Schäuble: Finanzbetrüger im Amt

Das verlogene, verkommene & verfaulte Spree-Athen

Autor: U. Gellermann
Datum: 20. August 2015

"Es gibt keine Spender" wird Bundesfinanzminister Schäuble in einem Film der ARD, am 24. August, zum Kohl-Spendenskandal aus den 90er Jahren sagen. Ein wenig später fällt ihm im Film ein "Vielleicht gibt´s auch Spender". Ja was nun, könnte der unbedarfte Außenstehende fragen, warum darf einer, der derartig frech rumlügt, Finanzminister sein und bleiben? Aber die Antwort wurde bereits im September 2009 auf einer Merkel-Pressekonferenz gegeben: "Weil ich ihm vertraue", sagte Angela Merkel einem niederländischen Journalisten, der fragte, wie es denn komme, dass einer Finanzminister geworden sei, obwohl er illegale Spenden von einem Waffenschieber annahm und bis heute angeblich nicht weiß, wo denn das schmutzige 100.000-Mark-Paket geblieben ist.

Nun haben sie wieder ein Griechenland-Hilfspaket geschnürt, die Damen und Herren im Bundestag. Und kamen sich ganz groß vor. Und ganz vorne bei der Abstimmung saß der Mann, der – während die Griechen um ihre nackte Existenz kämpften – die Regierung Tsipras beschimpfte und verhöhnte. "Sie haben alles Vertrauen zerstört", schäumte der oberste deutsche Finanzbetrüger, weil die Griechen es gewagt hatten, über ihr eigenes Schicksal demokratisch abzustimmen. Der Mann, der bis heute über das Korruptionsgeld schweigt, an dessen Fingern immer noch Waffen-Blutgeld klebt, der es aber wagte, den damaligen griechischen Finanzminister Varoufakis als "dümmlich naiv" zu beleidigen. Der selbe Mann, der den Bundestag wissentlich belog. Der immer noch im Amt ist, weil seine CDU-Komplizin, Angela Merkel, ihm "vertraut".

Deutsche Politiker und ihre Hausmedien lassen seit Jahr und Tag die Scheiben klirren: Griechenland sei korrupt, geifern sie, ein Land ohne einen ehrlichen Staatsapparat, unfähig, Aufträge ohne Bestechung zu vergeben. Und während sie Stein um Stein nach Athen werfen, zerbricht in Berlin ihr Glashaus mit den schmutzigen Fenstern. Hat einer von der BILD-ZEIT-Merkel-Schäuble-Connection in dieser lautstarken Griechenland-Beschimpfung das Klirren erwähnt? Mochte einer von denen einen Zusammenhang mit dem Manager von Krauss-Maffei Wegmann erkennen, der beim Verkauf der Panzerhaubitze PzH 2000 nach Athen Schmiergeld in Höhe von fünf bis zehn Millionen Euro einsetzte? Oder die Korruptions-Anklage der Athener Staatsanwaltschaft gegen 13 Mitarbeiter von Rheinmetall und der Atlas Elektronik GmbH erwähnen, wenn von griechischer Korruption die Rede war? Oder war im März 2010, während der Debatte um das erste Griechenland-"Rettungs"-Paket die Rede vom Merkel-Deal mit der griechischen Regierung über zwei U-Boote zum Preis von 1,3 Milliarden Euro? Wahrscheinlich hatten alle beteiligten Waffen-Schieber und die Politiker auf beiden Seiten des düsteren Geschäftes das schreckliche Vertrauen der obersten Berliner Waffenhändlerin.

Schön, in diesen Tagen wird routiniert über die Korruption am Berliner Flughafen berichtet. Aber wo bleibt die ARD-Serie über die korrupten Job-Hopper "Vom Amt ins Geld"? Mit der Story über den Verkehrsminister Matthias Wissmann, der nach einer Scheinschamfrist zum Präsidenten des "Verbandes der Automobilindustrie" mutierte, könnte begonnen werden. Nicht schlecht wäre eine Soap über die GRÜNE Gunda Röstel, die aus dem Amt der Sprecherin des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen erst zur Gelsenwasser AG – damals Tochterunternehmen von E.ON – rutschte, sich dann zur kaufmännischen Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH beförderte und zwischendurch den lukrativen Job als Vertreterin des Landes Baden-Württemberg im Aufsichtsrat der EnBW annahm.

Doch erst bei Betrachtung der nächsten Merkel-Umgebung kann dem Wähler so richtig schlecht werden: Hildegard Müller, jahrelang CDU-Staatsministerin im Bundeskanzleramt, wechselt im Oktober 2008 als Hauptgeschäftsführerin zum BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft). Ihr Nachfolger im Kanzleramt, Eckart von Klaeden, glitschte im Mai 2013 zum Job des Cheflobbyist bei der Daimler-Benz AG. Der bekannte US-Handy-Lügner Ronald Pofalla wurde für viel, viel Geld bei der Deutschen Bahn AG versenkt, entsorgt, zum Schweigen gebracht. Alle sind korrupt, außer Mutti, die bringt die Korrupten nur unter. Auch gern als Finanzminister.

Der Komponist Willi Kollo texte in den 20er Jahren das Lied vom Leierkasten-Mann aus "dem schönen Spree-Athen, wo sojar de Blinden sehn". Gemeint waren jene vorgeblich blinden Drehorgel-Betreiber, die auf den Berliner Hinterhöfen jede noch so kleine gespendet Münze erblickten und fanden. Was Kollo nicht ahnen konnte: Längst ist die Gleichsetzung Athen-Berlin zu einer Beleidigung der griechischen Hauptstadt geworden. Und voraussehen konnte er auch nicht, dass die Blinden der deutschen Regierung beim Finden privater Geldhaufen keine Brille brauchen. Sie haben ja alle das Vertrauen der Kanzlerdarstellerin an der Spree: Angela Merkel.

Merkels einzig wahre und echte Regierungserklärung:

www.youtube.com/watch?v=rRtj3CsKOOo


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 23. August 2015 schrieb Pat Hall:

Hallo curti curti, habe das Interview mit Interesse verfolgt, vielen dank für diesen Hinweis, denn zeigt es doch wie & was alles so im politischen Hintergrund mit Schäuble doch alles abgeht. Und wessen Worte sollte man von führenden Personen Glauben schenken? Ich selbst traue lieber meinem gesunden Menschenverstand, als noch irgendeiner der Personen in diesem Lande die uns "regieren" wollen!


Wie war das noch was Varoufakis meinte
"Es gibt kein Europa sondern es ist eine europäische Schulden & Gebernation" Da hat er Recht, denn von Wohlwollen seitens der Finanzgeber kann man doch sicher nicht ausgehen!

Doch eigentlich beschäftigt mich ein anderes Thema und das sind Plagen :
Wurde die Menschheit früher von Pest,Cholera und Heuschrecken heimgesucht ließ Rot/Grün mit Kohl an der Spitze die Finanz-Heuschrecken ins Land einströmen.
 Die neueste Plagen tragen nun 60 Mill. Flüchtlinge weltweit und auch Deutschland bleibt davon nicht verschont. Nun treten Krätze und andere Plagen in den Menschenkäfigen auf und es kommt zu Tumulten. Heute, nach der Phoenixrunde riefen wenigstens einige Anrufer ihre Empörung aus und fragten nach den Ursachen. Haben wir nicht einen funktionalen Geheimdienst der nicht schon von Vornherein über die Flüchtlingswellen informiert war? Europa ist zum Scheitern verurteilt und noch ist der Höhepunkt dieser Katastrophe nicht erreicht.


Hierzu ein Link der etwas länger dauert, aber einen Einblick auf die Strapazen der Flüchtlinge gibt::
https://www.youtube.com/watch?v=Tj3AkgVqiF4

Veröffentlicht am 13.05.2015

Since 2000, more than 27,000 migrants and refugees have died attempting the perilous journey to Europe. With an unprecedented number of people breaking through its heavily barricaded borders in 2014, the EU continues to fortify its frontiers


Am 23. August 2015 schrieb curti curti:

Zum Thema noch ein kurzer Hinweis auf das klar strukturierte phoenix-Interview mit Varoufakis vom letzten Freitag und ergänzend der Hinweis, daß gem. Deutschlandtrend vom gleichen Tag, Schäuble bis auf Nuancen auf gleicher Höhe in der Publikumsgunst liegt wie Merkel!

Bei soviel Folgsamkeit scheinen beide zusammen die Klaviatur der Demokratur brillant zu beherrschen. Der Untertan hat Hochkonjunktur - leider.

http://www.phoenix.de/content//986712


Am 21. August 2015 schrieb Lutz Jahoda:

Es liegt mir am Herzen, all jenen zu danken, die, durch Gellermanns Beiträge angeregt, so viel Bereicherndes beizusteuern wissen. Ich beobachte diesen Qualitätsanstieg bereits seit geraumer Zeit, bin beeindruckt, und es macht mir Hoffnung.
Andererseits befällt mich Angst, über Facebook erleben zu müssen, wie eine Mehrheit sich durch beschönigende Selbstbeeinflussung zu erkennen gibt, keine Meinung zu zeigen, häufig bestärkt durch die Haltung einer Bundeskanzlerin, die dieses erschreckend jämmerliche Nichtwissenwollen geradezu beleidigend vorzuführen weiß und dafür sogar noch Bewunderung erntet.
Meinungsunfähigkeit oder gar Äußerungsängste sind Vorstufen ins deutschbraune Vorgestern. Die RATIONALGALERIE stemmt sich dagegen


Am 21. August 2015 schrieb caroline bischoff:

nächstes jahr ist die statistik fakt:
1 % - 10 % der weltbevölkerung besitzt 90 % der geldmenge.

warum macht der rest der weltbevölkerung
solch ein theater um den rest ???

da die geldhorter nicht gewillt sind, steuern zu zahlen, werden die staaten dieser welt diese 90 % abschreiben. die reichsten trennen sich auch so nicht von dem geld.
dann wird diese fehlende geldmenge nachgedruckt.
die restlichen 90 % der weltbevölkerung wird dieses geld dann viel schneller + einfacherer verdienen, da nur noch faire verhältnisse herrschen, z.b. :
welt - mindest - lohn, erhöhung aller löhne,
verminderung der arbeitszeit, . . .
dann könnt Ihr mal sehen, wie die reichen reagieren, wenn der rest der menschheit ohne mühe + protest auch mal zu was kommt !!!


Am 21. August 2015 schrieb Ernst Grobschmied:

Wäre es nicht endlich angebracht, - statt alle 4 Jahre ein Kreuzchen zu machen -, nun massenhaft in die CDU eintreten, ähnlich wie es NSA, CIA, Stasi, Verfassungsschutz, MAD, Schäuble- Computer-Trojaner, usw seit Jahrzehnten praktizieren, um die Endlosschleife der Dauerregentschaft zu beenden.

Allein der Ekel vor Leuten wäre zu überwinden, die als sog. Abgeordnete im DBT sitzen, aber überhaupt kein politisches Interesse haben. Es scheint dort anscheinend viel einfacher zu sein, sich bequeme und gut bezahlte "Beamten-Arbeitsverhältnisse" in Form von Bundestagsmandaten und Nebentätigkeiten durch Netzwerke mit der Wirtschaft anzueignen, als sich dem Stress von üblicher Arbeit, Selbständigkeit oder Hartz IV-Diensten anzutun.
Den Bürgern überlässt man es diese Leute zu finanzieren, die aller Voraussicht an üblichen Bewerbungsverfahren scheitern würden.
Dagegen wird direkte Demokratie als Beschneidung des DBT gesehen. Volksent-scheide - wie sie der Art. 20.2 GG vorsieht,
..." Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und ABSTIMMUNGEN..."
wird es wahrscheinlich nie in D geben - wenn nicht die CDU maximalen Zulauf erhält. NSA & Co machts doch vor.


Am 21. August 2015 schrieb birgit bracke:

Na, ich bin hier auf dem Blog zum ersten Mal und sicherlich jetzt regelmäßig. Klasse Artikel! Gebe einem Kommentierenden recht, man vergisst zu schnell. Diese Schreckensherrschaft der "schwarzen Null", der "Dame", die sich als Kanzlerin bezeichnen lässt und ihrer Höflinge muß bald ein Ende haben. Meine Besorgnis ist, daß uns die Zeit davonläuft und wir infolgedessen die letzte Achtung vor uns verlieren.


Am 21. August 2015 schrieb Lutz Jahoda:

Sitte und Sünde sind längst schon vermählt
hier in unserem christlichen Lande.
Heiterkeit erntet, wer heut noch erzählt,
Schäuble und Merkel hätten gefehlt,
beim Verbuddeln des Geldes im Sande.

Fort ist das Geld und auch futsch die Moral.
Ja, wir kennen den üblichen Reigen:
Schäuble, das Träuble, er weiß von der Zahl.
Merkels Beteuerung klingt bereits schal.
Justitia hüllt sich in Schweigen.


Am 21. August 2015 schrieb Sven Heuser:

Die BRD hat am 09.12.2003 bei der Unterzeichnungskonferenz in Mexiko die UN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) vom 16.09.2005 (Datum des Inkrafttretens) zwar unterzeichnet, aber anschliessend nicht ratifiziert. Seit 2005 ist die Merkel-Regierung am Ruder, aber die Union blockiert. Warum wohl?

Nicht ratifiziert haben neben der BRD lediglich Syrien, Saudi-Arabien, der Sudan und Myanmar. Gesetzentwürfe liegen vor zur Aufnahme in das Strafgesetzbuch: Bestechung und Bestechlichkeit von Abgeordneten. Die UN und der Europarat fordern mit ihrem Übereinkommen gegen Korruption die Unterzeichnerstaaten auf, die Bestechung und die Bestechlichkeit von Mandatsträgern und Abgeordneten konsequent unter Strafe zu stellen. Die geltende Regelung der Abgeordnetenbestechung im StGB wird diesen Anforderungen nicht gerecht. Dadurch wird die Bekämpfung der Korruption geschwächt und das Ansehen der BRD in der Welt beschädigt. Da liegen sie, diese Gesetzentwürfe, in irgendeinem Tresor in unserem sog. Rechtsstaat.

Das Untersuchungsergebnis (2013) über Korruption in der gesamten EU: Korruption kostet die europäische Wirtschaft etwa 120 Mrd. Euro im Jahr, was mit dem EU-Gesamthaushalt verglichen werden könnte. Korruption gebe es in allen EU-Ländern, sie ist nach Angaben der EU-Kommission allgegenwärtig. In 2013 sei jeder 12. Europäer in Korruptionsfälle verwickelt oder deren Zeuge gewesen.

So schaut sie also aus, die sog. westliche Wertegemeinschaft, mit ihrem Euphemismus, ihrem Doppelstandard, in der Schmier-/Bestechungsgelder, Verkaufsförderung vor Ort, Postenschieberei, Förderprojekt- oder Anschubfinanzierung, Subvention, Bakschisch, Fakellaki (kleiner Umschlag) usw. zum Topos ?Vertrauen? erhoben wurden.

PS: Wäre der Wirtschaftswissenschaftler Varoufakis (linke Syriza-Partei) nicht von den anderen EU-Finanzdilettanten erfolgreich weggebissen worden, wäre er, wie u.a. Schäuble, ESM-Gouverneur geworden und in den Genuss aller ESM-Privilegien (geheimes Gehalt, Steuer, Immunität ...) gekommen. Und hätte vermutlich tiefe ESM-Einblicke und Erkenntnisse gewinnen können > https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Stabilit%C3%A4tsmechanismus


Am 21. August 2015 schrieb Benny Frandsen:

@U. Gellermann

Nun ja, Herr Gellermann, da mögen Sie schon Recht haben...
Die implantierten eigenen kleinbuergerlichen Träume selbstbeschränkt zu realisieren ist zugegebernermassen nicht eben sozial gedacht. Jedoch der Versuch, diese gegen ein durchorganisiertes, sich nicht angreifbar gemacht habendes System geltend zu machen, aus dem Sumpf der systemimmanenten Korruption etwas an, wie auch immer, Lebensglueck, und sei es auch nur dasjenige eines ?falschen Lebens im richtigen Leben?, fuer sich selbst herauszuholen, hat durchaus etwas Ehrenhaftes, ja sogar Anarchisch-/Widerständlerisches an sich. Das sollte man besser rein menschlich betrachten?
Dass aber auf Lego-Basis mit Nikkedukke, selbst wenn sie an langer Schnur gefuehrt einen grossen Radius abzudecken vermag, mit Spatzen nicht auf Kanonen geschossen werden kann, duerfte uns allen klar sein?
Bleibt die alte Frage: ?Was tun??

Antwort von U. Gellermann:

Die Olsens liegen einfach im weltweitenTrend: Vermögensausgleich ohne Revolution.


Am 21. August 2015 schrieb Ernst Blutig:

Zu den hartnäckigsten Charaktermaskeraden der Deutschen, derjenigen vom ewigen Opfer Deutschland, der vom Land der Fleissigsten, Lautersten und Rechtschaffensten, gesellte der Kriminalbeamte Uwe Dolata schon in den späten 90ern die Wahrheit und die UN pflichtete ihm sogar noch mehr als bei, als sie Deutschland als das korrupteste Land der Erde bezeichnete.
Hören wollte und will das keiner der rechtschaffenden deutschen Scheffeltänzer.
Eigentlich gibts nur noch eines dazu zu sagen:

Paolo Conte "Come Di" (bis Sekunde 25)
https://www.youtube.com/watch?v=-EAV4U7y7jA


Am 21. August 2015 schrieb Ingrid Böhm-Duwe:

@ Marie Matschulla:

Auch Backe, das sieht aber nach mehreren Verleumdungsklagen aus. - Nur Mut, ich komme sie im Gefängnis besuchen!


Können Sie das mal näher erläutern? Wo sind die Stellen, die dazu anregen würden? Ich sehe nur blanke Wahrheiten. Kennen Sie die Dinge da anders?

Es ehrt Sie zwar, dass Sie sich über Uli Gellermann Sorgen machen. Aber besser als die feige „nur nichts Falsches sagen, nur nicht anecken, nur schön Knickse und Bücklinge machen“-Attitüde sind doch immer noch klare Worte, denken Sie nicht?

Jedenfalls gehört ein solcher Mann wie Schäuble ins Abseits geschoben. Offenbar wäre das ja auch nur zu seinem Besten, zeigt doch seine Vergesslichkeit erschreckende Züge von Alzheimer/Demenz auf, oder?

Hier zeigt sich der Unsympathling wie ein grinsender Satyr. Mitarbeiter Mobbing as it’s best!

https://www.youtube.com/watch?v=cu3nWszvsco


Am 20. August 2015 schrieb curti curti:

Zur "Riegierungerklärung" Merkel noch ein kurzer Hinweis auf die spätere "Offenbarung" von Schäuble, die sogar applaudiert wurde.

Mir schein es ist Zeit für eine Fluchtwelle aus Deutschland, soweit sich nicht bald zumindest ein Hoffnungsschimmer am Horizont zeigt!

https://www.youtube.com/watch?v=tPbN2Aio4i4&feature=iv&src_vid=XaWE8K2nRVs&annotation_id=annotation_724401


Am 20. August 2015 schrieb Gebhard Reitz:

Er (Schäuble) ist Rechtsanwalt!
Noch Fragen Kienzle?


Am 20. August 2015 schrieb Angelika Freitag:

Weitere"Drehtür-Politikerin" aus dem Merkel-Umfeld

"Plötzlich Lobbyistin: Katherina Reiches Abgang aus der Politik macht Furore"
Anfang Februar .2015 gab die CDU-Frau Reiche überraschend ihren Posten als Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium auf ? und bereits am nächsten Tag wählte der mächtige Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) sie zu seiner neuen Hauptgeschäftsführerin. Ausgerechnet am Tag, an dem das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Regelung von Übergangszeiten von Politikern auf den Weg brachte. Nur sieben Monate werden zwischen Reiches Wechsel aus der Politik in den Lobbyismus liegen; im September tritt sie den Job an.

http://www.zeit.de/2015/07/katherina-reiche-cdu/komplettansicht


Am 20. August 2015 schrieb Ingrid Böhm-Duwe:

"Kanzlerin von Schäubles Gnaden" titelte der Deutschen liebstes Info-Medium. Und war dabei gar nicht mal so blöd!
<
Auch wenn sie in manch vorhergegangener Abstimmung nicht das Wort ergriffen hat: Gestern hätte es sein müssen.

Den Platz am Pult hat sie Wolfgang Schäuble überlassen. Ohne ihn, das steht fest, wäre die Zahl der Nein-Sager viel, viel höher gewesen.<<

"Fremdschämen? Ist angebracht, wenn man sich die so ungemein beredte und gewandte Dame anschaut und anhört. Tja, da geriet sie ganz schön aus dem Konzept. Das hatte man ihr nicht vorgeschrieben. Da war "freie Rede" gefragt. Das ist nun einmal gar nicht so ihr Ding. Genau so wie neulich, als sie mit der jungen Asylsuchenden konfrontiert wurde.

"Schmeißt die Mutti aus dem Zug" und "Rolling home". Natürlich sinnbildlich nach Filmtitel und Song gemeint. Es wird höchste Zeit, dieses "Duo Infernale" von der Tragödienbühne zu entfernen. Eine Hörige und ein Psycho. Die Lüge, wie sie leibt und lebt!


Am 20. August 2015 schrieb Benny Frandsen:

@Egon Olsen
Næmen Egon, det må jeg jo sige...
Skidegodt!

Nachdem du in selbstlosem, nimmermuedem Einsatz zwei Jahrzehnte lang dem geneigten Publikum den Kapitalismus erklärt hast, mit ebendiesem Einsatz die grössten Schweinereien, den himmelschreienden Filz aus Wirtschaft/Politik und Korruption aufgedeckt und bekämpft hast, siehst du nun wieder einen aktuellen Anlass, dich aus dem wohlverdienten Ruhestand zurueckzumelden, und an uns alle ein mahnendes Wort zu richten. Möge es das Herz und den Verstand vieler erreichen und zu den notwendigen und längst ueberfälligen Aktionen aufruetteln. Selbst wenn dein Einsatz dir stets uebel gedankt worden ist, war er an Noblesse und Stil fuer uns ein Vorbild, dem zu folgen wir nicht anstehen sollten.

In diesem Sinne also:

Husk!: Forbrydelse låner sig ikke! (Bzw. bisher nur fuer die Gegenseite)

Antwort von U. Gellermann:

Zwar war auch die Olsen-Bande ein kriminelle Vereinigung, aber irgendwie auf der anderen Seite.


Am 20. August 2015 schrieb Christian Dicke:

Danke für den Artikel, hier noch eine Ergänzung:
https://www.freitag.de/autoren/jogebhart/die-truman-show
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand den Sinn dieser Verwahrlosung erklären kann. Danke dafür.


Am 20. August 2015 schrieb Thomas Ullrich:

V. als "dümmlich naiv" beleidigen können Schäuble und Konsorten allerdings garnicht. Aus deren Mund ist dümmlich naiv letztlich ein Kompliment, bestätigen sie ihm doch, dass er keinesfalls zu dieser Bande gehören kann.
Ausgeschrieben hieße es etwa so: "Wie kann er nur so dümmlich naiv sein zu glauben, dass wir abgefeimte Schurken mit anderen als unseresgleichen an einem Tisch sitzen, ohne alles zu tun, um ihm und seinesgleichen eine Lektion zu erteilen, die die Welt so schnell nicht vergessen wird.
Naiv war er wirklich, dachte er doch, in der Politik ginge es darum, die bestmögliche Lösung für ein Problem zu finden.


Am 20. August 2015 schrieb Georg Füllenbach:

Erst durch diese Massierung der von Ihnen aufgezählten Fälle ist mir das Ausmaß deutscher Korruption bewusst geworden. Von wegen Sauerland Deutschland. Vor allem der nahtlose Wechsel vom Kanzleramt in die Wirtschaft ist ziemlich ekelhaft. Und Ihre Entlarvung der Mutter aller Korrupten empfinde ich als geradezu sensationell.


Am 20. August 2015 schrieb Marie Matschulla:

Auch Backe, das sieht aber nach mehreren Verleumdungsklagen aus. - Nur Mut, ich komme sie im Gefängnis besuchen!


Am 20. August 2015 schrieb Ulrich Fiege:

Eine gelungene Regierungserklärung Herr Gellermann und der § 129 wurde genannt, der § 126 StGB wird aus innenpolitischer Sicht auch sehr Interessant. Am 01.11.1996 wurde ein Platzverweis gegen Böhnhard und Mundlos verhängt, weil sie die Gedenkstätte des KZ- Buchenwald mit SA Uniform betreten haben. Am 09.11.1996 werden Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe vorübergehend festgenommen zur Straftatvermeidung weil im PKW des Böhnhardt mit dem die drei unterwegs waren Sturmhaube, Schlagstock, Gas Pistole,
Schreckschusspistole, Schulterhalfter, Messer, Luftpistole, Abschussvorrichtung und Magazine mit Gaspatronen gefunden wurden, Am 18.12.1996 wurden Durchsuchungsmaßnahmen bei Böhnhardt wegen Androhung von Straftaten nach 126 StGB durchgeführt, er drohte mit einem Sprengstoffanschlag.



Zum Jahreswechsel 96/97 gingen bei der Polizeidirektion Jena, dem Ordnungsamt der Stadt Jena und der Lokalredaktion der Thüringischen Landeszeitung mehrere Briefbombenattrappen ein. Am 04.01.1997 begehen sie auf dem Hof der Polizei Direktion in Jena Hausfriedensbruch und leisteten Widerstand als sie von der Polizei dort beim Ausspähen entdeckt wurden. Am 28.01.1996 erfolgten bei Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos Durchsuchungsmaßnahmen wegen Androhung von Straftaten nach 126 StGB, es ging um die Briefbombenattrappen die zur Jahreswende in Jena verschickt worden waren.



30.01.1997 Böhnhardt führt ein Kooperations-Gespräch mit der Polizei in Jena wegen einer angemeldeten Demonstration in Jena, das Thema der Demo: "Für eine schärfere Kontrolle der Polizei", es ging darum die Demonstration zu stören und das bringen nicht mal die Griechen, dazu muss man schon Deutscher sein in einem sehr tiefen Staat aber was will man verlangen so lange der Wähler, diese Politiker als Betrüger enttarnt nicht abwählt, vorher werden noch ein paar Akten geschreddert, siehe NSU.


Am 20. August 2015 schrieb Manfred Ebel:

"Wir müssen nach neuen Kraftquellen suchen, nach Netzwerken der Verteilung, die uns nie gelehrt wurden, nach Schleichpfaden der Energie, von denen unsere Lehrer nie geträumt haben oder von denen zu träumen ihnen ausgetrieben wurde ... wir müssen Messgeräte erfinden, deren Skalen noch unbekannt sind in der Welt, wir müssen unsere eigenen Pläne zeichnen, müssen Feedback bekommen, uns zusammenschließen, die Fehlerquellen vermindern und versuchen, die wirkliche Funktion zu erkennen ... die Lösung welchen unberechenbaren Komplotts?"
Th. Pynchon; Die Enden der Parabel, rororo 2011, S. 813.


Am 20. August 2015 schrieb curti curti:

Die Blätter einiger Rollen Klopapier sind erforderlich, um dort das jeweilige Konterfei der Gangmitglieder abzubilden. Eine Zier sind sie aber auch dort keinesfalls und würde man sie zweckbestimmt verwenden, färbt es nicht nur penetrant ab, sondern es verbreitet sich innerhalb der späteren Auflösung ein unerträglicher Verwesungsgestank. Spätestens in der Kläranlage kollabiert dann der ganze Mist.

"Tango corrupti" ist die verschworene Hymnne dieser feisten Bruder- u. Schwesternschaft, die sich auf jedem Parkett aalglatt in Szene zu setzen versteht. Durch sehr effektiv zurecht gemachte Gesetze hermetisch abgeschirmt und mittels einer Einstellung, die offenbarender als in dem Merkelschen Kurzmitschnitt nicht sein kann, geben sie ihrer wahren Haltung Freilauf gegenüber dem von ihnen stets betonten "Souverän"und all den "Werten XXL".

Aber solange sich dieser Souverän vor der Realität abschottet und z.B. Politik doof aber Merkel klasse findet, tanzen sie zu ihrer Musik nicht nur ungeniert auf und in seiner Birne, sondern würfeln an ihren Spieltischen auch um sein Leben und das ganzer Bevölkerungen.

Wer diesem Haufen noch glaubt bzw. folgt, hat sie nicht mehr alle!


Am 20. August 2015 schrieb Peter Panther:

@ Gabriele Nesselroth

Ich hätte es eher für ein Unsitten-Genälde gehalten. Aber Sie haben Recht, längst ist die elegante Form der Korruption - Gellermann nennt sie treffend "vom Amt ins Geld" zur Sitte geworden.


Am 20. August 2015 schrieb Gabriele Nesselroth:

Da ist Ihnen ein Sittengemälde der drastischen Art gelungen. Die Deutschen schauen gern auf andere Länder herunter, dabei leben sie selbst in einem Sumpf, er ist nur besser kaschiert. Ihre Zusammenfassung macht das überdeutlich.


Am 20. August 2015 schrieb Johannes M. Becker:

Danke an Egon Olsen!
Und an Dich für das Zitieren in der Antwort!
Ein Kabinettstück.
...mensch vergisst sooo schnell!


Am 20. August 2015 schrieb Egon Olsen:

Habt ihr schon mal den § 129 Stgb gelesen
(Bildung krimineller Vereinigungen) interessant ist Abs. 2 Nr. 1
dort steht für wen dieser Paragraph NICHT gilt !

Antwort von U. Gellermann:

Ist das nicht schön:

(2) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,
1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,


Am 20. August 2015 schrieb Benny Thomas Olieni:

Danke für den Link zu dieser unsäglichen "Merkel-Nummer". Dem holländischen Journalisten sei Dank... daß er diese Frage gestellt hat, auf die anscheinend kein deutscher Presstituierter in der Runde kam.
.
Interessant die Körpersprache der Quisling-Dame in ihrer Antwort, das Wegdrehen des Kopfes, weil die Antwort selbst für ihre Verhältnisse vor laufenden Kameras doch eine dreiste Unverschämtheit darstellt.
Die Körpersprache einer intriganten Soziopathin. Empathie-gestört und an die Lügen-Atmosphäre gewöhnt, zuerst im protestantischen Pfarrerhaushalt mit der Muttermilch aufgenommen (oder war es "Vatermilch"?), dann als FdJ-Propagandistin, dann als "C""D"U-Wendehälsin.
Ob eine Heilung noch in diesem Leben möglich ist, wage ich zu bezweifeln.
Was aber noch in diesem Leben möglich werden könnte, wäre: Knast. Für Schäuble wie für Merkel.
Nach dem "Zusammenbruch" des Systems bei der "Endlösung der Euro-Frage".


Am 20. August 2015 schrieb Rita Cieslak:

Das ist wortgewaltig und analytisch zugleich. Danke!

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

28. Juli 2016

Roter Teppich für Erdoğan

ARD schenkt der Diktatur Sendezeit AKP-Organisation in Deutschland ist der lange Arm
Artikel lesen

28. Juli 2016

Akute "Sonderlage dahoam"

München zwischen Amok-Panik und Terror-Angst
Artikel lesen

28. Juli 2016

Schweigen der ARD-aktuell-Redaktion

Religions-Redaktion will tägliche Schweigeminute
Artikel lesen

25. Juli 2016

Der Verfall deutscher Redaktionen

Husch, husch ins Maulkörbchen, Heribert Prantl!
Artikel lesen

25. Juli 2016

Ikone Jesse Owens

Der Film „Zeit für Legenden“
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen

DIE WAFFEN NIEDER!

Kooperation statt NATO-Konfrontation - Abrüstung statt Sozialabbau

DEMONSTRATION IN BERLIN

8. Oktober 2016
Auftakt: 12.00 Uhr

Alexanderplatz/Ecke Otto-Braun-Straße


www.friedensdemo.org
Bundesausschuss Friedensratschlag | Kooperation für den Frieden | ViSdP: Laura von Wimmersperg, Friedenskoordination Berlin