-Botschaft ist einfach klasse!


Am 12. April 2018 schrieb Albrecht Storz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen


Ob sich ARD und ZDF wohl schon die Übertragungsrechte für WorldWarIII gesichert hat?

Eines ist ganz offensichtlich klar: es sitzen allzu viele Funktionsträger in der Politik, in Stiftungen und "NGO's" und in den Medien und ÖR, die einen großen internationalen Konflikt mit Potential zu einem WWIII regelrecht herbei sehnen und herbei schreiben.

Und wir sind völlig hilf- und wehrlos?

Noch nie habe ich an Demokratie so sehr gezweifelt wie heute.

(Ostermarsch in Heidelberg: Massen "shoppender" Menschen schauen verwundert auf ein versprengtes Trüppchen alter Säcke die auf dem Organisationsniveau eines Moped-Clubs durch die Gässchen ziehen. Die "älteste Friedensorganisation Deutschlands", die DFG-VK war nicht einmal fähig auf ihrer zentralen Verbandsseite für Ostermärsche zu mobilisieren. Was ist nur mit denen passiert?)


Am 12. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"Natürlich ist der Kapitalismus nicht klinisch irre. Aber da er seine atomare Selbstvernichtung riskiert kann er kaum gescheit sein."

vielleicht fehlt nur ein neuer Name für die Krankheit, die sich epidemisch ausbreitet und nicht auszurotten ist.

Bei Phoenix vor Ort kam heute morgen Harald Kujat zu Wort mit einem Aufruf an die Merkelriege , zu ihrer VERANTWORTUNG zu stehen und Deutschland und die EU nicht
fahrlässig weiter ins Verderben zu führen...immerhin ist Kujat ein Insider , einer von den wenigen, die klare Kante aussprechen, auch in der Hinsicht, dass
man in Richtung Moskau keine Fakten, sondern lediglich Vermutungen hat und diese als Grundlage benutzt für einen , auch für die EU vernichtenden Krieg.
wo bleibt so ganz nebenbei der RECHTSSTAAT?


Am 12. April 2018 schrieb Burkhard Bielski zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen


@Edgar Schneider...
Wer sagt denn, das ein abgeschlossenes Jurastudium und der Glaube an Jesus Christus ein Beweis für einen klaren Verstand ist ? Ich habe in meinem Bekanntenkreis zwei Juristen, die interessiert außer ihrem eigenen Nabel Garnichts...Wer sich die Bilder der "Weißhelme" aufmerksam ansieht, kann nur auf schlechte Maskenbildner und schlechte Regisseure schließen...


Am 12. April 2018 schrieb Marc Britz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Dein sprachlich und inhaltlich wie immer unbestechlicher Artikel, lieber Uli, bringt auch meine Sorge auf den Punkt. Allerdings denke ich in dieser beängstigenden Situation weniger an den Beginn eines Weltkrieges - der hat meiner Ansicht nach spätestens mit dem 1. Golfkrieg begonnen und wird seitdem mal auf kleinerer und mal auf grösserer Flamme am Kochen gehalten. Ich denke heute vielmehr an den Beginn einer grossen Entscheidungsschlacht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die sich selbst als westliche Wertegemeinschaft bezeichnenden Mörderbande in einer konventionellen militärischen Auseinandersetzung auf dem syrischen Schauplatz ihr langes und schmerzvolles Stalingrad 0.2 erleben wird. Sollte es allerdings wirklich zum nuklearen Schlagabtausch kommen, werden allerdings nicht nur die Soldaten und die vom Kampfgeschehen unmittelbar betroffenen Zivilisten der Gier des westlichen Grosskapitals geopfert, sondern der Fortbestand der Menschheit gleich ganz aufs Spiel gesetzt. Wie schon mehrfach hier geschrieben: Ein Nuklearkrieg kann nicht gewonnen warden, auch kein lokaler. Ein konventioneller Krieg ist Wahnsinn, ein nuklearer kann nicht mehr in Begriffen gefasst werden. Zu verhindern in diesen Abgrund der Menschlichkeit gestürzt zu werden, sollte unsere tägliche Aufgabe sein. Die dringlichste Frage ist hier, mehr den je, wie die systemisch gewollte und gezielt produzierte Lethargie der Massen so schnell wie moglich aufgebrochen werden kann. Denn nur die Macht der Masse kann diese wenigen aber hoch technisierten Fanatiker noch aufhalten.


Am 12. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Wie werden sie es blos wieder anzufangen versuchen? Klar, der Irre mit dem Daumen auf dem roten Knopf braucht sie eigentlich nicht, die Spielchen. Der Irre ist für die Marionettenspieler Ausrede genug. Aber langfristig? Für die Geschichtsbücher könnte es jedoch angeraten sein, wenigstens eine dumme Ausrede parat zu haben, auch wenn das Imperium sich um Geschichte noch nie gekümmert hat.

Da hat es ja schon mal einen Krieg gegeben. Ich verrate jetzt mal nicht zu viel und verweise nur auf

https://www.haaretz.com/us-news/but-sir-its-an-american-ship-never-mind-hit-her-1.5492908

Ich beziehe mich ausdrücklich auf eine aktuelle Veröffentlichung aus einer israelischen Zeitschrift. Möchte die Galerie ja nicht ins Fadenkreuz für Antisemitismusbeauftragte bringen.

Heißt die USS-Liberty dieses Mal USS Cook? Will man auch noch eine altte Scharte auswetzen?


Am 12. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

@Andreas Buntrock,
ob da wirklich was im Oberstübchen war, was sich im Rausch der Lüste hätte verflüchtigen können ?
Der Kommentar hat Witz, und alle in einem Boot, und frei nach: Ich auch...........(Me too).


Am 12. April 2018 schrieb Otto Bismark zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Wie auch Helmut Ische richtig schreibt, geht es am Ende nur um Profit und der läßt sich eben wohl mit und um Krieg am besten generieren. Und damit wird auch deutlich, daß die uns Regierenden nicht irre sind, was man bei nüchterner Betrachtung ja eigentlich annehmen müßte, sondern nichts weiter tun als ihrem Auftrag, die bestmöglichen Kapitalverwertungsbedingungen zu schaffen gerecht zu werden. Nur daß wir kleinen Leute dadurch eben mehrfach betrogen werden, das scheint den wenigsten zu dämmern. Denn es ist nicht nur die inzwischen wohl kaum noch beherrschbare Kriegsgefahr, die heraufbeschworen wurde, es ist nicht nur das unbeschreibliche Elend, welches in der Welt angerichtet wurde und immer wieder wird, sondern es ist ja auch unser Geld, mit welchem dieser Irrsinn bezahlt wird. Man stelle sich nur mal kurz vor, wie gut es den Menschen auch in den Krisengebieten gehen würde, wenn all die Mittel, die dort im Zuge der Konfrontationen ausgegeben werden, humanitären Zwecken zugute kämen. Von Entwicklung der Infrastruktur über menschliche Arbeits- und Lebensbedingungen bis hin zu gerechter Verteilung der Güter und weltoffenen Umgang miteinander. Nicht vorzustellen, in welchem Paradies wir leben würden. Denn die Produktivität der menschlichen Arbeit hat mittlerweile ein Maß erreicht, daß für alle gerechtfertigten Ansprüche gesorgt werden könnte. Nur eben die Gier Einiger müßte gezügelt werden. Und das schaffen wir nicht, denn wir wollen nicht begreifen, daß dies genau die Freiheit im Sinne von Rosa Luxemburg bedeuten würde, die natürlich auch in der Lage zu sein hätte, die Beeinträchtigng der Freiheit Andersdenkender zu unterbinden. Das funktioniert aber mit einer sogenannten repräsentativen Demokratie, die in Wahrheit keine Demokratie, sondern die Herrschaft des Lobbyismus ist nicht. Nur weil den hochbezahlten Interessenvertretern des Großkapitals der ungehinderte Zugang zu den sogenannten Volksvertretern ermöglicht ist und das sogar vor Aller Augen ist es möglich, den Willen dieser Leute in Richtungen zu beeinflussen, die nicht sach- sondern interessengerecht sind. Beispiele hierfür gibts zuhauf, jeder weiß es und die Wenigstens tun etwas dagegen. Nicht einmal die Linken sind für ein effektives Verbot des Lobbyismus, welches nach meiner Auffassung ein erster Schrit in die richtige Richtung wäre. Denn erst dann wäre wenigstens die Möglichkeit gegeben, daß sich das Gewissen der Volksvertreter frei und unbeeinflußt Geltung verschaffen kann! Und erst dann würde sich die Politik nicht mehr damit begnügen, den Ereignissen hinterherzulaufen, sondern könnte und müßte, wie es ihr eigentlich zukommt, die gesellschaftlichen Abläufe im Interesse der großen Mehrheit und nicht des Kapitals gestalten.

Antwort von U. Gellermann:

Natürlich ist der Kapitalismus nicht klinisch irre. Aber da er seine atomare Selbstvernichtung riskiert kann er kaum gescheit sein.


Am 12. April 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"Es muss noch einmal davor gewarnt werden, dass eine militärische Einmischung unter erfundenen und fabrizierten Vorwänden in Syrien, wo sich russische Militärs auf Bitten der legitimen Regierung befinden, absolut unzulässig ist und zu schwersten Folgen führen kann.". Bei diesem Satz des Russischen Aussenministers ist dem neuen Besen in der Donald T. Duck-Administration, John Bolton neuer Sicherheitsberater, nicht nur ein Lächeln über das Gesicht gehuscht sondern ein breites Grinsen mit einem Yes we can and we'll do als verbalem Auswurf. Von nun an werden Nägel mit Köpfen gemacht, auch mit Atomsprengköpfen. Nun ist dieser Irre, wie Bolton von Ray McGovern ehem. CIA-Analyst genannt wird, kein Besen, auch kein eiserner, sonder ein Hammer. Und wie das so ist mit einem Hammer als einzigem Werkzeug werden alle Probleme als Nägel betrachtet und auch so verarbeitet. Mir stockte schon vor ca. einem Jahr der Atem als Donald T. Duck Syrien bombardierte, nun wird?s wohl richtig ernst.
Zu Beginn des Skripalmärchens dachte ich noch es ginge darum 1. die Bevölkerungen des Wertewestens mit dem altbekannten Feindbild Russland/Putin medial/propagandistisch auf die 2%
BIP für weiteres Aufrüsten zu manipulieren, 2. die Fr. May musste dringend von ihren bisher erfolglosen BREXIT Gesprächen ablenken bzw. stikum den Exit vom BREXIT weiter betreiben und 3. von einem weiteren Pädophilenskandal bei der Britischen Polizei ablenken. Das sind scheinbar nur Side efects, Syrien ist den Falken zu wichtig als das dort, wie in Vietnam, die US-Army mit ihren Verbündeten einen Krieg verliert. Des weiteren sind die Volkswirtschaften/ Gesellschaften sowohl der USA als auch Britaniens am Ende. Staatsverschuldung der USA mittlerweile bei 106% des BIP, in Britisch Island ist die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung seit der Regentschaft Thatchers um 10 Jahre gesunken. Solche Gegebenheiten können nicht lange gut gehen. In einigen Bundesstaaten der USA sind die Schulen schon geschlossen damit die dortige Lehrerschaft sich mal von ihrem Zweitjob erholen können, und bei Donald T. Duck kommt wohl doch ein Impeachmentverfahren hinzu. Kriege sind schon wegen weniger begonnen worden und sind das geeignete Mittel undemokratischer Regenten die Bevölkerungen zu einen. Auch hier steht Fr. Thatcher Pate (Falklandkrieg).

"Wo auch immer gespielt wird: Deutschland schickt schießendes Personal." So flapste im August 2014 die Kriegsministerin U. Leyen. Und das war keineswegs nur auf Ereignisse für die Zukunft gemünzt. 2011 hat es die FDP mit Hr. Westerwelle als Aussenminister geschafft D aus dem damaligen Mordkomplott und Raubzug gegen Gadaffi aus der ersten Reihe heraus zu halten (die Luftschläge gg. Lybien wurden in Süditalien koordiniert - der dortige Chef war ein deutscher Luftwaffengeneral) Hier ging es seinerzeit um die Beseitigung eines Zeugen, nämlich des Geldgebers für den Präsidentschaftswahlkampf des damaligen franz. Präsidenten und zweitens um die ca. 140.000 t Gold, und ebenso viel Silber, zur Deckung der von Gadaffi geplanten Einführung einer von Gold gedeckten Währung. Citybank-Group, Lehmann Bro., Goldmann Sachs, Fr. Clinton und Hr. Obama wissen wo das Gold und Silber nun liegt. Ich erwähne Lybien weil hier der Eintritt der Deutschen in den Syrienkrieg beginnt. 2012 erst durch die geheime Unterstützung des Waffenschmuggels an den IS von Lybien nach Syrien später dann erweitert mit Bundestagsmandat. Das Syrien unter den auch deutschen Wirtschaftssanktionen leidet soll erwähnt werden, aber syrischen Flüchtlingen die Heimreise von deutschen Behörden zu erschweren oder gar zu untersagen muss erwähnt werden. Und an dieser Stelle wird Deutschland und EU-Europa jetzt schon zum Opfer dieses (u. a.) völkerrechtswidrigen Kriege. Der § 80 StGB wurde nicht ohne Grund beseitigt, die Politmafia in Regierung und Bundestag will sich und ihre Pfründe absichern. EU-Europa und D sind Opfer der Dummheit, des Narzissmus und der Gier der regierenden Politimafia. Diese Mafia glaubt ernsthaft die Angelsachsen und Amis gäben dem Kontinent Europa etwas ab von der Kriegsbeute aus Asien, dabei wird der Kontinent Europa durch die Flüchtlingsströme auf allen gesellschaftl. Ebenen massiv beeinträchtigt, und genau das ist das Ziel.
Weapons of Massmigration ist die Strategie die dahinter steht. Die zu okupierenden Länder werden durch das sog. Brain-Drain ihrer fähigsten Köpfe beraubt und dann hier als Geiseln gehalten ( nach meiner Kenntnis möchte Fr. Skripal nach Moskau zu ihrem Freund und Leben ). Auf der anderen Seite wird das aufnehmende Land destabilisiert. Das lässt sich hier in D ja beobachten. Deutschland
ist wieder Täterland, und Personal findet sich ja. Bei Albrechts in Celle werden auch gerne schon mal Gefängnismauern gesprengt, da darf die Uschi v.d.Leyen geb. Albrecht nicht fehlen.

Ein Umstand der seit Anfang der 90er Jahre geführten US/EU/NATO-Kriege wird leider immer wieder vergessen. Und daran lässt sich auch das versagen der Grünen Partei erkennen.
Es ist für mich das größte Verbrechen seit dem Holocaust; der Einsatz von Uranmunition, auch Depleted Uranium (DP) genannt also abgereichertes Uran (eine Abfallprodukt der Urananreicherung für Bomben und AKWs). 400.000 t dieser Massenvernichtungswaffe haben die USA seit 1990 verschossen. So entsorgt das Amipack seinen Atommüll. Bärbel Boley starb an Krebs, war bis zu ihrem Tod im und für den Kosovo aktiv und hat damals schon auf DP aufmerksam gemacht. Kommt DP in den Körper verändert oder zerstört die von dem Uran ausgehende Alphastrahlung Zellen. Das führt zum sog. Golfkriegssyndrom und führt bei den Nachgeborenen zu bis zum Teil schrecklichsten Entstellungen. Ein Verbrechen an der Menschheit das die Welt noch nicht gesehen hat. Und vor diesem Hintergrund verstehe ich auch warum der oberste Ärztechef Montgomerie etwas von Würde faselt und gegen das Röntgen von Flüchtlingen zur Feststellung des Alters war. Röntgenstrahlen resp. das Bild bringt die Strahlung ans Licht. Wie sähe das denn aus jeden dritten Flüchtling aus Syrien, Afghanistan, Kosovo Lybien etc. mit dem Umstand zu konfrontieren verstrahlt zu sein?

Ich hoffe es setzt sich vielleicht doch noch so etwas wie Verantwortungsbewusstsein oder Vernunft durch, allein mir fehlt der Glaube.


Am 12. April 2018 schrieb Reinhard Lerchet zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Das Kriegsgeheul der Briten und Amerikaner müsste schon längst in unsren Sirenen zu hören sein. Auch in Dortmund wurden diese Kriegsanzeiger stillgelegt - vermeintlich, weil die Russen 1990 den Kalten Krieg verloren hatten! Die Hatz geht unverändert weiter und unsere Zukunft ist für´n Arsch - sorry, dass wir so wenige auf den diesjährigen Ostermärschen waren!


Am 12. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Damit würde eine direkte Konfrontation der beiden Atommächte drohen.

und die deutsche Regierung?
"ja, Assad hat einen Giftgasangriff gestartet und muss aus dem Verkehr gezogen werden."

ohne jeden Beweis wie im Fall Skripal
aber schlimmer : ohne an die Konsequenzen dieser hirnrissigen Sicht zu denken...oder ist es ihr gleichgültig, ob Nuklearwaffen auch Deutschland dem Erdboden gleichmachen ?


Am 12. April 2018 schrieb Heinz Schneider zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen


"Es ist eine Art dritter Weltkrieg im Gang, und im Bereich der globalen Kommunikation nimmt man ein Klima des Krieges wahr" sagte Papst Franziskus im Juni 2015. Da war von Trump noch keine Rede.
In Europa war aber schon länger klar, dass die zahlreichen Kooperationsangebote Russlands in die Tonne gewandert waren und ein stetig intensiverer Konfrontationskurs eingeschlagen. Gegen jede Vernunft.
Die letzten Sicherheitskonferenzen in München zeigten deutlich, wohin die Reise geht.
Nächster Akt: Grenzen dicht. Wer Krieg anzetteln möchte, muss zunächst die eigene Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Wenn nebenbei schon mal Bollwerke gegen die infolge des Krieges zu erwartenden Flüchtlinge errichtet werden, ist das effizient.
Erfolgreich das Alles, die Verdoppelung der Rüstungsausgaben kann schon fast ohne jede öffentliche Diskussion beschlossen werden.
Von Sarajevo und Gleiwitz über Tonking zu Skripal und Chlorgas in Syrien führt eine logische Kette. Beweise sind das nicht. Aber es wäre angesichts aller historischen Erfahrungen nicht plausibel anzunehmen, dass der Westen jetzt nicht den 3. Weltkrieg anzettelt.


Am 12. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

zwei Nachrichten haben mich heute Abend fast tödlich erschreckt:
einmal die Trumpsche Drohung, die der Irre wohl auch in die Praxis um setzt und die dreiste Bemerkung von der BK , dass sie völlig mit Trump übereinstimmt hinsichtlich der "Tatsache" dass Assad der Übeltäter sei...Dafür aber hat sie mal wieder KEINERLEI Beweis und führt uns damit ins Verderben eines WWIII.

Amerikas Operationsbasis ist EUROPA und wir lassen es zu, dass es zu diesem nuklearen WWIII kommt?

bitte um Verzeihung, wenn ich schreibe Merkel und ihre Riege muss weg.


Am 12. April 2018 schrieb Andreas Buntrock zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!"
------------------------------------------
Scheint ja leider so, als hätte die Pornodarstellerin "Stormy Daniels" nicht nur dem US-Präsidenten "den Verstand aus dem Hirn gevögelt", sondern auch parallel noch Theresa May, Heiko Maas, Emmanuel Macron, Ursula von der Leyen und der deutschen Kanzlerin.


Am 12. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Und "unsere" Merkel wird den nächsten US-Krieg, der auf Lügen basiert, unterstützen. Im Falle des Irak hatte sie ja geradezu zum Angriffskrieg der USA aufgerufen!
Ist die Unterstützung oder gar der Aufruf zu einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in der BRD nicht unter Strafe gestellt? Wieso gilt das nicht für Merkel?


Am 12. April 2018 schrieb Reinhard Sichert zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Danke für den aufrüttelnden Artikel, lieber Uli Gellermann. Ein wahres Meisterstück!
Ich habe im Moment zum ersten Mal richtig Angst vor einem Weltbrand.


Am 12. April 2018 schrieb Angelika Birnbaum zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Lieber Herr Gellermann und Mitforisten,
geniest die wunderschönen warmen und kuscheligen Frühlingstage, es könnten die Letzten für lange Zeit sein.
Denn schon ein "kleiner" Atomkrieg mit ca. 100-200 A/H-Bomben wird soviel radioaktive Materie in die Luft schleudern und über die ganze Erde verbreiten, das mindestens für 8-10 Jahren WELTWEIT auf allen Kontinenten ein atomarer Winter
eintritt.
Das heißt Hungernöte, da Ernteeinbrüche bis zu 35-40% und t.w. Zusammenbruch des staatlichen Gewaltmonopols. Sodom und Gomorrha werden Wirklichkeit.
Übrigens die freigesetzte Radioaktivität (Partikel, Strahlung etc.) entspräche der von ca. 150 Tschernobyl-Unfällen gleichzeitig.
Ein Atomkrieg ist für keinen der beiden Kriegs-Parteien letztendlich gewinnbar.
Egal ob als Angreifer(Erstschlag) oder als Angegriffener(Zweitschlag) sind die Folgen schon eines regional begrenzten Atomkrieges nicht kalkulierbar.
Ein atomarer Winter folgt auf jedem Fall** und die Folgen sind weltweit katastrophal.
** Quellen:
http://www.atomwaffena-z.info/heute/atomwaffenstaaten/pakistan/hintergruende/artikel/7e2174bbe7/atomkrieg-aus-versehen.html
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Indien/ippnw.html
Die Folgen eines Atomkrieges zwischen Indien und Pakistan: (2002)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erschreckende-simulation-regionaler-atomkrieg-wuerde-riesen-ozonloch-reissen-a-546088.html (2008)
http://www.zeit.de/news/2013-12/10/usa-china-indien-pakistan-atom-streitkraefte-hunger-studie-atomkrieg-wuerde-zu-weltweiter-hungersnot-fuehren-10073215 (2013)
https://www.welt.de/wissenschaft/article160308183/Welche-Folgen-ein-Atomkrieg-haette.html (2013)
PS.:
Aufschlussreich ist jedoch, daß wissenschaftlich untermauerte Studien bzw. Warnungen von (Atom)Wissenschaftlern in der Mainstream-Presse seit Beginn der Ukrainekrise (2014) systematisch unterdrückt werden
Selbst das spektakuläre Vorstellen der Doomsdayclock auf 2 Minuten vor 12 Anfang 2018 wurde kaum beachtet.
Zum Beispiel berichtete die Tagesschau gar nicht darüber.

http://de.wikipedia.org/wiki/Atomkriegsuhr
Die Atomkriegsuhr (englisch doomsday clock, eigentlich ?Uhr des Jüngsten Gerichts?) ist eine symbolische Uhr der Zeitschrift Bulletin of the Atomic Scientists (?Berichtsblatt der Atomwissenschaftler?). Sie soll der Öffentlichkeit verdeutlichen, wie groß das derzeitige Risiko einer globalen Katastrophe, insbesondere eines Atomkrieges, ist. Die Entscheidungen trifft der BAS-Aufsichtsrat gemeinsam mit einem Sponsorenrat, in dem zurzeit (2015) 17 Nobelpreisträger vertreten sind.
Im Moment ist das eingeschätzte Risiko so groß, wie seit Beginn des kalten Krieges 1953 nicht mehr!
Bitte weiter verbreiten!!


Am 12. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Gefunden bei Freeman "Alles Schall und Rauch "

"Trump hat einige innenpolitische Probleme, weil das Büro seines persönlichen Anwalt Michael Cohen vom FBI durchsucht wurde und das Anwalts-Privileg zwischen Trump und Cohen kompromittiert werden könnte.

Die FBI-Agenten suchten nach Aufzeichnungen über Zahlungen von Schweigegeld an zwei Frauen, die behauptet haben, sie hätten Affären mit Präsident Trump gehabt. Vielleicht befiehlt Trump jetzt den Angriff auf Syrien, um von diesen Problemen abzulenken." ???


Am 12. April 2018 schrieb Des Illusionierter zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

@Edgar Schneider

Trösten sie sich! Ich kenne auch solche Kandidaten: Angeblich rational, in Wirklichkeit Lemminge des Medienmainstreams.


Am 12. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

"Zwar gilt der aktuelle US-Präsident in den deutschen Medien als unberechenbarer Wirrkopf." Aber wenn er nach der Pfeife der Scharfmacher tanzt, ist er der kluge Akteur und gute Vollstrecker der US-Weltherrschaftspolitik.

"Die Langmut der russischen Regierung ist legendär: Man hat die NATO bis kurz vor die Haustüre marschieren lassen. Man hat das westliche Bündnis noch einen und noch einen ehemaligen Staat des Warschauer Paktes mit den Russen rausbrechen lassen." Frage: Was sollten die Russen machen? Sie sind in einer Zwickmühle. Jede Bewegung ihrerseits wird als bösartige Aggression angeprangert. Die USA warten nur auf eine Reaktion der Russen. Und sie werden ohne Rücksicht auf Zivilisten, vernichtete Umwelt und plattgemachte Staaten "zurückschießen". Sie haben alles so eingefädelt, dass in einem Weltkrieg Noramerika ausgespart wird. Denn Russland wurde nur Richtung Westen dirigiert wo die Nato-Truppen stehen. Es wird also vermutlich in Europa und im Nahen Osten krachen. Die USA werden mit ihrer Propaganda dann als der gute Helfer mit Marshall-Plan und anderen guten Gaben den Ländern auf die Füße helfen wie schon einmal. Dann ist aber die halbe Welt (falls Russland und China noch existieren) unter ihrer Fuchtel als Rohstofflieferanten (-schenker) und Absatzmärkte.
Ich verstehe nur die Merkel nicht. Hat die in der DDR-Schule den Geschichtsuntericht geschwänzt? Sieht die nicht hinter die Kulissen der Politik?


Am 12. April 2018 schrieb Des Illusionierter zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Die US-Oligarchen sind wirklich und wahrhaftig überzeugt, dass sie die Eigentümer der Welt sind. Das ist meine verkürzte Definition dessen, was wir heute unter dem US-Exceptionalismus verstehen sollten.
Der Kasper im Weißen Haus (POTUS) hat nur die eine Aufgabe, diesen Anspruch zu exekutieren.
Mittlerweile schert sich das westliche Machtzentrum einen Dreck um Glaubwürdigkeit. Jeder Mensch, der sehen und selber denken kann, glaubt deren Geschichtchen von Fassbomben, Weißhelmen und einer syrischen Beobachtungsstelle in Coventry(!) samt Assads Gasangriff gegen die eigene Bevölkerung in Gebieten, die bald an seine Truppen fallen werden(!) ohnehin schon lange nicht mehr. Aber unsere europäischen Alpha-Kröten in ihren jeweiligen Macht-Tümpeln quaken eifrig Zustimmung zu Allem, was POTUS twittert.

Uns erwartet eine strahlende Zukunft!


Am 12. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

@ Edgar Schneider

Wie können Sie nur! Perlen vor die Säue, das hat noch nie etwas gebracht. Solcherlei Erfahrungen wie sie gerade machen durften, sind doch üblich. Sie haben wenigstens noch einen Aufprall gehört, normalerweise verglüht der Stein im Brunnen. Die nächste Begegnung mit dem klugen Kopf fällt dann mehr als kurz aus. Unsittliche Berührungen werden weniger hart sanktioniert.

Wundert einem da noch, was damals so mit der Weißen Rose geschah? Solche Premiumselite-Juristen bringen die Chose ja gerne schon immer genau auf den Punkt. Wenn möglich auf den hinten an der Halskrause.


Am 12. April 2018 schrieb Norbert Andersch zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

ich würde mich freuen, wenn Sie mir regelmäßig die news letter der rationalgalerie auf meine a.g. e-mail adresse zusenden könnten.

Antwort von U. Gellermann:

Schon erledigt, beste Grüße, Uli Gellermann


Am 11. April 2018 schrieb Helmut Ische zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Trumps Ankündigung "Russland mach dich bereit" ist doch Musik in den Ohren der in diesem Land Herrschenden. Und sicherlich auch in anderen europäischen Staaten. Ein Großteil der deutschen Bevölkerung und fast 100% der Neoliberalen/Rechten/Stockkonservativen/Faschisten hat doch die Niederlage gegen die rote Armee Stalins nie überwunden und hofft jetzt auf Revanche. Denn, jawoll, die USA - die unbezwingbare Macht - ist auf unserer Seite. Jetzt geht den Russen der Arsch auf Grundeis. Sämtlichen Redakteuren, den Stricherjungen/mädchen, in den Medien der Geldsäcke, läuft das Wasser vor Begeisterung im Munde zusammen. Wir werden siegen! Oder der Russe wird sich kampflos in sein Schicksal fügen und die Syrer verrecken lassen. So die vorherrschende Meinung bei ARD/ZDF und den bürgerlichen Zeitungen. Kann so schlimm nicht werden und wenn er sich doch wehrt, der slawische Untermensch, dann wird halt Syrien kurz und klein gebombt und der Assad wird mit seinen russischen Helfern die weiß Fahne hissen.
Gab es massenhaften Protest als die USA den Irak überfielen? Nein. Obwohl jede(r) wusste, ein mit Lügen und Desinformation begonnener Feldzug. Jugoslawien wurde bombardiert und zerstückelt. (Gruß an einen der beliebtesten deutschen Politiker, den Herrn Genscher). Seit mehr als 10 Jahren bohrt die deutsche Armee in Afghanistan Brunnen. Neuerdings sucht die Armee jetzt Wasser in Mali. Alles mit Zustimmung des großen Bruders USA. Da wird es nun endlich mal Zeit, das dem Russen gezeigt wird wo der Hammer hängt. Hoffentlich!! Wir werden siegen, so das Credo aller die das Trauma gegen Stalin nicht überwunden haben. Mit den USA an unserer Seite ist der Sieg gewiss. Und wenn es Millionen von Toten kosten wird. Im Nachgang wird unsere Presse - Funk und Fernsehen - falls es dann noch etwas zu berichten gibt - mitteilen, wie der hinterhältige russische Untermensch das Szenario angezettelt hat.
Sollte es wieder anders kommen wird das Volk - das deutsche - blöken.........davon haben wir nichts gewusst. So wie es 1945 nach Kriegsende und mehr als 23 Millionen russischer Opfer in Deutschland keine Faschisten gab. Ja, Herr Gellermann, die Uhr steht kurz vor Weltkrieg, sie haben den Nagel mal wieder voll auf den Kopf getroffen. Schade, dass es niemanden zu interessieren scheint. Zumindest nicht die große Mehrheit. Den Aufruf " Abrüsten statt aufrüsten" haben - Stand gestern - etwas mehr als 35.000 Menschen unterschrieben. Eigentlich traurig diese geringe Zahl und trotzdem ein Anfang. Herr Reichelt "BILD" erreicht mit seinen faschistoiden, kriegstreiberischen Artikeln an einem Tag, in einer Stadt, mehr Leser als diese 35.000. Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte. Ich habe Angst und werde ausgelacht wenn ich die Angst artikuliere. Antworten wie diese sind dann typisch deutsch:
"Wird schon nicht so schlimm. Iss nur Panikmache. Und wenn Krieg, dann weit weg." Alles Sätze die ich beim Unterschriften sammeln höre. Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich, wie die Wolke den Regen. Kapitalismus bedeutet dann Krieg, wenn dieses Scheißsystem den Profit nicht mehr mit anderen Mitteln gewährleisten kann. So einfach ist das. Anscheinend stößt die Gier nach Profit, Profit, Profit an Grenzen. Also schlägt die Elite wieder zu bis alles in Scherben fällt und dann geht es von vorn los. Amen.

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb Ernst Blutig zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Eigentlich dürfte jedem Rindvieh inzwischen klar sein, daß der Westen Krieg will, weil ihm der kapitalistische Arsch platzt, und auf alles pfeift, was er die letzten Jahrzehnte so hingeheuchelt hatte unter seiner Charaktermaske:

Menschenrechte Völkerrechte juristische Grundsätze Marktwirtschaft

je näher sich der Kapitalismus seinen inneren logischen Schranken und ihren unmittelbaren und mittelbaren Folgen nähert, also das, was man gemeinhin REALITÄT wahrnimmt und so bezeichnet, desto größer muss um ihn herum von seinen Fanatikern das Gegengewicht gebaut werden, um jede Form von Aufklärung zu verschleiern.

Die verrückte Maschine braucht ihre verrückte Gesamtmaske: IRREALITÄT,

bedeutet: Falschinformation, red herrings, fakenews, Deformierung, Verwirrung, Lügen, make beliefes, Maskeraden und Mummenschanz, Rollenspiele, Hofschranzenberichterstattungen, Querfronten mit Nazis und allen, die gewalttätig und-bereit sind bei Bedarf jede Menschlichkeit abzulegen. Das komplette Programm IRRSINN, den entmenschlichte Menschen eben drauf haben.

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb Edgar Schneider zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Ich habe den Artikel einem verwandten Juristen und überrzeugten Christen geschickt. Er ist intelligent genug, NICHT zwangsläufig zum Opfer unserer Lügenmedien geworden zu sein. Ich stelle seine u.a. Antwort, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließ, auf Ulis Artikel und mitgeschickter Kommentare zur Diskussion. Da fordert dieswer Mann - ganz im Sprachgebracuh von Bush jr- Trump, May und Macron sollen endlich "die Abschussrampen des Massenmörders Assad zerstören". was treibt einen intelligenten Menschen dazu, eine solche Position zu vertreten? Mit Verblendung und Russenhass allein ist das nicht zu erklären. Hier sein Kommenta zu Ulis Artikel und den entsprechenden Kommentaren.

"Zynisch und widerlich. Da werden kleine Kinder vom Massenmörder assad und Kriegsverbrecher Putin elendig massakriert und manchen fällt nichts anderes ein als wieder das Feindbild der Westen der Lüge zu bezichtigen. So nach dem Motto damals wurde vorm Irak-Krieg gelogen, danach immer und überall. Einer unabhängigen Untersuchung hat sich das putinregime in new York ja widersetzt. Klar. Obama zog schon 2013 eine rote Linie nach dem giftgaseinsatz des assadregimes passierte wieder nichts. Nur leere Worte.
Die Verteidiger des putinregimes Wissen natürlich dass assad kein giftgas einsetzt. Klar. Nur das putinregime sagt die Wahrheit. Klar.
Ich hoffe, Trump, May und Macron machen Ernst und zerstören abschussrampen des Regimes."

Ihr sprachloser Leser edgar Schneider

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb altes Fachbuch zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

für einen weltkrieg wird es nicht reichen.
aber man wird die entschlossenheit russlands und das militärische leistungsvermögen russ. luftabwehr testen!
hier geht es auch um verkaufsargumente: ami-missiles vs. s-400!!
wäre doch doof, der türke als nato-mitglied zieht feindes-hardware vor, und die opcw ist schneller am tatort, als die lügen ausgereizt!!??
fällt "geräuschlos" ost-ghuta, dann kann man idlib als nächstes legitimes ziel von assad nicht vorbereiten, etc... bis syrien sich dem vom ami besetztem teil zuwendet:)
der weltkrieg nach alter definition wird warten müssen, nach meiner ansicht läuft er bereits!!

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb Georg Moritz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Wenn diese Informationen von "Veterans Today" stimmen, dann ist die westliche Kriegskoalition kurz davor, daß ihnen ihr Lügengebäude um die Ohren fliegt:

https://www.veteranstoday.com/2018/04/08/proof-intel-drop-trump-bolton-behind-syria-chemical-attacks-confirmed/

Chlorgas von Merck, Vx und Chlorgas aus Porton Down...

"The Syrian Arab Army and with the help of Russian captured a shipment of chemical weapons destined for the Eastern Ghouta. These were British weapons produced at Porton Down in Salisbury.

Russian suspects that the Skripal incident is related as by their records, Skiripal was working at Porton Down as a chemical weapons trafficker in partnership with a Ukrainian firm. Russia denies attacking Skripal but admits he was under surveillance for his activities involving support of terrorism in Syria and arms trafficking.

Russia also confirms that there are British, American, Israeli and Saudi intelligence officers who were caught by the Syrian army in one of the heavily fortified operations rooms during the invasion of the Syrian army and its allies of the East Ghouta."

und

"American, British and Israeli military personnel captured in Syria have confirmed they were ordered to stage chemical attacks in East Ghouta by their governments.

The Americans are still being held along with Israeli?s while British prisoners are being negotiated for. Sources in Damascus told us that representatives of Oman in Damascus approached the Russian Office of Reconciliation on behalf of Britain for the return of British chemical warfare personnel."

Denen geht der Arsch auf Grundeis, und die angepeilte Strategie ist wohl, die Peinlichkeit aufgedeckter Verbrechen mit noch größeren Verbrechen zu überdecken.

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Danke Uli Gellermann und auch danke an die Foristen hier, die mir jetzt mal geholfen haben zu verstehen, was ich nicht verstehe. Nachdem ich den Link von Joe Bildstein auf Zeit-online über Frau Münte gelesen habe, fiel dann der Groschen.

Wir leben in einer Zeit des politischen Infantilismus der gleichzeitig auch lähmend auf das Gemeinwesen wirkt. Das heißt, dass diese Politiker in ihrem Denken auf pubertärer Ebene stecken geblieben sind und die Realität mit ihren Widrigkeiten und Gefährlichkeiten gar nicht erkennen und einschätzen können. Sie kreisen alle um ihren eigenen Bauchnabel und haben keinen Sinn für die Vergangenheit, die Gegenwart und erst recht nicht für die Zukunft. Sie leben wie Autisten, die des Gesprächs nicht mächtig sind und nicht merken können, wie sich andere fühlen. Sie können nicht Ursache und Wirkung erkennen. Sie handeln fremdbestimmt und merken auch das nicht. Sie sind keine Autisten, denn das ist eine Krankheit. Sie sind schlichtweg infantil und stolz wie kleine Kinder, die die Sandburg der anderen zerstört haben, rennen zum Papa oder zur Mama, strahlen sie an: "Bin ich nicht gut ?" Sie reflektieren nicht eigenes Verhalten in Bezug zu anderen und sehen den Mitmenschen gesondert als Feind.
Sie sind keine reifen Erwachsenen die sich selbst reflektieren und im Miteinander mit anderen, eigene Fehler erkennen und zugeben um so immer wieder konstruktiv-kooperativ mit der Welt, den Mitmenschen in Kontakt zu kommen. Sie haben keine sozialen Kompetenzen, auch wenn sie über Soziales Reden halten. Gleichzeitig sind sie als Politiker auch Schmarotzer, die am Staat, der ihr Wirt ist, hängen und dessen Grundgesetz und Regeln ersticken. Sie denken nicht, weil sie es nicht können.

Es gibt heute unendlich viele Möglichkeiten für die Bevölkerung, sich von den Themen des Alltags die belastend sind, auszuklinken und abzuschalten. Das unübersehbare Angebot die das Fernsehen liefert, hilft dabei mit. Drogen, Medikamente, Alkohol, Feste feiern etc. helfen ebenfalls zu entspannen und Ängste, die auftauchen, abzubauen und gut zu verdrängen.
Was aber sicher ist wie das Amen in der Kirche: Die deutsche Bevölkerung will keinen Krieg weder in Syrien, noch mit Russland und aus Afghanistan sollen unsere Soldaten auch wieder raus.
Die Frage ist: "Wie kann man diese Bundesregierung in ihrem Kriegseifer erfolgreich stoppen ? ! " Denn sie muss gestoppt werden ! Petition einreichen, Unterschriften sammeln ?

Antwort von U. Gellermann:

DER IRRE AUS DEN USA MACHT WEITER!

Spiegel online vor einer Stunde:

"Trump kündigt Raketenangriff in Syrien an

US-Präsident Trump hat als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. "Russland, mach dich bereit", twitterte Trump."


Am 11. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Nach Lektüre der beachtlichen Latte an Kommentaren in so kurzer Zeit muss ich dann doch noch eine Schippe auflegen.

Wohl wahr, werte Ulrike S.! Danke reicht nicht aus. Erstaunlich aber, dass nicht wenige auf den gleichen Gedanken gekommen sind und wenigstens dem Galeristen für seine aufrüttelnden Worte den verdienten Dank gezollt haben. Wir hier, tief unten in den allerletzten Katakomben von Neuland, eng zusammen gerückt, uns die letzte verbliebene Restwärme spendend für die uns nur ungern zugestandene Restverweildauer.

Nein, es steht nicht zu erwarten an, dass der Circus maximus wieder eröffnet wird und die ganz großen Katzen wieder zum Spielen mit uns angehalten werden. Solcherlei Spirenzchen sind heutzutage viel zu kostenintensiv. Woher denn nehmen und nicht stehlen, die ganzen Miezekatzen? Die armen Tierchen, aber gar nicht politisch korrekt sie so zu mißbrauchen. Eine sofortige Wiedergeburt der Friedensbewegung fordert da Georg M. - war anscheinend ziemlich früh in der letzten Nacht. Dumme Frage meinerseits: was soll denn das noch bringen? Erinnert sich noch jemand an die letzten Ostermärsche? Na?

Der probaten Vorschläge hier zu hauf! Ronald W. empfiehlt statt Mahnwache - pardon - allen Ernstes, den Gellermann’schen Erguss unseren allerwertesten „Bundestagsabgeordneten“ nebenan zum Lesen zu übermitteln. Doch, das würde es bringen, ganz bestimmt! Wenn er denn tatsächlich ankommen würde. Aber dass sie ihn auch noch begreifen, vielleicht gar noch zu letzten Rettungstaten anhalten würden, das - mit Verlaub - halte ich bei diesen Nasen doch zu viel verlangt.

Mit der Empfehlung Bertold Brechts - von Hans T. dankenswerter Weise erwähnt - ist da auch nicht allzuviel zu holen. Nur weil es sich auf Noblesse reimt? Eine einzige Fresse nebst Zahnreihe zurecht gerückt und schon würde es doch zuhause vor dem Fenster von SEK’s und SWAT’s wimmeln, das embeddede Kamera-Team von Gniffke auf dem Wannendach. Haben wir doch gerade aus Münster erfahren dürfen. Selbst lebensmüde Psychos entleiben sich heuer schon lieber selbst. Unstrittig aus vorauseilendem Gehorsam, wie es aus Expertenkreisen so heißt.

Die Aussage von Matthias B. ist da schon ehrlicher. Ich habe Angst, sagt er. Bei etwas Aufmerksamkeit bleibt einem eigentlich auch nichts anderes über. Das Interview mit dem russischen Botschafter - vom bestens gebrieften ZDF-Fürsten Walde - war so ein Höhepunkt, leider nur einer von vielen. Da wünschte ich mir - dessen angesichtig - dann doch, dass - sollte die Rote Armee doch noch einmal hier Einzug halten - der Herr Botschafter den Spruch wahrmacht, dass man sich im Leben immer zweimal sieht.

Die Angst ist laut Joe B. ja nicht alternativlos in diesen Zeiten. Aber selbst die Alternative - der komatöse Vollsuff - reicht seiner Meinung nach ja auch nicht, Das Einzige was uns Katakomben-Bewohnern tatsächlich als einziger Ausweg noch bleibt ist, uns in die Herde der Hirnlosen, der Schafe und der Lemminge einzugliedern, holla - zu integrieren. Flugs ab in den Lehnsessel, die Glotze mit der Zwei-Meter-Diagonalen an und rund um die Uhr mit der transatlantischen One-World-Propaganda zudröhnen lassen. Und warten, bis die Scheibe vollmattschwarz erstrahlt, falls man es überhaupt noch mitbekommt, kurz vor dem Blitz draußen. Wenn nicht ist auch gut.

Und Angst wird schließlich mitgeliefert, so wie gerade letzte Woche, wo einer dieser Kampfhennen im Staats-TV beim Ablabern doch tatsächlich eine Vogelspinne über die Schulter krabbelte. Huch, wie grausig aber auch. Nicht zu übertreffen von dem, was da - um das Volk auch richtig zu konditionieren - vor- und nachher so an Bildchen über die Scheibe huschte, an Widerlichem so hinausposaunt wurde. Im MohN-TV war das herzallierliebste Tierchen sogar eine Meldung wert, gleich nach den ganzen derzeitigen anderen Unappetitlichkeiten und den besten Grüßen aus dem Kreml. Ist doch alles nicht so schlimm. Wo eine Heidi Klum sich mit dem Tokio-Beulchen zu vergnügen weiß, sollten wir doch auch unseren Spaß haben dürfen, solange es eben irgendwie noch geht. Mein Vorschlag deswegen: nach Gellermann immer ersteinmal eine Vier-Stunden-Schicht MohN-TV reinziehen, dann sieht die Welt doch gleich - wenn auch nur mutmaßlich - viel besser, erträglicher aus. Wohl bekomm’s!

Immer dran denken, selbst ein Ossietzky oder ein Tucholsky haben es nicht vermocht - auch wenn sie es unermüdlich über Jahrzehnte versucht haben - Schaden vom Deutschen Volke zu wenden. Da sollte man der Jeanne-Onschela d’Uckerm-Arck dankbar sein, wenn sie sich offensichtlich darum bemüht, dass es beim nächsten, beim anstehenden Mal wenigstens jetzt mal hinne geht, zügig und flott.

Was mich allerdings dann doch noch interessieren würde, hat sich der Herr Sauer denn schon einen Schäferhund zugelegt, mit dem die Kapsel rechtzeitig auf Wirksamkeit getestet werden kann? Es sei ihm gesagt, es braucht ihr nicht, der Blondie, auch keiner Genickschusspistole für den absolut gesicherten Abgang. Es sollte nur sichergestellt werden können, sich des Zugriffs randalierender Horden zu entziehen, per Aufsuchen sicherer Gemäuer tief unter der Burg in der Willy-Brandt-Strasse 1. Das hätte Reichsprotektorin Ost - um nicht Führerin sagen zu müssen - wahrlich nicht verdient, einen auf Mussolini machen zu können.

P.S.
Ein letzter Hinweis! Vor ein paar Tagen kam auf einem der „Spartensender" von Gniffke&Co, jenen für die senilen Bettflüchtigen, zum weiß nicht wievielten Male der Film „Das Urteil von Nürnberg“ mit Spencer Tracy als Richter, Maximilian Schell als „Verteidiger“ und Burt Lancaster auch noch als Nazi-Blutrichter. Das letzte Viertel des Machwerks, so rund um die Urteilsverkündung, ist sowas von umwerfend und Unheil kündend. Man muss nur richtig zuhören und verstehen können. Hat man das gesehen ist das jetzt Anstehende überhaupt nicht mehr überraschend. Schon vor sechzig, siebzig Jahren stand die Prophezeiung für unser heutiges „transatlantisches Harmageddon“ im Raum.


Am 11. April 2018 schrieb Krysztof Daletski zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Der Hinweis auf frühere vorgetäuschte Kriegsgründe ist wichtig und sollte eigentlich alle zu großer Skepsis mahnen. Ich habe in einem Lied mal etliche weitere Beispiele zusammengetragen und mit Originalzitaten unterlegt:
https://www.youtube.com/watch?v=VVh1zgKSmKo

Vielleicht hat der eine oder andere Verwendung dafür, es als ungewöhnliches aber pointiertes Aufklärungsmaterial zu verwenden.


Am 11. April 2018 schrieb Lutz Jahoda zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

ZUM THEMA
ERKENNEN UND BENENNEN
DIAGNOSE : FINANZINFIZIERT

Schimpf und Schande
dieser Bande
in edlem Zwirn!
Unbenommen
bös verkommen,
versifft im Hirn!

Lug und Trug
am Ordensband
und schwere Schuldgewichte.
Infernal
das Kapital.
Welch elende Geschichte!

(Siehe auch unter Bandwurm
und Radikalkur)


Am 11. April 2018 schrieb Andreas Schell zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Ein gutes Zeichen: NIEMAND glaubt mehr dem Kriegsgeheul der NATO - siehe Kommentare zu dieser Meldung:

https://meta.tagesschau.de/id/133212/verbalattacken-der-grossmaechte

Einziges Problem: die haben das Kommando über Streitkräfte und Waffen (die alle mit Steuergeld bezahlt haben)


Am 11. April 2018 schrieb Sebastian Frank zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Kann man für Frieden sein- ohne der Staatsgewalt, die Kriege führt, den Gehorsam zu kündigen?

Antwort auf einen Leserbrief zur Friedensbewegung

"Um das hinzubringen, Staaten am Ende sogar an Kriegen zu hindern, müssen die betroffenen Leute schon ihr Dasein als Volk und die damit verbundene Dienstbarkeit aufkündigen, der Staatsmacht ihre Grundlage entziehen. ...

Wer nämlich mit seinem "No War" so tut und glaubt, die Welt, in der er lebt, wäre mit ein bisschen gutem Willen - und womöglich mit mehr europäischer Macht! - auch ohne kriegerischen Terror zu haben, ist nicht „naiv", sondern mit Engagement dabei, seinen Frieden mit genau den Verhältnissen zu machen, die - unter vielem anderen Elend auch - alle "systematischen Gründe" für den Übergang, nicht bloß Washingtons, zum Krieg enthalten und immer wieder reifen lassen. Und das ist ein für alle Mal kein "erster Schritt in die richtige Richtung" - sondern einfach verkehrt."


Quelle des Zitats: https://www.gegenstandpunkt.com/artikel/leserbrief-zur-friedensbewegung


Am 11. April 2018 schrieb joe bildstein zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

@Herr Becker
"Oder fehlt mir das ein Mosaikstein in meinem Hirn?"

Nein, Sie haben ALLES völlig richtig analysiert. Wir können uns nicht in die Denkschemata der "Mächtigen" reindenken, das ist unser Probelm. Wir sind vom gesunden Menschenverstand einfach verblendet!
Wenn Sie Michelle Münte - die SugarDaddy Ikone der Sozen als "Staatsministerin" sehen und wenn Diese Dame mit der Massenmörderin Albright (" die 500.000 toten Kinder im Iraq waren es wert") auf einem Nivaeau steht - dann wissen Sie wohin die Reise geht.[http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-04/michelle-muentefering-internationale-kulturpolitik-frauen-interview/seite-2]


Am 11. April 2018 schrieb joe bildstein zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Für jeden mit ein wenig Resthirn ist das Ganze nicht mal mehr im komatösen Vollsuff zu ertragen.
Es war nie anders in der Geschichte des "Sapiens" nur noch nie so offensichtlich. Die total Hilflosigkeit gegenüber dem Tun von Merkel, Panzer-Uschi u Co. wird mehr u mehr deutlich.
Ich war 2011 in Syrien mit Bus u Rucksack unterwegs und habe 2 Jahre im Yemen als Ing. gearbeitet. Wunderbare Menschen in beiden Laendern, eine Gastfreundschaft wie man sie sehr selten erlebt. Ich schäme mich zutiefst für das was die Betreter von D-Land tun und nicht tun. Besonders wegen der uns tagtäglich eingebläuten historischen Verantwortung nach > 70.000.000 Toten in WW-I und WW-II.... und 17 Jahren Kampfeinsatz der Bundeswehrmacht am Hindukusch.


Am 11. April 2018 schrieb Alexander Kocks zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Als Kronzeugin dient auch und wiederum Frau Merkel die vor wenigen Tagen die Giftgasattacke in Duma als Evident bezeichnete.
Das erinnert an die schöne Zeit von 2003 als Frau Merkel noch nicht die Geschicke dieses Landes in der Hand hatte und damals als Oppositionsführerin zu Herrn Bush nach New York reiste um der kriegsunwilligen Schröder-Regierung mit den Worten in den Rücken zu fallen: Die Massenvernichtungswaffen im Irak sind eine Realität. Sowohl Busch als auch Blair laufen immer noch frei herum und die Chemiewaffenexpertin Merkel darf immer noch ihre Expertisen verbreiten, jetzt sogar als Kanzlerin. Für das Verhalten dieser Frau finde ich nur das Wort Verantwortungslos.
Wann endlich reißt den Deutschen der Geduldsfaden und schicken diese Frau in die Wüste.


Am 11. April 2018 schrieb Johannes M. Becker, Privatdozent Dr., Friedensforscher zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Nicht zu vergessen die Katalysatoren dieser Entwicklung mit Namen Blair, Schröder/Fischer und jetzt Macron (Hollande war auch nicht besser).
Die Sozialdemokratie ist dann doch mehr als ein "Arzt am Krankenbett des Kapitalismus" (Hilferding).
Unfassbar.

Was haben sie vor?
Kriege sind doch militärisch nicht zu gewinnen, werden irre Schäden auch bei uns zeitigen.

Basale kapitalistische Logik in den Zeiten des mehrfachen nuklearen overkill wäre doch: Die haben was, was wir nicht haben, wir haben was, was die nicht haben.
Oder fehlt mir das ein Mosaikstein in meinem Hirn?


Am 11. April 2018 schrieb Anselm Luettger zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Hier, bei Dirk Pohlmann, Dokumentator für die öffentlich rechtlichen, findet man weitere "Unstimmigkeiten" nebst Quellenangaben:
https://kenfm.de/tagesdosis-10-4-2018-right-or-wrong-my-hegemon/


Am 11. April 2018 schrieb Andreas Schell zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Schiffsladungen von Schnellfeuergewehren und Munition, die wahren Massenvernichtungswaffen sind, unseren westlichen Werten zu Folge, offenbar völlig OK. Die Ächtung von Chemiewaffen hat vielleicht nur etwas mit der Marge zu tun. Die ist nämlich zu klein für die Rüstungsindustrie, da bringen die geilen Produkte von Diehl, Rheinmetall oder Airbus Defense doch viel mehr Kohle.

Dass allein die Deutsche Firma Heckler & Koch die Todesursache für mehr Menschen in die Welt gebracht hat als alle Chemiewaffen-Einsätze seit dem letzten Weltkrieg, egal ob gelogen oder nicht gelogen, spielt im Lügenmeer gar keine Rolle mehr.

Der Krieg kommt also und ist erst vorbei, wenn sich die Herrschaften dieser Welt miteinander verglichen haben. Dass die Mehrheit der Menschen das nicht will, ist denen doch scheiss-egal.

Es gibt aber auch was für diese friedliche Mehrheit zu bedenken. Für die Heimatlosen sorgen die als solche verunglimpften Gutmenschen. Da gibt es viele, und es wird viel Gutes getan. Diese Menschen gehen offensichtlich nicht dafür auf die Straße, dass andere Völker gar nicht erst heimatlos werden. Wieso nicht? Etwa weil sie den Treibstoff aus dem Orient für ihren Lebensstandard brauchen? So funktioniert schuldig sein eben auch. Hinterher das Gewinsel "wir haben das doch nicht gewusst"? Das erinnert an finsterste Zeiten.


Am 11. April 2018 schrieb Matthias Brendel zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Das Feld scheint bestellt.
Die wollen uns wirklich in die Luft jagen mit ihren andauernden Lügen und Kriegstreibereien.
Bei dem Interview mit dem russischen Botschafter am Sonntag im Staats Fernsehen ist mir nur noch schlecht geworden, schlimmer gehts nimmer.
Es scheint diesen Nato Fans völlig am Arsch vorbei zu gehen, dass dieses Land schon mit einer sehr geringen Anzahl von atomaren Waffen in die Steinzeit befördert werden kann, doch sie machen immer weiter, als wenn sie einen dringenden Zeitplan einzuhalten haben.
Ich habe Angst.


Am 11. April 2018 schrieb Karsten Isenberg zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Sehr geehrter Herr Gellermann,
danke mal wieder für ihre Klarstellung.
Bleibt nur anzumerken, dass der rektalerprobte wandelnde Hosenanzug es nicht versäumt hat, ohne Grundlage den Imperialisten zur Seite zu springen, und somit mal wieder ihren Amtseid gebrochen hat, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden.


Am 11. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Für den eindringlichen Antikriegs Artikel, an diesem denkwürdigen Datum, dem 11.4. 2018, 73 Jahre nach der Selbstbefreiung des Konzentrationslager Buchenwald reicht ein Danke nicht aus: Zu wenig in dunklen Zeiten, wo Faschismus und Krieg, besonders in Deutschland nie wirklich aufgearbeitet worden sind, und die Leichtfertigkeit der deutschen Politik macht mich baff.
Die USA verlieren zu Recht an Einfluss in der Welt. Trump steht mit dem Rücken an der Wand, und er ist innenpolitisch eine Null, ein Totalversager und Schaumschläger, wie er im Buche steht.
Er braucht dringende politische Erfolge, und da kommt ihm, was der Galerist folgerichtig, verständlich, eindeutig, den Finger in die Wunde der Geschichte legend zu pass, und der Leser kann verstehen, wie Politik, die dem Kapitalismus verpflichtet ist funktioniert.
Komplizierte Zusammenhänge, einfach zu erklären, spricht für sich.
Krieg liegt im Wesen des Kapitalismus, Carl von Ossietzky schreibt gegen den Krieg, genauso wie Kurt Tucholsky, Erich Mühsam und viele, viele Mitkämpfer.
Der NATO Beitritt war der Sargnagel. Der Warschauer Pakt, der sechs Jahre nach Gründung der NATO erst stattgefunden hat, und in geschickter Weise möglichst unerwähnt bleiben sollte macht deutlich, wie das Volk dumm gehalten wurde, und welchen Einfluss die USA immer hatten. Ob es die Sowjetunion war, oder dann eben Russland: Sie machten und machen keinen Unterschied. Wer den größten Kriegsverbrechern, Kriegstreibern, Völkermördern der Welt nicht zu Füßen liegt, und in das Horn derer bläst hat schlechte Karten, und wird bestraft. Die Welt muß von der Mickey Mouse strengestens erzogen werden, weil sie die Besten, die Schönsten, die Reichsten und die Dümmsten sind.
Russland hat eigene Interessen, und das hat man zu akzeptieren. Die gemachten Fehler, die im Artikel stehen, die Russland gemacht hat, werden sich nicht wiederholen, denn dass die russischen Völker, ihre Regierung weder akzeptiert, noch respektiert werden sind macht mich wirklich fassungslos, und diese verkommene und dreckige Poltik der stiefelleckenden, miesen, kriechenden und widerlichen ekelerregenden Politikern, ob sie in den USA, in Großbritannien oder in Deutschland schmarotzen, bis die Schwarte kracht, ist in der Konsequenz wurst.
Die USA, wie immer macht einen auf Humanität.
WEnn es nicht so grausam wäre, so schrecklich, und wenn ich sehe, dass das Versprechen: Nie wieder Faschismus und Nie wieder Krieg nicht eingehalten ist, politisch, nicht mehr als leere Worte, bleibt es ein beschämender Moment, und widerspricht all dem, was mit Menschenrechten, Völkerverständigung, Frieden und Freundschaft zu tuen hat.
Die Frage Krieg und Frieden sollte jeden umtreiben, denn diesesmal steht die Menschheit vor dieser Frage, und das darf nicht korrupten, geisteskranken und seelischen Krüppeln überlassen werden, die den Herrschenden den roten, vor Blut triefenden Teppich wegen ein paar Silberlingen auslegen, und sehr deutlich wird, dass die Medien im Land nur der verlängerte Arm der Bundesregierung sind, und dass eine Meldung, egal wie und wo man liest oder schaut, letztendlich ungeprüft, ungefiltert ins Land geblasen werden. Einige der Medien ziehen noch Nutzen aus ihrer "Geschichte," wie lange noch, weil die Gleichschaltung eben so offensichtlich ist.
Die Schreiberlinge machen sich mitschuldig, sie befördern die Kriegshetze, sie handeln wider besseren Wissens, sie lügen und betrügen: Um die Auflagen geht es, und in wessen Besitz die Schmierblätter sind, und so stellt sich eigentlich wie immer die kriminalistische Frage: "Wem nützt es ?"
Das Volk wird besäuselt, mit angeblicher Meinungsfreiheit, weil Vielfalt. Eine Meldung, und was weiß ich wie viele sich den Kuchen des Wettbewerbs bei den Medien dann aufteilen müssen ? Der Sand im Auge tut sein übriges.
Carl von Ossietzky: "Sagen sie meinen Freunden, es ist bald vorbei: Ich wollte den Frieden."
Zusammengeschlagen, auf einem Auge fast blind sagte er dieses, bei einem seiner letzten Besuche.
Wir haben eine Verantwortung, und dieser Hass auf Russland muß ein Ende finden, und wir haben eine Geschichte, die uns in besonderer Weise dem Frieden, der Völkerverständigung, gegen Faschismus und Nie wieder Krieg im Stammbuch geschrieben steht.
"Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken (....)" Karl Marx (MEW, Bd. 3, S.46) Die Medien lassen grüßen.
Eine Forderung von vielen bleibt: Was die Staatsräson für Israel ist, gilt für Russland genauso, dass zeigt uns unsere Geschichte, und da gibt es keinen Zweifel.


Am 11. April 2018 schrieb Hans Tigertaler zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Rekapitulation:

"Die gefährlichsten Männer der Welt leben heute nicht in Rußland, auch nicht in China, sondern in unserem Pentagon".

So sprach der US-amerikanische Senator und einer der beiden Gegner des beginnenden amerikanischen Völkerschlachtens in Vietnam, Wayne Morse. Diese Haltung kostete ihn die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei.

Die mörderischen Lügen und unablässigen Brüche des Völkerrechts durch den Westen sowie seine Verachtung für die Einsichten und Einwände selbst seiner besten Köpfe hat Rußland auf den Plan gerufen: Soweit daraus wenigstens Syrien wieder, trotz der westlichen Brandstifter, zur alleinigen Angelegenheit der Syrer wird, dürfte es dagegen keinen Einwand geben.

Denn in den Bürgerkrieg eines Volkes von außen zugunsten einer Seite einzugreifen, ist in jeder Hinsicht schon prinzipiell Unrecht. So sagt es Immanuel Kant. Logik und Erfahrung beweisen es. Denn ein Bürgerkrieg ist kein Klassenkrieg einer Minderheit gegen die Mehrheit. Ein Bürgerkrieg, die schlimmste "Krankheit" (Kant) eines Volkes, ist Ausdruck unvereinbar erscheinender, als existentiell empfundener Ansprüche, bei der keiner Seite zu wünschen ist, im gewaltsamen Sieg über die andere schon ihre Erfüllung zu finden.

Wird ein solcher Sieg aber noch von außen befördert, ist die Saat fortzeugender Gewalt ziemlich gewiß: Nicht in hundert Jahren wird die unterlegene Seite vergessen, was ihr in der Heimat zugestoßen ist und dem Gegenpart nicht verzeihen können, daß ihr die Befähigung, ein mitbestimmender Teil des Gemeinwesens zu bleiben, durch fremde Einmischung genommen wurde. Der scheußlichen Beweise für die Triftigkeit dieser kantischen Auffassung hat der Westen in den letzten Jahrzehnten angesichts nicht endender Gewalt im Gefolge seiner Massenmorde eigentlich genug bekommen.

Gegen unsere hauseigenen Kriegshetzer aber empfiehlt Bertolt Brecht:

Nur keine Noblesse,
sondern immer einen in die Fresse!

Für diesen seinen Wunsch schäme ich mich natürlich allzu gern.


Am 11. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Danke. Danke für diese klaren Worte!

Die Uhr zeigt kurz vor Weltkrieg!

Die Uhr zeigt auch kurz vor Heldentod! Dem Heldentod der Wertegemeinschaft! Dumm nur, wer zählt sich schon zugehörig zu dieser ehrenwerten Gesellschaft ersatzweise Mischpoke.

Die wollen doch nur spielen. Zur Zeit im Sandkasten Meseberg! Bei Gniffke heißt es, das Kriegskabinett "macht den jährlichen Klassenausflug!". Und wie es der Zufall so will, darf auch das hölzerne Bengele dazu auftauchen, der General, der General Sekretär, der NATO-Generalsekretär. Was der wohl so zu berichten hat? Ist doch völlig überflüssig, sich darüber noch Gedanken zu machen. Was wird er wohl einfordern? Genau, genau das! Devote Bereitschaft. Das Foto auf der Meseberg-Treppe, Gruppenbild mit Dame - falls es noch Nachkriegszeiten geben sollte, dieses Foto wird einen Ehrenplatz bekommen. Unterschrift: Und sie wußten nicht, was sie tun! Noch eine, die letzte Lüge? Die wissen genau was sie tun.

Es raschelt im Karton! Willy Wimmer auf den Nachdenkseiten nebst Ray McGovern - helles Entsetzen darüber, wie unsere heißen Krieger im Amte sehenden Auges ins Elend rennen.

Ihr Völker der Welt, schaut auf diese Irren!


Am 11. April 2018 schrieb Kostas Kipuros zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Lieber Uli, es ist schon spät (1.00 Uhr), da ich deinen Beitrag "entdeckt" habe, deshalb auf die Schnelle: Danke für die warnenden, weil wahren Worte. Mögen sie in aller Ohren hallen, die glauben, der Kelch gehe schon an uns allen vorüber und das vermeintliche Verantwortungsbewusstsein der unverantwortlich handelnden Regierungspolitiker von Washington über London und Paris bis Berlin würde Schaden von jenen abwenden, denen sie ihr Mandat verdanken. Die Lügen, um einen weiteren Weltkrieg zu legitimieren, werden immer dreister, immer unverschämter, immer offensichtlicher und deshalb immer beängstigender. Verweigern wir uns also dieser perfiden Logik der Eskalation - mit allen Mitteln


Am 11. April 2018 schrieb Ronald Wolf zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Langmut der russischen Regierung... genau das trifft es auf den Punkt. Unser Glück ist die Intelligenz Putins, der trotz aller Provokationen und irren Aktionen von NATO und den kriegsgeilen Staaten die Nerven behält. Nochmal: das ist unser aller Glück !!! Danke wie immer für diesen grandiosen Beitrag. Den sollten unsere Bundestagsabgeordneten lesen und begreifen. Beides wird wohl nicht passieren. Grüße aus dem Vogtland.


Am 11. April 2018 schrieb Der Linksliberale zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Der Langmut der russischen Regierung ist legendär, aber meines Erachtens auch in der militärischen Schwäche der Russischen Föderation in den 90iger Jahren bis ca. 2010 begründet. Die Zeiten sind aber vorbei. Russland und auch China sind selbstbewusste (halb)kapitalistische Staaten geworden, die sich militärisch und wirtschaftlich keinem Hegemon unterordnen werden. Dieser cholerische Trump, die etwas dümmlich wirkende Merkel und das Macrönchen, aber auch die May mit dem wirren Johnson sehen nur noch in einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland ihre hegemonialen Träume in Erfüllung gehen. Sie locken Russland in die afghanische Falle, die heute Syrien heißt. Dieses Spiel mit dem Feuer ist der Beginn des Weltenbrands und wir können nur hoffen, dass die Militärs Russlands und Chinas logisch denken können und diese Situation bedacht haben. Für Deutschland und diese Vasallenfrau Merkel, gefolgt von diesem Nato-Strichmännchen und der Panzer-Uschi kann man das wahrlich nicht sagen, hier wird nur mit einem idiotischen Russlandbashing regiert. Die EASA (Agentur für europäische Flugsicherheit) hat bereits für die nächsten 72 Stunden eine Warnung für den Luftraum Syriens und den angrenzenden Mittelmeerraum ausgegeben...wegen der zu erwartenden Luftangriffe. Nicht auszudenken, wenn die USS Donald Cook al Vergeltung für amerikanische Luftangriffe von einem syrischen, iranischen oder russischen Torpedo versenkt wird. Der völkerrechtswidrige Krieg gegen Jugoslawien war die Generalprobe, der völkerrechtswidrige Krieg gegen Syrien ist die Uraufführung um den russischen Bären und den chinesischen Drachen politisch, militärisch und ökonomisch zu schlachten. Nur darum geht es dem „Wertewesten“.


Am 11. April 2018 schrieb Beate Hermann zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

HEUTE ÄUSSERTE MAN , ES KÖNNTEN AUCH DIE ISRAELIS GEWESEN SEIN !!


Am 11. April 2018 schrieb Georg Moritz zum Artikel:

Kurz vor Weltkrieg

Erneut Giftgas-Lüge als Vorwand

Artikel lesen

Morgen Mahnwache für Frieden in der Stadt aufmachen, vielleicht zu spät, aber immerhin. Die Marionetten der USA müssen endlich aus den Regierungsämtern vertrieben werden.

Hoffentlich ist der Deep State der US insgesamt zurechnungsfähiger als Bolton, einer des Typs "Hold my beer and watch this" - http://thesaker.is/hold-my-beer-and-watch-this/

Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit für eine neue Friedensbewegung? Kann unser Mut noch langen?


Am 10. April 2018 schrieb Marc Britz zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Die anti-deutsche Gesinnungspolizei gibt ja gerne Begriffsverbote heraus. Der Begriff "Strichjunge" darf zum Beispiel nicht benutzt werden. Und zwar nicht weil er etwa männliche Sexarbeiter herabwürdigen könnte, sondern weil er von den Nazis zu diesem Zweck gebraucht wurde.

"Plutokratie" ist übrigens ein weitere Begriff dieser Art. Der ist gleich doppelt verboten, denn wie man aus dem anti-deutschen Portal Wikipedia.org erfahren kann, war er nicht nur Kampfbegriff der Nazis sondern auch im Sprachgebrauch der Illuminaten beliebt (hat also auch irgendwas mit Verschwörungen zu tun). Das ist schade, denn der Begriff beschreibt die US-Regierung und die Rolle von Politikern wie Steve Mnuchin eigentlich ganz trefflich:

"In einem plutokratischen System gibt es einen hohen Grad an sozialer Ungleichheit bei geringer sozialer Mobilität. In einer Plutokratie sind Ämter in der Regel nur den Besitzenden zugänglich. Es existiert ein Zensuswahlrecht, das Besitzlose von den politischen Bürgerrechten ausschließt, wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert."

Mnuchin kann also nicht ungestraft Strichjunge des Grosskapitals oder gar Plutokrat genannt werden. Da gehen bei den Anti-deutschen gleich die Alarmglocken an. Sei's drum. Mnuchin kann ja auch einfach nur als Arschloch bezeichnet werden. Oder ist das auch verboten? Der Nationalsozialist Ernst Röhm soll diesen Begriff ja besonders genussvoll benutzt haben? Ein Minenfeld, die politisch korrekte Ausdrucksweise, ein Minenfeld?

Man kann Uli Gellermann nur zu der Sicherheit gratulieren, mit welcher er dieses immer wieder unbeschadet durchschreitet. Liegt wahrscheinlich seinem gut funktionierenden moralischen Kompass.


Am 10. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Gewerkschaft ohne Vertretung

Rundfunkräte schnarchen weiter

Artikel lesen

Es freut mich zu lesen, dass diese "tapferen Recken" Friedhelm Klinghammer und Volker Bräutigam jetzt endlich nicht mehr gegen diese Windmühlenflügel der ARD ankämpfen und sich somit auch keine blauen Felcken mehr holen.
Dass die Gewerkschaften auch bei der ARD mit ihm Boot sitzen, habe ich nicht gewusst. Wohl aber mal gelesen, dass Annelie Buntenbach (oder so ähnlich) im Aufsichtsrat oder Vorstand der Arbeitsagenturen saß oder noch sitzt. Schon da habe ich mich gewundert, dass sie jedes Arbeitnehmer feindliche Gesetz in Hartz 4 in keiner Weise beanstandet hatte. Es scheint wohl Konsens unter den Gewerkschaften gewesen zu und auch noch ist, nichts gegen Hartz 4 und die Zerschlagung unseres Sozialstaates zu unternehmen. Sie haben ja auch die Leiharbeit akzeptiert, zwar versucht, sie ein wenig gesetzlich abzusichern ... doch was ist das wirklich ? Es ist ein Ja der diesen Zustand verfestigt und eine Schande zu sehen, wie die harte Arbeit unserer Väter für faire Arbeitsbedingungen mit Füßen von den Enkeln getreten werden.
Die Gewerkschaften haben sich in den letzten Jahrzehnten seit Schröder/Fischer wirklich nicht mit Ruhm bekleckert sondern mitgemacht, die Kolleginnen und Kollegen vor Ort kräftig zu beugen und still duldend hinzunehmen, was man nicht ändern kann. Diese Angsthasen und Bangebuchsen haben sich mit dem "großen Geld" verbündet und schämen sich nicht mal. Das ist fast noch schlimmer als der Verrat an den Arbeitern vor Ort.


Am 10. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Das sind die alten und neuen Oligarchen.

Die alten, dass sind die, die im späten 19. bis ins frühe 20. Jahrh. in Amerika in der Zeit des wirtschaftl. Aufschwungs zu viel Geld gekommen sind und in einigen Regionen zu ihrem eigenen Vorteil Macht ausübten. Sie wurden Oligarchen genannt, waren unbeliebt und gehasst. Das ist lange her und vergessen.

Jetzt, mit dem Auftauchen der Neu-Reichen, die es nach dem Zerfall der Sowjetunion zu viel Geld durch Spekulation und anderen auch illegalen Geldgeschäften gekommen sind, taucht diese Bezeichnung wieder auf.

Oligarchen sind Geldmenschen mit Macht über "alles und noch was." Sie gönnen "neuen Mitgliedern im Club" ihren Erfolg nicht, weil sie ahnen, dass sie ihresgleichen vor sich sehen: Korrupt und verschlagen. Das ist anstrengend immer auf der Hut zu sein, gegen diese neuen.

Ich habe mal aus Interesse gegoogelt. Die reichsten Engländer Oligarchen kommen aus Russland und Indien. Sie verdienen ihr Geld mit russischem Öl, Stahl, Eisenerz. So was weckt Begehrlichkeiten auch in Amerika. Klar, dass Putin dafür verantwortlich gemacht wird, weil er dieses Ausbeutungsspiel nicht mitmacht.

Natürlich stört so viel Reichtum und Macht auch die Demokratie, gut zu sehen in Amerika. Da sich diese reiche Gesellschaft seit Generationen so an das Lügen gewöhnt hat, fällt es doch nicht schwer, auch noch die Annexion der Krim, die Hilfe für Assad und Grenzverletzungen z.B. bei Manövern in Finnland und alle Übel der Welt Russland in die Schuhe zu schieben.

Diese Leute sind so wenig Politiker wie Merkel. Sie sind reich und haben Langeweile, wollen wissen, wie weit sie gehen können in der Manipulation ihrer eigenen Bevölkerung, die anderer Länder und deren Führungspersonal. Passende Gesetze haben sie ja auch dafür gemacht.

Vielleicht sind sie aber auch eine Prüfung für uns, sich diesem Druck durch Geld nicht zu unterwerfen. Im Zeitalter des Internets und der schnellen Information kann sich jeder weltweit informieren. Auch in den USA gibt es kluge Menschen, die die Bevölkerung aufklären und sagen, bzw. schreiben, was wirklich geschieht. Dagegen kann auch Trumps "perverse Genialtiät" nichs ausrichten.

So las ich im Wirtschaftslexikon über Oligarchisierung in der Wirtschaftssoziologie: 1) allgemein Umwandlung einer demokratischen Herrschaft in die Herrschaft weniger. 2) Speziell die Tendenz zum Abbau demokratischer Herrschaft in politischen Parteien und Organisationen (Gewerkschaften), die von einigen Autoren (R.Michels) als Gesetzmäßigkeit formuliert wurde: Gesetz der Oligarchie, ehernes.
Bei "Gesetzt der Oligarchie, ehernes" las ich:"Feststellung von R. Michels (1910), dass im politischen System oligarchische Tendenzen herrschen. Selbst in demokratisch ausgerichteten politischen Institutionen hat eine Minderheit die relevanten Entscheidungspositionen inne, die für die Mehrheit unerreichbar sind, da die Minderheit ihre Positionen durch Sich-wieder-wählen-lassen behält oder unter sich austauscht."

Im Grunde könnte man auch sagen, dass wir es derzeit mit einer politischen Inzucht zu tun haben. Russland ist dabei, sich nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion neu zu erfinden, geht unverdrossen seinen Weg der ausgestreckten Hand und erzeugt dadurch großen Ärger bei den alten, in sich selbst zerfallenden westlichen Demokratien.

Sie, lieber Herr Gellermann schreiben: "Denn Oligarchen, das hält der normale westliche Medienkonsument inzwischen für eine gesicherte Erkenntnis, gibt es nur in Russland. So geht dreist & boshaft."

Ich glaube das nicht. "Dreist und boshaft sind die letzten Zuckungen eines Menschen verachtenden oligarchischen Systems, wie wir es jetzt in der EU und Amerika sehen.


Am 09. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Richtig erklärt, Uli Gellermann . Um nichts anderes geht es, als den Konkurrenten auszuschalten. Vor allem sieht der Ami hinter den Russen immer den grausigen Stalinismus - Kommunismus aufscheinen. Bloß, was nützt ein Präsidentenwechsel? Es bleibt alles beim Alten. Trumps Versprechungen aber scheinen doch eine Gefahr für das Establishment zu sein, sonst würden sie sich nicht so vehement gegen ihn positionieren.
Kleiner Ausflug in die deutsche Geschichte: Der Westen zog über die DDR her wegen ihrer staatlich verwalteten Häuser und Grundstücke. Man bedenke aber, dass der Mietertrag der Häuser den vorherigen West-Eigentümern auf Konten gelegt wurden. (Das war nicht viel, aber...). Da die Grundstücke wieder Privateigentum sind, muss man mit den Folgen leben. Dafür wurden von den DDR-Mietern nach 1990 gleich die 10- und mehrfache Miete verlangt.
@Antares schon Adenauer ist den USA in den Arsch gekrochen. Alle BRD-Oberen waren und sind willige Vollstrecker der US-Politik. Geschichte!


Am 09. April 2018 schrieb John Peterson zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Steven (Menachem) Mnuchin ist in dritter Ehe mit der schottischen Schauspielerin Louise Linton verheiratet. Da scheint die Drittfrau-Frage geklärt.


Am 09. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Danke! Obwohl das Merkel-Regime diese Aussagen mit wenig Freude lesen wird.
Aber hatten wir vor dem Merkel-Regime schon mal eine Regierung, die den USA dermassen in den Arsch gekrochen ist? Und mit ihrem Altmeier hat sie wohl den perfekten Arschkriecher ins Wirtschaftsministerium gesteckt.
Ob Goldmann-Sachs wohl Merkel über verdeckte Kanäle entlohnt? Denn Antikorruptionsgesetze hat Merkel ja bis jetzt erfolgreich verhindert.

Antwort von U. Gellermann:

Frau Merkel darf doch schon als Statthalterin der USA in Berlin fungieren. Das ist doch schon eine schöne Be- und und Entlohnung.


Am 09. April 2018 schrieb Rita Schnell zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Mal wieder eine messerscharfe Analyse in glänzender Sprache verpackt. Danke!


Am 09. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Wer will, wer kann das alles noch verstehen, was da global so gerade abgeht? Ganz ehrlich, egal was mir ohne Unterlaß an „Neuem“, an breaking news, in Brennpunkten oder specials so übergebraten und untergejubelt wird, ist alles nur noch zum lachen. Die ganze hohldrehende pure Propaganda ist wohl an jenem Zenit angelangt, der bei Jets mit dem „stalling“ beginnt und nur mit dem „crash“ enden kann. Allein die ganzen „red herrings“ zu Russland bzw. Putin, von einer extra auserkorenen Beissschrecke namens Theresa M. gerade auf dem „slide 4“ zusammengestellt und den derb zu devotem Verhalten zusammengebissenen anderen Marionetten anheim gestellt, für Menschen mit auch nur ein Bisschen Verstand eine einzige freche Zumutung. Dem Volk zum anstehenden Fest als faules Ei präsentiert! Das Volk schluckt es, begierig!

Die Skripals, gerade dem unsäglichen Mordanschlag ausgesetzt mit dem angeblich schlimmsten real existierenden Mordwerkzeug ever und doch alsbald wieder putzmunter wie junge Rehe kurz vor dem Absprung ins gelobte Land, zurück zu Putin never. Und das Volk frisst es!

Und der Heimat- und Polizeiminister fliegt ein und schaut nach dem „Rechten“, wenn ein Nicht-Terrorist und sofort als Psycho entlarvter Leute platt fährt und sich danach per Pistole selbst richtet. Da muß wohl ein Tatort-Script-Schreiber Beistand geleistet haben. Das Volk jedenfalls zeigt sich entsetzt!

Andernorts: Leute denen man einmal zur besseren Tarnung weiße Helme spendiert hat, künden davon - auch voller Entsetzen - dass der nächste Giftgas-Anschlag, dieses Mal sogar per Fassbombe, das allerletzte Stadtviertel platt gemacht hat, dass es für Bashar&Vlad noch zu befreien gab. Das dazu gelieferte Beweis-Filmchen mit der furchteinflösenden riesigen Pilzwolke über dem Minarett, einfach toll. Dem ein oder anderen Beschauer kam es dann aber doch irgendwie bekannt vor. Aus dem letzten Jahr und dem Vorjahr auch noch?

Facebook geht es gar nicht gut? Weshalb? Weil ihnen 87 Millionen Datensätze abhanden gekommen sind? Dass dafür hübsche Sümmchen geflossen und die Sackerbörg-Bilanz aufgefrischt haben dürften, nein, das tut absolut nichts zur Sache. Die neue Justizministerin flötet von zukünftigem wohlwollendem Verhalten, das man ihr zugesagt hätte. Na dann! Dass die in Kleinbritannien angesiedelte Firma, die diesen Rohstoff (für Begriffstutzige: die Daten) bestellt, bezahlt und verwurstet hat, für das globale „Meddling“ von Wahlen und anderen Entscheidungen (vom Brexit ist es jedenfalls aktenkundig) schon seit Jahren in einschlägigen Kreisen einen guten Namen hat, darüber wird nichts berüchtigt. Sonst nimmt Gniffke und Kollegen ja niemand die erdichteten Cyber-Untaten vom fiesen Vlad ab.

BRICS? Weiß noch jemand wofür das steht? Das „B“ stand mal für Bresil. Ist lange her. Der Backenzahn wurde nämlich schon lange gezogen. Was war nicht alles unternommen worden, um eine frei gewählte Präsidentin los zu werden. Und jetzt wollte doch tatsächlich ihr Vorgänger, der immer noch im Volk Beliebte, sich erneut wählen lassen. Das geht natürlich gar nicht. Flugs waren die üblichen Vorwürfe gezimmert um ihn rechtzeitig vor der Wahl im Knast verschwinden zu lassen. Wegen was eigentlich genau? Er habe sich eine Eigentumswohnung zu Unrecht übertragen lassen. Beweise? Nun, wie gut unterrichtete Kreise erfahren haben wollen, sollen CIA und FBI bei ihrer Beschaffung behilflich gewesen sein.

Neulich habe ich hier auf der Galerie auf ein Buch namens „The Secreat Team“ hingewiesen, geschrieben von einem längst verstorbenen Colonel Leroy Fletcher Prouty. Der gute Mann war über Jahrzehnte bis ins Oval Office als „briefer“ - als Mittelsmann zwischen den Geheimdiensten, den Generalstäben und dem Präsidenten - tätig. Soll heißen, er war einer derjenigen, die so gut wie alles „Material“ aus Langley und anderswo zusammenfassten um es den großen Blitzeschleuderern als mundgerechten Brei zu präsentieren. Der Mann hatte was zu berichten. Und er tat es dann auch. Allein wer die drei Vorworte liest, dem gehen die Augen über. Auch wenn der gute Mann nur Erkenntnisse bis ins Jahr 1964 verarbeitet, man begreift umgehend, mit den heutzutage zur Verfügung stehenden Mitteln kann alles nur noch schlimmer ausgeartet sein. Ich zitiere nur zwei Worte: One World! Mehr sage ich nicht!

P.S.

Mit den besten Grüßen an Eli Wanders!

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil !

https://www.counterpunch.org/2018/04/09/ahed-tamimi-a-song-is-born/

https://www.youtube.com/watch?v=9NDFRqK1ZzA


Am 09. April 2018 schrieb Lutz Jahoda zum Artikel:

Gewerkschaft ohne Vertretung

Rundfunkräte schnarchen weiter

Artikel lesen

AUFGRUND
VON MEHR ALS 400 EINGABEN
BEWIESEN:
MEDIALE UNREDLICHKEIT
ZUM STANDARD ERHOBEN

Der Volksmund sagt: Was wahr ist, muss bleiben.
Doch Wahrheit zur Zeit, ist Medien fremd.
Beleidigend drum, was Blätter so schreiben,
was auch die Fernsehnachrichten treiben;
der Staatsfunk zahlt gut, was sichtlich enthemmt.

Meine Empfehlung: Bleibt bei der Wahrheit!
Auch wenn es schwer fällt, gebt zu Euer Tun.
Wählt das Zurück zur ehrlichen Klarheit.
Ein reines Gewissen hält Euch immun.

Ich erinnre an Zeiten unter bösen Belangen:
Da hatte es ähnlich angefangen.


Am 09. April 2018 schrieb Alexander Kocks zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Die Aktionen des Wertewestens scheinen zunehmend von Panik bestimmt. Man scheint
langsam zu Realisieren, dass es kaum noch möglich ist dem Rest der Welt täglich zu diktieren was zu Tun und zu Lassen ist und man
scheint zu wissen das dem Wertewesten wirtschaftlich und finanziell das Wasser Oberkante/Unterlippe steht, davon zeugt schon der von Trump losgetretene Handelskrieg. Die Chinesen haben gerade an Ihrer Börse den Handel Öl/Yuan mit Umtausch in Gold eingeführt was ein gewaltiger Schlag gegen den USD ist, denn ab soort kann man Öl in Yuan handeln, weitere Rohstoffe werden folgen. Waffen kauft man sowieso zunehmend in Russland, da die russischen Waffen besser und wahrscheinlich billiger sind. Die russische Regierung wird's freuen denn russische Oligarchen (es gib nur russische im Westen ist
man Großunternehmer) werden ihre Taler an den Ort bringen müssen wo sie allein noch sicher sind vor dem Zugriff der Kleptomanen des Westens, nämlich nach Russland. Das wird einen gewaltigen Kapitalverlust für den Westen
bedeuten, es sei denn man konfisziert sofort.
Russland hat ein eigenes Swift System und Internet entwickelt, beides kann bei Bedarf sofort in Betrieb genommen werden. China und Russland hat man durch permanenten Druck sowohl militärisch als auch wirtschaftlich fest zusammen geschweißt. Krieg kann man kaum
gegen Russland oder China führen ohne befürchten zu müssen gewaltig was aufs Maul zu bekommen, also bleibt nur noch übrig Krawall und Propaganda zu machen um so zu tun als hätte man alles noch unter Kontrolle.


Am 09. April 2018 schrieb Artur Becker zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Wie immer brillant.


Am 09. April 2018 schrieb Matthias Brendel zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Gut unterrichtete Kreise haben verlautbart, dass der Bundestag noch in dieser Legislaturperiode in Goldman Sachs Arena umbenannt werden soll.
Dieses noble Unterfangen soll vor allem die Freiheitsrechte von Grossbanken weiter verbessern und die weltweite Mobilitätsgarantie internationalen Kapitals jeder Art stärken.


Am 09. April 2018 schrieb Lutz Jahoda zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

LAGEBERICHT UND WECKRUF

Dass Ihr falsch gewählt habt, Leute,
zeigt besonders scharf gewürzt,
wie inzwischen kriegsgeil heute
sich die schmale Raffgiermeute
auf die schwachen Staaten stürzt.

Staatsbeamte, gut besoldet,
Mehrheit schlecht, falls überhaupt.
Wisst Ihr, wer hier wen vergoldet?
Ratet, wer die Macht umholdet,
die der Welt den Atem raubt.

Die Bequemlichkeit der Trägen,
faul, um demonstriern zu gehn,
statt letztendlich dort zu sägen
und ins Helle zu bewegen,
wo die hohlen Türme stehn.

Stoppt das Weltzerstörerbrennen!
Gebt Manipulos den Stoß!
Wenn wir ersteinmal erkennen
und den Selbstbetrug benennen,
wären wir das Übel los.


Am 09. April 2018 schrieb Gabriele Thamke zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

@ Eli Wanders
Ihr Kommentar = dümmliches Gequatsche.


Am 09. April 2018 schrieb wolfgang schönfelder zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Wo genau werden die beiden veröffentlichen?

Antwort von U. Gellermann:

Zumeist in der RATIONALGALERIE


Am 09. April 2018 schrieb Andreas Schell zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Für Eli Wanders und für die Dummköpfe, Pfeifen und Flaschen in der Deutschen Bundesregierung, Staats- und Oligarchenfunk, denen ich massivste Schwarmdemenz attestiere: hier kommt ein klitzekleiner Ausschnitt aus *meinem* Forderungskatalog. Also regt Euch auf!

Sofort israelische Diplomaten ausweisen und gegenüber Israel klare Kante zeigen. Grund: die Israelische Armee hat über Ostern im Gaza-Streifen unwidersprochen etliche Palästienensische Demonstranten massakriert. Tausende wurden verletzt. Raus aus der NATO. Grund: die NATO ist mit Abstand die größte Gefahr für den Frieden in Europa. Alle Lobbyisten raus aus unserem Bundestag. Grund: sie schaden mir und der Mehrheit meiner Mitbürger, die keine Lobby hat.

Zu Russland fällt mir ein: Herr Skripal und seine Tochter werden nächstens vielleicht geheilt entlassen - wünsche weiter gute Genesung - und auf der Krim kann man getrost seinen Sommerurlaub verbringen. Den Krieg in der Ukraine hat der Westen begonnen. Was war noch? Ach so, die Oligarchen. Haben die eigentlich ihre fürchterlichen mafiösen Aktivitäten in Rubel bezahlt? Oder in US (!) Dollar?

Also was soll das alles anderes sein als animalische Geilheit auf einen großen Krieg plus die idiotische Annahme, man käme dabei selbst heil davon?


Am 09. April 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Wie sprach's doch einst mit sanfter Stimme so präsidialpastoral der Gernegroßjockel: "Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem". Es ist ja immer noch Kuchen da...


Am 09. April 2018 schrieb Hella-Maria Schier zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Kaum zu glauben, meint diese Eli Wanders diesen Schwachsinn von wegen "Antisemitismus" tatsächlich ernst?
Leider gibt es nicht wenige wie sie, die auf diese eher plumpe und in sich unlogische Elitenschutz-PR herein- gefallen sind. Wie muss es wohl sein, die ganze Welt nur unter einem einzigen bestimmten Blickwinkel zu betrachten? Und alles was nicht reinpasst, wird dann irgendwie dazugequetscht. ..
Wahrscheinlich denken die meisten Menschen nicht gern und so eine eindimensionale Sicht der Dinge, bei der sofort klar ist, wer immer der Böse ist, passt ihnen gerade noch in den Alltag. Sei es der Russe, der Muslim, der Flüchtling, der Kommunist, der Jude ... und heute, tricksig wie unsere Gedanken- und Gefühlsgestalter natürlich sind, auch "die Rechten" , denn schliesslich braucht man ja auch für die Linken ein breit anwendbares, emotional besetztes Feindbild , dem sie nicht widerstehen können. Natürlich nicht die grossen, mächtigsten Rechten, denn die sind heute eher nicht "rechts" sondern oben, oder auch mal "links" und eher darauf bedacht sich aus dem kritischen Fokus zu halten, indem die PR vorgibt, welche Leute man als " rechts"
zu verstehen hat. Solche wären auch leicht zu produzieren und zu vermehren.
Der "Antisemit" ist nochmal ein besonderer Fall, wie der frühere "Ketzer", da man ihn anders als "den Russen" oder "den Flüchtling" oder "den Muslim" und "den Juden" erst seiner Identität überführen muss, etwa wie den früheren "Ketzer.
Jeder könnte es sein! Wer weiß, so tief im Innern..., da muss man richtig bohren und seine Mitbürger und ihre Lebensäusserungen stets mit wachem Misstrauen beobachten. Diese Renaissance der heiligen Inquisition schafft wunderbare Ablenkungsmöglichkeiten von den eigentlichen Problemen und erschwert die Solidarisierung unter regierungskritischen Kräften für wichtige Aktionen. Die wahrscheinlich ursprünglich CIA-gelenkte Antideutsche Bewegung hat diesen Virus in die Linke geschleust um sie zu schwächen und vom Antikapitalismus wegzubringen. Und es spielt keine Rolle, ob es diese Bewegung selbst noch gibt, sie hat ihre Aufgabe erfüllt. Dieses Gift wirkt längst dominant in linker Politik, echte Linke wie Wagenknecht oder Dieter Dehm werden von Parteigenossen angeprangert und als rechtslastig markiert. Linke Proteste gegen Demokratieabbau bleiben aus, wenn er (auch) als Mittel gegen Rechts verkauft wird (NetzDG) und fast die ganze Linke konzentriert sich auf die Themen Rassismus, Gender und die Gefahren des Nationalstaats. Letztere aber nur in rassistischem Kontext. Deutsche dürfen angeblich keinen Sozialstaat für sich wollen, ohne erst alle Flüchtlinge hereinzulassen. Sonst sei das egoistisch-rassistisch. Ein gutes Beispiel für die Anwendungsmöglichkeiten der Rassismuskeule gegen linke Politik.
Hingegen fallen Deutschlands egoistische Nutzung der EU und seine militärischen Ambitionen offenbar nicht unter "rechts" und "gefährlichen Nationalismus" . Ist doch ziemlich entlarvend und zeigt gegen wen und um was es eigentlich geht.
Friedensbewegung, Antikapitalismus, Sozialpolitik, Bürgerrechte - alles was das Kapital stört kriegt den "rechts" Stempel in irgendeiner Variante, damit die Linken nicht nerven. Wer die Mächtigen nicht stört kann so rechts sein, wie er will, da schweigen die Medien lieber.
Die Linken müssten sich mit dieser gegen sie gerichteten Strategie auseinandersetzen und die ganze Lage neu und gründlich analysieren.
Das tun sie aber nicht.
Hatten sie denn gedacht, dass ihr Klassenfeind sich nicht wehren würde??
Rainer Mausfeld: "Wir wollen den Feind nicht erkennen."


Am 09. April 2018 schrieb Otto Bismark zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

@Eli Wanders: Woher kommt eigentlich die abstruse Auffassung, daß eine Haltung oder eine Tat anders zu beurteilen sei, wenn diese von einem Juden ausgeführt wird? Oder anders gefragt, sind Juden andere Menschen als Du und ich? Denn damit verbunden wird doch wie hier ersichtlich, daß ein Jude nicht kritisiert werden dürfe, der Kritiker sei jedenfalls ein Antisemit!


Am 09. April 2018 schrieb Klaus Madersbacher zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

ja das ist dreister und bösartiger, als sich der brave Normalbürger jemals vorstellen kann ...


Am 09. April 2018 schrieb Eli Wanders zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Für Ihren Antisemitismus ist es mal wieder typisch, dass Sie mit Steve Mnuchin einen Mann denunzieren, der jüdische Wurzeln hat und in einem jüdisch geführten Unternehmen arbeitet. Solche wie Sie sind ein Fall für den neuen Antisemitismus-Beauftragten!

Antwort von U. Gellermann:

Für Antideutsche der Ditfurth-Linie wie Sie ist leider die dämliche und und rassistische Judenriecherei typisch. Bekommen Sie von Felix Klein eigentlich Prämien für´s Denunzieren?


Am 08. April 2018 schrieb Andreas Kukuk zum Artikel:

Dreist & boshaft: Goldman Sachs

US-Oligarchen Sanktionen gegen Russland

Artikel lesen

Ich lese gerne die hiesigen Berichte...Danke


Am 05. April 2018 schrieb marie becker zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

- "Anschlägen am 11. September 2001 ... Osama Bin Laden und die Taliban verantwortlich gemacht. ... gibt es dafür keinen Beweis." -

Man lese dazu "Against all Enemies", authentischer Bericht des damaligen Sicherheitschef im Weißen Haus, Clark


Am 03. April 2018 schrieb antares56 zum Artikel:

Außenminister Heiko Maas

Verstand verloren, von Russen geklaut!

Artikel lesen

Dieher Dehm von den "Linken" sagte gerade etwas, was zwar für viel Schelte gesorgt hat, was ich aber trotzdem für richtig halte: "gut gestylter Nato-Strichjunge" (Zitat SPON entnommen)! Nichts anderes ist Maas - im Sinne der "transatlantischen Brücke"!


Am 03. April 2018 schrieb Guenther Mann zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Hätte da noch einige Vorschläge zur Umbenennung deutscher Kasernen (Deutschland ist jenes Land von dem nie wieder Krieg ausgehen sollte !)

- General-Paulus-Stalingrad Kaserne

- General Tilly-Breitenfeld-Kasserne

Erich -von-Falkenheyn-Verdun-Kaserne

u.s.w.


Am 03. April 2018 schrieb tefan westermann zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

OMann der Gellermann. Will Journalist sein kann aber nicht richtig recherchieren. 1.) "herr" gellermann - Der Name Emmich-Cambrai-Kaserne wurde nicht vom Ort Cambrai benannt sondern nach dem General Emmich Cambrai und der Schlacht von Cambrai (erster Einsatz von Tanks).

Sie herr gellermann sind ein Journalist von der "Qualität" eines klaus klebers denn sie betreiben, wie er, einen politisch motivierten Lückenjournalismus.

Antwort von U. Gellermann:

Der arme Westermann kann nicht mal Wikipedia:

"Während der Zeit des Nationalsozialismus hieß sie Emmich-Kaserne nach dem preußischen General der Infanterie Otto von Emmich und von 1956 bis zum 28. März 2018 als Emmich-Cambrai-Kaserne darüber hinaus nach der Schlacht von Cambrai während des Ersten Weltkriegs[3][4] benannt.

Vom 20. November bis zum 6. Dezember 1917 fand hier (Cambrai) die Schlacht von Cambrai statt, die als erste große Panzerschlacht der Geschichte bekannt wurde. Die deutschen Truppen setzten die Stadt in Brand, bevor sie sich 1918 zurückzogen. Das gesamte Stadtzentrum musste neu aufgebaut werden.


Am 02. April 2018 schrieb Klaus Bloemker zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

- "Anschlägen am 11. September 2001 ... Osama Bin Laden und die Taliban verantwortlich gemacht. ... gibt es dafür keinen Beweis." -

Wer ist denn dann dafür verantwortlich? (Die Taliban sind allerdings nicht direkt verantwortlich.)

- "Krieg sei Teil eines Kampfes gegen den Terror." -

Die US Neocons propagieren ihre Kriege als 'humanitäre Interventionen' zum regime change in Dikaturen, Ausbreitung westlicher Demokratie und Freiheit.

Der Afghanistan Krieg hieß daher "Operation Enduring Freedom". Die Invasion des Irak heiß "Iraqi Freedom."

Seit längerem steht auch regime change im Iran auf dem Programm. - Eine humanitäre Intervention zur Befreiung Irans von der Mullah Diktatur.

Antwort von U. Gellermann:

In all den Kriegen haben die jeweiligen US-Regierungen versucht die betroffenen Länder von ihren Rohstoffen zu befreien. Und was Freiheit ist, dass können nur die Völker selbst entscheiden, ganz sicher nicht die USA. Was bleibt also: Kriegsverbrechen.


Am 02. April 2018 schrieb Karola Schramm zum Artikel:

Nur doof bei Hof

Spiegel beim NDR alle verhängt

Artikel lesen

"Im Krieg" so heißt es "stirbt die Wahrheit zuerst."
Sie stirbt schon vor dem Krieg. Das hängt mit Moral zusammen, mit Charakter.

"Volkes Mund tut Wahrheit kund" denn, wessen Brot sie essen, dessen Lieder singen sie auch.

Sie teilen die Welt in Freund und Feind.
Freund ist der, der sich unterwirft, Feind ist der, der es nicht tut. So läuft es fast überall. In Betrieben, Behörden, Krankenhäusern und Altenheimen, Kindergärten und Schulen, den Parteien und in der Bundesregierung. Die Mehrheitsmeinung hat Recht. Andere Meinungen werden schnell sanktioniert durch Mobbing. Ausgrenzung, Verachtung, Isolation, Fehler provozieren oder unterschieben, verächtlich und lächerlich machen. Der Bundestag macht es vor. Noch immer steht die offizielle Weigerung mit der AfD nicht zusammen arbeiten zu wollen ! Demokratisch ist das nicht ! Antidemokraten freut es. Es entsteht eine Meinungs- oder Gesinnungs-Diktatur in allen Bereichen in denen Menschen zusammen kommen und arbeiten.

Wer hält das lange durch? Wer will gerne bei jeder Beförderung übergangen werden? Wer isst schon gerne in der Kantine sein Mittagessen am Katzentisch? So ganz allein? So was macht krank und hält keiner lange durch.

Jeder Mensch hat das Bedürfnis dazu zu gehören, Teil der Arbeitsgruppe zu sein und anerkannt zu werden. Da stört ein GeWissen nur. Besser nicht dran denken.

Moral ist nicht justiziabel. Nur Rechtsbrüche. Also wird es nicht reichen, die ARD mit Programmbeschwerden zu traktieren oder die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter moralisch unter Druck zu setzen. Die Leitung muss vor einem ordentlichen Gericht angezeigt werden, damit Recht gesprochen werden kann, wenn rechtswidriges Verhalten nachgewiesen worden ist.

"Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe" wird dann vorbei sein und die Demokratie hat gewonnen auf allen Ebenen und in allen Bereichen. So stelle ich mir rosige, demokratische Zeiten vor.

Ich denke, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten keine sog. Tendenzbetriebe sind mit denen man übereinstimmen muss und in die der Staat auch nicht eingreifen darf, indem er z.B.vorschreiben kann, wie die Berichterstattung zu sein hat.
Ein gerichtliche Klärung wäre in dieser Sache auf jeden Fall richtig und brächte Licht ins Dunkel. Auch Merkels wiederholte Bitten bei allen Chefredaktionen kämen dann mal auf den Prüfstand. Sie dürfen nicht im Dunkel bleiben; ihre Macht kann so am besten gebrochen werden, weil ja durch die Berichterstattung sichtbar wird, wie anspassungsfähig und devot diese Führungspersonen derzeit sind.


Am 02. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Nach wie vor trägt die afghanische Bevölkerung die Lasten eines Vergeltungskrieges für ein Verbrechen , von dem eines ganz sicher ist:
Afghanistan war dafür nicht verantwortlich."
Da hat sie wieder zugeschlagen; im wahrsten Sinne des Wortes: Die Pickelhaube der Nation.
Hinterhältig, bösartig, manipulativ: Er ist einer von uns. der Soldat, und wir vertuschen munter, dass eine wirkliche Aufarbeitung der Wehrmacht nie stattgefunden hat, und täuschen und trixen mit dem simplen Trick: Geben wir doch dem "Kind einen anderen Namen," Kasernennamen ist gemeint, und wie von Geisterhand sind Kriege Normalität, nur, wo ist das Nie wieder Krieg geblieben ? Die Söhne und Tochter von Frau von der Leichen sind doch sicher mit großer Begeisterung in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten, und werden Volk und Vaterland, wenn nötig verteidigen ?
Makulatur, die die Kriegstreiberei schön reden, und was passt besser, so kurz vor den traditionellen Ostermärschen, als ein Signal zu setzen.
Deutschland hat keine antifaschistische Tradition. Die anstehenden Probleme, auch die der BW werden oberflächlich und dem Zeitgeist geschuldet "gelöst."
Keine Aufarbeitung, keine antifaschistischen Schulungen, nichts von alledem, dafür nun eine gut in Scene gesetzte Veranstaltung, die die BW besser positionieren soll.
Sie können umbenennen bis es im Karton rappelt: Krieg bleibt Krieg, und Völkerrechtswidrige Angriffe bleiben völkerrechtswidrige Angriffe, da kann die Pickelhaube von mir aus, auch heulend anderes verkünden.
Sie macht sich mitschuldig, und sollte wie viele andere angeklagt und bestraft werden.
Seit 2009 - 2015 wurden keine Zahlen erhoben, eine gewollte Entscheidung, denn Zahlen können Auskunft geben, über das, was wie einzuordnen ist. "Fortschrittsbericht Afghanistan," Bundesregierung
Will man den Zahlen den Vereinten Nationen folgen stellt sich folgendes Bild dar:
21 323 Zivilisten sind ermordet worden, und 37 413 wurden verletzt, wobei die Dunkelziffer um einiges höher sein dürfte.
Nicht erfasst werden getötete "Aufständische" und Menschen, die an den direkten Folgen des Krieges sterben, weshalb andere Einschätzungen, als dem "Fortschrittsbericht Afghanistan" der Bundesregierung zu weit höheren Opferzahlen gelangen: "Addieren wir sämtliche Kategorien der Kriegstoten , so schätzen wir ihre Zahl für Afghanistan auf 184 000 bis 248 000 bis 2014."
2015 wurde das Land auf dem Global Peace Index, der die Friedfertigkeit von Ländern misst, auf dem drittletzten Platz verortet, und die Lebenssituation des Volkes ist unerträglich hart:
Afghanistan wurde im UN Index für menschliche Entwicklung von 187 Ländern auf Platz 171 geführt. (2014: 169).
Die Lebenswirklichkeit der Menschen in Afghanistan bleibt eine Schande für all die, die an diesem Krieg gegen ein Volk, und für geopolitische Interessen beteiligt sind.
"Ca. 7,4 Millionen der offiziell 26 Millionen Einwohner leiden unter akutem Nahrungsmangel, weitere 8,5 Millionen sind davon bedroht. 60 % der Kinder sind mangelhaft ernährt. Nur 27% der Bevölkerung haben Zugang zu sauberem Trinkwasser, 5% zu hygienischen Sanitäreinrichtungen, usw-----

Kurz vor dem Gedenken an die Selbstbefreiung der Häftlinge am 11.4.1945 von Buchenwald gilt es den "Schwur von Buchenwald" im Gedenken an die, die ermordet, gefoltert geschlagen und getreten worden sind, zu bekräftigen und zu erneuern, dessen Kernaussage ".....den Kampf erst einzustellen, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht , und dem Ziel zu folgen , eine neue Welt des Friedens und der Freiheit aufzubauen beinhaltet.
Vielen Dank, für die Möglichkeit, für Frieden und Freundschaft mit allen Völkern, aber in besonderer Weise mit Russland hier einstehen zu dürfen.


Am 02. April 2018 schrieb Ronald Wolf zum Artikel:

Nur doof bei Hof

Spiegel beim NDR alle verhängt

Artikel lesen

Karriere ? Geld ? Anpassung ? Es muss aber doch noch so etwas wie Verstand oder wenigstens Gewissen geben ?


Am 02. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Zu @ altes Fachbuch und Uli Gellermann:
Was soll man schon zur "NVA denken"? Viel mehr sollte man zur BW denken. Die nämlichwurde von Wehrmachtsgenerälen wie Heusinger, Speidel u.a. gegründet und ideologisiert. Über Jahrzehnte wurden die Traditionen des Deutschen Heeres gepflegt und Hass gegen den Osten geschürt. Andererseits -
warum wohl hat die NVA nicht den Aufstand im Osten 1989 beendet? Weil sie dann ihrer Tradition, eine Armee für den Friedenserhalt, aus dem Volk für das Volk zu sein, verratenhätte.
Schauen wir doch, wo überall Armeen die Aufstände ihrer Bevölkerung blutig niederschlagen. Nein nicht in den USA. Dort ist die Polizei armeemäßig ausgerüstet. So kann man es auch machen.
Zur "Ehrenrettung" der "Flintenuschi" (nein ich bin es nicht!). Sie macht nichts anderes als alle Kriegsminister vor ihr und heute. Aber ich finde es unsäglich, dass eine Mutter und Ärztin, also zweifach dem Leben und dem Frieden verpflichtet, den Beruf eines Henkers ausüben kann, offenbar mit Engagement.


Am 01. April 2018 schrieb Jürgen Heiducoff zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Der neue Traditionserlass der Bundeswehr und die damit im Zusammenhang stehende Diskussion macht deutlich, dass das Thema Tradition in unseren Streitkräften noch lange nicht abgeschlossen ist. Noch im Juni vergangenen Jahres stellte sich Frau von der Leyen öffentlich gegen die Umbenennung der Rommel-Kaserne in Augustdorf - einer der größten Heereskasernen. .

Soldaten und die Gemeinde hätten dies angesichts der Geschichte beschlossen, so die Ministerin zur Begründung ihrer Ablehnung der Umbenennung. Und weiter behauptete die Ministerin, Rommel habe "seine Rolle im Widerstand auch gehabt".


Nun gibt es also im Deutschen Heer eine Kaserne, die nach einem in Afghanistan gefallenen Bundeswehrsoldaten benannt ist neben einer anderen Kaserne, die den Namen Rommel trägt.
Paradox? Widersprüchlich? Wie auch immer.


Mit der Umbenennung der Rommelkaserne wird man sich Zeit lassen. Erwin Rommel, einst Kommandeur des Führerbegleitbataillons und Kommandant des Führerhauptquartiers, war ein radikaler Feldherr. Soll nun das Talent Rommels, seine Fähigkeiten, die Panzertruppe von vorn zu führen, blitzschnell Lageveränderungen zu erfassen und Entschlüsse zu fassen, oft schneller zu sein als die ihm vorgesetzten Stäbe und auch seine Eigenmächtigkeit Vorbild für die deutsche Panzertruppe sein? Brauchen wir das und wenn ja wofür? Soll seine Zielstrebigkeit, die Rücksichtslosigkeit und Brutalität, mit der er seine Entschlüsse zu Angriffsoperationen seiner Panzerkräfte durchsetzte, den heutigen Kommandeuren des Deutschen Heeres heute als Muster dienen?


Wo sollen die deutschen Heeresführer der Gegenwart das anwenden? Welcher Gegner ist zu bekämpfen?
Aktuell ist die Bundeswehr an der verstärkten Vornepräsenz (Enhanced Forward Presence) der NATO beteiligt. Diese Präsenz von NATO ? Kampfverbänden, einschließlich deutscher in Polen, Litauen, Lettland und Estland, unweit der Grenzen zu Russland sollte doch wohl nur eine Drohkulisse sein. Wozu braucht es da ein Vorbild, ein Talent der Blitzkriegsführung aus der finstersten Zeit deutscher Geschichte? Sollen die Russen provoziert werden?
Es war kein "sauberer Krieg", den Rommel in Frankreich, in Nordafrika und in Italien führte.
Nein, es war ein Vernichtungsfeldzug, ein Angriffskrieg, ausgeführt von ehrgeizigen, manipulierten und hasserfüllten Soldaten.
Der Name Rommel muss weg!
Es ist eine Diffamierung für noch immer in der Bundeswehr dienende Soldaten der ehemaligen NVA, die im neuen Traditionserlass auf eine Stufe mit der faschistischen Wehrmacht gestellt wird.


Am 01. April 2018 schrieb Peter Meiser zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Vielleicht hat der Namesgeber für die Kaserne auch eine erbärmliche Hütte zusammemengeschossen, wie in nachfogenden Gedicht beschrieben.:

Spielverderber

Die Zeitung berichtet über „Leo".

Die Redaktion freut sich über den gelungenen Bericht.

Die Journalistin freut sich doppelt, denn auch das Zeilengeld stimmt.

Das Bundesheer freut sich, hat es doch eine fast ganzseitige kostenlose Werbung erhalten.

Der Ingenieur freut sich über eine technische Meisterleistung.

Der Arbeiter freut sich, hat er doch Arbeit.

Der Rüstungsgewinnler freut sich, hat doch Leo Riesenprofite abgeworfen.

Fritz, der Kommandant freut sich über die Treffsicherheit.
Gerade hat er mit dem ersten Schuss eine ärmliche Hütte pulverisiert.
Wem sie gehörte und wer drin war, weiß er nicht.

Fritz freut sich über alles was er kann. Er ist vertraut mit Leo.
Sie gehören zusammen ? wie Brüder.

Eine Rakete trifft Leo. Die Verbrüderung
wird zur Verschmelzung.
Was Fritz durchlebt, wissen wir nicht.

Mit aufgesetzter Trauermiene redet der Kriegsminister von Heldentum und Vaterland- eine Bla-bla- Rede.

Die Mutter freut sich nicht.

Der Vater freut sich nicht.

Sind sie nur Spielverderber?


Am 01. April 2018 schrieb Guenther Mann zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

..die NVA war nie im Ausland tätig geworden...
-jetzt weiss ich warum das Andenken an diesen Verein getilgt werden musste .
Eine Armee, die nicht daran denkt im Ausland mordend und meuchelnd eigesetzt zu werden, ist für das Bundesreich nicht brauchbar.

in den besten Jahren des kalten Kriges war ich selbst Offizierschüler in einem Warschauer-Pakt-Staat. In keiner Sekunde wurde auch nur der Zipfel einer Landkarte eines NATO Staates oder eines anderen Statters des Warschauer Pakts sichtbar, alles Lehrmaterial bezog sich rein auf Verteidigung des eigenen Staatsgebiets. Als Entscheidungsgrundlage des Offiziers galt das bürgerliche Gesetzbuch, Befehlsverweigerung im Falle eines rechtswidrigen Befehls war Pflicht.


Am 01. April 2018 schrieb Michael Riecke zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Ich habe manchmal den Eindruck, Joseph Göbbels war der cleverer Propagandist.
Na ja, der hatte ja einen Doktor Titel. Vermutlich sogar einen echten.


Am 01. April 2018 schrieb Michael Kohle zum Artikel:

Außenminister Heiko Maas

Verstand verloren, von Russen geklaut!

Artikel lesen

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass Diplomatie etwas mit Fingerspitzengefühl zu tun hat. Dem scheint nicht mehr so zu sein.

Egal wie das ARD-Filmchen heute Abend ausgehen wird, in dem die derzeitige Lebensabschnittspartnerin vom Minister Maas die Hauptrolle als Botschafterin in Prag mimt. Es ist einfach nur degoutant und kann böse für dasAmt ausgehen. Es sei denn die Story vom Geheimgefängnis der CIA in der Tschechei, die dort durchgeführten Folterungen sind mit Langley abgestimmt. In geradezu österlichem Sinne des Pontius Pilatus: Ich wasche meine Hände in Unschuld.

Sollte das nicht der Fall sein bzw. sollte sich der Vorwurf als robust herausstellen, dann wird der Herr Minister die Wertschätzung des Imperators und seinen Ruf als Falke, wie diese Woche in der NYT behauptet worden war, wohl nicht mehr allzulange genießen können.

Sicherlich, der Film wurde gedreht, als die Karriere vom Justiz- ins Außenamt noch nicht absehbar war. Der Einfluss auf das Staatsfernsehen dürfte doch ausreichen, das Machwerk abzusetzen und damit welchen Schaden auch immer für Amt und Regierung zu wänden.

Kopfschütteln ist angesagt! Aber wie gesagt, es gibt ja auch noch die andere Möglichkeit. Dann wäre es allerdings genauso dümmlich. Offene Propaganda à la Hollywood pro CIA und was sonst noch. Ob Langley wenigstens einen Teil der Produktionskosten übernommen hat oder muss der deutsche Gebührenzahler jetzt auch noch das Reinwaschen der Schlapphüte aus Langley finanzieren?

Nein, ich kenne den Ausgang noch nicht. Wir dürfen alle gespannt sein.


Am 01. April 2018 schrieb Harald Pfleger zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Unsere Außenpolitik hat zwei Probleme, die darin bestehen, Russland einzukreisen und unsere Soldaten in immer mehr Länder zu schicken. Die NVA hat ja dagegen nie in anderen Ländern gekämpft. Aber das wird ja von Politik und Medien eigentlich gar nicht ausgesprochen, weil es anscheinend nicht ausgesprochen werden darf. Wegen dem Attentat auf den Agenten und seine Tochter wird Russland in aggressiver Weise die Schuld zugeschoben. Nun gibt es ja auch (verdeckte Morde), die z.B. an russischen Botschaftern begangen werden und die nie richtig aufgeklärt wurden. Ich denke daran, als im Dezember 2016 der russische Botschafter in der Türkei Andrei Karlow angeblich von einem Terroristen vor laufenden Kameras erschossen wurde. Steckten da andere dahinter, um eine Annäherung Russlands an die Türkei zu verhindern? Kurze Zeit später, Anfang des Jahres 2017, starb der russische Botschafter der UNO Witali Tschurkin an Herzversagen. Auch hier stellen manche Fragen, ob da nicht nachgeholfen wurde. Man stelle sich nur einmal vor, zwei wichtige amerikanische Botschafter würden kurz hintereinander sterben. Man hätte schnell den Schuldigen ausgemacht: Russland.
Der amerikanische Präsident F.D. Roosevelt starb anfangs des Jahres 1945 vor Ende des ZeitenWeltkrieges. Vergiftungen lassen sich ja oft schwer nachweisen. Aber er soll einen weniger harten Umgang mit der Sowjetunion gefordert haben und sich angeblich geweigert haben, die beiden geplanten Atombomben abzuwerfen. Sein Nachfolger Truman hat das für ihn besorgt. Wäre er heute ein Fall für den internationalen Gerichtshof in Den Haag?


Am 01. April 2018 schrieb Hans Informat-Ion zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

"Soldaten sind Mörder!" (Tucholsky) ... auch der im verbrecherischen Afghanistan-Krieg "gefallene" Soldat war so ein "heldenhafter" Mörder!


Am 01. April 2018 schrieb Hans Informat-Ion zum Artikel:

Nur doof bei Hof

Spiegel beim NDR alle verhängt

Artikel lesen

Die ARD z.B. ist der zuverlässigste Anzeiger
des Standes des Unterganges des Abendlandes ... indem die ARD n i c h t anzeigt wie der Untergang seit 1914 bis heute k o n t i n u i e r l i c h (!) weiter fortschreitet!


Am 01. April 2018 schrieb Uschi Peter zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Ich verstehe nicht, warum die UN nicht schon lange eine unabhängige Untersuchung der völkerrechtswidrigen Handlungen der Türkei in Syrien vorgenommen hat. Warum wird nicht der "Fall Skripal" bei der UNO unabhängig untersucht? Die Vorgänge im Gazastreifen werden doch auch postwendend "unabhängig untersucht". Im Gegenteil wurde letzthin ein Bericht über das Aufleben des Tourismus in der Türkei sehr gelobt. Die Deutschen strömten wieder zuhauf dorthin. Offenbar gibt es genügend Deutsche, die an der kriegsverbrecherischen Türkei keinen Anstoß nehmen, wohl aber an der "Annexion der Krim" durch Russland.


Am 01. April 2018 schrieb Ralph Höpfner zum Artikel:

Gleiwitz-Kaserne

Von der Leyen tradiert Kriegsverbrechen

Artikel lesen

Auch diesmal Dank für Ihre Kommentierung.

Man kann die offiziösen Ablenkungsmanöver
von BRDeutschem-Kriegsengagement - gegen
das Völkerrecht ! - nie nicht deutlich genug
anprangern.
Doch zu "Gleiwitz" ist für die Jungen, die Nachgeborenen,
die 'Innocents', die Uneingeweihten Folgendes auszuführen
- auch weil 'Gleiwitz' die moderne Blaupause, die Folie für
Kriegsgelüste hergab - so viel hatte man denn doch von
den NAZIS gelernt (sic!!):
'Gleiwitz' war ein Ort, mitten in Polen und quer ab von
Ausschwitz, mit einem Radiosender, von dem aus
deutschnationale Propaganda gegen die Polen ausgestrahlt
wurde.
Obwohl 'Gleiwitz' in Polen lag - und diese Region als
'Korridor' zwischen Deutschland und dem Baltikum strategisch
wichtig und von der Berliner Regierung als 'frei zugänglich'
eingeklagt wurde, bestand Polen auf seiner autonomen
nationalen Hoheit. Das war den Deutschen völlig egal.
Sie wollten Durchgang!
- ALS WÄR'S EIN STÜCK DER HEUTIGEN
NATO-STRATEGIE!!

Am 31.August 1939 geschah folgende Inszenierung:
Gegen Abend tauchte ein Trupp SS-Männer in
mehreren LKWs auf, unter derLeitung des SS-Sturmbannführers
Alfred Naujocks, und brachte folgendes Schauspiel zur Aufführung:
Männliche Personen aus dem KZ Buchenwald wurden je in polnischer
und deutscher Uniform vor diesem Sendergebäude so 'hingelegt' - tot !! -
als habe es einen Überfall polnischer Soldaten auf deutsche
Soldaten und den Sender gegeben.
Ein so gleichermassen hinterhältiges wie entsetzliches Schauspiel mit Menschen-
leben.
In der Geschichte der Aufführungen "Wo, bitte schön, geht's zum
Krieg" aber keine Ausnahme.
Prompt verkündete am nächsten Morgen der GRÖFAZ:
"Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen. Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten.“

Alles daran war falsch:
diese Ankündigung war zu früh
die Aktion war längstens geplant: „Die Auslösung des Konfliktes wird durch eine geeignete Propaganda erfolgen. Die Glaubwürdigkeit ist dabei gleichgültig, im Sieg liegt das Recht.“[2]
und Vergeltung war es auch nicht: Polen hatte kaum Bomben - auch weil England keine hatte und noch weniger lieferte.
Ein 'forensisch' geschickt vorbereiteter Tatort. - Als wär's ein Stück MAFIA.
Und war doch nur die offizielle Variante staatlich 'Organiserter Kriminalität' !
Und ohne die 'funktioniert' kein Staat.

Archiv

Frühere Leserbriefe

Um Leserbriefe aus anderen Monaten und Jahren zu sehen, wählen Sie bitte den entsprechenden Monat aus dem folgenden Dropdown aus: