Der Cyber-Russe ist unterwegs

Die Antwort kann nur die Atom-Bombe sein

Autor: U. Gellermann
Datum: 30. November 2016

Wen haben wir denn da? Bruno Kahl. Den verlängerten Arm der dunklen Macht im Herzen der CDU, Schäubles Hausdiener seit 1996, seit er dem damaligen CDU-Fraktionsvorsitzenden „in verschiedenen Funktionen“ zuarbeitete. Um ihm dann beim Bundesministerium des Inneren die Pantoffeln zu reichen und schließlich seinem Herrn und Meister in das Finanzministerium zu folgen. Nun ist er Chef des Bundesnachrichtendienstes, der oberste Auslands-Spion und verkündet als erstes: “Störversuche aus Russland“ Im Internet. Schauerlich heulen die Wölfe aus Sibirien im www. Grimmig wird Putin die Strippen der Telekom ziehen. Und das Ziel sind die Wahlen in Deutschland.

Wer hatte begonnen die guten alten Luftschutz-Sirenen aus den glorreichen Reichsjahren zum Zweck des Cyber-Alarms zu reaktivieren? War es der Internet-Junkie Angela Merkel, als sie jüngst den Bundestag auffordert, sich mit neuen Möglichkeiten der politischen Manipulation wie die von Computern erzeugten künstlichen Identitäten oder Falschmeldungen zu beschäftigen? War es der Netz-Artist und SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann, der sich sorgte, dass die Ergebnisse der Bundestagswahl durch Cyber-Attacken manipuliert werden könnten? Oder doch der Chef des britischen Geheimdienstes MI5, Andrew Parker, der im GUARDIAN Klartext redete: „Russland ist eine zunehmende Bedrohung für die Stabilität in Großbritannien“ und der vor den „ausgefeilten Werkzeugen“ der Moskowiter warnte. Aha, die Russen feilen an ihren Computer-Chips! Dann kann es nicht mehr lange dauern und sie sägen auch an unseren Plasmabildschirmen.

Das Interview mit dem Mann vom Bundesnachrichtendienst soll angeblich der ehrenwerte Heribert Prantl von der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG geführt haben. Aber diese primitive Suggestiv-Vorlage kann doch der Prantl, den wir kennen, nie selbst gegeben haben: „Seit dem Ukrainekrieg wird auch das deutschsprachige Internet vollgemüllt mit Desinformationen aus sogenannten Troll-Fabriken in Russland“. Es muss sich bei dieser unter Prantl firmierenden Figur um irgendeinen Geheimdienst-Klon handeln. Denn der echte Prantl weiß schon, dass gerade im Ukrainekrieg die Falsch-Informationen in Deutschland schön von Hand gemacht wurden. Sowohl von den Atlantikern in seiner Zeitung als auch gern und genauso schlecht in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten.

Wie soll es nur vor sich gehen, wenn der Russe, nachdem er zum Frühstück schon ein westliches Werte-Kind gefrühstückt hat, unsere garantiert freien Wahlen mit seinen Trollen beeinflusst? Hackt sich der Russe direkt in die Wahlcomputer, um der russlanddeutschen Partei EINHEIT (единство) zu einem Kantersieg bei den Bundestagswahlen zu verhelfen? Oder werden die Agenten Putins bei SPUTNIK News und RT Deutsch von der Kinderarmut in Deutschland oder ähnlichem Horror berichten, um die Wähler zu verunsichern? Und was machen die Wähler dann? Kaufen sie sich alle Kalaschnikows, zerschießen die Wahlurnen und ertränken die Wahl-Leiter in hochprozentigem Wodka?

Geradezu pünktlich zum Wahlkampfauftakt, nur wenige Tage nach der Merkel-Kandidatur, kam es zu massiven Ausfällen von Routern der Deutschen Telekom. Flugs hatte das Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) „Erkenntnisse“ in der Qualität von Visionen der heiligen Theresa: Der Ausfall, der 900.000 Geräte lahmlegte, sei die Folge einer weltweiten Attacke auf ausgewählte Fernverwaltungsports. Arne Schönbohm, der Chef des BSI, ist Mitglied solch klassischer Cyber-Nerd-Vereine wie der Atlantik-Brücke, der Clausewitz-Gesellschaft und des Förderkreises Deutsches Heer. Von dort werden sicher auch die gern zitierten „Sicherheitsexperten“ kommen, die immer wieder auf die Machenschaften russischer Gruppierungen verweisen, die „mutmaßlich“ von Geheimdiensten des Putin-Regimes gesteuert werden.

In der Stunde der Gefahr, wenn das deutsche Netz vom Russen völlig zersetzt ist und die deutschen Wahlen in Moskau gefälscht werden, ist immer noch auf die Wacht am Main Verlass: Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG. Sie fürchtet, dass die USA, die „schon unter Obama zunehmend zögerlich den Weltpolizisten gespielt“ habe, noch zögerlicher werden könne. Das sei zwar „angesichts der vielen Misserfolge bei astronomisch hohen Kosten, finanziellen wie politischen“, nicht verwunderlich. Aber jetzt müsse die „eigene (deutsche) nukleare Abschreckungsfähigkeit, welche die Zweifel an Amerikas Garantien ausgleichen könnte“ her. Mit echten deutschen Atombomben könnte dem Russen das Handwerk gelegt werden. Bis zum Ural. Und, wenn nötig, auch darüber hinaus. Zweifellos und garantiert.

Am 13. 12. 2016 um 20.30 Uhr:
Sevim Dagdelen liest aus
ihrem Buch "Der Fall Erdogan“
Im Berliner Buchhändlerkeller
Carmerstr.1, 10623 Berlin-Charlottenburg

Es moderiert: Uli Gellermann


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 04. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

@lieber thomas;)

da lädt der galerist, 25 jahre nach der existenz der DDR, zu einer debatte über die aktuelle medienhisterie gegen russland ein, und du konterst o.bismarks persönliche erfahrungen mit russen, die wären schon damals keine "freunde" gewesen??
respekt, das nenne ich mal das thema unterstützend;)
und dies schreibe ich nur, weil ich eine verallgemeinernde oder eine vereinnehmende darstellung einer einseitigen meinung für wenig rational betrachte! zu deiner einseitigen meinung ergänze ich, dass sie tlw. inhaltlich falsch (bei unkenntnis) oder gelogen ist!! als hinweis möge der suchbergriff flurschadenskommission reichen - demolierte militär damals volkseigentum, musste an die wirtschaft gezahlt werden. und umgekehrt, half das militär der wirtschaft, musste die wirtschaft zahlen!
nach deiner darstellung wundert mich, dass 1989 keine antisowjetische veranstaltung war? ich will nicht wissen, was meine großväter im krieg gemacht haben, meine eltern als umsiedler oder flüchtlinge erlebt haben - aber sie sahen keinen grund, mir einen russenhass einzutrichtern. und dann werden o.bismark und ich nicht allein mit dieser biographie und dieser meinung sein!
möchtest du nicht jetzt mal was zum cyber-russen sagen? verdient er nicht schon mal die atombombe der alten zeiten wegen?


Am 03. Dezember 2016 schrieb Thomas :

@ Otto Bismark

Nun ja, das mit den "Freunden" in der DDR war ja eher ein spöttischer Begriff, der so gut in die Alltagssprache der Menschen paßte, die es gewohnt waren, Kritik unterschwellig und zwischen den Zeilen anzubringen. Der Begriff "Russen" war mit einem Bann belegt. Wer diesen für die "Freunde" benutzte, der wurde umgehend in die Kategorie "NATO-Propagandist" einsortiert, da eben dieser "Russe" dort ein etablierter Kampfbegriff war. Und es war ja auch sachlich falsch, da die Sowjetunion eben eine Union mehrerer, zumindest formal relativ eigenständiger Republiken war, und somit "die Russen" tatsächlich auch Weißrussen, Kasachen, Ukrainer, Tadschiken etc. pp sein konnten. Der offizielle Begriff "Sowjetbürger" war andererseits aber auch zu sperrig, und so bürgerte sich in Anlehnung an die offizielle, die DDR-Propagandasprache von den "sowjetischen Brüdern, Freunden, Befreiern, Genossen" etc. der ironische Begriff von den "Freunden" ein. Und jeder wußte, wer gemeint war, und sah am Blick auch, WIE es gemeint war.

Denn kritiklos gut war das Verhältnis nie, und Leute, die in den "Freunden" Besatzer sahen, gab es auch zuhauf. Zudem standen die "Freunde", und da vor allem die GSSD (ja, so hießen die wirklich, "Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland") über dem DDR-Recht. Wenn etwa sowjetische Panzer irgendwo die Straßen lädierten, wurde das heruntergespielt und öffentlich verheimlicht. Ebenso ein schlimmes Zugunglück, weil ein Panzer der GSSD beim illegalen Überqueren der Eisenbahnstrecke verreckt war, und ein Zug der DR hineinrauschte. Oder als bei Königswusterhausen eine IL 62 der Interflug abstürzte, weil der Hersteller Illjuschin einen schweren Konstruktionsfehler eingebaut hatte, da wurde seitens der DDR intern Kritik geübt - diese aus Moskau jedoch verboten, der Fehler geleugnet (und im Nachhinein klammheimlich doch abgestellt).

Nein, wirkliche Freunde waren die "Freunde" all die Zeit nie. Aber eben auch nicht die "Feinde", als die man sie im Westen damals und heute wieder abqualifiziert. Und echte deutsch-sowjetische Freundschaften abseits der DSF (Organisation in der DDR) gab es natürlich auch. Und ALLE, die je in der Sowjetunion (und in der RSFSR) waren, schwärmten von der Gastfreundschaft der Russen...


Am 02. Dezember 2016 schrieb Cornelia Praetorius:


Ich liebe Ihre Satire - beängstigend ist, dass die Originaläußerungen schon fast genauso grotesk sind, so dass das Überzeichnen immer schwerer wird. Aber Sie sind ein Meister.
Kann es wirklich sein, dass unsere Politiker nicht wissen, dass sie gegen Russlands hochmoderne und asymmetrisch konzipierte Verteidigungstechnik keine Chance haben? und schlimmer: Die NATO(D) plante schon im Vorwende-Kalten-Krieg den cordon sanitaire durch atomare Verseuchung ihrer eigenen an Rußland angrenzenden Länder, um Russlands Vorrücken nach Westen unmöglich zu machen. Dass dadurch ganze westeuropäische Nationen ausgelöscht würden - durch sie selbst (natürlich hätte das auch wieder Rußland getan) - hatte keinerlei hemmende Wirkung auf die Planung.
Putin sagte neulich: es wird keinen 3. Atom-WK geben, da es 3 Tage dauert, die Basen atomar zu bestücken und dies durch die Satelliten nicht unentdeckt bleiben würde. Sie haben Vorkehrungen getroffen, dass die Waffen gar nicht erst vom Boden abheben können - sehr zum Schrecken der USA/NATO.


Am 02. Dezember 2016 schrieb Ernst Grobschmied:

Hab gerade den Marschbefehl aus Moskau erhalten.
Wir sollen alle 2017 die Merkel-CDU wählen.
Das ist garantiert das Ende der EU.


Am 02. Dezember 2016 schrieb Der Linksliberale:

So geht es nicht Herr Gellermann, ich hatte mich gerade daran gewöhnt, dass die Russen nur „Wodka und Kalaschnikow können“ und jetzt kommen sie mit irgendwelchen "Cyper-Russen" daher. Dass die Russen im Allgemeinen rückständig sind, hat schon 1829 der russische Westler Tschaadajew gesagt. Auch der GröFaZ (Größte Führer aller Zeiten) befand, dass Russland ein ?Koloss auf tönernen Füssen? ist. Das hat auch der WDR im Jahr 2014 knallhart analysiert! Denn das die Russen nur Wodka und Kalaschnikow können ist eine Analyse eines WDR-Russlandexperten und Reporters, live zugeschaltet aus Washington, der zur Wahl des Präsidenten Putins zum mächtigsten Mann des Jahres 2015 im Magazin „Forbes" befragt wurde. Dieser Russlandexperte hat die Wahl des Putins nicht verstanden. Da gibt es aber nicht viel zu verstehen, das weiß doch jeder ge-BILD-ete Germane in Germanien, dass „der Russe" an sich nur schießen und saufen kann und den Wahnsinn dann auch noch exportieren tut. Aber seit dem ich weiß, dass dieses Magazin auch die A. Merkel als mächtigste Frau der Welt gewählt hat, warte ich mit Ohren wie Rhabarberblättern noch auf den Bericht im WDR von einem Deutschlandexperten und Reporter, live zugeschaltet aus der Tuvalu, reportierend aus der Hauptstadt Funavati, der dann sagt, das mit dem mächtigsten Merkel ist nicht möglich, denn die Deutschen können nur Panzer und unvollendete Revolutionen. Aber zurück zum Thema Herr Gellermann, der Russe an sich kann eben nur Wodka, Kalaschnikow und außerdem: Lokomotiven feilt der Russe in Sibirien immer noch aus einem einzigen Stahlklumpen. Auch seine A-Bomben sind billige Kopien aus Pakistan, gefertigt in derselben Halle wie Kinderschokolade oder T-Shirts von Äspri. Jetzt kommen sie daher und erklären mir, der Russe kann mit einmal Cyber-Russe sein. Hallo, der Russe kann nur Wodka! Sie lesen wohl keine Bild oder hören kein WDR oder sehen und hören kein ARD oder ZDF? Nehmen wir mal einen neutralen und unverdächtigen Analysator: Die „Zeit-Online“ oder auch als "ZON" bekannt, wusste bereits in einem Artikel am 26.02.1014 was mit dem Russen los ist, den dieses Russland ist ?Ein schwankender Riese?. Alles ist zur Sau in Russland und das bereits seit 2014, die Wirtschaft fertig mit Wachstum, der Rubel im freien Fall (und der wird nur noch als vorgeschnittenes WC-Papier verkauft, 1 Schein für 3 Kopeken) und das Öl nimmt die Ukraine, aber wegen der geminderten ?Russenqualität? nur ohne Bezahlung.
Herr Gellermann, wie um Himmels willen, soll dieses Russland oder auch nur ein einziger Russe einen Kombjuter bedienen und dann noch ein !Cyber-Russe“ sein? Ich bitte Sie; diese Russen haben doch nicht einmal genug Holzkohle um ihre 4 Stück chinesischen Kombjuter zu befeuern und zum am Laufen zu bringen.
Nix da Herr Gellermann, ich kann Ihnen nur empfehlen sauberer zu recherchieren. Ich weiß zum Beispiel, dass die demokratische Nationalisten der Ukraine oder auch die moderaten Rebellen in Syrien, auch die AfD, natürlich „Die Linke" und Le Pen, ebenso Fidel Castro (auch nach seinem Tod) versuchen den deutschen Wähler durch Wahlen und Internet zu manipulieren! Nee, das mach ich nicht mit? ich empfehle und lass mich wählen als Schatzmeister der CDU/CSU; GRÜNEN; FDP; AfD, SPD (zutreffendes bitte nach der Wahl ankreuzen) und bitte auch um Ihre 4 Kombjuter-Stimmen, Herr Putin.
Und ganz zum Schluss: Ich muss heulen, mein Fidel Castro ist verstorben. KUBA: dieses kleine Land hat mehr Ärzte zu den ärmsten Staaten und Völkern dieser Welt geschickt, als die WHO. Deutschland ich schäme mich für diese Merkel und diesen Gabriel! Aber: VENCEREMOS!


Am 02. Dezember 2016 schrieb antares56:

Auch wenn demnächst in China ein Sack Reis umfällt wird Putin schuld sein!
Das Russland-Bashing in unseren "Medien" und in unserer Regierung erzeugt nur noch kotzreiz!


Am 01. Dezember 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

Sozialisation hin, Sozialisation her. Herr Key ist für seine Wortwahl, und dessen Bedeutung, und vor allem deren Anwendung im Sprachgebrauch ein dickes Stück verantwortlich. Das Worte Konsequenzen haben, erleben wir in einem fort, besonders in der Politik. Herr Key hat diese Wortwahl getroffen, und müsste völlig verblödet sein, wenn er sich nicht über dessen Bedeutung im Klaren gewesen ist, als er dieses unsägliche Wort benutzt hat, um den Galeristen zu verletzen. Also gehe ich von einem gewollten "Unter die Gürtellinie," aus, und suche sicherlich nicht nach einer Erklärung. Denken kann jeder, und was richtig oder falsch ist kann man durchaus erkennen, wenn man es denn will.


Am 01. Dezember 2016 schrieb Michael Kunczak:

"Clausewitz-Gesellschaft" ... wird wohl keine reenactment-Truppe sein, die Szenen aus den Befreiungskriegen gegen Napoléon nachstellt? Aber Förderkreis Deutsches Heer? So etwas gibt es? Klingt sehr nach "Das unsichtbare Visier" ... nein, es klingt eigentlich irre. Wenn man bedenkt, dass das "Deutsche Heer" schon wieder unsere Freiheit beschützt, und zwar nur wenige Tagesritte vor Moskau ... und General Winter naht ... es ist alles so unfassbar! Ich meine, das Märchen von den russischen Hacker-Kommandos und Troll-Fabriken, das glaubt doch - außer Herrn Reitschuster und Frau Harms - nicht wirklich jemand. Oder? Kann mal nicht jemand das Licht anknipsen und sagen "Hallo! AUFWACHEN!!!" ????


Am 01. Dezember 2016 schrieb altes Fachbuch:

@m.weiß
überlesen bitte ihren post und bemerken sie, wie sie sich selbst die antwort geben?
"Welche Sozialisation muss ein armer Mensch durchlaufen haben, um in solch einer Begriffswelt zu leben?"
und
"Es geht immer noch eine Etage tiefer.", womit sie den dümmlichsten spin der MSM meinten;)

die sozialisation findet da draußen in der gesell. wirklichkeit statt. ich habe über 20 jahre in der berufl. fort-, aus-, weiter- und erstausbildung gearbeitet, zuletzt 8 jahre berufsvorbereitung mit dem klientel, was elterliche und schulische (v)erziehung und bildung in 16 jahren obhut versaut haben!! und die spitzenjahrgänge kommen noch:)
es ist viel wahrscheinlicher, dass "kremlratte" eingang in den duden und sprachgebrauch findet, als dass jemand die sozialisation verändern will:)


Am 01. Dezember 2016 schrieb Rita Specker:

Niemand beschreibt die Medien in all ihrer Boshaftigkeit genauer wie die RATIONALGALERIE. Es ist sprachlichen intellektuell ein Genuss. Danke.


Am 01. Dezember 2016 schrieb Pat Hall:

UPPS ?
Mit erschrecken stelle ich fest dass es wohl immer noch diese sogenannten Kommunistenjäger wie in den 50gern der USA gab ?
Die Spache und die Wortwahl sind mit denen identisch,F.J.Strauss war ja auch ein rote Sockenjäger ,aber der liegt ja schon längst in kühler Erde,oder doch nicht ?
Immerhin,auch ich habe den Eindruck als wenn die Polit-Kaste am Ende ihres Latein´s ist und in hilfloser Ohnmacht verfallen ist.
So jedenfalls die heutigen Reden von Röttgen & Kiesewetter im Bundestag.
Sie wissen nicht was sie tun sollen, aber das in breiter Ohnmacht denn Europa ist Europa und die Anderen sind ja "nur" Nachbarländer und Russland ist am Bombardieren...
Mit schmunzeln habe ich den Artikel von Uli.G. gelesen und schreibt genau das was auch ich seit einiger Zeit beobachte.
Nebst all den Kommentatoren bei denen ich mich bedanken möchte,danke ich auch besonders dem @Matthias Brendel,der meine "Denke" niedergeschrieben hat.


Am 30. November 2016 schrieb Günther Mann:

Cyberskij Russkij
Ihre Nachricht: @ Ulrike Spurget: Dein Lob an den Russen geht entschieden zu weit. Der "Russe" hat uns 80 Millionen guter und bester Deutschen völlig mitleidlos dem USA-Besatzer überlassen, und sich feige aus dem Staub gemacht.
Der Russe hat die Mauer zwar nicht gebaut, aber er hat zugelassen, dass sie abmontiert wird. Jetzt haben wir Hoyerswerda und Rostock und Dresden und Pegida und AFD und den Wiederaufbau des Stadtschlosses der Verbrecherfamilie Hohenzollern. Daran ist der Russe schuld. Wer sonst?


Am 30. November 2016 schrieb Michael Weiß:

...Kremlratte?! Welch Sozalisation muß ein armer Mensch durchlaufen haben, um in solch einer Begriffswelt zu leben? Abgesehen davon sind Ratten angeblich intelligente und soziale Tiere, also wahrscheinlich das Gegenteil von, sagen wir mal, Großbankern, ARD-Nachrichtenredaktionschefs oder Atlantikbrückemitgliedern. Ich hatte innerlich dagegen gewettet, dass die Nachrichten den dümmlichsten aller Spins wieder hinkriegen, leider verloren. Es geht immer noch eine Etage tiefer.


Am 30. November 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

In Zeiten, in denen die mediale Verblödung immer mehr an Fahrt gewinnt danke ich sehr für deine Arbeit, und insbesondere für diesen Artikel, der mal wieder, wie so oft, "den Nagel auf den Kopf trifft."
Den Menschen im Land, dem Volk wird von jeher misstraut, und man spricht uns eigenes Denken, Zusammenhänge erkennen können, was richtig oder falsch ist, um nur einiges zu nennen, ab. Ich gehöre zu denen, die mit dem russischen Volk bis ans Ende meiner Tage verbunden bleiben wird. 27 Millionen menschliche Verluste, angezettelt von Deutschlands Faschisten, reichen auf immer, und es bedarf keiner weiteren Erklärungen.
Die Propaganda der Herrschenden, die ihre Felle schwimmen sehen, weil das Volk wohl doch nicht ganz so blöde ist, wie von ihnen angenommen, zieht nicht mehr in dem Maße, wie so oft vorher. Mit Recht werden Fragen laut, welches Interesse denn Russland nun eigentlich haben soll, die kommenden Wahlen beeinflussen zu wollen, und es ist eh wurst, wer hier gewählt werden wird. Systemerhalt, also Kapitalismus wird gewählt werden. Die wirklichen Nutznießer werden die sein, die am lautesten schreien, und dem Volk vorschreiben wollen, was sie zu denken und zu fühlen haben. Es funktioniert nicht mehr so einfach, wie es die Herrschenden gewohnt sind. Russland ist all die Jahre ein friedlicher Nachbar, der 1989 aus der DDR sich zurückgezogen und den Frieden gesichert hat. Die USA hätten nach Wildwest Manier sich völlig anders verhalten, und niemals zugelassen, dass eigenständige Entscheidungen von Völkern getroffen werden. Das zeigt uns die Geschichte, und die USA sind und bleiben die Kriegsverbrecher Nr. 1 in der Welt. Russland soll unser Feind sein, und sie lassen sich die dümmsten Dinge einfallen, auf dass man darauf rein fällt. Russland muss für alles herhalten, und wenn es nicht so entsetzlich traurig wäre, dass ausgerechnet die Dummheit in der deutschen Politik sich auf dem Siegeszug befindet, wäre es zum Lachen. Der kleine Röttgen, dem man früher sein Förmchen geklaut, und Mutti hat ihm nicht geholfen, es zurückzuholen; die Beck, die Tante von den Grünen spuckt Gift und Galle gegen Alle, die sich dem Frieden, besonders mit Russland verschrieben haben. Die Grünen sind eine Kriegspartei, und die Göööring und die Beck, und wie sie alle heißen, sollen bleiben wo der Pfeffer wächst.Die Herrschenden müssen die erhöhten Rüstungsausgaben, für die die Ärmsten im Land wieder bezahlen dürfen, rechtfertigen, und so muss ein Feindbild her; leider ist es wie immer Russland. So richtig will die Masche nicht mehr funktionieren, und sie werden nervös, weil wer soll denn sonst für alles, was schief läuft, und was unsichtbar bleiben soll, denn es gibt für keine der Behauptungen, die ständig ins Feld geführt werden, Beweise, herhalten. So sind und bleiben wir im Reich der Spekulationen und Vermutungen.- Aufrüsten bedeutet Krieg, und die deutschen Militärausgaben sind ein Kniefall, wieder einer, vor den USA, und so langsam wirds peinlich; denn so sehr es heraufbeschworen wird: "Der Russe will einfach nicht kommen, und wenn dann in Freundschaft und friedlicher Absicht und Nachbarschaft mit allen Völkern der Welt." Russland hat jede Veranlassung, und jeden Grund der Welt, Deutschland auf immer zutiefst misstrauisch gegenüber zu sein zu sein, und diese Unverfrorenheit der deutschen Politik, und deren Vertretern zeigt die politische Verkommenheit, die in unserem Land sich immer mehr durchsetzt.Und was aus einigen, mal etwas kritischeren Medien, und deren Schreibern wurde......?. Da darf doch Brecht mal zitiert werden: "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing."


Am 30. November 2016 schrieb Olaf Teßmann:

Wo kommen die denn bloß immer wieder her, diese blödzeitungsinspiererten Amokschreiber wie Jan Key? Man sieht ja fast den Geifer in seinen Mundwinkeln. Eher ein bißchen unappetitlich als süß.


Am 30. November 2016 schrieb Hans Rebell-Ion:

"Führt niemals Krieg gegen Russland!" ...
warnte sogar der "Eiserne Kanzler" Bismarck vor über 100 Jahren!
Danach führte Deutschland 2 verlorene
Kriege gegen Russland und rüstet sich zum III. Krieg gegen RUSSIA ... "Die da oben" üben schon heftig den PROPAGANDA-KRIEG gegen RUSSIA, obwohl die Mehrheit von "denen da unten" die Schnauze voll von "Kriegen" haben!; eher sehnen sie sich nach mehr Lohn "kriegen"!


Am 30. November 2016 schrieb Andreas Schell:

Es ist schlimm. Der russische Datensammler Google, der Moskauer Konzern Microsoft, der Ostblock-Schurke Zuckerberg mit seinem Russen-Facebook und die Spalter von Apple, einem Konzern aus dem Ural, die vollkommen unbemerkt fast jedem Menschen der Erde, der Geldbeutel oder Kreditkarte besitzt, für hunderte von Euro oder Dollar, ja, in ganz schlimmen Fällen sogar für zehntausende von Rubel eine WANZE mit Tapp-Zupf-Wisch-Display angedreht haben! Die marschieren jetzt durch die (gottlob nicht immer funktionierenden) Glasfaserleitungen des im Besitz osteuropäischer Killer-Investoren befindlichen Telekom-Konzerns bei uns ein! Sie spalten alle westlichen Bevölkerungen, denn die sind, weil Kaspersky an den Kreml rapportiert, total schutzlos! Russische Piratensender manipulieren die öffentliche Meinung schlimmer als Spiegel, SZ und die Bild zusammen!

Sie, Herr Gellermann, der sie ganz, ganz sicher von Moskau finanziert werden, müssen demnächst auch ihre Internetpräsenz schließen, weil Sie für die einzig richtige Regierung gefährliche Inhalte verbreiten. Verbreiten darf nun einmal nur Amazon! Was noch keiner weiß: Amazon ist ebenfalls komplett vom KGB unterwandert!

Ich wähle keine Partei, deren aufgescheuchte Hühner durch Berlin und durch Fernsehtalkshows irrlichtern und solch riesigen Schwachsinn verbreiten, wie den, irgendwelche russischen Programmierer hätten auch nur ansatzweise im Internet etwas zu beeinflussen. Das Internet ist eine amerikanische Erfindung und wird von den fettesten Konzernen der Welt dominiert, die fast alle in Silicon Valley sitzen. Schmeissen wir doch endlich Merkel und ihren neoliberalen Ganovenclub raus, dann hört dieses widerliche Gesabber, das jeden intelligenten Menschen beleidigt und die Ablenkung von den wichtigen Themen und die Besitzstandswahrung dieser vollkommen unfähigen Negativ-Auslese vielleicht auf!

In solch bedeutungslosem Kontext sollte man stets ein, zwei wichtige Themen nennen, was ich hiermit mache. Erstens: sofort raus aus der NATO, denn NATO bedeutet Krieg. Zweitens 100% Vermögenssteuer für Reiche über 10 Millionen, denn sie zahlen - siehe Bundeshaushalt - keine und können mit ihrer Macht über ihre (nicht unsere) korrupten Politiker, Medien und Wahlkämpfe offensichtlich überhaupt nicht umgehen.

War das jetzt schon Populismus? Meinetwegen. Schnauze gestrichen voll. Weiß jemand 'ne passende Partei?


Am 30. November 2016 schrieb Ulrike Spurgat:

@J. Key
Sie armes, altes Würstchen.


Am 30. November 2016 schrieb Michael Kohle:


Gellermanns Werk und unser Beitrag dazu in Ehren, aber hilft das noch etwas? Treffliche Ironie, längst zwangsweise zu bitterem Sarkasmus, zu Zynismus geronnen - egal, die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter. Jan Key - ja, genau der - hat mich auf den Trichter gebracht, zu erkennen wo wir stehen und wie weit wir schon sind. Endlich: Gellermann im Olymp, bei Tucholsky und Ossietzky angekommen. Gewiß nicht, ich will nichts Despektierliches gegen den Galeristen gesagt haben wollen. Im Gegenteil. Nur diese Erkenntnis ist auch und gerade deprimierend. Wer hätte jemals gedacht, dass so etwas in einem deutschen Reich noch einmal möglich sein wird: jemand als Kremlratte ungestraft zu verunglimpfen. Vor achtzig Jahren führten übrigens solche einem Individuum verpasste Attribute schnurstracks ? nein, ich will nicht weiter denken. Oder doch?

Allein, was in den letzten Monaten, Wochen, Tagen und Stunden selbst von höchster Ebene aus Kanzerlamt, Ministerien und Ämtern heraus scholl, mit wohlfeilen Etiketten wie postfaktisch, hate-speech, fake-news, Cyber-Attacken aus russischer Produktion versehen, über die Propagandahaubitzen - staatlich oder elitär - hinausgehauen wurde, muss einen aufmerksamen Menschen zumindest nachdenklich werden lassen, sehr nachdenklich. Was werden nicht alles für Gesetze für dringend erforderlich gehalten. Und wie bestellt: schon wieder gibt es Listen von Subjekten mit widerlichen Schmuddelkindern und bösen Landesverrätern, die gefälligst und tunlichst zu meiden sind, verbreitet über sakrosankte Organisationen wie Atlantik council, Washington Post (falls jemand nicht weiß, wer da alles aufgelistet wurde, einfach mal googeln, es lohnt sich). Die dürfen das - Donnerwetter! Was für Werte! Dazu gepresst wurden sie bestimmt nicht. Nein, von Sanktionen bei Zuwiderhandlungen, wird noch nichts vermeldet. Da muss derzeit noch der allerletzte Schliff den Neulandsystemen (gerade eben auch die Telekom) verpasst werden, um auch noch dem letzten ?Schwarzseher und -hörer? nachspüren zu können. Wie heißt es so schön nach dem Update: ich habe nichts zu verbergen, weil ich nichts mehr verbergen kann.

Aus gegebenem Anlass dazu ausnahmsweise von mir auch mal einen passenden Link:

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Das-Fallbeil-der-Geschwister-Scholl-ist-noch-vom-Blut-getraenkt-id28382537.html

Für Jene hier mit weniger Hintergrundwissen: eine Sophie und ein Hans Scholl nebst diversen Anderen hatten zu ihrer Zeit das Einzige ihnen verbliebene Mittel genutzt, freie Meinungsäußerung zu üben, um auf ihrer Meinung nach gefährliche Entwicklungen hinzuweisen. Nein, damals gab es kein Neuland, schon gar kein Facebook, kein Twitter. Nicht mal Fotokopierer. Mühsam Getipptes musste auf seltsamen ?Walzengeräten? verfielfältigt werden, um es dann in halbwegs vernünftiger Menge unters taubstumme Volk zu bringen, zu kommunizieren: per Freiwurf der kärglichen Papierstapel vom obersten Stockwerk ins Uni-Treppenhaus. Zu der Leistungsfähigkeit der Strafverfolgungsbehörden und der Justiz im damaligen Anti-Terror-Kampf siehe oben. Flagge zeigen!


Am 30. November 2016 schrieb Andreas Buntrock:

Bei diesem Stand der Dinge hilft nur noch eins -
ein Kommandounternehmen des KSK zur Übernahme von Teilen des amerikanischen Atomarsenals, gelagert auf dem deutschen Fliegerhorst Büchel!

Einsatzführerin des Unternehmens unsere deutsche Verteidigungsuschi und als embedded Journalist aktiv mit vor Ort kein geringerer als Berthold Kohler von der FAZ.

Nach erfolgreicher Übernahme "der WAFFE" erfolgt ein sofortiger atomarer Präventivschlag gegen das russische Imperium und dessen Gewaltherrscher Joseph Stalin... ach nee - der demokratisch gewählte russische Präsident heißt ja inzwischen Putin und
der Schwachsinn von Atomwaffen in deutschen Händen kommt vom selbsternannten Propagandaminister der FAZ. Herrn Bertold Kohler persönlich.
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/nach-donald-trump-sieg-deutschland-muss-aussenpolitik-aendern-14547858.html

PS: Es bleibt die Frage, mit welchem Körperteil dieser Herr Kohler das ""für deutsche Hirne Undenkbare" wohl "gedacht" haben könnte.
HIRN war jedenfalls offenlesbar nicht im Spiel.


Am 30. November 2016 schrieb ltes Fachbuch:

jan key vs. u.gellermann

für wessen und welches grundrecht soll ich in böhmermann-zeiten in den krieg ziehen??
wer entscheidet, wie welches grundrecht wie belegt wird? bekannter maßen gehören die autoren zu den größten völkermördern und heuchlern!

mit meinem , nach 25 jahren assimilierung verbliebenen anstand (der verstand hat nicht überlebt oder macht einen zur zielscheibe;) positioniere ich mich mal pro-galeristen: ohne sachliche auseinandersetzung so'n müll ins gästebuch zu pinseln, gehört sich nicht und verdient es n


Am 30. November 2016 schrieb Otto Bismark:

Ich habe bisher bei Ihnen nicht kommentiert, aber so langsam denke ich, muß es sein. Die allgemeine Russenphobie, die unsere Medien im Auftrag des Kapitals verbreiten macht Sorge. Denn steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein! Und so werden Auswirkungen in den Hirnen unsrer Landsleute nicht ausbleiben, leider. Da hilft nur stete Aufklärungsarbeit wie Sie das unermüdlich tun. Meinen Respekt, mir fehlt leider manchmal der Antrieb. Weil ich aber auch als aktiver Kommunalpolitiker erleben muß, daß alles Bemühn wenig hilft. Deshalb noch was zu Alfred Matejka. Ich kenne die Russen aus fast vierzig Jahren DDR. Keiner wäre dort auf die Idee gekommen, die als Feinde zu betrachten, obwohl man sie ja auch als Besatzer hätte ansehen können. Vielmehr waren das nach langjährigem Sprachgebrauch Freunde und so wurden sie auch behandelt. Und in Erinnerung geblieben sind u.a. die gemeinsamen Besäufnisse, bei denen wir regelmäßig unterlegen waren. Trotzdem ist man sich dabei nicht als Besiegter vorgekommen. Und dann sind die ja auch noch freiwillig abgezogen, ganz im Gegensatz zu Anderen!


Am 30. November 2016 schrieb Lutz Jahoda:

WAHLAUFRUF!

Die Lage wird sich noch verschärfen.
Warum? Der Wahlkampf hat begonnen!
Drum fragt euch nicht, ob die das derfen,
behaltet Weitsicht und die Nerven,
wählt LINKS! Damit wär viel gewonnen!


Am 30. November 2016 schrieb Peter Lind:

Und in der Atlantikbrücke trifft sich BSI-Chef Schönbohm gern mit seinem Vereinskollegen Stefan Liebich, Linkspartei(!). Was der wohl dazu zu sagen hat?!

Antwort von U. Gellermann:

Was wird er sagen? „Ich bin so gern im Westen angekommen".


Am 30. November 2016 schrieb Benny Thomas Olieni:

Danke für diesen Text!

- Es handelt sich eindeutig um eine weltweit 'konzertierte' Kampagne gegen Rußland zur Vorbereitung eines heißen Krieges durch diesen Propagandakrieg.
- Nach dem bewährten Muster des Diebes, der ruft "Haltet den Dieb!" beschimpfen die systematischen Nachrichtenfälscher in den Masken-Medien ihre unliebsam erfolgreiche Konkurrenz im Internet, die ihr Monopol zerbröseln läßt, der "fake news". Grotesker geht lügen kaum noch, als es sich New York Times, Washington Post... ARD & ZDF leisten, die genannten nur als Beispiele für ein weltweites Phänomen.
- Daß die Wahlverfälscher und Wahlfälscher zur Ablenkung von ihren Taten auf Rußland zeigen, ist grotesk. Die (Zer-)Störer der Demokratie sitzen im Glashaus und werfen mit Steinen.
Das könnte bei milderem Verlauf zum Ende der Industrie-Zivilisation durch einen Atomkrieg führen - im schlimmsten Fall zum Ende der Entwicklung der Menschheit auf der Erde.


Am 30. November 2016 schrieb Karl Heinz Bernhart:

Ich lese "Jan Key" als Pseudonym - an "Yankee" erinnernd und somit hätten wir da nichts weiter als eben einen Spinner mit einer Giftdrüse statt einem Gehirn.
Zu sehen, wie massiv und plump immer mehr antirussische Kriegstreiberei das mediale Klima dominiert, und wie viele Vollpfosten als Jubler dafür unterwegs sind, gefriert mir das Blut in den Adern.

Sind denn diese Leute wirklich solche Narren, dass sie nicht erkennen, zu was für einer globalen Katastrophe wir damit unterwegs sind?


Am 30. November 2016 schrieb Alfred Matejka:

Hallo Uli, dein Artikel bekommt wieder die Note sehr gut mit Auszeichnung. Ich hoffe ,er wird von vielen Menschen gelesen,i n der Rationalgalerie und in Sputniknews. Eine Anmerkung zu Jan Key: Ich finde es nicht süß, dich Mister Kremlratte zu nennen. Ich denke dabei an Degesch,die deutsche Gesellschaft für Schädlingsbekämpfung. Die Tochtergesellschaft der Degussa, die das Zyklon B nach Ausschwitz lieferte. Bei mir hört der Spaß auf,wenn ein Mensch Ratte genannt wird.
Meine ersten Begegnungen mit den „Russen“ war Anfang der 70 er Jahre.Vor dem Betrieb, wo ich arbeitete, waren Plakate auf gestellt, mit der Überschrift.Die Russen kommen.Darauf zu sehen war eine Primaballerina. Eingeladen wurde in die Rhein-Main Halle in Wiesbaden. Es tanzte u.a.die unvergessene Maja Plissezkaja vom Bolschoi-Theater. Ich bin unbedingt dafür, dass solche Russen oft zu uns kommen.Bis zum Atlantik.Und wenn nötig, auch darüber hinaus.


Am 30. November 2016 schrieb Werner Hajek:

@ Jan Key: Den Kommentar von Jan Key finde ich überhaupt nicht süß, sondern dumm und primitiv. Aber Key wirft eine Frage auf, die mich schon länger interessiert. Ist Ihr Engagement für Putin tatsächlich rein ehenamtlich oder stehen Sie in irgendeiner finanziellen Verbindung mit russischen Stiftungen, PR-Agenturen o.Ä.? Und sind Sie bereit, das zu tun, was Sie vom Campact neulich forderten: die Finanzierungsquellen offen zu legen?

Antwort von U. Gellermann:

Wenn es (außer meiner Rente) eine Finanzierungsquelle gäbe, würde ich sie gern offenlegen. Einfacher ist es mit der Kostenrechnung: Mein Provider bekommt monatlich 4,95 Euro, Ich zahle keine Honorare, nicht mal an mich selbst.

Zudem engagiere ich mich wirklich nicht für Putin. Mein Schreiben gilt einem anderen, besseren Deutschland. Dazu gehört unbedingt eine aktive Friedenspolitik, die auf ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn großen Wert legt.


Am 30. November 2016 schrieb Winfried Wolk:

Großartig, Deine scharfe Klinge! Danke für diesen ausgezeichneten, Artikel! Du hast das äußerst gefährliche Absurdistan, in dem wir leben, mit wirksam angespitzter Feder seziert, den Wahnsinn auf den Punkt gebracht. Auch wenn es keine Antwort auf die immer drängend werdende Frage gibt, geben kann, wohin wir treiben, wenn unsere Politiker in völliger Umnachtung die schon fast abgewrackte Titanic ins Eisfeld steuern, ist doch Dein scharfzüngiger Sarkasmus ermutigend für alle, die die Rationalgalerie lesend zur Kenntnis nehmen, die nachdenken und nicht einfach die absichtsvolle, planmäßige Desinformation hinzunehmen bereit sind. Ich hoffe, dass es möglichst Viele sein mögen!


Am 30. November 2016 schrieb Matthias Brendel:

Lieber Herr Gellermann,

es war mal wieder tröstlich Ihren Artikel zu lesen, bei all dem Kriegs-Geschrei unserer politischen Führungsschicht.
Natürlich war es der Russe, der unser Internet gehackt hat, wer denn sonst?
Jetzt wird offensichtlich, dass die Lust an einem neuen Waffengang mit Russland gar nicht der transatlantischen Partnerschaft bedarf.
Hier bei uns sitzen die Leute, die voller Grossmannssucht von einem Krieg mit Russland träumen und geradezu darum betteln, damit wird auch die Trauer über Killarys Niederlage verständlich. Mit dieser Person hätte es 2017 schon losgehen können: Es geht hier um die totale Aufrüstung in Medien, Geheimdiensten und last not least, jetzt auch um die in Zukunft eigenen Atom Waffen.
Deshalb wird gezielt öffentlich darüber gefaselt in den Qualitäts Medien.
Die haben immer einen gut bezahlten "Experten", der uns den Weg weist.
Die wirklichen Probleme, mit denen dieser Planet zu kämpfen hat, interessieren diese Leute einen Dreck.
Wir haben es mit einer unglaublich überheblichen Kaste von Entscheidungsträgern und somit von System Veränderern zu tun, die anscheinend nicht wissen, was ein Atom Krieg bedeuten würde, nämlich schlicht und einfach die Auslöschung des winzigen Fleckens, auf dem sich dieses Land befindet.
Da unser Parteien System mittlerweile so gebaut ist, dass wir diese Menschen nicht abwählen können, läuft alles auf einen kommenden Bürgerkrieg hinaus, aber zunächst wird man die russischen Internet Auftritte versuchen vom Netz zu nehmen.
Zum Glück merken immer mehr Menschen, was hier gespielt wird und worauf es hinaus läuft.
Ich hatte auf den Brexit gehofft und hoffe jetzt auf die Abstimmung in Italien, denn aus unserem Lande kommen eher die anderen Töne, die mit "Augen zu und durch" dieses Plutokraten EU System weiter zusammenhalten und ausbauen wollen.
Für die im System arbeitenden Mitglieder ist diese EU ja auch ein Segen, eine riesige Geld Maschine, in der Konzerne keine Steuern zahlen und die Kostgänger des Systems fürstlich entlohnt werden.
Ein Mann wie Röttgen, oder eine Frau Beck schüren natürlich den Hass der kriegsmüden Deutschen, aber das ist m.E. auch gewollt, denn nur so kann man den Riemen immer enger ziehen, indem man die Freiheit der Meinungs Äusserung immer weiter begrenzt.
In den Qualitäts Medien wird also weiter in sachlich unangreifbarem Ton gehetzt, verleumdet und die Wahrheit verbogen. Zum Glück nehmen immer weniger Menschen (Pack) daran teil.
Ich selbst schaue mir das Elend der "aktuellen Kamera" schon lange nicht mehr an, weil ich dann wütend werde und Wut ist kein guter Ratgeber.
Man müsste unseren Entscheidungsträgern als Pflicht Programm, nach der Amts Übernahme die Luft Aufnahmen der zerstörten deutschen Städte vorführen, nach dem letzten Waffengang, der zum Glück bei uns nicht mit Atom Waffen stattfand, stattdessen gehen hier die Kriegs Vorbereitungen ungestört weiter. In jedem U Bahn Schacht wird für die Bundeswehr geworben und an den Schulen machen sich die Kriegs Agenten an die Kinder heran.
Ich bin beileibe kein Putin Versteher, sondern ein Mensch, der mit der Entspannungs Politik Willi Brandts gross geworden ist und der sieht, was nach etlichen Jahren Merkel noch davon übrig ist.
Ich glaube, es geht hier vielen so....


Am 30. November 2016 schrieb Jan Key:

Ach da muss sich der Kremlschreiber paar Rubel für die Weihnachtsgeschenke verdienen und wieder seine Pamphlets gegen den Westen schreiben.
Na wie schön.
Schönen zweiten Advent Mister Kremlratte..

Antwort von U. Gellermann:

Ist er nicht süß, der Hilfsatlantiker?


Am 30. November 2016 schrieb altes Fachbuch:

wie weit ist das vom russen gezeichnete bild noch weg von den unsäglichen naziplakaten über die bolschewistische bestie??
für mich sieht das schon nach einer konzertierten aktion aus: das toleranzgesetz der eu, die münchener SiKo, das weißbuch der BuWe 2016, nato-propagandazentralen im baltikum, der eu-"anti"propaganda"beschluss, der t-onlineausfall und der zeitgleiche bestens vorbereitete aufschrei der dt. sicherheitsdienste incl. der MSM!!
nimmt man noch die populisten-debatte dazu, dann hat man eine kopie des clinton-wahlkampfes in DTland!!
wo soll die kleine "regional"macht russland, wo die nullen und einsen auf festplatten noch gestanzt werden, dieses hightecwissen her haben? aaaah, der böse chinese im schlepptau. zum mccarthyismus fehlen nur noch die einheimischen kommunisten wie die rosenbergs und die jagd ist eröffnet!

was mich beruhigt, ist, dass man als pantoffelreicher karriere machen kann:)
was mich beunruhigt, ist, dass mit jedem außenpolitischem erfolg russlands, das geschrei größer, und in der dauerbeschallung auch erfolgreicher wird:(


Am 30. November 2016 schrieb Florence Bergmann:

Das ist wunderbar sarkastisch und erfasst so die schwierige Lage randscharf. Danke.


Am 30. November 2016 schrieb Wolfgang Blaschka:

Darum hat ja auch Volker Kauder schon mal verklausuliert zu Demonstrationen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin aufgerufen. Er könne nicht verstehen, dass es nicht schon seit langem Kundgebungen wegen Moskaus Vorgehen zugunsten der syrischen Regierung vor der russischen Botschaft in Berlin gebe, sagte der echte, analoge Unionsfraktionschef der CDU nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung der Unionsfraktion in Berlin, laut SPIEGEL-online. Auch Norbert Röttgen (CDU), der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, hatte am Montag neue EU-Sanktionen gegen Russland wegen der Bombardierung von Aleppo gefordert. Von einer Waffenausgabe zu geplanten Anti-Putin-Demonstrationen in Deutschland (wenn schon, dann mit G36-Surmgewehren, nicht etwa Kalashnikows!) soll in der Sitzung allerdings nicht die Rede gewesen sein. Das gibt das Versammlungsgesetz vorerst auch noch nicht her.


Am 30. November 2016 schrieb Alles nur Satire:

Geschätzter Herr Gellermann,

nun ist mir die, bereits befürchtete, neue Ausrichtung von Medien und Politik klar.

Während und nach der US-Wahl verspürte ich ich eine komplette Orientierungslosigkeit, Enttäuschung und Ratlosigkeit europäischer Politikern und Medien. Überdeutlich in deutschen Medien und Politikern ausgeprägt.

Man hat sich jetzt, nach anfänglicher Wut und Enttäuschung über Killarys Niederlage, wieder gefangen.

Die neue Stoßrichtung ist klar. Wenn uns der Ami im Stich lässt, müssen wir Deutschen es eben wieder selbst in die Hand nehmen und richten.

>>Gestaltungsmacht<<, Weißbuch 2016, lange vor Trumps Wahlsieg erdacht und geschrieben.

Die deutsche >>Gestaltungsmacht<< wäre also auch mit Clinton umgesetzt worden, aber medial eben ganz anders inszeniert worden. Vielleicht nicht schon bereits jetzt. Man hätte mehr Zeit gehabt, daran feilen können.

Nun muss und will man das Thema anders, brachialer angehen und in den dämlichen deutschen Wählerschädeln betonieren.

Trump läßt >>uns<< (wer das tatsächlich ist, ist klar, aber eben nicht dem Wähler) also im Stich, wirft >>uns<< den slawischen 146,5 Millionen Untermenschen (incl. Krim) zum Fraß vor.

>>Wir<< sind dem jetzt Russen, dem Putin hilflos ausgeliefert und müssen uns natürlich wehren. Mit einem guten Feindbild bekommt jeder Tag für alle denkfaulen Idioten Struktur. Hilfreich ist dabei auch, das >>wir<< die unschuldig Angegriffenen sind.

Erst annektiert er die Krim, dann schießt er Verkehrsmaschinen ab, in Syrien mischt er sich auch noch ein, die US-Wahl hat er auch manipuliert, jetzt legt er toitsche Telekom-Internet-Infrastruktur lahm.

Darauf können nur >>eigene toitsche Aggressionspotentiale<<, sprich Nuklearwaffen die geeignete Antwort sein.

Es wäre alles unglaublich lustig und lachhaft, was alles an spinnerten, idiotischen, dumm-dreisten Lügen, Halbwahrheiten und sonstigen Äußerungen deutscher Medien, Politikern und Beamten wie Herrn Kahl oder diesem Netzwerker Schönbohm ausgekotzt und publik gemacht wird.

Wenn dieser geistige Müll nicht von viel zu vielen Leuten, die das Wahlrecht besitzen und teilweise auch ausüben tatsächlich auch noch geglaubt werden würde.

Dieser gefährliche Kurs wird uns allen um die Ohren fliegen, recht bald schon nach 2017, denn Gestalten wie Kahl, Oppermann, Schönbohm, Kauder, Gabriel, Nahles, Schäuble werden nicht in der Lage sein, zu erkennen, wann sie innehalten und umkehren müssen. Auch nicht die neoliberalen Hardcore-Medien.

Ich las gestern eine Einlassung eines Prof. Peter Oberender aus 2007 über >>INSM<< veröffentlicht, wo dieser Typ ungestraft äußern durfte: >>Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben. <<

Meinungsfreiheit wird durch neoliberale Gestalten seit Jahren ausgehöhlt, unterminiert, ins Absurde verkehrt und mißbraucht.

Ich sehe keinen Unterschied zwischen primitiv formulierten Beleidigungen, Morddrohungen oder Gewaltaufrufen auf Facebook und kriegsschwangeren oder menschenverachtenden, würdelosen, als >>Meinung<< getarnten, aber durchaus fein gedrechselten Sätzen, in >>Qualitätsmedien<<.
Dazu gehören auch stimmungsmachende Propagandalügen eines Kahl, eines Schönbohm und eines Oppermann, wie Sie Herr Gellermann, sie in ihrem Text anführten.

Alle diese bezahlten Gestalten stehen für mich außerhalb jeder gesellschaftlichen Norm, auch wenn die >>Werte<< dieser heutigen Gesellschaft nichts mehr mit >>Gesellschaft<< zu tun haben.

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

18. Juni 2017

HELMUT KOHL

Die Rache Gottes
Artikel lesen

18. Juni 2017

Die Tagesschau: Framing zur Primetime

Redaktion kommt dem Programmauftrag nicht nach
Artikel lesen

18. Juni 2017

Verfestigtes Wording

TAGESSCHAU: Immer feste ungleich
Artikel lesen

12. Juni 2017

ARD vergoldet Nachrichten

Ein Wochenend-Seminar der Tagesschau
Artikel lesen

12. Juni 2017

Mörder beim Namen nennen?

Nicht in der täglichen 15-Minuten-Schau
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen