Die Giftgas-USA

Die Nation der Lügner macht einfach weiter

Autor: U. Gellermann
Datum: 07. April 2017

"Ich rufe heute alle zivilisierten Nationen auf, sich uns anzuschließen" speichelte der blonde Mann in die Mikrophone und ließ mal eben dutzende US-Raketen auf einen Flugplatz in einem fremden Land feuern. Nach der Behauptung des notorischen Lügners an der Spitze der USA sei von eben diesem Flugplatz ein Giftgas-Angriff gegen ein sogenanntes Rebellen-Gebiet in Syrien geflogen worden. Beweise? Keine. Völkerrechtliche Legitimation? Wozu? Wir sind die USA und der Rest der Welt ist nichts. Trump macht da weiter, wo viele andere Präsidenten der USA aufgehört haben.

Man hatte es geahnt, als die amerikanische UNO-Botschafterin Nikki Haley im UN-Sicherheitsrat Fotos der Opfer eines Giftgasangriffs in Syrien zeigte und selbst Gift versprühte: „Wenn der UNO-Sicherheitsrat immer wieder dabei versagt, gemeinsam zu handeln, dann gibt es Zeiten im Leben von Staaten, in denen wir gezwungen sind, selbst zu handeln." Man hatte es geahnt, dass der Willkürstaat USA mal wieder irgendwo zuschlagen würde, um irgendwas blind zu zerstören. Kenner warteten gespannt auf Fotos von Babys, die Soldaten aus Brutkästen zerrten, wie damals in Kuwait, als die US-Agentur Hill & Knowlton eine perfide Lüge inszeniert hatte, um den Krieg gegen den Irak zu legitimieren. Diesmal gab es keinen US-Außenminister, der vor dem UN-Sicherheitsrat echt gefälschte Beweise vorlegte, um dem Irak Massenvernichtungswaffen anzuhängen, die der nicht hatte. Nur um den nächsten Krieg gegen den Irak zu starten. Diesmal legte die Fake-Regierung Trump nur ein paar dürftige Fotos vor, um dann schnell ihre Raketen auf Syrien abzufeuern.

Die pawloschen deutschen Medien hatten, trotz einer leisen Distanz zu Trump, ihren Futter-Reflex noch nicht verloren: Mit ein paar vorsichtigen Floskeln garniert wie „mutmaßlich“ oder „wahrscheinlich“, war der Schuldige schnell klar: Assad. Da hatte man schließlich Jahre dran gearbeitet. So einen schönen Feind lässt der deutsche Kriegs-Redakteur doch nicht aus den Zähnen. Und brav wies die TAGESSCHAU – das Zentralorgan der Kriegsberichterstatter – auf den nächsten Schuldigen: Der Außenminister der USA Rex Tillerson, „habe schwere Vorwürfe gegen die russische Regierung erhoben. Russland habe in seiner Verantwortung versagt. Er verwies auf Zusagen Russlands, chemische Waffen in Syrien zu sichern und zu zerstören.“ Keine Relativierung, keine sachliche Kommentierung der ARD. Die pure sklavische Weitergabe eines durch nichts bewiesenen Schuldvorwurfs.

Selbst ein deutscher Redakteur hätte sich erinnern können: „Die syrischen Bestände zur Produktion von Chemiewaffen auf dem US-Spezialschiff ‚Cape Ray‘ sind vollständig vernichtet. Die rund 600 Tonnen Chemikalien zur Herstellung des Giftgases Sarin sowie von Senfgas seien schneller als geplant vernichtet worden, teilte US-Präsident Barack Obama mit. Er sprach von einem ‚wichtigen Meilenstein‘ bei den Bemühungen, das Chemiewaffenarsenal des syrischen Regimes vollständig zu zerstören.“ Das reportierte der SPIEGEL am 19.08.2014. Nachdem die USA über Monate mit syrischem Giftgasen gewedelt hatten, um einen militärischen Angriff auf Syrien psychologisch vorzubereiten. Doch nachdem US-Außenminister John Kerry in London erzählt hatte, Assad könnte einen Militär-Einsatz noch verhindern, wenn er binnen einer Woche seine chemischen Waffen der internationalen Gemeinschaft aushändigen würde, griff der kühle und bedachte Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, ein: „Wir fordern die syrische Führung auf, die Chemiewaffen nicht nur unter internationale Kontrolle zu stellen, sondern auch später zu vernichten“, sagte Lawrow damals. Außerdem solle sich Syrien der Organisation über das Verbot dieser Waffen anschließen. Gesagt getan: Syrien Präsident Präsident Baschar al-Assad hat im Oktober 2013 mit der Weltgemeinschaft vereinbart, seine Chemiewaffen abzugeben und im Ausland vernichten zu lassen.

In Syrien droht der Frieden: Unter Führung Russlands wird verzweifelt über ein Ende des Kriegs konferiert. Das lässt die internationale Waffenindustrie nicht ruhen. Das bringt die imperialistische USA um den Schlaf. Und prompt, um einen Friedensprozess zu beenden, der kaum begonnen hat, taucht Giftgas auf: Die verlogene USA macht einfach dort weiter, wo die Regierung Obama aufgehört hat.


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 09. April 2017 schrieb Otto Bismark:

Das Muster is doch immer wieder dasselbe, lohnte eigentlich nicht, darüber noch zu reden. Schlimm ist doch nur, dass die Nummer immer wieder verfängt. Denn unsere Grosskopferten, Merkel und Co. haben dem Uncle Trump Zustimmung gezollt und niemand hier, der offiziell eine Stimme hat stört sich daran. Obwohl alles vollkommen fadenscheinig ist! Das führt direkt in den nächsten Krieg!


Am 09. April 2017 schrieb Peter Andreas Schöbel:

Egal ob der Angriff effektiv oder nur symbolisch war, hinreichend angekündigt oder nicht: es war eine eklatante Verletzung der Uno-Charta. Das hat sich so direkt auch die USA nur einmal bisher getraut. Bis dahin pflegte sie in der Regel eine "weite Auslegung" der Verteidigungsbegriffs, wie auch Deutschland, das behauptet "am Hindukusch verteidigt" zu werden.

Anders gesagt: man wird unverfrorener und dreister. Auch unter Obama war dieser Trend schon da. Z. B. in der NSA-Affäre: Natürlich bespitzeln sich alle Regierungen. Aber wenn man erwischt wurde, sagte man "Entschuldschung!" und gab ein Baueropfer ab. Das bremste eine übergroße Spitzelwut etwas. Obama aber entschuldigte sich nicht und zuckte nur mit den Schultern und ein US-Journalist (in einer Talk-Show) sagte: "Wir machen das sogar bei unseren richtigen Freunden, nicht nur bei Deutschland".
Ähnliches passiert jetzt im Militärbereich. Diese Dreistigkeit zerstört auch die kleinen Bremsen, die es bisher noch gab. Die amerikanischen Trumpel sind dabei, die letzten herzlich kleinen Möglichkeiten der UNO zu zerstören. Und ihre Paladine stehen "Gewehr bei Fuß".

Also egal, was da im Hintergrund lief: Wir sind auf dem Weg in eine völlig enthemmte Welt des Faustrechts. Na dann aber: Gute Nacht!

Was die Schuld an der ganzen Entwicklung angeht, muss man nicht lange diskutieren. Der bolivische Botschafter hat es auf den Punkt gebracht:
https://de.sputniknews.com/politik/20170408315250113-bolivien-usa-sicherheitsrat-raketenschlag-syrien-irak/
Gegen die USA-Diplomaten ist jeder Hütchenspieler ein hochanständiger und vertrauenswürdiger Mensch.

Auch der Syrische Bürgerkrieg ist von den USA angezettelt. Jeder, der die Ereignisse im Detail kennt und etwas von der Geschichte von Bürgerkriegen Ahnung hat, weiß das.

Die USA kämpfen auch nur scheinbar gegen den IS. Der IS ist in jeder Hinsicht ihre Kreatur. Ja, der Unterschied zwischen US und IS liegt nur in Äußerlichkeiten. Im Wesen sind beide abgrundtief bösartig, intolerant und terroristisch. Sie können keinen neben sich dulden, schon keinen mit einer anderen Lebensweise.
Ich befürchte, IS und US wird man nur gemeinsam los. Und sicher nicht militärisch, da kann nur eingegrenzt werden.


Am 09. April 2017 schrieb marie becker:

"Die Eskalation hatte man sich schon beim US-Raketenangriff erhofft.
Man muss nur zwischen den Zeilen einiger "Experten" lesen."

Sicher, Roman, man war aber wohl noch nicht genügend vorbereitet auf den Erstschlag und zu feige gleich loszuschlagen: daher ja wohl auch die Infos an die anwesenden andrer Nationen auf dem Gelände…Motto geh mir aus dem weg, ich will deinen Nachbarn erschießen, ein Querschläger könnte dich erreichen.....bekannt übrigens auch im Gazakrieg, wobei man damals die Bevölkerung aufrief aus dem angezielten Gebiet zu fliehen und das mit einer Flyer-Aktion ; dort noch der Nebeneffekt, dass es keine Fluchtmöglichkeit gab, denn um Gaza bestand eine hermetisch geschlossene grenze....


Am 09. April 2017 schrieb Klaus Bloemker:

Trumps (und Schwiegersohns etc.) Rußlandkontakte werden ja vom CIA und FBI immer noch untersucht und seine Affinität zu Putin ist vielen ein 'unamerikanisches' Dorn im Auge.

Wenn man etwas um die Ecke denkt, könnte man meinen, der militärisch unsinnige Angriff (was sollte da eigentlich zerstört werden?) hat den symbolischen Zweck, mal Härte gegenüber Rußland zu zeigen.


Am 09. April 2017 schrieb altes Fachbuch:

@ w. blaschka
sieht der "flugplatz" für sie aus, als hätten den fast 60 tomahawks mit je 450kg tnt umgepflügt??
und 24 stunden später herrscht schon wieder normaler flugverkehr??

die nummer stinkt, wie der aufriss um die gasattacke! die russ. militärs seien vorher informiert worden. glauben sie, die lassen die syrer im ungewissen?
die flugzeuge standen an der rollbahn, die "versehentlich" nicht getroffen wurde.
da die attacke eh nur eine innenpolitische bedeutung für den ami hatte, schließe ich nicht mal ein agreement aus!!

das ist das übel: die wahrheit bleibt auf der strecke! es gibt keine neutrale kontrollinstanz, außer dem verstand!

Antwort von U. Gellermann:

Der Verstand allein hilft nicht viel. Wenn man weder über Personal noch Sachverstand vor Ort verfügt, bleibt alles Spekulation.


Am 09. April 2017 schrieb Detlef Jähns:

Wie schon erwähnt hat die USA mit ihrem Arabischen Frühling getauften Regime- Change überall Not und Elend hinterlassen.Aber eine Frage habe ich. Wozu hat Assad überhaupt Chemiewaffen besessen, es herschte doch eine gewisse Verständigung in diesem Land. Defensiv braucht man kein Giftgas, also wofür wurde es angeschaft?

Antwort von U. Gellermann:

Leider waren Giftwaffen bis in die 90er Jahren bei vielen Krieg führenden Staaten üblich. Z. B. wurde zwischen 1962 und 1971 von den USA das Gift „Agent Orange“ massiv gegen Vietnam eingesetzt. Die syrischen Giftwaffen stammen aus dem ständigen Kriegszustand mit Israel, wurde aber nicht eingesetzt.


Am 09. April 2017 schrieb altes Fachbuch:

"Und prompt, um einen Friedensprozess zu beenden, der kaum begonnen hat, taucht Giftgas auf...."
auch staffan de mistura winkt langsam ab. sinngemäß sagte er am 05.04., dass immer wenn die welt sich zu friedensgesprächen oder einer geberkonferenz trifft, dass etwas passiert!! völlig untergegangen im gas sind auch seine weiteren lösungsvorschläge und warnungen: http://www.unric.org/de/uno-schlagzeilen/27609-un-sondergesandter-fuer-syrien-staffan-de-mistura-zahl-der-fluechtlinge-wird-weiter-steigen

zufällig stimmt auch beim ukrainekonflikt der anschlagskalender mit dem normandiekalender überein:)

und zufällig wird es immer wieder schweden treffen (seit o.plame), bis es in der nato ist:)

es gibt auch vernünftige stimmen, neben unserem galeristen natürlich;) als suchbegriff empfehle ich michael lüders, der bei lanz deutlich die verlogenheit und den VORSATZ zur FEINDBILDpropaganda in bezugnahme auf diese ereignisse den medien nachwies!!
am 27.03. prophezeite er auch im bundestag vor der PdL-Fraktion die zukunft der türkei: syrialisierung!!!


Am 08. April 2017 schrieb Wolfgang Blaschka:

Das hat der liebe Onkel Trump doch bloß getan, um die Mobilisierung zu den Ostermärschen zu unterstützen! );-) Aber im Ernst: Die demonstrativ völkerrechtswidrige Attacke auf die Souveränität Syriens und gegen die Interessen Russlands hat 14 Menschen das Leben gekostet: 5 Soldaten und 9 Zivilisten, die in der Nähe des Luftstützpunktes wohnten. Die Frauen und deren Kinder werden ja nicht auf der Landebahn im militärischen Sicherheitsbereich gespielt haben! Die vielgepriesene "chirurgische Präzision" der Tomahawk-Raketen ist genauso eine Lüge wie die Unterstellung, die Assad-Regierung hätte nichts anderes zu tun als andauernd "rote Linien" zu überschreiten. Sie bekämpft den IS, während die USA den islamistischen Dschihadisten helfen, indem sie die Flugzeugflotte der Regierungstruppen dezimieren. Und Trump ist der offizielle Vertreter dieses "Deep State", voll auf Hardcore-Linie des Pentagon. Sogar Hillary applaudierte ihm, ebenso wie Merkel und Hollande, Netanjahu, die Saudis und selbstverständlich die vom Westen bewaffnete syrische "Opposition": Welch "ehrenwerte" Gesellschaft sich da zum vorsätzlichen Bruch des Völkerrechts zusammengetan hat! Wirklich ein Grund mehr auf die Straße zu gehen und zu protestieren an Ostern!


Am 08. April 2017 schrieb Michael Riecke:

Es wurde ja langsam Zeit, dass der 45. Präsident der USA für Frieden, Freiheit und Menschenrechte bombt. Und sich würdig in die Reihe seiner Vorgänger einordnen kann. Wo es in der Zeit vor dem Bombenangriff nur Kritik und Häme an dem neuen Präsidenten hagelte, ist man nun voll des Lobes.
Gerade aus unseren Medien und von unseren politischen Führern. Das hätte er ja schon früher haben können wenn er gleich Russland angegriffen hätte. Dann gäb es auch keine Diskussionen über sein Verhältnis zu Putin und seine Wahlhife.


Am 08. April 2017 schrieb Spargel Tarzan:

Gut, die Produktion von Giftgas bei den üblichen Verdächtigen hat nie nachgelassen. Sie haben halt dafür gesorgt, daß nur sie und kein anderer das Teufelszeug hat, bis auf Al-Quaida oder IS oder, oder so.
Es würde mich auch nicht wundern wenn das Syrische Giftgas aus 2014 gar nicht vernichtet wurde, sondern umgelabelt bzw. umgespritzt wurde und so seinen Weg zu den moderaten Kopfabschneidern fand. Haben die USA vermutlich ohne Portokosten, frei Haus und Baustelle geliefert.
Auffällig ist, wie sich die Berichterstattung unserer Qualitätsmedien gegenüber dem blonden Siegfried aus Übersee verändert hat. Man könnte es schon fast wohlwollend bis liebevoll bezeichnen.
Was sie aber noch nicht geändert haben, sind ihre mit Fakten und Wissen belegten Worte wie „offenbar“ oder "mutmaßlich" . Damit untermauern sie ihre Faktenfindung.
Ein schönes Wort, "Faktenfinder", so als wollten sie an anderer Stelle etwas finden, was sie selbst nicht haben oder recherchieren konnten. Also suchen sie sich ihre Fakten zusammen und werden dann fündig, bei anderen, nicht bei sich selbst, sonst würden sie ja ihre Fakten checken und mit anderen Fakten vergleichen.Macht Arbeit, ist mühsam, da gehen sie doch lieber auf die Suche. Ist ja auch bald Ostern, da werden sie ihre selbst vesteckten Fakten wohl auch finden, sie wissen ja wonach sie suchen.


Am 08. April 2017 schrieb Heinz Schneider:

An "Verständnis" für diesen Angriff und diejenigen, die es äußern, fehlt es mir vollkommen. Dieses ist schon allein deshalb nicht gechtfertigt, weil der Grund des Angriffs ein nicht bewiesene Behautpung ist. Weil das auch die Kriegsangriffsversteher wissen, ist die Frage nach der jeweiligen Motivation die eigentlich wichtige.

Nach der letzen Münchener Sicherheitskonferenz ist völlig klar, dass die US-Regierung entschlossen ist, die westliche Vorherrschaft um jeden Preis zu verteidigen. Der Weltkrieg ist offen angekündigt. Ebenso eindeutig hat sich Frau von der Leyen dieser wahnwitzigen Strategie untergeordnet, jetzt haben sich die leider immer noch führenden US-Demokraten angeschlossen.

Seit Münchens ist auch klar, dass die Vermeidung des dritten Weltkriegs wesentlich davon abhängt, dass die russische und die chinesische Regierung jedenfalls so lange besonnen und mit diplomatischem Geschick agieren, bis sich im Westen diejenigen Kräfte formiert haben, die wissen, dass eine halbwegs friedliche Welt nur nocn in einer postwestliche, kooperativen Weltordnung denkbar ist.

Alternativen gibt es nur zwei: die Zerstörung der menschliche. Zivilisation durch Krieg - oder durch den Klimawandel.


Am 08. April 2017 schrieb altes Fachbuch:

@Reinhard Lerche
ich stimme ihnen zu und meinte in den ersten stunden auch von einer attacke mit chlorgas gelesen zu haben!
es war israel, das darauf aufmerksam machte, dass es sarin sein müsse (täterwissen?) - und siehe da, die autopsie bestätigt dies plötzlich!
chlorgas fällt nämlich NICHT unter das verbot: http://www.taz.de/!5043634/

übrigens hat israel die UN-konvention zu chemiewaffen nicht ratifiziert!!
und anders als angegeben, hat die WHO die autopsie NICHT vorgenommen https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48870-rt-deutsch-exklusiv-who-giftgas-t%C3%BCrkei/

wie bei MH-17 bleiben die freunde der wahrheit also unter sich!!
russ. medien machen da keinen unterschied.
so wie ich zweifel beim gasangriff habe, habe ich zweifel zum bombardement dieses "feld"flugplatzes!


Am 08. April 2017 schrieb Karl Heinz Bernhart:

Es ist völlig klar, wer hier der Angreifer und wer der Angegriffene ist. Wenn man die Interessen der Konfliktparteien kennt, liegen auch die Tatmotive weitgehend klar und offen vor einem. Und trotzdem wird viel Geld und Raffinesse in immer neue Betrugsmanöver gesteckt, nur um das Gesicht zu wahren, das diese transatlantische Mörderbande ohnehin seit langem verloren hat. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Mensch, dem noch wenigstens ein halbes Hirn und ein Funken Wahrheitsliebe geblieben ist, diese ganzen "Verteidigungs" -Mythen 1:1 glaubt, aber es wird wohl stimmen, und die Profis wissen es genau: Ausdauer lohnt sich auch und gerade beim Lügen.
Was ich nicht verstehe: sind diese "Herrschaften" wirklich zu dumm, um den 3.Weltkrieg, den sie da herbeikläffen, zu fürchten? Oder glauben die womöglich, dass die Westliche Kriegsmaschine immer so weiter machen und alles niederwalzen kann, was nicht so will wie "wir" wollen, und dass diese "Brandrodung" lokal begrenzt bleiben wird?


Am 08. April 2017 schrieb Hannes Stütz:

Fehlt noch der Hinweis auf TCDD, besser bekannt unter Agent Orange, mit dem Südvietnam entlaubt wurde. Das war aber angeblich keine chemische Kriegsführung. Eine halbe Million (??) Verkrüppelte und Nachgeborene sehen das anders - bis heute.


Am 08. April 2017 schrieb Hans Rebell-Ion:

Ich habe es in meinem unteren Kommentar schon geahnt, "WEM NÜTZT ES", der GIFTGAS-Schlag? Promt einen Tag später bombardiert TRUMP völkerrechtswidrig ASSADS Armee! Der "einzige BEWEIS" für "GIFTGAS" kommt aus der TÜRKEI, dem Feind von SYRIEN, wo ein inkompetentes(!) "LABOR" angeblich SARIN gefunden haben will, dass lt. "MEDIEN" ASSAD oder RUSSIA eingesetzt habe! Ein Dummer wer sich das einreden läßt!


Am 08. April 2017 schrieb Burkhard Bielski:

@Haejm Geiss
Wohin soll das führen...

Nachzulesen bei "Ende" Tagebuch aus dem 3.Weltkrieg von ANTON ANDREAS GUHA (1983) , ehemaliger Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Seine Vision scheint vor der Tür zu stehen.
Er hat viele Bücher zu Rüstung und Krieg geschrieben. (Wikipedia)


Am 08. April 2017 schrieb Pat Hall:

Die grausige Muppetshow der transatlaniker tritt mal wieder ohne Skrupel auf und verbreitet mal wieder eine Show zu dessen Eintritt auf diese nicht der geringste Cent es Wert ist,sogar das CDU-Merkel ist als NummernGirl angesagt.
Nun wissen wir Alle ganz genau wer für dieses Desaster verantwortlich sein soll.
Dank all die Kommentatoren die weiterhin den Durchblick haben und sich an Uli.G. rechercherchen informieren


Am 08. April 2017 schrieb Burkhard Bielski:

Andreas Herholz scheint bei den Printmedien universell "verwendbar"zu sein.
Ich erinnere mich noch gut an seinen "Beitrag" in der SVZ zu der Massenhysterie der Medien anläßlich des G.Grass-Gedichts.
Es ist kein Trost, aber mein Leserbrief wurde auch nicht gedruckt.


Am 08. April 2017 schrieb Roman Gärtner:

Wichtige Info!

Ich habe mit meinem letzten Kommentar (aktuell der 2. Kommentar unter dem Artikel) leider die Seite etwas "gesprengt".
Der Link zu einer Quelle ist schuld...der zu dem Buch (der 3. Link im Kommentar)..er ist zu lang.

Hier ist eine gekürzte Version des Links als Ersatz:
goo.gl/jqu2VJ

Das war keine Absicht...Entschuldigung!


Am 08. April 2017 schrieb Reinhard Lerche:

Auch wenn es sicherlich des Guten zu viel ist: Die Kriegspartei Türkei ist in diesem Chemie-Angriff in mehreren Punkten involviert. Nachdem in der Türkei zuerst von Chlorgas berichtet wurde, wussten die Türken es plötzlich besser.
Nachdem im Türkischen Fernsehen zuerst Bilder über Chlorgas-Opfer gezeigt wurden, waren es plötzlich Kinder, die als Opfer wie in Irak und in Libyen "benötigt" wurden, um den Volkszorn zu entfachen. Bei dem "Angriff" 2013 soll Ankara die Chemiewaffe an die moderaten Terroristen geliefert haben. Leider hatte Russland damals zu dumm reagiert und böswillig die totale Vernichtung jeglicher waffentauglicher Chemie durchgesetzt - Deutsche Journalisten wussten es schon damals besser.
Jetzt fehlt vielleicht noch ein schneller Präventivkrieg, um das nächste Domino-Opfer zu erhalten. Dann fehlen vielleicht noch ein paar hunderttausend Zivilopfer. Kinder sollte man dann ausblenden! Was dann auch hilfreich wäre ist panzerbrechende Uranmunition.
Übrigens frage ich mich wie Putin die Chemiewaffe von Moskau nach Damaskus brachte. Hatte er diese in seinem Rucksack oder war dieser Rucksack per Diplomatengepäck über das Pentagon von ihm transportiert worden? Sicherlich fehlt dann nur noch der Iran als Opfer. Deklariert wurden alle diese "Opferstaaten" vom Pentagon schon zur Jahrtausendwende.


Am 08. April 2017 schrieb Lutz Jahoda:

GIFT - EIN MYSTERIENSPIEL
NACH BEWÄHRTEM MUSTER

Dies wird das Gegenteil einer Eloge:
Wir sitzen in der Proszeniumsloge,
Am Orchestergraben, knapp an der Bühne.
En suite gespielt wird ein Schurkenstück.
Die Hauptrolle mimt seit kurzem ein Hüne
In Blond. Für uns Zuschauer nicht grad ein Glück.

Producer sind die Erfinder und Macher
Der Geldvermehrung und Bombenkracher.
„Die Dreistigkeit der Wiederholungstäter -

Die Welt im Sack - lieber früher als später“
Heißt dieser High-Society-Renner.
Für die restliche Welt ein Dauerbrenner
An realem Totschlag am laufenden Band.

Wir honorieren das Manipulieren
Und reichen den Tätern auch noch die Hand?
Leben in Deutschland nur noch Claqueure?
Begreift doch die Täuschung und die Schwere.
Noch können wir denken und addieren.
Verweigert zumindest das Applaudieren!


Am 08. April 2017 schrieb Manfred Caesar:

High noon im saloon.
Trump wird Friedensnobelpreis verdächtig.Kriegen wird er ihn erst wenn er präemptiv den roten Knopf drückt.Ob er ihn dann noch entgegen nehmen kann ?


Am 08. April 2017 schrieb altes Fachbuch:

@ K.Schramm
dieser raketenschlag wurde ihnen präsentiert von Raytheon!!
der stückpreis incl. massenrabatt liegt bei nicht unter 500.000 dollar!! https://de.wikipedia.org/wiki/BGM-109_Tomahawk
25 millionen dollar umsatz in einer nacht?? da geht noch was, das macht appetit:(


Am 07. April 2017 schrieb Karola Schramm:

"In Syrien droht Frieden" besser kann man es nicht formulieren, dagegen muss doch sofort was getan werden. Und - was beinah noch wichtiger ist - Assad mit Russland waren dabei, die letzte Bastion der Terroristen auszuschalten und diese jaherelange, unmenschliche, Stellvertreterkriegerei siegreich zu beenden. Frankreich, selber aus dem letzten Loch pfeifend wie Großbritannien und die USA, brauchen Kriege wie Süchtige den Stoff. Es ist nicht zu fassen. Man zweifelt an den gesunden Menschenverstand der Hauptverantwortlichen, wie z.B. Nikki Haley, UNO-Botschafterin, die unrekflektiert gleich Assad beschimpft und doch wissen müsste, dass es auch andere gewesen könnten. Kann man für Geld eigentlich so verblendet sein, dass einem Menschenleben so egal sind und nicht mehr nachdenkt und nachforscht ?
Was habe ich von Trump erwartet? Mehr Verstand. Er kennt doch seine eigene Leute vom CIA, hat sie doch oft genug als unfähig beschimpft und dann lässt er sich hinreißen, auf syrisches Gebiet Raketen abzuschießen? Jetzt hat er seinen vielen Feinden im Land zwar gezeigt:"Sehr ihr, ich kann auch Bumbum machen." Doch Frieden mit Assad und Rusland riskiert. Was kosten diese abgeschossenen Raketen ? Die Kriegswirtschaft wird es freuen. Krieg ist doch ein Bombengeschäft, wenn die Welt anfängt an den Feufel zu glauben. Auch in DE.


Am 07. April 2017 schrieb Roman Gärtner:

Hier noch ein paar interessante Infos zum Giftgas in Syrien.
Wie das alles mit den aktuellen Ereignisse zusammenhängt?
Könnte als Verschwörungstheorie abgetan werden.

Hier die Zusammenfassung:

Die USA und EU waren die ersten der int. Gemeinschaft die 2011 Sanktionen gegen das syrische Regim verhängten.

Ende 2012 wurde darüber diskutiert wie und welche Oppositionsgruppen man unterstützen könnte.

Im Sommer 2013 wurde auf Drängen von Großbritannien und Frankreich das Waffenembargo gelockert um "Teile der Opposition on the ground" zu beliefern.
Zur gleichen Zeit veröffentlichte die EU ihre "umfassende Strategie" zur Syrienkrise.
Insbesondere ging es dabei um humanitäre Hilfe.

Quelle (konnte leider nicht kopieren/zitieren, daher die eigene Zusammenfassung):
bpb - Bundeszentrale für politische Bildung
http://m.bpb.de/apuz/221170/internationale-sanktionen-gegen-syrien-was-haben-sie-bewirkt?p=all

Jetzt wird es interessant aber auch plausibel:

Kurz nach der Lockerung des Waffenembargos, was das mit humanitärer Hilfe ("umfassende Strategie" der EU) zu tun hat ist noch eine andere Frage, geriet die deutsche Regierung unter Druck...Grund:

"Deutschland lieferte Chemikalien für Giftgas an Syrien"

Und:

"In dem Antwortschreiben des Wirtschaftsministeriums, über das zunächst das ARD-Hauptstadtstudio berichtete, heißt es: Die Ausfuhrgenehmigung sei erst nach "sorgfältiger Prüfung aller eventueller Risiken, einschließlich von Missbrauchs- und Umleitungsgefahren im Hinblick auf mögliche Verwendungen in Zusammenhang mit Chemiewaffen, erteilt" worden. "In allen diesen Fällen wurde die geplante zivile Verwendung der Güter PLAUSIBEL dargestellt." Offen blieb zunächst, was Syrien mit den Lieferungen aus Deutschland konkret anfangen wollte."

Quelle:
NRZ (FunkeMedien NRW)
https://www.nrz.de/politik/deutschland-lieferte-chemikalien-fuer-giftgas-an-syrien-id8460272.html

Hier hat wohl, ganz plausibel, die Profitgier über "Dual use" gesiegt...und das obwohl Assad ein mörderischer Diktator war/ist...erstaunlich.

An der Stelle sollte man noch erwähnen das es bereits im Frühjahr 2013 Vorfälle mit Giftgas in Syrien gab, also zwischen den ersten Diskussionen der EU darüber wie und welche Gruppen der Opposition man unterstützen könnte/sollte und der Lockerung des Waffenembargos um eben diese Oppsitionsgruppen zu beliefern.

Ausserdem wandte sich die syrische Regierung an die UNO um diese Vorfälle zu untersuchen.

Die UN-Mission, um diese gemeldeten Vorfälle zu untersuchen, begann erst Monate später.
Einen Tag später gab es den schweren Giftgasanschlag mit sehr vielen Toten in Damaskus.

Quelle:
Auszug aus dem Buch:
"Syrien zwischen Schatten und Licht: Menschen erzählen von ihrem zerrissenen Land"
https://books.google.de/books?id=5gmNDAAAQBAJ&pg=PT286&lpg=PT286&dq=giftgas+syrien&source=bl&ots=NnWnto1QQU&sig=vLIduutE6TkX5vshmmQ6UGbzCuc&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjS04Kw2pLTAhUL7BQKHUDmAdU4HhDoAQgZMAA#v=onepage&q=giftgas%20syrien&f=false

Der Rest dürfte noch in Erinnerung sein, also das Staaten die Syrien mit Chemikalien zur Herstellung von Giftgas beliefert haben (und die USA), und zur gleichen Zeit auch Gruppen der Opposition, waren auch für die Entsorgung der Chemiewaffen verantwortlich...und nun erneut ein Giftgasangriff mit Sarin...

Zufälle gibt's...

Entschuldigung das der Kommentar, wieder einmal, so lang ausgefallen ist, aber es war mir wichtig alle relevanten Infos unterzubringen und gewisse Infos nochmal in Erinnerung zu rufen.
Vielen dank für ihr Verständnis.


Am 07. April 2017 schrieb Uschi Peter:

@Michael Kohle: "Denn da gibt es ja auch noch den roten Drachen. Und der, der ist noch viel böser und gefährlicher. Sagen jedenfalls heute schon die, die es wissen müssen."
Die Haltung Chinas verstehe ich nicht. Warum beharren die auf ihrer isolationistischen Haltung? Gemeinsam mit Russland wären sie unschlagbar und könnten die USA in die Schranken weisen. Aber sie warten, bis die USA die Russen erledigt haben und hoffen, ungeschoren davon zu kommen: ich tu dir nichts, also tust du mir auch nichts.


Am 07. April 2017 schrieb Roman Gärtner:

@marie becker:

Die Eskalation hatte man sich schon beim US-Raketenangriff erhofft.
Man muss nur zwischen den Zeilen einiger "Experten" lesen.

Eines ist auf jeden Fall sicher, Frieden in Syrien MIT Assad darf es nicht geben.
Das wäre die endgültige und erneute Niederlage der Weltmacht und Weltpolizei USA mit ihrer Vasallen-Armee OTAN.

Das Assad in Syrien vom Volk gewählt wurde, das man erneut das Völkerrecht gebrochen hat, spielt für diese "Wertegemeinschaft" keine Rolle.
Um genau zu sein, denen sind Menschen, Recht und Gesetz, Demokratie usw. scheißegal.
Um ihre Interessen durchzusetzen, dafür gehen die auch über Leichenberge.

Nachtrag zum Start des "Plausibilitäts-Zeitalter":

Da dürften sich einige "Verschwörungstheoretiker" freuen.
Letztendlich muss jetzt ja jede Theorie bzw. Vermutung/Behauptung nur irgendwie plausibel sein um zB irgendwo auf der Welt Bomben regnen zu lassen.

Aufklärung und die Suche nach Beweisen kann man so auch zügig beenden...die Indizien, Spekulationen, Behauptungen etc. müssen ja nur plausibel in eine (Verschwörungs-)Theorie gepackt werden.

So könnte man auch nachträglich bestimmte Ereignisse neu erklären.
Massenvernichtungswaffen die es nicht gab? Babys die aus ihren Brutkästen gerissen und ermordet wurden stimmte nicht?
Es hörte sich aber alles plausibel an was uns Zeugen und Experten erzählt haben.

Oder manipulierte Wahlen durch russische Hacker? Absolut plausibel!
Der Boden für diese Plausibilität wurde ja schon bereitet.

Demonstranten gegen TTIP oder kommende "Freihandelsabkommen", die verhaftet wurden, wurden nicht von Russland finanziert? Unsere Experten konnten es uns aber plausibel darstellen!

Usw. usf.

Das, in Kombination mit Fake News, wird eine interessante Zukunft.
Schnallt euch schonmal an.

Ich weiß, ich bin nur ein Verschwörungstheoretiker ;)


Am 07. April 2017 schrieb Michael Kohle:

Es ist mal wieder soweit. Der Lausebengel - gemeint: der Amerikaner - führt sich mal bzw. endlich wieder in seiner gewohnten unflätigen Art und Weise auf. Eine Art, die sich vorallem darin manifestiert, dass ihn jegliche humane Verhaltensweise einen feuchten Kehrricht kümmert und er glaubt sich in seiner Einzigartigkeit nicht nur alles leisten zu können, er beansprucht für sich allein dieses noble Agieren, setzt sich über wirklich allles einfach so hinweg. Nein, etwas neues ist das wahrlich nicht. Irgendwann sollte sich das unermüdliche Treiben dieses aufsässigen Burschen herum gesprochen haben. Tut es aber nicht. Statt dessen verhalten sich diejenigen, die ansonsten nichts Besseres zu tun haben, als von hehrer Wertegemeinschaft, von edlen Menschenrechten zu schwurbeln, wie Straßenköter, im Chor hündisch winselnd und jaulend, immer wieder einnässend vor dem vermeintlichen Herrchen mit der Knute. Manch eine vermeint sogar, heftigst an seiner Wade herumjucken zu müssen.

Es war doch wohl zu erwarten, so einfach wird sich der führende Investorenclub von Welt nicht mit deprimierenden Umsatzerwartungsverlusten abfinden. Schließlich wurden in dem vornehmen Vorhaben, sich eines im Wege stehenden Fieslings zu erwehren und zu entledigen, Abermilliarden versenkt, verdient und wieder versenkt. Die Wortmeldungsliste nach Klein-Donalds angeblichem Wutanfall, ein einziges binnen weniger Stunden zusammengetragenes dickes goldenes Buch mit Einträgen devoter Höflinge, außer Bücklingen und Kratzfüssen wenig Substantielles. Der ganze globale Hofstaat durfte sich einbringen, sogar unser Nachfolge-Uhu und Ex-Handlungsreisender in Sachen Ergänzungswaffen, konnte sich kaum einen abkriegen. Seine Chefin in der nächsthöheren Liga schaffte gerade so mal die pole position, knapp vor Bibi und den Mit-dem-Tischtuch-Bedeckten aus Riadh. Ausgerechnet vor denen, sie muss es wohl nötig haben. Ihr ansonsten nicht ganz so ergebener (Ziegen-)Freund vergaß ganz seine neue Männerfreundschaft und - als wenn er nicht selbst genügend auf dem dem Kerbholz hätte - zerfte kräftig mit.

So jedenfalls klang es heute Morgen allein schon auf dem Entenkanal von Liz Mohn (für Begriffstutzige: ntv.de. In der Not frisst der Teufel fliegen, erst recht wenn im Ausland befindlich). Doch, doch! Von einsamen Rufern in der Wüste war da auch die Rede. So klammheimlich war die Häme jedoch auch wieder nicht, die den beiden einzigen gegenläufigen Kommentaren von den Linken - van Aken und Sevim Dagdelen - untergemengt war. Vorsicht: Kassandra wurde zum Ende auch von jenen erschlagen, vor denen sie ihre Lieben gewarnt hatte.

Ob jemals begriffen wird, dass das, was da gerade so abgeht, alles andere als eine schlecht gescriptete Seifenoper ist? Nähme man die ganzen Puzzle-Teilchen, die einem mit normalen Verstand versehenen Individuum zur Verfügung stehen könnten (!), würden sie zusammentragen, so ergäbe sich alsbald ein schauriges Monstrum von Gemälde, gegenüber dem Picassos Guernica einem Stilleben von Caspar David Friedrich gliche. Es scheint mal wieder an der Zeit zu sein, tabula rasa zu schaffen. Ein anderer Schluss ist aus dem Gehabe und dem - pardon - Geseire unserer ach so mitfühlenden Staatenlenker nicht zu ziehen. Dumm nur, dieses Mal dürfte sich die Halbwertszeit nach Herstellung der tabula rasa drastisch verlängern. Das einzig Positive daran: wir bekämen es nicht mehr mit. Ist doch auch was!

Nehmen wir mal an, man löge uns nicht an, es ginge wirklich nur darum und wäre auch immer nur darum gegangen, das syrische Volk im Gesamten ihres freigewählten Diktators, ihres Bedrangsalers und Schlächters und Schänders zu entledigen. Zu befreien, nach Art des Hauses auf vielfachen Wunsch einiger weniger Gleicher! Wäre es das wirklich wert (gewesen)? Ein zerstörtes, ehemals souveränes Land, eine der ältesten Kulturen der Menschheit platt gemacht, 400.000 Tote bis dato, Millionen an Flüchtlingen und, und und ?? Nur wegen diesem angeblichen Kotzbrocken in Damaskus? Geht?s noch? Ist das wirklich deren Ernst?

Natürlich nicht. Aber es funktioniert ganz prima, immer und immer wieder. So wie bei unseren Artgenossen auch. Wenn die per Bananenentzug konditioniert werden - ich meinte die Affen - werden sie auch temporär aufmüpfig, bleiben aber dennoch relativ friedlich. Da gibt es kein Basta, kann es keines geben. Ganz einfach, weil der gelegentliche Zustupf von ein paar Mehlfrüchten völlig ausreicht, um sie wieder friedlich zu stimmen. Hierzulande funktioniert das seit vielen Jahr(zehnt)en mit anderen Mitteln, mit Tatort, Dschungelcamp und anderer hochwertiger geistiger Nahrung. Regelmäßig verabreicht lässt da irgendwann selbst das Interesse am bald lichterloh brennenden Affenhaus sichtlich nach, Entsetzen darob - Fehlanzeige. Die verkohlenden Dachbalken der Gehege nebenan? Was soll?s, solange deren Bewohner nicht im Affenhaus Unterschlupf suchen. Und wer da - gefühlt seit Adam und Eva - gezündelt hat und auch weiterhin zündelt, das juckt den gemeinen Affen sowieso nicht. Bekommt er doch von eben dem Brandstifter gesagt, wer gefälligst endlich klein beigeben soll, wenn ihm sein Leben lieb sein sollte.

Ist es nicht eigentlich so, dass unser und unserer Lieben Leben derzeit am seidenen Faden hängt! Wird er oder wird er nicht still halten, klein beigeben oder nicht? Nein, ich meine jetzt nicht diese Memme Trump. Der wurde in schlappen zwei Monaten zurechtgebissen von jenen real herrschenden, kriegsgeilen Rotärschen im fünfeckigen Pavianhaus. Ich meine Vladimir Putin. Blöd nur, egal was er tut und wie er sich verhält, zu unserem Besten wird es, kann es nicht ausfallen. Drückt er posthum doch noch den roten Knopf, geht sowieso überall das Licht aus. Drückt er ihn nicht und zieht den Schwanz ein, dann ist der Bär zwar endlich erlegt und sein Fell kann ein für alle Mal verteilt werden. Satt dürfte das Imperium des Grauens dadurch kaum werden. Denn da gibt es ja auch noch den roten Drachen. Und der, der ist noch viel böser und gefährlicher. Sagen jedenfalls heute schon die, die es wissen müssen.

Antwort von U. Gellermann:

Mir scheint, dass Putin bisher eine sehr abwägende Militär-Politik macht: Eben nicht Knöpfe drücken, sondern Partner suchen (selbst wenn es dieser durchgeknallte Türke ist), das eigene Militär in Drohbereitschaft halten, um dem Gegner den Preis seines Eingreifens zu demonstrieren, und auf Zeit spielen. Damit ist der Chef der Russen bisher – sowohl in Syrien als auch in der Ukraine – an einer direkten Konfrontation mit den USA aus dem Weg gegangen und doch keinen Schritt zurück.


Am 07. April 2017 schrieb marie becker:

„Trump "muss" gar nichts."

Seine Eitelkeit zwingt ihn ...

aber wichtiger und brisant : Russland verlegt eine Fregatte , beladen mit Marschflugkörpern vor die syrische Küste...weiter mit der Eskalation, auch das war zu erwarten....


Am 07. April 2017 schrieb Benny Thomas Olieni:

Auch in den USA gibt es selbst denkende, kritisch beobachtende Zeitgenossen, die diese unsägliche Giftgas-Erzählung als „false flag" durchschauen und versuchen, ihre Mitmenschen darauf hinzuweisen.
- Leider sind sie dort, wie hier im besetzten Gebiet, in der Minderheit und das Trommelfeuer der Propaganda benebelt dort wie hier viele Hirne und Herzen sehr weitgehend in ungutem Sinne.
Eine kritische Stimme ist zum Beispiel die des langjährigen Kongreß-Abgeordneten und Arztes Ron Paul, der den US-Imperialismus ablehnt. Er erklärte die Wahrscheinlichkeit, daß Assad hinter dem "Giftgas-Angriff" steckt für "Null" und erklärt öffentlich, daß es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Vortäuschung falscher Tatsachen ("false flag") handelt. Link:
http://www.zerohedge.com/news/2017-04-06/ron-paul-zero-chance-assad-behind-chemical-weapons-attack-syria-likely-false-flag


Am 07. April 2017 schrieb Ernst Grobschmied:

Ich schäme mich zutiefst für diese verlogene scheinheilige West-Allianz.
Das kann niemand mehr gut machen, was den Leuten in dieser gesamten Region angetan wird.
Assad hat doch selbst gesagt, dass er geht wenn die Bevölkerung es will.
Wenn er 2016 einen in einer demokratischen Wahl mit 80 % von den Syrern gewählt wurde und der Westen den syrischen Präsidenten weiterhin als Diktator bezeichnet, der weg gebombt werden muss, ist das zutiefst faschistische Herrschaftsideologie. Sind das die Werte?

Wer seit 2011 gegen die syrische Bevölkerung ein Embargo verhängen, schändliche Terroristen, saudische Henker und Gotteskrieger mit Waffen versorgt und finanziell unterstützt nur um Reibach zu machen, hat bei mir komplett abgewirtschaftet.

Ihr seid eine Schande.

Eure völkerrechtswidrigen Schandtaten standen 2103 nicht auf dem Wahlzettel, ihr demokratischen Zentralisten.


Am 07. April 2017 schrieb Alexander Kocks:

Mit diesem Kriegsverbrechen hat Herr Trump bewiesen, dass er genau so ein primitive Gestalt ist wie seine Vorgänger, Bill Clinton, Georg W. Busch und Obama.
Die Wahlkampfversprechen und die Antrittsrede von Trump hat er damit selbst ad absurdum geführt. Für mich ist die Präsidentschaft von Trump damit gestorben, er kann getrost nach Hause gehen, er hat alle Glaubwürdigkeit verloren.


Am 07. April 2017 schrieb Ronald Wolf:

Wie immer auf der Rationalgalerie: Auf den Punkt, ohne wenn und aber. Das nenne ich Journalismus ! Danke ! Das Spiel mit Syrien war diesmal einfach zu durchschauen. Trump sagt, ein Frieden mit Assad ist denkbar, zwei Tage später setzt der "Diktator" Chemiewaffen ein. Außer Trump und die Bildzeitung glaubt das wohl keiner. Hier stecken eindeutig die "Rebellen" dahinter. Da muss man nicht studiert haben um das zu durchschauen. Was mich immer wieder verblüfft, wie willfährig die deutschen Medien da mitmachen, haben die Journalisten gar keine Ehre mehr? Als Ossi muss ich jetzt doch mal meine westdeutschen Freunde fragen, war das in den 70ern und 80ern auch so ? TV haben wir ja empfangen, das war damals (nach meiner Erinnerung) relativ unabhängig . Oder ??? Dieses Jahr werde ich auf jeden Fall zum Ostermarsch gehen - mir reicht es langsam mit der Kriegsrhetorik.

Antwort von U. Gellermann:

Irgendeine Sorte „Ehre“ habe ich im Medien-Mainstream noch nie feststellen können.


Am 07. April 2017 schrieb marie becker:

Der Giftgas - angriff war eine Inszenierung , ausgeführt bzw. angeordnet von Seiten des "Westen" um ein Stück voran zu kommen in der Anheizung des Ost/West-Konfliktes
Der MIK braucht " Wachstum" vor allem bei Waffengeschäften. Nichts an Grausamkeit und Menschenverachtung ist zu verbrecherisch als es nicht einzusetzen;

auch Trump muss seine Stärke unter Beweis stellen.

Das Elend der Menschen ist den Drahtziehern völlig gleichgültig, wie immer schon, und der Raketenangriff dient wohl kaum dazu die betroffenen Zivilisten zu beruhigen, ihr Leid zu mindern.

der Raketenangriff der USA hat mich in keiner Weise verwundert, er war sofort nach den Infos über das Giftgas Desaster zu erwarten.

Was soll das Gerede von Vergeltung?
und was soll eine Resolution des Sicherheitsrates ( wie viele gabs davon gegen Israel, die der Führung des Landes nur ein müdes Lächeln abgerungen haben?)
das Verhalten deutscher Regierung ist unverantwortlich !
Man findet mal wieder den Weg der Externalisierung eigener Verantwortung auf andere.
Merkel redet vom Leid der syrischen Bürger; nach deutschen Waffen, die sie dorthin hat exportieren lassen, fragt sie nie! sie kriecht weiter den USA nach.

so ganz nebenbei meine Fragean Merkel: wie war das mit den Giftgasfässern die bereits vor ein paar Jahren auf deutschen Schiffen unschädlich gemacht worden sind? ging es dabei zu wie mit Drogen in Asservatenkammern mancher Polizeireviere?

Antwort von U. Gellermann:

Trump „muss“ gar nichts.


Am 07. April 2017 schrieb Roman Gärtner:

Laut des stellvertretenden Sprechers des Auswärtigen Amts, Sebastian Fischer, sind (wahrscheinlich auch in Zukunft) Beweise gar nicht mehr nötig.

Es reicht aus wenn es, aufgrund von Spekulationen, "plausibel" ist, also das Assad Giftgas gegen das "eigene Volk" eingesetzt haben soll...oder so.
War gerade vorhin bei phoenix (Pressekonferenz) zu hören.

Weitere Experten im Studio sprachen von "alternativen Fakten" im Bezug auf die Zweifel von Russland/Putin.

Desweiteren wurde im phoenix-Studio auch Russland für den Völkerrechtsbruch der USA verantwortlich gemacht.

Das heißt, Russland hätte im UN-Sicherheitsrat für einen Militärschlag gegen einen Verbündeten stimmen müssen obwohl es für den angeblichen Giftgasangriff der syrischen Regierung/Assad gar keine Beweise gibt!?
Da wirste bekloppt.

Jetzt versucht man die Zurückhaltung Russlands, also das sie die US-Raketen nicht vom Himmel geholt haben, als Zeichen der Zustimmung (des US-Raketenangriffs) zu werten...oder zumindest als Zweifel gegenüber ihrem Verbündeten Assad, der ja über den Regierungssprecher jede Schuld an diesem Giftgasangriff zurückgewiesen hat.

Ich musste dann direkt auch zwei E-Mails an einen Gast und die phoenix-Redaktion schreiben.

ALLE die bei phoenix in den letzten zwei Stunden zu diesem Thema zu Wort kamen, haben ausschließlich und allein Assad für den Giftgasangriff (und die generelle Entwicklung, Eskalation und Lage) verantwortlich gemacht.
Es gäbe gar keine Zweifel daran das dem so ist.
So sagte es auch Herr Fischer zu Beginn der Pressekonferenz.
Erst auf eine Nachfrage kam dann die "Plausibilität" ins Spiel.

Es ist teilweise unerträglich sich diese erbärmlichen Maden, die bei diesen Pressekonferenzen auf dem Podium sitzen und ohne Scham jeden Schwachsinn ins Mikro absondern, anzuschauen und anzuhören.
Allein die Mimik/Körpersprache sagt da mehr als tausend Worte.

Ich habe fertig.


Am 07. April 2017 schrieb Hans Rebell-Ion:

Wir Bürger können alle im Fall "GIFTGAS" nichts beweisen, also nur "spekulieren, vermuten, mutmaßen" daß die USA als die seit 1945 erwiesene "GIFTIGE KRIEGS-NATION" diesen GIFT-MASSEN-MORD in SYRIEN gemäß der alten Weisheit "WEN NÜTZT ES?" begangen hat!!! Selbst der "Plauderer" Marcus Lanz sagte gestern , daß die USA der größte WAFFENLIEFERANT an a l l e (!) Kriegsparteien im Nahen Osten war und ist! Also "CUI BONO?" der KRIEG?: Dem militärisch-industriellen Komplex der aggressiven USA ... und die soll der "Freund der BRD" sein??? Pfui Deibel!!!


Am 07. April 2017 schrieb Peter Andreas Schöbel:

Jeden Satz dieses Artikels von Uli Gellermann bin ich bereit zu unterschreien. Das ist vollkommen richtig dargelegt. Und es ist traurig, dass so etwas geschrieben werden muss.

Hatte der amerikanische Trumpel bisher gut, noch keine Mörder gewesen zu sein, so ist er jetzt echter US-Präsident geworden. Denn seit Ewigkeiten (mit an einer Hand abzählbaren Ausnahmen) haben alle US-Präsidenten Aggressionskriege geführt. Sie sind also berufsmäßig Massenmörder und Räuber. (Die Tätigkeit "US-Präsident" sollte also auch mal im Völkerstrafgesetzbuch aufgeführt werden.)

Dass der jetzt durchgeführte Angriff eine Aggressionsakt ist, beweist auch des Tillersons Einlassungen. "Nach dem Raketenangriff auf einen Flugplatz der syrischen Armee hat US-Außenminister Rex Tillerson mitgeteilt, die USA hätten erste Schritte zur Entmachtung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getan."

Im dem kürzlich in Deutschland geänderten Völkerstrafgesetzbuch heißte es in §13 (1): "Wer einen Angriffskrieg führt oder eine sonstige Angriffshandlung begeht, die ihrer Art, ihrer Schwere und ihrem Umfang nach eine offenkundige Verletzung der Charta der Vereinten Nationen darstellt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft." Das ist hier nunmehr auch durch Geständnis zweifelsfreu gegeben.

§ 140 des deutschen StGB stellt die Belohnung und Billigung von Straftaten unter Strafe (3 Jahre oder Geldstrafe). Dabei ist über "§ 138 (1) Nummer 5 letzte Alternative" ausdrücklich auf den § 13 des VStGB verwiesen.
Genau das haben Merkel und Gabriel mit Ihren Erklärungen zu diesem Angriff getan: Ihn gebilligt.

Natürlich wird kein deutscher Staatsanwalt diese beiden anklagen. Wie auch nie jemand die offenkundig auf dem bayrischen Übungsplatz betriebene Angriffskriegsvorbereitung gegen Russland bestrafen wird.
Jedenfalls solange in Deutschland CDU, CSU, SPD und Gründe etwas zu sagen haben.

Um so dringlicher wird der Widerstand der Bevölkerung gegen Nato-Mitgliedschaft, gegen Atombomben in Deutschland, gegen Ramstein, gegen deutsche Truppen im Ausland und gegen die Konfrontation mit Russland.
Und die Linke muss sich nun entscheiden, ob sie weiter Friedenspartei sein will oder irgendwo mit der SPD weiter koalieren will. Beides gleichzeitig geht offensichtlich nicht. Und natürlich, ob ihr Gesetze wirklich so wichtig sind, wie sie immer tut. Hic rhodos, hic salta!


Am 07. April 2017 schrieb Ulrike Spurgat:

Uli, du bist der Hit! Zeitnah, gewissenhaft und unbestechlich in der Wahrnehmung dessen, was da vor unser aller Augen, geschieht.
"Ich habs gewußt," hilft nun tatsächlich nicht weiter, besonders den vielen Verletzten und Toten nicht. USA, Kriegstreiber der Welt; der an Verkommenheit und Versagen von menschlichen Werten so unfassbar, ungeheuerlich, und erbärmlich versucht den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, dass meine Wut, und mein Zorn unermeßlich ist. Trump ist ein Angsthase, ein Totalausfall, ein außer Spesen nichts gewesen, ein Wendehals, der eine große Fresse hat, wo nichts dahinter steckt, aus Angst vor der NATO, aus Angst vor der Rüstungsindustrie usw. Sie spielen wieder das Spiel, wie beim Irak: Giftgas, was denn sonst?
Was sollte Assad davon haben, kurz vor Beendigung des Krieges, die eigene Bevölkerung zu ermorden? 2014 und 2016 waren die C-Waffenvorräte unter der Kontrolle der Organisation für das Verbot chemischer Waffen ( OPCW) sichergestellt und vernichtet worden.
Dafür gab es den Nobelpreis für die (OPCW). Ausdrücklich will ich erwähnen; den Nobelpreis gab es für die chemische Entwaffnung Syriens. Und dann noch diese unerträgliche Merkel, die wie ein Papagei sich um Kopf und Kragen redet. Die deutschen Politiker, einige, und irgendwie viel zuviele sind ein erbärmlicher, feiger, nichtsnutziger und hochbezahlter Steigbügelhalter eines Staates, der weder die Achtung vor den unteilbaren und universellen Menschenrechten hat, noch vor anderen Staaten, noch vor den Völkern der Welt, weil Souveränität für diese Wildwestmentalität ein Fremdwort ist.
Sie verachten den Menschen an sich, und das macht sie so entsetzlich gefährlich. Sie treten alles in Schutt und Asche, was sich gegen ihre dreckigen, kapitalistischen Interessen richtet; und das Trump, möglicherweise noch gefährlicher ist, als der Kriegstreiber Obama, ist zumindest nicht auszuschließen, wenn man sich sein Kabinett eingehender betrachtet.
"Friede den Hütten, Nie wieder Krieg und Nie wieder Faschismus !


Am 07. April 2017 schrieb Uschi Peter:

Ich frage mich nur, ob an die Spitze der USA nur komplette Idioten, die keine Ahnung von der Welt haben - mögliche Analphabeten, die nicht lesen können, oder ebensolche Verbrecher, die keine Achtung vor der Menschheit haben, geschoben werden. Was bildet sich ein US-Präsident ein, so willkürlich mit den Völkern zu verfahren? Einer nach dem anderen dieser "Führer der westlichen Wertegemeinschaft" mutierte früher oder später zum Massenmörder, der in vorauseilendem Gehorsam den "Friedensnobelpreis" zugeschustert bekommt. Alle ihre Kriege begannen mit einer Lüge, wie Uli G. so richtig schrieb. Und wielange werden die Russen sich das noch gefallen lassen? Die USA /Nato stehen doch sogar schon auf der Schwelle Russlands und rasseln mit dem Säbel.

Da hat doch Israel gefordert, dass ein Abkommen mit Syrien nur gelingen kann, wenn Syrien eine Pufferzone zwischen sich und Israel zuläßt. Wer läßt eine Pufferzone zwischen dem Natoaufmarschgebiet und Russland zu? Die Nato trommelt doch schon an Russlands Tür.


Am 07. April 2017 schrieb Matthias Brendel:

Das friedens- und demokratiebringende Wirken des grossen Bruders USA hat seit dem 2. Weltkrieg nach vorsichtigen Schätzungen 50 Millionen Tote gekostet, seit der Jahrtausendwende nur etwa 1,5 Mio Tote.
Im amerikanischen Fernsehen würde man zur vielteiligen Serie der Kriegstaten unseres Hegemons und insbesonders zu den neuen Heldentaten in Syrien sagen:
"To be continued"
Auch unsere deutschen Rüstungshersteller werden aufatmen.
Frieden wird demnächst als populistisches Unwort an den Pranger gestellt, ich bin für Frieden, als das Unwort des Jahres 2017. Hurra!


Am 07. April 2017 schrieb Silke Weber:

@ Reiner Neumann

Und auch nie und nimmer CDU:
Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande erklären nach einem Telefonat: „Präsident Assad trägt die alleinige Verantwortung für diese Entwicklung.“ - Aus der BILD-Zeitung von heute.


Am 07. April 2017 schrieb Bernhard Müller-Hildebrand:

Ostermarsch? Wann wenn nicht jetzt! Ich geh auf jeden Fall, auch wenn es regnet!


Am 07. April 2017 schrieb Reiner Neumann:

WARUM MAN AUF KEINEN FALL SPD WÄHLEN DARF:

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat den Raketenangriff der USA auf einen Flugplatz des syrischen Militärs verteidigt.
Die Aktion sei "nachvollziehbar", sagte Gabriel der "Bild"-Zeitung vom Freitag.


Am 07. April 2017 schrieb Ernst Blutig:


Hat ja nicht lange gedauert bis man ins gleiche Horn bläst wie Trump. Daß der einen Krieg als letzten Ausweg für seine Präsidentschaft sieht, dürfte jedem klar sein, der schonmal mitbekommen hat, daß jeder us-amerikanische Präsident seinen Krieg benötigt, um innenpolitisch abzulenken und das Amt zu stärken. Man hat ihn jetzt auch da wo man ihn haben will, um sich nicht selbst die, im Falle Deutschlands, deutschen Finger schmutzig zu machen: als Kriegsantreiber. Als Motor für die Wirtschaft, die nur noch brummt, wenns Tote gibt.

Daß die EU-Länder mit ihrem Führer Deutschland eine Krieg benötigen, dürfte auch klar sein. Man ziert sich noch wie ein kleiner Junge, heuchelt Verständnis FÜR TRUMP (SIC!). Tut moralisch, faselt sich und das Volk hinein ins Gerechtfertigte via TV-Talk und Printprop.


Der Kapitalismus steuert mal wieder auf sein Zwischen-Endziel zu, einem veritablen Krieg für den Neustart von Raubbau, landgrabbing, Entdemokratisierung und Faschisierung zur Sicherung des Mehrwerts unter der Maske des Humanen, des Menschenfreundes, des Volkes, der Rasse, der "gods own country" oder was auch immer man sich an Maskierungen einfallen lässt fürs tumbe Wahlvolk. Und da wo es etwas zu scherbeln gibt marschiert das Deutsche immer gerne mit. Mit Rat und Tat.


Am 07. April 2017 schrieb Haejm Geiss:

Es ist ganz offensichtlich Kriegsberichterstattung, in der jede Lüge und List eingesetzt wird. Man getraut sich die Zeitungen kaum mehr mit der Kneifzange anfassen. Ich habe bereits gestern einen Leserbrief zum Thema an meine Heimatzeitung geschickt, der natürlich nicht gedruckt wurde.
Hier der Wortlaut:

06.04.17 Nicht mit der Lunte spielen!
Leserbrief an PNP zu dem Bericht "Syrien: Entsetzen über Giftgasangriff" und Andreas Herholz Kommentar "Widerwärtig"

Ob die Leser wissen, dass die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, nur eine Art "Ich-AG" ist? Also ein Einmannbetrieb, der bei London sitzt, von dem keiner weiß, wer ihn finanziert, ja, ob er nicht nur ein Phantom ist. Und doch hat er bei dem Drama in Syrien von Anfang an immer die Rolle eines Brandbeschleunigers gespielt und mit seinen nicht überprüfbaren Informationen an der syrischen Regierung kein gutes Haar gelassen und damit für den Rückenwind für die schlimmsten Rebellen gesorgt, die ja hauptsächlich aus ausländischen Söldnern bestehen. Erstaunlich, dass von dieser ansonsten publikumsscheuen „Beobachtungsstelle" beinah alle Infos auf den Titelseiten der großen Medien landen. Gleichzeitig schweigen diese aber über die jüngst gemeldeten 90 000 saudischen Luftangriffe und dem dadurch verursachten Völkermord im Jemen. Auch dass Israel in jüngerer Zeit Syrien mehrfach aus der Luft angegriffen hat und der Assad-Regierung „verboten" hat sich dagegen zu wehren, klingt wie ein Witz, ist es aber nicht. Und nun wieder diese Giftgasgeschichte, da klingen einem schon die Ohren und man denkt an die Kriegspropaganda vom Sommer 2014, wo der bereits beschlossene Regime-Change und ein möglicher Weltkrieg durch Putins Eingreifen und die Übergabe der chemischen Waffen an die USA gerade noch verhindert wurde. Was nun wieder in Syrien passiert ist, ist nur ein winziger Ausschnitt der Verbrechen, die dort ständig passieren und über die man auch uneingeschränkt entsetzt sein sollte. Wenn eine solche Fokussierung aber ausgerechnet in den Tagen passiert, in denen eine europäische Geberkonferenz stattfindet und in Genf Friedensondierungen anstehen, dann sollte man schon genau überlegen, ob man aktiv mithilft auf der Titelseite an der Lunte mitzuzündeln, wie es Berlinkorrespontent Buchsteiner getan hat. Ich schlage stattdessen vor gemeinsam die „Bayerische Beobachtungsstelle von Wahrheit" zu gründen...


Am 07. April 2017 schrieb Marc Britz:

"Man hatte es geahnt, dass der Willkürstaat USA mal wieder irgendwo zuschlagen wurde, um irgendwas blind zu zerstören. Kenner warteten gespannt auf Fotos von Babys, die Soldaten aus Brutkästen zerrten, wie damals in Kuwait, als die US-Agentur Hill & Knowlton eine perfide Lüge inszeniert hatte, um den Krieg gegen den Irak zu legitimieren."

Es bleibt mir trotz des zu erwartenden, wie immer völkerrechtswidrigen Aggressionsschubs aus den USA gegen Syrien UND Russland immer wieder die Spucke weg, wenn ich sehe wie dreist gelogen und wie kaltblütig gemordet wird.
Dass die Massen (zumindest jene, die in den Foren der von mir bisher gelesenen Leitmedien schreiben) diese ihnen so mundgerecht servierte gequirlte Scheisse nicht mehr ganz so willig auflecken, erfüllt aber mit Hoffnung. Das ist auch Leuten wie Ihnen zu verdanken, Herr Gellermann!
An dieser Stelle daher auch meinen Dank für Ihre schnelle und korrekte Analyse.

Die Stille der liberalen Trump-Gegner zu diesem hinterhältigen und feigen Anschlag auf ein souveränes Land finde ich allerdings auch bezeichnend: Sobald Trump nicht mehr in deren Garten die Sau raus lässt, darf er tun und lassen was er will. Und wenn er tut was die Liberalen ohnehin selbst gern täten, ist das Rauslassen der Sau sogar erwünscht. Es ist einfach widerlich, dieses verlogene, verrohte, selbstverliebte, kulturlose und mörderische Gesindel.


Am 07. April 2017 schrieb joe bildstein:

@Andreas Schell:
Ich war 12 als das 3 tägige Live Konzert zum Geburtstag vom inhaftierten Nelson Mandela ausgestrahlt wurde. Alle, alle deutschen Sender wären dabei, außer Bayern 3, der Faschist FJS hatte es verboten, wegen seiner Liebe zum Spartheidregime in SA. Ich werde das nie vergessen, niemals. Seither ist es bei mir mit den öffentlich "rechtlichen" nicht besser geworden.

Die Wahrheit stirbt zuerst.


Am 07. April 2017 schrieb Julie Kreutzer:


Und wieder ein überaus brillanter Artikel von Uli Gellermann. Dieser Artikel schlägt andere zu diesem Thema um Längen. Danke!

Wo soll das alles nur noch hinführen? Ich bekomme Angst.


Am 07. April 2017 schrieb Gebhard Reitz:

Der letzte Giftgasangriff des "Regimes" von 2013 ist auch schon wieder Schnee von Gestern, vor allem die Beteiligung und Hilfe des türkischen Geheimdienstes für die ausführenden Kopfabschneider, ach nein die werden ja dank diverser Gniffkes nach wie vor in der deutschen Medienwelt Rebellen genannt.
Man höre Michael Lüders in
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-5-april-2017-100.html
Wenn ich richtig gelesen habe ist Herr Lüders beratend für das auswärtige Amt tätig, nur können diese Herren einschließlich Siggi entweder nicht zuhören oder nicht lesen, oder es interessiert sie einen Dreck was klar denkende Leute zu sagen haben, solange sie ihre Militär- und Kriegssuppe gegen Russland kochen können.


Am 07. April 2017 schrieb Der Linksliberale:

Ich habe diese Eskalation vom amerikanischen Imperialismus, insbesondere von Trump, erwartet, aber es macht mich erst einmal sprachlos. Wenn es nicht gelingt, diese amerikanischen und NATO-Militaristen zu stoppen und die russische und chinesische Besonneheit endet, werden wir den 3. Weltkrieg haben. Deutschland muss aus der NATO raus ! Deutschlands Militär muss aus der Türkei, Afghanistan, Mali, Syrien und Irak raus ! Stopp dem Rüstungswahnsinn der Bundesregierung! Solidarität mit Syrien! Nehmen wir wenigstens am Ostermarsch teil und wir zeigen dieser Bundesregierung: Da sind wir aber immer noch! Schluß mit Kriegen und Aufrüstung!


Am 07. April 2017 schrieb Grit Breuer:

Ihre Geschwindigkeit und Präzision ist wirklich unglaublich. Dafür will ich mich ganz herzlich bedanken!


Am 07. April 2017 schrieb Paulo H. Bruder:

Leider wahr: "In Syrien droht der Frieden ... Und prompt taucht Giftgas auf." Der Vorfall wird nicht untersucht, und es wird nicht nach Beweisen geforscht. Statt dessen werden Raketen abgefeuert, und der Schuldige wird in Moskau gesucht.


Am 07. April 2017 schrieb Andreas Schnell:

BRIEF AN DEN BAYERISCHEN RUNDFUNK

Nachrichten zum amerikanischen Raketenangriff in Syrien
auf Bayern 3, 7.4.2017, 7:00 und 7:30

Sehr geehrte Damen und Herren,

über den amerikanischen Raketenangriff in Syrien zu berichten, ist angemessen. Nicht angemessen ist aber der Satz, (wörtlich:) "die Amerikaner greifen zum ersten Mal überhaupt in den Syrischen Bürgerkrieg ein". Es erzeugt mit Sicherheit nicht nur bei mir erhebliche Störgefühle, wenn die Tatsachen in derartig übler Weise verdreht werden. Selbst hinter dem Mond ist längst umfassend bekannt und geklärt, dass der Konflikt in Syrien in der Folge des amerikanischen "Kriegs gegen den Terror" so weit eskaliert ist. Es ist bekannt dass in Syrien insbesondere von der Opposition (von den so genannten "gemäßigten Rebellen" bis hin zu ultra-fanatischen IS-Terroristen) mit westlichen Waffen gemordet wird und die Ausbildung an diesen Waffen umfassend von den USA und ihren Verbündeten in Katar und Saudi Arabien organisiert wurde. Das Zitat "zum ersten Mal überhaupt" ist also nahezu lächerlich falsch. Die Amerikaner haben nur, genau wie im aktuellen Fall, offiziell keine Bodentruppen in Syrien am Laufen. Ansonsten sind sie voll dabei und tragen auch erhebliche Verantwortung für das heutige Desaster. Es ist bekannt, dass ein "Regime Change" in Syrien auf der amerikanischen Agenda steht, aber eben nicht, wie z.B. in den heute als failed State zu bezeichnenden Staaten Irak oder Libyen "gelungen" ist. Bis zum Eingreifen der Amerikaner waren die genannten Staaten gar nicht so schlecht aufgestellt. Heute sind sie es definitiv.
Es mag ihrer Redaktion gefallen, dass die Amerikaner der Welt in der selbst definierten Rolle der moralisch erhabenen Weltpolizei gerade mal wieder zeigen, wie man korrekt, also nicht mit Sarin, sondern mit Marschflugkörpern tötet. Ob Opfer nun in Krämpfen ersticken oder von Metallsplittern durchbohrt verbluten: es geht um Verbrechen, die nicht zu rechtfertigen und nicht gegeneinander aufzuwiegen sind! Die Wertung, die ich aus der Nachrichtenmeldung heraus höre, ist widerlich. Mit umfassender Besserung rechne ich noch nicht einmal. Ich würde aber gerne mein Frühstück bei mir behalten.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

15. Oktober 2017

Das neue Zeit-Alter bricht an

Ein echter Rekord des NDR-Rundfunkrates
Artikel lesen

15. Oktober 2017

Es lebe Katalonien!

Die „Tagesschau“ - Immer so rechts wie es geht
Artikel lesen

09. Oktober 2017

Interview mit einem Rundfunkrat

Dr. Günter Hörmann: Die SPD ist nicht einfältig!
Artikel lesen

09. Oktober 2017

Lügen die Medien

Im Kampf gegen den Manipulations-Journalismus Das NEUE DEUTSCHLAND macht sich zum Affen
Artikel lesen

09. Oktober 2017

Steinmeiers Neue Heimat

Die Innere Einheit geht nur an Feiertagen
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen