NATO fucks European Union

Die feindliche Übernahme im Straßengraben

Autor: U. Gellermann
Datum: 13. Juni 2016

Eine schafsgesichtige Bürokratenseele blökt in die Kameras: Der Bundestag behindere die Arbeit des Verfassungsschutzes, sagte Hans-Georg Maaßen, der Chef des Geheimdienstes. Die gewählten Abgeordneten hätten es doch glatt gewagt, seinem Amt Fragen zu stellen. Und er schiebt noch schnell eine Verschwörungs-Theorie hinterher: Edward Snowden sei ein Agent des russischen Geheimdienstes. –  Kein Innenminister meldet sich empört wegen der Beleidigung des Parlaments. Keine Kanzlerin löst den Mann wegen galoppierenden Schwachsinns ab. Alle wissen: Falls es je ein widersprechendes Volk gegeben hat, dann ist es für die nächsten vier Wochen politisch abgemeldet. Es steht beim Public Viewing auf Plätzen und in Kneipen. Es hat große Gläser in den Händen. Und im Kopf das Toooooor, Toooooor, Toooooor! Da muss man nicht mal kurz empört tun. Maaßen sagt doch nur, was die Herrschaften denken.

Am Ende des Monats wird, mitten im Torjubel, in Brüssel ein EU-Gipfel stattfinden. Nur wenig später – immer noch übertönt das Tor-Geschrei jeden anderen Gedanken – treffen sich die NATO-Spitzen in Warschau. Wie um die fußballbeduselten Völker zu verhöhnen, ausgerechnet im 60.000 Menschen fassenden Warschauer Nationalstadion. Aus Sicherheitsgründen. Denn wie in Brüssel, so wird es es auch in Warschau heißen: NATO fucks European Union, man spricht Englisch, aber es bleibt dabei: Die NATO nimmt sich die EU im Straßengraben. Feindlich versteht sich. Freundliche Vergewaltigungen gibt es nicht. Auch wenn die Junckers und die Schulzens, die Merkels, Hollandes und die Blairs beim Akt ein seliges Lächeln auf den Lippen tragen werden: Mit einer gemeinsamen Erklärung von NATO und EU will man endgültig die heimliche Kooperation in eine unheimliche umwandeln.

Schon früh im März 1999 traten die ehemaligen Länder des Warschauer Paktes, Polen, Tschechien und Ungarn, der NATO bei. Noch war Boris „Vollgesoffski“ Jelzin Präsident der Russischen Föderation, man hatte in den westlichen Medien noch nicht Wladimir Putin zum Schrecken alles Schreckens aufgebaut. Im März 2004 folgten brav Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien dem Lockruf der NATO. Und schon im Mai des selben Jahres wurde fast die gleiche Länder-Zahl mit dem Verspechen auf goldene Berge in die Europäische Union geholt. Erst in der Ukraine wurde der NATO-Zug – auf den Spuren Hitlers gen Osten – vorläufig gestoppt. Und doch gibt es noch administrative Unterschiede zwischen der Europäischen Union und der NATO. Aber schon mit der „Erklärung der Europäischen Union und der NATO über die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik“, hat man die „strategische Partnerschaft“ eingeläutet, der jetzt Taten folgen sollen.

Nicht, dass man noch gar nichts Handfestes der NATO-EU-Zusammenarbeit vorweisen könnte. Schon lange hat „Die EU“, so schreibt das Auswärtige Amt in dieser verschleiernden Steinmeier-Sprache, „beim militärischen NATO-Hauptquartier SHAPE ein Verbindungselement eingerichtet, das als EU-Zelle bezeichnet wird und die NATO (hat) zum EU-Militärstab ein ständiges NATO-Verbindungsteam entsandt.“ Und seit 2007 gibt es das „EU-Operationszentrum zur Aktivierung“. Mit ihm „Nimmt die EU bei einer ihrer militärischen Operationen Rückgriff auf die NATO“, die dann „automatisch vom NATO-Allied Command Operations in Mons geführt“ wird. Automatische Aktivierung: Im deutschen Ramstein oder dem sizilianischen Niscemi sollen demnächst die US-Drohnenmorde – in NATO-Drohen-Morde umgetauft – als ordentliche militärische Operationen der EU an den Körpern irgendwelcher Feinde ausgeführt werden.

Höhnisch grinsend erklärt Hans-Georg Maaßen, die Handy-Daten deutscher Staatsbürger, vom Verfassungsschutz an die USA-Armee weitergegeben “durften und dürfen nicht zu militärischen Zwecken verwendet werden". Na klar, dürfen nicht, werden aber, du blödes Volk, ihr bescheuerten Volksvertreter, ihr Komplizen in den Massenmedien: Selbstverständlich sollen die Leichenteile lustig durch die Luft fliegen, und die Handys gleich mit, deren Daten wir untertänigst weitergereicht haben. Und das ist nur ein kleiner Vorgriff, ein kannibalischer Vorgeschmack auf die Zeit nach der gemeinsamen NATO-EU-Erklärung, die dann dies und mehr legalisieren soll.

Bisher sagen gescheite Leute „Raus aus der NATO“. Die Zeit kann kommen, in denen die Vernunft und der Selbstschutz gebietet, auch „Raus aus der EU“ zu fordern. Vielleicht schon im Juni-Juli dieses Jahres. Das gilt natürlich nur für Menschen, die sich nicht gern vergewaltigen lassen.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 15. Juni 2016 schrieb Uschi Peter:

Bei "Alles Schall und Rauch" gefunden:
"Das 64. Bilderberg-Treffen findet von Donnerstag den 9. bis Sonntag den 12. Juni in Dresden statt. Tagungsort ist das Hotel Taschenbergpalais Kempinski mitten in der Stadt. Insgesamt werden 130 Teilnehmer aus 20 Ländern erwartet. Führende Köpfe aus Politik, Grosskonzernen, Banken, Militär, Geheimdienste und Medien treffen sich zu ihrem jährlichen Stelldichein unter Ausschluss der Öffentlichkeit."
Wer berichtete darüber? Keiner. Das ging sang- und klanglos über die Bühne. Wichtiger waren die bösen russischen Hooligans, die die guten englischen Fans attackierten ohne Anlass, aus heiterem Himmel.


Am 15. Juni 2016 schrieb Günther Lachmann:

2te Halbzeit
Die EM findet in Frankreich statt; so möchte ich auch mit einem kurzen
Zitat eines Franzosen die zweite Halbzeit beginnen:
"Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen." Jean
Jaurès (1859-1914)

Die Mechanismen der NATO Expansion sind ziemlich einfach zu beobachten.
I. Die Negation des Rechts auf Demokratie
I. schlechte Bildung, Illusorisch-absurde Propaganda, selektierte
Wahlgemeinschaften, Aggressionen gegen bestimmte Kulturen und
Hautfarben, usw.
II. Die Aufrechterhaltung des imperialistischen Militarismus
I. Die Marginalisation von Widerständen der Bürger (und deren
Beschimpfung als „Kooks“ - ohne Intellekt, Außenseiter, Gotteslästerer,
usw...), Waffenverträge mit (kleinen) Ländern nach der Generierung von
Unruhen, usw.
III. Den ökonomischen Niedergang (der USA) durch Drohungen und
militärischer Gewalt rund um den Globus zu retouchieren.
IV. Schrittweise Abbau demokratischer Rechte durch Force-Organisationen.
I. (gewollte ökonomisch-negative Veränderungen sind auch Aggressionen!!)
Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, hatte Anfang April dieses
Jahres, ein Gespräch mit Obama, über die Entsendung von stationären
Truppen nach (Ost)Europa (hier die Quadrupling des momentanen Bestand an
Militär – aus NATO-Bündnissen) und in die Golf-Regionen. Das Abseits
wurde missachtet – (oder hat etwa ein Widerständler [der NATO
Machenschaften] Nuclearwaffen vor den Toren von US-Washington?)
Am Dienstag, den 14.06 2016, gegen 14:00 hat Martin Schulz (Präsident
des EU-Parlaments) sich mit Ban Ki-Moon, Secretary-General of the United
Nations, zu einem mehrstündigen meeting getroffen.
(http://www.europarl.europa.eu/the-president/en/html/agenda) das
Gesprächsthema kann man nur ahnen; Ban Ki-Moon hatte sich vor einigen
Tagen mit the new commander of the European Command, Supreme Allied
Commander, Army General Curtis Scaparrotti getroffen (in der Korea Frage
um nucleare Waffen?).
All das sind Merkmale, dass die `hörige´ EU sich dem Willen der NATO und
deren Kriegstreiber, die NATO-Waffen-Lieferanten und Hersteller, Banken
und andere Kriegsgewinnler, nicht nur die US-Washington vor dem
finanziellen Decline bewahren wollen, sondern dass Europa dafür auch
noch zahlen soll in Form von harten Devisen, und von toten Bürgern.
Gewiss; als N. Chomsky the theory of generative grammar (Chomskyan
Revolution) der philologischen Welt vorstellte, hatte er auch eine
Änderung des Aggressionsverhaltens der USA und der europäischen Benutzer
der indogermanischen Sprachfamilie im Sinn. („Linguistic is very much
concerned with mind“ Lakoff/Chomsky) Leider wurde dieser Ansatz, zu
einer sozialen Verhaltensstruktur schon am Anfang durch Finanz und
Kriegsgegröle bewusst vernichtet. (simplicity of war language)
Zu den NATO Aggressionen lässt er wissen:
„(…) One of Clinton´s major crimes in my opinion -- and there were many
-- was to expand NATO to the East, in violation of a firm pledge to
Gorbachev (...)“
Der Zusammenschluss der EU und der NATO ist genauso eine Osterweiterung,
wie die Expansion der NATO in die früheren Staaten des einstigen
Warschauer Pakts. Nachgeholfen wurde hier durch die Finanzwelt. Den
US-Washington (den NATO-Oberdruiden) wird daraus wohl kaum ein Nachteil
erwachsen, die europäische Wirtschaft jedoch, könnte empfindliche
Einbussen haben.
Dieser Zusammenschluss zwischen NATO und EU ist der Beweis, dass die EU
nicht fähig ist, innere, nötige Reformen zu vollziehen. Vielmehr setzt
sie auf Ostpolitik, wie ich sie aus den Jahren des „Kalten Krieges“ kenne.


Am 15. Juni 2016 schrieb Hella-Maria Schier:

Unten schrieb Raphael Gärtner:
"Ihre Forderung nach "Raus aus der EU“ klingt verdächtig nach Nationalismus, nach jener Querfront zwischen Links und Rechts, die Sie angeblich ablehnen"
Gut gekontert von Uli Gellermann..
Der Vorname "Raphael" könnte auf sein jugendliches Alter hindeuten. Da bliebe ihm noch Zeit, eigenständiges Denken zu entwickeln, statt auf die dümmliche Querfront-Propagandamasche hereinzufallen.
Aber für uns alle wird die Zeit langsam knapp und dieses Querfront-Zeug, das alle Bemühungen zur Verhinderung von Krieg und Diktatur torpediert, macht sie noch knapper..
Im Übrigen wären Gemeinsamkeiten zwischen Linken und Rechten kein Wunder, wenn die Linken wichtige Themen liegen und sich von den Finanzeliten korrumpieren lassen. Dieser tatsächlich wichtigen Themen, wie z.B. EU-, Banken- oder auch Nato-Kritik, können sich die Rechten dann zumindest scheinbar annehmen und so Rechtfertigung und Anhängerschaft gewinnen, der man das dann noch nicht einmal vorwerfen kann., wenn keine andere Partei diese Themen kritisch vertritt.
Die Rechtspopulisten hören den Bürgern zu und laden sie zu sich ein, die "Linken" wollen mit "besorgten Bürgern" nichts zu tun haben, weil die ja rechts seien und pflegen lieber im im politisch korrekten Eckchen ihre recht- äh, linkschaffene Eitelkeit, bis sie erschrocken feststellen, dass man so natürlich keine Wahl gewinnen kann.
Klingt schon fast nach guter Zusammenarbeit, wenn man einen Rechtsruck will:::: .Vorsicht Verschwörungstheorie...aber ist es möglich, dass eine Partei tatsächlich derart plumpe Fehler begeht? Auch die Linken haben doch sicher psychologisch geschulte PR-Berater für den Wahlkampf, es scheint schwer vorstellbar, dass die solche Böcke schießen würden. -
Eine der Hauptursachen des drohenden Verhängnisses wird die unglaubliche Dummheit und Blindheit leider gerade vieler sog. Linker sein.
Schon längst läuft der "Krieg um die Köpfe" und "Reich gewinnt" ihn. Im Gegensatz zu uns benutzt der Gegner nämlich sein Gehirn für seine Interessen, einschließlich aller ihm zur Verfügung stehenden Mittel finanzieller und wissenschaftlicher Art.
Es ist ein ungleiches "Schachspiel", vor allem aber, weil wir nicht mal erkennen, dass wir auf dem Brett stehen, weil wir uns ablenken lassen und uns höchstens gegenseitig belauern.
Die oft primitiven Propagandaschachzüge, zeigen in etwa, was der Gegner von unseren geistigen Fähigkeiten hält- es ist schon beleidigend, vieles wird von den USA kaum noch verschleiert und darf bei uns trotzdem nicht ungestraft gesagt werden.
Die Eliten nennen uns, die Bürger den "Pöbel, der nicht durchblickt".
Irgendwie kein Wunder, wenn wir ihnen nicht als besonders erhaltenswert erscheinen und sie sich als etwas Besseres sehen.

Antwort von U. Gellermann:

„Die“ Linken gibt es nicht.


Am 15. Juni 2016 schrieb Thomas.:

Der "Blaue Bote" hat mich auf eine interessante Randnotiz zum NATO-Manöver aufmerksam gemacht: Es wurde nicht nur Georgier und Ukrainer bei diesem Manöver eingesetzt, sondern ach paramilitärische Truppen aus Polen:

http://dradiowissen.de/beitrag/paramilitaers-in-polen-nato-manoever-anaconda

Was sicher beschwichtigend klingen sollte, läßt einem das kalte grauen den Rücken herunterfahren:

/// Zitat: Rund 12.000 Polen wollen ihr Land verteidigen - ganz freiwillig. Sie gehören nicht der Armee an, sondern bilden paramilitärischen Einheiten. Jeder, der über 18 Jahre alt ist und für sein Land kämpfen will, kann mitmachen. Es melden sich nicht nur alte Männer, sondern auch viele junge. "Die sind jung, engagiert und zu allem bereit", sagt Martha Wilczynski, Polen-Expertin und Redakteurin bei Funkhaus Europa.
Zu den zivilen Trupps gehören ganz normale Patrioten, sagt die Journalistin, es melden sich nicht nur Schlägertypen und Krawallmacher. "Das läuft alles auf einem sehr professionellen Niveau ab
///

"Nicht nur", heißt übersetzt "aber auch" bzw. "überwiegend". Zusammengefaßt: Es handelt sich um paramilitärische (und vermutlich antirussisch indoktrinerte), politisch/parlamentarisch nicht zu kontrollierende Banden von zu allem bereiten Schlägertypen und Krawallmachern". Aktuelle Personalstärke 12.000.

Und die sind ganz offiziell Teil eines großen NATO-Manövers????

Mal bitte Arm hoch, wem bei diesem Gedanken nicht speiübel wird!


Am 14. Juni 2016 schrieb Michael Degler:

@ Ulrike Spurgat
Sehr guter Kommentar! Möchte auf zwei Bücher hinweisen: "Der amerikanische Bumerang - Christopher Simpson" und "Wer die Zeche zahlt... - Frances Stonor Saunders"


Am 14. Juni 2016 schrieb Benny Thomas Olieni:

NATOd und EU:

Da wächst zusammen was den gleichen Drahtziehern hörig ist.

Danke für den ausgezeichneten Artikel!


Am 14. Juni 2016 schrieb Albrecht Storz:

Man muss leider bei dem ganzen Elend auf Politik- und Parteienebene noch auf das Elend in der deutschen Friedensbewegung hinweisen.
Nicht nur dass VVN und DFG-VK der größten Bewegung friedliebender Menschen der letzten Jahre ohne jede Not, wegen gefühlter Verdächtigungen, den Todesstoß versetzt hat: dem Friedenswinter. Nein, auch war sich die DFG-VK zB zu fein, auf ihrer Bundesverbandsseite auf die Demonstration in Ramstein gegen die Drohnenmorde hinzuweisen. Was ist da los?

Vielleicht liefert einem ein Hinweis die Tatsache, dass etwa ein langjähriges DFG-VK-Mitglied und Journalist (ua taz) Andreas Zumach durch die Lande reist um in friedensbewegten Kreisen auf die Bösartigkeit Russlands hinzuweisen:
1. führe Russland gegen die Ukraine einen hybriden Krieg (ob "hybrid" oder nicht, ein schwerwiegender Vorwurf, nur, wo sind die Beweise?)
2. habe Russland die Krim völkerrechtswidrig und gewalttätig der Ukraine entrissen und vereinnahmt (zwar gibt es auch Völkerrechtler wie etwa Prof. Merkel, die das anders sehen, aber was ficht so etwas einen "friedensbewegten Journalisten" an, vielleicht muss man ja auch mal an sein Alter denken???)
Nun können die völkerrechtswidrig gewalttätig annektierten Krimbewohner glücklich sein und frei, friedlich und gesund leben - ganz im Gegensatz zu den von ihren eigenen Landsleuten bombardierten Ostukrainern. Aber wahrscheinlich geschieht dies denen in den Augen eines Andreas Zumach, und sowieso in den Augen der NATO-Stichwortgeber, gerade recht. Was müssen die sich auch über ein paar Nazis, die ihre gewählte Regierung weggeputscht haben so aufregen. Immerhin erfolgte der rechte Putsch mit der sofortigen Zustimmung der Friedens-EU und unter netter Unterstützung aus den Menschenrechtsverteidigungs-USA.

Also kann man ja wohl auch als friedensbewegter Mensch nicht sich irgendwelchen Protesten anschließen ? außer villeicht, sie gingen gegen den neuen, alten Untermenschen in Russland.

Oder?

Evtl. möchte noch jemand sich weiter informieren und evtl. auch sein Missfallen äußern?

http://www.wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=2115

Bitte ganz genau lesen! Über "home" und "aktuelles" kann man bei Bedarf auf eine Leserbriefseite gelangen.


Am 14. Juni 2016 schrieb Alles nur Satire:

Eine eindringlich geschriebene Warnung an die Biedermeier-Bürger.
Sie wird ebenso ungehört und unverstanden im Tal der Bräsigkeit und Ignoranz verhallen. Nicht wegen der EM. Sondern weil dieses Volk gerne geführt werden will.


Am 14. Juni 2016 schrieb Hans Tigertaler:

Ein Gewehr ist viel wert, aber man kann nicht darauf sitzen. (Schwedisches Sprichwort)

Die NATO bittet die EU, doch bitte auf dem Stiel-Möbel Platz zu nehmen.


Am 14. Juni 2016 schrieb Burkhard Bielski:

Lutz Jahoda wird 89 Jahre alt und erfreut uns mit seinen geistreichen Gedichten...Hätte doch der übrige Teil des Nachlaß 1989 der uns gaukelt und merkelt usw. ebensoviel Verstand dann ginge es uns womöglich besser


Am 14. Juni 2016 schrieb Hans Rebell-Ion:

Die PSYCHIATER behandeln die Falschen,
denn die "normalen POLITIKER" sind die VERRÜCKTEN!


Am 13. Juni 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

Von ganz langer Hand geplant. Nicht nur, dass 1955 gegen den Willen der Mehrheit des Volkes am 27.2.1955 der Deutsche Bundestag auf Grundlage der Pariser Verträge u.a. dem Beitritt zur NATO zustimmte, sollte mit der ZUstimmung um jeden Preis verhindert werden,dass die Völker Europas, die die Nase von Krieg, Elend, Verlusten und Schmerz voll hatten ,und dem Kapitalismus immer stärker misstrauten, sich dem Fortschritt, der Völkerverständigung, dem Sozialismus öffnen, um endlich in Frieden leben zu können. Ziel der NATO war und ist antikommunistisch zu agieren, und unter der Fahne der "Freiheit", die Freiheit des Kapitals zu verteidigen. Alte Nazi-Offiziere hatten Adenauers "Segen im "demokratischen Gewand" die Remilitarisierung voranzutreiben. Deutschlands Geschichte und der Beitritt zur NATO waren und sind unvereinbar. Und nun soll Deutschland eine "tragende Führungsrolle" in Europa spielen. Gehts noch ? Dem Gauckler wird es sicherlich warm um sein scheidendes Herz.
Hat er doch genau dieses auf der Sicherheitskonferenz zum Besten gegeben.
Was für ein erbärmliches Erbe, Herr Gauckler.
Die NATO Staaten verantworten 75% der weltweiten Rüstungsexporte, und geben jährlich Milliarden für Rüstung aus. 10% dessen kann die Welt vom HUnger befreien.
Die Aufgabe der LINKEN ist es das Grundgesetz gegen die zu verteidigen, die es unterschrieben haben. (Reimann) Doch, wo sind sie geblieben ? Maaßen und die MItmaaßer können unreflektiert und ungefiltert preisgeben, dass sie sich als Steigbügelhalter der USA verdingt haben.
Und der Deutsche Bundestag ? Schweigt, mal wieder. Sie verteidigen unser GRundgesetz nicht, das Grundgesetz für das Frauen und Männern als erste in den Lagern der Nazis, gequält, gedemütigt und ermordet wurden.
Der Neoliberalismus will neben der Geschichtsvergessenheit auch weichgeklopfte Gehirne. Beides klappt.
Und mit dem Beitritt zur NATO waren die möglichen Konsequenzen doch überschaubar. Die Krise des Kapitalismus zwingt zur NATO Erweiterung, und da mit möglichst viel tamtam.
Merkel und Co. sind mal wieder in China, um u.a. die Menschenrechte "anzumahnen"
Eine Frau, die mit dem Despoten und Kurdenschlächter Erdogan, der sämtliche demokratische Rechte vernichten will sich in trauter Zweisamkeit befindet soll das Grundgesetz verteidigen ?
Russland ist und bleibt das "Feindbild" Die Öffentlichen leisten ganze Dreckarbeit für Merkel und Co.
Zu wünschen ist, dass Präsident Putin die Nerven hat die Ruhe zu bewahren, wenn ausgerechnet Deutschland eine "tragende Rolle" in Europa haben soll.
Deutschland muss raus aus der NATO!
Unsere Geschichte und die Verneigung vor den Millionen von Opfern des Faschismus verbietet uns auf immer den Frieden mit allen Völkern der Welt leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Wir haben den Frieden zu erhalten und gegen jegliche Art der Militarisierung uns zur Wehr zu setzen. Nie wieder Krieg!
----Uli mit Querfront in Verbindung setzen zu wollen kann nur jemand, der keine Ahnung hat; davon aber ne ganze Menge.


Am 13. Juni 2016 schrieb Elke Buschmann-Förster:

Last night I had the strangest dream I´ve ever known before
I dreamed that all the world agreed to put an end to war.
I dreamed I saw a mighty room, the room was filled with men
And the papers they were signing said they`d never fight again.

And when the papers were all signed, and a million copies made
They all shook hands and bowed their heads and grateful prayers were prayed.
And the people in the streets below were dancing round and round
while swords and guns and uniforms were scattered on the ground

Last night I had the strangest dream I´ve ever dreamed before
I dreamed that all the world agreed to put an end to war.

(Johnny Cash lyrics)


Am 13. Juni 2016 schrieb Günther Lachmann:

Erste Halbzeit, voll rein!
“The North Atlantic Treaty Organization (NATO) is a defensive
alliance...in accordance with Article 51 of the United Nations
Charter….“ Nur gut, dass mentale Verwirrungen zwischen defensive und
offensive alliance bei den Mitgliedern der NATO Staaten zur täglichen
Übung ihrer Existenz gehört.
Nein!! Es wäre ein Fehler, eine grobe Missachtung der internationalen
Menschenrechte, würde ich den Mitgliedern (den politischen,
militärischen, wirtschaft/finanziellen Schulterklappen) der NATO Staaten
geistige Verwirrung, und damit Entschuldbarkeit ihres Tuns attestieren,
ich würde mich zum Mittäter in einer Verbrechergesellschaft machen; -
denn diese Gestalten wissen sehr wohl was sie tun! (daran ändert auch
kein Lukasevangelium [Lk 23,34] einen Deut.)
Zeile für Zeile lässt uns U. Gellermann Teil haben am Offenbarungseid
dieser „Rauten und Hellebarden“ Gemeinde. Skizziert er in dieser Tor -
dieser Trottel beseelten Ära, die Verhaltensmuster der
NATO-Würdenträger, die Absichten des hoch dekorierten Abschaums in einem
zum Widerstand aufrufendem Artikel. Und das Gellermann nicht schweigt,
ist wohl berechtigt. Denn dort wo gegrölt wird, ist Schweigen die
Akzeptanz von faschistoiden Doktrin, von herrschaftsgeschwängerten
Glaubensbekenntnissen und (auf)oktroyierten Lehr-Meinungen.
Mit „Anaconda“ startete „Der Sommer Der Provokationen“
Schweigen sollen in Polen jene Menschen, welche sich in Warschau gegen
das am 8en bis 9en Juli statt findende NATO-Gipfeltreffen wehren. Dazu
wurden am Morgen des 18. Mai 2016, Protestler gegen das Treffen, von den
polnischen Sicherheits-Schergen überfallen, und Einige eingekerkert.
Schließlich geht es darum, die EU und die NATO zu vereinigen, die
sozialen Bewegungen jeder Art nicht nur einzuschränken, sondern
weitgehendst zu verbieten. Die NATO bekommt das Recht, als Polizeigewalt
(zur Befriedung von sozialem Gedankengut), oder/und als
Intervention-Force-Agency in innerpolitischen Angelegenheiten, in jedem
Mitgliedstaat der EU, tätig zu sein; TOOOR!
Ein Foul an den Bürgern der EU ging unnoticed, am Freitag, den 03. Juni,
übers gut gepflegte Grün des Verhandlungstisches: „A Road Map to
Strategic Relevance: The European Union’s Security-Policy Options in
Southeast Asia“
Richtig gelesen: Deutsche Waffen nach Indonesien, Brunei, welches sich
laut grölend für einen Konflikt im Südchinesischem Meer ausgesprochen
hat, erhielt von Merkel für mehr als 100 Millionen Euro Kriegsgerät,
weil die Besucher der öffentlichen Badeanstalten in Deutschland, in dem
heißen Brunei doch viel wärmeres Wasser finden, und auch Frankreich
möchte seine Marinepräsenz im Südchinesischen Meer ausbauen, ließ der
französische Kriegsminister wissen. Das sich die sich Machtzentren nach
Asien verlagern, sich Europa anpassen muss, will es weiterhin
wirtschaftlich wachsen, überleben, scheint bei einigen der US-Sklaven
noch nicht angekommen zu sein.
Vor einigen Tagen sprach der Brigadegeneral Krzysztof Król, Kommandant
des Multinationalen Korps Nord-Ost, von paramilitärischen Bedrohungen
und Hybrid-Bedrohungen, sprach von einer Very High Readiness Joint Task
Force (VJTF) #1)
Hybrid-Bedrohung sind unerlaubte Versammlungen an/auf öffentlichen
Lokalitäten, Hybrid-Bedrohung sind Arbeiter, welche gegen jede Art der
neoliberalen Ausbeutung protestieren, Hybrid-Bedrohung sind
Gewerkschaften, Ärzte, Juristen, welche sich nicht dem Diktat der Nato
beugen mögen. (gibt es noch Journalisten im Mount-Stream?)
Bis zur Halbzeit werden noch einige Tore und Tore zu bewundern sein, und
das Gegröle wird lauter. TOOOR, TOOOR, Wir gewinnen – Wir sind Karthago.

#1) The VJTF besteht aus multinational brigade (ungefähr 5,000 troops),
mit hin zu 5 manoeuvre battalions, unterstützt von air, maritime und
special forces. Erst einmal voll operational, the VJTF erhält
Unterstützung von additional brigades, als ein schnelles
Unterstützungspotenzial im Falle einer groesseren Krise. Falls
aktiviert, the force hat die Möglichkeit sofort zu reagieren, nachdem
die ersten Warnungen und Indikatoren von potentieller Gefahr, bevor a
Krise beginnt, als eine potentiale Abschreckung to weiteren
Eskalationen. Die schnelle Ankunft von dieser schmalen but
wirkungsvollen military unit wird eine klare Botschaft an jeden
potential aggressor: "jeder Versuch die Unabhängigkeit eines Mitgliedes
der NATO nation zu verletzen, wird resultieren in einem entscheidendem
military engagement mit allen 28 allied nations”.

„Das große Karthago führte drei Kriege.
Nach dem ersten war es noch mächtig.
Nach dem zweiten war es noch bewohnbar.
Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden.“
(Bertolt Brecht)

Halbzeit!


Am 13. Juni 2016 schrieb Pat Hall:

Das Volk wird nur als Stimmvieh benutzt,das sollte doch allgemein bekannt sein,das lähmt das Volk seine freie Willensbildung.
Alle Proteste & Demonstationen für Frieden & Menschlichkeit seit den 60gern brachten nur mäßigen Erfolg,sogar Martin L.King wurde auf offener Bühne erschossen.
Seit vielen Jahren schon versuche ich in meinem nächsten Umfeld meine Mitbürger in einem Gespräch auf die Kriegsgefahren und politischen Ungereimheiten in einem Dialog herzustellen,doch von 20 Leuten interessieren sich nur etwa 3 und der Rest hat keine Ahnung und will weiter nichts als seine gewohnte Ansichten ausleben.
Deswegen vielen dank an Uli.G.wenn wir hier in einer Zeit der öffentlichen Lähmung noch unsere Wahrheiten ausleben können.


Am 13. Juni 2016 schrieb Der Linksliberale:


„Panem et circenses“ oder Neudeutsch: „Brot und Spiele“
Wenn es galt unbequeme politische Fragen zu klären, kannte schon das Römische Reich - die Antwort: Brot und Spiele fürs Volk. Es wurden in Zeiten der Spiele dem römischen Bürger die Wahlen entzogen, dass machte nun ein Senat und der bestimmte den Kaiser?
Heute ist das anders? Schaun wir mal:
2006 zur Fußball-WN - die Mehrwertsteuer wird in Germanien erhöht
2010 zur Fußball WM- die Krankenkassenbeiträge werden in Germanien erhöht
2012 zur Fußball-EM-das Meldegesetz wird in Germanien verschärft
2014 zur Fußball WM- die Zinsen auf Bausparverträge werden in Germanien dem „Markt“ angepasst,
es erfolgt eine Anhörung über Drohneneinsätze in Germanien ,ehemaliger Kanzleramtsminister Pofalla wechselt zur Bahn AG und nur Transperency Deutschland hat dabei ein komisches Geschmäckle, die Anderen gucken Fußball 2016 zur Fußball EM.
Geplante Bundestagssitzung im Juni 2016 wegen: „Terrorismus soll bekämpft werden“. Mittels Datenaustausch mit ausländischen Geheimdiensten (die NSA macht auch mit, die hat aber schon alles und die wollen nur ihre Datenmengen nichtmilitärisch abgleichen).
Die „Bilderberger“ konferieren in Dresden über die Zukunft der fußballbesoffenen EU-Bürger,
NATO-Ratstagung in Warschau findet statt.
Mit dem zu erwartenden Beschluss über die Gefangennahme und Schlachtung des russischen Bären durch die EU, unter Führung der NATO. Aber es gibt es neben diesem Beschluss noch ein paar Kleinigkeiten zu klären: Ausschluss Russlands zur Fußball-EM, Krim zurückerobern durch Poroschenko, Russland darf nicht zur Olympiade, kein russisches Gas kaufen, den Syrienkrieg Russland in die Schuhe schieben und es gilt folgende Sprachregelung: Im Falle des zu erwartenden Sieges wird der Sieg laut Nato-Statut automatisch den USA zugesprochen (erprobt schon im II. Weltkrieg und der Sprachregelung 70 Jahre später). Übrigens unsere transatlantischen Verbündeten würden gern sich selber und Ihre Kinder in den Todeskampf schicken, sie sind aber so weit weg und haben deshalb die europäischen Völker der EU zum Jäger und Schlächter des russischen Bären befördert. Erst einmal müssen die EU-Führer auf Bitten unsere transatlantischen Freunde den russischen Bären schlapp machen, also aushungern- nix mit Honigtopf EU für diesen gefräßigen Bären. Übrigens da sind wir schon dabei: Sanktionen heißt das Zauberwort von Mutti Merkel und ihren Kumpels. Das deutsche Volk darf es womöglich also zum dritten Mal versuchen- aber dieses Mal gemeinsam mit den tapferen baltischen Staaten, dem muslimfreien Polen, den Nazis der Heil-Ukraine (die nach gauckschen Freiheitsbild tapfer auf für die Freiheit Europas kämpfen) und mit den Franzosen (dieses mal, liebe Franzmänner, warme Socken mitnehmen).

Heute spielen: 15.00 Spanien gegen Tschechien, ab 18.00 Uhr Irland gegen Schweden und ab 21.00 Uhr Belgien gegen Italien.


Am 13. Juni 2016 schrieb Andreas Buntrock:

Mensch Uli - verdammt noch mal!

Gestern Abend noch im Mustafi/Schweini-Torjubel gefangen,
heute Mittag wieder mit der Wahrheit konfrontiert und dem Gefühl, "Verfassungsschützern" wie Maaßen und deren Zielen hilflos ausgeliefert zu sein.

Die Fragen, die ich meinen Eltern oft stellte:

-"Habt ihr denn davon gewusst?"
-"Warum habt ihr euch nicht dagegen gewehrt?"
-"Das muss man doch auch schon 1933 geahnt haben...?"

sind mir eben von Dir so gut wie beantwortet worden.

KRIEGSTREIBER und MENSCHENVERSKLAVER vom Schlage eines Maaßen und seiner amerikanischen und deutschen Militärkomplizen vom Schlage von der Leyen sind nicht schlauer als der Durchschnitts-Michel -
sie sind nur RÜCHSICHTSLOSER und GEWISSENLOSER!


Am 13. Juni 2016 schrieb V. Heinrich:

Na ja, ausgerechnet der Hans-Georg Maaßen, der "Ehrenvorsitzende" des NSU und sein NS-Verfassungsschutz, sollen also die Deutsche "Demokratie" schützen.
Das Vorbild für diese "Demokraten" dürfte ein gewisser Herr Hitler gewesen sein, der hatte jedenfalls eine sehr ähnliche art der "Demokratie" gepflegt.
So ist der Hans-Georg Maaßen, nur einer von vielen Verbrechern der Kapitaldiktatur, welches dieses Land regiert.
Ein Land Administriert von IMs der NSA, in welchem jedes Gesetz käuflich zu erwerben ist, eine Kapitaldiktatur eben.


Am 13. Juni 2016 schrieb Norbert Schwiertz:

Auch wenn wir noch so viel schreiben und es in die Welt hinaus schreien – die Massen nehmen es nicht wahr – wollen es nicht wahrnehmen!
Egal worin wir die Wahrheiten packen, ob mit Ironie, Satire, Comedy, Kabarett – die Leute lachen, denn „der Deutsche kann das trennen“, um mit Pispers zu sprechen, doch keiner will Fakten zu Ende denken. Wer will sich auch schon mit der Wahrheit abgeben? Man müsste sich ja dann positionieren.

Und so wird die Geschichte erneut ihren Lauf nehmen und unausweichlich furchtbar wüten, denn Vernunft kann ich auch beim besten Willen nicht in der Politik Deutschlands und Europas erkennen. Am Ende werden die, die dann noch übrig sind, wieder sagen: „Wenn wir das Alles vorher gewusst hätten, dann …..“ – ja was dann?. Wieder einmal wird man danach keine Schuldigen finden, weil alle nur Befehle befolgt haben. Auf ein Neues!

Nicht die Angst um mich ist es, die mich treibt. Es ist die Angst um meine Kinder und meine Enkel, die mich schlaflos werden lässt. Was helfen meine Einsichten, was hilft mein Standpunkt, wenn ich sie damit nicht beschützen, nicht retten kann?

Antwort von U. Gellermann:

In einer Zeit allgemeiner öffentlicher Lähmung müssen wir jene Kanäle - privat oder öffentlich - nutzen, die der Wahrheit noch offen stehen. Nur so wird die Angst produktiv.


Am 13. Juni 2016 schrieb Manfred Ebel:

Exzerpt zu Lenin, Über die Losung der vereinigten Staaten von Europa, 1915.

" ... wobei nicht nur von republikanischen Vereinigten Staaten von Europa gesprochen, sondern noch speziell betont wird, dass diese Losung sinnlos und verlogen ist, wenn ..." (Monarchien) "... nicht auf revolutionärem Wege beseitigt werden."(1)
"Vereinigte Staaten von Europa sind unter kapitalistischen Bedingungen gleichbedeutend mit Übereinkommen über die Teilung der Kolonien." ...
"Unter dem Kapitalismus ist ein gleichmäßiges Wachstum in der ökonomischen Entwicklung einzelner Wirtschaften und einzelner Staaten unmöglich. Unter dem Kapitalismus gibt es keine anderen Mittel, das gestörte Gleichgewicht von Zeit zu Zeit wiederherzustellen, als Krisen in der Industrie und Kriege in der Politik.
Natürlich sind zeitweilige Abkommen zwischen den Kapitalisten und zwischen den Mächten möglich. In diesem Sinne sind auch die Vereinigten Staaten von Europa möglich als Abkommen der europäischen Kapitalisten ... worüber?"(2)

"Vom Standpunkt der ökonomischen Bedingungen des Imperialismus, d.h. des Kapitalexports und der Aufteilung der Welt durch die `fortgeschrittenen´ und `zivilisierten´ Kolonialmächte, sind die Vereinigten Staaten von Europa unter kapitalistischen Verhältnissen entweder unmöglich oder reaktionär." (3)

(1) Abs. 2
(2) Abs. 8 u. 9
(3) Abs 4


Am 13. Juni 2016 schrieb Lutz Jahoda:

DES FÜHRERS LETZTEN GEBURTSTAGSWUNSCH
ZU ERFÜLLEN
BEMÜHT SICH DIE NATO.
EUROPA KOMMT DARIN GUT VORAN -
WIE ZU SEHEN,
ZUMINDEST BIS DATO.

ES WÄRE DES IRRSINNS LETZTES TUN.
NOCH WISSEN ES NICHT
DIE VERRÜCKTEN BETREIBER.
AUCH SCHREIBTISCHKRIEGER
SIND NICHT IMMUN.
ICH SEH SIE VERDAMPFEN IN IHREN SCHUHN,
IM ARM IHRER NICHT MEHR VORHANDENEN WEIBER.


Am 13. Juni 2016 schrieb Helene+Ansgar Klein:

Man kann nur hoffen, dass Ulli-Kassandra Gellermann mehr und mehr Gehör findet!


Am 13. Juni 2016 schrieb Markus Schmitz:

Da eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit den USA am Machtanspruch derselben scheitert, gibt es folgerichtig nur die von Uli Gellermann angesprochene eine
Konsequenz. RAUS aus der NATO und RAUS aus der EUDSSR!!! Der Machtanspruch der Berliner Marionetten und der hinter diesen stehenden Oligarchen kann nur
durch eine politische "Entglobalisierung" gebrochen werden.


Am 13. Juni 2016 schrieb Raphael Gärtner:

Ihre Forderung nach „Raus aus der EU“ kling verdächtig nach Nationalismus, nach jener Querfront zwischen Links und Rechts, die Sie angeblich ablehnen.

Antwort von U. Gellermann:

Ich lehne die Querfront zwischen dem Oval Office und der antideutschen Seifenkiste ab. Vor allem aber will ich mich nicht zwischen den Fronten von NATO und Russland wiederfinden.


Am 13. Juni 2016 schrieb Hella-Maria Schier:

Ja, endlich!
Linke Kritik an Brüssel - das hört man nicht mehr oft in Zeiten, wo Kritik an der EU gleich automatisch mit dumpfem Nationalismus gleichgesetzt wird, was ein perfider Propagandatrick der Eliten ist, auf den leider sehr viele hereinfallen, weil sie nicht nachprüfen, in welchen Fällen das stimmt und in welchen nicht und ihnen auch nicht bewusst ist, in welchem Umfang dieser Nationalismus- Vorwurf und die rechte Gefahr (als ob die EU links wäre!) missbraucht werden um immer mehr Kompetenzen nach Brüssel zu verlagern!

Die Herzog-Studie vor einigen Jahren wies einmal darauf hin, wieviel bereits in Brüssel entschieden wird.-..
Man muss heute besonders genau hinschauen, differenzieren und nachdenken. Die Manipulierer verlassen sich darauf, dass wir das nicht tun, sondern hauptsächlich von Ideologie und geprägten Emotionen gelenkt werden. - .
Die EU ist schon lange nicht mehr das, als was sie, zumindest offiziell, mal gedacht war, das was auch meine schöne Vision war, der ich lange angehangen habe.
Sie erscheint mir heute als das Instrument Nr.1 um eine für uns alle verhängnisvolle Politik umzusetzen.
Ihre Gremien sind kaum kontrollierbar, intransparent und es gibt keinen Schutz, etwa durch unser Grundgesetz.
Die Bürger sind desinteressiert an Brüssel und verfolgen kaum , was dort vorgeht.
Anderenfalls werden sie ja auch schnell als ewig gestrige Euro-Skeptiker gebrandmarkt und nach rechts aussortiert.
Manche beginnen sich, oh Wunder, dann dort tatsächlich heimisch zu fühlen und es kommt seltsamerweise zu vermehrtem Rechtspopulismus....na sowas...
Während die Politik in Brüssel sich ganz besonders demokratischer Kontrollierbarkeit entzieht, sind EU-Gesetze der nationalen Gesetzgebung gegenüber vorrangig.
Das weiß auch nicht jeder Bürger, auch ich nicht bis vor kurzem...
Was man in Berlin nicht durchsetzen kann, versucht man auf Umwegen über Brüssel doch noch durchzuziehen.
EU und die Nato haben viele Deckungsgleichheit.
Was geschähe, würde Deutschland aus der Nato austreten?
Schäuble ist sehr dafür, Polizei und Militär der EU mehr Kompetenzen zu verleihen und Merkel hat in einem Interview erklärt, dass sie ihre Ziele bezüglich der EU auch verfolgen würde, wenn die Bürger dagegen wären!
Das soll um jeden Preis durchgezogen werden. Klar wohl, dass "die Märkte" es so wollen.
Verließen wir tatsächlich die Nato, könnte am Ende die EU-Armee als Arm der Nato uns bedrohen - falls nicht EU-Recht das dann sowieso vorangig erbieten würde..
Und was ist mit den freien Wahlen in der EU?
Linke Regierungen lässt Troika-Europa nicht an die Macht kommen, siehe Griechenland.
Was ist los in Potugal? Dort hat doch meines Wissens auch eine linke Regierung gewonnen.
. Aber man weigert sich, sie regieren zu lassen, wie es aussieht.
Zuvor wurden die bis dahin besonders demonstrationsfreudigen Spanier mit dem sog. Maulkorbgesetz ihrer demokratischen Rechte beraubt. Wo blieb der Aufschrei in unseren Medien?
Man fürchtet dort ebenfalls den Wahl-Erfolg einer linken Regierung.
Und in Frankreich würde Hollande sicher auch lieber heute als morgen die Demonstrationsfreiheit abschaffen.
Osteuropa hält man mit der "russischen Bedrohung" unter Kontrolle und uns - mit den Flüchtlingsströmen. Nein, natürlich ist das nicht die Schuld der Flüchtlinge, aber die Sache hat mehr als einen Aspekt.


Am 13. Juni 2016 schrieb Paul-Wilhelm Hermsen:


Es ist unfassbar, was für ein Verbrechergesocks sich der europäischen Schlafnasengesellschaft annimmt. Diese atmet bis zur völligen Betäubung das transatlantische Nervengift, derweil die Avatare dieses Syndikates zu Tausenden in den europäischen Uterus drängen, der sie einst entbunden hat. Und wieder einmal ist Polen, wie in vergangenen Zeiten, einer der offensichtlichsten Kriegstreiber und schürt als "Gastgeber" eines der größten Manöver der Nachkriegszeit das Feuer an der russischen Grenze. Wann endlich hauen wir die Kriegstreiber in den eigenen Reihen von ihren Sesseln weg? Sie sind mit ihrer unseligen Allianz bereits bis tief in den "Warschauer Pakt" vorgedrungen. Und dessen abtrünnige Randstaaten träumen immer noch vom goldenen Westen und merken gar nicht, dass sich unter dem Einfluss der westlichen Avatare eine Menge Hirnmasse bereits in giftige Gülle verwandelt hat.

Apropos- was ist eigentlich mit dem durch Wirtschaftskrieg gekaperten Griechenland und seiner malträtierten Bevölkerung - alles roger, Schnee von gestern?


Am 13. Juni 2016 schrieb Aleksander von Korty:

Das die brutale Ausbeuter-Ordnung des Turbokapitalismus Menschen weltweit ermordet und in den Ländern des eigenen Herrschaftsbereiches körperlich und psychisch krank macht, ist längst eine Binsenweisheit. Dieses System ist in einer Art und Weise menschenfeindlich, dass es vernünftigen Menschen die Sprache verschlägt.
Doch damit nicht genug, es zerstört auch die Gehirne der Herrschenden Klasse und ihrer Marionetten. Der oberste, angebliche bundesdeutsche "Verfassungsschützer" ist dafür nur ein Beispiel von vielen dieser verkommenen Politiker-Kaste. Nicht einmal ein Rest von Vernunft ist solchen Zombies geblieben, sonst würden sie begreifen, dass ihre Vaterlands-verräterische Politik über lang oder kurz auch sie selbst vernichten wird. Wer
nicht begreift, dass ihre unmäßige Gier nach immer mehr Profit in den Untergang treibt ist blind für jede Realität und hochgradig suizidal. Sie sind wie Lemminge, die blind auf den Abgrund zusteuern.
Der Teil der Menschheit, der noch nicht infiziert ist muss ihnen zuvor in die Arme fallen und diese Menschheits-Katastrophe verhindern.
MARX hat geschrieben: " Die Befreiung vom Kapitalismus wird auch die Befreiung des Kapitalisten aus seinem Goldenen Käfig sein!" Wenn es soweit ist, werden auch diese Irren aus den psychiatrischen Kliniken wieder als geheilt entlassen werden können.


Am 13. Juni 2016 schrieb Klaus Madersbacher:

Ende Mai stieß ich auf den Appell kirchlicher Würdenträger aus Syrien an die EU, die Sanktionen gegen Syrien und die Syrer unverzüglich aufzuheben (> http://antikrieg.com/aktuell/2016_05_29_appell.htm). Dieser brachte mich u.a. auch dazu, den österreichischen EU-Abgeordneten zu schreiben (> http://antikrieg.com/aktuell/2016_06_09_derstaat.htm), worauf zwei von diesen reagiert und recht ausführlich geschrieben haben. Meine "Briefe ans Parlament" (auch auf www.antikrieg.com) geben den aktuellen Stand der Debatte wieder.
Besonders erschreckend habe ich gefunden, wie uninformiert und blauäugig "unsere Vertreter" im EU-Parlament sind, und wie leichtfertig mit dem Internationalen Recht bzw. mit dem Recht überhaupt umgegangen wird.
Übernahme im Straßengraben? Wenn es gegen Putin und Assad geht, ist alles Recht!

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

22. Januar 2018

Tagesschau: Der Käse-Mond

USA entdecken die Mc-Cheese-Affäre
Artikel lesen

22. Januar 2018

Unter falscher Flagge

Der Israel-Beauftragte
Artikel lesen

15. Januar 2018

Empfang für Rebellen

Feierliches bei der Tagesschau
Artikel lesen

15. Januar 2018

Privat geht vor Staat

Selbstmord der Linkspartei
Artikel lesen

15. Januar 2018

Alles bleibt wie es ist

Sahara-Koalition drängt sich auf
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen