Merkel macht Macht

Hyäne des Krieges gegen Syrien

Autor: U. Gellermann
Datum: 16. April 2018

Erst mal aufatmen, hätte man denken können, als Angela Merkel vorerst eine deutsche Beteiligung an einem Militärschlag der USA gegen Syrien ausgeschlossen hatte. Aber man kennt Merkel und ihre jähen Wendungen für den Machterhalt: Jahre galt sie als Atom-Kanzlerin. Bis die Umfragen ihr signalisierten, dass es für die nächsten Wahlen besser sei, sich aus diesem schmutzigen Geschäft zurückzuziehen. Und jetzt wieder: Das ZDF-Politbarometer stellte jüngst fest: 78 Prozent der befragten Deutschen wären gegen eine Beteiligung an einem möglichen Militäreinsatz in Syrien. Das hindert die schlaue Frau aber nicht, zum Raketen-Überfall der USA und Frankreichs auf die Syrer zu sagen, der sei "Erforderlich und angemessen".

Die deutsche Kanzlerin hat das Beuteschema der Hyänen: Wenn die großen Räuber was liegen lassen, tun die sich gütlich an den Fleischfetzen, die übrig bleiben. Und syrisches Fleisch wird es nach dem mörderischen Raketen-Angriff genug geben: Blutige Fetzen von Frauen, Kindern und Alten. Natürlich auch ein paar Soldaten-Brocken. Doch Soldaten sind meist besser geschützt als Zivilisten. Die Aasfresser werden ein Festmahl halten können. Nur wenige Uniformknöpfe knirschen zwischen ihren Zähnen. Und irgendwie war sie dabei, die deutsche Hyäne: Wenn Syrien aufgeteilt werden sollte, kann sie immer sagen: Ich hielt das Schlachten für erforderlich und angemessen.

Macron, das Glattgesicht aus Paris, kann auch Umfragen lesen: Rund 58 Prozent der befragten Franzosen werteten Macrons bisherige Bilanz negativ. Da macht Macron schnell den Sarkozy: Ein prima Krieg soll die schlechten Umfragewerte bessern. Opfer? Sind doch bloß Syrer, sagt sich der Mann. Sind doch nur "beurs", davon haben wir in den Ghettos der Städte genug. Dunkles Fleisch. – Die Zähne der Beutemacher zerren am syrischen Fleisch: Franzosen, Amerikaner, Türken, Deutsche: Alle wollen ein Stück ergattern. Jetzt noch blutig und frisch, morgen Stücke vom Land, von den Handelsmöglichkeiten, von den Pipeline-Rechten, von den Rechten für Militärstützpunkte.

Wenn die Hyänen fliegen: Noch in diesem Jahr soll der Bau des neuen EU-Kampfjets gestartet werden: "Wir gehen davon aus, dass grundlegende Fragen, wie das Projekt aufgesetzt werden soll, im zweiten Quartal besprochen werden, sodass in der zweiten Jahreshälfte 2018 die ersten Weichen gestellt werden können", sagt der Chef der Airbus-Rüstungssparte Defence and Space. Und wie schön total: Das neue deutsch-französische Mordwerkzeug soll auch Atomwaffen tragen können. Mehrere Milliarden Euro wird das Prachtstück kosten. Riechen Atombomben-Opfer auch so bestialisch wie die verwesenden Toten nach Raketenangriffen?

In der Geschichte der deutsch-französischen Zusammenarbeit ist die atomare Bewaffnung nicht neu: Frankreich hat der Bundesrepublik schon zweimal angeboten, sich an seinen Nuklearwaffen zu beteiligen. Präsident Charles de Gaulle machte Bundeskanzler Ludwig Erhard in den 1960er Jahren solch ein unsittliches Angebot. Nicolas Sarkozy bot Angela Merkel 2007 die atomare Teilhabe an. Noch haben die deutschen Regierungsvertreter die Angebote abgelehnt. Aber wer – wie zum Beispiel in Mali – das koloniale französische Trittbrett nicht ablehnen mag, der ist auch offen für andere imperiale Träume.

Merkel macht Macht: Noch duckt sie sich hinter den Rücken der USA, Englands und Frankreichs. Aber unvergessen bleibt, dass ihre "Stiftung Wissenschaft und Politik" die syrische 'Opposition' in Berlin zusammen getrommelt hatte, um die Machtfragen nach Assad zu regeln. Was die Hyäne aus dem Kanzleramt demnächst für "Erforderlich und angemessen" hält, ist nur zu ahnen.

Kanzlerin Angela Merkel hat ihre politische Unterstützung für den Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien bekundet. Konsequenzen aus den irakischen oder libyschen Toten, den Opfern von brutalen Lügen des Westens, mag die Frau nicht ziehen. Ihr zynischer Kommentar zum erneuten Bruch des Völkerrechts durch die USA in Syrien: „Einfach gar nichts zu tun, ist auch schwierig.“ Dann, so Merkel abgesichts eines unbewiesenen Giftgas-Angrifs, lieber die syische Bevölkerung mit Raketen terrorisiern.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 22. April 2018 schrieb altes Fachbuch:

die hyäne handelt vorsätzlich und wider besseren wissens.
der wiss. dienst des bundestags selbst stuft die angriffe auf syrien als völkerrechtswidrig ein:

https://linksfraktion.de/fileadmin/user_upload/PDF_Dokumente/2018_04_19_WD2_Vo__lkerrechtliche_Implikationen_des_US-GB-F_Milita__rschlags_am_14_April_2018_gegen_Chemiewaffeneinrichtungen_in_Syrien.pdf


Am 22. April 2018 schrieb altes Fachbuch:

was man hier alles lernen kann/soll;)
die sprechpuppe merkel hat leichtes spiel, von links droht wirklich keine gefahr.

so viele zizatekundige intellektuelle, wahre linke linke, die die eine sammlungspartei (PdL) zugunsten einer imaginären grösseren sammlungsbewegung wohl opfern werden, statt erst mal aus dem was zu machen, was man hat!! das team sahra und lafo frönen dem keynesianismus und suchen verstärkung bei restbeständen an vernunft bei noch spd-lern!!?? wer als parasit im fell eines wolfes mitreitet, sollte nicht versuchen, diesen auf vegan abzurichten!
ohne den druck eines sozialistengesetzes soll die zersplitterung in "monokausale bewegungen" forciert werden, um später allgemeine ziele anzugehen?? zufriedene mieter werden sich dann zurück lümmeln, sobald deren "monokasus" erledigt ist!! haben die dm/rossmann-leute den schlecker frauen geholfen?? jucken den häuslebauern die mieterprobleme in berlin etc...? wann bin ich mit meinem monoproblem dran, ehe ich teil etwas grösseres werden kann/will/soll??
gut, dass jemand marx genannt hat. die wahren linken wären sonst in der diskussion nicht mal erwähnt worden!!
"eine idee wird zur materiellen gewalt, wenn sie die MASSEN ergreift" klingt nicht nach MONOkausaler bewegung.
und eine massenbewegung wird es nur bei einem grund geben, den die masse betrifft. also müssen die objektiven bedingungen in der realität sich so verändern, dass den menschen dieser grund bewusst wird!! die jetzige realität gibt das noch nicht her, also gedulde ich mich, bis es "uns" nicht mehr so gut geht:)
agit/prop oder "aufklärung" bringt in der heimat von irrationalität wenig.


Am 22. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

@ B. Ohligs
"ordentliches Gericht ?"
Justiz ist Klassenjustiz.


Am 22. April 2018 schrieb Pat Hall:

Was bedeutet noch Völkerrecht Souveräner Staat?


Die Internationale Wertegemeinschaft will die Ressourcen Syriens abgreifen und dafür sind diese Irren alle Mittel recht .
Kein Wort zum Wiederaufbau,kein Wort hört man um die politischen Belange zum Frieden und die Umstände zu akzeptieren.
Kurz,mir ist die Politik Russlands vertrauenswürdiger als das Kriegsgerassel der Nato-Wertegemeinschaft die auf Konfrantation ausgerichtet ist.
Warum muß ich zusehen wenn von Bremerhaven und aus Belgien & Österreich Panzer & Raketen an die Ostgrenzen gekarrt wird ?
Solches Vorgehen kann nur, wie von B.Ohligs beschrieben, nur ins mörderische Elend von Irren geführt werden.


Am 21. April 2018 schrieb Burkhard Ohligs:

Ob unsere politische Elite als ein Haufen Irrer, als korrupt, als Lügner, als verantwortungslose Karrieristen, als durchgeknallte Psychopathen, als gehirnamputierte Vasallen der Washingtoner Politik usw. bezeichnet werden, ist mir im Grunde gleich. Sie haben alle etwas gemeinsam. Sie alle trafen Entscheidungen, die zu Kriegen und mörderischen Elend führten.
Sie und ihre Helfershelfer aus den Medien, aus der Wirtschaft, Justiz usw. gehören alle vor ein ordentliches Gericht gestellt. Wir haben Gesetze, die ihre Verbrechen als Verbrechen klar definieren.


Am 19. April 2018 schrieb Alfred Matejka:

Was ist zielführend? Die Situation in Syrien aus verschiedenen Interessenlagen zu interpretieren oder sie zu verändern? Die Welt muss verändert werden. So habe ich den Karl Marx wenigstens verstanden, der am 5.Mai 200 Jahre alt geworden wäre. Ich empfehle im Internet mal John Heartfield anzuklicken. Solche Kunstwerke sind aktuell wieder angesagt. Und die Aussagen von Linken müssen auch in dieser Form klar und laut ausgesprochen werden. Wie interessant ist es doch, Frau Dr.Merkel zu hinterfragen, warum sie sich am Völkermord beteiligt. Das Kind in Syrien, dass zum Krüppel gebombt wird oder dessen Familie auslöscht wird, ist ganz bestimmt auf die Antwort gespannt. Es wird zu viel geschwafelt. Jetzt heißt es auf die Straße zu gehen und laut zu schreien: "Schluss mit dem Krieg in Syrien,raus aus der NATO,Wenn ihr Politiker in Berlin die Raketenangriffe auf Syrien für angemessen und notwendig haltet, dann fahrt vorher dort hin, wo die Ziele festgelegt sind. Und wer für Bodentruppen von saudischen Kopfabschlägern als Ersatz für die US -Truppen ist, soll sich in den Bus setzen und vorneweg fahren. Merkel am Steuer, Scholz als Beifahrer und hinten die ganzen Kriegstreiber der CDU/CSU, der SPD, den Grünen und der FDP.Wer den Krieg will, bekommt ihn. Es ist an der Zeit Klartext zu schreiben und zu sagen. Dafür dem Uli Gellermann meinen aufrichtigen Dank für deine ausgezeichnete Arbeit die du leistest.


Am 19. April 2018 schrieb Michael Kohle:

Geburtsjahr der ewigen Kanzlerin: 1954! Da war doch was seinerzeit Das wurde ihr bestimmt mit in die Wiege gelegt.

Bei einer Wahlveranstaltung Im damaligen Präsidentschaftswahlkampf in den Staaten zwischen dem Weltkriegsheroen Ike und dem ehemaligen UN-Schrapnell (das scheinen immer Schrapnells sein zu müssen) Adlai Stephenson von den Demokraten soll sich Folgendes zugetragen haben. Zuruf eines begeisterten Anhängers: Hey Stephenson, du hast die Stimme jeder denkenden Person. Antwort von Stephenson: Das reicht nicht. Wir brauchen eine Mehrheit!

Nichts hat sich geändert seit damals. Die Mehrheit gewinnt immer noch!


Am 19. April 2018 schrieb Werner Gudereit:

Do klar und brutal habe ich nirgendwo was zur Merkel gelesen. Abe es ist eine notwenige Brutalität. Danke.


Am 19. April 2018 schrieb Peter Krain:

Sehr geehrter Herr Gellermann,
bitte nehmen Sie mich in Ihren Newsletter-Verteiler auf. In bin ein Fan Ihrer Rationalgalerie!
Vielen Dank!


Am 18. April 2018 schrieb Rüdiger Becker:

Ich halte persönliche Beschimpfungen etwa von Frau Dr. Merkel auch nicht für zielführend. Richtiger wäre, ihre Aussagen inhaltlich zu hinterfragen. Seit wann beteiligt sich denn Deutschland nicht an den Angriffen auf Syrien? Da haben die angreifenden Mächte die Zielkoordinaten wohl blindlings ausgewürfelt und rein zufällig getroffen? Ist es nicht eher so, dass ohne aktives Handeln der deutschen Offiziere an Bord der NATO-AWACS-Maschinen solche Angriffe überhaupt nicht stattfinden könnten? Also sind wir doch schon sehr lange kriegführende Partei. Völkerrechtswidrig.


Am 18. April 2018 schrieb marie becker:

Der Raketenangriff der "Westmächte" bot noch nicht ausreichenden Zündstoff
aktuell wird weiter gezündelt mit Drohnen, die über den Donbass von Sizilien aus geschickt werden., ein Drohnentyp , der über eine große " Aufklärungsweite" verfügt:

"mindestens acht Flüge entlang der Trennungslinie zu den selbst erklärten Volksrepubliken durchgeführt, indem sie in einer Entfernung von etwa 70 bis 80 Kilometern von der Linie kursierte.

Da die Aufklärungstiefe einer RQ-4B-Maschine mehr als 450 Kilometer betrage, habe die Drohne das gesamte Territorium der selbst erklärten Volksrepubliken sowie große Teile der grenznahen Regionen Russlands beobachten können, schreiben russische Medien."

liest man u.a. bei Sputnik

Untergangssehnsucht des Westen? und "wir" mittendrin? da helfen offenbar auch keine Rückzugsgefechte in Form von Friedenskonferenzen, zu denen i.ü. ungeliebte Betroffene nicht eingeladen sind. Macron trägt wie die andern westlichen Politgranden die Maske dessen, der die Würde des Menschen achtet; mit seiner neuerlichen kriegerischen Unternehmung zeigt er sein wahres Gesicht.


Am 18. April 2018 schrieb Alexander Kocks:

Wer sich zur vermeintlichen Giftgasattacke in Duma informieren will soll einfach den Artikel
(in der engl. Zeitung THE INDEPENDENT) von Robert Fisk lesen der noch vor den Experten der OPCW am letzten Wochenende in Duma war und dort recherchiert hat. Das Ergebnis seiner Recherchen ist eindeutig. Robert Fisk ist einer der wenigen Journalisten denen ich Vertrauen schenke. Der Herr lebt seit über 40 Jahren in Beirut, spricht fließend Arabisch und hat in jedem Krieg des Mittleren/Nahen Ostens im Schützengraben gelegen. Der Mann hat mehrfach unter Beweis gestellt dass er sich von seinem Arbeitgeber nicht verbiegen lässt.


Am 18. April 2018 schrieb Heinz Schneider:

@Marc Britz
Der Koalitionsvertrag mit seiner Priorität für Aufrüstung ist ein Beleg des Versagens der Sozialdemokratie. Jedenfalls der führenden Köpfe, die offenbar von einer frappierenden Orientierungslosigkeit sind.
Der einstige Bundesgeschäftsführer der SPD, Peter Glotz, war sicher auch eine staatstragende Persönlichkeit. Er hatte aber eine Haltung:
"Die Idee, dass sich die Deutschen als Hilfspolizisten für globale Einsätze bereithalten sollen, ist politisch obszön. Deshalb bin ich strikt gegen out of area Einsätze in der asymmetrischen NATO"

"Es gibt zwei Denkfehler, die es zu vermeiden gälte. Der eine will Europa zur Speerspitze einer universalistischen Interventionsmacht machen. Diese Haltung würde viele ungerechtfertigte und mörderische Kriege entfachen. Viele der neuen Konflikte sind durch militärische Eingriffe nicht zu regulieren. Die Idee, die Europäer hätten das Recht, überall auf der Welt das zu stiften, was sie als Ordnung ansehen, ist ethisch drapierter Größenwahn" (Die Linke nach dem Sieg des Westens, 1992, S.164, 184).

Es stimmt: In ihrem jetzigen Zustand hat die SPD der AfD nichts substanzielles entgegenzusetzen. Es macht nämlich keinen Sinn, aus dem neoliberalen Glashaus Steine auf die Rechten zu werfen, es klirrt kurz, aber weiter passiert nichts.

Dennoch: die Haltung der "normalen" Menschen, auch der sozialdemokratisch organisierten, ist eindeutig, wie sie ja belegen. Die politische Linke muss sich wieder ihren Aufgaben stellen, sie braucht keine neue Theorie, sondern muss den Kampf um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit wieder aufnehmen, und zwar gegen das große Kapital. For the many, not the few.
Allerdings schreibt der von mir schon zitierte Allen Frances auch: "Die eigentlich Krankheit steckt in der Gesellschaft." Weil das so ist, läuft die laute Eliten- und Parteienkritik ins Leere. Es braucht eben Gesellschaftskritik und plausible Visionen. Auch das ist aber keine neue Erkenntnis.
Alte Bücher lesen macht bisweilen mehr Sinn als neuesten Trends im Netz zu folgen.


Am 18. April 2018 schrieb Reinhard Lerche:

Sehr geehrter Herr Dr. Schell,
sie haben zwar "Recht", aber das interessiert die Regierungen der BRD/USA/GB/F etc. einen feuchten Kehricht (Kehrblechsammlung). Das Argumentationsmuster wurde erstellt und dementsprechend werden Abweichungen als statistisch abweichende Reaktionen auf chemisch/organische Reaktionen definiert.
Die Masse hat keine Ahnung und hierauf wird gesetzt! (übrigens bei Lawrow ebenso - leider).
Gesetzt wird auch darauf, dass die Abiturienten Physik, Chemie und Mathematik abwählen - oder nach zwei/drei Jahren vergessen haben. Nun kommt der Glauben: Etwas muss doch daran sein!!
Aber seit etwa drei/vier Jahren wird "der Bogen überspannt":
"Die größte Hackernation wurde von 13 Russen zur Wahl des falschen Präsidenten gezwungen!"
"Die Russen haben wieder die Krim annektiert/besetzt/überfallen!"
"Die Russen haben Brasilien systematisch verhext und die ehemaligen Präsidenten bestochen!"
"Die Russen wollen nur ihr (giftiges) Erdgas verkaufen!"
"Die Russen verhexen mit ihrer Propaganda das deutsche Volk!"(-ein bisschen rassistisch)!

Nach Jelzin - vor Chodorchowski - sehen wir also in Russland nur Politiker, die "leider nur russische Interessen" vertreten.

Übrigens kann man Chlor zudem riechen. Deshalb ist ja auch Domestos so widerlich!
...........................................................................
Daher zu Th. May:
"Beim ersten Einsatz von Chemiekampfstoffen nach dem WK2 hatte GB die Presse bestens an deren ""bildlicher Darstellung"" teilhaben lassen! - Geht das überhaupt?"
Alle Zahlen über die Opfer sind "getürkt"! 120/51/3
Welche Lotteriegesellschaft verwaltet z. Zt. UK?
Daher: (wenn die Russen z.Zt. das Spielchen nicht befördern) Gibt es für alle Behauptungen keine/gar keine Beweise!


Am 18. April 2018 schrieb Michael Riecke:

Es ist immer wieder komisch. Wenn es um Umfragen oder Kommentaren der breiten Masse der Bevölkerung geht, ist die Mehrheit gegen Krieg und für eine Verständigung mit Russland. Die Herrschenden und Ihre Marionetten in Berlin müssen sich mal ernsthafte Gedanken über die Wirkung ihrer Propaganda machen? Die scheint nicht so recht zu wirken.
Da sind Frau Mohn und Frau Springer gefragt. Natürlich auch die ARD und das ZDF. Oder sind es wieder die Putin Trolle die das Volk beeinflussen? Wie schon im US und im BRD- Wahlkampf. Anders sind die Ergebnisse in 2016 und 2017 nicht zu erklären. Da lobe ich mir die APO- Zeiten um 1968 zurück. Da war die Welt noch in Ordnung. Da hat die breite Masse noch richtig reagiert mit Kommentaren wie: " Schlagt den Dutschke oder den Teufel ( Fritz)" tot.


Am 18. April 2018 schrieb unbekannt:

Passt vielleicht nicht 100-prozentig zum Artikel:
- Bis jetzt 40.000 Unterschriften zu "Abrüsten jetzt"
- Eine Online-Petition gegen das Einschläfern des Hundes Chico (der 2 Menschen totgebissen hat) unterschrieben 250.000 Menschen
Aber bitte; Herr Gellermann; weitermachen...


Am 18. April 2018 schrieb Burkhard Bielski:

Sehen wir es doch einmal postiv für den "Militärisch Industriellen Komplex" : 100 Marschflugköerper a` 800.000.-( billigste und alte Version) macht 8 Milliarden Gewinn abzüglich der Produktionskosten und Erhalt von Arbeitsplätzen... "Amarika first"...Ist doch ein Superdeal.. und ein super Geschäftsmodell...oder ?...Völkerrecht und Rechtsstaatlichkeit ? Was ist das ???


Am 17. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Grauenvoll was uns die Medien bieten und anbieten. Üble Gesellen, besonders die "Überläufer" (kicher). Sie versuchen nun aus dieser Null Nummer Giftgas herauszukommen, und schlagen um sich. Sie haben in Syrien vor Ort (Ntv), ein übler Sender, der sehr solide und "sauber" sich präsentiert ,ihren Journalisten auf Tour geschickt, die den "Giftanschlag" bestätigen sollten.
Nix genaues weiß man. Das Leben geht in den Trümmern in Syrien weiter, und nur ein Mann, der nicht gefilmt werden wollte, bestätigte versteckt von der Kamera, dass es den Anschlag gegeben haben soll. Was für ein Desaster für Deutschland Moralapostel, die vergessen, dass die Kriege in der Welt fast 100 % vom größten Kriegstreiber mit Mutti Merkel Maus an der Seite, im jetzt verursacht sind. Man will Russland zwingen sich den "westlichen Werten" unterzuordnen, diese Dreckspatzen. Den russischen Bären sollte man nicht über alle Maßen in Rage bringen.
Putin muß reagieren. Die Lage bleibt brenzelig: Trump innenpolitisch mit dem Rücken an der Wand, und er hat Leute im Kabinett, die Krieg mit Russland wollen. Merkel ? schwächelt, sie hätte vor ihrer vierten Amtszeit den Hut nehmen sollen, Macron, der Banker, der weder vom Leben, noch von der wirklichen Arbeit die geringste Ahnung hat. Die Rede im EU Parlament ist an hohlen Phrasen von dem Schnösel kaum zu überbieten, und es war aber wichtig zu erkennen, wie das Parlament so tickt. Die Zeichen stehen auf Sturm, und der irreale Hass auf Russland ist in besonderer Weise von dem dicken Klops Bütikhofer von den Grünen gekommen. Nicht dem Frieden und der Freundschaft ist der Klops verpflichtet,Nord Stream 2 will die EU nicht, um der Abhängigkeit von Russland entgegenzuwirken war sein Credo, und das Würstchen M. vom Lande, bzw. der Rothschild Hansel möge dieses doch bitte zu verhindern wissen.
Was für ein verkommenes Pack.
Ich schäme mich, und wenn ich russische Freunde treffe möchte ich manchmal im Boden versinken. Putins Mutter hat nach Faschismus und Krieg gesagt: "Die deutschen Soldaten haben doch auch Mütter und Familie." Das war für Putin schwierig zu verstehen, erklärt ein Stück das Nie wieder Krieg, und die Hemmungen, weil das wirklich ganz tief in den Völkern Russlands verankert ist Nur, man will Russland vereinnahmen, und er muß reagieren, davon bin tatsächlich überzeugt. Er hat es mit einer Wildwestmentalität zu tuen, die keine Regeln, keine Grenzen, keinen Wert des Planeten und der Menschen kennt, wenn es um Macht, Besitz und um die Vernichtung Russlands geht: Die USA. Ob es das Völkerrecht, ob es nach Lust und Laune geht, Länder zu besetzen, dass reicht doch um wach zu sein, und dann noch 1989 und 1990/91 freiwillig ohne Blut vergießen die DDR verlassen, in Frieden.
Es macht Sorge diesem Hass in den Medien immer wieder zu begegnen, umso fröhlicher stimmt mich, dass es die Galerie mit ihrem Herausgeber gibt.


Am 17. April 2018 schrieb Marc Britz:

Lieber Uli,

nur zur Klarstellung: Ich meinte die Linke als generelle gesellschaftliche Kraft - ausdrücklich nicht die Partei. Die hat tatsächlich aus den von Dir genannten Gründen versagt und kommt kaum mehr noch als glaubwürdiger Initiator in Frage. Es ging mir um einen kompletten Neuanfang jenseits eingefahrener Strukturen. Das eine so monokausale Bewegung wie die der Mieter als Grundlage einer neuen APO herhalten kann, scheint mir aber eher unwahrscheinlich. Meine Frage lautet daher immer noch: wie kann so ein Neuanfang gemacht werden? Oder um Deinen Sprachgebrauch zu nutzen: Woher kommt die Bewegung für die Bewegung zur Vertreibung der Hyanen?

Antwort von U. Gellermann:

Der Begriff „Sammlungsbewegung“ wurde jüngst von den tatsächlich linken LINKEN Wagenknecht und Lafontaine in die politische Debatte geworden, als man noch hoffte von der zerfallenen SPD ein paar Brocken zu erben. - Ganz sicher ist die Mieterbewegung monokausal. Das war aber die Anti-AKW-Bewegung auch. Aber in beiden Bewegungen ging und geht es um die Frage des Besitzes und der Herrschaft. Zudem sind in Deutschland Bewegungen für die eigenen Interessen selten: Man (die Linken und die LINKE) muss sie nutzen, um beginnende Erkenntnisse über Machtverhältnisse zu verbreiten und zu vertiefen. Dann kann der Weg vom Kampf gegen die Miethaie zum Kampf gegen die Kriegs-Hyänen führen.


Am 17. April 2018 schrieb Wieland Händel:

Mit welchen chemischen Waffen wurde der angebliche Giftgas-Angriff in Duma durchgeführt???
Woher hatte die syrische Armee das Giftgas???

Zur Erinnerung:
Außenminister Steinmeier zur Vernichtung chemischer Waffen aus Syrien
https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/140819-bm-chemiewaffen/264450

Lügen haben Hochkonjunktur!!!


Am 17. April 2018 schrieb Des Illusionierter:

Text in Z-ON vom 17.4:
"Deutschland muss sich einmischen" - Der Autor Wolfgang Bauer kennt das Wüten des Assad-Regimes gegen die eigene Bevölkerung (offenbar aus eigener Anschauung) und erzählt uns, dass nur die Präsenz der USA dort den Frieden garantiert. Falls die Friedensmacht USA dort abzieht, und das syrische Volk dem Schlächter Assad und seinem fortwährenden Wüten überlassen bliebe, müssten wir, also Deutschland, diese Lücke füllen.

Ich konnte den Text nicht weiter lesen, nachdem mein Kotzkübel voll war.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-04/krieg-syrien-us-truppen-rueckzug-donald-trump-auswirkungen


Am 17. April 2018 schrieb Thomas Nippe:


Dem Artikel kann ich nur voll und ganz beipflichten, Uli. Auch Deiner Einlassung zu einer Sammlungsbewegung, wie immer die aussehen mag, stimme ich ganz zu. Ich sehe im Augenblick keine Möglichkeit für einen Politik- und Machtwechsel in diesem Land. Ob, und wie sich das mal ändern wird, ist z.Zt. nicht abzusehen. Mit der Linkspartei bestimmt nicht, in meinen Augen pure Illusion, das gilt ebenso für den bürgerlichen Parlamentarismus.


Am 17. April 2018 schrieb Hans Rebell-Ion:

"Fixe Idee", ein psychiatrischer Begriff!
Eine Fixe Idee ist der Grundstein für jegliches Wahn-Gebäude!

Häufig wird die spätere Fixe Idee durch frühe Kinds-Prägung fixiert und dann vom Erwachsenen, meist unbewußt, als eigene "freie Meinung" unbeirrbar und unbelehrbar stets vertreten!
Hitlers Rassenwahn und Großdeutschland sowie Trumps America first bzw. Keep America first sind ?Fixe Ideen?!

Folgenschweres Beispiel einer Fixen Idee ist die unkorrigierbare
Überzeugung westlicher Politiker, dass die USA-Politik immer gut, richtig, wahrhaftig und notwendig ist; z.B. ist die Bezeichnung Russlands im Kalten Krieg? 1983 von Reagan als Reich des Bösen
ein typisches Beispiel einer solchen Fixen Idee, die bei vielen ?westlichen? Politikern bis heute ?fixiert? ist. Wenn dann diese Fixen Ideen in den Medien propagandistisch verwendet werden
sagt das Volk zurecht Lügen-Presse. Gerade blühen solche sehr gefährlichen Lügen über vorgebliche Giftgasanwendungen,
angeblich aus dem "Reich des Bösen" und der "Schurken-Staaten?!
Der tatsächliche Vaterstaat der Schurken ist aber seit ihrer Gründung die USA, die seit 1945 westliche Vasallenstaaten um sich köderte.
Die NATO wurde von der USA ins Leben gerufen um der USA die Kastanien aus dem Feuer holen zu helfen. Keine Fixe Idee ist:
Seit der Gründung der USA im Jahr 1776 sind 242 Jahre vergangen.
Davon befand sie sich 225 Jahre, also 93 Prozent ihrer Existenz, in Angriffs(!) - Kriegen mit anderen Ländern; es gab nur 17 Jahre US -„Frieden", ? zwecks Rüstung für neue US-Kriege seit 1945!!!
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten


Am 17. April 2018 schrieb Marc Britz:

"Am deutlichsten sind die Ergebnisse bei Anhängern der Linkspartei und der AfD. 69,6 Prozent derjenigen, die angeben, der Linkspartei nahezustehen, lehnen das Vorgehen ab oder lehnen es eher ab. Bei AfD-nahen Wählern liegt die Quote noch höher: 76,3 Prozent sind der Meinung, dass der militärische Eingriff der USA, Großbritannien und Frankreich eher nicht richtig oder auf keinen Fall richtig war. Die Unions-nahen Wähler sind gespalten: 43,3 Prozent der Befragten halten das Vorgehen für eher richtig oder richtig. 46,2 Prozent sind aber dagegen." SPON-Umfrage zu den westlichen Terror-Anschlägen in Syrien.

Die völkerrechtswidrigen Untaten von May, Macron und Merkel sind genauso verabscheungswürdig wie unüberraschend. Es macht mich allerdings wirklich betroffen und auch ein wenig wütend, dass die deutsche Bevölkerung keinen politischen Zusammenhang zwischen der in augenscheinlich in weiten Teilen verhandenen prinzipiellen Gegnerschaft dieser Anschläge und ihrer Regierung herzustellen vermag. Es ist einfach unglaublich, dass die Linke diese Stimmung nicht für sich zu nutzen weiss, einmal hier im Heimatland den Regime-Change zu ihren Gunsten herzustellen. Statt dessen läuft sie Gefahr sich von der AFD die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Wie die AFD das anstellt, kann man sich gut in dem Interview vor Augen führen, das Ken Jebsen kürzlich mit Dr. Christian Blex führte.

Das Versagen der Linken in dieser Frage (nicht der Partei, sondern eines breiteren politischen Spektrums links von einer imaginären Mitte) ist exemplarisch an der von Teilen der SPD angestossenen angeblich „sozialeren" Sammlungsbewegung zu sehen. Ich habe spasseshalber mal an einer der Umfragen teilgenommen, die zur Programmbildung unter Interessierten veranstaltet wurde. Keine einzige Frage zur Aussenpolitik, geschweige denn zur NATO-Mitgliedschaft, keine einzige Frage zur Flüchtlingsproblematik, keine einzige Frage zur Energie- und Rohstoffproblematik. Die SPD ist selbst in ihrer kleinen internen Aufmüpfigkeit staatstragend wie immer. Da ist wirklich nichts mehr zu holen.

Angesichts der Daten, die sogar ein linientreues Medium wie SPON nicht ignorieren kann (siehe oben), sollte man ernsthaft überlegen, wie eine breite gesellschaftliche APO organisiert werden kann. Die existierenden Organisationen haben versagt, sind diskreditiert oder von Grabenkämpfen in den eigenen Reihen erschöpft. Wie liesse sich eine Bewegung ins Leben rufen, die wahrhaft christliche Friedfertigkeit, ehrliche sozialistische Solidarität und wirklich grünen Naturschutz wieder glaubhaft verkörpert? Die Mehrheit für diese Bewegung ist vorhanden. Sie muss "nur" in den Stand gesetzt warden, die Hyänen zu vertreiben.

Antwort von U. Gellermann:

Eine Sammlungsbewegung würde eine Bewegung verlangen. Zur Zeit gibt es in Deutschland nur eine große soziale Bewegung: Die der Mieter (jüngste Demo in Berlin mit mehr als 20.000 Teilnehmern). Daran ist die Linkspartei kaum beteiligt. Ihre Berliner Lokal-Verteter (Zensur-Senator-Lederer und andere) haben sich noch jüngst ihren wesentlichen Sachkenner auf diesem Gebiet (Andrej Holm) vom Geheimdienst und der SPD rausschießen lassen. In der Friedensbewegung ist die LINKE dem Querfront-Geschwätz erlegen und an deren Spaltung beteiligt. Wer dem Parlamentarismus verfallen ist kann keine außerparlamentarische Opposition „sammeln“.


Am 17. April 2018 schrieb Helmut Ische:

Ich schütte etwas Wasser in den Wein und versuche Licht ins Dunkel zu bringen:
Wer hat sich 1999 daran beteiligt Jugoslawien zu bombardieren und zu zerstückeln? Nicht Merkel - nein - sondern Schröder/Fischer, die SPD/Grüne Bande. Auf den ganzen anderen - innenpolitischen - Mist, der von dieser Gang verzapft wurde gehe ich nicht ein. Ist ein anderes Thema.
Was ich sagen will ist folgendes: Wir sollten kapitalistische Verbrechen nicht an irgendwelchen Personen festmachen, sondern immer und immer wieder darauf hinweisen, dass es das kapitalistische Ausbeutersystem ist, das ohne kriegerische Auseinandersetzungen, ohne Profitmaximierung in seiner Existenz gefährdet ist. Noch führt dieses verbrecherische, ökonomische System Stellvertreterkriege. Noch!
Die sich in einer parlamentarischen "Demokratie" in der jeweiligen Regierung befinden sind nichts anderes als Erfüllungsgehilfen. Im Syrienkonflikt glaubt das deutsche Kapital, sich noch heraushalten zu können. Abwarten ist auch eine Strategie. Und beim vielleicht bald beginnenden Wiederaufbau könnten ja auch Krümelchen(Profit + Aufträge) winken. Anzunehmen, das das amerikanisch/britisch/französische Kapital andere Interessen verfolgt und wenn sich der Wind dreht wird auch das deutsche Kapital darauf drängen mitzumachen. Den Auftrag wird dann Frau Merkel rechtzeitig erhalten. Wer glaubt, Schröder hätte sich aus dem Irak-Krieg aus Menschlichkeit herausgehalten, der glaubt auch an einen friedlichen Kapitalismus. Man stelle sich vor - träumt - die gesamte Welt wäre politisch ähnlich aufgebaut wie das kleine Kuba es NOCH ist: sozialistisch!. Dieser Planet wäre friedlich, Kriege gehörten der Vergangenheit an, Gelder würden dort ausgegeben wo sie gebraucht werden, das Gefälle zwischen Arm + Reich wäre auf eine vernünftige Größe geschmolzen und vielleicht das Wichtigste: solch` Pappnasen wie Merkel, Trump, Macron usw. müssten arbeiten. Schöne Vorstellung


Am 17. April 2018 schrieb Der vom Helmholtzplatz:

Als in der Nacht vom 13. zum 14. April gegen 4 Uhr früh MEZ die Bomben und Raketen in Syrien einschlugen und im Internet die Drähte glühten hatte ich das zweifelhafte Vergnügen den Radiosender radioeins des ÖR-Senders RBB zu hören. 4 Uhr Nachrichten: Nichts, keine Meldung. 4.30 Uhr, keine Meldung, 5 Uhr, 5 Uhr 30 nichts, still ruhte der See. Die 6 Uhr-Schicht durfte/musste dann das Unvermeidliche berichten. Den grauen Inhalt der Meldung erspare ich dem geneigten Leser. Ob bei Gniffke im NDR oder bei Frau Schlesinger im RBB alles die gleichen Göbbelsschnauzen.
Das ganze Wochenende dann weiter (da unvermeidlich es gab ja auch kritische bis hin zu wahrhaftigen Stellungnahmen von prominenter Seite wie dem ehem. Generalinspekteur Kujat) Propaganda der ÖR und der schreibenden und sendenden Zunft von Holzbrink, Springer, Bertelsmann und Konsorten.
Den Vogel der lügenden Schmierfinken hat allerdings der Hr. Martenstein in seinem Kommentar vom heutigen Montag abgeschossen. Das ist übelste, verlogenste Lügenpropaganda auf Stürmerniveau.
Nur zwei Zitate bzw. Aussagen:


1. Skripalmord. Aha, die beiden Skripals sind nun doch verstorben oder soll die Öffentlichkeit auf das Ableben der beiden vorbereitet werden oder was?
(Hier sei angemerkt das der ehem. Botschafter des UK in Usbekistan, Craig Murray, das Schreiben von Fr. Skripal an die Öffentlichkeit, in dem Fr. Skripal zu erkennen gibt nicht wirklich kontaktiert werden zu wollen, dem Duktus nach nicht von einem russisch sprechenden oder schreibenden Menschen sonder eher von Scotland Yard oder einer anderen Behörde des britischen Empires stammt). Es sollen ja auch britische und Agenten anderer Nationen bei Gefechten in Syrien gefangen genommen worden sein. Kriegsgefangene ggf. zum Austausch mit einem unschuldigen Opfer Fr. Skipal als Geisel?


2. Zitat: "In Paris denken die Eliten sehr verantwortungsbewusst darüber nach, wie man die liberale regelbasierte Ordnung, die ja auch eine Werteordnung ist, verteidigen kann. Und wie man strategisch mit den Regelbrechern von Russland bis China umgeht. Das gilt auch für die meisten Außenpolitik-Experten in den USA." Geht es noch etwas tiefer ins Rektum der sog. Eliten um einerseits das geliebte Zeilengeld einzustreichen und um andererseits mit dieser Art von Stürmerpropaganda das Völkerrecht eben diesen sog. Eliten verbal zu übertragen und die UN und das Völkerrecht als dumme Jungen- und Mädchenorganisation darzustellen? Nur um dann auch noch, angesichts der Terroranschläge auf Syrien vom vergangenen Sonnabend, den strategischen Umgang mit Regelbrechern anzumahnen ? dem Krieg das Wort zu reden. Pfui Teufel.
https://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland-und-das-giftgas-in-syrien-die-deutsche-debatte-um-den-syrien-angriff-ist-beschaemend/21177814.html

Aber nicht nur Martenstein bei Holzbrink/Tagesspiegel darf ungestraft Lüge und Hetze verbreiten.
Das ach so seriöse Bertelsmannmagazin stern darf das sogar mit höchst richterlicher Genehmigung.
http://www.kanzleikompa.de/2018/04/15/das-oberlandesgericht-hamburg-im-syrienkrieg-stern-und-marc-drewello-blauer-bote-11/.

Der Terrorangriff vom vergangenen Sonnabend diente mMn nur dem austesten der Luftabwehr Syriens. Es sind US-Schiffskampfverbände auf dem Weg ins Mittelmeer. Es gibt auch schon Stimmen von US-Abgeordneten die fordern diejenigen US-Generäle zu entlassen die gegen einen Angriff auf russische oder iranische Einheiten in Syrien votierten. Diese Kriegskuh ist noch lange nicht vom Eis.

Die im Text des Galeristen angesprochene Hyäne macht das was Hyänen machen wenn das Löwenrudel noch nicht satt ist. Es lauert etwas abseits in der zweiten Reihe und bereitet sich vor. So wie hier in Deutschland Vorbereitungen für den Big Bang getroffen werden. Wie oben angesprochen mit der Propagandamaschine von Zeitung, Funk und den ÖR-Bedürfnissanstalten mit den Pissrinnensendungen wie Will, Illner, Lanz, Plassberg etc. . Mit neuen Polizeigesetzen wie in Bayern (hier hat der Fall G. Molath neben einem neuen Polizeigesetz zu einer Novelierung der Gesetze geführt wie Menschen in psychiatrischen Einrichtungen untergebracht werden können), wie mit neuen Polizeigesetzen in Niedersachsen, NRW oder dem Rot-Grün regierten Bremen. Und der Heimathorst hat auch einiges in Vorbereitung. Großes und, Ungeheuerliches ist zu erwarten, Mielke, Himmler und Adolf Eichmann (in Südamerika gedeckt und versteckt von CIA und Daimler Benz; Dank an Gabi Weber) waren Stümper.
Oder dem NetzDG des ehem. Justizministers Heiko Strichjunge M. . Dabei kommt so ein Strichjunge wie Heiko zu seinem neuen Amt wie die Jungfrau zum Kind. Minister und Ministerinnen werden zwar zur Zeit von der Hyäne benannt, vom KZ-Gauntanamo Liebhaber im Schloss Bellevue ernannt, vor dem Parlament vereidigt. Aber berufen, berufen und gerufen werden diese Art von Stricherjungen von anderen; da muß Mann sich schon sehr tief gebückt haben und wer von sich reden macht wie der Strichjunge mit dem NetzDG-Zensurgesetz der bekommt auch die höchsten Weihen.
http://norberthaering.de/de/27-german/news/972-maas-atlantic-council Wer kann da schon nein sagen? Nein!
Ganz langsam, banal und fast unscheinbar im Gewand der Demokratie kommt es wieder zurück. Es ist die Banalität des Bösen wie Hannah Arendt schrieb.

Antwort von U. Gellermann:

Martenstein war früher mal in der DKP. Solche Seitenwechsler müssen immer ganz besonders stramm den Kurs propagieren, den sie mit den Rentenansprüchen erworben haben.


Am 17. April 2018 schrieb Heinz Schneider:

"Nach den Luftangriffen auf Syrien herrscht Ratlosigkeit" titelt die Berlin Morgenpost und meint damit die Politiker des Westens, die sich auf das Abwerfen von Bomben schnell einigen konnten. Wozu das Ganze, wissen sie aber nicht?

Eine Rechtfertigung haben aber sie alle, die meist noch mutmaßliche Giftgasattacke. Natürlich kann das nur der Assad gewesen sein. Sehr seltsam, dass westliche Poltiker und Medien meist einmal in Betracht ziehen wollen, dass es die Islamisten gewesen sein könnten! Assad der Böse, das Tier aus dem Dreckslochland. Den guten Islamisten ist das nicht zuzutrauen, obwohl sie ja nachweislich über Chlorgas verfügten.

Die Ziele der Bomben auch "Lagerstätten bei Schien, in denen nach Angaben von US-Generalstabschef Joseph Dunford der chemische Kampfstoff Sarin" lagert. So lese ich heut in meiner Regionalzeitung.

Aha. Die wertegeleiteten westlichen Kämpfer gegen Giftgaseinsätze werfen Bomben drauf? Was wären die Folgen, wenn nicht auch diese "sichere Information" eine glatte Lüge gewesen wäre?

Ich schließe mich Do Rengbas Bemerkung zu China und Russland an. Hoffentlich gelingt es allen noch vernünftig Denkenden, Koalitionen zu schmieden, um das Ende der menschlichen Zivilisation zu verhindern. Es gibt sie überall.

"Wir haben nicht mehr viel Zeit, unsere Welt zu retten, der Klimawandel ist eine zu große Bedrohung für uns alle.Es ergibt keinen Sinn, dumme Kriege zu führen. Wir befinden uns auf einem Krisenhöhepunkt der Geschichte" (Allen Frances, FR 14.4.2014).


Am 17. April 2018 schrieb Uschi Peter:

Wieder interessant aufbereitet von Uli Gellermann, danke. Aber eine Ergänzung, wozu brauchen wir von den Franzosen Atom-Waffen? Haben wir nicht genug in Büchel und anderswo stationiert? Das reicht!
Mit Des Illusionierter bin ich einer Meinung was die Vergleiche mit Tieren betrifft. Tiere sind keine Folterer, Lügner und Massenmörder. Sie quälen ihre Beutetiere nicht in elenden Massenhaltungen. Sie führen keine Kriege aus erfundenen Gründen, einfach um zu töten. Sie vergewaltigen nicht ihre Kinder und warten, bis die "Frauen" wollen. Tiere sind "edler" als Menschen. Nur für den Menschen existiert keinTabu mehr.


Am 17. April 2018 schrieb Hans Rebell-Ion:

MERKEL verdient keinen Vergleich mit einem Tier, denn das wäre eine "tierische" Beleidigung ... für das Tier! Merkel ist einfach kein "Mensch", sondern ein UNMENSCH in Gesellschaft weiterer vom US-Virus infizierten Unmenschen!!!


Am 16. April 2018 schrieb Ulrike Spurgat:

Das rote Siegerjäckchen ist diesesmal im Schrank hängen geblieben.
Für die Bundesregierung, für ihre Freunde, die Medien, steht außer Frage, ohne Beweise, ohne Augenzeugen wer der Schuldige ist: Russland ! (Wenn das was mit Rechtsstaat zu tuen haben soll, dann ist im Himmel Jahrmarkt).
Russland traut man das zu, die fressen auch kleine Kinder.
Ischinger, der Typ von der Sicherheitskonferenz nennt Präsident Putin am gestrigen Abend einen "Zyniker" in der dümmlichen Sendung mit Anne Wiil, die sicherlich zur geistigen Umnachtung am späten Abend beigetragen hat. Van Aaken hat sich punktuell mit Merkels Dreiradfahrer Röttgen verbündet, und fleißig mitgemacht bei: Hau den Russen, und nicht den Lukas. Einfach nur noch widerlich für einen Linken Politiker, da helfen einige seiner richtige Aussagen auch nicht weiter.
Nun zu Syrien: Die olle Merkel bekommt hier die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht, und die herzlose, gemeine, hinterhältige, bauernschlaue und machtgeile Hampelfrau schafft es wieder klammheimlich und kriegstreiberisch dabei zu sein. Man kann denen nicht mehr aufs Fell gucken, ohne dass es einem dabei schlecht wird, und der Galerist beeindruck wieder mit innehalten, nachdenken, Fakten, Analyse und klarer Aussage zu dieser menschenunwürdigen Politik der Regierung Merkel.
Seitdem 17.4.1946 existiert die syrische arabische Republik in der jetzigen Form, vorher war Syrien unter französischer Mandatherrschaft. 24 Jahre gab es, bis 1970 ausschließlich Putsche, und ob in Deutschland dem syrischen Volk man vorschreibt, welches System es zu wählen hat zeigt die unerträgliche Arroganz des Westens, die man wohl von den USA bereitwillig gelernt hat.
Es musste Stabilität geschaffen werden in Syrie, und alles braucht seine Zeit in der Entwicklung zu demokratischen Bedingungen,
Es gab Veränderungen, es gab eine Struktur, Schule und Bildung ist bis heute kostenlos, die Krankenversicherung auch. Es gab Arbeitsplätze, die Wirtschaft wurde geöffnet, es gab eine syrische Börse, Tourismus, bis zu 9 Millionen Besucher jährlich, und mit der Türkei gab es ein Visa Abkommen, und das Internet wurde auch eingeführt. Der Westen hat Assad als "Demokraten," "Reformer" und als "weltoffen" bezeichnet. Das Erdöl, Syriens Lebensversicherung wurde besser verarbeitet und verkauft.
2003 und 2006 gab es heftige Rückschlage, im Irak und im Libanon. in dieser Zeit kamen 2 Millionen Flüchtlinge aus dem Irak und 1 Million aus dem Libanon. und Situation Syriens war eh eine brenzelige, weil die Nachbarländer "brannten."
2001 überschlugen sich die Ereignisse, wie man weiß.
Ein ganz großer Teil der Demonstranten wollten einen Gottesstaat. Es soll Beweise geben, dass die "Demonstranten" mit Waffen ausgestattet waren.
Im Jahr 2007 wurde wurde ein großer Ölteppich unter dem Mittelmeer in Syrien gefunden, dass Syrien auf den dritten Platz der größten Ölvorkommen im Nahen Osten beförderte, Es geht um Öl und um eine große Gas Pipeline, die gebaut werden soll. Die Gas Pipeline soll durch den Irak, Syrien und der Türkei verlaufen, und Gas nach Europa zu liefern , um Russland so endgültig zu isolieren, und in den Ruin zu treiben, womit es wieder einmal mehr zeigt, um was es wirklich geht: Die alleinige Herrschaft der Welt, mit der USA als oberster Weltbeherrscher, und die Welt ordnet sich unter, und huldigt dem durchgeknallten, unsicheren und schwankenden Trump, der immer noch glaubt, dass er das Heft des Handelns in der Hand hält. obwohl er das Heft nie in der Hand hatte und hat. Nun versucht man Russland von Syrien zu entfernen, und Assad soll weg, auch wenn das weniger laut verlautet.
Ausländische Truppen sind in ein souveränes Land eingefallen, und haben jede Unterstützung erhalten um den Sturz Assads in die Tat umzusetzen. Beschränken will ich mich auf die Mountain Hawks Brigade: Die Gruppe wird von der CIA finanziell unterstützt und mit Waffen ausgestattet, und soll eine Kämpferstärke von 1000 Personen haben. Eine schwarze Liste der Schandes des Westens, die klar erkennen lässt, wer Syrien in die Knie zwingen und unterwerfen will würde den Rahmen sprengen.
Syrien war auf einem guten Weg, vor 2011, und egal, wo die USA dabei sind: Sie hinterlassen verbrannte Erde, leidende Völker, zerstörte Infra Strukturen, zerplatzte Hoffnungen von Völkern, die in Frieden leben wollen. Deutschland muß raus aus der NATO, und sich von den Gangstern und Verbrechern befreien, im Namen des Friedens und der Freundschaft.


Am 16. April 2018 schrieb Michael Kohle:

Stimmt schon, die gemeine Hyäne ernährt sich ausschließlich von Fleisch. Von selbstgejagtem Frischfleisch die Tüpfelhyäne, die wichtigste Wettbewerberin des Löwen und der Löwinnen auf den Antilopen- und den Gnu-Märkten. Nur die Schabracken-Hyäne lässt jagen und ist somit zwangsläufig nur Wettbewerber vom Lämmergeier bei der Akquise von dem, was der große Jäger - der Löwe - nicht mehr verdauen will bzw. kann, der sich längst zum Nickerchen oder Ähnlichem zurückgezogen hat.

Jetzt wissen wir wenigstens, warum auf dem Hosenanzug nie Tupfen oder Punkte zu erblicken sind. Carnivore ist also nicht, dann doch eher die Nekrophage. Die Wahl bei der Google-Suche fällt dann schon leichter, steht doch dort die Schabracke sowohl ür eine verzierte Satteldecke als auch für einen alten abgenutzen Gegenstand. Während höchstwahrscheinlich für die echte Hyäne ersteres maßgebend war … aber lassen wir das doch besser. Für mich ist der Gellermann’sche Vergleich ein erlaubter Versuch, sinnstiftendes Kommunizieren zu praktizieren, mehr aber auch nicht, Da wäre mehr möglich (gewesen). Die Schabracke agiert schließlich nicht alleine, wir dürfen die ganzen vandalierenden Rudel nicht vergessen, deren Mitglieder alle schon erwartungsvoll die blutigen Lefzen hochziehen.

Was da seit geraumer Zeit und derzeit besonders so abgeht in den vermeintlich allein der Wertegemeinschaft gehörenden „Savannen“, tja, wie soll man das nur umschreiben? Der Himmel über all den noch nicht einverleibten Regionen eingeschwärzt von Schwärmen Geschmacksfäden ziehender Geier, die Rabengeier, die Kahlkopfgeier, die Gänsegeier allerorten, nicht zu vergessen den Königsgeier (wer das wohl sein wird?). Bei diesen Aasfressern darfs dann durchaus auch noch lebendes, atmendes Jagdgut sein. Notfalls wird es par ordre de mufti für siech erklärt. Unablässig kreisend Ausschau haltend nach dem nächsten unerträglichen Steppenkönig, den es tunlichst und schnellstmöglich vor der finalen Rodung zu erlegen gilt. Dem nächsten Leu angesichtig dann herunter zu stoßen und flugs sich seiner Eingeweide zu bemächtigen. So geht demokratische Marktbereinigung!

Was war zuerst? #metoo der #hetoo? Dumme Frage, die Latte zum Letzteren ist erheblich länger und beeindruckender. Reichlich viele längst brachliegende, einst blühende Jagdgefilde künden von heftigst praktizierter Schwarmintelligenz. So viele Könige der Löwen gibt es gar nicht mehr. Bald werden ganze Generationen von Opfern der Schwarmpropaganda nur noch von den goldigen Bildchen aus Musical und Disney-Filmchen zu berichten haben bezüglich dem König der Löwen. Herzallerliebst, wie dort der König der Löwen agieren darf.

Genug! Ehrlich gesagt und ich wiederhole mich wahrscheinlich: bin es leid, das Wirken dieser menschen- und lebensverachtenden species noch länger zu ertragen. Wann wenn nicht jetzt, dieses Mal, ist es so offensichtlich, klar und eindeutig, dass das, was uns der Menschheit so vorgeführt wird, eine einzige, eine von unzähligen gestählten Hirnen auf Wunsch einiger weniger Unmenschen vorbereitete, koordinierte und konzertierte Verschwörung ist. Es kann gar nicht anders sein. Besonders fies daran ist, dass dem „Volk“ unterstellt wird es könne nicht einmal 1 und 1 zusammenzählen. Man nehme doch nur die paar breaking-news der letzten vier, fünf Wochen.
Von langer Hand vorbereitet, auch zeitlich penibelst hintereinander gereiht, nur der Hirnlose bzw. der von der Propaganda Geplättete glaubt noch an Zufall.

Zufall, aber ja doch! Nr. 1 ! Glauben wir mal der Giftspritze aus Downing 10: Der Bösewicht Number One hat mittels des ihm zur Verfügung stehenden schlimmsten und des tödlichsten Chemiegiftes ever versucht zwei Landsleute zu meucheln. Vier, fünf Wochen später lustwandeln ebendiese Zielpersonen ein fröhlich Liedlein pfeifend durch Transatlantika als wenn nichts geschehen wäre. Dabei hatten sie doch noch innerhalb von Stunden verabreichte wirksamste Brand- und Wirkbeschleuniger verabreicht bekommen. Allein das Steak (eher wohl ein halber Ochse), das die beiden Gutmenschen - auf Einladung von James B. ? - zu sich nehmen durften und die anschließenden Absacker im nächsten Pub, hätten mich bestimmt auch auf der nächsten Parkbank ermattet zusammensinken lassen. Ziel erreicht: Giftgas in aller Munde! Nicht nur in dem der Skripals, auch bei den Gniffkes&Co, selbst bei den Schreiberlingen im Auftrag ihro Majestäten,
den Nattern, den Hyänen, den Geiern. Verdichtet auf slide 4 all das was in den letzten Jahren, Monaten, Wochen und Tagen so an Unterstellungen für den Kreml-Unhold zusammengetragen werden konnte. Ohne Beweis, ohne Logik, ohne Hirn! Aber das tumbe Volk in Transatlantika frisst ja alles. Erster Akt: Vorhang zu!

Nächster Akt: Vorhang auf! Déja vu! Ghuta 2013! Chan Sheichun 2017! Ost-Ghuta 2018! Also ehrlich, so besonders einfallsreich sind die Drehbuchschreiber nicht. Immer das gleiche Strickmuster, eins links eins rechts! Immer wieder und anscheinend immer öfter die gleiche Methode. Zu den ersten beiden „Anschlägen“ ist ja selbst bei Dr. Google reichlich Bestätigung dafür einzuholen, dass die Verfahrensweise der Drahtzieher und der Rädelsführer mehr als Seltsames offenbart. 2013, soeben waren die Obama’schen roten Linien verkündet, soll doch dieser Hotzplotz von Assad einen Giftgasanschlag im nahegelegenen Ghuta durchgezogen haben, just zum Zeitpunkt als angesagte UN-Untersuchungseinheiten in gleicher Sache ganz in der Nähe (ein paar Kilometer) aktiv wurden. Muss der Assad doch total blöde sein, manno. Oder so manche deutsche Medien damals, denn die haben seinerzeit noch was von „gefakten Indizien“ schwurbeln dürfen.

Frühjahr 2017, die Rückeroberung von Aleppo-Ost nahm gerade so ihren Lauf, als in einem Dorf in der Region Idlib, wo die bis dahin schon überflüssigen „Rebellen“ zur Zwischenlagerung hingeflüchtet waren, wieder Baschar A. der Menschen-Schänder von Damaskus mit Giftgas zugeschlagen haben soll. Trotz des Hinweises eines Spiegel, der Anschlag sei mit Geschossen ausgeübt worden, den die „Rebellen“ schon früher in Aleppo eingesetzt wurden, zeigte sich die westliche Werte-Allianz bzw. -Miliz entsetzt über das „Regime“ in Damaskus und forderte Konsequenzen, allen voran Donald der Tumbe und die neue Kampfhenne Haley. Dienstag, 4.4.2017 dann SOHR: Alle Spuren führen zu Assad - Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete am Dienstag aus der von Rebellen kontrollierten Stadt Chan Scheichun… Und der commander-in-chief schmetterte seine ersten 49 Tomahawks. Die Begeisterung darob war groß.

Frühjahr 2018, die vollständige Rückeroberung von Ost-Ghuta stand Stunden bevor, der Russe schloss soeben einen Deal mit den noch nicht in grünen Bussen (doch nicht gar Flix-Bussen?) nach Idlib (siehe oben) verfrachteten Rest-Rebellen. Da vermelden jene Friedenskämpfer der White Helmets (nachweislich mit freundicher Unterstützung der westlichen Werte-Allianz gesponsort und am Leben erhalten) direkt aus Duma (Stadtteil von Ost-Ghuta) an die oben bereits erwähnte Syrische Beobachtungsstelle mit Sitz in Coventry: Neuer Giftgasanschlag, dieses Mal per Fassbombe vim Hubschrauber aus. Fast zum Jahrestag von Chan Scheichun, drei Tage zu spät. Wäre sonst auch zu auffällig gewesen. Wie im besten Hollywood-Thriller, keine Stunde später muss der Russe schon am Tatort vorgefahren sein. Das wäre aber peinlich gewesen, wenn Bashar mit seiner Fassbombe Putins Schergen getroffen hätte. Aber niemand mehr da, auch keine ach so aufopferungsvolle weißen Helme Tragende, auch keine weißen Helme weggeworfen irgendwo zwischen dem ganzen Geröll. Ob die Whatsapp-Meldungen und Bildchen nicht vielleicht sogar aus dem sicheren grünen Bus nach Coventry abgeschickt wurde.

Für den Stormy-Daniels-Begatter im Oval Office allerdings sofort die Gelegenheit zum Ablenken, indem er seine „smarten“ Raketen als Strafe Gottes ankündigt, Theresa und Emanuel kreischen vor Glück „Au ja!“ , da wollen wir unbedingt dabei sein. Und im Bunker am Spreebogen greint unsere Angela fromm und verbittert, sie habe vollstes Verständnis für die Raketenwerfer. Dabei mitmachen lassen wollte sie keiner. Die krauts haben da unten nix verloren. Nächstes Jahr vielleicht, wenn in der Ferne die Kreml-Türme winken oder die Minarette von Isfahan.

Wir sollten Verständnis aufbringen, Einsehen dafür, dass die ganzen Investoren, die sieben Jahre lang eine Milliarde an Dollars, Euronen, Riyal und Schekel nach der anderen für die „gute Sache“ des Bürgerkriegs zur Verklappung von einer einzigen persona non grata im Sand vergraben haben, etwas unwirsch über das Zwischenergebnis sind. Nichts unversucht lassen wollen sie, jetzt in der Nachspielzeit doch noch ein paar Eisen aus dem Feuer zu retten. Investorenschutz eben!

Es hat sich allerdings herausgestellt, dass die Drohung mit der Generalmobilmachung zum Erstschlag für die Werte-Allianz nicht so besonnen war. Hat einigen Donald Ducks etliche Dukaten an der Wallstreet gekostet. Nein, so kann Goldmann&Sachs natürlich keinen Bonus generieren. Da hieß es dann schnell, vorwärts Kameraden, wir müssen zurück. Klar, die Raketen flogen trotzdem, vom angerichteten Schaden jedoch durfte dieses Mal nicht berichtet werden. Und von Frauen und Kindern wurde auch nichts berichtet. Kann ja auch nicht sein, dass sich im Fadenkreuz der guten Raketen Kinder tummeln. Die sind doch entweder geflüchtet oder von Fassbomben niedergemacht. Ganz sicher! Wäre ja auch blöd gewesen, Twittermeldungen aus den Zielgebieten, hashtag #wetoo!

Alles in allem betrachtet und im Kontext muss ich konstatieren: die Kanzlerin ist - wenn man es genau nimmt - keine Hyäne sondern eine quantité négligable. Was mit uns geschieht, unsere Zukunft, unser Wohl und unser Wehe, wird anderswo entschieden. Ach wäre Frau Doktor phys. doch nur bei ihren Higgs-Teilchen geblieben. Ist sie aber nicht, schade. Wenigstens könnte sie doch mal wieder eine Nachtschicht einlegen, so wie damals im März 2011. Wo sie innert wenigen Stunden alles über Bord warf an Theorien über die alternativlose Atomkraft und die Kopfwende vollzog. Soll einer sagen, sie könne es nicht, Schaden von uns wenden! So eine Situation haben wir doch jetzt auch wieder. Wo doch gerade der ihr vorgesetzte und unterstellte Vorturner, Bundespräsident Frank Walter Steinmeier ausgerechnet in der BAMS, der Bild am Sonntag, eine Anzeige aufgegeben haben soll, in der er davor warnte (etwas was er schon immer gerne getan hat, das Warnen) Russland allzu sehr zu verprellen. Der Bär, nicht das Hustengespenst, könnte seine Tatzen erheben. Sollte sich die Reichsprorektorin Ost doch angesprochen fühlen oder nicht, wenn sie dem Ansinnen des Frühstücksdirektors nicht folgen sollte, jetzt hätte sie die günstige Gelegenheit ihn wieder loszuwerden. Ihn zu „wulffen“! Womit denn das? Der hat doch bestimmt die Anzeige nicht aus der eigenen Tasche gezahlt. Auf Staatskosten den Putin-Freund geben, das geht gar nicht!


Am 16. April 2018 schrieb Do Rengba:

Bitte den kleinen Einwurf zu gestatten, wenn man Merkel auch nur in etwa auf Augenhöhe betrachten will, sollte man zum Stall der Hyänen einen zumindest groben Überblick sich gönnen, wie im Riesenstaat der vermeintlich unentbehrlichen und auf ewig auserwählten intellektuellen Zwerge die Alltagspolitik zustande kommt.

Noch hilfreicher wäre es freilich, wenn man dazu, neben Blick auf Wähleranalysen, auch noch in etwa im Visier hätte, wie die Bundespolitik Deutschlands in einigen wichtigen Fragen gelegentlich vorweg in stiller Opportunität gelenkt worden sein mag, je als vorauseilende Unterstützung für bald hernach folgende gravierende Entscheidungen aus Transatlantinien.

Das As wird man aber kaum ziehen können, dass man einen Kanarienvogel zu installieren verstünde, der solch allfällig eklatante Abhhängigkeiten der ganzen EU eben via Deutschland durch die Hand von Merkel jeweils rechtzeitig augenscheinlich machen verstünde, sodass im passenden Augenblick dann auch entsprechend massive Aufmerksamkeit erfolgte. Nein, das passiert dann leider immer nur schön brav knapp unter der Wahrnehmungsschwelle.

Aber zum ersten Punkt alleine ist nun eben hinzuzufügen, allseitig wurde insgeheim je bekräftigt, dies sei es für den Moment nun gewesen, mit den soeben verschossenen Raketen, so gut wie ohne Blutzoll, soll heißen, die epochale Rede Putins vom 1. März hat ihre Wirkung nicht verfehlt und die Luftschläge auf Syrien waren vor allem eben nur der Theaterdonner, um die Hyänen, die dem begnadeten Clown auf dem Machtsessel, mit seinen irren Befugnissen, unentwegt auflauern, und suchen, ihn zur Sau zu machen, wo immer es geht: diese mit einem Schwung teurer Blendgranaten für den Moment erstmal wieder ruhigstellen zu können.

Ich fürchte, die Portion von Nebelsuppe wird gering sein, womit man sich bereits vom Gekläffe aus den Rudeln von den hierarchisch strukturierten Wortfabriken anstiften lässt, denen dieser Donner ebensosehr galt. Natürlich schließe ich mich nicht aus, war ich auch am Freitag noch ebenso sehr beunruhigt, was wird denn nun werden? was wird denn nun werden? als das hysterische Pack rundum seinen ersatzsexuellen Höhepunkt global grandios andeuten durfte, in Konsens mit aller Doppelmoral, die solches Ventilieren nach Maßstab christlicher abendländischer Tradition immer schon geboten hat, wie seit einst den Kreuzzügen fast ununterbrochen in steter Übung, das ist eine lange Geschichte, Nahrung für sehr viel unbedachter Selbstgefälligkeit.

Die Drohung mit der Zusicherung gegenseitiger infernalischer Zerstörung ist wieder in Kraft. Das rabiat avisierte Projekt für ein amerikanischer Jahrhundert wird sich vorerst nun in irgendwelchen Hinterstuben abwichsen können, da kann in den Mythensammlungen, die den Monotheismus begleiten, geschrieben stehen, was will.

Und für Merkel bleibt vor allem Zerrissenheit, als da weiterhin die Verfügungsgewalt über globale Zielsetzungen, Deutschlands Einbindungen rundum betreffend, nicht in Deutschland liegt.

Derweilen hat das gemeinsame Bemühen Chinas und Russlands, den hochgejazzten neokolonialen Wahnsinn, der dem Leben auf dem Planeten gegen alle Vernunft die Prägung gibt, behutsam zu erden, sich ein klein wenig um ein weiteres Mal behaupten können.

Die Kriege der Transatlantiker gehen zunehmend mehr verloren, aber das darf man in den besagten Hinterstuben noch nicht bemerken, das Vermögen, Wirklichkeit angemessen überhaupt wahrnehmen zu können, ist dafür lange noch nicht weit genug gediehen.

Und den typischerweise nun eher nicht-hierarchisch strukturierten Medien via Internet steht etwas mehr Selbstbewussheit gut an, als da hierin ein Korrektiv für Machtauswüchse herangewachsen ist, wie es sich, solange nicht mit massenpsychotischen Tricks aufs Glatteis geführt (oder hernach zu befürchtender Gewalt zur nackten Herrschaftssicherung), bis dahin als sehr wirkkräftig erwiesen hat.

Die parallel zum Theaterdonner aufgeführten Stücke mit einem aufs Kreuz gelegten Doppelagenten hier und den mit unendlicher Schäbigkeit agierenden selbsternannten Schauspieler-Helfern in den Trümmerfeldern der Kopfabschneider, mit Oscar-Preis gesegnet, wurden eben hier entlarvt, haben den abgeschossenen Raketen das vermeintlich eingebaute Recht auf Rechthaberei entzogen, deutlich genug, dass dies zumindest vernommen wurde.

Das ist dann mit ein weiterer verlorender Krieg, in dem Fall der Propagandisten des Neokolonialismus, verloren dank dem Tempo, mit dem sich nun die Präzision von Schwarmintelligenz und die unbeugsame Kraft von redlicher Moral zu organisieren gelernt hat.


Am 16. April 2018 schrieb Andreas Schell:

Mich würde ernsthaft interessieren, wann sich Frau Dr. Merkel denn *nicht* für eine militärische Lösung, Aufrüstung und Angriff ausgesprochen hat? Wo ist *ein* belastbares Statement, wo ein Gesetz während ihrer Amtszeit, wo irgend eine Evidenz dafür, dass Frau Dr. Merkel *nicht* 1:1 die Wünsche der Rüstungsindustrie, Militärs und NATO, also des MIK umsetzt? Dass die Bundeswehr in Syrien nicht teilnimmt, halte ich für glatt gelogen - billigstes innenpolitisches Kalkül, das vom Mainstream gleichwohl demnächst wieder mit der Forderung nach dem Friedensnobelpreis bedacht wird, so wie es z.B. hier immer wieder von unseren ultra-naiven Hofschreiberlingen vorgeführt wird: http://www.sueddeutsche.de/politik/friedensnobelpreis-angela-merkel-haette-den-friedensnobelpreis-verdient-1.3193380
Motto: Obama hat ja schließlich auch einen, und der war ja amtsbedingt sogar *wirklich* ein Massenmörder! Ich würde den Preis aktuell Putin und Lawrow geben, den fähigsten Diplomaten der Welt, schlauer als alle, die bei uns als Bundesminister ohne Ressort-Erfahrung herumtölpeln dürfen. Oder was meinen Sie, Herr Maas ... ?


Am 16. April 2018 schrieb antares56:

Was soll man zu der schmierigen Merkel noch sagen? Sie lügt und windet sich durch jegliches politische Problem in der Hauptsache zu ihrem Machterhalt!
Ziel ist: Für die USA - gegen Russland! Auch wenn dabei einige andere Länder über die Klinge springen - und bei den vielen Toten zählen für sie nur "nützliche" Tote!


Am 16. April 2018 schrieb marie becker:

aus dem Klappentext des Buches " die Patin" von Gertrud Höhler:

"Werte Abstinenz macht sie überlegen....sie wildert bei SPD und Grünen, enteignet Themen aus allen Lagern....."

"Moral wird zur Manövriermasse, die Geringschätzung von Tugenden zum Programm...."

tja, was erwartet man von so jemandem in weltpolitisch brisanten Situationen , wo irre in den Regierungsposten glauben Schicksal spiele zu können und dürfen? Weltschicksal !


Am 16. April 2018 schrieb Karola Schramm:

"Einfach gar nichts zu tun, ist auch schwierig." Wer hätte das gedacht ? Diese Polit-Hyäne kann nicht zugeben, dass Nichtstun auch ein Tun ist. Das weiß man doch aus der deutschen Geschichte insgesamt und der DDR-Geschichte mit dem Mauerfall im Einzelnen. Auch da stand Merkel nicht in der 1. Reihe. Sie hat nichts getan. Als das Wild DDR erlegt war, hat sie sich nach Mitfressern umgeschaut und Förderer gefunden.

Dieses Verhalten durchzieht wie ein "roter Faden" das Leben der Angela M. Der Vergleich mit den Hyänen, so krass er auch ist, zeigt fabel-haft, ihr Leben und das ihrer Gruppe. Hyänen leben in Gruppen. Laut wikipedia gibt es zwei Unterfamilien. Die ersten drei Arten verfügen über ein kräftiges Gebiss. Das sind die Tüpfel-, die Streifen- und die Schabrackenhyänen. Die beiden letzteren fressen nur Aas und die erste, die Tüpfelhyänen sind Räuber. Räuber Trump, Macron und May zählen zu dieser Sorte. Zu Schabrackenhyäne, die in Clans leben und getrennt jagen, zählen Kanzlerin und alle, die sich ihr anpassen. Zur Sorte der Streifenhyänen, die nicht nur in Afrika leben sondern auch im westl. und südl. Asien, zählen die, die auch vom fetten Wild was abhaben wollen und noch im Hinterhalt stecken. Die andere Hyänensorte hat ein kleineres Gebiss und frisst nur Termiten und Gras - eine Sache der Grünen.

Der Feind der Hyänen ist der Mensch. Hier liegt auch seine politische Aufgabe, wie Sie, lieber Gellermann sie immer wieder schreibend einfordern: Menschlichkeit und Frieden für die Welt von Menschen für Menschen.


Am 16. April 2018 schrieb Markus Schmitz:

Danke Uli Gellermann. Wunderbar zubereitet, gesalzen und gepfeffert an den richtigen Stellen. So macht man Satire, die obendrein noch 100% Wahrheitsgehalt hat!


Am 16. April 2018 schrieb Des Illusionierter:

Ach, Herr Gellermann! Wieso trampeln Sie so auf den armen Hyänen herum? Die sehen vielleicht nicht sonderlich sympathisch aus - es gibt, soweit ich weiß, auch keine Kuschelhyänen als Spielzeug, weil niemand diese armen Viecher mag. Dabei versuchen die doch nur, ihr Plätzchen in der Nahrungskette auszufüllen, das ihnen im Laufe der Evolution zugefallen ist. Ganz anders unsere Chancellière und der Macron-Soleil aus Paris und viele Andere mehr:
Intellekt, dem die Seele abhanden gekommen ist! Die abscheulichste Degeneration menschlicher Psyche und hoch geschätztes Qualitätsmerkmal bei den Funktionseliten.
Dagegen sind die Aasfresser etwas zum Liebhaben.


Am 16. April 2018 schrieb Matthias Brendel:

Ergänzend wäre noch hinzuzufügen, dass die Hyäne ihren Opfern zuerst das Gesicht abbeisst mit einem gezielten Riss-Biss. Sie ist das einzige Raubtier, das so mit der Beute verfährt.

Sind wir nicht ein erschreckend gesichts- und geschichtsloses Land geworden unter Merkels Statthalterschaft für den grossen Hegemon?
Vergessen sind der grausame Russlandfeldzug, die 27 Millionen Toten wären, würden sie genau so gewürdigt, wie der Holocaust ein ständiger Pleitegrund für dieses Deutschland, das heute bestenfalls noch ein "Schland" ist, nahe am Begriff der Schande, ganz zu Schweigen, von der zusätzlich verschenken Bewaffnung, die Russland zur Verfügung stünde im Falle einer gerechteren Würdigung der Kriegsfolgen.

Es ist definitiv eine Schande, dass unsere schlaue Herrin zum Angriff mit über 100 Marschflugkörpern auf ein souveränes Land, das gerade im Begriff war, durch Russland befriedet zu werden, aufgrund von unbewiesenen Verdächtigungen, also einer Art internationaler Lynchjustiz, dieses Tun als "erforderlich und angemessen" bezeichnet.
Mit diesem Kommentar wird per ordre Mufti das Völkerrecht abgeschafft und das Recht auf schrankenlosen Raubtierkapitalismus auf den Schild der Normalität gehoben.
Afganistan, Libyen, Irak, Syrien, die Liste liesse sich seitenlang fortführen, sind grauenhafte Kriege, wegen Rohstoffen, für die alle Beteiligten in tiefe Kerker gehören, man kann nur zum Universum beten, dass die ausführenden und beteiligten Henkersknechte irgendwann bestraft werden und sei es in der ewigen Verdammnis eines schwarzen Loches, denn einen Nürnberger Kriegsgerichtshof gibt es ja leider nicht, obwohl es gerade jetzt diesen so dringend bräuchte!

Mit der eilfertigen Ausführung einer Politik, die nach dem Motto, "wer nicht mitmacht, ist der Feind" operiert, grenzt man alle Länder ausserhalb der Nato aus und macht sie so praktisch vogelfrei, d.h. man darf mit diesen Ländern anfangen, was immer frau will.
Da wären wir dann bei der guten Frau Will im Überfallbegründungsfernsehen, die Auswahl der Gäste war wieder einmal unsäglich, aber erwartbar, daran können sich bitte andere wache Geister abarbeiten...


Am 16. April 2018 schrieb Alexander Kockst:

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben am Samstag genau das getan, was sie seit 6 Jahren tun, nämlich systematisch die Infrastruktur Syriens zu zerstören und die Luftwaffe für Al Kaida und ihre terroristischen
Bodentruppen zu geben. Nebenbei sind sie noch emsig dabei die UN-Charta und das internationale Recht zu zerstören. Das unsere Kanzlerin und unser Außenminister das gutheißen wundert wohl niemand mehr, sollte allerdings den Generalbundesanwalt auf den Plan rufen.


Was den kleinen Napoleon aus Paris angeht so sollte man daran erinnern, dass sich dieser kürzlich mit dem saudischen Clownprinz Salman und dessen Lakai Hariri aus Beirut getroffen hat. Da die in Duma marodierende Terroristenfraktion von Saudi Arabien kontrolliert und bezahlt wird ist davon auszugehen das folgender Deal vereinbart wurde: Wir die Saudis sorgen für den Fake-Giftgasangriff und Emanuel Macron de Rothschild organisiert den Militärschlag gegen Syrien. Nicht umsonst forderte Macron als erster einen Militäreinsatz in Syrien. Dafür gibt's von Saudi Arabien ein Paar schöne dicke Aufträge für die franz. Industrie und Waffengeschäfte obendrein. Zusätzliche Waffen werden dringend benötigt da man den Yemen noch besiegen will und in Syrien werden gerade neue Terroristengruppen ausgebildet und trainiert die ebenfalls bewaffnet werden müssen.


Am 16. April 2018 schrieb Alfred Matejka:

Hallo Uli,genau die treffenden Worte.Auch der Vergleich passt.Die Hyäne ist ein Raubtier.Es gibt mehrere Arten,nach Wikipedia.Du meinst bestimmt die Schabracken-Hyäne. Sie ist aber nicht nur Aasfresser. Sie ist als Konkurrentin der Löwen selbst Jägerin. In Asien kommen sie von der Türkei über die Arabische Halbinsel und Afghanistan bis nach nach Indien. Die Weibchen sind im Rudel dominant,das Alpha Weibchen macht alle Konkurrenz platt. In einem Punkt stimmt der Vergleich leider nicht. Die Lebenserwartung der Hyäne beträgt 12 Jahre. Die Kanzlerin ist schon 13 Jahre im Amt.
Spaß beiseite. Das internationale Recht wird abgeschafft durch die Macht der Stärkeren. Der US -Präsident ist nicht irre,auch wenn er und seine Berater wie Bolton ,so genannt werden. Er zieht seine Linie durch. Die USA,England und Frankreich scheren sich einen Dreck über das Völkerrecht. Was Recht ist bestimmen sie. Dafür ist in den letzten Jahrzehnten Millionen Menschen ihr Leben gewaltsam genommen worden. Was Wahrheit ist,bestimmen sie auch. Es ist nicht zu fassen, welchen geistigen Dünnschiss diese Kriminellen von sich geben. Hitler und Goebbels hätten ihre Freude daran zu sehen, wie sich die" westliche Gemeinschaft" in Stellung gegen Rußland bringt. Der Raubkrieg für die Bodenschätze in Rußland steht bevor. Es war und ist richtig, der Feind steht im eigenen Land. Wie lange bietet die Führung in Rußland den kriegsgeilen 0,1 % des Finanzkapitals noch die Stirn? Sie wollen,das Putin ihnen seinen Hals hinhält. Völker hört die Signale.........


Am 16. April 2018 schrieb Winfried Wolk:

Lieber Uli,

habe Dank für Deine Aktionen der letzten Tage und Deine Texte, die immer auf den Punkt gebracht sind. Irgendwie werden wir mit immer blödsinniger werdenden Begründungen auf den Abgrund hingetrieben. Sind die Politiker tatsächlich so dämlich und außer Rand und Band? Oder sind sie nur abgrundtief zynisch und menschenverachtend? Und dass sie die Menschen im Lande und in der Welt für noch dämlicher halten, ist schon irgendwie irre.


Am 16. April 2018 schrieb Lutz Jahoda:

DEN UNBELEHRBAREN
DIE AUGEN GEÖFFNET

Anne Will hat wieder mal eingeladen.
Die Auswahl war eindeutig positioniert.
Drei für Dumme, um der Ratio zu schaden.
Das hat mit van Aken nicht funktioniert.

Ich bin zwar schon alt, doch niemals von Gestern.
Ich weiß, wer das Morden verursacht hat.
Ich kenne die sieben gierigen Schwestern.
Dort liegt die Schuld und nicht bei Assad.

STANDARD OIL OF NEW JERSEY
STANDARD OIL OF NEW YORK
(jetzt EXXON OIL)
STANDARD OIL OF CALIFORNIA
GULF OIL
TEXACO (jetzt CHEVRON)
ROYAL DUTCH SHELL
ANGLO PERSIAN OIL COMPANY
(jetzt BP)

IRAK, LIBYEN, SYRIEN
FRAU MERKEL AUF DIE SCHULBANK
ODER NOCH BESSER: ZURÜCKTRETEN!
MA´M, YOUR DOING IS INCREDIBLE!
IT´S TIME TO GO!


Am 16. April 2018 schrieb Marte Heimbach:

Ich kann Frau Merkel wirklich nicht leiden, aber sie als Hyäne zu bezeichnen geht wirklich zu weit.


Am 16. April 2018 schrieb Carsten Häusler:

Sehr geehrter Herr Gellerman

In meinen Augen ist die Behauptung der Kanzlerin, Deutschland sei an dem Angrifskrieg gegenSyrien militärisch nicht beteiligt, eine glatte Lüge. Was ist mit den deutschen Tornados, die Aufklärungsflüge über Syrien absolvieren? Oder die deutschen Besatzungsmitglieder der AWACS-Aufklärer/Feuerleitung/Zielzuweisung? Oder das Schiff mit der Spezialisierung der Luftabwehr, das den Flugzeugträgerverband über den Atlantik mit Richtung Naher Osten begleitet?

Warum müssen eigentlich deutsche Tornados immer noch fliegen und jetzt auchnoch modernisiert werden? Weil sie mit Anti-Funkmeßraketen, wie in Serbien als Kriegseröffner eingesetzt werden können? Sind diese alten Kisten - die sind doch schon geflogen, als ich vor 30 Jahren noch Su-22-Pilot in Laage war - nicht als Trägersystem, für die, in der Eifel gelagerten, Kernwaffen vorgesehen?


Am 16. April 2018 schrieb Karsten Gerloff:

ES WIRD ZURÜCKGESCHOSSEN

Ohne ernstzunehmende Beweise
bombt der Westen wieder los.
Die Wahrheit schleicht derweil sich leise,
die Propaganda läuft famos.

Wofür gibt es klare Regeln,
die normal für alle gelten?
Westliche Allianzen segeln
arrogant in eigenen Welten.

Massenmedien beteuern,
es gäbe nur die eine Wahrheit.
Sie hör´n nicht auf, uns zu befeuern,
vernichten damit jede Klarheit.

Wie oft wurden wir belogen
mit falsch aufgesetzter Miene?
Fakten hin- und hergebogen
bis zur tödlichen Lawine.

Nach der großen Invasion
und Millionen Tote später
hauchen sie ins Mikrophon
"Das waren ja gar nicht die Täter . . . "

Es müßt´ im ganzen Universum
einen Kriegsplaneten geben.
Und da ballerten all´ die rum,
die hier vernichten alles Leben.

Ach, wie ruhig wär´ diese Welt,
friedlich und so voller Glück.
Und falls mal wer vom Himmel fällt,
den schießen wir ins All zurück.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

23. April 2018

Der Maas aller Dinge

Tagesschau übernimmt AA-Grammatik
Artikel lesen

23. April 2018

THE KING – Mit Elvis durch Amerika

Vom Tellerwäscher zum Millionär
Artikel lesen

23. April 2018

Heiko Maas mag Diktatur

Rechtsbelehrung für den Juristen im Außenamt
Artikel lesen

16. April 2018

Untertitel in Bayerisch

Separatismus in der Tagesschau
Artikel lesen

16. April 2018

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen

Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen