Syrien: Der Galgen wartet

Bundestag beschließt Bomben auf Syrien

Autor: U. Gellermann
Datum: 07. Dezember 2015

In Nürnberg wartete nach dem Nazi-Krieg der Strang auf die deutschen Kriegsverbrecher.

Als Kriegsverbrechen definiert das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs: "vorsätzliche Angriffe auf die Zivilbevölkerung als solche (…); ii) vorsätzliche Angriffe auf zivile Objekte (…); - der Angriff auf unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, die nichtmilitärische Ziele sind (….)"

Sie werden über Syrien fliegen. Die Tornados der Bundeswehr. Sie werden den Mördermaschinen der USA, Frankreichs und Großbritanniens die Ziele liefern: Da, da vorne ist ein Terrorist! Direkt neben der Schule, links vom Krankenhaus, rechts vom Wasserspeicher. Dann wird gebombt. Schüler, Kranke, Arbeiter vom Wasserwerk. Alle kollateral. War doch nicht vorsätzlich.

Sieben Kinder hat Frau von der Leyen. Keines von Ihnen ist an der Front. Es geht auf Weihnachten. Das ist die Zeit für Hausmusik. Das Requiem in d-Moll von Mozart dürfte es schon sei. So besinnlich. So traut. So humanistisch. Was es unterm Baum zu essen gibt? Gegrilltes Syrer-Baby? Die Bombensplitter wird die Hausfrau eigenhändig entfernt haben. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Es waren 445 Abgeordnete des Bundestages, die für die deutsche Teilnahme am Syrienkrieg gestimmt haben. Vielleicht verdient dieser oder jener am Handel mit Waffen. Doch die Mehrheit - kreuzbrave Beamte, Lehrer, Rechtsanwälte, sogar Ärzte sind darunter - ist nicht für diesen Krieg, weil sie Geld dafür bekommt. Mancher mag sogar glauben, die deutschen Tornados wären hilfreich gegen den IS. Andere beugten sich nur dem Fraktionsdruck. Aber alle hätten wissen können: Dass man sich die Hände blutig macht, wenn man deutsche Soldaten in diesen Krieg schickt. Und dass man nur den Terror befördert.

Wenn der Tag kommt, an dem Rechenschaft gefordert wird, kann sich keiner rausreden: Der Bundestag beteiligt uns Deutsche an einem "vorsätzlichen Angriff auf die Zivilbevölkerung" Syriens. Deutsche Soldaten werden vom Bundestag beauftragt, gegen das Grundgesetz zu handeln, deutsche Soldaten sind am Überfall auf einen anderen, souveränen Staat beteiligt, deutsche Flugzeuge bombardieren "unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude". Das alles sind Verbrechen. Verbrechen, die unter Strafe stehen.

In Nürnberg wurden damals die deutschen Kriegsverbrecher mit dem Tod durch Erhängen bestraft.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 13. Dezember 2015 schrieb Brigitte Klara Mensah-Attoh:

WIDERWÄRTIG und ein wahrer ALPTRAUM
was diese hirnamputierte Verbrecherbande im Bundestag da leichtfertig und mehrheitlich und gegen das geltende Völkerrecht im Schweinsgalopp beschlossen hat, gegen jegliche Humanität und gegen alle Vernunft! Statt sich endlich für FRIEDEN zu engagieren gießen sie Benzin ins Feuer. Was für ein Irrwitz!

Wir, die wir einst dem KRIEG ABGESCHWOREN hatten (NIE WIEDER!)
machen dank der ignoranten Haltung Blinder und Tauber im "Hohen Hause"
also schon bald wieder aktiv beim BLUTVERGIESSEN mit.
(Sahra Wagenknechts eindringliche Worte waren die wohltuende Ausnahme!)
Was interessiert es sie, ist es ja nicht IHR Blut, das sie vergießen!

Die QUITTUNG dafür wird sicher nicht lange auf sich warten lassen
- neue Menschenopfer, Zerstörung, Särge, neue Flüchtlinge - und neuer Terror.


Am 09. Dezember 2015 schrieb Burkhard Ohligs:

Wie so oft ist Ihr Artikel schnörkelos auf den Punkt gebracht. Für mich ist die Entscheidung in den Kreig zu ziehen, eine entmenschlichende Absicht.
Mir fehlen auch die Worte beschreiben zu können, wie sehr mich diese Entscheidung in meinem Innersten mit Entsetzen und einem erdrückenden Ohnmachtsgefühl erfüllt.


Am 09. Dezember 2015 schrieb Mario Kolb:

Zivilisten bombardieren und Flüchtlingsraten begrenzen..perverser Plan der sich rächen wird und zwar schon bald.


Am 09. Dezember 2015 schrieb Der Linksliberale:

Es ist das GELD...sie brauchen die Steuern auf unser erarbeitetes Geld... um Kriege zu führen, Kinder abzuschlachten, Drohneneinsätze und Medien zu bezahlen...ihre Diäten zu erhöhen und Besucherausweise für die schleimigen Lobbyisten im Bundestag zu drucken...sie brauchen unser Geld. Wir geben ihnen Steuern auf unser Einkommen, auch auf den Mehrwert der Waren und Dienstleistungen, auf Zinsen und Einkünfte. Die Lösung des Problems zur Vermeidung von Kriegen kann eigentlich nur der massenhafte Entzug von Geld sein...Revolutionen haben nicht geklappt, die Revolution frißt ihre Kinder und Ideen, vielleicht Parlamentarismus? Ich sag es mal so, seht euch Schröder, Gabriel oder die "Arbeiterführer" Müntefering oder Riester an...der "real existierende Sozialismus" konnte und kann die Realitäten nicht erkennen...und ehrlich, der Honecker hat den Blödsinn von der alles regelnden Planwirtschaft wirklich geglaubt, er ist unschuldig! es gibt aus meiner sicht nur eine Möglichkeit, wir müssen entscheiden, was mit unserem Steuergeld geschieht...Krieg in Syrien oder kostenlosen Schulessen für unsere Kinder...Ich habe mich entschieden...keine Steuern mehr für diese Kriegspolitik, sie nehmen meine Steuern und kaufen Bomben...ich sage diesem Deutschland ...merkelt es Euch: meine Steuer für Euren völkerrrechtswidrigen Kreg in Syrien (aber schon in Afghanistan) fällt aus! Hat jemand eine bessere Idee ? Ich meine wir können auch noch lange demonstrieren...Hallo Ulli Gellermann ich mach mit bei den Demos...aber am 11.01.2016 habe ich ein Gespräch beim Finanzamt, wo denn meine Steuern bleiben und meine Antwort wird mir wahrscheinlich einen sehr geregelten Tagesablauf einbringen...ohne Internet...aber in der Gewissheit: Von meinem Geld werden keine Bomben gekauft!


Am 08. Dezember 2015 schrieb zuviel?nachdenker ......:

Ein weiterer klarer Beitrag,wie so viele von Ihnen Herr Gellermann,danke.
Ich muss gestehen,ich lese sie im Gegensatz zu früher nicht mehr alle,weil Einem nur noch die Galle hochkommen kann,angesichts all der hochkriminellen Aktivitäten,Verbrechen und Schandtaten,die "unsere" verantwortlichen "Volksvertreter" in Auftrag geben oder ,besser gesagt,in sogenannten parlamentarischen Abstimmungen durchwinken.

Es lassen sich all diese Verbrechen,Kriege und, menschenverachtende Gesetze locker beschliessen und auf den Weg bringen,wenn man nicht selbst davon betroffen ist bzw. keine juristische Strafverfolgung zu befürchten hat.


Am 08. Dezember 2015 schrieb Anke Zimmermann:

Herr Wagner,

Sie besuchen das Angebot eines Journalisten, den Sie nach dem Hörensagen einen Antisemiten nennen, um zu kontrollieren wer dort verlinkt ist? Die Tatsache das man dort mit einem Link vertreten ist, macht einen dann in Ihren Augen unseriös, dies teilen Sie empört mit um dann beleidigt zu verschwinden. Warum? Bitte bleiben Sie doch zur Diskussion, ich möchte Sie gerne verstehen.

Herr Gellermann

starker Text, der mein Rechtsempfinden spiegelt. Nur wer in dieser Welt macht den Ankläger?


Am 08. Dezember 2015 schrieb Christian Dicke:

Langsam wird es relevanter - es geht voran. Karl-Heinz Wagner scheint mir verfangen in den Mainstream-Spaghetti, beachtenswert ist die Tatsache, das er Ihre, werter Herr Gellermann, bisherigen messerscharfen Blogs ohne Querfurz verdauen konnte. Eine Diffamierungsnudel war da noch roh, ich hoffe, er daut weiter... Das wird schon.


Am 08. Dezember 2015 schrieb Ernst Grobschmied:

Sozial ist was Arbeit schafft, so der erste Grundsatz der marktgerechten Demokratie.

Dank westlich geschulten und finanzierten Abwrack-Personal IS und anderer moderater Abwrack-Terroristen brummt doch die Welt-Konjunktur bei uns Waffenschmieden. Völkerrechtswidrig? Heiß ich Putin?
Glückwunsch für solche Konjunkturmaßnahmen, meine Damen und Herren. Was soll denn da dran falsch sein - ihr Friedensengel - hier bei der Rationalgalerie?
Und das allerbeste, die Abwrackprämie an das ausführende Personal lässt sich steuermindernd absetzen - auch ganz ohne FDP.

Und nun zu Euch, liebe "Freunde der Arbeit". Für unseren exponentiell steigenden Reichtum müsst ihr halt was tun ! Schließlich müssen Zinsen unserer weltweit zirkulierenden 220 Billionen US-Dollar Kapitalvermögen - gemeint sind natürlich europäische "Billionen", nicht die amerikanische Variante, das wären ja dann 220 "Trillionen" US-Dollar-, ja, die müssen halt von jemanden abgearbeitet werden. Damit es uns auch Bestens geht und wir euch auch Arbeit geben können. Den Zusammenhang versteht ihr doch hoffentlich ?

Wie wärs also mal als Bombenteppich-Verleger oder als Grobschmied bei uns an der Werkbank ? Hecksler und Joch?
Und wie soll das denn zukünftig mit euch "Träumern bei der Arbeit" weiter gehen, wenn unsere Reichtümer aus Kapitalvermögen und Zinsen exponentiell steigen werden? Mit so einem läppischen globalen Brutto-Sozialprodukt wie diese 63 Billionen US-Dollar, die ihr letztens erarbeitet habt? Damit braucht ihr gar nicht mehr kommen.
Wir sind gütig. Statt Zinsen nehmen wir auch künftig Euer Land und Bodenschätze.
Also, Gürtel enger schnallen Leute und etwas zusammenrücken im Massengrab wenn´s genehm ist.
Das zeigt doch mal, mit was wir Reichen uns das ganze Leben rumplagen müssen. Wir planen den Krieg "Reich gegen Arm". Und Ihr, nichts als Ärger mit denen, die nur von der Arbeit leben und sonst Freizeit haben.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/36453/umfrage/groesste-ruestungsunternehmen-weltweit-nach-umsatz/


Am 07. Dezember 2015 schrieb Anton Vogel:

Guter Beitrag. Jedem der noch klar Denken kann, musste klar sein, das dieser Einsatz völkerrechtswiedrig ist und eher Assad und Putin gilt als dem IS !
Diese Regierung hat sich wieder schuldig gemacht.
Aber zwei Punkte wurde hier nicht angesprochen.
1. Bei den altersschwachen Toirnados ist die Wahrscheinlichkeit groß, das mal einer einfach so vom Himmel fällt. Das kann man denn wunderbar dem Assad oder dem Putin anhängen und wenn es ganz gut klappt, dann kann sich die Merkel-Regierung rühmen, endlich den Anlass für den III. Weltkrieg geliefert zu haben.
Und
2. Wenn dieser Krieg eines Tages vorbei sein sollte und das Tribunal zusammen tritt, dann werden wieder NUR Deutsche hängen !
Denn sie haben Waffen geliefert , denn sie haben mit ihren Tornados die Ziele für Angloamersösisch israelisch saudische Bomben geliefert.
Es wird dann keinen mehr interessieren, das Deustchland erst in den "Kreig" eingegriffen. als Putin drauf und dran war es den Amis zu versauen.......
Denn Geschichte schreiben die Sieger. Und das werden wieder mal die Amis sein (Russland hält sich natürlich bescheiden zurück.....)
Und ein kleiner LINK noch zur Egänzung:
http://de.sott.net/article/20373-Israels-Spiel-mit-dem-Feuer-Luftwaffe-greift-Ziele-in-Syrien-an


Am 07. Dezember 2015 schrieb Rudolph Bauer:

Worüber ist Herr Karl-Heinz Wagner entsetzt? Jedenfalls nicht über die Beteiligung der immer noch als Bundeswehr bezeichneten Interventionsarmee am Kriegsgemetzel in Syrien. Statt mitzuhelfen, die Lunte des Dritten Weltkriegs auszutreten, fuchtelt Wagner rückwärtsgewandt mit dem Phantom des angeblichen Antisemitismus eines Ken Jebsen. So kann er sich der Herausforderung zum Widerstand entziehen.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Jochen Scholz:

Zu Jürgen Heiducoff. Ja, für wie blöd halten uns Regierung und Mandatsmehrheit. Die taktische Luftkriegführung besteht aus folgenden Komponenten:

Bekämpfung feindlicher Luftfahrzeuge mit eigenen Jagdflugzeugen oder der Flugabwehr (früher Rohrwaffen, heute Raketen)

Aufklärung und anschließende Bekämpfung gegenerischer Ziele am Boden, entweder als Unterstützung der eigenen Landstreitkräfte (NATO-Begriff: Close Air Suppoprt), oder als Gefechtsfeldabriegelung (NATO: Battlefield Air Interdiction) bzw. Abriegelung aus der Luft (NATO: Air Interdiction), um gegnerischen Nachschub an Personal und Material zu zerstören, bevor es gegen die eigenen Truppen eingesetzt werden kann.

Ergo: Aufklärung ist integraler Bestandteil der Luftkriegführung und kein Photowettbewerb ohne Folgen.

Zu Herrn Wagner.

Ich glaube, dass es um Leser nicht schade ist, die Vorwürfe für bare Münze nehmen, ohne je nach einem Beweis gefragt zu haben. Unser Land kommt nur dann voran, wenn die kritischen Menschen hinter dem Ofen hervorkommen und sich artikulieren: am besten auf der Straße.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Ich bedanke mich bei U.G. mal wieder für seine Recherchen über diese Kriegsverbrecher im deutschen Parlament.
Doch wenn ein gewisser Leser K-H.W keine andere Sorgen als nach angeblichen Antisemitismus zu suchen,dann muß es in seinem Kaballa wohl sehr Aufgeräumt,bzw. Inhaltslos sein.
Es scheint ihm gleichgültig zu sein dass in diesem Lande täglich die Verfassung gebrochen wird ?
Von daher möchte ich gern diesen Link mit W.Wimmer hereinstellen.
https://www.youtube.com/watch?v=A8yD2AeWOb8
Veröffentlicht am 30.11.2015

Morgen Kinder wird´s was geben!

Während sich das Land über die Massenmedien kollektiv auf das Weihnachtsfest vorbereiten lässt, stehen die Zeiten in Europa auf Krieg.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Manfred Caesar:

Lieber Herr Gellermann ,

natürlich sind das alles Kriegsverbrechen.Krieg ist immer ein Verbrechen.Aber wer der Verbrecher ist ,das hat seit tausenden von Jahren immer der Sieger bestimmt.genauso wie er immer (ich betone immer !!) die Geschichte schreibt.

Antwort von U. Gellermann:

Ich bin kein Sieger und weiss deshalb, aus der Warte des nüchternen Nachgeborenen: Der Angriffskrieg und der Judenmord hat den Strang verdient.


Am 07. Dezember 2015 schrieb F. Freudhammer:

Für unsere Regierung möchte man fast wieder auf ein jüngstes Gericht hoffen, wo es für diese rückgratlosen Toren doch noch ein Nachspiel geben könnte, denn auf eine Verhandlung in Den Haag oder Nürnberg hoffen wir wohl vergeblich und falls doch noch ein Wunder geschieht, wird es heißen: Mitläufer, Mitläuferin, Mitläufer..., Schaf, Schaf, Schaf... Doch zwischen all der Schafswolle stecken auch Wölfe, die für diese Abstimmungsergebnisse sorgten und für die sich die Sache wohl auch lohnen wird, denn mit diesem hirnlosen Votum haben sie sich für höhere Aufgaben empfohlen: Ihr Ja zum Krieg war eine Zertifizierung: Seht her, ich bin bereit, auf mich könnt ihr euch blind verlassen! Mir fehlt es nicht an der nötigen moralischen Verkommenheit, mit mir könnte ihr alles machen, jeden Posten besetzen...!?

In Syrien geht es am Allerwenigsten um das, was uns als Kriegsgrund verkauft wird, also um Religion oder die Bekämpfung der Söldnerbanden mit der islamistischen Etikettierung, denn diese könnte man durch Austrocknung ihrer Einnahmequellen und Unterbindung ihres Waffennachschubs schwächen. Doch "der Westen" züchtete lieber Desperados und Terroristen. Etwa durch das EU-Embargo gegen Syrien, das vor allem die Bevölkerung getroffen hat und das Land verarmen ließ, um es bereit zu machen für den Bürgerkrieg. Auf das Thema "freie syrische Armee" und die ganzen Lügen und Verbrechen, die sich darum ranken, gehe ich nicht ein, denn da ist ja im Netz jede Menge an Theorie zu finden. Zu wenig berichtet wurde aber von Kriegsverbrechen der Amerikaner gegen die Zivilbevölkerung, etwa der Zerstörung eines syrisches Kraftwerks oder einer Trinkwasseranlage. So was macht man doch nur, wenn man den Flüchtlingsstrom am Laufen halten will. Ist das am Ende wirklich eines der Kriegsziele, wie so oft behauptet wird?

Also Migrationswaffe gegen Europa, um dort das für weitere Expansionsabsichten gegen Russland nötige Chaos, vielleicht sogar Bürgerkriege, zu schaffen? Gleichzeitig Syriens Bevölkerung auszudünnen, damit Assad die Soldaten wegzulocken um nach seinem Sturz endlich Piplines nach Belieben bauen zu können, die Energievorkommen im Sinai und vor der Küste ausbeuten zu können und dem Iran den wichtigen Verbündeten zu nehmen? Ein anderer Syrien-Nachbar hält sich auffallend ruhig, was er immer tut, wenn eine Sache in seinem Sinn läuft. Syrien wird entvölkert, was Israel ganz gewiss nicht stört. Der jüdische Zentralrat hat gerade die Kanzlerin für ihre Leistungen geehrt. Leistungen für was? Für fast geschenkte U-Boote? Sie hat doch nichts gemacht als Syrer nach Deutschland gelockt? Oder war der Orden die Belohnung genau dafür? Selbiges gilt für Gauck, der gestern in Israel für seine "Verdienste" eine Ehrendoktorwürde verliehen bekam. Falls die Umsiedlung der Syrer nach Deutschland wirklich noch eine "Wiedergutmachung" für den Holocaust sein soll, damit sich Israel leichter ausbreiten - Platz für ihre Palästinenser finden - und seine Wasser- und Energieversorgung sichern kann, dann wäre das zwar die völlige Verarschung der deutschen Bevölkerung, würde aber ins Bild dieser Regierung passen. 

Aber Syrien würde wohl auch dem Nachbarn im Norden als Beute gelegen kommen. Aber auch für Amerika hätte ein zerstückeltes Syrien großen strategischen Wert, denn der Weg nach Iran und danach an das russische Bauchfleisch wäre frei und dem russischen Bären wäre sein Flottenstützpunkt genommen, zudem wäre es auch ein großes Fressen für die westlichen Energiekonzerne.

Vermutlich machen sich deswegen auch die Engländer und Franzosen so wichtig - und nun auch die Deutschen. Vielleicht wollen sie auch ein paar Bissen abbekommen, wenn der Fang einmal verteilt wird, oder sie wollen einfach nur dabei sein, damit sie die anderen weiter mitspielen lassen? Doch diese Planungen, so es sie wirklich gibt, sind Milchmädchenrechnungen, denn der russische Bär macht in diesem Jahr keinen Winterschlaf.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Christian Dicke:

Wo das Geld ruft, darf Deutschland nicht fehlen! Richtig ist das, in unserem Wirtschaftssystem, allerdings auch grenzenlos. Den Toten die Gedärme aus dem Leib zu treten, um den Tisch zu decken, ist inzwischen eines der herausragendsten westlichen Werte. Hierzu auch die Nachdenkseiten: http://www.nachdenkseiten.de/?p=29402


Am 07. Dezember 2015 schrieb Karl-Heinz Wagner:

Entsetzt stelle ich eben fest, dass Ihr Artikel auch auf der Site des Antisemiten und Querfrontlers Ken Jensen veröffentlicht worden ist. Mich haben Sie als Leser verloren!

Antwort von U. Gellermann:

Wird der Artikel falsch weil er auch bei KenFM erschienen ist? - Nach langer gründlicher Recherche finde ich keinen Beweis für die Behauptung, Jebsen seit Antisemit. Nach einem ernsthaften Gespräch mit Ken Jebsen kann ich feststellen: In manchen Fragen haben er und ich unterschiedliche Positionen. In einer Frage sind wir uns völlig einig: Wir wollen keine deutschen Soldaten und keine deutschen Waffen im Ausland sehen. Das ist die Front, die sich gegen eine tragische Bundestagsmehrheit quer stellt.


Am 07. Dezember 2015 schrieb suann mcdorsan:

Treffender Kommentar. Mit einer fehlenden Frage, die im übrigen kein Blogger im Netz in diesem Zusammenhang stellt: Wer hat diese Politiker gewählt?
Oder will man sich seine " Gutmenschen " nicht als Leser vergraulen? Dies trifft dann auch auf alle kritischen Bloggger zu.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Guenther Lachmann:

Unter dem Titel: Kriegsverbrechen, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit
Die USA ist keine der Vertragsparteien, welche das Roemische Statut des Internationalen Strafgerichtshof (Stand 07.12.2015) unterzeichnet haben. Das bedeutet, dass unsere Moerder straffrei ausgehen koennten, wenn die US-Washington-Admin das (gesetztliche) Patrionat uebernimmt. Das waere zwar ein bisschen herumbiegen, aber ueber das SHAEF-Abkommen (1945 oder 47, ich kann mich nicht mehr erinnern) moeglich. (SHAEF: Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force, - bitte nicht verwechseln mit Supreme Headquarters Allied Powers Europe.)
Eine Moeglichkeit waere die Haager Landkriegsordnung von 1907 mit einer Unzahl von Zusatzprotokollen (welche zu finden fuer den Laien recht schwierig ist - ich meine des richtige Protololl) und Ergänzungen. (Sie enthält Regelungen z. B. über verbotene Strategien der Kriegsführung, über den Schutz ziviler und humanitärer Gebäude, über den Schutz von Hilfsorganisationen uam.), plus die Genfer Konventionen von 1949 mit vielen Zusatzprotokollen und Ergänzungen (Sie regeln dem Umgang mit Kriegsgefangenen, mit Soldaten, die im Krieg verwundet worden sind, und den Schutz von Zivilisten)
Bei der Haager Landkriegsordnung und den Genfer Konventionen geht es schwere und systematisch herbei gefuehrte Handlungen (man spricht gerne von lapidaren Verstoessen, wenn sie von der "richtigen" Seite ausgefuehrt werden.) gegen Bestimmungen des humanitären Völkerrechts.
Es ist wichtig, zwischen Kriegsverbrechen, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu unterschieden.
Zwar sind alle Handlungen zuwider der Humanitaet, aber sie werden, bei gleicher Tateinheit, unterschiedlich bestraft, geduldet, oder gar fuer akzeptabel gefunden. (Kriegsrecht des Kriegsministerium [original: Department Of Defence - Law Of War Manual - Office Of General Counsel - Department Of Defence June 2015] der US-Admin [ueber 1600 Seiten; und ich bin zu muede um mir das anzutun, was die Amis aus den Naziheftchen fast wortwoertlich abgeschrieben haben] )
Seit dem Abnicken der 445 sind aus meinen politischen Gegner, ganz gemeine potentielle Moerder geworden.
Hat schon Jemand nachgeschaut, wie der Aktienkurs unserer Waffenhersteller gestiegen ist?


Am 07. Dezember 2015 schrieb Michael Ludwig:

» In Nürnberg wartete nach dem Nazi-Krieg der Strang auf die deutschen Kriegsverbrecher. [ schnipp ] In Nürnberg wurden damals die deutschen Kriegsverbrecher mit dem Tod durch Erhängen bestraft. «

Es hilft nicht, wenn man den Vortrag wichtiger und richtiger Tatsachen und Überlegungen zur politischen Gegenwart zwecks Bekräftigung durch Schläge mit der Bratpfanne vor die eigene Birne einrahmt.

Die Nürnberger Schauprozesse hatten nichts mit der Bestrafung von Kriegsverbrechern zu tun.

Ich empfehle die Lektüre der hervorragenden Artikelserie von Nikolay Starikov als ersten Schritt zur Erlangung einer realistischeren Einschätzung der Zeit von 1933-45. Es geht los mit der Bank of England und endet mit der Operation Barbarossa.

http://orientalreview.org/2010/05/19/episode-1-bank-of-england/
http://orientalreview.org/2015/06/06/episode-17-britain-adolf-hitlers-star-crossed-love-i/

Nur ein Detail, das man unterwegs erfährt: England und Deutschland teilten sich im März 1939 das Gold der tschechischen Zentralbank. Steht nicht in den Geschichtsbüchern, aber in den Akten der Bank of England.

Wer die Vergangenheit mißversteht, wird auch die Gegenwart mißverstehen.

Antwort von U. Gellermann:

Unabhängig von allem Drumherum sage ich unmissverständlich: Jeder von den Gehenkten in Nürnberg hat es verdient, manche, wie der Arisierer und Nazi-Finanzier Flick z. B., hätten die selbe Strafe verdient. Beste Grüße, Uli Gellermann


Am 07. Dezember 2015 schrieb Lutz Jahoda:

ERINNERUNG - MAHNUNG - HOFFNUNG

Ich weiß, wie wenig übrig bleibt
von dem, was einst ein Mensch gewesen.
Ich hab es selbst erlebt, gesehn
und nicht nur irgendwo gelesen.

Ich kenne auch die große Stille
danach, die ungeheuere Leere.
Nichts um dich lebt mehr - nur die Schwere
des Nichtbegreifens ist vorhanden.
Alles Schöne ging zuschanden.

Kein Vogel singt,
nichts, was nach Sprache klingt,
dringt an dein Ohr.
Die Welt: ein einziger Trauerflor.

Dabei begann der Tag so würzig,
der Himmel blaute im August
des Jahres Neunzehnvierundvierzig.
Auch dieser Tod kam zweckbewusst.

Der größte Sammler aller Zeiten
kennt seine Auftraggeber gut.
Wann wird er die von heut begleiten,
bevor sie uns zu Tode reiten.
Ich hoff´, dass er´s dann gerne tut.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Klaus Madersbacher:

DIE WAHREN TERRORISTEN

„Manchmal frage ich mich, was eine ‚Kultur’ wert ist, die nicht imstande ist, die Menschen mit so viel geistiger Widerstandskraft auszustatten, dass sie mitbekommen, wenn sie dermaßen frech angelogen werden, wie es derzeit von den Medien betrieben wird. Dass es dabei gegen die Interessen der weitaus überwiegenden Mehrheit geht, braucht nicht eigens erwähnt zu werden.“

Diesen Satz schrieb ich im Juli 2011, als drei große europäische Kulturnationen nebst einigen kleineren unter Führung der kulturellen Supermacht das friedliche Land Libyen in Fetzen schossen und systematisch verwüsteten.

Das ist genau die Art von Verbrechen, für die die Naziführer seinerzeit aufgehängt worden sind. Das Verbrechen gegen den Frieden nämlich, von dem offensichtlich nur die wenigsten wissen, dass es das überhaupt gibt. Das Verbrechen gegen den Frieden - die Entfesselung eines Angriffskriegs - ist das schwerste Kriegsverbrechen, das alle anderen Kriegsverbrechen in sich einschließt.

Einfach ausgedrückt heißt das, dass derjenige, der einen Krieg beginnt, für alle Verbrechen verantwortlich ist, die in Zusammenhang mit diesem Krieg begangen werden.

Es ist ja nicht so, dass die Tötung oder Verletzung von Menschen im Krieg kein Verbrechen ist, dass die Zerstörung von Häusern etc. kein Verbrechen ist, wenn sie von Armeen mit parlamentarisch abgesegnetem Budget mittels hochentwickeltem Kriegsgerät durchgeführt wird.

Sogar wenn demokratisch so hervorragende Einrichtungen wie der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika, das Parlament ihrer Majestät oder gar der Deutsche Bundestag die Genehmigung für derlei Aktivitäten erteilen, dann ändert das keinen Furz daran, dass es sich um Verbrechen handelt.

Bekanntlich wurden die Naziführer erst nach dem Zweiten Weltkrieg aufgehängt. Während des Kriegs dachten sie und die meisten Menschen im Lande wohl nicht, dass ihnen ein solches Schicksal blühen wird.

Nicht viel anders läuft es auch heute. Ich will jetzt nicht herumrätseln, wer von den derzeit an der Macht befindlichen Führern am Strick landen wird, wenn es nach dem Ende der zur Zeit betriebenen Kriege zu einem neuen „Nürnberg“ kommt. Jedenfalls ist davon auszugehen, dass die derzeit betriebenen Kriege allesamt den Tatbestand des Verbrechens gegen den Frieden erfüllen. Und ewig werden sie auch nicht dauern ...

Diejenigen, die diese Kriege begonnen haben und immer noch führen, stehen vielleicht noch im Westen einigermaßen gut da, wo ihre Propagandaorgel jeden Verstand überdröhnt und das Loblied der Verbrecher spielt.

Bis ein Stalingrad 2.0 den Weg zu einem Nürnberg 2.0 ebnet, werden wir damit leben müssen, dass diejenigen, die sich gegen diesen Irrsinn wehren, als „Terroristen“ abgestempelt werden, während die wahren Terroristen frei herumlaufen.

Artikel von Klaus Madersbacher auf antikrieg.com


Am 07. Dezember 2015 schrieb Michael Kohle:

Zufälle gibts, die gibt es gar nicht!

445 Abgeordnete des deutschen Bundestages - vornehmlich die ausnahmslos christlich und sozial und demokratisch Beseelten - haben beschlossen, in den Krieg zu ziehen, den nächsten nach jenem, nach dem es keinen mehr geben sollte.

Am 1. September 1939 hat der "Führer" einst beschlossen, den Krieg zu eröffnen, den nächsten nach jenem, nach dem es keinen mehr hätte geben sollen.

Seit FünfUrrfünfundvirrrrzig wird zurückgeschossen. So verkündete er. Nicht mal das haben die "durchführenden Idioten" am Abzug hingebracht. Um VirrrrUrrfünfundvirrrzig - also 4:45, na klingelts? - eine Stunde zu früh wurde von vor der Danziger Platte schon los geballert. Dass es in Polen eine andere Zeit geben könnte, wer denkt schon daran, wenn er einen Krieg beginnen will.

Den "Hilferuf" aus dem geschändeten Paris wurde - fast wohlwollend wenn nicht begeistert - umgehend aufgegriffen, der erforderliche "Einsatz" für die eigenen Zwecke umkonstruiert. Die Christenvertreter wussten sofort wie der Hase zu laufen hat, Herr Röttgen - in seinem grenzenlosen Narzissmus mit gehörig Schaum vor dem Mund - bemühte reichlich Freud und plapperte offen aus was es ab sofort zu tun gilt: dem Verbrecher an den Zwickel fahren. Von Aufknüpfen hat er noch nichts gesagt, aber gedacht hat er es bestimmt. Und die ob ihrem bonfortionösen Rückhalt in der Bevölkerung nur noch "gefühlten" Großkoalitionäre? Die - mal wieder überhaupt gar nichts begriffen habend - der übliche Zustand eben, schwärmten immer noch davon, wie toll sie ihrem Frère Francois unter dessen schweißnasse Achseln gegriffen haben. Hätte Frank Walter doch die einmalige Chance nutzen können, vor etwas berechtigt zu warnen. Einsatz verpasst!

Unsere oberaffengeilen "Kriegsmedien", sie tun mir fast leid. Die zur Verfügung stehende Zeit ist einfach zu schmal um wieder verkünden zu können "Bis Weihnachten sind wir zurück!" Dass sie mit ihrem hysterischen "Kriegsgeheule" das ganze Weihnachtsgeschäft verhunzen könnten, fällt ihnen nicht auf. Oder berücksichtigen sie gar die weise Erkenntnis, dass das deutsche Volk - wie immer - einfach zu blöde ist, zu erkennen, dass es mal wieder gründlichst verarscht wird?


Am 07. Dezember 2015 schrieb Hans Rebell-Ion:

??? ... toi ... toi ... toi ... es möge nützen! ... gegen den deutschen Krieg ... ? ? ? ???


Am 07. Dezember 2015 schrieb Benny Thomas Olieni:

"In Nürnberg wurden damals die deutschen Kriegsverbrecher mit dem Tod durch Erhängen bestraft."

Mein Vorschlag: Nach diesem Krieg sollte auf das barbarische Erhängen der barbarischen Kriegsverbrecher verzichtet werden.
Ich schlage einen lebenslangen Arbeitseinsatz bis zur Grillo-Rente mit 85 in den zerbombten Städten als Trümmerfrau oder Trümmermann vor.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Harry DerLinksliberale:


Der Tod ist ein Meister aus Deutschland!?

Deutschland das ist auch: Waffenlieferungen ohne Ende, Kürzung der Flüchtlingshilfe für das UNHCR, NATO- Kriegseinsätze getarnt als "Brunnen bohren" und "Schulen bauen" und "Aufklärungseinsätze" und "Friedensmissionen" mit Panzern, Aufklärungsflugzeugen, Bombern und Fregatten
Zur "Einführung der Demokratie" schlachtet Deutschland mit seinen "Kriegskumpels" Menschen ab, über 1,3 Millionen Unschuldige sind seit 2001 abgeschlachtet worden, die "deutschen Eliten nennen es "Kollateralschaden".

Befreiungskämpfer werden als "Terroristen?" verunglimpft und Terrorristen als "Aktivisten" oder "moderate Rebellen" verherrlicht. 
Im WDR höre ich, dass Großbritannien 75 "unbewaffnete Panzer" an die Ukraine geliefert hat (mit solch einem "unbewaffneten Panzer" möchte ich mich mal vor das Kanzleramt stellen und mir dann das dümmliche Gesicht von "Mutti" ansehen) und der WDRT hat festgestellt, dass die Russen "nur Wodka und Kalaschnikows können". 
Die Medien sagen, die Menschen hätten Angst vor dem "Islam" und Schuld daran ist PEGIDA und Marie Le Pen die Medien verschweigen Ihre Hatz und Hetze gegen Menschen muslimischen Glaubens. Die Politiker verschweigen Ihre Sprüche der letzten Jahre "Kinder statt Inder", "Deutschland ist nicht das Sozialamt der Welt, "Wer betrügt der fliegt"?.
Einmal in der Woche wird mir in einer hirnlosen Talkshow ein "Mensch islamischen Glaubens" vorgeführt, der sich entweder für alles oder nichts entschuldigen soll oder von den anderen Anwesenden zur "Sau" gemacht wird. 
3 Millionen Ukrainer werden als "Terroristen" bezeichnet und von Faschisten bombardiert, nur weil sie im Donbas leben und einer russischen Ethnie angehören. 
Rentner, Kinder und Kranke sind in Deutschland "Kostenfaktoren" für die Politik geworden und Krankenhäuser "die Gewinne" werden gefeiert. Die Sozialdemokratisch- Grünen -Christlich-Sozialen gehen Sonntags in die Kirche beten und am Montag wird beraten wie die Mauer um Europa höher werden kann, damit die Hungerleider (Wirtschaftsflüchtlinge) vor dem Zaun verrecken oder ersaufen können.
Das ist nicht mehr mein Deutschland!


Am 07. Dezember 2015 schrieb Peter Lind:

Wieviele Kriege müssen wir, die "wir" doch in den letzten 100 Jahren bislang alle, ALLE Kriege verloren haben, denn noch verlieren, bis wir endlich begreifen, daß Kriege antimenschlich sind?! Diese Frage geht insbesondere auch an diese eigentümlich-friedensbewegten Grünen, aber auch an die sich sozial und demokratisch nennenden Politiker, die wieder einmal dem Hurrapatriotismus frönten. Wer Thomas Oppermann hörte, dem sei empfohlen das Protokoll der SPD-Reichstagsfraktion vom 29. November 1913 (!) nachzulesen. Nichts gelernt. GARNICHTS!
(Dieses Protokoll ist im Buch "Zwecklegenden" von Haffner, Tucholsky, Hermlin u.a. nachzulesen.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Melanie Gatzke:

Ich fürchte, das war nur der Einstieg in eine größere Konfrontation. Dieser Krieg könnte , oder wird explodieren. Der Beginn vom Finale eines lange schwelenden Konflikts der Großmächte. Die künftige Macht auf diesem Planeten, wird über Krieg wieder mal entschieden. Da können wir alle reden, mahnen, protestieren, soviel wir wollen, das alles nimmt seinen Lauf , es hat schon begonnen. Wann haben Regierungen jemals auf die Stimme des Volkes gehört, wenn es um Entscheidungen für Kriege ging. So wir es auch wieder sein. Die Fakten sind ja schon geschaffen. Deutschland ist aktiv dabei im Krieg. So schnell kommen sie da nicht wieder heraus.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Herbert Ludwig:

Wir sind die Gefangenen eines skrupellosen Parteinsystems. Das ist der Feind und das Ende der Demokratie und der Freiheit. Siehe die Analyse:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/11/18/das-verhaengnis-der-politischen-parteien/


Am 07. Dezember 2015 schrieb Dix Blind:

Friedensvertrag jetzt mit allen Nationen. Wie kommen wir da hin?


Am 07. Dezember 2015 schrieb Ulrich Klaus:

Grüne Kriegsverweigerung adé - eine Email im Zorn an die Grünen-Chefin meines Bundeslandes:

Sehr geehrte Frau Dr. Dalbert,

Auftakt:
Ich nahm gestern Abend an der gezwungenermaßen hektisch anberaumten Demo in Berlin teil (http://www.ialana.de/aktuell).
Grüne habe ich dort nicht getroffen, jedenfalls sind sie nicht erkennbar gewesen, schon gar nicht als Redner. Vertreten waren in erster Linie friedensbewegte Bürger, aber auch Linke, Piraten und die DKP.
Soeben habe ich verstanden, weshalb das so war.

Heute im Bundestag:

"Bundestag billigt Einsatz der Bundeswehr gegen IS"

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Dr. Anton Hofreiter, sagte, dass
man zwar "weitgehend einig" sei, den IS auch militärisch zu bekämpfen
[...]".

*Für den Einsatz der Bundeswehr stimmten die Grünen:*
Tom Koenigs
Manuel Sarrazin
Kordula Schulz-Asche

Es enthielten sich die Grünen:
Marieluise Beck
Dr. Franziska Brantner
Cem Özdemir

Entschließungsantrag Drucksache 18/6917

"Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, die Bundeswehr
nicht am militärischen Kampf in Syrien zu beteiligen [...]"

Abstimmmungsergebnis: "die Grünen enthielten sich"


Entschließungsantrag Drucksache 18/6918

Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf,
a) für Saudi Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Bahrain, den Oman, den Irak, die Türkei sowie alle weiteren Länder des Nahen und Mittleren Ostens keine Genehmigungen für den Export von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern mehr zu erteilen sowie alle bereits erteilten Genehmigungen zu widerrufen;

b) die USA, Russland, die Türkei sowie alle anderen Staaten
aufzufordern, ebenfalls alle Rüstungsexporte und Militärhilfen in die
betreffenden Länder sofort einzustellen.

*Für den Antrag stimmten die Grünen:*
*Niemand.*

*Gegen den Antrag stimmten die Grünen:*
Marieluise Beck (Bremen)
Dr. Franziska Brantner
Dr. Thomas Gambke
Dieter Janecek
Renate Künast
Cem Özdemir
Doris Wagner

Es enthielten sich die Grünen:
Luise Amtsberg, Kerstin Andreae, Annalena Baerbock, Volker Beck (Köln) Agnieszka Brugger, Ekin Deligöz
Katja Dörner, Katharina Dröge, Harald Ebner, Matthias Gastel, Kai Gehring, Katrin Göring-Eckardt, Anja Hajduk, Britta Haßelmann, Dr. Anton Hofreiter, Uwe Kekeritz, Katja Keul, Maria Klein-Schmeink, Tom Koenigs, Sylvia Kotting-Uhl, Oliver Krischer, Stephan Kühn (Dresden), Christian Kühn (Tübingen), Markus Kurth, Monika Lazar, Steffi Lemke, Dr. Tobias Lindner, Nicole Maisch, Peter Meiwald, Irene Mihalic, Beate Müller-Gemmeke, Özcan Mutlu, Dr. Konstantin von Notz, Friedrich Ostendorff, Lisa Paus, Brigitte Pothmer, Tabea Rößner, Claudia Roth (Augsburg), Corinna Rüffer, Manuel Sarrazin, Elisabeth Scharfenberg, Ulle Schauws, Dr. Gerhard Schick, Dr. Frithjof Schmidt, Kordula Schulz-Asche, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Hans, Christian Ströbele, Dr. Harald Terpe, Markus Tressel, Jürgen Trittin, Dr. Julia Verlinden, Beate Walter-Rosenheimer

In diesem Sinne wünsche ich allerseits ein angenehmes Wochenende und
eine frohe Weihnachtszeit,

Ulrich Klaus
(ehemaliger Grünen-Wähler aus Gerbstedt (Sachsen-Anhalt),
Sohn eines zufällig Überlebenden des Bombenterrors gegen Dessau am 7.
März 1945


Am 07. Dezember 2015 schrieb Guenther Lachmann:

Der Kollateralschaden sitzt im Bundestag 
Deutschland hat genug lange Straßen, die mit 445 (und mehr) hohen Lampenposten erhellt werden. Ich spende 445 Wäscheleinen, weil das Hanfseil viel zu kostbar ist für das Gesocks, weil das Hanfseil viel zu human ist, um diese Blutgier der Verantwortlichen zu stillen, welche Deutschland schon wieder in den Krieg schickt.

445 Ja-Stimmen, die ein Volk, welches verantwortlich ist für millionenfachen Mord, schon wieder missbraucht. Das Volk, der ewig Schuldige? Schuldig, weil es sich nicht erhoben hat gegen die Willkür und Lügen, die es schon seit unzähligen Jahren geduldig erträgt? Nein! Diesmal wurde die Entscheidung ohne das Volk gefällt. Diese Entscheidung wurde den Bürgern aufoktroyiert (ich verwende hier den Pleonasmus absichtlich). (Das sich das Volk dies gefallen lässt, hat eine Vielzahl von Gründen, sie anzuschneiden würde den Rahmen dieses Kommentars sprengen).

Es ist auch keine Entschuldigung, dass Teutschland ja `nur´ veraltete Tornados zum Einsatz bringt, wie diese Entschuldigung oft zu hören/lesen ist. (woraus selbst ein Kleinkind die Folgerung ziehen kann, dass die Verantwortlichen wussten, was sie taten) Auch die reconnaissance, welche die Maschinen leisten (in Verbindung mit weiterer Aufklärung) führt ja dazu, dass nicht `nur´ lebenswichtige Strukturen vernichtet werden, sondern es werden Menschen ermordet. Krieg ist immer Mord an der Bevölkerung. 
Hoppla, das waren aber keine Terroristen in der Schule, sondern Kinder, deren Leben erst angefangen hat. - Macht aber nichts, dann wird der Kreis der Terroristen einfach erweitert. Kinderterror, kennt ja schliesslich Jeder. 
Und das Wasserwerk, das Krankenhaus, Sozialstrukturen, die ein Leben garantieren, oops, dass war ja gar kein Panzer, der mit depleted Munition vernichtet werden muss. - Auch nicht weiter schlimm, dass das Land nun für Millionen von Jahren verseucht ist - und zu einer hohen Sterblichkeitsrate führt, auch dann, wenn schon lange keine Bomben mehr fallen.
Ich krieg´ `nen dicken Hals, wenn ich all diese Pseudogründe höre, um einen Krieg fuehren zu dürfen.

Hier noch die Mailadresse von unserer Kriegsministerin, damit ihr euch bei ihr für diesen schönen Krieg auch bedanken könnt:
Ursula.vonderLeyen@Bundestag.de

PS: Habe gestern grosse Netze gekauft, um diese boese Brut einzufangen.

 


Am 07. Dezember 2015 schrieb Jürgen Heiducoff, Jilin, VR China:

Gerechte Verfahren und eine eventuelle Verurteilung der Verantwortlichen für die Eskalation der militärischen Gewalt gegen Zivilisten in Syrien setzten die Existenz einer wirklich unabhängigen deutschen und internationalen Justiz voraus. Gibt es diese? Mir fehlt der Glaube daran.


Denn ebenso wenig gibt es eine unabhängige Legislative in unserem Land. Dies haben wir in den letzten Tagen erleben müssen. Ein wenig Luftaufklärung, Zielauswahl und Kontrollaufklärung nach erfolgtem Vernichtungsschlag, ein wenig Fregatten - Begleitung und Schutz für einen Angriffsflugzeugträger sowie Luftbetankung anderer Kampfflugzeuge - das sei ja noch keine Handlung als Kriegspartei. Mit welcher Arroganz halten einige Abgeordnete ihr Wahlvolk für blöd?


Dieser Skandal hat sich bis ins ferne China herum gesprochen.


Am 07. Dezember 2015 schrieb Ernst Blutig:

Stell dir vor es ist Frieden und keiner geht hin.

Die Lakaien der Finanz-Eliten haben ganze Arbeit geleistet. Den Rest erledigen Politik und Pegida.
In StarTrek waren es die Borg, in Deutschland ist es das Geld: "Widerstand ist zwecklos, ihr werdet assimiliert. Wir sind das Geld!"


Am 07. Dezember 2015 schrieb Klaus Madersbacher:

Wie es aussieht, werden da noch mehr hängen - nicht nur Deutsche:-))


Am 07. Dezember 2015 schrieb Reyes Carrillo:

Du sprichst mir tief aus der fassungslosen Seele, lieber Uli! Vielen Dank für diese so verzweifelten wie auch berührend authentischen Anmerkungen!

Es muss synchron das Echo von der höchsten Almhütte aus bis zur kleinsten Hallig gegen den ewigen Wind schallen: In diesem deutschen Parlament sitzen 445 dreckige Kriegsverbrecher! Vierhundertfünfundvierzig Auftrags-Killer, die dieselbe hochgefährliche Pathologie teilen: Die Psychopathologie des/der so genannten „Guten“. Die im Pentagon und als Kopie in Langley verwalteten Krankenakten („Vassals E-H“) der Mehrheit der deutschen Parlamentarier zeichnen – wieder - ein Bild von klar forensischer Qualität, also besonderer Treue und Verlässlichkeit auch beim Töten und Töten lassen. Die schrecklich peinlichen schwarzen Flecke der (zumindest sichtbar militärischen) deutschen Kriegs-„Auszeiten“ auf der weißen Weste, Irak und Libyen, wollen endlich, man zeigt doch schon ständig seinen guten Willen, porentief ausgewaschen sein.
Achthundertneunzig gehorsam wabbelnde Arschbacken also von unvorstellbarer charakterlicher Erbärmlichkeit, schizophrener Ausblendung des Leids anderer und einer grotesken Verweigerung gegenüber jeder Ratio, die da aus ihrer feucht-klebrigen Mitte ins blaue Bundes-Gestühl flatuliert. Ungleich perverser und unerträglicher jedoch ist das Selbstbild dieser Verbrecher: Sie erleben sich in Mehrheit wohl tatsächlich als echte Demokraten, sehen jeden Völkerrechtsbruch und jede Missachtung der Souveränität anderer Staaten als etwas völlig Selbstverständliches an und ihren parlamentarischen Auftrag zum Mord womöglich wirklich als Akt der Befriedung und Befreiung - oder doch nur als Computerspiel bei Chips und Cola? Einerlei. All dies beschreibt aber die wirkliche politische und persönliche Verkommenheit dieser Clause-Witzfiguren, für die jeder Einzelne die volle Verantwortung zu übernehmen hat. Es gibt nichts, gar nichts, was diese Killer jemals entlasten könnte!
Ob „kreuzbrave Beamte, Lehrer, Rechtsanwälte, sogar Ärzte“ darunter oder „Fraktionsdruck“ usw. – das ist sch…egal! Es sind dies allesamt potenzielle Mörder – und bei vorsätzlichem, gemeinsam geplantem Mord, selbstverständlich auch dem so genannten „kollateralen“, endet jede Differenzierung. Freilich ist das populistisch. Gut so! Milder indes bin ich im - hungrig erträumten - Strafmaß für dieses Pack: Als leidenschaftlicher Feindin der Todesstrafe kann mir Nürnberg deshalb kein Gedankenspiel sein. So sehr ich es aber verstehe. Überhaupt: Wer wollte so monströse Galgen bauen, dass auch ein Altmaier oder ein Gabriel im Vertrauen auf deutsche Wertarbeit sorglos daran baumeln könnten? Witzig? Nein. Trotzdem.

Das Requiem in d-Moll von Mozart blieb ja unvollendet: Mozart starb nach der Fertigstellung von etwa nur Zweidritteln der Komposition, das letzte Drittel schrieben Miet-Tonschreiber. Wenn das nicht metapherntauglich ist?

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

30. November 2016

Der Cyber-Russe ist unterwegs

Die Antwort kann nur die Atom-Bombe sein
Artikel lesen

28. November 2016

Wie NENA in den Journalismus kam

Doktor Gniffke baut die TAGESSCHAU aus Sand
Artikel lesen

28. November 2016

Erdogan der osmanische Tiger

Laue Luft aus dem EU-Parlament
Artikel lesen

24. November 2016

Dr. Gniffke: Ohne Palau keine Nachricht

Wie die TAGESSCHAU mal Rücksicht auf eine Insel nahm
Artikel lesen

24. November 2016

Vermächtnis der Machtlosen

Ken Loachs Film „I, Daniel Blake“
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen