Apokalypso: US-Armageddon

Irak kaputt, Libyen kaputt, Syrien auf dem schlimmsten Weg

Autor: U. Gellermann
Datum: 06. August 2015

Es gibt ordentliche Schuldner, die hängen sich selbst auf. Sie wollen sich und ihren Angehörigen die Schande des Untergangs ersparen. Und es gibt perverse Schuldner, die hängen lieber andere auf. In der Hoffnung, die Zahl der Zuschauer bei ihrem eigenen Untergang zu mindern. Zu diesen Schuldnern gehören die USA. Auf unfassbare 18,2 Billionen Dollar belaufen sich die Staatsschulden der USA. Wer so viel Schulden hat, der muss seine Gläubiger in Schach halten. Auch deshalb belegt die US- Armee Jahr für Jahr den Platz eins im "Global Firepower Index". Bei einem Kriegs-Budget von 633 Milliarden Dollar, davon allein 80,7 Milliarden für Auslandseinsätze, muss jeder, der sein Geld von den USA zurück haben will, oder sonst wie deren marode Geschäfte stört, mit dem Besuch der US-Armee rechnen.

Es waren wunderbare Zeiten. Damals, als der syrische Staatspräsident Hafiz al-Assad – von Beruf Diktator und Vater des aktuellen Assad – noch der Waffenbruder von George Bush dem Älteren gewesen war. Er schickte 1991 seine Truppen – an der Seite der von Colin Powell kommandierten US-Einheiten – an den Golf, in den ersten Krieg gegen den Irak zur "Befreiung Kuwaits". Syrische Augenzeugen hielten und halten den Vater Assad für den weitaus schlimmeren Diktator als den Sohn. Es waren herrliche Zeiten, als die FAZ zur Frau des aktuellen Assad noch Sätze wie diesen drechselte: "Asma al Assad lächelt leicht verlegen, ist aber wie immer reizend anzusehen. Sie trägt Pumps und ein schwarzes kurzes Kleid." Es waren die Zeiten, als die amerikanische "Vogue" noch eine rührende Home-Story über die Assads zusammenrührte. Und als die Europäische Union noch sorgsam ein Kooperationsabkommen mit dem Diktator-Vater aus dem Jahr 1977 pflegte. Um es dann mit dem Sohn 2008 zu paraphieren und vom Rat der EU am 27. Oktober 2009 annehmen zu lassen.

Die Zeiten – rund vier Millionen Flüchtlinge und 220.000 Tote weiter – haben sich geändert. Seit vier Jahren erlebt Syrien einen mörderischen Krieg, der offiziell immer noch Bürgerkrieg heißt, aber dank der kräftigen Einmischung von außen längst ein Krieg ausländischer Mächte unter Führung der USA geworden ist. Die schon im Irak zeitweilig nützliche US-Lüge vom Giftgas wurde reaktiviert. Die arabischen Freunde der USA lieferten Geld und Waffen. Assad der Jüngere wurde vom US-Außenminister Kerry zum "Hitler" erklärt, seine Frau ist auf dem besten Weg zur arabischen Eva Braun gemacht zu werden. Und weil Syrien immer noch nicht kaputt genug ist, hat das US-Militär ein Programm zur Ausbildung von 5400 "syrischen" Rebellen pro Jahr aufgelegt. Die sollen jetzt von der US-Luftwaffe auch gegen syrische Regierungstruppen unterstützt werden.

Was hat Assad der Jüngere nur falsch gemacht? Baschar al-Asad hatte es gewagt, den US-Angriff gegen den Irak abzulehnen. Deshalb verhängten die USA 2004 eine Wirtschaftsblockade gegen Syrien – wegen "Unterstützung des Terrorismus". Und wer von den USA des Terrorismus bezichtigt wird, der kann die ganze Wucht amerikanischen Terrors erleben. Derweil rettet Obama, glaubt man den deutschen Medien-Märchenerzählern, mal eben die Welt: Die Kohle wird zum Klima-Terroristen erklärt und sie wird radikal vernichtet werden. Obama hatte mal das Ende des Afghanistankrieges angekündigt. Und auch die Schließung des Gefangenenlagers in Guantanamo. Erst jüngst hat er bei einer Trauerfeier begonnen, den brutalen Rassismus in den USA weg zu singen. Doch nichts ist schöner als der blaue Dunst, der über den Kriegen der USA schwebt: Mal ist es die Fahrt ins Blaue der Freiheit, dann ist es die Klima-Reise zum blauen Planeten. Immer wieder enden Ausflüge mit den USA in einem erlebnisreichen blauen Wunder für ihre Teilnehmer.

Die USA können keine Kriege mehr gewinnen. Sie sind am Ende ihrer finanziellen, ökonomischen und auch politischen Kraft. Was sie sich immer noch leisten, sind angebrochene Kriege: Im Irak, in Libyen, in Syrien. Demnächst auch in der Ukraine? Die Kriege dauern an, weiten sich aus, verursachen ein ständiges Armageddon, eine endzeitliche Entscheidungsschlacht ohne wirkliche Entscheidung. Die Welt tanzt den Apokalypso, die Musik spielen die USA, bezahlt wird die Vorstellung mit dem Blut der Völker.


Ein notwendiges Additiv:
MERKEL IST IRRE

Der Herausgeber des Politblogs "Rationalgalerie", Uli Gellermann, warnt im Gespräch mit weltnetz.tv vor der Gefahr eines globalen atomaren Konflikts und einer beängstigenden Verantwortungslosigkeit der deutschen Regierung.

„Wenn die Kanzlerin sich mit Irren einlässt, wie z.B in der Ukraine – also mit Leuten, die ihr eigenes Volk beschiessen und behaupten, das sei „Terroristenabwehr“; mit Leuten, die bereit sind, mit Faschisten zu paktieren; mit Leuten, die bereit sind, in ihrem Parlament die Grundlage für einen Atomkrieg zu schaffen, mit dem Gesetz 2953 jüngst im Juni noch, die sind ja nicht gescheit. Sie gefährden ja sogar sich selbst. Wer so wenig gescheit ist, wie eine alte Freundin von Frau Merkel, nämlich Frau Timoschenko, welche „die Russen“ (die Russen wohlgemerkt, die auf dem Territorium der Ukraine leben) vor ein paar Monaten noch mit einer Atombombe auslöschen wollte… Wer sich mit denen einlässt, der kann ja nicht gescheit sein. Und was ist einer, wenn er nicht gescheit ist? Er ist verrückt.“

Hier geht es zum Interview:
http://weltnetz.tv/video/652-merkel-ist-irre


Kommentare

Folgende Leserbriefe wurden zu diesem Artikel geschrieben:

Am 07. Oktober 2015 schrieb Flash Flash:

Sehr geehrter Herr Gellermann,
dennoch mal ein Lob für ihren Artikel "Apocalypso" mit Additiv.

Das stimmt im wesentlichen schon.
Doch was nützt es?
Auch wenn die USA den bevorstehenden (und innerhalb der derzeitigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse unausweichlichen bzw. zwangsläufigen) 3.Weltkrieg wahrscheinlich nicht gewinnen können.
Für die Zerstörung bzw. Vernichtung weiter Teile dieses Planeten reicht deren (auch atomares) Potential allemal.


Am 17. August 2015 schrieb Wolfgang Heger:

Soeben habe ich das Interview ("Merkel ist irre") mit Ihnen
gesehen.
Vielen Dank dafür. Sie sprechen mir aus der Seele.
Mir ist es unbegreiflich, wie es wieder so einer
Kriegshetze kommen konnte.
Unsere "Qualitätsmedien" scheinen voll auf Linie
zu sein und erinnern mich z.T. an den "Stürmer".

Auch wenn ich nicht immer Ihrer Meinung bin, möchte ich
das Interview zum Anlass nehmen, wieder Ihre jeweils
neusten Kommentare zu abonnieren.

Es würde mich jedenfalls freuen, wieder von Ihnen zu lesen.


Am 13. August 2015 schrieb Heino Frank:

Gern komme ich der Aufforderung nach, Ihren Artikel bei RTDeutsch zu kommentieren.
Sie machen auf die Gefahr eines globalen atomaren Konflikts aufmerksam, bemängeln eine beängstigende Verantwortungslosigkeit der deutschen Regierung und meinen, Merkel sei irre.
Grundsätzlich möchte ich Ihnen zustimmen.

Schaut man sich nur in diesem Zusammenhang sämtliche Politiker der EU in ihrer Schafshaltung gegenüber den USA bezüglich der Sanktionen gegen Russland an, so muss man diese Fragen, wessen Geistes Kind sie sind, sicher auch dahingehend erweitern.

Doch das zu konstatieren, damit kommt man einer möglichen Antwort gleichwohl nicht näher.
Selbst wenn man den Blick noch weiter dehnt und nur ein paar Ereignisse, die mir spontan einfallen, betrachtet:

Wieso ist Herr Tsipras nach dem Abstimmungssieg für alle überraschend plötzlich vollkommen eingeknickt?
Warum sagte ein Herr Ackermann, ehemals Vorstand der Deutschen Bank, auf die Frage nach einem Schuldenschnitt für die ärmsten Länder, dass es ihm dann so ergehen würde wie Herrhausen?
Wieso ist Kennedy, nachdem er die Geldhoheit wieder unter staatliche Kontrolle bringen wollte, ermordet worden?
Warum wurde Dominique Strauss-Kahn für eine solch absurde Tat angeklagt, die ihn politisch ausradierte (trotz Freispruch)?
Warum diese sich später als unhaltbar heraus stellenden Vorwürfe gegenüber Christian Wulff nach seiner kritschen Rede vor Nobelpreisträgern und Wirtschaftswissenschaftlern, in der er mit dem Politik- und Finanzsystem kritisch zu Gericht ging?
Warum wird z.B. Exkanzler Schröder wegen dem Bruch des Völkerrechts im Fall des Serbienkrieges, was er mittlerweile öffentlich eingestand, nicht angeklagt?
Warum sterben seit geraumer Zeit weltweit so viele Top-Banker eines plötzlichen Selbstmordes?
Ebenfalls die unendlichen Widersprüche im Zusammenhang mit den Anschlägen bei Charlie Hebdo...
Was kann uns 9/11 mit seiner unglaublichen Widersprüchlichkeit sagen?
Was ist mit den Widersprüchlichkeiten im Zusammenhang mit der BRD (GmbH - Handelsrecht) und warum die NSA bis anhin und auch weiterhin spionieren darf?
Mit welcher Seelenhaltung (Gewissen) geht Merkel (natürlich auch die meisten der bundesdeutschen und westlichen Politiker) zu Massenmördern, wie die US-amerikanischen Präsidenten, und emört sich gleichzeitig in China über deren Menschenrechtssituation?

Obige Liste könnte man unendlich weiter führen. Sie würden dadurch zwar keine Erklärung bieten, könnten aber aufmerksam machen, zumindest die eigenen Vorstellungen bezüglich der Wahrnehmung solcher Wirklichkeiten einmal zu hinterfragen. Doch das geschieht selbst bei sich kritisch nennenden Medien so gut wie gar nicht. Leider auch nicht auf Ihrer Rationalgalerie.

Ich möchte Ihnen auf gar keinen Fall einen Vorhalt machen. Denn ich habe jahrelang ebenso die Nachrichten aufgenommen, zwar nicht für gut geheißen, aber gemeint, so ist`s halt. Ein allgemeiner Aspekt ist sicher auch die relative Unvoreingenommenheit des "Normalbürgers", das "good will", oder auch Gewissen, was wohl mehr oder weniger in den meisten von uns steckt.

Doch immer mehr Menschen können diese schematische und vielmals vorinterpretierten Informationen nicht mehr einfach so stehen lassen und sind auf der wirklich mühevollen Suche, nach irgendwie verständlichen Erklärungen. So kommt man im Internet auf Seiten, die auch ich früher in den Bereich der Spinnerei abtat.
Aber beginnt man ganz einfach, erklärende Antworten auf die obigen Verbrechen zu suchen, so gibt es keine "alltagstauglichen" Erklärungen. Außer, Sie können mir nachvollziehbar darlegen, nach welchem Verständnis Merkel irre ist und besonders, wie es dazu kam?

Freundliche Grüße, Heino Frank


Am 08. August 2015 schrieb Lisa Pastoor:

@ G. Votava, @ Hans-Wilhelm Precht @ Uli Gellermann

Wer heute auf tagesschau.de diese Überschrift liest "Ein Schutzwall gegen Russland", der weiß wo der Feind steht: Im eigenen Land. Über Jahrzehnte wurde der DDR-Begriff vom "Antifaschistischer Schutzwall" in den Westmedien durch den Kakao gezogen. Jetzt wagt man es bei einer ordinären, 3000 Kilometer langen Mauer entlang der ukrainischen Grenze zu Russland von einem "Schutzwall" zu faseln. Weil man die hinter dieser Mauer lauernde NATO sprachlich als "Schutzmacht" etablieren will, um eine Krieg gegen Russland zu legitimieren. In diesen Redaktionen - von ARD -ZEIT - sitzt der Feind, nicht in Moskau. Ja, ich stimme Herrn Gellermann unbedingt zu. Wir müssen "die Vielen, die wütend sind und bei Verstand, gegen die Irren in Staat und Regierung mobilisieren". Dringend und schnell.


Am 08. August 2015 schrieb G. Votava:


Lieber Herr Gellermann!

Wenn ich nicht wüsste, dass Menschen wie Sie solche klaren Bekenntnisse verbreiten, weil Sie es anders einfach nicht mehr aushalten, würde ich mich einfach mal dafür herzlich bedanken wollen. Aber so sag ich da nur noch: Thanks for beeing alive! Ich sehe immer wieder, wie sich die ganzen, zugegeben größtenteils völlig richtigen, Argumente bei solchen Diskussionen im Kreise drehen und ich habe immer mehr das Gefühl, dass alle diese lieben klugen und rechtschaffenen Leutchen irgendwie auf einer vielzu unpersönlichen Ebene diskutieren und sichauch sonst wahrscheinlich bewegen. Nun gut, Ihre Seite heißt "Rationalgalerie" und das find ich auch witzig. Aber ist es nicht genau immer das vermeintlich "rationale" Denken gewesen, das uns als hoch empfindsame Spezies über die Zeit hin in diese Irre geführt hat, an den Rand dieses Abgrundes, den jetzt niemand mehr auszuloten vermag? Ist nicht die Merkel heute einfach nur genauso "irre", wie der größeren Teil der "Immer-noch-Wohlstandsbürger"? Hier schrieb jemand etwas über Friedrich Nietzsche, der meiner Ansicht nach bei all seiner vermeintlich Rationalität diesen tief empfindsamen Menschen, den ich zu den wenigen unserer Kulturgeschichte zähle und der höchst bewundernswerten Mut zur Selbstentlarvung und Redlichkeit aufgebracht hat, überhaupt noch nicht verstanden hat.Aber er glaubt, ihn zu kennen. Das finde ich genauso irre wie Frau Merkel. Es wird immer offensichtlicher, dass die Menschheit nun entweder in ein ganz Neues Denken übergehen muß, was eine völlig andere Verhaltensstruktur jedes einzelnen zur Folge haben muß, oder die Degeneration schreitet bei geistigem Verwelken, sag ich jetzt mal, weiter voran und diese Spezies löscht sich dabei selber aus. Ich habe gestern ein langes Interview -Video gesehen, wo Ken Jebsen mit Bernhard Trautvetter spricht. Das war z.B. auch außerordentlich informativ und für mich tief berührend.

Antwort von U. Gellermann:

Ganz herzlichen Dank für die nachdenkliche Zuschrift. Der Name der Rationalgalerie ist der völlig irrationalen Agenda 20/10 und deren schleimiger Resonanz in den Medien zu verdanken, aber sie war zugleich eine Wutgründung. Die Wut ist nicht weniger geworden. Ich bin sicher, dass wir, wenn wir die Vielen, die wütend sind und bei Verstand, gegen die Irren in Staat und Regierung mobilisieren werden, den Mächtigen in den Arm fallen können.


Am 08. August 2015 schrieb Hans-Wilhelm Precht:

Hallo Herr Gellermann,

gleich drei Mal habe ich heute das Kurz-Interview mit Ihnen auf Facebook gefunden. Ich muss dazu einräumen, dass ich Sie vorher nicht kannte. Das was Sie sagen stimmt, es gibt nichts zu kritisieren. Erlauben Sie mir noch ein paar Anmerkungen:
Merkel könnte diese verirrte Politik nicht machen, wenn man sie nicht ließe – das ist für mich ein entscheidender Punkt, der in der Diskussion über die Kriegsgefahr so gut wie gar nicht vorkommt. Die apathische deutsche Bevölkerung versagt auf ganzer Linie, und nicht nur die deutsche, sondern fast alle europäischen Völker versagen.
Am 26. Juni 2008 kamen 200.000 Zuschauer zum Berliner Tiergarten, wo Friedensnobelpreisträger Barack Obama vor der Siegessäule eine Rede hielt und damit vor allem die jungen Leute begeisterte – gestern hielt Obama eine Rede, in der er ohne Umschweife sagte, dass er während seiner beiden Amtszeiten sieben Kriege angeordnet habe: Reaktion gleich null. Wenn sich am 26. Juni 2015, also sieben Jahre nach dem großen Freudentaumel, 200.000 Menschen in Berlin versammelt hätten, um gegen die Kriegstreiberei der NATO im Osten Europas zu demonstrieren, dann wäre die Lage heute mit Sicherheit anders, sie wäre bei weitem nicht so gefährlich. Merkel ist schwach, sie hätte einem massiven und andauernden Gegendruck der Öffentlichkeit nicht standgehalten. Ohne das deutsche Einverständnis hätte Washington die Aufrüstung Osteuropas gegen Russland nicht bewerkstelligen können.
Man liest viel über die Manipulation der öffentlichen Meinung. Aber ich frage mich, ob es nicht natürliche Grenzen der Manipulierbarkeit gibt – werden sie überschritten mit der Faktizität einer schrecklichen kollektiven Bedrohung? Offenbar nicht, ein rätselhafter Befund. Denn selbst wenn er sich nur aus den Leitmedien informiert, müsste jedem erwachsenen Deutschen doch inzwischen klar geworden sein, wie akut die Kriegsgefahr ist, die Gefahr eines Krieges, der auch Deutschland heimsuchen würde. Die USA wollen diese militärische Auseinandersetzung, darüber besteht kein Zweifel mehr. Fast habe ich den Eindruck, dass die Mehrheit der Deutschen die heraufziehende Katastrophe innerlich akzeptiert, schließlich hat sie auch Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien akzeptiert.
Vielleicht verschanze ich mich hinter der Vorstellung von einer umfassenden Manipulation der öffentlichen Meinung, vielleicht komme ich nicht zurecht mit der selbstverständlichen Tatsache, dass die Welt eine kriegerische ist. Vielleicht habe ich mich über die Jahre selbst manipuliert und mir ein illusionäres Menschen- und Weltbild geschaffen. Warum kommt mir die Friedensbewegung so schlafwandlerisch vor, fast wie eine Sekte? Warum kommen mir Leute wie Ken Jebsen, Willy Wimmer, Christoph Hörstel, Jürgen Elsässer, Eugen Drewermann oder Noam Chomsky so verloren vor? Möglicherweise bin ich wirklich ein Gutmensch im Sinne von Realitätsferne.
Viele versichern mir, dass ein Atomkrieg nicht stattfinden wird, sie sind davon überzeugt, sie schließen ihn einfach aus. Angesichts dieser vermeintlichen Erkenntnis sinkt die Hemmschwelle gegenüber über konventionellen Kriegen. Kriege werden in den Köpfen zu zwar brachialen, doch vertretbaren „ordnungspolitischen Sonderaktionen“, wobei nebulös bleibt, welche Ordnung genau sie denn stabilisieren sollen... es soll so bleiben wie es ist, so naiv und plump sieht das Weltbild des modernen Westmenschen aus. Die 20 bis 30 Millionen Opfer amerikanischer Kriege während der Nachkriegszeit (!) haben nichts bewirkt, die Menschen sind alle umsonst zu Opfern geworden, und auch der Anblick zerschundener Kinderleichen im Donbass bewirkt nichts – diese Anblicke lassen sich nicht weg manipulieren, und so monströs grausam sie auch sind, so beiläufig ist das allgemeine Schulterzucken selbst in Deutschland. Nietzsche, den ich nicht schätze, hatte wohl Recht: Mitleid ist Schwäche, Empathie weinerliches Gefasel. Das Ende der Aufklärung kommt, es ist alles vorbei, die Zeit moralisch hochfahrender Gesellschaftsentwürfe sowieso. Die gewalttätige Welt setzt sich durch.

Antwort von U. Gellermann:

Lieber Hans-Wilhelm Precht,

vorab mein Dank für die gründliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Natürlich haben Sie recht damit, dass die Kriegsgefahr eigentlich viele, viele Leute auf die Straße bringen müsste. Doch will ich zur Klärung ein paar Punkte beitragen:

1. Mir scheint, dass die Manipulations-Macht der Medien in der Bundespublik noch nie so groß, so geschlossen und so einheitlich war wie heute.

2. Die Linken in der SPD und den Gewerkschaften, die in früheren Zeiten Teil der Friedensbewegung waren, sind anscheinend verstorben.

3. Die GRÜNEN üben sich seit dem Jugoslawienkrieg im Dauerverrat an ihren früheren Friedenszielen.

4. Die Linkspartei ist in sich tief gespalten.

5. Die Friedensbewegung ist vom Ukraine-Konflikt unvorbereitet erwischt worden.

6. Es gibt zur Zeit (anders als z. B. beim „Krefelder Appell“ in den 80er Jahren) kein intellektuelles, organisatorisches Kraftzentrum der Friedensbewegung.


Die gewalttätige Welt muss sich nicht durchsetzten. Zunehmend erlebe ich mehr Menschen wie Sie, die notwendige Fragen stellen. Und die richtigen Fragen sind der Beginn für die Antworten. Wenn meine Beobachtung stimmt, dann sammelt die Friedensbewegung zur Zeit ihre Kräfte. Um den Herrschenden die Antwort auf ihre Kampfansage zu geben. Es ist an der Zeit. Sie und ich und all die Vielen die ähnlich denken, wir werden uns treffen. Auf Straßen und Plätzen.


Am 08. August 2015 schrieb Ulrich Fiege:

Hallo Herr Gellermann: "Sie schrieben: Dummheit ist es bei einer Physikerin, die in der DDR kurz vor dem Nationalpreis stand, eher nicht. Es ist jene Mischung aus subalterner Unterordnung unter Profitinteressen, auf der scheinbar sicheren US-Seite sein zu wollen und dem unbändigen Stolz es aus der Uckermark zur Sachwalterin fremder Interessen in das Berliner Kanzleramt geschafft zu haben."

Ganz genau, - und die Interessengruppe möchte ich mal aufzählen, der Reihenfolge nach und nach seinem ausscheiden aus der Politik wurde Schröder erst Gazprom-Gerd, im Vorstand war es glaube ich und Schröder ist seit 2006 Mitglied im Europa-Beirat der Rothschild-Investmentbank. Der Namen Rothschild wird vielen ein Begriff sein. Es ist wichtig, die Strukturen zu erahnen. Im historischem Jahr der Wiedervereinigung beider Deutscher Staaten am 3. Oktober 1990 war dieses Ereignis kein Thema bei der 1 mal Jährlich stattfindenden Konferenz der FED (Federal Reserve System) im Dezember 1990. Als Schröder jedoch das Rentensystem in Deutschland zerschlug, wurde genau das im Dezember 2004 in der Konferenz der Federal Reserve zu einem Thema. Am Tag des Ausscheidens war er der Mann, der das Rentensystem zerschlug und den niedrigsten Arbeitslohn und die Altersarmut bekommen wir mit, Hallo Herr Gellermann: "Sie schrieben: Dummheit ist es bei einer Physikerin, die in der DDR kurz vor dem Nationalpreis stand, eher nicht. Es ist jene Mischung aus subalterner Unterordnung unter Profitinteressen, auf der scheinbar sicheren US-Seite sein zu wollen und dem unbändigen Stolz es aus der Uckermark zur Sachwalterin fremder Interessen in das Berliner Kanzleramt geschafft zu haben."

Ganz genau, - und die Interessengruppe möchte ich mal aufzählen, der Reihenfolge nach seinem ausscheiden aus der Politik wurde er er Gazprom Vorstand war es glaube ich und Schröder ist seit 2006 Mitglied im Europa-Beirat der Rothschild-Investmentbank. Es ist wichtig, die Strukturen zu erahnen. Im historischem Jahr der Wiedervereinigung beider Deutscher Staaten am 3. Oktober 1990 war dieses Ereignis kein Thema bei der Jährlich stattfindenden Konferenz der FED (Federal Reserve System) im Dezember 1990. Als Schröder jedoch das Rentensystem in Deutschland zerschlug, wurde genau das im Dezember 2004 in der Konferenz der Federal Reserve zu einem Thema. Am Tag des Ausscheidens wurde er der Mann der das Rentensystem und den niedrigsten Arbeitslohn in ganz Europa eingeführt hatte, dazu eine Arbeitsmarktreform die ihres Gleichen sucht, Google, Eingabe: "Griechenland ist gefallen, oder Link wenn Herr Gellermann möchte.

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/127577/griechenland-ist-gefallen-spanien-und-portugal-werden-gehalten

Und quasi über Nacht zum Gazprom-Gerd und 2006 war es glaube ich, Berater für den Medienriesen Ringier-Verlag. Und ich bedanke mich für das anregende Thema, freundlichst, Ulrich Fiege in ganz Europa eingeführt hatte, dazu eine Arbeitsmarktreform die ihres Gleichen sucht, Google, Eingabe: "Griechenland ist gefallen, oder Link wenn Herr Gellermann möchte.

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/127577/griechenland-ist-gefallen-spanien-und-portugal-werden-gehalten

Und quasi über Nacht wurde Schröder (der alte Haudegen) zum Gazprom-Gerd und 2006 war es glaube ich, Berater für den Medienriesen Ringier-Verlag. Und ich bedanke mich für das anregende Thema.


Am 08. August 2015 schrieb Sybille Schrey:

Danke für Ihre offenen Worte im Interview. Habe mir erlaubt dieses zu verlinken:
http://www.sybilleschrey.de/Klartext.html
In meinem offenen Brief vom Juni d.J. hatte ich die folgenden Gründe für die Handlungsweise dieser Frau vermutet: „Fehlt es an der nötigen Reflexion, ist es blanke Hörigkeit oder sind Sie so erpressbar?“
Jedenfalls ist es erschreckend, daß so wenige die Gefahr erkennen und noch weniger sich dazu äußern. Darum nochmals danke und herzliche Grüße an Sie!


Am 08. August 2015 schrieb Ernst Grobschmied:

Fehlt die musikalische Begleitung um mal auf die Straße zu gehen?
Hier was älteres aus der Irrenanstalt.
https://www.youtube.com/watch?v=ealCvWMJz98


Am 08. August 2015 schrieb curti curti:

Das Merkel - irre im medizinsichen Sinne zweifelsfrei nicht, aber bzgl. Amtseid läuft es in irrer Form Amok. Es ist gescheit im mechanisch funktionalen Sinne, aber meschugge bzgl. sozialer Kompetenz. Emotionale Intelligenz ist ihm völlig fremd.

Das Merkel verkörpert den idealen Polit-Zombie, eine kalte nekrophile Mamsell, die es sich in jedem System einzurichten versteht (heutzutage zu verstehen als besondere politische Eigenschaft), ergo der ideale US-Brückenkopf in Europa. Es ist Kanzlerin für eine kleine Clique, die es versteht die breite Masse zu sedieren, damit diese u.a. Krieg als Frieden versteht oder Politik negativ und das Merkel klasse findet. Mittlerweile merkelt es in D an allen Ecken und Enden.

Kurzum - was ist schon irre sein gegen diese vorgeGAUCKkelte "Normalität" bzw. Realität!

Antwort von U. Gellermann:

Oder, wie es in einem alten deutschen Lied heißt: "Es merkelt schon in der Heide, nach Grausen solln wir gehn“


Am 07. August 2015 schrieb Burkhard Ohligs:

Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens.....
Nur frage ich mich, mit welcher Art von Dummheit habe ich es hier zu tun? Ist das der ganz alltägliche Wahnsinn, den man jeden Tag beobachten kann (nicht nur in der Politik!), sind es persönliche Profilneurosen, ist es die Unfähigkeit zur Verantwortung, die Gier nach Macht, mangelnde Intelligenz, Bestechlichkeit oder der deutliche Mangel an Sauerstoff im Hirn? Eine Rangliste dieser Defizite pro Person wäre auch recht interessant.

Antwort von U. Gellermann:

Dummheit ist es bei einer Physikerin, die in der DDR kurz vor dem Nationalpreis stand, eher nicht. Es ist jene Mischung aus subalterner Unterordnung unter Profitinteressen, auf der scheinbar sicheren US-Seite sein zu wollen und dem unbändigen Stolz es aus der Uckermark zur Sachwalterin fremder Interessen in das Berliner Kanzleramt geschafft zu haben.


Am 07. August 2015 schrieb Ulrich Fiege:

Hallo Bernhard Meyer, Sie schrieben "Niemand ist ganzlich frei von Eitelkeit" und das ist richtig obwohl "gänzlich" wäre besser und wäre schon erstaunlich morgens nicht mehr in den Spiegel sehen zu können. Doch die stimmigen Artikel von Herrn Gellermann als Eitelkeit zu betrachten, das hat schon was! Das fehlen von Eitelkeit ist der Opportunismus den Frau Merkel, Alias "IM-Erika" vom Ministerium für Staatssicherheit in der DDR aber dennoch aktuelle Bundeskanzlerin, ja wie geht das überhaupt, eine Stasi-Braut als Kanzlerin und eine "OV-Larve" als Bundespräsident, dessen einziges Versagen nach eigenen Worten darin bestand, seine Kinder nicht zum Verbleib als Wohnsitz in der DDR zu überreden?

Wie Geil soll denn das Sprachbild noch werden?


Am 07. August 2015 schrieb Bernhard Meyer:

Wass mich an den Artikeln hier und bei "Merkel ist irre" im Besonderen stört, ist, dass hier viel zu viel Hirnschmalz dafür verbraucht wird, um zu rätseln, ob Frau Merkel nun "irre" oder aber "fremdgesteuert" ist. Die Suche nach besonderen und immer noch geileren Sprachbildern und Vergleichen scheint oberste Priorität zu haben und rückt die Inhalte in den Hintergrund. Niemand ist ganzlich frei von Eitelkeit, auch beim Schreiben, hier aber dominiert sie zuweilen.


Am 07. August 2015 schrieb Manfred Caesar:

Im Jahre 31 n.Orwell wo die Wahrheit aus dem Wahrheitsministerium kommt ,kann man mit der Aussage,daß 70% der krauts Merkel toll finden nichts mehr anfangen.Wer das glaubt oder gar weiterverbreitet unterliegt bereits dem System.Vermutlich ist die Zustimmung zum Kurs der Merkel sehr viel geringer.
Ob man Merkel als "irre" bezeichnen kann ,wage ich auch zu bezweifeln.Es handelt sich um eine fremdgesteuerte Sprechpuppe der größten Verbrecherbande aller Zeiten.GRÖVAZ.Vermutlich ist eine Diagnose über den geistigen Zustand in einem derartigen Fall nicht möglich.
Die Kriege,die die USA im Auftrag der Hintermänner führen-die Administration der USA sind nur Büttel,-werden zielgerichtet nicht zu Ende geführt,da das Armageddon-wie Sie richtig feststellen -das Ziel ist.Von Huntington wurde das bereits in den 80er Jahren als Drehbuch für den 3.WK ausführlich beschrieben.Es wird genau nach Drehbuch vorgegangen.Am Ende steht die atomare Apokalypse.
Obama hat nicht umsonst den Friedensnobelpreis im Vorgriff erhalten,den sonst nur Kriegsverbrecher erhalten.Man-das sind die Hintermänner- erwartet offenbar noch sehr viel von ihm.


Am 07. August 2015 schrieb Ralf Thielken:

Die Merkel finden 70% der deutschen Bevölkerung toll! Warum? Sie personifiziert jene Tugenden, die viele als typisch deutsch bezeichnen: Untertanengeist, Disziplin, Ordnung.
Die Aufzählung der ganzen Litanei spare ich mir, zusammengefasst mit einem Wort: Reaktionär. 
Und das alles mit der Ausstrahlungskraft von hundert Metern Feldweg.
Dieser Mensch!!!, ausgestattet mit dem Segen seines Gottes und dem Wohlwollen der Mächtigen in Wirtschaft und Finanzen ist eines selbstverständlich nicht: Irre.

Mit den Erfahrungen aus hunderten von Jahren ist uns nichts Irres mehr fremd, nur die Dimensionen ändern sich.

Vielleicht in musikalischer Hinsicht noch eine Ergänzung: 
"Irre in´s Irrenhaus, die Schlauen in´s Parlament", sang Norbert Leisegang mit seiner Band KEIMZEIT vor vielen Jahren?- auf den hört auch keiner. Oder:
"Besuchen sie Europa solange es noch steht" EAV, brandaktuell? Es ist wirklich irre.
Süß die Frage im Interwiev, wo denn nun die Vernünftigen sind. Hallo, hätte UG sagen müssen, hier sitzt einer vor ihnen, merken sie nichts? Aber Eigenlob stinkt ja bekanntlich, deshalb das Lob jetzt, mal wieder, von mir!
Danke für Ihre Arbeit, lieber Uli Gellermann!


Am 07. August 2015 schrieb La Gioconda:

Ich möchte auch Herrn Wurzelzwerg beispringen. Falls ich ihn richtig verstanden habe, hat er Uli Gellermann falsch verstanden. Mit "irre" ist ja wohl nicht ein im Sinne des StGB Strafe ausschließendes "schuldunfähig" gemeint. Deshalb hätte ich statt "irre" lieber einen Begriff wie "gemeingefährlich" gewählt. Dann hätte Herr Wurzelzwerg womöglich einen zustimmenden Kommentar geschrieben.


Am 07. August 2015 schrieb Reyes Carrillo:

Mit dem Additiv angefangen: Rhetorisch und inhaltlich ein hervorragendes, glaubwürdiges und auch berührendes Interview! Respekt. Berührend aufgrund seiner großen Authentizität, berührend, da das schon Gewusste vom rauen Atem einer, deiner persönlichen Betroffenheit, die sofort zur eigenen wird, umweht ist.
Mein Nebenfavorit (neben den vielen, vielen anderen Haupt-Sätzen): „Russland ist ein normales, ordinäres, kapitalistisches Land…“, sagst du, bevor du selbstverständlich dieser russischen Regierung ungleich mehr Vernunft als ihren irren Gegnern attestierst. Das sind wenige, aber ab und an doch nötige Neben-Worte eines differenzierenden Linken an so manchen vor lauter konditioniertem Russlandunterallenumständenganzundgarverstehen eingedöste Genossen.  
 
Der Artikel ist für mich eine Reminiszenz an dich selbst: Eine Verbeugung vor deiner unvergleichlichen Fähigkeit, das Journalistische mit dem feinen Florett einer Ironie zu erzeugen, die den unerträglichen Inhalten nichts von ihrer Unerträglichkeit nimmt, sondern im Gegenteil, den Kloß im Hals noch bedrohlich anwachsen lässt. Denn das derbe Wort, die Erlösung versprechende – gerechtfertigte! – Denunziation des Gegners, die herausbrechende Emotion – sie werden dort verweigert und verstärken damit die Qual um ein Mehrfaches. Satire kann das – so! – nicht.
 
Der Artikel-Eintritt mit dem Schuldner USA und den Varianten, mit einer gigantischen Schuld umzugehen ist zum Hinknien! Zitat:“ Es gibt ordentliche Schuldner, die hängen sich selbst auf. Sie wollen sich und ihren Angehörigen die Schande des Untergangs ersparen. Und es gibt perverse Schuldner, die hängen lieber andere auf.“
Wer jetzt immer noch nicht weiß, wie ich das mit dem Florett, der Satire, den erlösenden Vokabeln der Kraft und mit der - hier geradezu - auch „lässigen“ Ironie meine, der – sieht das eben anders. Punktabzug gibt es natürlich für den "Apokalypse-Tanz", schnief! Ich dachte, der wär´ von dir, aber nee, der ist aus einem Song von 1983 der so genannten (mir völlig unbekannten) Band "Erste Allgemeine Verunsicherung". 
 
Und zum Schluss nochmal liebevoll zum weltnetz.tv-Interview. Hand aufs Herz: Hatten der Dokumentarfilmer Uli Gellermann und/oder seine cinematografisch erfahrene Gattin da vielleicht ein winziges Bisschen die Finger bei der Inszenierung im Spiel, was den für weltnetz.tv ungewöhnlichen, sehr passenden Schwarzweiß-Ton und die ausgezeichnete Bildregie angehen? 

------------------------------------------------------------------

@Petra Vennhaus
 
„Leider“ muss ich @Herrn Wurzelzwerg vor Ihren Vermutungen in Schutz nehmen. „Leider“, da ich selbst mit diesem Kommentator kontinuierliche Auseinandersetzungen im Netz pflege. Trotzdem bleibt nichts anderes übrig, als ihn an dieser Stelle klar zu verteidigen: @Herr Wurzelzwerg mag wirklich Vieles sein, aber „völkisch“ ist er selbstverständlich nicht. Das genaue Gegenteil ist der Fall, er ist ein klassischer kommunistischer Internationalist und Antifaschist. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel.


Am 07. August 2015 schrieb Siglinde G.:

Auf Ihren Blog bin ich gestoßen, weil ich quer lese, unter anderem auch das "kritische Netzwerk", auf dem dieser Artikel gepostet war. Mich macht nicht nur das Vasallentum unserer Politikelite wütend, sondern noch mehr die Verdummung eines großen Teils der deutschen Bevölkerung. Nur so können sich die guten Umfragewerte von Frau Merkel erklären. Mir machen die US-Eliten und ihre imperialistische Politik große Angst. Sie wollen durch ihre Politik Europa kulturell und wirtschaftlich vernichten. Ich las, dass die USA für die Finanzierung der Schlepper verantwortlich sind. Ich frage mich immer wieder, wie es sein kann, dass Flüchtlinge so hohe Summen zur Verfügung haben. Nun, das ist ein anderer Punkt, der aber sehr wohl mit der Politik der USA zusammenhängt.

Frau Merkel und die Politikelite sind zu Vasallen der amerikanischen Politik mutiert, was ich sehr erschreckend finde. Ich unterstütze nicht in allen Punkten die Politik von Putin, aber ich finde seine Aktionen rationaler als die von Merkel. Ich möchte in diesem Zusammenhang den Titel des Buches von Scholl-Latour zitieren: "Die Welt aus den Fugen." Und die momentane Situation ist der Beginn einer wirtschaftlichen und auch kulturellen Zerstörung in Deutschland. Alles so gewollt, aber das würde meinen Kommentar sprengen. Vielen Dank für Ihren Artikel.


Am 07. August 2015 schrieb yannik naoh:

@ Herrn Gellermann:

Ihren YT Clip habe ich gesehen und ich stimme Ihnen vollständig zu - nur, wo bleibt das restliche Volk? Wo sind die stimmen des Aufstandes? Wo ist eine Bewegung?

Einen ICBM Angriff wird hier im Lande keine Maus überleben, die Bilder von Hiroshima sollten eine eindeutige Mahnung sein, auch wenn Fr. vdL und Konsorten sich gerne hoch zu Ross präsentieren und die Vasallen der europäischen Marionetten im Hintern der USA stecken. Klingt zwar anti-amerikanisch, wobei ich auch Kritik an Russland üben muss.

Die russische Führung täte gut daran, eine deutlichere Linie gegen die EU und die USA zu ziehen. Keine Kooperation mit Vasallen und keine Zugeständnisse an die EU was den Handel angeht.

Russland sollte, nach meiner Meinung eher den Binnenmarkt stärken um unabhängiger zu werden. Import machen das Land abhängig. Ebenfalls ist die Industrialisierung zu verbessern, um Produkte in andere Länder zu verkaufen. eigene Produktionen helfen auch, die Fachkräfte im Land zu halten, als sie zu verlieren - wie es in Deutschland und Polen passiert.

Ich fürchte, das schreiben wird nicht viel bringen, da die Masse der Bürger zu fest im System "klebt". Vielen Leuten sind lange Texte zu anstrengend, daher die Kurzinfos über die MSM Portale, welche nicht mal in der Lage sind, selber zu recherchieren und gerne den NATO Slogan wiedergeben.

@ Stefanie Rigauer:

Ich bin mehrere Jahre ohne Arbeit; schikaniert von allen Seiten. Vermieter, Umfeld, Jobcenter. Ich wehre mich so gut ich kann und schreibe weiter Bewerbungen. Als Kaufmann mit zusätzlichen Qualifikationen - aber wohl zu teuer und zu alt. Dieses Neocons System ist kein Spielfeld mehr für mich, wobei ich noch 20 Jahre bis zu Rente habe und ich will das nicht mit rumsitzen verbringen. Über 6 Mio. Arbeitslosen stehen vielleicht 500.000 Stellen gegenüber, über deren Qualität sich trefflich streiten lässt.

Das ganze System ist schief und es will sich selbst bei vielen Betroffenen kein Widerstand einstellen, um diese Situation zu ändern. Erfahrungen dahingehend habe ich leider machen müssen, wenn es um Solidarität geht. Jeder stirbt letztendlich für sich alleine. Meine negative Einstellung wird sich dahingehend nicht ändern.

Im Kopf vieler Menschen wird das Feindbild vom Mainstream übernommen und fortgebildet - egal ob Griechenland oder Hartz 4. Diesem zu widerstehen ist sehr hart. Vielen Bürgern ist nicht einmal im Ansatz klar, was uns allen bevorstehen kann, weil sie abgelenkt sind.


Am 06. August 2015 schrieb Ulli Westphal:

Merkel ist wahnsinnig !
Da sprechen sie genau den Punkt an, der mir schon seit Jahren zu schaffen macht.
Ich frage mich eigentlich permanent, wie es um die geistige Gesundheit dieses Regierungsmarionettensets bestellt ist. Gauck, Merkel, Scheinmeier, Flintenursel, Schäuble... Das kann doch wohl nicht wahr sein ! Was ist denn das ?
Ein von Oligarchen gesteuertes Exekutionskommando ? Umgeben von lauter geldgeilen psychopatischen Opportunisten . Hilfe ! Wo soll das hinführen ? Wo bleiben die Sanitäter mit der Zwangsjacke, wo ist der Feuermelder ,der hier den Alarm auslöst ?
Leute wie Dr. Schachtschneider haben uns gezeigt, das der für den Fall gedachte Schutz nicht mehr wirksam funktioniert. Eine uns als demokratisch verkaufte exklusive extraktive Institution hat wahrlich babylonische Zustände geschaffen.
Also mir reicht´s. Dieser Staat bekommt nicht mehr einen Cent Steuern von mir.


Am 06. August 2015 schrieb Petra Vennhaus:

Die Zuschrift von Herrn Wurzelzwerg gibt mir Rätsel auf. Kann einer so blöd sein, die Verantwortung des Krieges der Deutschen gegen die Russen den USA zuzuschieben ohne die vielen schönen eigenen Interessen der deutschen Wirtschaft zu erwähnen? Aber vielleicht ist Herr Wurzelzwerg einfach nur völkisch. Die Völkischen sind blöd genug für eine solche These.

Dann nicht zu bemerken, dass die skizzierte Einweisung von Frau Merkel in die Anstalt nur eine Metapher für die atomare Weltbrandgefahr ist, zeugt von geringem Begreifen der deutschen Sprache. Auch das ist ein Kennzeichen der Völkischen: Du tun immer so besonders deutsch, halten aber von den großen Lehrmeistern deutscher Sprache wie Heine, Tucholsky oder den Manns gar nichts.

Auch die krämerische Mäkelei an der Zahl der Verse in Lutz Jahodas Gedicht kommt sicher aus dem Völkischen: Dort, wo Orrrdnung mit drei "r" geschrieben wird, wird man nie den kreativen Meister verstehen, der mit dem verorrrdneten Gedicht nach eigenen Maßgaben umgeht.

Ich finde, man sollte den Herrn Wurzelzwerg wg. Volksdümmelei aus dem Forum der RATIONALGALERIE aussperren.

Antwort von U. Gellermann:

Anders als Sie sehe ich bei Herrn Wurzelzwerg nur einen landesüblichen Kleingeist-Reflex. Aus folkloristischen Gründen sollte er exemplarisch in diesem Forum zuweilen zu besichtigen sein.


Am 06. August 2015 schrieb G. Pietrzak:

Ich bin auch ganz irre – vor Wut!


Am 06. August 2015 schrieb Herr Wurzelzwerg:

So ganz durchschaue ich nicht, weshalb Sie der von uns allen hochverehrten und geliebten größten Kanzlerin aller Zeiten einen geistigen Dachschaden bescheinigen.
Und wenn sie sich mit dem ukrainischen Faschistenpack zusammentut, dann ahmt sie nur ihr großes Vorbild USA nach, das zum Beispiel hinsichtlich Nazideutschlands ja auch keine Berührungsängste hatte und die Dollars nur so über den Teich schickte, damit ihr rotzbärtiger Freund Adolf endlich einen Krieg gegen den Bolschewismus anfing. Es ist ja auch kein Geheimnis, dass jede Rüstungsfirma nur am Krieg verdient, im Frieden sieht es mau aus mit den Profiten.

Aber nun Merkel als irre zu bezeichnen, das verharmlost das Problem. Außerdem, wenn einer nicht weiterweiß, hat er mindestens eine Ausrede parat: "Du hast ja ein Ding am Wirsing, du Knallkopp!" Das ist zwar treffend, aber ein Argument ist es nicht. Merkel ist nicht irre, die weiß sehr genau, was sie tut, warum sie es tut und für wen sie es tut, auch wenn es manchmal nicht so aussieht. Also, irre ist sie nicht. Was sie ist, das müssen Sie wohl erst noch herausfinden.
Schreiben Sie es ruhig.

Und an Herrn Jahoda den besten Dank für sein Sonett. Inhaltlich gehe ich mit, nur technisch gibt es da ein Problem: Das Sonett hat 14, nicht 15 Verse, und es schreit geradezu nach metrischer Korrektheit. Nichts für ungut.


Am 06. August 2015 schrieb Ulrich Fiege:

Hallo Herr Gellermann, Sie treffen in dem Interview und in Ihrem Artikel den Nagel auf dem Kopf, es begann schon früher: http://faceyeu.eu/ und wenn Sie möchten, bedienen Sie sich einfach.


Am 06. August 2015 schrieb A. Buntrock:

"Die Welt tanzt den Apokalypso, die Musik spielen die USA, bezahlt wird die Vorstellung mit dem Blut der Völker."
------------------------------------------------
Ein wahrer Satz, gelassen ausgesprochen! Nur - WER sind denn eigentlich diese ominösen USA?
Sind es die Millers, Meyers oder Smiths?

Oder wird mit deren Blut die "Vorstellung" vielleicht nicht auch bezahlt?

Es täte der Aufklärung vielleicht mal ganz gut, auch in Bezug auf die "USA", den Tätern Namen zu geben. Und so, wie wir in Deutschland "unsere" Täter kennen, haben diese auch in den USA Namen und Gesichter.

Man sollte diese Herrschaften bei möglichst jeder sich bietenden Gelegenheit namentlich nennen und sie als das benennen, was sie sind, eben gewissenlose Kriegsgewinnler/Kriegstreiber/Mörder.


Am 06. August 2015 schrieb Lothar Wassermann:

"Die Merkel ist Irre", ist wohl eine sehr schmeichelhafte Umschreibung ihres geistigen Zustandes, denn Irre bekommen in der Regel mildernde Umstaende. Die jedoch sind bei dieser Verbrecherin nicht angebracht!


Am 06. August 2015 schrieb Alexandeer Kocks:

Herr Wegener,
ich bin die letzten 25 Jahr, 3-4 mal jährlich
nach Syrien gereist, jeweils für ca 14 Tage bis 3 Wochen. Ich habe mit allen Teilen der Bevölkerung teilweise engen Kontakt gehabt und ich kann Ihnen sagen, dass der junge Assad in der Bevölkerung ziemlich beliebt ist, zumal im jüngeren Teil der Bevölkerung.
Eine Person wie Assad könnte sich in Syrien niemals an der Macht halten, wenn die Masse der Bevölkerung gegen ihn wäre.
Ich kann Ihnen auch Versichern dass sie in der BRD mehr Polizei auf den Straßen sehen und öfters von dieser kontrolliert werden als in Syrien. Syrien ist keine Demokratie, genau so wie die USA keine Demokratie sind. In Syrien dürfen Sie als Bürger ziemlich viel, nur eines absolut nicht, sich gegen das System stellen und es bekämpfen. Aber das dürfen Sie hier bei uns auch nicht. Ich würde Ihnen raten, wenn die Situation es irgendwann zulässt und Herr Obama seine Aggression gegen Syrien beendet hat mal nach Syrien zu reisen - Sie werden sich wundern.


Am 06. August 2015 schrieb Lutz Jahoda:

SONETT ZUR RARHEIT DER WAHRHEIT

Hinzufügend, weglassend anzupassen,
wird man sich weiterhin Mühe geben,
die Lügen verschachtelt zusammenzukleben,
um sie wie Wahrheit erscheinen zu lassen.

In giftgrün schimmernden Bleikristallkrügen,
alphabetisch sortiert und lupenrein,
werden sie einst zu bestaunen sein,
als eingedickt deutsche Regierungslügen.

Sie laufen durchs Wasser,
zwischen den Fischen,
mit gut einstudierten Unschuldsmienen.
Der Grund ihres Tuns ist leicht zu erraten:

Im Wasser lassen sich Spuren verwischen.
Köstlich zu sehen, wie beflissen sie dienen,
die hochfunktionierenden Soziopathen.


Am 06. August 2015 schrieb Hans Rebell-Ion:

Die ReGIERer der USA und alle ihre GIER-VASALLEN leiden an POLIT-MACHTWAHN! "Unsere" irre MERKEL leidet unter "Induziertem Wahn ? Folie à deux" (angesteckter Wahn). Die Welt wird von WAHNSINNIGEN mit RIESEN-SCHRITTEN in den UNTERGANG verführt! Den ANFANG machte heute vor 70 Jahren der US-ReGIERer TRUMAN mit seinem "FRIEDENS"-Befehl zum verbrecherischen Abwurf der ATOM-BOMBE auf HIROSHIMA! ... genauer auf ZIVILISTEN, FRAUEN & KINDER!!! Wer heute noch auf ABC-WAFFEN zur "FRIEDEN"-SICHERUNG setzt ist zweifelsfrei ein IRRER!!! Gegen diese "freilaufenden" IRREN helfen leider keine "ANSTALTEN", Psychopharmaka, nicht mal "Zwangsjacken" oder "Elektroschocks"!


Am 06. August 2015 schrieb Alice Neuburger:

Die ist wirklich irre, die Merkel. Sie und ihre Umgebung wie ihre Hintermänner denken, sie seien besonders schlau. Dass ihr kurzfristiges, schwaches Denken uns alle in den nächsten Krieg in Europa hetzen kann, dass sehen sie nicht, wollen sie nicht sehen. Deshalb ist es so wichtig es klar auszusprechen, wie Sie das im Video tun: Die sind verrückt!


Am 06. August 2015 schrieb Manfred Ebel:

Regime-Change ist nicht von vornherein schlecht. Immer wenn die Bedingungen heranreifen muss das Regime geändert werden. Die heranreifenden Bedingungen sind die ökonomischen Grundlagen, die durch das jeweilige Regime stabilisiert und geschützt werden, die das jeweilige Regime repräsentierende Personen und Gruppierungen, die Mittel, mit denen das Regime sich und seine Auftraggeber erhält und auch die allgemeine Gefahr, die das Regime für sich selbst, die Regierten und seine Nachbarn und nun der Welt darstellt, also der ökonomischen, miltitärischen, medialen, juristischen und sonstigen Mittel, die das Regime benutzt.
Beim Bedenken aller dieser Bedingungen im einzelnen fragt der Demokrat, ob die breite entscheidende Mitbestimmung tatsächlich verwirklicht wird, der Gläubige, ob das im Sinne des Schöpfers ist und der Marxist, ob es den Massen oder denen Wenigen nützt.
Alle drei haben somit ein Gemeinsames, auf dessen Grundlage sie mit einander reden, streiten und handeln können.
Neu in der gesamten Geschichte ist, dass sie sich bei Strafe ihres Untergangs verbünden müssen. Frage Nummer 1 ist heute die Gefahr des allumfassenden nuklearen Untergangs.

Frau Rigauer, bitte machen Sie weiter so! Finden Sie Gleichgesinnte und verweigern Sie jede Schuldübernahme. So wie Ihnen geht es vielen.

Noch ein PS: Vorausgesetzt, die kursierende Meldung stimmt, Merkel strebe eine weitere Amtsperiode an und hätte breite Wählermehrheiten, leben wir in einem Irrenhaus.
Es fiele mir echt schwer, nach Verbündeten zu suchen. Ich traue auch denen nicht, die man heute für ihre demonstrierte Altersweisheit lobt. Die (!) habens verzapft!


Am 06. August 2015 schrieb Benny Thomas Olieni:

Danke für die klaren Worte "Merkel ist irre" im "weltnetz" - Interview!
Wegen der sehr fundierten Begründung habe ich das Interview im Freundes- und Bekanntenkreis per e-mail empfohlen.
.
Aus dem Artikel möchte ich folgenden Satz zitieren:
"Bei einem Kriegs-Budget von 633 Milliarden Dollar, davon allein 80,7 Milliarden für Auslandseinsätze, muss jeder, der sein Geld von den USA zurück haben will, oder sonst wie deren marode Geschäfte stört, mit dem Besuch der US-Armee rechnen."
- Das Geschäftsmodell der Machthaber der USA ist "Schutzgeld-Erpressung" (sie nennen z.B. die Staaten Europas offen "tributpflichtige Vasallen").
Das heißt, es ist das Geschäftsmodell der Mafia, des IWF (siehe Griechenland) - und in den Augen mancher, zumindest historisch, des Vatikan.
Die Methoden sind auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelt - aber die Struktur ist letztlich verblüffend ähnlich.
Ein englischer Satiriker, Deek Jackson, hat zur Charakterisierung dieser Struktur ein animiertes Kurzvideo (ca. 5 Min.) online gestellt: (Vorsicht, drastische Gestaltung!
Nicht für empfindliche Gemüter geeignet! Sprache: Englisch mit italienischem Maffia-Akzent)
https://www.youtube.com/watch?v=uuXsFlcZp9Q


Am 06. August 2015 schrieb Pat Hall:

Die Kriegsmaschinerie der USA wird noch weiter an Zerstörungskraft zu nehmen wenn sie Laser-Kanonen auf See und sonst wo zum Einsatz kommen lassen werden.
Solche Abbildungen dieser Tötungsmaschinen entdeckte ich erst heute im Internet.
Ein Schuss,gut und günstig,kostet doch nur 1 Dollar ?!
Traurig,aber Wahr ist das was U.G. immer wieder zur Lage auf diesen Planeten beschreibt.
Doch leider ist die Lethargie im Volke wie eine zähe Masse die wie ein Leichentuch über der Welt gespannt ist,das habe ich in letzter Zeit an eigener Erkenntnis erleben müssen, wenn z.B. über "die Flüchtlinge" in unserem Lande die Schuld der Zuwanderung geben wird.
Ist ja auch kein Wunder wenn das alles in den Bildungsmedien so steht ?
Ich danke Uli Gellermann der mir den ganzen politischen Prozess um Syrien noch einmal vor Augen gestellt hat,denn nur wer die ganze Geschichte kennt kann sich ein reelles Urteil bilden,danke


Am 06. August 2015 schrieb Andreas Gehrmann:

@Kurt Wegener

Sie sollten sich den Artikel vielleicht noch einmal durchlesen, denn Assad wird keineswegs zu irgendwas verklärt sondern einzig die Heuchelei und Lügerei der tödlichen westlichen Außenpolitik u.a. in Bezug auf Syrien aufgezeigt!
Wenn Sie darüber hinaus auch noch wissen möchten, was westliche "Spezialkräfte" so alles in anderen Ländern "anrichten", dann empfehle ich Ihnen diesen Artikel:

"Hybride Kriegsführung, verdeckte Operationen und geheime Kriege"

http://www.heise.de/tp/artikel/45/45422/1.html

Vielen Dank für diesen sehr guten Artikel!!


Am 06. August 2015 schrieb Eckart Kreitlow:

Traurig, traurig, traurig!

Du triffst immer wieder "ins Schwarze" mit Deinen zudem ausgezeichnet geschriebenen Beiträgen, lieber Ulrich Gellermann!



Am 06. August 2015 schrieb Kurt Wegener:

Sie verklären mit Ihrem Agitations-Artikel den syrischen Diktator zum Opfer der USA. Assad ist aber ein mehrfacher Mörder, der schnellstens weg muss. Insofern verrichten die USA ein gutes Werk, wenn sie den Regime-Change durchsetzen.


Am 06. August 2015 schrieb Werner Schneidereit:

Dieser Satz "Die USA können keine Kriege mehr gewinnen. Sie sind am Ende ihrer finanziellen, ökonomischen und auch politischen Kraft" muss bezweifelt werden. Nach wie vor kommandiert der US-Präsident die gefährlichste Armee der Welt. Und zu einem "Letztschlag", einem atomaren Untergangsszenario sind die USA immer noch in er Lage.


Am 06. August 2015 schrieb Brigitte Klara Mensah-Attoh:

Großartig lieber Uli – 1000 Dank,

Dein klares Videostatement (zur der irren Unschuld vom Lande)

hab ich nicht nur schon intus - sondern es auch bereits an mind. 11 Leute weitergemailt!

Auf daß die „RationalGalerie“ sich rasend schnell ausbreitet /immer neue Anhänger findet!

Menschen aus Lethargie aufrütteln – wer könnte es besser als Du?!


Am 05. August 2015 schrieb Stefanie Rigauer:

Ich habe auf youtube Ihren 10 Minütigen Betrag "Merkel ist Irre" gesehen.
(Der Herausgeber des Politblogs "Rationalgalerie", Uli Gellermann, warnt im Gespräch mit weltnetz.tv vor der Gefahr eines globalen atomaren Konflikts und eine.)

Machen Sie weiter so.

Machen Sie Bitte weiter so. Ich bin 40 Jahre alt und seit 3 Jahren arbeitssuchend als Ingenieur. Arbeitssuchend heißt ich bin in keiner Arbeitslosenstatistik auf.

Antwort von U. Gellermann:

Über Ihre Ermutigung freue ich mich ganz besonders: Es kostet Kraft aus der Arbeitslosigkeit andere zu ermuntern, wenn man doch selbst der Ermunterung bedarf. Darf ich den Wunsch zurückgeben: Machen Sie weiter so, trotzen Sie der Hartz-Vier-Schande, halten Sie Ihre Kopf weiter oben!

Dran bleiben...

Schlagzeilen

Wenn Sie sich für die Artikel der Rationalgalerie interessieren und immer erfahren wollen, wenn es Neuigkeiten gibt, können Sie unseren RSS-Feed abonnieren:
RSS-Feed abonnieren

Kürzlich...

25. Juli 2016

Der Verfall deutscher Redaktionen

Husch, husch ins Maulkörbchen, Heribert Prantl!
Artikel lesen

25. Juli 2016

Ikone Jesse Owens

Der Film „Zeit für Legenden“
Artikel lesen

22. Juli 2016

Frieden bringt keinen Gewinn

NDR-Intendant fragt nach dem Cashflow in der Ukraine
Artikel lesen

22. Juli 2016

Frankreichs Terror gegen Syrien

Deutsche Medien schweigen dröhnend 
Artikel lesen

19. Juli 2016

ARD: Die USA haben immer Recht!

Gniffke: Ein Gerichts-Hof? Da sage ich doch Mahlzeit!
Artikel lesen

PDF dieses Artikels

Diesen Artikel herunterladen

Wenn Sie möchten, können Sie sich diesen Artikel auch als PDF-Datei herunterladen:
PDF-Datei laden

Artikel kommentieren

Brillant? Schwachsinn? Mehr davon?

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Wir überprüfen Leserbriefe, bevor wir sie online stellen – nicht um sie zu zensieren, sondern um unsere Leser vor SPAM und Werbung zu bewahren. Über Kritik freuen wir uns!
Kommentar verfassen

DIE WAFFEN NIEDER!

Kooperation statt NATO-Konfrontation - Abrüstung statt Sozialabbau

DEMONSTRATION IN BERLIN

8. Oktober 2016
Auftakt: 12.00 Uhr

Alexanderplatz/Ecke Otto-Braun-Straße


www.friedensdemo.org
Bundesausschuss Friedensratschlag | Kooperation für den Frieden | ViSdP: Laura von Wimmersperg, Friedenskoordination Berlin