Zynismus als Staatsräson

Aleppo: Die Freundin der Terror-Paten

Autor: U. Gellermann
Datum: 18. August 2016

Zynismus wirft die Bundeskanzlerin der russischen Regierung vor. In den Kämpfen um das syrische Aleppo seien die von Russland eingeräumten Feuerpausen zu kurz, „um eine Versorgung der verzweifelten Menschen wirklich aufzubauen." Wer sitzt denn da im Glashaus und wirft mit Dynamitstäben? Das ist jene Dame, die noch als Oppositionsführerin den mörderischen US-Krieg gegen den Irak befürwortete, in dessen Ergebnis unter anderem der „Islamische Staat“ den Nahen Osten terrorisiert. Das ist jene Dame, die auf dem Schoß islamistischer Staaten wie Katar und Saudi Arabien sitzt, die in Syrien den Krieg finanzieren und Hauptverantwortliche für das Leid der syrischen Bevölkerung sind. Das ist jene Dame, die dem türkischen Terror-Paten Erdogan das Händchen hält, um ihr fatales Flüchtlingsversprechen zu kaschieren. Das ist jene Frau, hinter deren harmlosem Hausfrauenlächeln der Zynismus zur deutschen Staatsräson geworden ist,

Eine ganze Medienfront im teuren Dreiteiler weiß sich kaum zu lassen, vor lauter Friedens-Empörung gegen Russland: Die „armen Menschen in Syrien“, rufen deutsche Hundeseelen aus den sicheren Redaktionsräumen, der „brutale Assad!“ stöhnen sie auf, um ein rituelles „gräßlicher Putin!“ hinterherzuschicken. Das ist jene korrupte Front, die den Krieg im Irak bis zu seinem bittern Ende als irgendwie notwendig charakterisierte und die bis heute die 50.000 Toten im Ergebnis des libyschen Krieges als Kollateralschaden ignoriert und in Syrien nur tapfere Oppositionelle, kühne Rebellen und edle Aktivisten gegen das Assad-Regime erkennen will, während an der Seite der syrischen Regierung im Spiegel deutscher Medien nur Gewohnheitsverbrecher unterwegs sind.

Die „Oppositionellen“ rund um Aleppo und in anderen Gegenden Syriens heißen Al-Nusra-Front, Jabhat Fatah al-Sham, oder Al–Kaida, sogenannte Dschihadisten, deren angeblicher Glaubenskampf im Rauben, Morden und brutaler Unterdrückung besteht. Ein Verbrechergesindel, dem man in deutschen Redaktionen das Blut abwischt, die hassverzerrten Züge überschminkt und deren feige Finanziers nicht Drecksbande heißen dürfen sondern mit König oder Emir betitelt werden. Ihre Komplizen heißen mit bürgerlichem Namen Mister President oder Frau Kanzler und stehen im Ruche der Wohlanständigkeit, während ihr „oppositionelles“ Fußvolk in Syrien den Gestank von Giftgas verbreitet.

Nicht in der vom Frieden säuselnden und sich am Waffenexport mästenden deutsche Regierung ist die Stimme der Vernunft zu hören. Ein Professor aus Mainz, einer der zum Vorderen Orient, über Ägypten, Syrien, Jemen und die Vereinigten Arabischen Emirate forscht, einer der weiß worüber er redet und nicht an den Fäden der Godfathers in den USA zappelt, der Politische Geograph Günter Meyer sagt das, was die Schimäre eines Außenministers und die Karikatur einer deutschen Kanzlerin verschweigen: "Die Islamisten sind nicht die Hoffnung, sondern der Fluch der Bevölkerung. - Die Waffen, die an die angeblich moderaten Rebellen geliefert wurden, werden nun benutzt, um die Viertel von Aleppo zu beschießen, die unter der Kontrolle der Regierung stehen. Da wird auch keine Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen - Ein Sturz Assads würde die stärksten Milizen an die Macht bringen, und das sind Dschihadisten. Syrien wäre definitiv ein gescheiterter Staat.“

Sevim Dağdelen heißt die unbeugsame Frau aus Duisburg, sie hat mit einer parlamentarischen Anfrage das Lügengebäude des Kanzleramtes ins Wanken gebracht: "Als Resultat der vor allem seit dem Jahr 2011 schrittweise islamisierten Innen- und Außenpolitik Ankaras hat sich die Türkei zur zentralen Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen der Region des Nahen und Mittleren Ostens entwickelt“, erfuhr sie aus einer als vertraulich eingestuften Antwort der Bundesregierung auf ihre Frage. Diese Bewertung beruht auf Einschätzungen des Bundesnachrichtendienstes (BND). Das NATO-Mitglied Türkei, der Merkel-Freund Erdogan, der Vorposten der westlichen Wertegemeinschaft im nächstliegenden Osten ist Pate des Terrors in Syrien und anderswo. Das ist nicht neu. Neu ist nur, dass sich eine Merkel-Behörde bereitgefunden hat, diese Erkenntnis offiziell zu bestätigen.

Vom Irak bis in den Jemen, vom kurdischen Diyarbakır bis zum libyschen Sirte: Die westliche Staatengemeinschaft stellt kaputte Verhältnisse und kaputte Staaten in Serie her. Und das offizielle Berlin weist mit einem langen, stinkenden Finger auf seinen Lieblingsfeind, den Russen. Zynismus: Dein Name ist Merkel.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 27. September 2016 schrieb Flash Flash:


Bei soviel (auch emotionaler) Aufregung kann ich es dann doch nicht lassen:

Das Problem ist weniger Merkel und wie diese sonst noch heißen mögen.
Sondern vielmehr der menschenverachtende bzw. zynische Kapitalismus, deren personifizierter Ausdruck z.B. Merkel ist.

Doch davon haben auch Ihre LeserInnen kaum eine Ahnung.
(Vielleicht mit Ausnahme einer Dame, die zumindest darauf hingewiesen hat, daß es vielleicht doch weniger an den PolitikerInnen, sondern vielmehr an der Politik liegen könnte.)


Am 22. August 2016 schrieb Bert von Wahrheit:

Danke für die klaren Worte, die über die Nachdenkseiten verlinkt wurden. Dass die eigenen Untaten den anderen zugerechnet werden, ist als Operation unter falscher Flagge inzwischen nicht erst seit 9/11 politische Realität. Das Fatale ist, dass die meisten Medien dabei gleichgeschaltet die Trommel schlagen und nichts, aber auch gar nichts hinterfragen. Nicht einmal das DIA-Dokument vom Mai 2012, in dem klar steht, dass der Westen, mit TR und den Saudis hinter den AlQaida-Jihad/Terroristen steht, Russland, Iran und China hinter der Regierung Syriens. Jetzt wo China, Iran und Indien wirklich mit Russland auch noch verstärkt kooperieren, solle der WEsten wirklich aufwachen, und Killary, MI6, CIA und anderen Mörderbanden den Hahn abdrehen.


Am 22. August 2016 schrieb Pat Hall:

Dem gegenüber Russland zeigenden Stinkefinger in den Medien stetht wie ein Stalagmit in einer Tropfsteinhöhle.
Egal wie es um Russland steht, es wird entweder ignoriert oder es werden Falschmeldungen (verdrehungen) in Umlauf gebracht.,so meine Ansicht .
Politische Führer sind handelnde Personen deren entscheidungen man als Bürger verstehen und Nachvollziehen soll und muß.
Daher bekenne ich mich als Putinversteher und kann deswegen den Rest der politischen Führer wie Merkel, Trump oder Clinton und wer sonst noch die Köpfe der Weltbevölkerung verdehen wollen überhaupt nicht verstehen da mir jede Logik für deren Handlungen fehlt


Am 21. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Ja, die Rechten haben schon vor Hundert Jahren bei der Arbeiterbewegung geklaut. Symbole, Begriffe, Melodien usw.
Sie mussten aber den geklauten Arbeiterliedern neue Texte verpassen, die vorhandenen waren für ihre Zwecke nicht brauchbar.


Am 21. August 2016 schrieb Alles nur Satire:

Hervorragend geschrieben.

Eine Ihrer besten Arbeiten.


Am 20. August 2016 schrieb antares56:

Ich möchte nicht das ein Kommentar, von mir bei U. Gellermann geschrieben, von den braunen AfD-Trotteln missbraucht wird! Ich will nicht zurück in die Nazi-Zeit, die die AfD scheinbar vor Augen hat!


Am 20. August 2016 schrieb homas Nippe:

Volle Zustimmung zum Artikel, lieber Uli. Ziel einer Friedenslösung für Syrien kann nur ein säkular-laiizistischer Staat unter Einbeziehung aller! ethnischen und religiösen Gruppen sein. Unter Ausschluß jedweder Einmischung von außen, und in den anerkannten Grenzen.


Am 20. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Liebe Galeristen,

wenn die AfD unsere Texte klaut, sollten wir überlegen, was wir falsch gemacht haben!

Antwort von U. Gellermann:

Über den Versuch der AfD sich Ideen anderer anzueignen, muss man sich keine Gedanken machen: Die AfD ist ein Klon und die ungeschlechtliche Vermehrung der CDU klaut eben mangels eigener Gedanken.


Am 20. August 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

@ Paul-Wilhelm Hermsen.
Ich danke dem Galeristen, und all denen, die daran beteiligt sind, und dafür gesorgt haben, dass Kommentatoren der RATIONALGALERIE geschützt wurden, und werde in Zukunft noch sicherer sein in meinen Kommentaren.
Vielen Dank.


Am 20. August 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

....ein Bild mit einem Kind aus Syrien, dass das ganze Elend zeigt, wofür Merkel und Co. verantwortlich sind, flimmert immer und wieder in die Wohnzimmer, derer, denen vor lauter Empörung über die "bösen Russen" die Stulle fast im Hals stecken bleibt.
Frau Merkel:
Der Weg vom Kanzleramt nach Aleppo reicht nicht um diesen mit den Bildern, wofür jedes, für einen großen und kleinen Mensch steht, zu pflastern. Sie und ihresgleichen sind es, die das alles mit zu verantworten haben. Sie sind für Not, Krieg, Elend, in einem hohen Mass mit verantwortlich, und dass sie immer noch nicht vor dem Strafgerichtshof stehen
und verurteilt werden, lässt mich so manchesmal ratlos sein. Sie lügen, verschleiern, vertuschen, und liegen mit dem allem, wie in Abrahams Schoss, weil sie von korrupten, gekauften, seelenlosem Leuten umgeben sind, deren Interessen, sich einzig und allein auf sie selber, oder die Gruppe beziehen, derer sie sich zugehörig fühlen. Die Konzerne, ob Rüstungsindustrie oder andere lachen sich ins Fäustchen, und besonders die deutsche Rüstungsindustrie, wird ihnen auf immer zu Dank verpflichtet sein.
Sie sind wie ein Pudding, und versuch mal nen Pudding an die Wand zu nageln......
Mit jedem liegen sie im Bett, der ihnen nützlich ist, und das zeigt die politische Verkommenheit in diesem Land.
Sie arbeiten aktiv an Spaltung, an Machterhalt um jeden Preis, auf den Knien vor den Obamas dieser Welt, und die Völker, die Menschheit schert sie einen Dreck.
Sie machen mal wieder Russland zum Feind Nr. 1. Die Nazis haben es so gemacht, Truman auch, und all jene, die gesellschaftlichen Fortschritt, und dadurch auch den menschlichen, um jeden Preis verhindern wollten und wollen. Die nehmen sie sicher wohlwollend in ihrer Runde auf.
Geschichtsbewusstsein ? Nix
Russland wird weiterhin alles tuen, um den Frieden zu sichern, denn wer Millionen Tote zu beklagen hat, wird niemals leichtfertig den Frieden, auch mit Deutschland aufs Spiel setzen. Präsident Putin hoffe ich, wird seiner Linie treu bleiben, und sich weiterhin für gute Nachbarschaft einsetzen.
Frau Merkel, es gibt nichts was ich mehr verachte als Menschen, die einer Ideologie folgen, die die Völker der Welt verachten, und alles unter dem Deckmantel von Freiheit, dieses dem Volk in die Köpfe und Herzen zu hämmern . Mit den Sterns und Spiegel werden sie unterstützt und königlich, hofiert.
Die Teppiche, die blutroten, werden sicherlich auch in Zukunft für sie ausgelegt werden..


Am 20. August 2016 schrieb Paul-Wilhelm Hermsen:

Oha - da ist aber einer schwer angep...?
Im Umgang mit der AfD hätte ich Dich für erheblich souveräner gehalten. Sei doch glücklich darüber, wenn sie einen Teil Deiner Gedankenfolgen so gut finden, dass sie diese als die Ihren ausgeben, indem sie deren Schöpfer verschweigen. Einen urheberrechtlichen Hinweis nachzureichen, wäre doch völlig ausreichend gewesen.
So hast Du Dich in meinen Augen als jemand geoutet, der in der Politik, im Gerangel um Krieg und Frieden genau so egoman reagiert, wie jene, die Du kritisierst.
Deine Kommentatoren scheinen, bis auf den urheberrechtlichen Umstand, erheblich weniger Probleme damit zu haben als Du.
Da ist Dir aber offenbar ein ganz ordentlicher, narzisstischer, Furz entwichen.

Antwort von U. Gellermann:

Das ist doch interessant zu lesen wer da an welcher Seite steht: Da klaut die AfD nicht nur einen Artikel ohne die Quelle anzugeben, tut also so, als sei er auf ihrem Mist gewachsen, sondern „übernimmt“ auch noch alle Leserzuschriften zu diesem Artikel, die in RATIONALGALERIE veröffentlicht wurden und deren Leser plötzlich und ungefragt zu Lesern einen AfD-Postille mutieren. Alle gescheiten und redliche Menschen nennen das eine miese Fälschung. Nur Paul-Wilhelm Hermsen und die Mutanten von der AfD nicht.


Am 20. August 2016 schrieb altes Fachbuch:

@u.gellermann und h.horn
lieber galerist, mein post hier war nur die kopie des originals vom "gästebuch" bei der AFD.
dank h.horn ist dieser geistige diebstahl aufgeflogen, und durch deine androhung ist der spuk beendet!!

seid wachsam!

Antwort von U. Gellermann:

Die AfD hat, per mail an mich, den Schwanz eingezogen. Ein auch technisch interessanter Vorgang.


Am 19. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Ach ja, das offen erkennbare Elend, der Jammer, den wir alle ertragen müssen? Wirklich, wir alle, von Berlin bis in das letzte afrikanische Dorf ?
Es scheint bisweilen, als habe sich die politische Linke aus den Komfortzonen dieser Welt abgemeldet und auf die Palliativstation verkrümelt, wo sie ihre Neurosen pflegt und jedem Schritt wirklicher Bewegung nicht als bloße Verachtung entgegenbringt.

Auf der Palliativstation macht es natürlich keinen Sinn, noch Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Schon gar nicht für die globale.

Wem das nicht genügt, der muss wohl wieder bei den einfachen Visionen anfangen:: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

Aber alle oder keiner, wie Gundermann gesungen hat. Also global oder gar nicht.

So gesehen geht Freiheit nicht ohne Grenzenlosigkeit, Gleichheit nicht ohne politische Gleichheit, Brüderlichkeit nicht ohne gleiche soziale Rechte.

Was sonst als globale soziale Demokratie, als politische Gleichheit aller Bürger dieser Erde, soll gemeinsamer Bezugspunkt und politische Basis linker Politik für den Rest des Jahrhunderts sein?


Am 19. August 2016 schrieb Pat Hall:

Vielen dank Uli ,mal wieder für Deinen hervorragenden Kommentar über diese mordlüstigen Eliten die Krieg & kein Ende finden wollen !
Seit der W:Bush souveräne Staaten des Nahen Osten bombardierte und im Irak die 2000 jährige Menschengeschichte aus den Museen plündernte hat der Teufel aus den USA seine Strategie nicht geändert.
Wir sehen heute in den Nachrichten einen 5 jährigen Jungeen den man Blutüberströmt aus den Trümmern geretttet hat.
War das alles was die USA zu bieten hat,oder liegt die "Schuld" mal wieder bei Putin ?
@M.Kohle , auch Ihnen möchte ich meinen dank widmen.
Vor 30 Jahren habe ich hier & da Bäume geflanzt m zu sehen welches Schicksal sie wohl erleben.Von 7 steht nur nur noch 1ner an dem alle meine Erinerrungen hängen.
Die anderen schwedischen Fichten wurden abgesägt oder in den anderen Eisennägel `reingehämmert um Nistkästen für Vögel zu installieren, Tot .
Bald gibt es auch keine Banaen mehr weil ein Virus die Plantagen vernichtet, usw.
Die Paten des Terrors Pfui Spinne...


Am 19. August 2016 schrieb altes Fachbuch:

@ helmut horn
danke für den hinweis auf die dreistigkeit der afd.
folgender post wird dort sicher nicht erscheinen: "es ist schäbig, den artikel ohne wissen des autoren einfach von dessen website zu klauen, und hier ohne quellenvermerk zu veröffentlichen!!
und es sicher kriminell, ohne mein einverständnis, meinen leserbrief an den autoren des artikels ebenso zu missbrauchen!!
hätte ich was am kopf, oder was am hut mit der afd, würde ich selbst bei ihnen posten.
aber so muss ich sie auffordern, meinen post unverzüglich zu löschen!!"

Antwort von U. Gellermann:

Man kann sich auch selbst an die schäbige AfD wenden: afdkh@kabelmail.de


Am 19. August 2016 schrieb Michael Kohle:

O-oh! Diese "Ode an den merkelianischen Zynismus" als nicht auszuhaltende Aggressivität zu verdammen und sich deswegen fürderhin auf Galerie-Entzug zu setzen, das ist schon ein starkes Stück. Das Wort Ode wählte ich wohl, obwohl es doch des Stabreims mangelte, Gellermann auf den Spuren Pindars wandelnd? Vielleicht erleben wir das demnächst auch noch, dann wenn das Wehklagen über das Treiben der Gorgonen 2.0 - vornehmlich der Medusa - anders nicht mehr zu erfassen sein wird.

Eine Philippika war es wohl eher, was Gellermann uns mal wieder bot, keine Ode. Auf den Spuren Demosthenes, der hatte seinerzeit auch allen Grund, sich über vermeintliche oder echte Weltenherrscher zu beklagen, und so manchem damaligen nichtsnutzigen Gesellen im Amte mit „hatespeeches" nachzustellen. Philippika, noch so ein Wort, das in der neuen Weltordnung ungern gesehen wird und tunlichst eliminiert werden musste, in Wikipedia gerade noch geduldet. Die „Hassrede" ist der eigens für antitransatlantische Auslassungen maasvoll kreierte, einzig zulässige Schandbegriff. Damit ist dann auch das erste und letzte Urteil gesprochen. Und da kann man sich doch bestimmt nicht wohlfühlen, nicht wahr, da muss frau sich distanzieren, oder nicht, Frau Vera?

Kommt mir nämlich irgendwie bekannt vor. Als ich noch in Klein-Walsers Forum lustwandeln durfte vor Jahr und Tag, strich auch dort eine Erinnye ähnlichen Geblüts durch die arg eng gewordenen Gassen freier Meinungsäußerung. Der Prozess des „Rasens" setzte bei ihr besonders dann ein, wenn es mal wieder der Gestalt gewordenen alternativlosen Staatsräson an den Zwickel gegangen war. Da gab es dann kein Halten mehr, in keiner Beziehung. Nur damals hatte diese Alternativlose noch reichlich positiven Zuspruch im Volke, gefühlte 150 Prozent, mindestens!

Heute sieht das ja geringfügig anders aus. Auf der Leiter dümpelt Frau Doktor phys. irgendwo - ja wo eigentlich - genau, zwischen Baum und Borke. Auf dem ihr einst angestammten Olymp soll stattdessen ein echter Kopf Platz genommen haben, der dank seiner fast ausschliesslichen Betätigung - der Bewanderung der schwäbischen Alb - sich ins Herz des Wahlvolkes eingeschlichen haben soll. Mal ganz abgesehen davon, was allein dieser Sachverhalt über den politischen Sachverstand von "Wir sind das Volk" auszusagen vermag, den hohen Ansprüchen der Kommentatorin Uschi P. hier dürfte er wohl kaum entsprechen können. Und genau da liegt wohl auch der Hund begraben. Diese Art von Sicherungsverwahrung - als eine andere Art von Welpenschutz, einfach raus aus der Schusslinie - könnte sich evtl. als förderlich erweisen. Dann nämlich, wenn es Zeit zum Handeln sein wird und der aktuelle "Liebling des Volkes" per Blattschuss - da genügt auch mal ein gereckter Mittelfinger oder ein NuttenVisa - nicht mehr zur Verfügung steht.

Und so delektieren wir uns alle hier an den Ergüssen unseres Galeristen, klopfen ihm lobend und wohlmeinend auf die Schulter - auch ich - und uns selbst auf die Schenkel - wie köstlich mal wieder doch alles. Mit solch einer palliativen Verabreichung kleiner Dosen wird das offen erkennbare Elend , der Jammer den wir alle ertragen müssen sediert, mehr aber auch nicht. Ein, zwei besonders Helle vermeinen deswegen dann auch, mit hehren Empfehlungen aufwarten zu müssen. Von Verbalinjurien bzw. ihrer Anwendung (teeren und federn der üblichen Verdächtigen ist noch das geringste), über den wohlfeilen Rat ? ist eine wirksame globale Demokratie zwingende Voraussetzung, bis hin zur tollen Idee"Die Alternative beginnt mit einem ganz kleinen Schritt: weltweiter Gewaltverzicht" - löblich wären sie alle, aber eben nur das. Das Pispersche „Pffffffff" entschlüpfte schließlich meinen Lippen als ich lesen durfte: Demonstration am 08. 10. 16 in Berlin. Donnerwetter, so bald und auch noch ganz in meiner Nähe!

Jetzt bin ich aber ungerecht, ich weiß! Als ob ich selbst etwas beizutragen hätte, diesen globalen Karren aus dem Dreck zu holen. Ich wohl nicht, aber ein gewisser Luther, Martin soll mal zum Thema von sich gegeben haben: "WENN ICH WÜSSTE, DASS MORGEN DIE WELT UNTERGINGE, WÜRDE ICH HEUTE EIN BÄUMCHEN PFLANZEN!“ Wann, wenn nicht heute wäre diese Tat angebrachter! Die Gelegenheit ist da! Lasset uns Bäumchen pflanzen! Kostet nicht viel und kann jeder! Immer und immer wieder! Wäre es nicht toll, wenn es mal heißen würde: Und der Wahnsinn begann ein Ende zu nehmen als man begann, Bäumchen zu pflanzen.


Am 19. August 2016 schrieb Helmut Horn:

Hallo, Herr Gellermann,
von Ihrem Artikel bin ich begeistert, er spricht mir aus der Seele.
Dann fand ich - ohne Quellenangabe und inklusive aller bisherigen Kommentare - Ihren Artikel zufällig hier:
http://www.afdkh.de/2016/08/18/zynismus-als-staatsraeson/
Vielleicht auch noch woanders nicht authorisiert?
Das finde ich schon recht frech, geistiger Diebstahl scheint bei diesen Figuren wegen eigenen Unvermögens wohl Methode zu sein.
Die Kommentatoren werden sich auch freuen...

Antwort von U. Gellermann:

Danke für Ihre Information, das ist meine mail an die AfD:

An die AfD Bad Kreuznach

Nehmen Sie sofort den bei rationalgalerie.de geklauten Artikel von Ihrer Website. Außerdem auch die Leserbriefe von meiner Site, die Sie ebenfalls als Früchte Ihrer Arbeit ausgeben. So ist die AfD: Kein eigenes geistiges Eigentum, statt dessen stehlen und lügen. So eklig wie Ihre gesamte Politik. Sind meine Artikel und die Leserbriefe nicht umgehend von Ihrer Site verschwunden, werde ich rechtliche Schritte unternehmen.

Uli Gellermann


Am 19. August 2016 schrieb Anke Zimmermann:


Mürrische Indifferenz, ja, danke Herr Münkler für die treffende Beschreibung meiner Gefühlslage zu unsrer Regierung
Die Kanzlerin will angesichts gestiegener Bedrohung Bürger stärker überwachen. Yupp. Abdallah hat kein Asyl erhalten, er ist 16 sein Bruder 19 Jahre. Sein älterer Bruder hat Asyl erhalten, Abdallah muss noch zwei Jahre Duldung ertragen, dann ist er volljährig und der Familiennachzug hat sich erledigt. Er vermisst seine Mutter und möchte nach Hause, jetzt! Ja die Sozialarbeiter werden es richten, was sagen wir dem Jungen Frau Merkel?


Am 18. August 2016 schrieb Uschi Peter:

Nun will ich keine Lanze für die bigotte Staatsspitze brechen. Aber man wird doch nochmal fragen dürfen, wen die vielen Merkel-Gegner denn als Staatschef haben wollen? Wo ist was Besseres in Sicht? Wir haben Schröder "gewählt" und bekamen Hartz IV und den Krieg in Jugoslawien und Afghanistan. Die Massen blökten nach dem "Friedensengel" Obama und bekamen Drohnenkriege mit vielfachen "Kollateralschäden" und weitere Massenmorde im Nahen Osten. Nur ein Politikwechsel kann etwas verbessern.


Am 18. August 2016 schrieb Heinz Schneider:

Wirklich, wir leben in finsteren Zeiten. Das arglose Wort ist töricht. Auch der Zorn über das Unrecht macht die Stimme heiser.

Ihr aber, wenn es soweit sein wird, dass der Mensch dem Menschen ein Helfer ist - gedenkt unser mit Nachsicht.

Brecht lesen und Nachsicht üben wäre ein Weg, miteinander im Gespräch zu bleiben.

Leider trifft Ulis Beitrag in der Sache zu, Margret Kemper hat die Ursachen per Zitat auf den Punkt gebracht. Günter Meyer Beiträge sind stets erhellend.

Sevim Dagdelen lässt, beeindruckend gut informiert, alle sogenannten Experten in einschlägigen Talkshows wie Deppen aussehen. Chapeau!!

Nur, was nützen uns alle Erkenntnisse ohne Plan, ohne Ziel, ohne Gegenmacht? Was hat sich daran geändert, wenn IS und Al Quaida militärisch geschlagen sind?

Soll die herrschende Ordnung friedensfähig werden, ist eine wirksame globale Demokratie zwingende Voraussetzung. Die Europäer hätten im Weltparlament Mitte des Jahrhunderts noch ungefähr 5% Stimmenanteile. Dafür, müssten wir uns und unsere Mitmenschen gewinnen. Wie weit geht also unsere gern bekundete Solidarität, wenn es konkret wird?


Am 18. August 2016 schrieb Alexander Jakob:

Zu Vera Rohdinger

Ach Vera, Vera, wir werden Sie vermissen.
Mein Mitleid ist Ihnen gewiss. Denn Sie werden nun schnell wieder in den sichern Schoß von ARD, Spiegel und Welt zurückkehren. Dort ist auch alles viel schöner, gesitteter, ganz ohne Aggressivität.
Anders als in "Matrix", können Sie die blaue Pille wieder einnehmen. Und dann ist dienWelt wieder in Ordnung.

An Herrn Gellermann: grandios, herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen Kampf.
Sehen uns am 08. Oktober.


Am 18. August 2016 schrieb antares56:

Ja so ist sie, unsere Terrorpatin! Und unsere Medien folgen ihr bzw. den USA aufs Wort! Da wird über Assad gelogen das sich die Balken biegen, da werden übelste Terroristen zu "Rebellen" gemacht, da wird durch US- und EU-Sanktionen das syrische Volk ausgehungert und ausgeblutet und da werden die Greueltaten der "Rebellen" verschwiegen oder gar Assad untergeschoben!
Der Westen hat den Terror in die Region gebracht und bekommt ihn nun nicht mehr unter Kontrolle!


Am 18. August 2016 schrieb Lutz Jahoda:

CHARAKTER ZEIGEN

Die Wahrheit liegt vor Europas Tür,
doch wird sie leider mit Füßen getreten.
Wer ist dagegen und wer dafür?
Wer hat schon gern ein Krebsgeschwür?
Um Stellungnahme wird gebeten.

Ein Übel, diese politische Klasse!
Die Wut auf jene ist durchaus verständlich.
Es sind nicht Deutschlands Geistes-Asse,
gefüttert aus Neocons Schnabeltasse.
Wählt sie ab! Erschreckt sie endlich!


Am 18. August 2016 schrieb Manfred Ebel:

Keine Satire, kein Zynismus. Dieser Artikel ist streng sachlich und stellt Fakten zusammen.
Schlussfolgerungen aufs Neue sind, dass die Massen mit denen keine gemeinsame Sprache haben. Der einzige Kern deren Sprache ist "Profit" und alle Gedanken, Reden, Medien, Wortgeprassel ranken da herum.
Der einzige Kern deren Psyche ist Gier und deren jegliches Tun soll die befriedigen.
Nichts haben die Massen mit denen gemein. Es kann keine Aussöhnung, keinen Konsens, keinen Kompromiss mit denen geben. Einen goldenen Mittelweg gibt es nicht.


Am 18. August 2016 schrieb Michael Weiß:

Faszinierend war am Dienstag abend in den Tagesthemen zu bewundern, mit welch einlullender Beiläufigkeit der Roth Thomas die Information über die türkische IS-Kollaboration unters Volk brachte, wobei der Focus weg vom IS hin zur Hamas bewegt wurde. Dass dieses nun die gesamte (unterlassene) Berichterstattung vergangener Tage der ÖR zum Thema ad absurdum führt sollte dabei wohl möglichst wenig auffallen. Deshalb ging der Themenschwenk auch gleich übergangslos an die französischen Badestrände zur (sinnfreien) Debatte über ein Burkiniverbot. So dürfte der vorangegangene Beitrag in vielen Köpfen schon wieder gelöscht worden sein. Es ist wahr (@ Vera Rohdinger) der Ton des Galeristen ist aggressiv. Wie soll man auch gelassen bleiben, angesichts des grenzenlosen Zynismus deutscher Politiker und Journalisten, die mit Krokodilstränen das Leid der Menschen in Syrien beklagen nur um gleichzeitig einer Verlängerung und Verschärfung des Krieges das Wort zu reden?


Am 18. August 2016 schrieb Alfred Matejka:

@Vera Rohdinger"Ihre Aggressivität ist nicht auszuhalten"Wenn Uli dankenswerterweise über die Verbrechen der westlichen Wertegemeinschaft schreibt ist,dies nicht auszuhalten.Wie halten Sie denn die Verbrechen gegen die Menschen aus???????Merkel prostituiert sich bei den Oligarchen in Deutschland .Die Massenmedien verblöden das Volk.Was ein Glück,dass Menschen wie Uli Gellermann noch seine Kommentare veröffentlichen kann.Bei den Freunden von der Merkel wäre das sicher nicht möglich.Wie lange das hier noch möglich ist,liegt an uns.Wer einmal in Ausschwitz war,weiß ,dass die Wirklichkeit entsetzlicher war, wie jeder beschriebene Kommentar dazu.


Am 18. August 2016 schrieb altes Fachbuch:

famos geschrieben!
zum zyniker merkel gehört natürlich auch ihre art und weise, die konfrontation mit ihren offensichtlichen lügen auszusitzen und wegzugrinsen! totales absolutistisches gehabe in einer selbstgefälligen und -gerechten ausführung, die jegliche bodenhaftung vermissen lässt!!

muss und kann man dies dann aber nur auf dieses thema aleppo reduzieren??

"Das Lexikon der Politik definiert den Begriff „Staatsräson" als ein ... grundsätzliches Orientierungs- und Handlungsprinzip, welches die Erhaltung des Staates bzw. der staatlichen Autorität und/oder sogar deren Steigerung zur entscheidenden politischen Maxime erklärt. " (wiki)
Alternativ bietet das Wörterbuch zur Politik drei verschiedene Definitionen der Staatsräson:

- Als erstes wird Staatsräson als "Vorrang der Staatsinteressen vor allen anderen Interessen" interpretiert,
- eine zweite Definition sieht Staatsräson als "Staatsnotwendigkeit, im Gegensatz zur individuellen Vernunft und Notwendigkeit".
- eine dritte Unterscheidung erkennt in ihr einen "Grundsatz, dem zufolge oberster Maßstab staatlichen Handelns die Wahrung und Vermehrung des Nutzens des Staates ist, auch unter Inkaufnahme der Verletzung von Moral- und Rechtsvorschriften".

die staatsräson an sich scheint also schon eine pervertierte auffassung vom funktionieren einer gesellschaft zu sein.
dies aber auch noch in zynischer weise durchzuziehen provoziert den mittelfinger des packs;)

@vera rohdinger
gute reise! beten sie, dass nur georg schramm bundespräsident wird. der galerist wird hier gebraucht;)


Am 18. August 2016 schrieb Andreas Schell:

Danke. Es tut so weh. Man sollte es noch deutlicher sagen, bis alle vor Schmerz jaulen, denn es stimmt.

Bis wir das mehrheitlich eingesehen haben gilt: wir müssen den Putin los werden! Der stört unsere guten Taten! Der hält sein Land zusammen und seinen Verbündeten die Stange. Den Putin los werden muss nur leider scheitern, oder es kostet uns alle Kopf und Kragen in einem furchtbaren Europäischen Krieg. Das kindische Wutgeheul seitens der Betreiber über diese Gegebenheit ist freilich groß.

Aber was setzen wir denn schon für dieses hohe Ziel ein? Ein Paar private Propagandagazetten mit sinkender Auflage hier, dort ein Bisschen öffentlich-rechtlicher Brainwash, organisiert von geistigen Tieffliegern. Alles Medien, die von den Jüngeren kaum noch beachtet werden. Erreicht werden die Massen längst von anderen. Das Ergebnis: lieber vorm Apple-Store campen, wenn´s das neue iPhone gibt, als auf einer Friedensdemo! Völlig egal, wenn damit nicht nur die eigene Manipulierbarkeit, sondern auch gleich der frisch eingebaute Wille öffentlich zur Schau gestellt, d.h. auf Facebook gepostet wird. Eines haben wir geschafft: der Durchblick der Bevölkerung ist auf dem Tiefpunkt, weil die Werbung die Wahrheit und die Nachrichten dampfende Scheiße sind - meinend Inhalt und Qualität. Massen mobilisieren geht bei uns so: die Autobahnen sind mit kreditfinanzierten SUVs verstopft, wenn irgendwo in der Pampa ein neuer Konsumbunker aufgestellt wurde und Schnäppchen verspricht. Oder wenn es mit Blechlawine und Abgaswolke an das Meer geht, in dem die vielen Toten treiben, die es nicht in unsere Welt geschafft haben. Für die Kapitalverbrecher, die diesen Zustand von blöden Marionetten administrieren lassen, interessiert sich kein Mensch, und für die Marionetten auch kaum noch jemand. Würde auch nur ein kleiner Teil unseres Volks sein Gehirn nutzen, wäre das Bild vielleicht ein anderes.

Die Geopolitik des Westens in den nächsten Jahren beherrschen: ein Paar alte Weiber, die einfach geil auf Krieg sind (daher der Auftrag an sie) und ein Paar alte Säcke, die um die Erfüllung ihrer geheimen Versprechen ringen, damit sie weiter mit ihren superreichen Freunden im geostrategischen Sandkasten spielen dürfen. Opfer gibt es in allen Staaten, aber die müssen eben hinter der Absperrung bleiben. Die Hektik wird zugleich immer größer, weil der Schuldenberg und die Finanzblase so gigantisch geworden sind, dass beim Entschluss zum Gewaltverzicht sofort die Börsen zusammenbrechen. Die vielen Arbeitsplätze! Im Finanzsektor! In der Rüstungsindustrie! Die Autos, die ohne das Öl und Gas, das wir im Westen nicht im Boden haben, genau so wenig fahren wie die Panzer! Wenn das Zeug nun aber keiner mehr kauft und nutzt, verhungern wir doch sofort, oder?

Also was tun? Die Antwort des Westens: weiter auf andere zeigen und die Werte unserer Wertegemeinschaft dort hin exportieren, wo noch nicht alle alles haben. Weit mehr verbrauchen als der Planet langfristig hergibt. Kredite geben, damit Geld da ist, der einzige Rohstoff, der sich kontinuierlich vermehrt. Bei fehlender Bonität ganze Völker zur Unterschicht erklären und Sie über die Kontinente jagen, wenn Sie unseren Rohstoffweg verstopfen. Den Planeten dort, wo wir ihn uns nicht täglich ansehen müssen, zur unbewohnbaren Wüste machen, denn der Reichtum muss nun einmal zu uns!

Die Alternative beginnt mit einem ganz kleinen Schritt: weltweiter Gewaltverzicht und die Ächtung von Waffen, Massenvernichtungswaffen wie die Atombombe oder die noch gefährlicheren Leitwährungen eingeschlossen. Dann kommt die Bescheidenheit, das ist schon viel schwerer. Schließlich ist der Weg in die energetische Nachhaltigkeit zu beginnen. Da gibt es so viel zu tun, dass uns die Leute, die davon was verstehen, nicht reichen werden. Hm, ganz schwierige Entscheidung. Weil: die Horizonte sind überall beschränkt. Also lieber weiter Party bis es vorbei ist? Ich fürchte, so lautet der Beschluss, für den wir uns von unseren Politikern mehrheitlich vertreten lassen. Dann müssen wir uns diese zynischen, vom schlechten Gewissen gefalteten Fratzen auch weiterhin anschauen.

Antwort von U. Gellermann:

Wenigsten sollten wir nicht stillhalten. Weiter unten auf der Site ist ein Hinweis auf die Demonstration am 08. 10. 16 in Berlin.


Am 18. August 2016 schrieb Margret Kemper:

Das konnte man in der linksradikalen "Wirtschaftswoche" vom 12. September 2015 lesen:

"Auch in Syrien geht es in erster Linie um Rohstoffe, vor allen Dingen um Erdgas. Die Flüchtlinge sind so gesehen ein „Kollateralschaden“ dieses Rohstoffkrieges. Wer das einmal verstanden hat, kommt einer Lösung des sich gerade wieder zuspitzenden Syrien-Konflikts und der Flüchtlingskrise vielleicht ein Stück näher. Wer Europa aus dem Nahen Osten mit Erdgas beliefern will, kommt an Syrien nicht vorbei. Das Land liegt wie ein Sperrriegel vor der Türkei und dem Mittelmeer. Große Erdgasvorräte in der Region besitzen der Iran und Katar.

Bewegung in das Spiel um Macht und Einfluss an den Energiemärkten des Nahen Ostens brachte 2009 die Entdeckung riesiger Erdgasfelder im östlichen Mittelmeer, als deren potenzielle Ausbeuter Zypern, Libanon, Israel und Syrien in Frage kommen. Erstmals schien es möglich, die geplante Nabucco-Erdgaspipeline, die die EU mit den Erdgasvorkommen im Kaspischen Meer verbinden sollte, ausreichend auszulasten und deren Umsetzung auch zu realisieren. Syrien war also zu einem wichtigen Faktor am Erdgasmarkt geworden.

Für Katar war der Erdgasfund eine unerwartete Chance, seine gigantischen Erdgasvorräte zu kommerzialisieren. Katar verfügt über die weltweit drittgrößten Erdgasreserven. Mangels Pipeline muss das Erdgas in Katar aber erst verflüssigt und dann mit Spezialschiffen über das Meer transportiert werden, was mit hohen Kosten verbunden ist. Zusammen mit der Türkei unterbreitete Katar deshalb Damaskus einen Plan für den gemeinsamen Bau einer Erdgaspipeline in die Türkei."

Assad hat sich verweigert und wird jetzt "bestraft". Das Humanitätsgeschwätz von Regierung und Medien ist unerträglich.

Antwort von U. Gellermann:

Das konnte man bei mir schon vor ein paar Jahre lesen.


Am 18. August 2016 schrieb Hans Rebell-Ion:

Für diesen "Jahrhundert-Artikel" von ULI ist ein "Dankeschön" viel zu wenig; er muss wie BERTA VON SUTTNER den "FRIEDENS.NOBEL" dafür bekommen!
Leider werden die MERKEL-WÄHLER erst Jahrzehnte später den WAHRHEITS-GEHALT an ihren Kindern und Enkeln bitter zu spüren bekommen! ULIS "Liste" ist ein HIT!!!


Am 18. August 2016 schrieb Reyes Carrillo:

Rrrums! Wenn die Windstärke dieses brillanten journalistischen Rollkommandos die Merkels und Steinmeiers nicht in ihren mit braunen Bremsspuren verzierten Feinripp-Schlüpfern und –Unterhosen zurück lässt, was dann? Vielen Dank für dieses f-Elaborat („f“ für forte) bzw. für den Austausch des feinen Floretts mit dem Säbel!

Ja, dieser Zynismus ist kaum noch steigerbar (erfahrungsgemäß ist er es natürlich locker) und dieses absurde, wiewohl freilich strategisch stramm ausgefeilte Propagandatheater um die Herrschaft des „Guten“ über das „Böse“ erreicht – einmal mehr - einen Grad der menschlichen Verkommenheit, der fast nur noch in kompromisslosem Nihilismus ersäuft werden kann. Die mediale Werbetrommel für das transatlantische Massenmorden hat dabei schon längst das niedliche Sandkastenbiotop einer bloßen schmierigen Regierungsservilität verlassen, sondern macht sich des klaren Aufrufs zum Mord und Verheeren und der Verdeckung und Verschleierung des vorsätzlichen Mordens anderer schuldig. Das ist wirklich unglaublich: Dieser volksverhetzende, für Krieg und Verheerung, für Verdeckung und Verschleierung ohrenbetäubend trommelnde „Journalismus“ ist in diesem Land von der Pressefreiheit gedeckt! Das ist nicht zu fassen! Wie gern würde man solch einen feigen, beim blutigen Schreiben Taschenbillard spielenden Redakteur mal ins syrische Schlachtfeld zu seinen „gemäßigten Rebellen“ schicken! Nässen würde er wohl, der Verbrecher, aber nicht als Ergebnis des Eierkraulens, sondern als angstpissender Wicht. Ihr eingebildeten Riesen eurer bellizistischen, transatlantischen Auftraggeber und Zwerge eurer eigenen beschissenen Existenzen! Pfui Deibel!

Sevim Dağdelen ist eine Wohltat! Nur leider ist Sevim Dağdelen fast allein zu Haus. Was ist aus dieser Partei nur geworden?!


Am 18. August 2016 schrieb Johannes M. Becker, Privatdozent Dr.:

Stark, Dein Zynismus-Traktat!!!
Zum Kotzen, diese deutsche/Berliner Politische Klasse!


Am 18. August 2016 schrieb Aleksander von Korty:

Sehr geschätzter Herr Galerist,
da ist Ihnen diesmal ein gravierender sprachlicher Fehler unterlaufen. Frauen, die sich für Geld verkaufen, an wen auch immer, an Terror-Paten, oder an die Herrscher des Imperiums. nennt mensch in der deutschen Sprache nicht Freundin, sondern Hure, Prostituierte oder Nutte. Und die Bezeichnung Dame wird nur in dem Sinne verwendet, wenn von den Damen des horizontalen Gewerbes die Rede ist. Nun ist Frau Merkel sicherlich keine Dame dieses horizontalen Gewerbes, da sie nicht ihre Beine breit macht für Geld. Sie ist schlimmer, denn sie verkauft nicht ihren Körper, sondern die Interessen Ihres Volkes auf dessen Nutzen und Schutz sie einst den Amtseid leistete.


Am 18. August 2016 schrieb Vera Rohdinger:

Ihre Aggressivität ist nicht auszuhalten. Streichen Sie mich aus Ihrer Liste.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

21. Mai 2018

Rumfragen statt Journalismus

Tagesschau findet irgendwas gut
Artikel lesen

21. Mai 2018

Nächstes Jahr in Jerusalem?

Next Eurovision Song Contest in Algier!
Artikel lesen

11. Mai 2018

Rettung naht

Tagesschau holt Gebühren aus Katar
Artikel lesen

11. Mai 2018

Knüppel aus dem Sack

US-Kolonial-Beamter redet Klartext 
Artikel lesen

07. Mai 2018

Tagesschau Enteignet Zuschauer

Strafbefehl gegen Doktor Gniffke
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen