AUF DIE STRASSE: NEIN ZUM SYRIEN-KRIEG!

GEGEN DEUTSCHE SOLDATEN UND WAFFEN IM AUSLAND!

Autor: U. Gellermann
Datum: 01. Dezember 2015

Wir treffen uns: Auf den Straßen und Plätzen der Republik, gegen den Krieg in Syrien. Gegen den Einsatz der Bundeswehr in Syrien. Zeigt dieser Regierung wer das Volk ist. Sagt dieser Regierung klar und deutlich, dass sie wahnsinnig ist. Dass sie für diesen Kriegseinsatz kein Mandat hat. Dass wir solidarisch sind mit den Menschen in Syrien.

Die ersten Termine:

FRANKFURT a. M. , Kundgebung
Mittwoch, 2. Dezember, 17.00 Uhr, Roßmarkt Platz

STUTTGART, Demonstration & Kundgebung
Mittwoch, 2. Dezember um 17:15, Beginn: Bahnhofsvorplatz Cannstatt
Abschluss: Lutherkirche Bad Cannstatt, Waiblinger Str. 50

ESCHBORN, Mahnwache
Mittwoch, 02.12.2015, 15-16 Uhr, Unterortstrasse/Kurt-Schumacher-Str.

MÜLLHEIM, Mahnwache
Mittwoch, 02.12.2015, 15.30 Uhr, vor der Ev. Stadtkirche Müllheim, Werderstr.,

BERLIN, Kundgebung
Donnerstag, 3. Dezember, 17.30 Uhr Brandenburger Tor

MÜNCHEN, Kundgebung
Donnerstag, 3. Dezember, 18 Uhr, Max-Joseph-Platz

HAMBURG, Kundgebung
Donnerstag, 3. Dezember, 17:00 Uhr, Hauptbahnhof - gegenüber Spitalerstr.

BOCHUM, Mahnwache
Donnerstag, 03.12.2015, 18 Uhr, Rathaus

BREMEN, Mahnwache
Donnerstag, 03.12.2015, 17-18 Uhr, Sögestraße/Unser Lieben Frauen Kirchhof

DORTMUND, Mahnwache mit Kundgebung
Donnerstag, 3. Dezember, 15:00 Uhr, Katharinenstraße /HBF

AACHEN, Demonstration
Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:00, Elisenbrunnen, Kaiser-Wilhelm-Platz 1

KARLSRUHE, Mahnwache
Donnerstag, 3. Dezember ab 16:00 Uhr Waldstraße Ecke Erbprinzenstraße

FÜRSTENFELDBRUCK, Kundgebung
Donnerstag, 3.12., um 17.30 Uhr, Hauptstraße 8 vor der Sparkasse

LAHR, Mahnwache
Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:00, Rosenbrunnen, Ecke Marktstraße /
Kirchstraße

AUGSBURG, Kundgebung
Donnerstag, 03. Dezember 2015, 18 Uhr, Königsplatz (bei den Bäumen)

BAD KREUZNACH, Kundgebung
Donnerstag, 03. Dezember, 17.15-18.30 Uhr, Kornmarkt,

MÜNSTER, Kundgebung
Donnerstag, 03.12.2015, 17-30 Uhr, Rathaus, Prinzipalmarkt

HAMBURG, Strassenprotestaktion
Freitag, 4.12.15, 17.00 Uhr, auf Ressendammbrücke direkt am Jungfernstieg

NÜRNBERG, Mahnwache
Freitag, 04.12.2015, 16 Uhr, Hallplatz,

BÜCHEL, Mahnwache
Freitag, 4.12.2015, 14.00 Uhr, Haupttor Fliegerhorst Büchel

ESSEN, Kundgebung
Freitag, 4. Dezember, 16 Uhr, Kopstadtplatz

TÜBINGEN, Kundgebung
Samstag, 05.12.2015, 12.00 Uhr, Karlsstr. 3 (Nähe Zinserdreieck),

WITTEN, Mahnwache
Samstag, 05.12.2015, 11-12 Uhr, Bahnhofstraße/Ecke Beethovenstraße

HEIDELBERG, Mahnwache
Montag, 7. 12. 2915, 19.00 hr, Uni-Platz

LIPPSTADT, Mahnwachen
Ecke Poststr./Lange Str.
04.12.2015 ab 18.00 Uhr
11.12.2015 ab 18.00 Uhr
18.12.2015 ab 18.00 Uhr

SAARBRÜCKEN, Demonstration
Freitag, den 11.12.1518 Uhr an der Europagalerie

Weitere Termine werden ergänzt wenn sie vorliegen.

---------------------------------------------------------------------

Für alle, die schriftlich protestieren wollen, ein Muster-Brief unseres Lesers Torsten Küllig aus Dresden an den Generalbundesanwalt:

Herrn Dr. Peter Frank
Brauerstraße 30
76135 Karlsruhe


Anzeige gemäß § 80 StGB i.V. mit Artikel 26 Abs. 1 Grundgesetz gegen Bundesministerin der Verteidigung Frau Dr. von der Leyen wegen Vorbereitung eines Angriffskrieges

Hiermit erstatte ich Anzeige gegen Frau Ursula Gertrud von der Leyen (geb. Albrecht; * 8.10.1958) wegen Vorbereitung eines Angriffkrieges gegen Syrien.
Begründung.

Die Terroranschläge von Paris wurden mutmaßlich von IS-Terroristen mit französischen und belgischen Staatsbürgerschaften ausgeführt. Der französische Präsident hat daraufhin entschieden, IS-Stellungen in Syrien zu bombardieren. Eine UN-Resulotion dazu gibt es bisher nicht, der rechtmäßige Präsident Assad hat Frankreich nicht um militärische Hilfe gebeten. Im völkerrechtlichen Sinne handelt es sich daher unzweifelhaft um einen Angriffskrieg.
Die Bundesregierung plant die Unterstützung Frankreichs bei dieser Militäraktion. Die in der Vergangenheit ebenfalls völkerrechtswidrigen Angriffskriege (Kossovo mit deutscher Beteiligung, Irak-Krieg 2003 ohne deutsche Beteiligung) haben allerdings den islamistischen Terror eher noch befeuert als bekämpft.

Jetzt unter deutscher Beteiligung IS-Stellungen zu bombardieren wäre so, als würde man Brände mit Benzin löschen. Bomben lösen keine Konflikte, Bomben verschärfen Konflikte. Die Terrorgefahr wird durch die Beteiligung der Bundeswehr in Deutschland eher noch steigen, als sinken.

Gemäß Grundgesetz ist die Teilnahme an einem Angriffskrieg verboten und unter Strafe zu stellen. Relevante Gesetze und Verträge sind dabei:

Artikel 26 Abs. 1 GG: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen. Nach Art. 2 des Zwei-plus-Vier-Vertrages vom 12. September 1990 über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland gilt mit Inkrafttreten am 15. März 1991: (Verbot des Angriffskrieges) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihre Erklärungen, dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird. Nach der Verfassung des vereinten Deutschlands sind Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar. Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik erklären, dass das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in Übereinstimmung mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen. Der in Ausführung des Art. 26 GG erlassene § 80 StGB umfasst tatbestandsmäßig nur die Vorbereitung eines Angriffskriegs mit Deutschland als Teilnehmer, wenn die konkrete Gefahr eines solchen Krieges auch tatsächlich droht. Als einzige Ausnahme kann angesehen werden, wenn nach einer Resolution des UN-Sicherheitsrats gemäß Art. 42 oder Art. 53 der Charta der Vereinten Nationen, die eine Basis für das Völkerrecht ist, die Anwendung militärischer Gewalt unter deutscher Beteiligung beschlossen wird. In diesem Fall liegt zumindest kein Verstoß gegen den Zwei-plus-Vier-Vertrag vor. Dies ist bisher nicht erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen


Die Mail-Adresse:

poststelle@generalbundesanwalt.de


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 06. Dezember 2015 schrieb Ullrich F.J. Mies:

Die Strafanzeige gegen die `verbrecherischen Ja-Sager´ als "letztes Zeichen" demokratischen Aufbäumens ist gut, aber sie hat reinen Symbolwert.

Diese Bundesanwaltschaft wird einen Dreck tun, auch nur "Ermittlungen" einzuleiten. Sie wird sich winden und eine grotesk-lächerliche, inhaltsfreie "Begründung" finden, dass von der Vorbereitung eines Angriffskrieges gar nicht gesprochen werden könne. Juristen schaffen das immer, weil sie sich der aktuellen Herrschaftskonfiguration stets geschmeidig anpassen.

Die Bundesanwaltschaft ist systemrelevanter Akteur und Teil der herrschenden operativen Ordnung. Diese "Ordnung" schert sich (mittlerweile) um Recht und Gesetz einen Teufel, sie ist im Begriff alles Recht abzuräumen, das ihrem diktatorischen Streben im Wege steht. Die faktische Wirtschaftsdiktatur in der EU wird aktuell durch eine modernisierte Mutation des Polizei- und Militärstaates unterfüttert. Der Probelauf in Europa erfolgte nach den Anschlägen in Paris vom 13.11.2015. Genau auf diesem Weg befinden wir uns.

"Ermittlungen einleiten" reicht auch gar nicht mehr: Der von den Tätern nur kaschierte, offensichtliche Verfassungsbruch müsste die sofortige Auflösung des Bundestages zur Folge haben, die Regierung wäre festzusetzen, die herrschenden Parteien als Lobby-gestützte Organisationen müssten zerschlagen, eine verfassungskonforme Übergangsregierung eingesetzt und ein internationales Tribunal analog zum Nürnberger Kriegsverbrechertribunal errichtet werden. Selbstverständlich sind das alles nur Phantastereien.

Noch werden die kriegsgeilen Hasardeure in den herrschenden Parteien, die den Hals von den selbstgeschaffenen Krisen und Kriegsoperationen gar nicht voll genug bekommen können, von weiten Teilen der Bevölkerung getragen. Schaut man sich die Performance der deutschen Regierungen seit der Wende an, so reiten die Parteien CDUCSUSPDGRÜNEFDP Europa und Deutschland kontinuierlich immer tiefer in die Katastrophe: Je nach Sichtweise stehen wir im oder kurz vor dem Dritten Weltkrieg. Dahin haben sie uns gebracht. Der Verfall scheint unter diesen Herrschaftsbedingungen nicht mehr aufgehalten werden zu können.

Die allfälligen selbstverschuldeten Einzelkatastrophen, die hier alle nicht aufgeführt werden müssen, stehen in einem gemeinsamen, engen Wirkungsgefüge: Die versprochene und propagandistisch immer noch bemühte schöne neue Welt von Freiheit, Demokratie, Menschenrechten und westlichen Werten ist an den Brutalitäten des real existierenden Katastrophenkapitalismus (Naomi Klein, Die Schockstrategie) zerschellt.

Antwort von U. Gellermann:

Selbstverständlich ist die Anzeige nur Symbol, die schlichte Erinnerung an Gesetze, die von Regierung und Parlament nicht eingehalten werden.


Am 05. Dezember 2015 schrieb Klaus-Peter Kurch:

Der Strafanzeige an den generalbundesanwalt habe ich mich angeschlossen:
http://opablog.net/2015/12/05/verbrecherische-ja-sager-angezeigt-strafanzeige-herrn-generalbundesanwalt-dr-peter-frank%E2%80%A8/


Am 05. Dezember 2015 schrieb Guenther Lachmann:

Business as usual
Teilen der Bevölkerung wird es erst so langsam bewusst, dass Deutschland wieder einmal in ein neues Kriegsdesaster gerissen wird - mit unglaublichen Kosten, die der Buerger bezahlen darf, und endlosem Leid, welches nicht mit den Lügen der Verantwortlichen beschönigt werden kann.
Versicherungen nutzen die Gunst der Stunde. Rechtzeitig zum Kriegseinsatz, werden ihre Angebote von Verträgen in das Vertriebsnetz eingespeist. Empfehlungsbeauftragtes-Personal wird in den Standorten als DBV-Ansprechspartner zugewiesen. Diese Berater sind dafür ausgebildet, Kriege hoch zu loben (Primär-Kriterie), und Verträge abzuschließen, sie alle besitzen den Mitarbeiterausweis, der Förderungsgesellschaft des Deutschen Bundeswehr-Verbandes.


Am 05. Dezember 2015 schrieb Ilona Kessler:

In einer Rede vor dem Chicago Council on Global Affairs schildert George Friedman, Chef von Stratfor, die außenpolitische Strategie der USA in der ganzen Welt. Verschiedene Bevölkerungsgruppen werden aufeinander gehetzt, damit sie nicht auf die Idee kommen, sich gegen die USA zu verbünden.
https://www.youtube.com/watch?v=xi7M_P2ldsQ


Am 05. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Sehr geehrte Frau I.Kessler, ihre Frage wie man dem Bösen den Nährboden entziehen könnte,tja da habe ich eine Idee.
Machen wir es doch wie die Irländer die im Jahre 2003 einen US-Militärtransporter auf dem Flugfeld mit Spitzhacken malträtierten und vom irischen Gericht Freigesprochen wurden ?
Hier ein Auszug und dann im Link,
Freispruch: Zerstörung des Transportflugzeugs der U.S.-Armee moralisch richtig
https://www.radio-utopie.de/2015/12/01/freispruch-zerstoerung-des-transportflugzeugs-der-u-s-armee-moralisch-richtig/
Ich selbst habe 2 Hacken und freue mich auf Mithacker...oder ?


Am 04. Dezember 2015 schrieb Alexander Bötsch:

Email ist raus, hoffentlich machen das noch genug andere Menschen.

Es ist so eine absurde und groteske Nummer, dass die ach-so-katholische Frau von der Leyen das wirklich durchziehen will.

Eine Frechheit!


Am 04. Dezember 2015 schrieb Andreas Schlüter:

In aller Klarheit: die Deutsche Bundesregierung plant ein Verbrechen und der Bundestag hilft dabei! https://wipokuli.wordpress.com/2015/12/04/in-aller-klarheit-die-deutsche-bundesregierung-plant-ein-verbrechen-und-der-bundestag-hilft/


Am 04. Dezember 2015 schrieb Ilona Kessler:

Ich bin fassungslos und frage mich,ob das Verhalten unserer Politiker Dummheit oder Absicht ist. Und wir alle? Was können wir tun? Ich denke, man muss sich zeigen, damit wir sehen, wie viele wir sind. Wir müssen dem Bösen den Nährboden entziehen, d.h. Konsumboykott, regionale Vernetzung, sozialer Zusammenhalt, Ökostrom, usw. Wer hat Ideen? Jeder muss tun, was er kann.


Am 04. Dezember 2015 schrieb Ulrich Klaus:

Grüne Kriegsverweigerung adé - eine Email im Zorn an die Grünen-Chefin meines Bundeslandes

-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Sehr geehrte Frau Dr. Dalbert,
[...]

"An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen." - eine Email im Zorn.

Auftakt:
Ich nahm gestern Abend an der gezwungenermaßen hektisch anberaumten Demo in Berlin teil (http://www.ialana.de/aktuell).
Grüne habe ich dort nicht getroffen, jedenfalls sind sie nicht erkennbar gewesen, schon gar nicht als Redner. Vertreten waren in erster Linie friedensbewegte Bürger, aber auch Linke, Piraten und die DKP.
Soeben habe ich verstanden, weshalb das so war.

Heute im Bundestag:

"Bundestag billigt Einsatz der Bundeswehr gegen IS"

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Dr. Anton Hofreiter, sagte, dass
man zwar "weitgehend einig" sei, den IS auch militärisch zu bekämpfen
[...]".

*Für den Einsatz der Bundeswehr stimmten die Grünen:*
Tom Koenigs
Manuel Sarrazin
Kordula Schulz-Asche

Es enthielten sich die Grünen:
Marieluise Beck
Dr. Franziska Brantner
Cem Özdemir

Entschließungsantrag Drucksache 18/6917

"Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, die Bundeswehr
nicht am militärischen Kampf in Syrien zu beteiligen [...]"

Abstimmmungsergebnis: "die Grünen enthielten sich"


Entschließungsantrag Drucksache 18/6918

Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf,
a) für Saudi Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Bahrain, den Oman, den Irak, die Türkei sowie alle weiteren Länder des Nahen und Mittleren Ostens keine Genehmigungen für den Export von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern mehr zu erteilen sowie alle bereits erteilten Genehmigungen zu widerrufen;


b) die USA, Russland, die Türkei sowie alle anderen Staaten
aufzufordern, ebenfalls alle Rüstungsexporte und Militärhilfen in die
betreffenden Länder sofort einzustellen.


*Für den Antrag stimmten die Grünen:*
*Niemand.*

*Gegen den Antrag stimmten die Grünen:*
Marieluise Beck (Bremen)
Dr. Franziska Brantner
Dr. Thomas Gambke
Dieter Janecek
Renate Künast
Cem Özdemir
Doris Wagner

Es enthielten sich die Grünen:
Luise Amtsberg
Kerstin Andreae
Annalena Baerbock
Volker Beck (Köln)
Agnieszka Brugger
Ekin Deligöz
Katja Dörner
Katharina Dröge
Harald Ebner
Matthias Gastel
Kai Gehring
Katrin Göring-Eckardt
Anja Hajduk
Britta Haßelmann
Dr. Anton Hofreiter
Uwe Kekeritz
Katja Keul
Maria Klein-Schmeink
Tom Koenigs
Sylvia Kotting-Uhl
Oliver Krischer
Stephan Kühn (Dresden)
Christian Kühn (Tübingen)
Markus Kurth
Monika Lazar
Steffi Lemke
Dr. Tobias Lindner
Nicole Maisch
Peter Meiwald
Irene Mihalic
Beate Müller-Gemmeke
Özcan Mutlu
Dr. Konstantin von Notz
Friedrich Ostendorff
Lisa Paus
Brigitte Pothmer
Tabea Rößner
Claudia Roth (Augsburg)
Corinna Rüffer
Manuel Sarrazin
Elisabeth Scharfenberg
Ulle Schauws
Dr. Gerhard Schick
Dr. Frithjof Schmidt
Kordula Schulz-Asche
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn
Hans-Christian Ströbele
Dr. Harald Terpe
Markus Tressel
Jürgen Trittin
Dr. Julia Verlinden
Beate Walter-Rosenheimer


In diesem Sinne wünsche ich allerseits ein angenehmes Wochenende und
eine frohe Weihnachtszeit,

Ulrich Klaus
(ehemaliger Grünen-Wähler aus Gerbstedt (Sachsen-Anhalt),
Sohn eines zufällig Überlebenden des Bombenterrors gegen Dessau am 7.
März 1945
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelgeschichte/d-70747533.html)


Am 04. Dezember 2015 schrieb guenther lachmann:

Hura, what a lovely war
wurde soeben entschieden!! Zweifel, bei den Lesern und Kommentatoren, auf Rationalgalerie, ueber die heutige "Abstimmung" gab es ja wohl nie.
Wie´s weitergehen koennte folgt:
Krieg ohne Grenzen
03.12.2015
BERLIN/DAMASKUS/TRIPOLIS
(Eigener Bericht) - Hochrangige deutsche Militärs halten eine weit reichende geografische und zeitliche Entgrenzung des Krieges gegen den "Islamischen Staat" (IS, Daesh) für wahrscheinlich. Selbst im Falle rascher militärischer Erfolge in Syrien sei nicht mit einem vollständigen Sieg über den IS/Daesh zu rechnen, urteilt der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat: Der IS/Daesh werde "ausweichen", nach Libyen oder nach Mali, und in letzterem Falle direkt und "verstärkt" auf die Bundeswehr treffen. Der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, André Wüstner, rechnet damit, dass der Krieg "mehr als zehn Jahre lang andauern wird". Werde nicht bald eine vernünftige Strategie jenseits der rein militärischen Ebene entwickelt, dann sei der bevorstehende Syrien-Einsatz der Bundeswehr "auf Dauer mit Sicherheit nicht zu verantworten". Der Präsident des Reservistenverbandes, Roderich Kiesewetter (CDU), schlägt die Ausweitung des Einsatzes auf Jordanien, den Libanon und Libyen vor. Zugleich warnt der Außenminister Algeriens, die westliche Interventionspolitik drohe neue Destabilisierung hervorzubringen.

Quelle: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59265


Am 03. Dezember 2015 schrieb Andreas Schlüter:

Geschichtsstunde: Wer nicht aus der Geschichte lernen will, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen!? http://wipokuli.wordpress.com/2014/03/09/20141914-das-grose-erschrecken/


Am 03. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Für die NSA-Mitleser & Consorten zum Mitschreiben angemerkt,ist mir bewusst dass ich in deren Augen ein Feind deren Demokratie bin.
Der BND ist dessen freundlicher Gehilfe.
Warum sag ich das ?
Weil der Deutsche Souverain kein Mitspracherecht hat und den Frass bis zum Kotzen auszulöffeln hat !
Leckere Blutsuppen von geköpften Menschen in Saudi-Arabien...hauptsache die Kohle stimmt ?
Oder noch ein paar EU-Millionen Puder über das Haupt für die Faschisten in Kiev ?
Man hat sich an die Berichtserstatung des ÖR zu orientieren,doch zu welchen Lügen soll man sich hingeben ?
Mit meinem Unmut möchte ich V. Bräutigam und Herrn Klinkhammer für ihren engagierten Einsatz danken,die auf diese Desinformationen hinweisen.


Am 03. Dezember 2015 schrieb Susanne Hofmann:

Herzlichen Dank für Ihre klaren Worte, ich verbreite Ihre Artikel immer weiter, sie sind bitter nötig!
Hier ne Ergänzung für die Demo-Liste:

Kundgebung für eine friedliche Lösung in Syrien - Gegen den Kriegseinsatz der Bundeswehr
am Donnerstag, 03. Dezember 2015
um 18 Uhr
auf dem Königsplatz (bei den Bäumen), Augsburg


Am 03. Dezember 2015 schrieb Giorgio Borgo:

Ich bin über die Nachdenkseiten zu euch gestoßen und möchte mich für
eurer Engagement für den Frieden bedanken!

Wir sind eine kleine aber hartnäckige Gruppe von Friedensbewegten, die
jeden Montag zum Zeichen des Friedens ab 19:00 Uhr am Uni-platz in
Heidelberg stehen.
Auch wir halten den Frieden für das wichtigste Gut der Völker Erden,
welcher nicht mit Bombenteppichen und Geschützfeuer überbracht werden
kann!

Ich Bitte euch darum, uns in die Liste der Mahnwachen auf eurer Seite
aufzunehmen.

Letzten Montag haben wir mit einer Aktion a la "Je suis Charlie"
angefangen, in welcher wir, stellvertretend für alle Kriege, explizit
die Kriege in Libyen, Irak und Syrien anprangern.

Bilder dazu und mehr zu uns:
https://mahnwacheheidelberg.wordpress.com/


Am 03. Dezember 2015 schrieb Karola Schramm:

Lieber Herr Gellermann,

auf den Nachdenkseiten las ich Ihren Aufruf und das schreckliche Vorgehen unserer Bundesregierung. Sie glauben nicht, wie hilflos ich mich fühlte, als ich von dem Ansinnen der Bundesregierung las. Doch jetzt weiß ich, dass man “etwas” zu tun kann, wobei dieses “etwas” tatsächlich nicht “etwas” ist, sondern ganz viel.

Ich habe den Musterbrief abgeschrieben und an den Generalbundesanwalt geschickt und werde ihn an Bekannte, Freunde und Familie weitergeben. Das hilft jedenfalls, wenn man nicht weiß, wo man wann auf die Sraße zu Protesten gehen kann oder auch arbeiten muss, wie ich.

Herzlichen Dank also für Engagement und ich hoffe so sehr, dass v.d.Leyen und Merkel und Co. gestoppt werden.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Michael Krebs:

Liebe Freunde der Verschwörungstheorie,

vielleicht bemüht man in 100 Jahren ja wieder einen "Historiker" vom anderen Kontinent die traumwandlerischen Vorträge der Frau von diesem Laden und des offiziösen Repesentanten deutscher "Aussenpolitik" mit synaptischen Fehlschlüssen oder frühkindlichen Mangelerscheinungen zu erklären.
Es sollte ihnen jedoch ins Muttiheft geschrieben werden: es gibt in diesem Land Menschen die da ganz anderer Meinung sind und NICHT wünschen, dass dafür die Truppe dafür kämpft!
Apropos dafür und oder dagegen. Vielleicht sollte die gute Frau und ihre friedensschaffenden Freunde und Freundinnen mal bei Buntnmetall, Krausse Muffel, Henkel und Kochtopf anklingeln wie es bei denen so klingelt. Vielleicht sollten die mal die krummschiessenden Flinten und anderes lustiges Spielzeug der bunten Wehr direkt an die Händler ihres Vertrauens liefern, dass wäre eine echte Friedenstat dazu könnten die Rosinenbomber gleich noch ein paar Theresa Oslowskie Heftchen abwerfen, Aufklärung aber wie! Eine echte WIN WIN Situation.
Das Lachen würde mir auch nicht vergehen wenn unser Grüßaugust, an erster Stelle und persönlich die Friedensdelegation ins Feld führen würde. Ein bisschen frische Luft tut gut! Auf solche Ideen können wir morgen unsere sehr verehrten friedensschaffenden Volksverdreher lautstark aufmerksam machen.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Wäre jede abgeschossene Rakete eine Palme die sich automatisch in die Wüste pflanzt,jeder Schuss aus aus einer Maschinenpistole ein Samen der gedeihen würde,das Kriegsschiff "Charles de Gaulle" ein Waal zum streicheln wäre...ich bin mir sicher ...das würde dem Charles de Gaule in seinem kühlen Grabe gefallen,oder ?
de Gaule war ein Staatsman mit Weitsicht und keiner mit Kurzsicht wie die Meißten Kriegstreiber dieser Zeit !


Am 02. Dezember 2015 schrieb S. Hauptkorn:

Ich muss jetzt mal kurz meinem Frust freien Lauf lassen.... Nachdem wir uns auf den Weg nach Stuttgart gemacht haben und schon mal auf der AB in den Stau kamen mussten wir uns anschließend durch den Feierabendverkehr in Stuttgart kämpfen und waren somit erst nach 18 Uhr am Ort der Abschlusskundgebung. Da haben wir dann 20 Min nach einem Parkplatz gesucht, um letztendlich frustriert und enttäuscht aufzugeben.

Warum veranstaltet man sowas um 17:15 Uhr? Ist sowas nur für Schüler und Rentner? Es gibt nun mal berufstätige Menschen, die zudem nicht um die Ecke wohnen, aber sich dennoch engagieren wollen.
Sollte man beim nächsten Mal bedenken!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Anne Kühlem:

Am 4.12.2015 um 14.00 Uhr am Haupttor Fliegerhorst Büchel werden wir ein adventliches Stelldichein veranstalten. Mit Musik und Gesang bringen wir unseren Protest gegen die Beteiligung Deutschlands an den Kriegsgeschehen zum Ausdruck. Vielleicht möchten Sie diese Aktion in die Liste aufnehmen.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Christian Wächter:

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie für Hamburg auch unsere Aktion am 4.12.15 hinweisen würden. Wir treffen uns zu einer Strassenprotestaktion um 17.00 Uhr auf der Ressendammbrücke direkt am Jungfernstieg. Weitere Infos finden Sie bei facebook unter ?https://www.facebook.com/events/1650785408525461/?.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Carolin Heger:

Auch in Karlsruhe findet morgen eine Mahnwache statt.
Infos siehe:

http://friedensbuendnis-ka.de/?page_id=439

Danke für Ihre wichtige Arbeit.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Dieter Persch:

Ich habe ihre Seite gerade erst entdeckt, lese die ersten Artikel und freue mich wie ein kleiner junge darüber das es sie gibt.
Ich wollte einfach nur danke sagen das sie diese gerade in der heutigen zeit so wichtige Arbeit machen.

Also vielen vielen Dank !


Am 02. Dezember 2015 schrieb Karsten Kilthau:

Danke für den Hinweis!
Hoffentlich hat es eine Wirkung. Wo ist der Slogan aus der ehemaligen DDR: "Schwerter zu Pflugscharen" Alles nur wenn es gegen "ROT" geht?


Am 02. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Bis lang haben zivilisierte Zivilsationen der Welt seit dem 1.WK mehr Tod als Leben
auf Erden verbreitet.
Neben all den Schäden die bereits in Hinsicht auf das Klima augenscheinlich sind, wollen Kriegsspezialisten den Untergang der Menschheit fortsetzen.
Pest,Cholera,Asthma und Pestizide als auch das Artensterben führt weiter in den Untergang .
Das überleben nur noch Kakerlaken und Riesenratten,aber nicht der Mensch


Am 02. Dezember 2015 schrieb w w:

Es ist höchste Zeit zum Handeln, bevor uns diese hysterische unfähige Regierung in weitere Schlamassel treibt, bzw.sich von anderen Staaten treiben lässt.
Stopt den nächsten (Welt) Krieg und lasst uns
vom Spanischen Podemos auch in Deutschland inspirieren.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Andreas Gehrmann:

ENDLICH!!
Das wurde auch langsam Zeit!!

Albrecht Müller dazu:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=29286#more-29286


Am 02. Dezember 2015 schrieb Manfred Ebel:

Uli und Leser, wegen aller Gemeinsamkeiten! Wir sehen uns!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Ekkes Frank:

Liebe Mitglieder einer pazifistischen Gesellschaft (Erläuterung in dieser Ausgabe) -

wen es umtreibt, aufregt, verärgert, wütend macht, dass er durch die Entscheidung von Angela Merkel sich urplötzlich und ungewollt im Krieg befindet, hat heute und morgen noch Gelegenheit, das auch ganz konkret zum Ausdruck bringen:

http://www.rationalgalerie.de/home/nein-zum-syrien-krieg-auf-die-strasse.html

Zum entspannenden Lesen am Laptop im heimatlich hübsch gestalteten Wohn- oder Arbeitszimmer dient aber auch diesmal die Lektüre nicht, die man aufrufen kann unter:

http://www.der-transdemokrat.de/Der%20Transdemokrat%2011-2015.htmlz


Am 02. Dezember 2015 schrieb S. Hauptkorn:

Danke für den Aufruf und die Infos!

Mail ist raus und nachher geht´s nach Stuttgart.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Hans Rebell-Ion:

An poststelle@generalbundesanwalt.de ...
"Habe fertig"!!!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Ernst Blutig:

Nachrichtenfuge

"Angriffskrieg" heisst jetzt "militärischer Einsatz" und
schon lehnt man sich entspannt zurück und
blättert noch ein wenig in der "Schöner morden"-Ausgabe vom Springurdamann-Verlag.
Einige wischen auch nur noch, statt zu blättern,
auf dem Ipod, aus Asien.
Dazu eine Tasse vom guten Filterkaffee, aus Südamerika, und Nüsse, aus Nordafrika, zum knabbern.
Die warn so schön günstig beim Normidl an der Ecke
Wir wischen und wischen
die Augen, das Haus, die Bedenken
den Arsch der Eliten und Bonzen
Um 20 Uhr kommen dann EinsatzNachrichten im TV (auch aus Asien) in der "Tagesbefehlschau" und im "Heute-Jourfix"
Militärischer Einsatz mit Knabberspaß.
Da ist für jeden was dabei.
Spiel, Spaß und Spannung.
Bombt weiter ins Erdreich der Armen
Das Völker- und Menschenrecht ist ein Meister aus Deutschland
wir wischen und wischen


Am 02. Dezember 2015 schrieb Johannes Maria Becker:

Ich ziehe meinen Hut!

ps Wir basteln hier in Marburg auch an was...


Am 02. Dezember 2015 schrieb Lutz Jahoda:

KRIEG? - WIR SCHAFFEN DAS!

Welch eine Zeile! Zu betrachten auf der Titelseite der Tageszeitung "junge Welt" von Mittwoch, dem 2. Dezember 2015.
Und darunter - ebenso vortrefflich - ein von DPA-Fotograf Michael Kappeler festgehaltener Ausdrucksmoment jener drei Spitzenvertreter einer deutschen Regierung, die das Unglaubliche möglich machen will, dass zum dritten Mal innerhalb von einhundert Jahren auf dem Schlappseil zwischen Weltfrieden und Weltkrieg verantwortungslos deutsch herumgeturnt wird.
Links im Bild, mit Maulwurfsblick, der Außenamtschef Steinmeier. Daneben Verteidigungsministerin von der Leyen - eine Mischung von Stolz, Bewunderung und Staunen in Ausdruck und Haltung, wie doch eine einstige DDR-Propagandistin derart unbekümmert heiter im Dienst kriegerischen Monopolkapitals ihr Ja zur blutigen Lösung des Syrienkonflikts geben kann.
Ja, Frau Merkel strahlt Zuversicht aus auf diesem Foto. Und was ich noch in den Augen von Frau Ursula von der Leyen zu erkennen glaube: "Ganz schön mutig, Angela, wie du dich aus dem Fenster lehnst!" - Während Steinmeier, in stummer Betrachtung der beiden Wotansbräute, bereits nachzudenken scheint, wie später zu verfahren sein wird, um aus dieser Eigenbaufalle unbeschadet ins freie Wirtschaftsleben hinausschlüpfen zu können.
Möge es morgen in Berlin zu einem friedlichen Gedränge kommen. Das Brandenburger Tor eignet sich hervorragend als Anlaufpunkt, um von West und Ost und aus Nord und Süd besucht zu werden.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Moyra Mangold:

Danke Uli. Bin dabei. Mail ist schon auf dem Weg.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Bernhard Pieper:

Auf diesen Beitrag kann man nicht genug aufmerksam machen, will man Schlimmeres verhindern! Unsere "Volksvertreter" scheinen jenseits von Gut und Böse zu sein, auf keinen Fall handeln sie im Interesse der Bevölkerung! Um dies noch anschaulicher darzustellen, möchte ich auf auf folgende Videos verweisen:

1. Willy Wimmer zur Entsendung deutscher Truppen nach Syrien
https://www.youtube.com/watch?v=A8yD2AeWOb8
Wenn Herr Wimmer in diesem hörenswerten Interview auch kurz auf das Soldatengesetz verweist, kann es sich hierbei eigentlich nur um den §11(2) handeln, der da lautet:
(2) Ein Befehl darf nicht befolgt werden, wenn dadurch eine Straftat begangen würde. Befolgt der Untergebene den Befehl trotzdem, so trifft ihn eine Schuld nur, wenn er erkennt oder wenn es nach den ihm bekannten Umständen offensichtlich ist, dass dadurch eine Straftat begangen wird.

2. Warum nimmt die Bundesregierung Bruch des Völkerrechts in Kauf?
https://www.youtube.com/watch?v=Cb485CVJKBw DIESE Pressekonferenz sagt eigentlich ALLES!

3. PETITION: Bundeswehr in Syrien? Nein Danke! https://www.change.org/p/petition-bundeswehr-in-syrien-nein-danke-regsprecher

Man muss diesen "Handlangern der USA" endlich das Handwerk legen!



Am 02. Dezember 2015 schrieb Karl-H. Walloch:

Dr. Matthias Bartke
Bundestagsabgeordneter der SPD - Hamburg-Altona
Berlin

Sehr geehrter Herr Dr. Bartke,

in Erinnerung an das NEIN der Sozialdemokraten im Reichstag bei der Bewilligung der Kriegskredite 1914 fordere Sie auf, bei der namentlichen Abstimmung im Bundestag am 11. Dezember 2015 deutsche Militäreinsätze in Syrien abzulehnen. Die Erfahrungen haben gezeigt, daß militärische Interventionen den Extremismus, der durch westliche Militärinterventionen (Afghanistan, Irak, Libyen) entstanden, gestärkt statt geschwächt haben.

Mit der Beteiligung von mehr Akteure am Krieg in Syrien drohen weitere gefährliche Zwischenfälle. Erinnert sei an dem Abschuß eines russischen Bombers durch das Nato-Mitglied Türkei über Syrien. Es wächst die Gefahr einer internationalen Eskalation des Syrienkrieges. Diese fünf Atomwaffenstaaten - Rußland, USA, Frankreich Israel und Großbritanien - agieren bereits ohne funktionierende Absprachen militärisch in Syrien.

Verantwortliches politisches Handeln verlangt politische Lösungen, keine militärische Machtdemonstra-tion. Die Bundesregierung sollte sich dafür einsetzen, daß die Finanzierungs- und Einnahmequellen dess IS versiegen und alle IS-Rekrutierungsbüros geschlossen werden. Auch das jegliche Kooperation der Türkei, Katar und Saudi-Arabien mit dem IS unterbunden wird. Setzen Sie sich auch für ein Ende der Waffenlieferung in diese Region ein.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Lena Breithäuser:

Ich bin dabei: Verbreite diesen Aufruf und komme mit meinen Freunden zur Kundgebung. Diese Regierung ist unverantwortlich. WIR übernehmen die Verantwortung. Auf den Straßen!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Peter Lensing:

Gegen die Gewalt der Regierung, die Gewalt der Straße!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Paul-Wilhelm Hermsen:

Die Zeit ist überreif. Die USA wollen Europa systematisch in einen großen Krieg mit Russland treiben. Es geht nicht um einen Kampf an der Seite Russlands und Assads, gegen den IS, sondern um einen Kampf an der Seite der Türkei, gegen Russland. All die schwülstigen Reden in der Normandie und auf der Westernplatte sind nichts Anderes als geheuchelte Lügen USamerikanischer Vasallen. Betrachtet man die Rolle der Türkei, dann geht es auch um einen Ressourcenkrieg, denn der ErdÖlganclan ist unmittelbar in den Ölhandel mit dem IS involviert. Es ist wirklich allerhöchste Zeit, massiv auf die Straße zu gehen. Wir sollten unsere Fähigkeiten jetzt ganz überwiegend dazu nutzen, die Kriegstreiberei des Westens zu beenden. Wir müssen unserer zur Genüge dargelegten Meinung jetzt Taten folgen lassen. Differenzen dürfen wir in unseren eigenen Reihen keine Bedeutung mehr beimessen. Wir haben ein gemeinsames Ziel, den Frieden in Deutschland und Europa zu erhalten. Alles Andere ist absolut nebensächlich. Sämtliche Drähte zu allen Menschen in Deutschland und Europa, die an der Sicherung des Friedens in Zentraleuropa interessiert sind, sollten jetzt heiß laufen, um eine gigantische Demonstration anzustoßen, die nicht eher ruht, als bis die Kriegstreiber beseitigt sind. Hierzu sind die Flüchtlinge herzlich eingeladen. Gehen wir mit ihnen gemeinsam auf die Plätze und Straßen dieser Republik. Sie kennen bereits das Grauen. Dieses fürchterliche System der Gier und des bewusst geschürten Hasses muss fallen.
Syrien ist nichts Anderes, als ein zweiter Eskalationsversuch nach dem ersten in der Ukraine. Doch im Gegensatz zu diesem, in welchem Russland seine russiche Bevölkerung auf der Krim vor einem Genozid zu bewahren sucht und sich ansonsten in der Ukraine zurück hält, ist Russland jetzt auf der Seite Assads gegen die Rebellen der IS im Einsatz und damit gegen ein USamerikanisches Produkt, welches dazu gedacht ist, im Interesse der amerikanischen Imperialisten den Krieg erneut nach Europa zu tragen. Was ist das für ein satanisches Spiel, welches hier zu Lasten der zivilen Opfer in Paris ausgetragen werden soll. Geben wir diesem tragischen Ereignis die Chance, ein Ereignis für den Frieden und gegen den Krieg gewesen zu sein.
RAUS AUS DER NATO ? AMI GO HOME OR TO HELL!
Wir sind bereit, für den Frieden zu kämpfen, nicht für den Krieg!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Guenther Lachmann:

Dieser Krieg, in den unsere Regierung wieder einmal mit lautem Hurra-Gebruell stuerzt, ist auch ein Krieg gegen das eigene Volk!


Am 02. Dezember 2015 schrieb nors schmitz-gharbi:

Danke!
Wir müssen Wiederstand leisten. Deinen Beitrag verbreite ich weiter.Tatenlos zusehen will ich nicht!


Am 02. Dezember 2015 schrieb Joe Bildstein:

Glaub mir, ich werde protestieren.


Am 02. Dezember 2015 schrieb Benny Thomas Olieni:

Ausgezeichnete Aktion, leite ich im Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Bitte an Uli Gellermann und an Herrn Torsten Küllig:

Bitte teilen Sie via RationalGalerie die Antwort des Generalbundesanwaltes mit!

Die wird ein Indikator sein, wie weit der "Staatsstreich" (Willy Wimmer) vorangeschritten ist.

Wer das jüngste Telefon-Interview von Willy Wimmer zu diesem Thema ("Vom Handstreich zum Staatsstreich") noch nicht kennen sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=A8yD2AeWOb8


Am 02. Dezember 2015 schrieb Pat Hall:

Den 130 unschuldigen Opfern von Paris möchte ich mein Bedauern aussprechen die von IS-Symphatisanten Ermordet wurden.
Doch wo blieben denn die allwissenden Geheimdienste die doch angeblich Alles Überwachen sollten ?
Es gibt nach heutigen erkenntnissen sogar eine Liste mit den Namen von den angeblichen Attentäter die das Massaker verübten ?
Es betrübt mich sehr und ist beängstigend wie statt dessen durchgeknallte Politiker & Militär´s nun händeringend und leftzen triefend wegen eines dummen Jungenstreiches eine" Hochburg" der IS in Syrien suchen, und zum Rachefeldzug Rüsten ?
Was ist Deutschland dann noch, wenn es von sich aus behauptet dass es ein Rechtsstaat sei ?
Wie soll ich als Opa meinem Enkel erklären warum deutsche Soldaten in den Krieg ziehen und helfen soll, in einem souveränen Land die letzten noch leben Menschen zu eleminieren?
Es graut einem in diesem Lande,wie leichtfertig und skandalös mit Menschenrechten umgegangen wird.
Vielen dank an Uli Gellermann für diesen Aufruf,auch ich werde diesen weiterleiten und verbreiten,


Am 02. Dezember 2015 schrieb Thomas Movtchaniouk:

Die Bundesregierung (Große Koalition) beabsichtigt, so schnell wie möglich in einem Krieg mitzumischen, der nach Ansicht der Experten weit mehr als zehn Jahre dauern und dabei unzählige Unbeteiligte das Leben kosten wird (und sich so obendrein - siehe Afghanistan - sicherlich nicht gewinnen lässt).
In Städten wie Raqqa und Mossul leben jeweils mehrere Millionen Menschen, die Wenigsten davon IS-Kämpfer, die Meisten dagegen Zivilisten, überwiegend Frauen und Kinder natürlich, die nun auch von der Bundeswehr bombardiert werden sollen.
Um den Krieg zu beenden, wird es früher oder später nötig sein, auch mit den Führern des IS zu verhandeln. Eine Lehre aus dem Afghanistan-Krieg zu ziehen hieße, solche Verhandlungen lieber früher als später aufzunehmen und so den Blutzoll zu minimieren. Bis dahin gälte es, den IS in seinem Expansionsdrang einzudämmen und aus besetzen Gebieten zurückzudrängen, also z.B. die (zur Zeit vom "NATO-Partner" Türkei massiv behinderten bzw. bekämpften) Kurden-Milizen in den angrenzenden Gebieten zu unterstützen.
Ich appelliere daher an den hoffentlich bei allen Parlamentariern m.o.w. vorhandenen (wenn auch in Zeiten wie diesen immer von Infektionen durch Hurra-Patriotismus bedrohten) gesunden Menschenverstand, nicht nur bei Linken und Grünen, sondern auch bei SPD und CDU/CSU, kommenden Freitag gegen diesen unsinnigen und hochgefährlichen Kriegsbeteiligung zu stimmen - und empfehle zudem, die Petition „Nein zum Einsatz der Bundeswehr in Syrien“ zu unterzeichnen.
http://misanthrope.blogger.de/stories/2550436/


Am 01. Dezember 2015 schrieb Ulrich Kleiner:

Ich werde kommen !!
Uli, die "Rationalgalerie" ist gerade in der letzten Zeit RICHTIG GUT !! Bitte weiter so!


Am 01. Dezember 2015 schrieb Nele Cyslak:

Wir müssen es denen zeigen: Auf der Straße, überall in Deutschland.


Am 01. Dezember 2015 schrieb Hans-Werner Gärtner:

Seit wann ist "wahnsinnig" denn einen marxistische Kategorie? Es geht in diesem Krieg um Geostrategie und nicht um klinische Begriffe.


Am 01. Dezember 2015 schrieb Jelena Nowack:

Deutschland darf diesen Wahnsinn nicht mitmachen. Von unserem Boden soll Frieden ausgehen. Eine Regierung, die sich an diesem Krieg beteiligt gehört eingesperrt. Diese Regierung handelt nicht in meinem Namen!


Am 01. Dezember 2015 schrieb Harry Der Linksliberale:

Da hat sich die Panzeruschi und diese FDJ-Sekretärin wieder mal was ausgedacht...der Krieg gegen Syrien wird begründet mit dem Recht auf Selbstverteidigung (UN-Charta, Artikel 51), den Artikel 51 gebe ich mal im Wortlaut, das ist die offizielle Übersetzung:

Artikel 51 der am 26. Juni 1945 unterzeichneten Charta der Vereinten Nationen im Wortlaut (offizielle Übersetzung):

"Diese Charta beeinträchtigt im Falle eines bewaffneten Angriffs gegen ein Mitglied der Vereinten Nationen keineswegs das naturgegebene Recht zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung, bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen getroffen hat.

Maßnahmen, die ein Mitglied in Ausübung dieses Selbstverteidigungsrechts trifft, sind dem Sicherheitsrat sofort anzuzeigen; sie berühren in keiner Weise dessen auf dieser Charta beruhende Befugnis und Pflicht, jederzeit die Maßnahmen zu treffen, die er zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für erforderlich hält."

HALLO Frau Merkel, Frau von der Leyen, Herr Gabriel und Ihr Kriegstreiber in den Gazetten und Sendeanstalten: Deutschland wurde nicht angegriffen, aber wir werden mit dem geplanten Einsatz der Bundesregierung die Hoheitsrechte eines Staates verletzen, welcher Mitglied der Vereinten Nationen ist, nämlich Syrien. Wenn euch Assad nicht gefällt, weil Diktator und Fassbombenwerfer, fangt doch erst einmal mit Euren Verbündeten an z. Bsp. den Saudis oder dem ach so demokratischen Erdogan.... ich schäme mich für Deutschland, wieder sitzen Kriegstreiber an den Hebeln und nennen den Krieg nicht Krieg sondern "Militäreinsatz" . Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass die syrische Regierung eine Flugverbotszone über Syrien einrichtet und die Russen bittet diese durchzusetzen.
Ach, Herr Holande die meisten Terroristen kamen aus Belgien und Frankreich, werfen Sie bitte Ihre Bomben über Brüssel und Paris ab, die Menschen in Syrien und Herr Erdogan werden es Ihnen danken, zumal Ihr Kumpel Erdogan die IS unterstützt.


Am 01. Dezember 2015 schrieb Edith Grotekamp:

Das ist ein Aufruf nach meinem Geschmack! Kurz, klar und bündig! Den werde ich weiter verbreiten!


Am 01. Dezember 2015 schrieb Ernst Grobschmied:

Ich habe Dein Aufruf bei uns veröffentlicht. Ist das in Ordnung?

http://geldhahn-zu.de/aktuelles

Antwort von U. Gellermann:

Unbedingt verbreiten! Danke!


Am 01. Dezember 2015 schrieb Harry DerLinksliberale:

Gut so, ich mache mit!


Am 01. Dezember 2015 schrieb Mein Vorname Mein Nachname:

Die Anschläge vom 11. September 2001 wurden von der CIA, vermutlich in Zusammenarbeit mit dem israelischen Geheimdienst Mossad, von langer Hand vorbereitet, geplant und durchgeführt, in Paris haben beide Geheimdienste mit dem französischen zusammengearbeitet. False-Flag-Operationen sollen keine juristische, sondern eine moralische Grundlage für eine imperialistische Außenpolitik schaffen.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

25. Juli 2016

Der Verfall deutscher Redaktionen

Husch, husch ins Maulkörbchen, Heribert Prantl!
Artikel lesen

25. Juli 2016

Ikone Jesse Owens

Der Film „Zeit für Legenden“
Artikel lesen

22. Juli 2016

Frieden bringt keinen Gewinn

NDR-Intendant fragt nach dem Cashflow in der Ukraine
Artikel lesen

22. Juli 2016

Frankreichs Terror gegen Syrien

Deutsche Medien schweigen dröhnend 
Artikel lesen

19. Juli 2016

ARD: Die USA haben immer Recht!

Gniffke: Ein Gerichts-Hof? Da sage ich doch Mahlzeit!
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen

DIE WAFFEN NIEDER!

Kooperation statt NATO-Konfrontation - Abrüstung statt Sozialabbau

DEMONSTRATION IN BERLIN

8. Oktober 2016
Auftakt: 12.00 Uhr

Alexanderplatz/Ecke Otto-Braun-Straße


www.friedensdemo.org
Bundesausschuss Friedensratschlag | Kooperation für den Frieden | ViSdP: Laura von Wimmersperg, Friedenskoordination Berlin